Fashion Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Strandspielzeug calendarGirl Prime Photos Sony Learn More sommer2016 HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego NYNY
Profil für I.LOVE.GOOD.MUSIC. > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von I.LOVE.GOOD.MUSIC.
Top-Rezensenten Rang: 1.183.341
Hilfreiche Bewertungen: 86

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
I.LOVE.GOOD.MUSIC. "music-zebra"

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Lights and Offerings
Lights and Offerings
Preis: EUR 14,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen I LOVE THE 80s - I love MIRORS lights and differings, 19. Oktober 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Lights and Offerings (Audio CD)
Heidewitzka...Was für ein Album!!!
Ich liebe die Sounds der frühen Achtziger und glaubte nicht, daß es möglich wäre diese Sounds neu zu verpacken, so daß es auch gut klingen würde. Aber dieses Album ist unbeschreiblich.
Es holt die Energie dieser musikalisch hochwertigen Epoche ins dritte Jahrtausend, und erschafft die Brücke, von der ich nie vermutet hätte, daß es sie geben könnte.
Kein Titel ist daneben! Getragen werden die Songs neben den Sounds auch von dieser Stimme, die nur aus den 80ern reinkarniert sein kann. Unglaublich!!!
Wer die frühen, musikalischen Achtziger liebt, versäumt etwas, wenn er diese Album nicht kennt!
Ich fand es immer traurig, wie über viele Jahre über diese musikalische Epoche gesprochen wurde: zu viel Synthis - keine echte Musik etc. Ich empfand diese Zeit als wahnsinnig kreativ.
Denkt man an diese Zeit fallen einem unzählige Tracks ein, die nur durch die damals neuen Sounds aus Synthis entstehen konnten: Ultravox-Vienna, Assembly-Never Never, Yazoo-Nobody's Diary, Depeche Mode-Leave in Silence, Freur-Doot Doot, OMD-Maid of Orleans und viele, viele mehr.
Ich bin glücklich darüber, daß sich die Generation des neuen Jahrtausends an den frühen 80s erfreut, und sie auf ihre Art in die Gegenwart transportiert und somit dieser Zeit das wohlverdiente Denkmal setzt!
Vielen Dank an die Macher von MIRRORS!!!


Can't Stand the Silence (Limited Deluxe Edition)
Can't Stand the Silence (Limited Deluxe Edition)

85 von 89 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen positive Überraschung, 5. Oktober 2011
Nachdem ich die bisherb abgelieferten Rezensionen gelesen hatte, wurde ich neugierig auf dieses Album. Es wurde bisher kritisiert, Rea sei unverkennbar "auf seinem Tiefpunkt" und "die Songs seien sehr zahm und fast chilly und so gar nicht rockig". Ich mochte immer die ruhigeren Sachen von Reamonn.
Dank dieser Bemerkungen also habe ich mir das Album komplett angehört (was ich ansonsten wahrscheinlich nicht gemacht hätte, da mir Reamonn immer etwas zu rockig waren), und bin sehr positiv überrascht.
Ich nahm immer an, Rea selber sei für die härtere Gangart bei Reamonn verantwortlich. Dieses Album beweist das Gegenteil.
Es wird nie langweilig, da es zum einen nicht "zahm und fast chilly", sondern meines Erachtens einfach etwas weniger rockig als die Reamonn-Alben daherkommt, zum anderen die wenigen elektronischen Komponente die Titel aufwerten, sowie die Mischung zwischen ruhigeren und weniger ruhigeren Titeln einfach prima passt.
Bemerkungen von Usern, die wenig schmeichelhaft daherkommen finde ich sehr unpassend und respektlos. Jeder Künstler hat das Recht, sich auszudrücken. Natürlich hat auch jeder User sein Recht auf seine Meinung, aber Bemerkungen wie "grauenhaft" oder "Müll" sind dann doch ziemlich niveaulose und fragwürdige Argumentationen.
Daher noch eine kleine Hervorhebung meinerseits: "How I Used To Be" ist für mich eine bemerkenswerte orchestrale Rockhymne, die mich an Meat Loaf erinnerte.
Ich denke, er wird mit diesem Album einige Fans hinzugewinnen können!
Alles in einem:
DANKE Rea! Top Album!
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jun 5, 2016 8:50 AM MEST


Seite: 1