ARRAY(0xac1f2b88)
 
Profil für Marvin Milke > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Marvin Milke
Top-Rezensenten Rang: 13.617
Hilfreiche Bewertungen: 240

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Marvin Milke "MarvOne"

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5
pixel
Captain Tsubasa - Die tollen Fußballstars - Episoden 01-64 (Blu-ray)
Captain Tsubasa - Die tollen Fußballstars - Episoden 01-64 (Blu-ray)
DVD ~ Hiroyoshi Mitsunobu
Preis: EUR 26,99

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Eine DER Serien meiner Kindheit., 20. März 2014
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Diese Serie ruft wirklich wirklich wieder alte Erinnerungen herauf. Um die Folgen auf RTL2, oder Tele 5 zu gucken, bin ich damals sogar um 5 Uhr morgens aufgestanden und habe gebannt vor dem TV gesessen.
Damals gab es noch richtig tolle Serien für Kinder: Captain Tsubasa, Die Kickers, Dragonball, Turtles, Die Dinos usw. Das alles vermisst man heutzutage irgendwie. Die Liebe zum Detail fehlt und man bekommt immer mehr stupiden Müll vorgesetzt. Mich gruselt es davor, irgendwann meinen Kindern solche Serien vorsetzen zu müssen. Daher bin ich froh, das man die ganzen Klassiker inzwischen auf BluRay bekommt.

Kommen wir aber zur Bewertung der BluRay

Bild

Das Bild wurde ordentlich bearbeitet und das Material, was inzwischen schon 30 Jahre auf dem Buckel hat, sieht dank dieser Bluray-Fassung auch heute noch gut aus. Das Bild ist gestochen scharf, bietet satte Farben, es gibt keine verschwommen Szenen und Pixel sind auch keine zu sehen. Hier wurde alles richtig gemacht. Das einzige was ich sehr schade finde, das Bild wird nur in 4:3 ausgegeben. Hier hätte ich mir für die BluRay-Version eine 16:9 Skalierung gewünscht. Einige BluRay-Player/Receiver können das Bild zwar in 16:9 umrechnen/darstellen (z.B PlayStation3) aber dann wirkt das Bild immer irgendwie gestreckt und sieht etwas breit aus. Aber gut, den Umstand kann man verschmerzen.

Ton

Der Ton liegt auch nur im klassischen 2.0 vor. Das heißt, rechts und links kommt der Sound aus den Boxen und das war es dann auch. Wer seine BluRays über eine 5.1 Anlage genießt, der wird nicht mehr zu hören bekommen. Bass ist eigentlich keiner vorhanden, man bekommt wirklich nur den Stereoton. Etwas schade finde ich auch, dass es nur die deutsche Synchronfassung auf die Disc geschafft hat. Eine englische, oder japanische Sprachausgabe wäre noch interessant gewesen. Nichtsdestotrotz, der Sound ist sauber abgemischt, es ist alles zu verstehen und nur darauf kommt es ja an.

Menü

Das menü ist schlicht und einfach gehalten. Man kann alle Episoden nacheinander abspielen lassen, oder einzelne Episoden auswählen. Das wars.

Extras

Es gibt keine Extras auf der BluRay.

Fazit:
Die BluRay-Fassung bietet ein wirklich tolles Bild. Dafür das das Material schon 30 Jahre alt ist, sieht es auch noch heute auf großen TV`s gut aus und lässt die Herzen der Fans höher schlagen. Leider wird alles im 4:3 Format wiedergegeben. Da wäre eventuell mehr drin gewesen. Der Stereoton kommt sauber aus den Boxen, da gibt es nichts zu meckern, ein bisschen mehr Bass wäre aber wünschenswert gewesen. Extras gibt es keine, hier hätte man villt noch eine englische und japanische Synchronfassung auf die Platte schmeißen können, aber das ist meckern auf hohem Niveau. Im Großen und Ganzen ist die BluRay ihr Geld wert. Fan-Kult besitzt die Serie heute noch und es macht immer noch spaß den Jungs um Captain Tsubasa beim spielen zuzugucken. Wer die DVD besitzt, sollte selbst entscheiden ob es das Geld wert ist. Wem die Serie jedoch noch fehlt, der kann bedenkenlos zur BluRay greifen.

4/5


Ghost Empire (Limited Digipak)
Ghost Empire (Limited Digipak)
Preis: EUR 16,99

12 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Schwächer als "I Am Nemesis", 24. Januar 2014
Rezension bezieht sich auf: Ghost Empire (Limited Digipak) (Audio CD)
Draußen ist es kalt. Der Schnee hüllt die Erdoberfläche in ein schönes Weiß und abends sieht man auf verlassenen Straßen die Lichter leuchten. Es ist Winter und es ist wieder zeit für ein neues CALIBAN-Album:

Ghost Empire

Zu Beginn will ich die positiven Aspekte des Albums aufzeigen. Hier muss mal wieder die astreine Produktion gelobt werden. Seit „I AM NEMESIS“ scheinen CALIBAN viel wert darauf zu legen das die Produktion sauber und natürlich klingt. Der Gesang, die Shouts, die einzelnen Instrumente, sowie Elektrospielereien sind gut rauszuhören und verständlich. Der Bass ist druckvoll und die Instrumente sind klasse eingespielt. Alles klingt wie aus einem Guss. Sehr gut finde ich auch das Frontmann Andy an seinem Gesang gefeilt hat und dieser jetzt wirklich sehr, sehr gut klingt. Das kommt z. B am Ende des Songs „CRIES AND WHISPERS“ und zu Beginn von „GOOD MAN“ besonders zur Geltung. Neben dem Gesang, haben CALIBAN auch eindeutig an ihren Melodien gearbeitet und wirklich tolle Klangteppiche erschaffen. Alles wirkt sehr düster und emotional, passend zum Titel des Albums. Das Konzept des Albums ist gut durchdacht und konsequent durchgezogen. Alles wirkt sehr episch, hier und da erklingt mal ein Glockenschlag und einige andere Hintergrundgeräusche und wenn man einen Blick auf die Trackliste wirft, dann sieht man schon das sich die Jungs Gedanken gemacht haben wie man ein „GHOST EMPIRE“ musikalisch darstellen kann.

Bei all den positiven Eigenschaften der neuen Platte, gibt es aber leider ein ganz großes Manko und das ist die fehlende Power. Wo mich auf „I AM NEMESIS“ fast jeder Song zum moshen bewegen konnte, ringe ich mir hier bei den einzelnen Tracks ein müdes Kopfnicken ab. Es ist nicht so das die Screamparts weniger, oder lascher geworden sind, aber es fehlt einfach an musikalischer Dynamik die den Zuhörer aus den Latschen hauen. Es wirkt alles irgendwie leblos. Ich habe mir zum Vergleich noch mal den Vorgänger angehört und weiß warum ich diesem 5* gegeben habe. Da gab es reihenweise Double Bass-Passagen, Breakdowns, den Wechsel zwischen langsamen und schnellen Rhythmen. Das fehlt mir hier auf „GHOST EMPIRE“ Der Opener „KING“ weiß mit einem guten Refrain und ordentlichen Metalcore-Passagen zu gefallen. Im Abschluss mündet das Lied in einem orchestralen Gesang und bildet somit einer der wenigen Lieder mit Wiedererkennungswert auf dem Album. Danach dümpelt das Album leider unauffällig und ohne nennenswerte Höhepunkte dahin. Hatte man „I AM NEMESIS“ zur seiner Zeit das erste mal gehört, blieben sofort etliche Songs im Kopf hängen. Bei „GHOST EMPIRE“ konnte mich erst wieder der Track „CRIES AND WHISPERS“ überzeugen. Meiner Meinung nach hätte man das Album lieber mit mehreren Songs in dieser Richtung füllen sollen. Einfach mal nicht versuchen auf Biegen und Brechen sich zu entwickeln und was neues zu wagen, sondern einfach mal guten Metalcore mit fiesen Screams, cleanen Passagen, fetten Breakdowns und tollen Melodien schreiben. Das Lied „nebeL“ ist dann aber meiner Meinung nach, der größte Fehler den CALIBAN auf dem Album machen konnte. Der Refrain klingt dank BastiBasti, dem Frontmann von „CALLEJON“, wie ein Song von eben dieser Band. Da frage ich mich wirklich, was macht eine Band falsch, wenn es der Gastsänger schafft, den gemeinsamen Song so sehr mit seinem markanten Gesang umzusetzen, dass die eigentlichen Interpreten des Albums ins hintertreffen geraten? Man soll mich nicht falsch verstehen. Ich finde CALLEJON ist eine geile Band, die ich persönlich auch sehr gerne höre, aber wenn ich ein Album von CALIBAN höre, dann soll man auch erkennen das es sich um diese Band handelt. Hier muss man sich dann eingestehen, dass CALIBAN diesmal etwas an Persönlichkeit eingebüßt haben. Man hat diesmal versucht zu viel zu wollen, anstatt sich auf das wesentliche zu konzentrieren. Es fehlt ganz einfach an Wiederkennungswert in den einzelnen Tracks.

Fazit: CALIBAN bieten auf diesem Album eine glasklare Produktion, mit tollen Melodien und dem besten Gesang von Andy, seit dem Bestehen der Band. Man versucht mit Elektroeinlagen den eigenen Klangbereich zu erweitern, aber leider fehlen mir die härteren Passagen, die Power und die Individualität der Band. Das Wechselspiel mit dem Tempo hat mir auf „I AM NEMESIS“ besser gefallen. Irgendwie hören sich die einzelnen Lieder fast gleich an und treiben so vor sich hin. Diese Entwicklung habe ich mir nach der letzten Scheibe nicht gewünscht. Ich bin mir sicher dass dieses Album wieder die Fangemeinde spalten wird. Den einen mag es gefallen, den anderen weniger. Ich gehöre zu denen die das Album relativ langweilig finden und hoffe das es in zwei Jahren wieder etwas in Richtung des Vorgängers und Songs mit mehr Wiedererkennungswert gibt. So bleibt als Abschluss zu sagen, dass „GHOST EMPIRE“ eigentlich kein schlechtes Album ist, aber meiner Meinung nach definitiv schwächer als „I AM NEMESIS“.

3,5 / 5
Kommentar Kommentare (6) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 27, 2014 5:41 PM CET


Bunte Rapublik Deutschpunk
Bunte Rapublik Deutschpunk
Preis: EUR 14,99

17 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Absoluter Volltreffer!, 10. Januar 2014
Rezension bezieht sich auf: Bunte Rapublik Deutschpunk (Audio CD)
Endlich wieder neues Matrial von SDP!!!
Ich bin letztes Jahr zufällig bei youtube auf die beiden aufmerksam geworden und muss sagen das ich sehr froh über diesen Zufall bin. Seit dem letzten Album "Die bekannteste unbekannte Band der Welt" habe ich den beiden Künstlern einen Ohrwurm nach dem anderen zu verdanken.

Ihr erfolgreiche und erfrischende Mixtur aus Komik und ernster Musik, wird konsequent weiterentwickelt und findet hier auf "Bunte Rapublik Deutschpunk" ihren bisherigen Höhepunkt. Die Skits und die kleinen eingespielten Gag-Momente zünden gleich beim ersten mal und verursachen immer wieder einen Lachen. Die Texte sind wieder schön bescheuert,passen aber super zu den Melodien und verursachen gute Laune. Wer ein bisschen hinter die Texte schaut und genau hinhört, bzw sich Gedanken darüber macht, der wird erkenne das hier alles durch den Kakao gezogen wird was unsere heutige Gesellschaft prägt. Wir haben hier also keine zwei Kasper die auf biegen und brechen versuchen komisch zu sein, sondern wir haben hier zwei Küsntler, die das Handwerk der Musik richtig gut verstehen und klasse Texte schreiben. Die Feature Gäste EKO Fresh, Bass Sultan Hengzt, Weekend und Keule machen ihre Sache ganz gut, sie würden mir jedoch nicht fehlen wenn sie nicht dabei wären.

Die Melodien sind wieder sehr einprägsam und lassen keine Wünsche offen. Hier wird alles verwendet was in ein Tonstudio passt. Ob natürliche Instrumente wie Schlagzeug und Gitarren, oder Beat Bauklötze aus dem Rechner. Hier findet man alles. In eine bestimmte Musikrichtung kann man SDP auch nicht stecken, deutscher Rock, Punk, Pop, Rap,alternativ??? man weis es nicht. Es ist auch egal. Die Jungs haben sich ihre eigene Nische geschaffen und da sollen sie auch bleiben. Der Erfolg gibt ihnen recht. Texte und Musik sorgen wieder für reichlich Ohrwürmer auf der Platte. Einmal gehört und man bekommt den einen oder anderen Track nicht mehr so leicht aus dem Kopf.

Fazit: Klasse Texte, tolle Melodien, nette Feature Gäste und absolute Ohrwurmgarantie, was will man mehr? Die beiden verstehen es die Leute zu unterhalten und darauf kommt es ja letztendlich an. Klasse neues Material und wem die alten Sachen von SDP gefallen, der wird das hier auch mögen.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 26, 2014 10:23 PM CET


Perception
Perception
Preis: EUR 8,99

5.0 von 5 Sternen Das Biest und seine Schönheit., 4. November 2013
Rezension bezieht sich auf: Perception (MP3-Download)
Das neue Album "Perception" ist ein richtiges Biest. Die Schweizer von Breakdown of Sanity haben hier wieder einen richtig schönen Metalcore-Kotzbrocken in Eigenregie veröffentlicht. Das ist mal wieder ein Album wo wirklich jeder Song zu überzeugen weiss.

Das Intro leitet das Album sehr stimmig ein und beginnt dann auch gleich mit einem ordentlichen Knall. Der Song "Crumble" wird seinem Titel gerecht und könnte ganze Gebäude zum Einsturz bringen. Die brachiale Kraft des Frontsängers passt sehr gut in die Atmosphäre des Albums und wird immer wieder von krassen Melodien und Gitarrenriffs begleitet. Double Bass Passagen, brutale Breakdowns und ruhige Momente halten sich die Waage und sorgen für die nötige Abwechslung. Hier gibt es wirklich ordentlich etwas auf die Ohren. Wer das Album öfter hört, der wird immer wieder neue Instrumente und Details erkennen, die nach und nach ein klasse Gesamtpaket ergeben.

Das Album wurde gut produziert. Dafür das die Jungs alles in Eigenregie entwickeln, kann man über den Klang des Albums nicht meckern. Ab und zu rücken die Stimmen etwas in den Hintergrund und sind nicht 100% verständlich, aber das tut dem Gesamtbild keinen Abbruch. Die Klänge sind dafür einfach zu geil.

Fazit

Fette Riffs, geile Melodien, hervoragendes Drumspiel, ein Frontsänger mit ordentlich Bumms in der Stimme, brutale Breakdowns und Mosh-Pit Passagen. Hier wird jeder Metalcore Fan glücklich. Nach Mirrors nun der nächste Geniestreich. Absolute Kaufempfehlung!


Batman: Arkham Origins
Batman: Arkham Origins
Wird angeboten von Bester Kauf
Preis: EUR 26,09

1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Bats ist zurück und das besser als gedacht, 26. Oktober 2013
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Batman: Arkham Origins (Videospiel)
Ich war wie so viele andere Fans etwas skeptisch das der neue Batman Teil nicht von Rocksteady, sondern von WB Montréal entwickelt wurde. Auch das es sich diesmal "lediglich" um ein Vorgänger der ersten beiden Teile handelt, hat meine Vorfreude etwas getrübt. Nun hat mein Media Markt um die Ecke aber eine fette Action zum gestrigen Release vollführt und Batman: Arkham Origins für 35€ rausgehauen, inkl. Deathstroke und Knightfall DLC's. Da wurde nicht lange überlegt und sofort zugeschlagen.

Ich habe das Spiel jetzt ein paar Stunden gespielt und muss sagen das ich doch positiv überrascht wurde. Man merkt eigentlich nicht das es sich um einen anderen Entwickler handelt. Hier hat WB ein glückliches Händchen bewiesen.

Grafik
Die Optik des neuen Batman Spiels ist gleich auf mit der der beiden Vorgänger. Was vor zwei Jahren schon gut aussah, ist auch heute noch mehr als hübsch anzusehen und aktuell. Verstehe daher nicht die Aussage einiger User, die meckern das die Grafik nicht weiter verbessert wurde. Aber es handelt sich dabei eh wieder um Troll Accounts und die können daher getrost ignoriert werden. Gotham City ist größer als in "Arkham City" und weist eine sehr schöne Kulisse auf. Die vorherrschende düstere Stimmung weis zu gefallen und passt perfekt in die Reihe. Die Charaktermodelle sehen auch recht gut aus, allen voran Batman. Ihm sieht man speziell an das der Titel mehrere Jahre vor "Arkham Asylum" spielt. Er sieht jünger aus und handelt auch noch etwas impulsiver und hitzköpfiger als in den Vorgängern. Abstriche muss man leider bei einigen Texturen an Wänden und Böden in Kauf nehmen. Sieht man dort genauer hin, dann erkennt man doch teils recht matschige Texturen, aber das fällt auch nur dann auf, wenn man speziell darauf achtet. Alles in allem ist die Grafik immer noch aktuell und sieht super aus.

Sound
Die musikalische Untermalung weis mit Einsätzen von Orchestern zu gefallen und lässt das Spiel insgesamt noch epischer wirken. In den richtigen momenten peitscht die Musik die Stimmung nochmals nach oben und lässt so einige Momente richtig spannend werden. Stellenweise fand ich die Stimmen etwas zu leise. Diese wurden ab und zu von den Effekten und der Musik dezent überlagert, aber mit etwas Feintuning in den Audio Optionen, bekommt diesen kleinen Makel auch wieder gerade gebogen. Die Synchronisation ist rundum gelungen. Die Synchronstimmen von Christian Bale(Batman)und Michael Caine(Alfred) aus der Darknight Film-Reihe, geben dem ganzen einen sehr autentischen Touch. Für Fans der Filme und der "Arkham"-Spiele Reihe eine große Freude. Das einzige was mich verwirrt hat, der Bösewicht Black Mask, scheint die Synchronstimme des Jokers aus den beiden anderen Arkham Titeln zu haben. Aber das ist auch nicht weiter wichtig. Für eine deutsche Synchronfassung ist diese hier sehr gut.

Gameplay
Am Gameplay hat sich auch nicht viel geändert. Es spielt sich wie seine Vorgänger und als Fan der Reihe fült man sich gleich wieder heimisch. Das Free-Flow System funktioniert super und es bedarf wieder an sehr gutem Timing. Gerade wenn sehr viele Gegner gleichzeitig auf einen losgehen, dann kann es sehr haarig für den Spieler werden wenn er die Angriffe und Konter nicht richtig koordiniert. Man schlägt mit Viereck, kontert mit Dreieck und betäubt die Gegner mit Kreis. Auch hier muss man sich auf nichts neues einstellen. Auf dem Schwierigkeitsgrad "Normal" bietet das Game eine angenehme Herausforderung. Der Detektiv-Modus ist auch wieder dabei. Dieser hilft wieder Schleichwege zu finden, oder um Spuren an Tatorten zu scannen und zu analysieren. Neu hingegen ist die Funktion, einige Tathergänge zu rekonstruieren und die Szene vor- bzw. zurückspulen zu können und somit noch mehr Hinweise zu entdecken. Dieses Feature sieht gut aus und ergänzt die Vielfalt von Batman's Gadgets. Die altbekannte Ausrüstung mit Batarang, Batclaw, Schallbummerang etc ist auch wieder dabei. Neu hingegen ist, dass die Bathöhle als Ausgangspunkt für alle Storymissionen gilt und man diesmal dort sein Kampftraining absolvieren kann und diese nicht aus dem Hauptmenü auswählen muss. Dazu muss man aber sagen das die Ladezeiten beim Kampftraining doch recht lang sind. Selbst wenn man eine Mission wiederholt lädt das Spiel erneut. Sehr bequem hingegen ist das man sich von seinem Batwing zu vereinzelten Punkten auf der Karte fliegen lassen kann und sich somit die Laufwege quer durch die Stadt ersparen kann. Es können mehrere Absetzpunkte auf der Map freigeschaltet werden, dazu müssen vorher aber erst Missionen erfüllt werden. Mann kann es machen, muss es aber nicht. Die Riddler Rätsel gibt es nicht mehr, dafür aber einige von Deathstroke und Enigma. Also ist auch für Rätselhungrige wieder einiges dabei.

Auf die Story möchte ich hier jetzt nicht weiter eingehen. Fakt ist, dass es sich um einen jüngeren Batman handelt, der erst in seine Rolle als der dunkle Ritter hineinwachsen will und noch recht unbekannt in Gotham City ist. Er wird größtenteils für eine Legende gehalten und "lediglich" 8 Bösewichte wollen ihm an den Kragen. Eine Nacht, in der Batman beweisen muss das er Gotham City vor allem Übel beschützen wird. Koste es, was es wolle.

Fazit:
Man kann WB Montréal nun Innovationsarmut vorwerfen, oder sagen das sie absichtlich die sichere Schiene gefahren sind um mit dem Spiel recht erfolgreich zu sein. Aber warum auch nicht. Das System hat bisher funktioniert und "Arkham City" war schon nah an der Perfektion und da ist es echt schwer das noch einmal zu toppen. Für einen recht unbekannten Entwickler haben WB Montréal mehr als gute Arbeit geleistet und ein gutes Batman Spiel abgeleifert. "Arkham Origins" steht seinen Vorgängern in nichts nach und ist ein würdiger Abschluss der Reihe auf der PS3. Es gibt zwar nur ein paar kleine Neuerungen, diese passen sich aber gut in das Gesamtkonzept der Reihe ein. Grafik, Sound und Gameplay wissen zu überzeugen und es macht wieder Spaß mit Bats durch ein größeres Gotham zu fliegen. Ab und an muss man zwar ein paar kleine Ruckler und matschige Texturen hinnehmen, jedoch treten diese nicht sehr häufig auf und so kann man das noch verschmerzen.

Batman Arkham Origins ist ein gutes Spiel, das nichts besser macht als die Vorgänger, aber auch nichts schlechter und das hohe Niveau der Reihe hält. Dafür gibt es für Fans der Reihe eine Kaufempfehlung und auch für Leute guter Action/Superhelden Spiele.


Hinterland (Limited Edition im Digipack)
Hinterland (Limited Edition im Digipack)
Wird angeboten von media-shop
Preis: EUR 28,95

2 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Der Nerv der Zeit, 27. September 2013
Zwei Jahre nach seinem letzten Album erscheint nun "Hinterland". Ein Album, welches wohl wie kaum ein anderes erwartet wurde. Die Nachfrage und die Erwartungen sind also dementsprechend groß. Kann Casper mit "Hinterland" den Vorgänger "XOXO" toppen? Kann er wieder eine kleine Revolution in der Szene des angestaubten und sonst sehr langweiligem deutschen Rap hervorrufen?

Er kann wieder punkten mit seinem neuen Werk, aber besser als "XOXO" ist es nicht geworden.

"Hinterland" macht genau da weiter wo "XOXO" aufgehört hat und stellt eine konsequente Weiterentwicklung dar. Casper hat seine kleine Nische gefunden und fühlt sich dort sehr wohl. Das er mit seiner Musik den Nerv der Zeit trifft, spiegelt sich in ausverkauften Konzerten und Verkaufszahlen wieder.

Die beiden bisher veröffentlichten Singles "Hinterland" und "Ascheregen" geben die Atmosphäre auf dem Album sehr gut wieder. Das liegt daran das in allen Songs natürliche Instrumente wie Schlagzeug, Gitarren, Tamburin, Bass Gitarre, Klavier etc. zum Einsatz kommen. Jedes Lied wird von einer Band begleitet und daher liegt ein ganz bestimmter Klangteppich über dem gesamten Album. In Verbindung mit Casper seiner einzigartigen Stimme, ergibt sich somit eine tolle Klangkulisse und erhöht den Wiedererkennungswert.

Die Atmosphäre und die Melodien sind also schon einmal stimmig. Aber was sagen die Texte und die technischen Aspekte der Scheibe?

Der Sprechgesang mit dem Casper seinen Texten Ausdruck verleiht, schwankt zwischen gut bis sehr gut. Über die Art und Weise wie er seine Texte einrappt lässt sich streiten. Entweder man mag es, oder man mag es nicht. Mir gefällt es, da sich hier eine gewisse Dynamik in den einzelnen Songs erkennen lässt. Die Lieder wirken alle mit viel Liebe zum Detail eingespielt und nicht lieblos runtergerappt. In textlicher Hinsicht bewegt sich Casper in alten Gefilden. Da werden wieder ein paar Erlebnisse aus der Vergangenheit erzählt, der Liebe zur Musik Ausdruck verliehen und das Sinnbild einer Jugendgeneration widergespiegelt. Alle Lieder werden mit bildlichen Zitaten und wohlüberlegten Parts umgesetzt. Es sind nicht immer einfache Rheimpassagen dabei, aber genau das sorgt für eine gewisse Komplexität, die man auf so manch anderem Deutschrap Album schmerzlichst vermisst. Bei der Abmischung gibt es nichts zu meckern. Die Stimmen sind alle glasklar zu hören, die Bässe wummern sehr ordentlich und bei genauerem Hinhören lassen sich die einzelnen Instrumente erkennen. Für die Produktion des Albums gibt es also ein großes Lob.

Trotz all der positiven Aspekte die Casper mit sich bringt, fehlen mir auf diesem Album leider solch Starke Nummern wie "So Perfekt"/"XOXO"/"Alaska" und "Auf und Davon". Obwohl sich "Hinterland" klasse anhört, bis auf 2 Ausnahmen (Lux Lisabon und La Rue Morgue) die mir persönlich noch nicht so gefallen wollen, bewegt es mich einfach noch nicht genug um die volle Punktzahl für dieses Album vergeben zu können. Es ist schön zu hören das Casper nicht ganz so melancholisch ist wie auf "XOXO" und ein paar peppigere Tracks im Gepäck hat, aber im Großen und Ganzen war "XOXO" irgendwie "was neues und überraschendes" vor 2 Jahren. "Hinterland" muss sich nun an diesem Standard messen und bleibt ein wenig hinter den Erwartungen zurück. Es ist ein tolles Album, ohne Frage, aber man kann den Leuten irgendwie nicht mehr diesen "Aha-Effekt" entlocken.

Fazit:
Mir gefällt, dass sich neben Künstlern wie CASPER, CHAKUZA und PRINZ PI so etwas wie eine neue "Alternativ HipHop" Szene abzeichnet. Man geht neue Wege, probiert sich aus und setzt neue Standards. Das ist erfrischend, neu und weis zu gefallen. Das neue Album "Hinterland" gefällt mir, auch wenn man sich villt etwas zu viel versprochen hat. Man bekommt das geboten was man von "XOXO" her kennt, nur eben etwas ausgereifter, aber nicht unbedingt besser. Kraftklub als Featuregast sind ganz nett, aber auch nicht unbedingt erwähnenswert. 11 Tracks finde ich für ein Album auch etwas wenig. Da könnten beim nächsten Mal ruhig 2 -3 Tracks mehr drauf sein.

Zum Abschluss vergebe ich 4 Sterne weil:

- die Atmosphäre stimmig ist
- tolle Melodien zum Einsatz kommen
- es ein technisch einwandfreies Album ist
- es sich von langweiligem deutschen Rap abhebt
- es den Weg für eine neue "Alternative HipHop Szene" ebnet

Für Fans von "XOXO" und für Leute die gute Musik zu schätzen wissen.
Fans früherer Tage werden wohl eher enttäuscht sein.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Sep 27, 2013 1:35 PM MEST


Grand Theft Auto V
Grand Theft Auto V
Wird angeboten von Future Entertainment
Preis: EUR 43,30

4 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Open world at it's best!, 17. September 2013
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Grand Theft Auto V (Videospiel)
GTA V ist der beste Teil der gesamten Reihe. Punkt.

Die ganzen 1 -3 Sterne Bewertungen sind allesamt von Noobs verfasst worden und dienen lediglich dazu das Spiel schlecht zu reden.
Ich fasse jetzt mal die wichtigsten Verbesserungen gegenüber GTA 4 zusammen.

- verbesserte Grafik
- verbessertes Gunplay
- verbesserte Fahrphysik
- größere Spielwelt
- größerer Umfang
- 100 mal lebendiger
- verbesserte Performance auf Konsolen
- mehr Action
- noch mehr herrlich, witziger R* Charme
- Rollenspiel - Elemente aus San Andreas

Es gibt KEIN anderes Open World Game was an diese Perfektion, welche R* mit GTA 5 auf die Beine gestellt hat, rankommt.
Man muss sich einfach nur die gigantischen Ausmaße dieses Titels vor Augen führen. Die Größe der Map, die Lebendigkeit der Stadt und Umgebung. Überall ist etwas los, die Umwelt quillt über vor Nebentätigkeiten. Bei all der Detailverliebtheit, die sich auch in den Charaktermodellen wiederspiegelt, läuft das Spiel super flüssig und bietet keine technischen Ausetzer. Ein solches Feintuning der Performance gelingt wohl wirklich nur R*
Ganz großen Respekt an dieses Unternehmen.

Wer hier schreibt das das Spiel ruckelt, optisch keine Bombe sei und der Meinung ist, es handle sich um einen einfachen Aufguss von San Andreas, der hat einfach keine Ahnung. Die Map wurde komplett neu designt und die Optik ist für ein Spiel von solchem Ausmaß, einfach absolut unschlagbar.

Bevor ich es vergesse. Bei wem das Spiel angeblich "ruckelt" der sollte die BluRay eventuell mal aus dem PS2-Laufwerk nehmen und in das der PS3 legen, dann läuft es bestimmt auch flüssiger ;) Back in the kitchen Bit**

R* erfindet das Rad der Open World Spiele defenitiv nicht neu, aber sie perfektionieren es mit GTA 5.
Ich wage zu bezweifeln das diese Messlatte jemals von einem anderen Entwickler auch nur annährend erreicht wird.

GTA 5 ist technisch und spielerisch einfach zu 100% stimmig und verdient zu recht, den Titel als das "beste Spiel aller Zeiten".

Absolute Kaufempfehlung für alle Gamer!!!


Hollow Bodies
Hollow Bodies
Preis: EUR 13,56

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Abriss!!!, 16. August 2013
Rezension bezieht sich auf: Hollow Bodies (Audio CD)
Müsste ich die neue Scheibe von BLESSTHEFALL mit einem Wort beschreiben, dann wäre es "mörderisch".
Das neue Album der Amerikaner kommt mit fetter Härte und eingängigen Melodien einher. Wo mir auf den beiden Vorgängeralben mal der eine oder andere Track nicht so sehr gefallen hat, kann ich auf "Hollow Bodies" keinen Ausfall entdecken.
Die Screams von Jared Warth sind richtig schön fies und hässlich und haben unglaublich Druck. Den krassen Kontrast dazu, stellen die clean vocals von Beau Bokan dar. Seine relativ hohe Stimme verleiht dem ganzen einen eigenen Charme und harmoniert bestens mit den Melodien die Sie begleitet. Die Refrains sind sehr schön anzuhören und sorgen nach merhmaligem hören dafür, dass man mitsingt.

Es ist schön zu hören das BLESSTHEFALL nicht unbedingt auf den Mainstream einsteigen und die Härte der Vorgängeralben beibehalten. Dennoch finde ich, dass sich die Jungs weiterentwickeln. Die Atmosphäre auf dem Album ist düster und erwachsen, aber auch gefühlvoll. Das macht das Album abwechslungsreich und auch nach dem x-ten Durchgang, immer noch hörenswert.

Textlich gibt es wieder nichts zu meckern. Die Jungs werden älter und schreiben immer besere Texte.

FAZIT:
Am Ende bleibt eigentlich nur zu sagen, dass "Hollow Bodies" die beste Platte der Jungs aus Arizona ist. Jeder Song ist höhrenswert und lädt zum moschen ein, von den Balladen mal abgesehen. Gastvocals von August Burns Red und Stick To Your Guns sind auch dabei. Sie fügen sich gut in das Konzept des Albums ein.

Von mir gibt es eine klare Kaufempfehlung. Für die Fans der Band sowieso und alle anderen die gerne Metalcore/Post-Hardcore hören können hier bedenkenlos zugreifen.
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Sep 10, 2013 5:00 PM MEST


From Death to Destiny
From Death to Destiny
Preis: EUR 17,98

4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gewöhnungsbedürftig, aber gut!, 9. August 2013
Rezension bezieht sich auf: From Death to Destiny (Audio CD)
Meinem Vorredner kann ich nur bedingt zustimmen. Ich habe auch die Vorgängeralben richtig klasse gefunden und Wochenlang gehört. Deswegen war meine Vorfreude auf diese Album ebenfalls groß. Nachdem ich es dann einmal komplett durchgehört habe, stellte sich erst einmal Ernüchterung ein.
Das Album lässt sich schwer beschreiben. Aber um es gleich vorweg zu sagen...mit den Vorgängern hat dieses Album eigentlich nichts mehr zu tun.
Es hört sich an als wurde die gesamte Band ausgetauscht. AA haben hier einen komplett neuen Stil für sich gefunden. Der dürfte dem einen oder anderen Fan, so wie mir, erstmal seltsam vorkommen. Man erwartet den gewohnten Sound und bekommt aber was völlig anderes zu hören. Daher dauerte es bei mir auch eine Weile bis ich mit den neuen Songs warm geworden bin.

Es ist nicht so das dem Album die Härte fehlt, der Meinung bin ich nicht, aber es ist in allem einfach noch ein ticken meodischer und "rockiger" geworden. So würde ich das Album am ehesten beschreiben. Es ist ein Hardrock Album, mit Einsatz von Grouls und Shouts. Da muss jeder für sich selbst entscheiden wie ihm das gefällt. Ich könnte mir vorstellen das viele Fans mit dem Stilbruch nicht so ganz zufrieden sein werden. Hier hört man die einstig rebellischen, aufstrebenden jungen Männer, die schlagartig erwachsen geworden sind. Diese Atmosphäre zieht sich durch das ganze Album. Die Songtexte und die Melodien wirken sehr verhalten und irgendwie einfach zu glatt. Es klingt schon fast zu professionell. Die Aussage ist eigentlich shitzophren, da man glücklich sein sollte dass die Produktion so super ist. Jedoch passt das einfach nicht so recht ins Genre. Ein paar kleine Kanten und Ecken machen ein Metalcore/Post-Hardcore Album irgendwie glaubwürdiger.

Der neue Stil sei aber wohl auch dem Mainstream geschuldet. Höhere Chartplatzierungen erfordern ein breiteres Publikum und das kann man nur erreichen, indem man zugänglichere Musik macht. Von daher wird viel auf cleanen Gesang gesetzt, der aber noch ausreichend von Shouts und Grouls unterbrochen wird. Das bringt Abwechslung in das Album, ohne das es zu sehr in der Belanglosigkeit versinkt. Jedoch reicht es dann auch mit den melodischen Parts. Die Härte darf ruhig wieder öfter ans Tageslicht treten. Auf "From Death To Destiny" ist die Mischung gerade noch im annehmbarem Bereich.

Nachdem man das Album ein paar mal gehört hat, bleiben viele Songfetzen im Hörgang und man merkt, dass das Album doch mehr zu bieten hat und es erst nach und nach seine Wirkung entfaltet.AA haben hier ein Konzept bis zum letzten Song durchgezogen und haben daher respekt verdient. Respekt für den Mut etwas anderes zu wagen, sich weiterentwickeln und eine neue Richtung einzuschlagen. Respekt auch für die Kreativität der Jungs. Man merkt ihnen an das sie Vollblutmusiker sind und ich bin gespannt wie es in Zukunft weiter gehen wird. Solange man NICHT in Richtung POP abdriftet und die Härte weglässt, ist alles ok. Jedoch wünsche ich mir für das nächste Album einfach wieder mehr Dampf im Kessel.

FAZIT: Asking Alexandria beweisen das sie sehr kreativ sind und wagen sich an einen neunen Stil und gehen mit ihrer Musik einen neuen Weg. Der eher "Hardrock" lastige Sound mag dem einen oder anderen nicht gleich gefallen, aber man sollte dem Album eine Chance geben und ihm die Möglichkeit geben sich zu entfalten. Das neue Werk ist nicht unbedingt lascher geworden, es klingt einfach nur anders. Man sollte sich das Album vorher anhören bevor man es kauft.

Mir gefällt es ganz gut, von daher gibt es eine Kaufempfehlung von mir. Einen Schritt in Richtung der Vorgängeralben würde ich aber nicht schlecht finden ;)


EstAtainment (VBT Edition inkl. 8 Bonustracks / exklusiv bei Amazon.de)
EstAtainment (VBT Edition inkl. 8 Bonustracks / exklusiv bei Amazon.de)

1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Klasse Debüt, 28. Juni 2013
So ziemlich jeder der deutschen Rap hört, dürfte in der letzten Zeit etwas von EstA gehört haben. Bekannt geworden durch das VBT - VIDEO BATTLE TURNIER und schlussendlich von Saad auf seinem Label Halunken Bande gesigned, steht nun das Debüt Album in den Läden.

Ich bin auf EstA durch seine Runden gegen Ésmaticx aufmerksam geworden. Jeder der sich ab und zu das Turnier ansieht, wird wissen, dass diese Runden eigentlich den größten Unterhaltungswert hatten. Die beiden haben sich nichts geschenkt und ich muss sagen das EstA dort vollends überzeugen konnte.

Obwohl ich den Albumnamen immer noch irgendwie lächerlich finde, muss ich sagen das das Album dafür umso mehr Spaß macht.

Der Eröffnungstrack "EstAtainment" ist meiner Meinung nach der schwächste auf dem Album. Dort zieht der Refrain nicht so recht bei mir, aber der Track leitet das Album ganz gut ein und die folgenden Songs lassen diesen kleinen Fauxpas vergessen.

Das gesamte Album ist luftig, lockerer Rap, mit viel Wortwitz, Humor und coolem Flow. Man merkt das EstA Spaß an der Sache hat und das spiegelt sich in der Musik wieder. Seine Stimme variiert er sehr gekonnt und auch die Tonlage und Geschwindigkeit seines Raps ist sehr abwechslungsreich. Sehr gut gliedern sich auch die gesungenen Passagen in das Konzept ein. Dies sind in den meisten Fällen die Refrains und sorgen so für einen ordentlichen Ohrwurmcharakter.

Textlich gestaltet sich das Album ebenfalls sehr abwechslungsreich. Die Lieder sind eine Hommage an das Leben und handeln von EstA's Zeit beim VBT, seine Liebe zur Musik, Freundschaft, Frauen, seinem Weg zum Erfolg und dem Neid der Hater.

Die Songs werden von tollen Beats begleitet und machen aus "EstAtainment" ein lockeres Sommeralbum.

Vergleiche zu Cro, aufgrund des verwendeten Gesangs, sind gerechtfertigt. Jedoch ist EstA durch seine Battletracks facettenreicher. Beide Gesichter stehen ihm gut. Er kann immer mit guter Technik überzeugen und seine Songs machen einfach Laune zu hören.

Fazit: EstAtainment ist ein luftiges Album für den Sommer, das Spaß macht zu hören. Für ein Debüt ist es sehr gut geworden.
EstA ist ein toller Neuzugang im deutschen Rap und meiner Meinung nach bräuchte die Szene mehr solcher Künstler. Endlich mal wieder ein Album bei dem man sich nicht fremdschämen muss und sich fragt, ob es nur noch gehirnamputierte Idioten gibt die rappen.

Aufgrund der zusätzlichen VBT Songs auf der VBT Edition, gebe ich dieser Album Version 5 Sterne. Die Standard Edition erhält 4 Sterne. Ich finde das die VBT Edition, durch Umfang und abwechslungsreichen Battletracks, der bessere Deal ist.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jun 28, 2013 7:05 PM MEST


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5