Profil für Timo > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Timo
Top-Rezensenten Rang: 1.542.153
Hilfreiche Bewertungen: 67

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Timo

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
JVC KD-R921BTCD-Autoradio (Bluetooth, Front-AUX-Eingang, 2x USB 2.0)
JVC KD-R921BTCD-Autoradio (Bluetooth, Front-AUX-Eingang, 2x USB 2.0)

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gutes Radio mit kleinen Schwächen, 14. Dezember 2011
Ich besitze das Radio nun schon seit knapp einem Monat und ich bin froh diesen Kauf getätigt zu haben.

Beim Auspacken fiel mir das relativ üppige Zubehör aus dem Karton. Die Bedienungsanleitung selbst ist nicht sehr umfangfreich, es beinhaltet das nötigste incl. eines kleinen "FAQ" für Probleme. Es liegt dafür in sehr vielen verschiedenen Sprachen vor: u.a. Englisch, Deutsch, Französisch, Russisch, ...

Dazu der Adapter für ISO-Fahrzeuganschluss, Fernbedienung, Mikro mit verschiedenen Haltern, Blende incl. Plastikschachtel und Bluetooth-Empfänger.

Die In-Betriebnahme war eigentlich sehr leicht (das Werksradio von VW wollte hingegen nicht aus dem Doppel-DIN-Schacht...) Alle Adapter anschließen, und dann funktionierts. Es funktionierte sofort, ohne Zündung. Daran war aber der zusätzlich bei Amazon bestellte Quadlock-Adapter schuld. Nach mehreren Umpinnen und testen funktionierte es über die Zündung, da VW das Zündplus am Quadlock-Stecker nicht dokumentiert hatte... Das hat jedoch nichts mit dem Radio zu tun. Bei Stromverlust werden einige Einstellungen gespeichert, andere gehen verloren.

Die Einstellungsmöglichkeiten sind vielfältig, EQ, Uhrzeit- und Format, Displayfarbe und -helligkeit, Laufzeitkorrektur usw.
Die Navigation im Menü selbst ist einfach. Leider muss man den "Enter"-Knopf dafür länger gedrückt halten um ins Menü zu kommen, eine speziellen Menü-Knopf gibt es leider nicht. Schnell mal ins Menü gehen ist also nicht drin.

Die Bedienung ist sehr intuitiv und man findet sich zügig zurecht.

Da aber alle Funktionen auch ohne Menü zu erreichen sind, ist es insgesamt also verschmerzbar.
Ein eigener Menü-Knopf hätte mir aber dennoch besser gefallen.

Das Radio bietet zwei USB-Anschlüsse: 1x vorne und 1x hinten. Hinten ist ein ca. 1-1,5m langes USB-Kabel dran, ideal um es z.B. ins Handschufach oder so zu verlegen. Ich habe daran jedoch den mitgelieferten und wirklich sehr kleinen Bluetoothadapter eingesteckt (wäre auch vorne möglich). Dieser hat gar eine grüne LED verbaut und blinkt bei entsprechender Verbindung/Übertragung.

Die Koppelung klappte bei mir auf anhieb einwandfrei mit zwei Handys. Auch unsichtbare Geräte werden automatisch verbunden. Dank A2DP kann man die Musik via Bluetooth streamen. Das klappt bei mir mit beiden Handys sehr gut, Lieder kann man am Radio auch vor- oder zurückspulen als auch überspringen oder zurückspringen. Je nach Handy werden die MP3-Tags auch angezeigt. Ebenso kann man den Handyplayer pausieren. Das Telefonbuch wurde einwandfrei Synchronisiert, der Zugriff auf die Anrufliste funktioniert ebenfalls problemlos.

Das Freisprechen über Bluetooth funktionierte ganz gut, die ersten Sekunden bin ich beim Anrufer etwas leise zu verstehen. Die Wiedergabe des Anrufers war im Auto aber die ganze Zeit sehr gut. Für die Telefonate reichts allemal. Ich hasse es ehh beim Autofahren zu telefonieren.

Normale und gebrannte CDs als auch MP3-CDs lassen sich ohne weiteres abspielen, die Einlesezeit ist okay. Je nach Einstellung spielt es an der zuletzt gespielten Stelle weiter oder eben nicht. MP3s mit 128kbit werden vom Radio-Prozessor aufgewertet. Das Merkt man auch. Die typischen Klangverluste gleicht es super aus.

Das Radio startet automatisch mit der Zündung und geht alleine beim ziehen des Schlüssels aus. Man kann es natürlich auch manuell ein- und ausschalten. Praktisch ist auch die Mute-Funktion beim drücken des Hauptdrehreglers.

Der Radioempfang ist gut, etwas schlechter als mit dem Originalradio, aber der Sendersuchlauf ist gründlicher/empfindlicher. Während das VW-Radio etwas schwächere Sender beim automatischen Sendersuchlauf übersprungen hat, findet das JVC diese auf anhieb sauber und klar. RDS habe ich noch nicht umfangreich benutzt, auf Wunsch springt das Radio aber nach Einstellung auf Trafficnachrichten vom Sender an. Kann jederzeit aktiviert/deaktiviert werden. Andere Quellen lassen sich an die Radiolautstärke anpassen, Praktisch.

AM-Empfang, AUX-In und MP3-Wiedergabe über USB wurden bisher nicht genutzt und daher kann ich dazu keine Aussage treffen.

Das Radio lässt sich nach vorgegebenen Farbprofilen oder aber in relativ feinen Schritten an die Wageninnenraumfarbe anpassen. Display und Knöpfe lassen sich dazu auch ünabhängig einzelnd regeln. Ebenso kann man die Farbe/Helligkeit auch für Tag und Abend/Nacht anpassen und eine Umschaltzeitraum einstellen. Für mich wirklich perfekt ;)

Es stehen viele verschiedene Equalizer zur Auswahl. Falls einem keinen passt, kann man selbst den EQ anpassen. Dazu gibt es noch drei verschiedene "Soundverstäker" so genau weiß ich das auch nicht, wie ich das nennen soll. Es verstärkt mMn. Höhen und Tiefen.

Dazu bietet das Radio die Möglichkeit, Lufzeitkorrekturen vorzunehmen. Auch hier gibt es wieder verschiedenste Presets, jedes lässt sich aber nach eigenen Geschmack anpassen. Ebenso, ob der Sound beispielsweise vorne links oder vorne rechts die "Soundmitte" ist. Neben dem Einstellen von Kabellängen lassen sich auch Lautsprechergrößen einstellen und High-Pass/Low-Pass Filter aktivieren bzw. Frequenzbereich einstellen. Ebenso ob der Subwooferkanal aktiviert werden soll und wenn ja wie stark.

Die Cinch-Vorverstärkerausgänge mit 5V haben vergoldete Anschlüsse und bieten ausreichend Power für einen entsprechenden Verstärker, denke ich. Für einen Soundausbau bin ich damit also gerüstet, testen konnte ich es mangels fehlender Ausstattung aber nicht.

Kommen wir nun aber zum mitunter wichtigsten: Dem Sound.

In der Standardeinstellung wirkt das Radio leider eher etwas schwachbrüstig.
Nach einstellen des EQ muss ich sagen, klingt die Musik sehr klar und definiert. Während das VW-Radio eher krach mnachte, sind Bässe oder Höhen glasklar. Ich würde gern noch mehr Bass einstellen, aber ich merke jedoch bei stärkeren Einstellungen die Leistungsgrenzen der ab Werk verbauten Lautsprecher. Es hängt aber auch stark von dem Lied selbst. ab Die Audioausgabe ist insgesamt aber sehr homogen und druckvoll.

Insgesamt bin ich von der Leistung sehr zufrieden. Das Radio holt sehr viel aus den Standardlautsprechern heraus. Mit vernünftigen Lautsprechern und Dämmung lässt sich wohl erst die wahre Leistung des Radios aufzeigen.
Zum Schutze der Lautsprecher ist die maximale Ausgabeleistung von mir auf maximal 25W beschränkt worden. Dies kann man aber auch abschalten, standardmäßig gibt das Radio volle Pulle.

Leider hat das Radio ein paar kleine Makel/Mängel:

- Rufnummernwahl über das Radio ist sehr mühseelig.

- Nicht alle Knöpfe haben eine idealen Druckpunkt.

- Das Display spiegelt tagsüber relativ stark, ist zwar noch ablesbar, aber es könnte ruhig noch heller sein.

- Kein Menü-Knopf.(generell einige Doppelbelegungen)

Ich kann damit aber leben.
Das Macht dann bei der Bewertung 4 von 5 möglichen Sternen.
Es ist definitiv eine Kaufempfehlung wert. P/L-Verhältnis ist TOP!!!
Man Erhält eine vollwertige Freisprecheinrichtung.


Nokia N8 Smartphone (12 MP Carl-Zeiss Kamera, Xenon Blitz, HDMI-Anschluss, Pinch-Zoom, Ovi Karten) dark grey
Nokia N8 Smartphone (12 MP Carl-Zeiss Kamera, Xenon Blitz, HDMI-Anschluss, Pinch-Zoom, Ovi Karten) dark grey
Wird angeboten von xxl-phones
Preis: EUR 279,98

6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gutes Gerät mit Stärken und Schwächen, 22. Mai 2011
Ich besitze das N8 nun schon eine ganze Weile, im Großen und ganzen bin ich zufrieden, dennoch gibt es auch noch viele Baustellen.
Im Vergleich zu den vorherigen Symbian S60 3rd Edition Geräten arbeitet es sehr flott. Den Vergleich zur Konkurrenz (Samsung Galaxy S, HTC Desire HD, iPhone 4, Samsung Wave, ...)braucht es auch nicht zu scheuen. Hier und da hakt es leider, aber jedes der vorher genannten Geräte bietet ebenso Schwächen.
Vorteil von Symbian ist weiterhin, dass es sehr viele gute Funktionen bereits Out-of-the-Box beherrscht und keine zusätzlichen Apps dafür braucht.
Weiterhin bietet das N8, Nokiatypisch, hervorragende Telefonfunktionen. Bei Vielen neuen Geräten kommt für mich das Wort "Phone" bei Smartphone zu kurz.
Wer behauptet, Symbian sei nicht intuitiv, sollte es mal ausprobieren. Man kann eigentlich alles so anpassen, wie man es will. Auch die Widgets unterstützen es noch einmal sehr stark. Benutzer von ältern Symbiansysteme finden sich sehr sehr schnell zurecht. Neue sollten sich nach kurzer Zeit auch zurechtfinden.

Um jedoch auch einmal auf ein paar Baustellen zu kommen: Bei meinem früheren N82 konnte ich nach SMS-Eingang den Sender direkt anrufen. Bei meinem N8 habe ich diese Funktion bisher nicht gefunden. Sehr Schade.
Ebenso lässt sich die Musik vom MP3-Player per UKW-Sender streamen, aber leider hat es Nokia nicht einprogrammiert, die Navigationsanweisungen auch über den UKW-Sender auszugeben. Die Musik stoppt dann, die Anweisung kommt dann jedoch nur aus dem Lautsprecher des Handys. Das ärgert mich sehr.
Ein weiterer Kritikpunkt bei OVI-Karten für die Navigation selbst:
Möchte ich eine Route erstellen, muss ich immer erst die Karte auswählen und kann erst dann eine Route mit verschiedenen Zwischenzielen über die Zielsuche erstellen. Nachdem die Route erstellt wurde, muss ich dann noch "losfahren" auswählen, sonst startet die Navigation nicht.
Wähle ich in OVI-Karten den Menüpunkt Navigation aus, startet nach Auswahl des Ziels direkt die Navigation. Eine Route kann dann nicht erstellt werden.
Ebenso vermisse ich noch immer schmerzlich die nun schon lang versprochene QWERTZ-Tastaur im Hochformat. Der Internetbrowser hakt, unterstützt kein Tabbed-Browsing und ist lahm. Opera hat da leider auch seine Nachteile. Lange Zeit war damit kein Pinch-to-Zoom möglich.
Auf dem Papier macht die Kamera auch so einiges her, jedoch hat mich die Kamera des N8 im Alltag nicht so überzeugt. Die Bilder sind im Vergleich zu meinem alten N82 immer zu dunkel. Im Vergleich zu den Kameras von anderen Handys dennoch gut.
Der einzige Lautsprecher auf der Rückseite hat mich ebenso wenig überzeugt. Insgesamt zu Leise, zu Dumpf und verzerrt zudem sehr schnell.

Positiv:
Die Updates bringen merklich auch meist eine allgemeine Performanceverbesserung.
Kostenlose sehr gute Navigation mit Stauumfahrung.
Gute Haptik und Verarbeitung.
Gute Widergabequalität von MP3s via Klinke.
Multimedia-Monster

Kurzum:
Nett gedacht, aber leider noch unfertig... Mal Schaun was Symbian "Anna" bzw PR2.0 bringt.

Es bietet sehr viele gute und praktische Funktionen, aber die Softwareumsetzung ist manchmal nicht gut gelöst.
Es gibt bei Symbian auch keine großartigen Kundengängelungen wie bei Windows-Phone, Android oder den angebissenen Apfelprodukten.

Ob ich das N8 noch einmal kaufen würde?
In Anbetracht dessen, dass Nokia auf Windows-Phone umsteigt, bin ich mir gar nicht mehr so sicher.
Eine wirkliche Alternative gibt es zum N8 aber auch nicht.
Die Frage kann ich also gar nicht beantworten.
Kommentar Kommentare (4) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 24, 2011 5:21 PM MEST


Logitech Performance Maus MX schnurlos schwarz
Logitech Performance Maus MX schnurlos schwarz
Preis: EUR 59,98

56 von 65 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Geniale Maus!!!, 9. September 2010
Da meine MX518 leider einen Kabelbruch hatte, brauchte ich nach langer Zeit wieder eine neue Maus, welche sich auch problemlos ans Notebook anschließen lässt. Da mich das Kabel bei der MX518 störte, sollte es diesmal eine kabellose Maus werden. Zuerst hatte ich an eine Notebookmaus gedacht, diese Idee habe ich aber schnell wieder verworfen, da ich recht große Hände habe. Ausserdem sollte die Maus, wieder aufladbar sein, allein der Umwelt zu liebe und weil ich nicht ständig neue Batterien kaufen wollte.
Warum ich mich letztlich für die teure Logitech Performance Mouse MX entschieden habe:
Man kann die Maus während des Aufladens weiter benutzen!
Weiterer Vorteil:
Dank der Dark-Laser Technologie ist die Verwendung sogar auf Glas möglich, was ich aber bisher noch nicht getestet habe

Überrascht war ich über den kleinen Empfänger für den USB-Slot, sowie über das für eine Maus reichhaltige Zubehör in dem Karton, hier der Inhalt:
-Logitech Performance Mouse MX
-USB-Empfänger
-Micro-USB (Lade-)Kabel (mein N82 wurde darüber auch erkannt, die Maus kann mit jedem Micro-USB-Kabel geladen werden!!! Genial!)
-AC zu USB Strom-Adapter (falls kein freier USB-Port vorhanden ist)
-USB-Verlängerungkabel (für den Empfänger)
-kleine Tasche für das Zubehör
-Treiber-CD
-Handbuch & Garantiebedingungen
-Hochwertiger 1,2V AA Akku von Sanyo

In der Packung findet man also alles, um die Maus sofort in Betrieb zu nehmen. Das Tat ich dann auch.

Optik/Haptik:

Die Optik und Haptik der Maus sieht sehr gut aus und gefällt mir auch entsprechend gut. An der Verarbeitung kann ich eigentlich nicht aussetzen, einzig die Umschalttaste für das Mausrad hat einen etwas schlechten Druckpunkt. Das gilt ebenfalls für die Seitentasten des Mausrads. Neben den Seitentasten kann das Mausrad auch noch runter gedrückt werden. Logitech-typisch gibt es die zwei Daumentasten für Vor- und Zurück. Aber mit dem Daumen lassen sich noch zwei weitere Tasten bedienen: Unter den Daumentasten befindet sich noch eine Taste für den Zoom. Auf Ablagefläche für den Daumen befindet sich noch eine Programmumschalttaste. Eine Anzeige für den Ladestand des Akkus gibt's auch noch.

Der erste Betrieb:

Nach dem Auspacken erfolgte das Anschließen an mein Windows 7 Notebook. Das ging kinderleicht:
In der Maus den Isolationsschutz vom bereits eingelegten Akku entfernen und die Maus an der Unterseite einschalten. Zu guter Letzt den Empfänger in einen freien USB-Port reinstecken, Fertig!

Bereits ohne Treiber war die Maus nutzbar.
Da ich die Zusatztasten nutzen wollte, habe ich von der Logitech-Homepage die aktuellste Setpoint-Software herunter geladen und installiert. Die Treiber auf der CD sind veraltet.

Eindrücke:

In den 2 Wochen, die ich die Maus jetzt nutze, habe ich die Maus bereits schätzen gelernt. Dank des Umschalters für das Mausrad lässt sich entscheiden, ob das Mausrad wie gewohnt beim Drehen einrastet oder frei dreht. Bei großen Internetseiten entfällt nun das lästige Scrollen, einmal gedreht, und die Seite wird elegant gescrollt ' Genial! Ich möchte das neue Scrollrad nicht mehr missen!!! Die Stufen lassen sich ebenfalls sehr schön über die Setpoint-Software an die eigenen Bedürfnisse anpassen, besser geht's nicht!

Trotz des Funkbetriebs merke ich in Spielen wie Counter-Strike keine Latenz, hervorragend! Entgegen der Tests, die ich gelesen habe, kann ich die Maus also auch für Gamer empfehlen!
Leider kann ich jedoch die DPI des Lasers nicht wie bei der MX518 in der Setpoint-Software einstellen, obwohl es sogar auf der Logitech Homepage sogar beworben wird ' Schade!
Trotzdem scheint der Laser im direkten Vergleich zur MX518 wesentlich genauer zu sein, weshalb ich das verschmerzen kann.

Die Umschalttaste ist sehr praktisch, wenn man viele Programme/Tasks offen hat. Es werden alle offenen Fenster angezeigt, durch klicken auf das jeweilige Programm landet man wieder dort, wo man es will, einfach nur Klasse!

Im Alltag erwische ich leider noch recht häufig die Zoom-Daumentaste, wenn ich mit Hilfe der Daumentasten nur vor oder zurück wollte. Die Tasten liegen leider etwas zu Hoch, aber mit der Zeit gewöhnt man sich immer mehr daran. Dennoch hätte man die Zoom-Taste über und nicht unter die Daumentasten legen sollen, das wäre deutlich angenehmer gewesen. Die Maus ist auch relativ schwer, für mich noch OK, schwerer darf aber eine Maus meiner Meinung nach nicht sein.

In den 2 Wochen Gebrauch musste ich die Maus bisher nur 1x aufladen, wobei ich täglich mindestens 2h oder länger mit der Maus gearbeitet habe.

Ich bin bisher wirklich begeistert von der Maus und bereue den Kauf der teuren Maus bisher nicht. Wegen der kleineren Kritikpunkte vergebe ich 4 von 5 möglichen Sternen.
Trotz des teuren Preises eine klare Kaufempfehlung!
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Feb 12, 2011 1:03 PM CET


Seite: 1