Profil für Katrin Herz > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Katrin Herz
Top-Rezensenten Rang: 169
Hilfreiche Bewertungen: 3092

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Katrin Herz "Katrin" (Berlin)
(TOP 500 REZENSENT)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Grüne Smoothies: Die 10-Tage-Detox-Kur
Grüne Smoothies: Die 10-Tage-Detox-Kur
Preis: EUR 8,99

5.0 von 5 Sternen sehr hilfreich, gutes Konzept, leckere Rezepte, 20. August 2014
Mit Entgiftungs- und „Entschlackungs-Kuren“ ist das so eine Sache. Gerade beim Begriff „Entschlacken“ stellt es außerdem so manchem Mediziner die Dr.-Nackenhaare auf. Warum? Weil es schlicht keinen Nachweis gibt, dass es Schlacken in unserem Körper gibt. Und auch die eher alternativmedizinische Idee, durch bestimmte Methoden Toxine aus dem Körper „auszuleiten“ ist umstritten. Es ist also auch eine Sache des Glaubens, wenn man sich mit solchen Dingen beschäftigt und sie ernst nimmt. Gleichzeitig gibt es eben auch viele Beispiele, wie Menschen durch sogenannte „Entschlackungsmethoden“ abnehmen und sich gesünder fühlen. Placebo oder Aberglaube – mir egal. Ich glaube daran, dass man den Körper entgiften kann. Und die Erfahrung gibt mir einfach Recht: immer mal wieder ein paar Obst- und/oder Wassertrink-Tage und ich fühle mich hinterher fitter, habe gesünder aussehende Haut und klare Gedanken. Mag es Einbildung sein oder nicht, mir tut es gut. Also probiere ich in diese Richtung gerne auch mal was Neues aus.

Dieses Buch über grüne Smoothies stellt eine 10-Tages-Kur vor, in der 1,8 Liter grüne Shakes morgens für den ganzen Tag vorbereitet werden. Sie bestehen ausschließlich aus (am besten dunklem) Bio-Gemüse, Obst und gereinigtem Wasser oder Quellwasser. Nach der Zubereitung werden sie in den Kühlschrank gestellt und über den Tag verteilt getrunken. Erlaubt sind zwischendurch ebenfalls verschiedene Rohkostgemüse und Obst sowie ungesüßte Erdnussbutter, hart gekochte Eier oder ein paar Nüsse. Wasser und Tee sind die Begleitgetränke, die man stets dabei haben sollte. Für mich ist es unter anderem überzeugend, dass auch Berufstätige (zumindest „Büromenschen“) die Entgiftungskur gut durchführen können (für Menschen, die schwere körperliche Arbeit verrichten wird die Anreicherung der Smoothies mit milchfreiem, pflanzlichem Proteinpulver empfohlen). Die Smoothies können bequem mitgenommen und auch bei der Arbeit verzehrt werden. Auch gibt es neben der Vollversion der Entgiftung noch eine „entschärfte Variante“. Also kann man sich dem Thema erst mal etwas bequemer durch eine „Light“-Version mit einer „normalen“ Mahlzeit aus gedünstetem Gemüse und Fisch oder Geflügel aus dem Backofen annähern. (Tabu sind auch hier Zucker, Milchprodukte und anderes Fleisch als Geflügel.) Verbunden wird die allgemeine Einführung und die Erklärung der 10-Tage-Kur und der Rezepte (gut finde ich dazu auch das Frage-Antwort-Kapitel auf S. 76-82) mit allgemeinen Ernährungsempfehlungen und hilfreichen „Gut-/Schlecht-Tabellen“. Sie eignen sich meiner Meinung nach sehr gut, um die Grundregeln einer gesunden Ernährung abseits der Smoothie-Kur zu lernen oder sein Wissen aufzufrischen. Auch sonstige Wohlfühl- und Gesundheitstipps (Darmsanierung, Sauna, Bürstenmassage etc.) leisten meiner Meinung nach einen wertvollen Beitrag zur Gesundheit.

Ich habe bei bei anderen Entgiftungskuren gemerkt, dass tatsächlich vor allem die ersten 3 bis 4 Tage etwas härter sind. Da man sonst andere Nahrung gewöhnt ist, bekommt man/ich zwischendurch schon große Lust auf die „üblichen“ Dinge wie Nudeln, Kartoffeln, Fleisch … aber das ist normal. Und auch wenn man mal mogelt und vielleicht zwischendurch mal etwas „Normales“ isst, dann hat man trotzdem insgesamt etwas für sich getan. Das Buch bereitet auch auf solche Dinge vor und berücksichtigt die mentale Seite des Entgiftens. Die Autorin setzt auf Abwechslung und unterstützt dies mit vielen Rezepten (10 für die 10-Tage-Kur) und über 100 weitere Smoothie-Rezepte am Ende des Buchs (3 habe ich schon ausprobiert und bin begeistert!). Was dem Einzelnen (in welcher Zusammensetzung und in welchem Verhältnis von Obst und Gemüse) schließlich schmeckt, muss jeder selbst für sich herausfinden. Der Variantenreichtum ist riesig, die Vorschläge ein sehr guter Anhaltspunkt.

Fazit: Mit diesem Buch lässt sich gut Smoothie-Entgiften. Ich finde einerseits das Konzept der grünen Smoothies gut und lobe, dass es neben der Vollversion auch eine Light-Version der Entgiftungskur gibt. Die Einführung ist super, die beigefügten Rezepte für die erste 10-Tage-Kur und die über 100 weiteren Rezepte ab Seite 113 sind sehr hilfreich. Von mit gibt’s dafür 5 Sterne.


World of Standardtänze
World of Standardtänze
Preis: EUR 5,99

5.0 von 5 Sternen tolle Mischung, gute Aufnahmen, 11. August 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: World of Standardtänze (Audio CD)
Es muss ja nicht immer Pole-Dancing und Shake your a.. das Motto sein, mit dem man sich zu Rhythmen bewegt. Gerne dürfen es auch mal die ganz klassischen Hüftschwünge sein, mit denen man das Tanzbein über ein stinknormales Tanzparket schwingt. Deswegen gönnen wir uns immer mal wieder pro Monat eine Privatstunde bei einem sehr guten Tanzlehrer, der ideal zu uns passt und seine Stunden dann anbietet, wenn wir Zeit haben. Und ab und zu trauen wir uns dann mal raus auf fremde Tanzparketts – oder wir rücken eben die Möbel in unserem Wohnzimmer etwas zur Seite und machen unsere Wohnung unsicher. Dabei hilft – natürlich! – gute Musik. Und diese CD gehört zu unseren Klassikern im CD-Regal, die wir seit Jahren immer wieder hervorkramen.

Schon das Einstiegsstück auf der ersten Scheibe, zeigt die Qualität der Doppel-CD: Mit einem der allbekannten Walzer von J. Strauß (Frühlingsstimmen) geht es gleich los. Die Aufnahme ist – wie durchgängig auf der CD – sehr gelungen (Super auch der „Dessert Song“ auf Platz 6 von CD1!). Mit dem langsamen Walzer „See The Day“ geht es weiter und Stück für Stück arbeitet sich die CD über Walzer, Tango, Foxtrott und Quick Step weiter nach vorne. Oft handelt es sich um instrumentierte Stücke, aber es wird auch viel Gesungen (manchmal durch Dadada-Hintergrundchor). Die Orchester spielen durchweg mit viel Verve und so, dass es direkt ins Blut geht. Vor allem die Tangos finden wir richtig klasse, weil sie so richtig „schwungvoll“ sind und sich Stücke auf der CD finden, die wir sonst noch nicht gehört haben. Der Schwerpunkt beider CDs liegt eindeutig auf Walzer (langsam und Wiener Walzer). Slow Fox und Foxtrott werden aber immer wieder eingestreut und geben dem Ganzen dann letztlich doch die nötige Abwechslung.

Auch wenn andere Rezensenten bemängeln, hier werden sehr „altbackene“ Lieder verbacken und es gäbe viel zeitgemäßere Stücke, lobe ich diese CD gerade deswegen, weil sie so angenehm „retro“ ist. Und auch – und gerade weil – manche Oma-Lieder plötzlich aus den Boxen schallen, mögen wir sie. Sie ist mal ein beruhigender Gegenpol zu so manchen Tanz-CDs, die eher nach hysterischer Pseudo-Modernklang schmecken und beim Tanzen eher unter Druck setzen. Außerdem finden wir es eben auch gut, Musik, für jede Stimmung zu Hause zu haben. Da gehört für uns die peppige Tanz-CD mit moderner Musik genauso dazu wie eine eher Old-Fashion-CD wie diese. Auch dem „Vorwurf“, auf der 2. CD fehle ein Lied, kann ich mich nicht anschließen. Bei uns finden sich auf beiden Scheiben alle 15 Songs, wie im Verzeichnis aufgeführt. Allerdings stimmen nicht immer die Liedtitelangaben. Da aber die angegebene Tanzart korrekt ist, stört uns das nicht weiter.

Ein Booklett sucht man übrigens vergeblich. Auf der Rückseite des Covers werden die Stücke von CD1 verzeichnet und einem Tanz zugeordnet (auf der Rückseite der CD-Hülle dann die Tänze auf beiden DCs). Doch dies reicht uns in diesem Fall völlig. Da diese gute Tanz-CD sehr preiswert ist, darf man nicht auch noch ein ausführliches Booklet erwarten. Berücksichtige ich, dass man diese gute Tanzstück-Zusammenstellung zu diesem geradezu unverschämt günstigen Preis erstehen kann, dann bleibt mir nur zu urteilen: sehr gerne Kaufen, mit Freude drauf tanzen – oder einfach nur anhören.

Fazit: Eine gute Mix-Tanz-CD für den Tanzbeinschwung à la „Standardtanz“. Wir mögen diese Aufnahmen sehr und freuen uns über 2 CDs mit 30 Tracks unspektakulärer aber anregender Tanzmusik. Sie begleitet uns immer mal wieder durch die Welt des Tangos, (Wiener/Langsamen) Walzers, Foxtrott und Slow Fox (außerdem bietet sie noch 6 Quickstep-Tracks, den wir – bisher – nicht tanzen). Wegen der Musikzusammenstellung zum Thema Walzer und Tango kann ich sie jedenfalls nur empfehlen. Ich denke, das ist eine klare Bereicherung fürs CD-Regal von Tänzerinnen und Tänzern, die es auch gerne mal etwas altmodischer mögen.


Das große Hörbe-Buch
Das große Hörbe-Buch
von Otfried Preußler
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 14,95

5.0 von 5 Sternen 2 in 1 – genial vom verstorbenen Altvater bekannter Kinderbücher, 7. August 2014
Rezension bezieht sich auf: Das große Hörbe-Buch (Gebundene Ausgabe)
Für meine Generation ist Otfried Preußler sowieso der Inbegriff des Kinderbuchautors. Doch soweit ich es beobachte, steht er (zumindest mindestens eins seiner Bücher ;-) auch heute noch in jedem Kinderbuchregal. Zurecht. Bücher wie „Der kleine Wassermann“, „Die kleine Hexe“ oder natürlich „Der Räuber Hotzenplotz“ sind und bleiben in meinen Augen genial. Und Bücher wie der „Krabat“ sollten nicht zuletzt auch Jugendlichen oder Erwachsenen – nicht zuletzt Kinogängern – ein Begriff sein. Auch als passionierter (Kinderbuch-)Leserin kann ich von über 30 Kinderbüchern, die Preußler geschrieben hat, natürlich nicht jedes kennen. Ein besonders gutes davon habe ich zum Beispiel erst jetzt entdeckt – und das gleich als Sammelband von zwei Geschichten, nämlich „Hörbe mit dem großen Hut“ und „Hörbe und sein Freund Zwottel“.
Für mich war es ein schöner Ausflug in die Preußler-Welt in einer Geschichte, die ich noch nicht kannte. Für manch andere(n) wird es ein schöner Ausflug in die Kindheit sein, wenn er diese Geschichte seinen Kindern vorliest – oder irgendwann ganz für sich selbst zu lesen anfängt …

In der „Hörbe mit dem großen Hut“-Geschichte beginnt für Hörbe ein schöner Sommertag im Siebengiebelwald. Da beschließt Hörbe in seinem Häuschen unter dem Reisighaufen, das Preiselbeermarmelade-Kochen einmal Preiselbeermarmelade-Kochen sein zu lassen. Der Tag ist auch zu schön, um zu arbeiten. Deswegen wagt sich der Hutzelmann – bewaffnet mit Hutzelmannbrot und einem Stück Streuselkuchen wandernd in die große weite Welt. Schon gibt es ein gefährliches Abenteuer im Rabenbach zu überstehen. Dann geht es durch die gruseligen Worlitzer Wälder, wo man sich vor dem Bösen Plampatsch hüten soll. Beschützt wird Hörbe dabei nicht alleine durch seinen großen Hut, sondern auch durch seinen zotteligen Freund Zwottel, den er gleich am Anfang auf seiner Abenteuerreise kennenlernt. Und so ziehen der Hutzelmann und sein Zottelschratzfreund durch die Welt. Dabei erleben die beiden Freunde so manches Abenteuer und zeigen, wie wichtig es ist, jemanden (mit Zwottelschwanz) zu haben, den man mag und auf den man sich verlassen kann. In der zweiten Geschichte „Hörbe und sein Freund Zottel“ kann man einfach erleben, wie die beiden im Siebengiebelwald zusammen leben.

In den Geschichten werden keine riesengroßen Handlungsstränge aufgebaut. Es wird jedoch in vielen fantasievolle Details eine Geschichte über Mut und eine ganz besondere Freundschaft erzählt, die vor Ideenreichtum (z. B. der „Obendrüberhut“) nur so strotzt und Kinderherzen begeistert. In beiden Fällen ist die Handlung für Erwachsene nicht sonderlich spektakulär. Kinder mögen sie nach meiner Erfahrung aber sehr – zumal sie in der typischen kindgerechten (allerdings in diesem Fall auch etwas anspruchsvolleren) Preußlersprache erzählt werden. Sie eignen sich wunderbar als Vorlese-Geschichte am Abend (gerne auch schon für Vierjährige). Wir haben damit die besten Erfahrungen gemacht. Ob die Geschichten wirklich an Kinderbuchhöhepunkte wie „Die kleine Hexe“, den „Hotzenplotz“ oder den „kleinen Wassermann“ toppen kann, muss jeder für sich entscheiden. Ich halte das jedenfalls für ein super Kinderbuch, das ich deswegen auch gerne weiterempfehle.

Fazit: Dieser Sammelband mit zwei Hörbe-Geschichten („Hörbe mit dem großen Hut“ und „Hörbe und Zwottel“) hat mir sehr, sehr gut gefallen. Ich bin begeistert, diese Entdeckung gemacht zu haben. Zwei nette, liebevoll erzählte Geschichten um zwei interessante Kinderbuchcharaktere in typischer Preußler-Manier treffen auf liebevolle Illustrationen (Schwarz-Weiß-Zeichnungen). Ich denke, man kann bei Otfried Preußler nahezu nichts falsch machen. Alle Bücher, die ich kenne, sind wunderschön. Allerdings sollte man eben immer schauen, dass es sich um eine altersgerechte Geschichte handelt. In diesem Fall eignet sich der Sonderband schon für kleinere Geister (ich denke so ab 5 Jahre, obwohl das Buch ab 6 empfohlen ist). Die Geschichte ist fesselnd, ohne Angst zu machen. Ich lese sehr gerne aus diesem Kinderbuch vor. Ich kann es nur empfehlen.


Functional Training
Functional Training
DVD ~ Chris Bell
Preis: EUR 15,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Energiebündeltraining mit Powertrainer auf Vielschweißniveau – monotone Kraftübungen ade, 7. August 2014
Rezension bezieht sich auf: Functional Training (DVD)
Functional Training wird an vielen Stellen als DIE Fitnessrevolution gepriesen, die aus den USA längst auch nach Europa „exportiert“ wurde (auf Amazon wird gar von einer Entdeckung des Jahrtausends gesprochen). Und in allen möglichen Fitnessstudios weltweit werden inzwischen Kurse angeboten, die auf diesem Prinzip beruhen. Wenn ich von neuen Trends höre, lasse ich erst einmal Skepsis walten. Letztlich bin ich aber auch offen, mich darauf einzulassen, mich einzulesen und mir gerne auch mal ein eigenes Bild zu machen, indem ich Neues ausprobiere.
Im Falle des Functional Trainings hat sich die Sache gelohnt. Einerseits habe ich schnell gemerkt, dass ich schon immer (teilweise) nach diesen Prinzipien trainiert bzw. Übungen gemacht habe. Andererseits überzeugen mich der theoretische Grundansatz dieser Trainingsmethode und der Variantenreichtum der unterschiedlichsten Übungen. Wenn man den richtigen Einstieg in diese Trainingsmethode findet, wird man sicher schnell Fan von ihr. Da die Übungen außerdem von einem Trainer mit viel Leidenschaft und Motivationsgabe gezeigt werden, reißen sie einen schnell mit in einen Strudel aus schweißtreibendem Powertraining auf Energiebündelniveau.

Diese DVD vom Trainer Chris Bell ist in meinen Augen ein richtig guter Einstieg ins funktionelle Training. Sie macht schnell Lust auf mehr. (Man liest im Internet, dass es sich um einen deutschen Sportwissenschaftler und Fitnessexperten handelt, der mit seinem Trainerteam international unterwegs ist, um sein Training unter die Leute zu bringen). Seine DVD bietet ganz im Sinne des funktionellen Trainings Übungen, die sehnen- und gelenkschonend ist und den gesamten Körper trainiert. Die Trainingseinheit startet mit einem Aktivierungskapitel, das eine Faszienmassage mit einem sogenannten Mobilitätstraining verbindet. Dann folgen verschiedene Einheiten zur Kraft und Schnelligkeitssteigerung. Für sehr sinnig halte ich die eingestreuten Know-how-Kapitelchen. In ihnen werden kurz aber eingängig die die sportwissenschaftlichen Grundlagen für die Übungen erklärt. Auf diese Weise ist eine sehr gelungene Mischung aus Trainingswissen und Übungspraxis entstanden. Sie gibt mir das gute Gefühl, gesund zu trainieren. Zusammen mit einem 6-Wochen-Plan und aufeinander aufbauenden „Kraftzirkeln“ wird man von Herrn Bell bestens ausgestattet, um ein paar Wochen in diese Trainingsform mehr als nur hineinzuschnuppern. Ich denke, wer Blut geleckt hat, wird sich weiter mit dieser Trainingsform beschäftigen.

Vor allem da mich inzwischen monotone Kraftübungen nerven, ist dieses abwechslungsreiche Training mit dem eigenen Körpergewicht für mich ideal geeignet. Es ist nicht das vorderste Ziel, Muskeln aufzubauen, sondern den Körper insgesamt über ein ganzheitliches Training zu stabilisieren und Bewegungsabläufe zu optimieren. Ich möchte nicht aufwendig an Kraftmaschinen einzelne Muskelpartien durch isolierte Übungen für bestimmte Körperbereiche herausdefinieren. Meinen gesamten Körper durch ein ganzheitliches Training in „Balance“ zu bringen, ist schon eher mein Ding. Vor allem das Training mit dem eigenen Körpergewicht und ohne großen Zeitaufwand finde ich gut. Das dabei sozusagen nebenbei Fett schmilzt und der Körper gestrafft wird, merkt man schon nach ein paar Wochen. Beim Functional Training kommt man ganz ohne zusätzliche Geräte aus (man kann also auch bequem zu Haus oder unterwegs im Urlaub trainieren). Manchmal lässt sich das Training durch Kleingeräte unterstützen oder intensivieren. Diese kosten allerdings nicht die Welt und verstopfen nicht die Wohnung. Oder sie können sogar durch Gegenstände ersetzt werden, die man eh im Haushalt hat. Ein Grund mehr, diese Trainingsform gut zu finden.

Fazit: Das Preis-Leistungs-Verhältnis für diese Trainings-DVD ist absolut angemessen. Hier bekommt man etwas für sein Geld. Die DVD bietet ein breit gestreutes Angebot an unterschiedlichsten Übungen und Trainingsbausteinen in einem Gesamttrainingsprogramm zusammengebaut. Ganz eindeutig verlangen sie einem einiges an Schweiß ab. Aber ohne Fleiß kein Preis. Das Trainingsprogramm und die Einzelübungen werden verständlich erklärt und vorgeführt, sodass ich direkt mitmachen konnte. Außerdem bekommt man es bei Chris Bell mit einem hoch motivierten und hoch motivierenden Trainer zu tun, der sein Handwerkszeug beherrscht. Die Belohnung ist ein richtig forderndes Powertraining (inklusive 6-Wochen-Traingsplan mit Trainingszirkeln), das mit ganz nebenher viel Laune macht. Als Begleitung zu einer gesundheitsbewussten Ernährung und für Leute, die Körper und Seele durch Bewegung etwas Gutes tun möchten, ist diese Trainings-DVD genau das Richtige. So zu trainieren ist für mich eindeutig ein Vergnügen.


Where we are: Unsere Band, unsere Story
Where we are: Unsere Band, unsere Story
von One Direction
  Taschenbuch
Preis: EUR 19,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen sicher Kreischalarm für Fans – superbuntes Fanbuch mit kurzen Texten, vielen Bildern und einem abschließenden persönlichen Inter, 31. Juli 2014
Diese fünf Jungs haben es geschafft, mit ihrer Musik (und ihrer Optik) wirklich Millionen (Mädchen-)Herzen zu gewinnen. Und tatsächlich scheint es auch in der Wahrnehmung der Tochter einer Freundin nur eine Richtung zu geben: die mitten ins Herz. Also habe ich mich über diese Jungs vor Kurzem kundig gemacht und ihr dann dieses Buch geschenkt.

Ich denke, dass dieses bunte Sammelsurium aus Geschichten und Fotos viele Fans finden wird. Es zeigt, dass Boy-Groups ein Phänomen mit vielen Facetten sind. Die fünf erzählen in diesem Buch von dem rasanten Tempo ihrer Karriere, seit sie sich bei der britischen Casting-Show "The X-Factor" 2010 von Null auf Hundert sangen (Platz 3). Gezeigt werden die fünf auf Tour. Gesammelt werden ihre Gedanken und das, was sie auf der Tour und in ihrem Privatleben erleb(t)en.

Das Buch setzt sich zusammen aus vielen bunten Fotos, kurzen Texten und Zitatschnipseln, die zeigen, wie die fünf arbeiten und leben. Dabei werden es die Fans vor allem zu schätzen wissen, dass die fünf Mitglieder der britisch-irischen Boyband neben den Erlebnissen auf ihren Touren und Reisen viel aus ihrem Privatleben abseits des Rampenlichts erzählen. Und wie sich zeigt, sind es eben ganz "normale" junge Menschen, die das lieben, was alle (jungen) Menschen gerne tun: sich mit Freunden treffen, etwas unternehmen, einen DVD-Abend machen, Videospiele zocken und dazu Pizza bestellen, Fußball spielen … Doch dann erleben die Jungs eben auch die außergewöhnlichen auf ihren vielen Reisen rund um den Globus. Die Reisen eröffnen ihnen neue Welten …

Geordnet ist dies alles in Kapitel, die je einem der Jungs zugeordnet sind. Harry, Liam, Louis, Niall und Zayn erzählen jeweils aus ihrer eigenen Perspektive, was ihre Wünsche und Träume sind und wie sie die Welt als Berühmtheiten seit drei Jahren wahrnehmen. Dadurch entsteht eine Mischung sehr persönlicher Eindrücke über die Entstehung der Band und die Wahrnehmung der Welt als Berühmtheit. Da fängt Liam einen Tigerhai oder kauft sich mit Louis einen Roboter in Japan. Dort erzählt Harry, wie alles begann und wie er sich auf Preisverleihungen fühlt, während Niall von seinen größten Konzerterlebnissen oder Fernsehauftritten und von seinen Eindrücken von New York, Australien, Japan oder Ghana berichtet – wenngleich die fünf manchmal von den Ländern, in denen sie Konzerte geben, gar nicht viel mehr sehen als den Flughafen, das Hotel und die Konzerthalle (vor allem, wenn der Terminplan eng ist). Zayn wiederum erzählt, wie wichtig es ihm ist, auf dem Boden zu bleiben, Familie und Freunde zu pflegen und nicht dem Charme des Promidaseins zu erliegen. Abgerundet werden die Kapitel durch ein ebenfalls interessantes Interview. Es ist ebenfalls gespickt mit vielen Fotos. Auch dort geben die Fünf wiederum sehr offene und glaubwürdige Antworten auf persönliche Fragen.

Insgesamt finde ich, dass die fünf Jungs recht reflektiert über ihre Karriere und ihr Leben schreiben. Ihnen ist klar, dass das Leben, das sie seit drei Jahren führen ein großes Geschenk ist. Sie leben einen Traum. Und sie arbeiten hart dafür, dass sie ihn weiter leben können. Bei alledem ist ihnen offensichtlich klar, dass es auch ein ganz normales Leben gibt. Das zeigen sie mit diesem Buch auch ihren Fans. Sie erzählen die außergewöhnlichen Dinge aus der Sicht von Berühmten genauso wie von ihrem ganz "normalen" Leben abseits des Trubels, des Medienhypes und der Adrenalinschübe auf der Bühne. Zusammen mit den vielen, vielen bunten Fotos ist ein fröhliches und persönliches Buch für die Fans entstanden.

Fazit: Für 1D-Fans ist dieses bunte Fanbuch sicher ein Muss. Es zeigt die fünf Bandmitglieder von ihrer persönlichen Seite in vielen bunten Bildern, abwechslungsreichen kurzen Texten und einen Interview, das alles abrundet. Für Fans (gerade weibliche) ist dies sicher das perfekte Buch, um die schnuckeligen Jungs anzuhimmeln, sich durch ihr Leben zu blättern, etwas über sie zu erfahren und zu schwärmen.


SHRED - Die Erfolgsdiät ohne Hungern: 6 Wochen, 2 Kleidergrößen, 1 Sensation (Einzeltitel)
SHRED - Die Erfolgsdiät ohne Hungern: 6 Wochen, 2 Kleidergrößen, 1 Sensation (Einzeltitel)
von Ian K. Smith
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 16,90

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen gutes 6-Wochen-Abnehmprogramm; keine Revolution – aber solide, 29. Juli 2014
Was bietet das Buch? Einen 6-Wochen-Diätplan, der den Stoffwechsel auf Touren bringen soll sowie Rezepte für leckere Shakes und viele, viele Smoothies sowie Eintöpfe und Suppen. Das Konzept ist denkbare einfach: zwischen drei bis vier (eiweißreiche, fettarme) und ABWECHSLUNGSREICHE "Hauptmahlzeiten" (gerne auch Suppen und Eintöpfe) mit langsam verdaulichen Kohlehydraten, viel zu trinken und spätestens nach 20.30 Uhr: nix mehr. Kleine Zwischensnacks mit ca. 100 kcal sind erlaubt. Ansonsten heißt es: Obst und Gemüse sowie Smoothies satt. Außerdem packt man die größte Kalorienmenge in den Vormittag, sodass man gut gerüstet über den Tag kommt.

Das Buch ist durchdacht gemacht und attraktiv aufgemacht. Es bietet neben den Rezepten Doppelseiten mit den Ernährungs-Wochenplänen (mit Tagesempfehlungen) und einem zugehörigen Sportprogramm. Sehr positiv bewerte ich, dass der Autor nicht nur das Thema "Abnehmen" im Blick hat, sondern auch das Thema "Wohlfühlen durch gute Ernährung" fokussiert. Damit ist dies nicht nur ein "Diätbuch", sondern er bietet auch gute Tipps zur Lebens-/Ernährungsumstellung. Sein Rezept für eine gesunde Ernährung mit Abnehmpotential ist die intelligente Auswahl von Lebensmitteln, die den Fettstoffwechsel ankurbeln. Das bedeutet keine große Lebensumstellung – und es sind auch keine Nahrungsergänzungsmittelchen oder anderer Quatsch nötig. Ich persönlich habe nicht das 6-Wochenprogramm absolviert, sondern einfach mal meine eigenen Ernährungsgewohnheiten mit diesen Ratschlägen ergänzt. Seitdem lege ich immer mal wieder eine SHRED-Woche oder einzelne SHRED-Tage ein und tue mir damit etwas Gutes.

Etwas problematisch finde ich es tatsächlich, die Mahlzeiten vorzubereiten, wenn man (gar beide Partner) den ganzen Tag arbeitet. Da heißt es dann, dass einer von beiden oder beide müssen abends in der Küche das Essen für den nächsten ganzen Tag vorbereiten und Mitnehmfähig machen. Das bedeutet manchmal schon eine kleine Umstellung. Da die Mahlzeiten jedoch nicht sehr aufwändig (aber trotzdem durchweg lecker) in der Zubereitung sind und auch die Zutaten unkompliziert gekauft werden können, lohnt sich dieser Mehraufwand für Disziplinierte Abnehmwillige sicher. Trotzdem: Es ist auch mit Familie – und wenn man arbeitet – möglich, wenn man sich gut organisiert (und schließlich gehen sechs Wochen auch vorbei). Sich an die vorgeschlagenen Ess-Zeiten zu halten, wird freilich für einige Berufstätige nicht einfach – hier heißt es dann erfinderisch sein. Und wenn man das Buch nicht als Sammlung von Regeln betrachtet, die man sklavisch befolgen muss, dann kann man es als guten Leitfaden verwenden.

Ich denke, dass die "Diätregeln" auch nach Ablauf der sechs Wochen Teil der normalen "Alltagsernährung" sein können. Besonders die Kalorienmengenregel "Iss morgens wie ein König, abends wie ein Bettler" ist hilfreich, und auch die Nach-Halbneun-nix-mehr-Regel finde ich sinnvoll. Und letztendlich wird auch in diesem Buch – wie in so vielen Diätbüchern – ein Stück Lebensstil verkauft. Ich finde das immer dann gut, wenn es Menschen zum Umdenken bewegt (sowohl was die Ernährung als auch die Zubereitung von Speisen angeht).

Fazit: Das ist ein solider Abnehm- und Ernährungsratgeber für disziplinierte Menschen, die nicht davor zurückschrecken, sich mindestens 6 Wochen an einen festen Plan zu halten. Ich finde es gut, dass es diesen Titel eines US-amerikanischen Diät-Experten auf Deutsch gibt. Eigentlich lernt man darin die Grundlagen einer figurbewussten und gesunden Ernährung und nicht nur, wie man abnimmt. Ich denke, dass dieses Buch einerseits beim Abnehmen hilft und andererseits für manche Leserin mit neuer Perspektive auf das Thema "gesunde Ernährung" blickt. Ich finde dieses Buch gelungen und empfehle es daher weiter.


Kinder Taschenmesser, "My First Victorinox" blau mit Säge (10055)
Kinder Taschenmesser, "My First Victorinox" blau mit Säge (10055)
Wird angeboten von Preistaktik
Preis: EUR 18,80

4.0 von 5 Sternen Geschenk, das (7-Jährigen) begeisterte – robust und kindgerecht, aber NUR unter Aufsicht zu verwenden …, 24. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Wir haben dieses Messer vor einigen Wochen verschenkt. Es hat tatsächlich Begeisterungsstürme ausgelöst. Aber man sah auch den natürlichen Respekt vor diesem spannenden Gegenstand … Doch sofort, nachdem es ausgepackt war, probierten wir es zusammen mit einem 7-Jährigen aus. Wir hatten übrigens im Vorfeld mit den Eltern ausgemacht, dass das Messer nur unter Aufsicht benutzt werden darf und ansonsten von den Eltern sicher verwahrt wird. (Wir möchten ungern Schuld daran sein, dass sich das Kind verletzt!) Gedacht ist das Messer für bestimmte Schnitznachmittage, beim Grillen und Wandern, nicht aber, wenn das Kind alleine unterwegs ist. Abgerundete Klinge hin oder her, wäre es sonst unserer Meinung nach (und der der Eltern) zu gefährlich.

Jetzt zum Messer: Als Geschenk kam es bei dem Jungen sehr gut an. Mit großen Augen wurde die Verpackung aufgerissen und schon gleich machte sich der Junge unter unserer Aufsicht mit dem Messer vertraut. Vor allem das große Messer war natürlich sehr interessant und es wurden schon gleich erste Zweige von Büschen abgeschnitten. Wie auch viele andere Rezensenten schreiben, ist das Messer tatsächlich sehr scharf und unterscheidet sich in dieser Hinsicht in keiner Weise von einem Erwachsenenmesser. Aber damit hatten wir gerechnet – und schließlich soll das Kind mit dem Messer auch etwas anfangen können. Die abgerundete Kline ist tatsächlich eine gute Sache und ganz so, wie wir es uns vorgestellt hatten. Allerdings finden wir, dass sich die große Klinge, genauso wie die Säge sehr schwer öffnen lässt. Zuerst fanden wir das nicht so gut, weil es das Kind eher deprimiert hat, weil wir das Messer und später auch die Säge öffnen mussten. Andererseits ist es vielleicht – gerade für den Anfang – vielleicht gut, wenn dem Kind klar ist, dass es die Hilfe eines Erwachsenen braucht, um das Messer zu öffnen, bis mit gestiegener Geschicklichkeit und Kraft das Messer auch selbstständig geöffnet werden kann. (Wir denken trotzdem, dass es etwas leichter zu öffnen sein dürfte, weil selbst ich mit meinen Fingernägeln beim öffnen der großen Klinge Schwierigkeiten hatte.)
Der Umgang mit der Säge ist übrigens für einen Siebenjährigen nicht leicht. Aber auch hier gehört es unserer Meinung nach dazu, dass sich ein Erwachsener immer wieder Zeit nimmt, zusammen mit dem Kind einen Ast zu sägen. So kann man den sicheren und richtigen Umgang auch mit diesem Gerät schulen. Ob der Dosenöffner und der Zahnstocher in einem Kindermesser wirklich nötig ist, wage ich zu bezweifeln, andererseits ähnelt es damit eben auch der Grundausstattung der gängigen Taschenmesser für Erwachsene – und das wird von Kindern schon wahrgenommen und geschätzt. (Der Zahnstocher wurde übrigens in unserem Fall gleich herausgezogen – allerdings nicht , um ihn in den Mund zu stecken, sondern damit Blätter aufzuspießen ;-).

Das Messer ist robust und hält einiges aus. Nachdem es jetzt auf einigen kleinen Wanderungen und gemeinsamen Spieltagen mit den Eltern benutz wurde, viel es mehrfach herunter, es wurde darauf herumgetrampelt etc. Dabei ist alles heil geblieben.

Fazit: Alles in allem für uns ein Taschenmesser, das Kinder unter Aufsicht der Eltern gut benutzen können, um den Umgang mit einem Messer zu üben. Auf Ausflügen in die Natur, bei Grillnachmittagen oder Spieltagen im Garten wird das Messer gerne benutzt. Sehr gut finden wir, dass das Messer eine abgerundete Spitze hat. Große Klinge und Sägeblatt lassen sich schwer öffnen (das kann man als gut bewerten oder als Nachteil; ich ziehe dafür einen Stern ab). Insgesamt ist die Qualität gut; das Messer ist sehr stabil. Das Preis-Leistungsverhältnis stimmt. Von mir vier Sterne.


Radwanderkarte Donau-Radweg 1, Donaueschingen - Passau: Mit Ausflugszielen, Einkehr- & Freizeittipps, reissfest, wetterfest, beschriftbar, GPS-genau, Maßstab 1:50000
Radwanderkarte Donau-Radweg 1, Donaueschingen - Passau: Mit Ausflugszielen, Einkehr- & Freizeittipps, reissfest, wetterfest, beschriftbar, GPS-genau, Maßstab 1:50000
von Publicpress
  Landkarte
Preis: EUR 8,95

5.0 von 5 Sternen robuster und hilfreicher Donau-Radwegbegleiter – gutes Format, super Qualität, 24. Juli 2014
Bei unserer Donau-Radwegfahrt vorletzte Woche hat uns diese Radkarte sehr gute Dienste geleistet. Die einzelnen Streckenabschnitte sind sehr gut dargestellt. Damit half uns die Karte auch an den (wenigen) Stellen, wo der Radweg nicht ganz so gut ausgeschildert war. Immer wieder werden auf der Karte ein paar besonders lohnende Ziele/Städtchen in Kästen hervorgehoben und machen Lust, das Eine oder andere zu entdecken (Passau – wo wir allerdings nicht waren – wird sogar eine ganze Doppelseite gewidmet). Zwar haben wir wegen des Regenwetters nicht oft davon Gebrauch gemacht, aber Stellen wie die Donauversinkung haben wir uns natürlich angesehen. Wir sind außerdem bei besonders schönen Städtchen (z. B. dem wunderschönen Riedlingen oder auch die Ulmer Innenstadt) dann auch vom Radweg abgewichen, um uns die Stadt ein bisschen anzusehen.

Besonders loben muss ich die Qualität der Karte. Gerade letzte Woche hatten wir ja ausgerechnet die bisher regnerischsten Tage dieses Sommers erwischt. Regenschauern en Masse folgten kurze sonnige Abschnitte, dann hieß es schon wieder: Regenklamotten anziehen. Da wir gerade im Regenwetter vielleicht das eine oder andere Schild übersehen hatten, war es uns sehr recht, diese Karte mit dem beschichteten Papier dabei zu haben, die bei (zumindest leichtem) Wind stabil war und auch bei fehlender geschützter Kartenhalterung am Fahrrad unter einem Baum stehend von uns gezückt werden konnte, ohne gleich zu knittern oder durchzuweichen. In den sonnigen Minuten haben wir die Karte dann kurz abgewischt und abends war sie die gesamte Woche über und auch nach dem Trip bis auf ein paar Knicke wie neu.
Sehr gut ist auch, dass man die Karte nicht ganz auffalten muss, um von einem Streckenabschnitt zum nächsten zu finden, sondern, dass es reicht, nur "umzublättern". Man braucht also jeweils nicht groß zu suchen und die Karte bleibt schön klein (bildet aber trotzdem 1-fach aufgeklappt jeweils rund 15 Kilometer Wegstrecke ab) und flattert nicht herum. Die Auflösung/der Maßstab ist gut und die Karte insgesamt sehr übersichtlich. Zusammen mit den kurzen Infokästen zu Sehenswürdigkeiten und auch den zuverlässigen Kilometerangaben hatten wir alles, was wir uns wünschen konnten.

Fazit: Praxistest bestanden! Diese Radwanderkarte kann ich nur empfehlen. Sie bietet eine richtig gute Qualität. Bei uns hat sie unbeschadet einige Regenschauer überstanden und war auch sonst in Wind und Wetter robust und zuverlässig. Als Begleiter über den ersten Abschnitt des Donauradwegs hat sie uns nie im Stich gelassen. Wer den Donauradweg mit seiner wunderschönen, abwechslungsreichen Landschaft und mit den schönen Städtchen inklusive (zurzeit) Storchennestern auf allen möglichen Dächern, fahrradfahrend erkunden will, kann bedenkenlos zu dieser Karte greifen. Sie ist günstig und robust und ein sehr zuverlässiger Begleiter auch an Tagen, wo die Sonne sich selten blicken lässt.


Schlafenszeit oder Verhandeln mit Terroristen: Aus meinem Leben als Vater von fünf Kindern
Schlafenszeit oder Verhandeln mit Terroristen: Aus meinem Leben als Vater von fünf Kindern
von Jim Gaffigan
  Taschenbuch
Preis: EUR 14,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Richtig kluger, böser und doch immer absolut liebevoller Humor über das Elterndasein, 24. Juli 2014
Ein Komiker erzählt in diesem witzig geschriebenen Buch mit viel Ironie und Witz vom Elterndasein. Zunächst beschreibt es in einigen Anekdoten den Blick von außen auf frischgebackene Eltern. Doch dann ist es soweit: Jim Gaffigan und seine Frau Jeannie werden selbst Papa und Mama … und damit selbst erwachsen. Was man vorher noch aus der Distanz betrachtet und manchmal verwundert belächelt hat, wird jetzt zur eigenen Realität. Und diese neue Realität ist schrecklich … schön; irgendwie wie die Fahrt in einem Raumschiff, angefüllt mit Zombies, Schlaflosigkeit, Entbehrungen und tiefer liebevoller Hingabe, die die jungen Eltern – meterbreite Ringe unter den Augen – erfüllt und beseelt.

Im Folgenden erzählt Jim von der schrecklichen Wahrheit hinter Worten wie "familien-" oder "kinderfreundlich", vom Wunsch nach ein paar stillen Minuten ganz für sich alleine, von der Überzeugung, dass es ein großer (entbehrungsreicher) Spaß ist, Kinder zu haben; er erzählt davon, dass man sich durch Vaterschaft ein bisschen seines Narzissmus entledigen kann und selbstloser wird/werden muss. Er singt ein Loblied dem Nickerchen. Oder er berichtet, wie man in einer Dreizimmerwohnung fünf Kinder unterbringt und dabei selbst nicht ganz unter die Räder kommt – sowie ein paar Zentimeter Platz im eigenen Bett behält …

Insgesamt wird das Thema "Elternschaft" und Kinderliebe mit ganz viel Hingabe und Humor beschrieben. Ja, es ist ein wunderschönes Sklavendasein, dass Eltern führen. Und obwohl alles mit viel Augenzwinkern und immer humorvoll auf den Seiten steht, offenbart sich über das ganze Buch hinweg sehr viel Wahrheit. Elternschaft wird als sektenhafte Religion mit vielen Risiken und Nebenwirkungen beschrieben … und zugleich als unbeschreiblich schönes Projekt, bei dem man unglaublich viel gewinnt, wenn man bereit ist, ein großes Stück von sich selbst aufzugeben. Alle Seiten habe ich als Werbung für und Liebeserklärung ans Elternsein verstanden. Es ist die Einladung, in die "Glaubensgemeinschaft" der Eltern einzusteigen, selbst Teil dieser verrückten Realität zu werden. Der Blick des Komikers ist schonungslos ehrlich. Aber gerade die Möglichkeit, über alles zu lachen, gibt den durchaus sehr ernsten Erkenntnissen die Würze, die das Leben auch sonst so wertvoll macht.

Mir hat gefallen, mit wie viel Selbstironie der Komiker an seine Rolle als Versorger herangeht. Auf Seite 27 fasst er eigentlich zusammen, warum er schreibt, wie er schreibt – und dies ist doch auch ein sehr hilfreiches Lebensmotto: "Man macht Witze darüber. So kommt man zurecht." Wie sonst auch sollte es im Leben klappen als dadurch, dass man über die eigenen Fehler lacht. Und genauso gehört es dazu, seine Umgebung manchmal mit der nötigen Humorbrille zu beobachten. Da gehört es für den Comedian dazu, sich über coole Eltern lustig zu machen, die so gar nicht cool sind oder sich kritisch-humorvollen Erinnerungen über die eigenen Eltern und ihre Erziehungsmethoden hinzugeben. Ich muss sagen, dass ich mich beim Lesen der Kapitel durchweg amüsiert habe. Auch die bittersten Wahrheiten werden immer mit lustigen Anekdoten oder die Art der Formulierung aufgefangen. Immer und immer wieder beendet eine Pointe einen Satz oder ein Kapitel und gibt allem eine Richtung, mit der ich so nicht gerechnet hatte. Das ist für mich wahre Comedy mit Tiefgang aber ohne gleich unglaublich bedeutungsschwanger zu sein.

Fazit: Für mich ist das richtig kluger, böser und doch immer absolut liebevoller Humor über das Elternsein und Elternliebe in einem Buch. Kreativ – und oft am Rand des Wahnsinns – schreibt der Comedian seine Sicht . Super finde ich, wie viel Wahrheit er hinter jeder lustigen Zeile versteckt und damit auch grausamste Wahrheiten versüßt. Der fünffache Vater sagt durchweg: Elternsein ist nur was für Wahnsinnige, eben wahnsinnig … schöner Wahnsinn. In "Schlafenszeit oder verhandeln mit Terroristen" findet er den absolut gelungenen Ton, um zu beschreiben, was man alles gewinnt, wenn man endlich erwachsen wird und selbst Kinder hat ;-). Ich empfehle dieses Buch allen (jungen) Eltern und solchen, die es werden wollen. Es ist ganz sicher auch ein tolles Geschenk für frischgebackene Mamas und Papas – und mal was anderes als Windeltorte und Plastikrassel. Man muss allerdings hoffen, dass die Beschenkten tatsächlich auch mal zum Lesen kommen. Vielleicht wäre dieses Buch also auch etwas als Hörbuch auf CD … z. B. für einen der Abende, wo man mit dem Auto stundenlang um den Block fährt, um den Nachwuchs in den Schlaf zu schaukeln .


Gesundheit heute: Krankheit - Diagnose - Therapie. Das Handbuch für Schulmedizin, Naturheilkunde und Selbsthilfe
Gesundheit heute: Krankheit - Diagnose - Therapie. Das Handbuch für Schulmedizin, Naturheilkunde und Selbsthilfe
von Herbert Renz-Polster
  Gebundene Ausgabe

5.0 von 5 Sternen Gutes Fachbuch für Medizinerlaien. Sehr informativ – stellt "Augenhöhe" zum Arzt her, 23. Juli 2014
Als alte Gesundheits- und Ernährungsbuchfanatikerin habe ich mir dieses zugelegt. Und ich muss sagen: Das ist ein sehr informatives, ausführliches Gesundheitsbuch für Laien. Gekauft habe ich es mir, um mein medizinisches Wissen zu vertiefen. Außerdem wollte ich mich noch intensiver mit Krankheitsprävention auseinanderzusetzen und lernen, bei Arztbesuchen auch die richtigen Fragen zu stellen – oder für mich zu entscheiden, ob ein Arztbesuch überhaupt notwendig ist. Mir ist klar, dass Eigendiagnosen problematisch sein können und dass man sich bei "größeren Dingen" auf jeden Fall in die Hände einer erfahrenen Medizinerin begeben sollte. Nur: Wann ist mein Wehweh eher ein Kinkerlitzchen, wann muss ich schleunigst medizinischen Rat einholen? Mit Büchern wie diesem wird auch die Selbsthilfekompetenz gestärkt. Und das gefällt mir.

Das Buch bietet nicht nur Informationen zu über 2000 (!) Erkrankungen, sondern es hilft auch dabei, zu sehen, ob bestimmte körperliche oder seelische Veränderungen einen Krankheitswert haben oder nicht. Verschiedenste Autoren aus allen möglichen Medizindisziplinen erklären die Krankheiten sehr anschaulich und verbinden ihre Erläuterungen mit dem aktuellen Forschungsstand. Neben dem ausführlichen Teil zu den Krankheiten (mit "Krankheitsfinder") gibt es sehr interessante Kapitel wie das genannte zur Vorsorge (inklusive Ernährungstipps) aber auch zu Themen wie 'Alter und Sterben' sowie auch zum technischen Fortschritt sowie zu juristischen Fragen in der Medizin.

Das Buch hat mich optisch wie inhaltlich überzeugt. Es beschreibt eine Vielzahl von bekannten und eher unbekannteren Krankheiten detailliert. Und es erklärt Therapiemöglichkeiten nicht nur in für Laien verständlicher Sprache. "Gesundheit heute" gibt durch seine Struktur (Aufteilung in fünf Hauptteile), Abbildungen und Tabellen (z. B. "Krankheitsfinder" in Tabellenform) auch einen guten Überblick über das Thema Gesundheit und Krankheitsprävention. Es hilft, im Krankheitsfall schnell, sich die nötigen Informationen zusammenzusuchen. Dies ist meiner Meinung nach auch nach einem Arztbesuch noch sehr hilfreich, wenn man sich mit der Erkrankung auseinandersetzen und den Heilungsverlauf und den Erfolg der Behandlung mit beeinflussen möchte. Gut finde ich, dass das Buch an entsprechender Stelle immer auch Hinweise auf weitere Informationsquellen gibt (Internetseiten, Bücher oder Adressen von Selbsthilfegruppen). So kann man sich auf Basis des Buchs noch intensiver mit der Krankheit auseinandersetzen und sich tiefgehend weiter informieren.

Sehr hilfreich fand ich auch die Bewertung der sogenannten IGeL-Leistungen, also der Leistungen, die manche Ärzte selbstzahlenden Patienten anbieten und dabei Gesundheitsversprechen machen. Ich halte es für eine wertvolle Hilfe, wenn man von unabhängigen Experten erfährt, ob zum Beispiel eine bestimmte Diagnose oder "Therapie" eine schnellere Gesundung ermöglicht oder ob es sich schlicht (zumindest nach Meinung renommierter Experten) um "Geldmacherei" handelt. Das macht gerade für Laien den Medizinsektor um ein Vielfaches durchschaubarer und hilft dabei, sich im undurchschaubaren "Medizinmarkt" zurechtzufinden. Sehr sympathisch ist mir auch, dass die Autoren den schulmedizinischen Lehrmeinungen auch oft alternative oder zumindest ergänzende Heilverfahren an die Seite stellen. Das kommt meinem Interesse an der Komplementärmedizin/Naturheilverfahren sehr entgegen.

Fazit: Dieses ausführliche und professionell geschriebene Gesundheitsbuch ist ein wirklich guter Ratgeber in Sachen Krankheitsprävention und Erkrankungsbehandlung. Es eignet sich zur tiefgehenden Lektüre genauso wie zum schnellen Nachschlagen. Viele Ärzte und Medizinexperten haben daran mitgearbeitet. Die Autoren von "Gesundheit heute" helfen meiner Meinung nach dabei, einen verantwortungsbewussten Umgang mit sich selbst zu finden. Gerade in Zeiten, in denen man im Krankheitsfall im Wartezimmer mehr Zeit verbringt als im Behandlungszimmer des Arztes, ist so ein weiterführender Gesundheitsratgeber sehr hilfreich. Er hilft gerade Laien dabei, gesund zu bleiben und im Fall der Fälle die eigene Krankheit auf Grundlage des aktuellen Wissensstandes in der Medizin richtig einzuschätzen. So kann man als Betroffene(r) – wie schon der Klappentext sagt –, wenn nötig, die richtige(n) Entscheidungen auf Grundlage unabhängiger Berater treffen.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20