Profil für Katrin Herz > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Katrin Herz
Top-Rezensenten Rang: 126
Hilfreiche Bewertungen: 3580

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Katrin Herz "Katrin" (Berlin)
(TOP 500 REZENSENT)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Bauch, Beine, Po intensiv
Bauch, Beine, Po intensiv
von Nina Winkler
  Taschenbuch
Preis: EUR 12,99

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Jeden Euro wert, wirklich muskelakaterintensives BBP-Training, 28. April 2014
Rezension bezieht sich auf: Bauch, Beine, Po intensiv (Taschenbuch)
Wieder einmal widme ich mich einem Trainingsratgeber, der sich auf weibliche "Problemzonen" konzentriert (aber was heißt schon "Problem", weiblich darf es doch auch sein, oder?). Vor einigen Wochen habe ich mir jedenfalls diesen Bauch-Beine-Po-Trainer in Buchform ins Haus geholt und ihn mir zur Brust, äh zu Bauch, Beine und Po genommen … mein Ergebnis:

Positiv finde ich schon einmal, dass dem ganzen Trainingsprogramm ein brauchbarer Fitnesstest vorangestellt wird. Indem man einige Tests durchführt und Fragen beantwortet, findet man heraus, welcher der drei Trainingslevels im Buch die richtigen sind. So etwas macht meiner Erfahrung nach die Qualität eines Buchs dieser Art aus: Erstens lernt man, sich richtig einzuschätzen und dann bekommt darauf abgestimmte Trainingseinheiten geliefert. So wird man genau gemäß seiner Leistungsfähigkeit belastet, ohne dass man überfordert wird, aber auch so, dass man sich nach und nach Erfolge erarbeitet. Das kommt zwar vielleicht nicht ganz an den Fitnesstest bei einem Personal Trainer heran, der einen im Idealfall immer begleitet und berät. Trotzdem ist das für ein Trainingsbuch so ziemlich das Beste, was es leisten kann. Und wer hat schon wirklich einen persönlichen Trainer … und ich muss auch sagen, dass ich in Fitnesscentern schon weniger gute Einstiegstests und Betreuung erlebt habe …

Zusätzlich zum Selbsteinschätzungstest bekommt man in diesem 130-Seiten-Fitnessbuch dann richtig intensive Übungen und Trainingspläne (inkl. Aufwärmen, abschließendes Dehnen und den eigentlichen Muskelübungen). Tatsächlich merkt man schon nach einer Woche, dass sich etwas tut. Die Autorin Nina Winkler geht in Buch auch auf die Angst von Frauen ein, sie könnten durch die Übungen ungewolltes Muskelwachstum bekommen. Ich kann solche Ängste – zumal bei solch einem Training – überhaupt nicht nachvollziehen. Deswegen hätte ich auch beruhigende Worte nach dem Motto "keine Angst vor Muskelpaketen, freu Dich auf gestraffte Körperstellen" nicht gebraucht. Wenn aber diese Sorge mancher gleich nebenbei mit erledigt wird, halte ich das für keinen Schaden.

Die Work-outs (für Anfänger bis Geübte) selbst wirken sehr durchdacht und berücksichtigen alles, was auch ich so über Muskeltraining, Körperstraffung inklusive Aufwärmen so praktiziere. Die guten Fotos und Beschreibungen zeigen sehr gut nachvollziehbar, wie man die vielen Übungen richtig ausführt. Schön finde ich die Kombination aus Einzelübungen und Kompaktprogrammen, mit denen man entweder ganze Körperregionen trainieren kann – oder man schustert sich nach Lust und Laune ein individuelles Training zusammen (bei mir war es eine Mischung aus Lebel-1- und Level-2-Übungen). Also werden hier ebenfalls alle auf ihre Kosten kommen. Allerdings muss man auch wissen, dass selbst das Traingslevel 1 blutigen Sportanfängerinnen schon ganz schön was abverlangt. Aber wie heißt es so schön: Ohne Fleiß kein Preis.

Auch in Sachen Motivation leistet der Papiertrainer eine Menge, wie es sich für einen guten Vertreter dieser Zunft gehört: Im Basics-Kapitel erfährt Frau, was sie über den eigenen Körper wissen muss, um effektiv und gesund Sport zu treiben. Sie bekommt aber auch sehr sinnvolle Hinweise, wie man sich die richtigen Ziele setzt, wie man das Körperstrafftraing mit der richtigen Ernährung plus Ausdauertraining unterstützt. Und schließlich erfährt man dann auch, wie man sich gut motiviert und über mehrere Wochen am Ball bleibt!

Fazit: eines der wirklich guten Trainings-Bücher zum fairen Preis! Die Versprechen "Knackpo", "Schlankbeine" und "Flachbauch" werden sicher eingelöst. Voraussetzung: Man zieht das ausgereifte und anspruchsvolle Training mit diesem ca. 130 Seiten starken Buch wirklich regelmäßig durch. Außerdem muss man sich entsprechend ernähren und sich auch sonst gerne mal von der Couch bewegen und einmal mehr zu Fuß gehen, statt mit dem Auto zu fahren. Also: Hier finden Einsteigerinnen und Fortgeschrittene ein forderndes Training in drei verschiedenen Leistungsstufen, das wirklich zur Sache geht.


Gatta Damen Sport Top BH Fitness
Gatta Damen Sport Top BH Fitness
Wird angeboten von Moodana Sports Equip, Preise inkl. MwSt
Preis: EUR 15,00

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen gutes Teil – super bequem, gute Passform, gute Qualität, kleines "aber"!, 27. April 2014
Der "Sport-Top-BH" hält bei mäßig schnellen Bewegungen wie Pilates oder Gymnastik alles, wo es hingehört. Das recht dünne und elastische Material sitzt bequem und gibt gleichzeitig eine schöne Form. Die Stützwirkung finde ich also bei Sportbewegungen im Gymnastik-, Yoga- und "Krafttraining" ausgezeichnet. Der BH kommt ohne Körbchenverstärkung oder Polsterung aus. Das sage ich allerdings als "75B/C-Frau". Beim Joggen sieht es etwas anders aus, da wähle ich lieber mein Modell mit dickerem Stoff und mehr (Stütze).
Ich muss also sagen, dass bei eher Sportarten, bei denen viel gesprungen und gehopst wird, die Stützwirkung auch bei Frauen mit kleinerer Oberweite nicht ausreichend ist. (Das fiel mir beim Joggen auf, weshalb ich für diese Sportart eher ein anderes Modell empfehlen würde.) Auch habe ich den BH einer Freundin mit mehr Oberweite empfohlen. Sie war mit der Stützwirkung nicht zufrieden. Also sollten Damen mit C aufwärts vielleicht ein anderes Modell anlegen. Weil die Stützwirkung für Frauen mit größeren Oberweiten aber auch bei schnelleren Bewegungen bei Frauen im B- und C-Bereich nicht ausreicht, ziehe ich (auch im Namen meiner Freundin) einen Stern ab.

Bei mir gibt es kein Kneifen und kein Ziehen, nichts drückt, nicht schneidet ein. Wie das bei Damen mit größeren Körbchen aussieht, kann ich leider nicht sagen. Sicher ist es auch von Vorteil, dass Seitennähte oder Ähnliches fehlt, sodass hier keine Druckstellen entstehen. Ich tragedieses Modell auch mal im bewegungsintensiveren Alltag. Gerne trage ich es auch mal unter einer Bluse. Bisher habe ich den BH in Schwarz. Für weiße Oberwäsche (zum Beispiel auch fürs Tennis) gibt es aber auch die Variante in Weiß.).

Zur Qualität: Auch nach mehrmaligem Waschen (von Hand, aber auch gerne mal im Schonwaschgang in der Maschine bei 30 Grad) sieht er aus wie am ersten Tag. Er auch nicht ausgeleiert oder so. Nach einem halben Jahr "Immer-wieder-Benutzung" bei Sport mit leichter Beanspruchung und Handwäsche sieht alles so aus (und fühlt sich an) wie am ersten Tag.

Fazit: Passt bei mir wie angegossen. Daher ist der BH zumindest für Frauen im B-/C-Bereich meiner Meinung nach dann empfehlenswert, wenn "leichterer" Sport betrieben wird. Für Sportarten, wo sehr viel gehüpft oder gesprungen wird, würde ich ein Modell mit festerem Stoff oder einen "klassischen Sport-BH empfehlen. Der BH ist angenehm im Schnitt und die Qualität des Materials stimmt. Der Stoff ist schön leicht und eignet sich daher wunderbar für warme Tage und als Freizeitsommerbegleiter. Ich bin mit dem "Teil" einfach superzufrieden. Alles sitzt und hält die Kronjuwelen bei "leichterem Sport" und in der Freizeit, wie es sein soll. Also: gutes Material. Gute Haltbarkeit. Bequem und zu einem fairen Preis. Was will man mehr?


Low-Carb - Low Budget. - Kohlenhydratbilanzierte Küche für den kleinen Geldbeutel.
Low-Carb - Low Budget. - Kohlenhydratbilanzierte Küche für den kleinen Geldbeutel.
von Dr. med. Jürgen Voll
  Broschiert
Preis: EUR 7,99

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gutes Low-Carb-Diätbuch, absolut alltagstaugliche, schmackhafte Gerichte, 27. April 2014
Wie so oft, stand bei mir heute mal wieder eine Rezension zu einem guten "Diät"-Buch auf dem Programm. Und wie immer ist es eines der guten! Mir gefällt es, wenn ein Ernährungsbuch das Motto "gesund schlemmen" nicht nur vertritt, sondern auch einhält.
Knapp 60 Seiten gut strukturierte Low-Carb-Rezepte werden hier von einem Mediziner und einem Koch als Autoren durch einfache Erklärungen und mit guten Fotos sehr ansprechend präsentiert. Die ersten 10 Seiten widmen sich einer kurzen Einführung in die Thematik "Low Carb" – und besonders kompliziert ist diese Abnehm-Methode ja auch nicht.

Dieser kleine Küchenratgeber verknüpft mit vielen leckeren Gerichten (von der Gemüsepfanne bis zur gefüllten Paprika und einem superleckeren Seelachs mit Gemüsekruste) auch Low-Carb-Figur- und Spartipps. Gerade wer mehrere hungrige Mäuler zu stopfen hat, wird sich davon gerne inspirieren lassen. Auch einige Einkaufstipps wurden von den beiden Autoren zusammengetragen, sodass man wirklich einiges an Geld sparen und gleichzeitig mit ethischem Blick, bewusst einkaufen und dann mit gutem Gewissen gesund essen kann. Bei alledem sollte jedem klar sein, der sich für ein Low-Carb-Buch wie dieses entscheidet: Mit viel Kohlehydraten is nich – oder: "Kohlehydrate? Iss es nicht!" Das heißt Brot-, Nudel- und Kartoffelliebhaber werden verzichten müssen. Was sie aber dafür bekommen, sind Gemüserezepte, die diesen Verzicht mehr als wettmachen. Sie sind abwechslungsreich, lecker und nach meiner Erfahrung auch sehr sättigend. Da man durch den Verzicht auf Kohlehydratnahrungsmittel von der Menge her mehr essen darf, hat man auch mehr auf dem Teller.

Mir gefällt an diesem Low-Carb-Heft mal wieder ein paar neue Kochideen zu Suppen, Hauptgerichten und Nachtischen geliefert hat. Dabei ist die Frage, ob das alles wirklich so sehr den Geldbeutel schont, wie die Autoren glauben machen wollen. Schließlich ist gutes Öl und auch Biogemüse oder hochwertiges Biofleisch nicht gerade billig. Aber hier muss man eben auch immer genau schauen, was man wie, wo und in welchen Mengen braucht und verkauft. Und wer eben "bewusst" einkauft und konsumiert, kann schon dadurch viel sparen.

Mir kam es überhaupt nicht darauf an, dass mir das Buch viel Grundlegendes in Sachen Low-Carb erzählt. Und darauf sollte man auch nicht hoffen. Der Schwerpunkt liegt ganz klar auf den Rezepten! Wer also Theorie über diese und viel Hintergrundwissen zu dieser Ernährungsmethode lesen will, muss eindeutig zu anderen Büchern greifen. Für blutige Anfänger/innen reichen die paar einführenden Grundinfos in diesem Buch allerdings aus. Da man dann die passenden Rezepte mitgeliefert bekommt, kann man dann auch gleich draufloskochen.
Auf den Hobbykoch warten dann knapp 40 Rezepte. Viele Fotos darf man auch nicht erwarten, aber gemessen am Preis finde ich auch das völlig in Ordnung. Eine Einkaufsliste zeigt, welche Zutaten man in welcher Menge braucht (plus Nährwertangaben und Inhaltsanalyse durch Angabe von Kalorien, Eiweiß, Fett und Kohlenhydratanteil, was ich für sehr sinnvoll halte). Dabei wurde glücklicherweise darauf Wert gelegt, dass es sich um keine außergewöhnlichen Zutaten handelt. Und auch die Gerichte selbst sind keine extravaganten Sternegerichte. Trotzdem sind sie viel mehr als die allbekannte solide Hausmannskost. Geboten wird eine abwechslungsreiche Vielfalt an Mahlzeiten. Manchmal gibt es auch Ratschläge für Zubereitungsvariationen, sodass ein Gericht gerne man auf zwei oder drei Weisen verändert auf den Tisch und in den Magen kommen kann. Das hat mir beim Experimentieren schon geholfen und unsere Küche bereichert, z. B. mit einem superleckeren "Wirsing-Apfel-Speck-Gemüse, das bei uns immer wieder gerne auf den Tisch kommt.

Fazit: Aus diesen raffinierten Rezepten können auch in einem etwas stressigeren Alltag problemlos superleckere Gerichte ohne viel Einkaufs- und Koch-Aufwand schnell zubereitet werden. Hier kommen: "kostengünstig, lecker, gesund und figurbewusst" zusammen. Diese Anregungen für die Low-Carb-Küche sind sehr hilfreich. Also gibt es aus diesen Gründen und aus dem fairen Preis-Leistungs-Verhältnis meine Kaufempfehlung. Für Leute, die auf dem Low-Carb-Tripp sind und sich mal wieder durch neue Rezepte inspirieren lassen möchten, ist dieses "Rezept-Heft" eine gute Wahl.


Meine ultimative Kochschule
Meine ultimative Kochschule
von Gordon Ramsay
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 24,99

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gute Kochgrundlagen, geniale Rezepte, sehr gut erklärt, tolle Fotos; damit lernt man kochen, 22. April 2014
Osterzeit ist bei uns Kochzeit. Also habe ich mir zwei neue Kochbücher besorgt. Über eines habe ich schon geschrieben. Heute ist das Zweite dran. Das Buch des Sternekochs Gordon Ramsay habe ich mir genau angesehen und wir haben schon einige der Rezepte darin nachgekocht. Wirklich "gelesen" habe ich die jeweiligen Einführungskapitel zu den unterschiedlichen Buchteilen:

"Klassiker einmal anders", "Fisch", "Fleisch", "Gewürze", "Gut essen für wenig Geld", "Vorkochen", "Kochen für zwei", "Kochen für Gäste", "Backen" und "Grundtechniken". Ich denke, dass auch erfahrenere Hobbyköche aus diesen Einführungen einiges mitnehmen. Ganz sicher aber werden Anfänger viel lernen. Auch zu den einzelnen Gerichten wird jeweils ein kleiner, wissenswerter Zusatzkommentar angegeben. Außerdem werden die meisten der wirklich superleckeren Gerichte durch ein gut gemachtes Foto begleitet und machen Lust aufs Kochen, Essen und auch Anrichten.

Sehr gut gefallen hat mir das Kapitel zu den Grundtechniken sowie die Kapitel "Gut essen für wenig Geld", "Kochen für zwei" und "Kochen für Gäste". Aus allen Kapiteln habe ich sehr viel für unsere Kochpraxis mitgenommen. Bei den Einführungen in verschiedene Produkte (wie Fleisch und Gemüse) empfiehlt der Koch teilweise typisch englische Produkte (v. a. beim Fleisch). Dies war für uns weniger sinnvoll, aber letztlich lässt man sich doch eh beim Metzger des Vertrauens beraten und bekommt auch bei uns ein gutes Stück Fleisch, das nicht gerade auf irischer, schottischer oder englischer Weide "herangereift" ist, oder?
Bei den Grundtechniken lernt man Grundlagen, die bei allen möglichen Rezepten immer wieder brauchen und auf deren Grundlage man selbst viel experimentieren kann. Wie auch bei den anderen Kapiteln kann man in den darauf folgenden Rezepten dann viele dieser Grundtechniken an einem Gericht ausprobieren. Wir haben hiervon das Mayonnaisen-Gericht nachgekocht und inzwischen immer wieder variiert sowie das Garnelen-Feta-Omelett. Auf alle möglichen Arten verändert haben wir auch dieses immer wieder nachgekocht –absolut lecker und ohne Einkauf- oder Kochaufwand nachmachbar! Die "Sauce hollandaise" ist sowieso der Hammer und gehört mit allen möglichen Kräutern inzwischen zum Klassiker, und zwar nicht mehr aus dem Chemie-Päckchen ;-).

Das Kapitel "Kochen für Gäste" war für uns sehr interessant und schon aus der Einführung haben wir einiges Neues für uns mitgenommen. Unter anderem die schlichte Botschaft, dass man sich schlicht nicht mehr vornehmen sollte, als man schaffen kann. Und auch, dass die richtige Planung sowie der Einbau von vorgekochten Menüteilen viel Druck herausnimmt. Gerade wenn man Streit in der Küche und Schweißperlen beim Kochen vermeiden will und mehr Zeit für seine Gäste sucht, wird man von den schlichten aber letztlich goldrichtigen "Wahrheiten" einiges für sich mitnehmen.
Auch das "Kochen für Zwei"-Kapitel haben wir sehr zu schätzen gelernt. Dort wird sehr einleuchtend gezeigt, wie man sich sinnvoll und schmackhaft ernähren kann, ohne zu Fertiggerichten greifen zu müssen. Hier kann ich die "Fladenbrote mit Feta und Fenchel" nur allersuperwärmstens empfehlen. Supergenial sind aber auch die "Bohnen-Crostini mir Sardellen und Oliven" und die "Rindfleisch-Tacos mit Wasbai-Mayonnaise". Wenn man sich dazu noch auf die Schnelle gemeinsam einen Salat anmacht, ist man schon in der Gourmet-Klasse angelangt. Bei einem Glas Wein sitzen wir so viel lieber ein bisschen in der Küche zusammen, statt vor dem Fernseher. Übrigens kann man solche Gerichte auch gerne im normalen "Alltagsfamilienbetrieb" in die Speisekarte einbauen. Es muss ja nicht immer Spaghetti mit Tomatensoße und SchniPoSa bzw. Pfannkuchen mit Apelmus sein …

Fazit: Ein Buch mit wirklich genialen Fotos der Gerichte, die schon bei Ansehen richtig, richtig Hunger und Lust aufs Nachkochen machen. Diese Kochschule ist für Hobbyköche sehr gut geeignet. Die Einführungen zu den Themen sind sehr hilfreich. Die Rezepte selbst sehr gut beschrieben und ohne großen Aufwand nachkochbar. Bei den Kapiteln wurde auf alles gedacht: Gute Einführungen, Gerichte für alle Geschmäcker (Fleisch, Fisch, Gemüse, Süß, einfach, etwas ausgefallener, für die schnelle Alltagsküche und für den Sonntagstisch …). Ich finde, dass man dieses Kochbuch im Küchenregal stehen haben sollte.


Mein Hund hat überlebt und das werde ich auch
Mein Hund hat überlebt und das werde ich auch
von Teresa J. Rhyne
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mitten aus dem Leben gegriffen, authentische Charaktere, nachvollziehbare Geschichte, 20. April 2014
In gerade mal zwei Nachmittagen bin ich durch dieses Buch nur so "hindurchgerutscht". Bei ein paar Tassen mit leckerem Tee oder auch abends bei einem guten Glas Wein kann man sich herrlich entspannen. Kurz zusammengefasst handelt das Buch von einer 40-jährigen Anwältin sowie um den um einige Jahre jüngeren Mann an ihrer Seite (Chris) und von ihrem "neuen" Beagle Seamus. Und es handelt davon, wie ein Mensch seinen eigenen Weg in einer Welt von Unsicherheiten, Ungerechtigkeiten und Krankheit findet. T. J. Rhyne ist eine zweifach geschiedene Frau, deren beiden Hunde, die sie um alles geliebt hat, gestorben sind. Der Einstieg ins Buch beginnt mit der Rückkehr der Protagonistin von einem Besuch bei ihrer Familie in Irland.

Zurückgekehrt von der Insel findet sie sich wieder zurück in einem Leben mit ihrem "Wochenendfreund" Chris, in ihrem gemieteten Haus und im Büro der Rechtsanwaltskanzlei, wo sie als Fachanwältin für Nachlassrecht arbeitet. Langsam kommen die Dinge in Bewegung und entwickeln sich: Ein neuer Beagle schnuppert in Teresas Leben, die Beziehung zu ihrem Wochenendfreund wird zu einer ernsten und verbindlichen Angelegenheit. Sie zieht in ein neues Haus, irgendwann eröffnet sie ihre eigene Kanzlei … dabei geht es nicht nur darum, dass sie in Chris einen Mann gefunden hat, der sich mit ihr immer wieder in der dampfenden Badewanne, mit einem kühlen Glas Sekt in der Hand, über das Leben, das Sterben und über die Liebe unterhält …

Das alles wird in einem sehr aufgeschlossenen und witzigen Ton beschrieben. Doch bei allem Humor blitzt auch die Ernsthaftigkeit der Frau heraus, die sich ganz tiefe existenzielle Fragen stellt: Wie will ich leben? Welchen Platz habe ich in diesem Leben? Was macht mich aus, was will ich, wie finde ich mich mit meiner Umgebung und mit den gesellschaftlichen Erwartungen und Zwängen zurecht? Was dabei zutage tritt, ist eine Frau, die sich und ihr Leben immer wieder hinterfragt. Gleichzeitig wirkt sie selbstbewusst und lebensbejahend. Doch immer wieder wird sie von Schicksalsschlägen getroffen, die ihr Leben gehörig ins Wanken bringen: Die Friseurin entdeckt beim geliebte Seamus einen Krebsknoten. Dann entdeckt Teresa eines Tages unter der Dusche in ihrer rechten Brust etwas, eine Verdickung und, wie sich dann herausstellt: ein Karzinom … Von nun an beginnt ein Kampf gegen die eigene Erkrankung. Teresa führt in mit aller Kraft. Sie schreibt in ihrem Blog über ihre Erfahrungen mit der Chemotherapie und über ihre körperlichen Veränderungen, über Gefühle und Ängste (diese Berichte sind teilweise ins Buch eingestreut). Dabei lernt sie sich und ihre Umgebung neu kennen …

Manche mögen sagen: "Ein typisches Frauenbuch" mit schnulzigen Happy End. Mag sein. Schließlich ist es aus der Sicht einer Frau geschrieben und handelt vielleicht auch von einem Thema, dem sich Frauen gerne zuwenden: Selbstzweifel, Selbstsuche, Krise, Heilung und (Tier-)Liebe. Ob nun "Frauenbuch" oder nicht, bietet es auf jeden Fall viel, was zu einer (ent-)spannenden Lektüre beiträgt: Abwechslung und Spannungsmomente, viel Humor, Krisenmomente, LIEBE. Vor allem aber bietet das Buch eine nachvollziehbare Geschichte, die direkt aus dem Leben gegriffen ist! Der Charakter und die Selbstbeschreibung der Autorin wirken auf mich sehr authentisch. Auf jeder Seite wird deutlich: Hier schreibt ein Mensch. Es ist ein Mensch mit Zweifeln, Ängsten, Hoffnung, dem Wunsch nach Liebe; ein Mensch mit Fehlern, der aber bereit ist, sich weiterzuentwickeln und sein Leben zu gestalten. Die realistische Geschichte, die sympathischen Personen, der drollige Hund aber auch die gnadenlosen Schicksalsschläge und der Kampf von Teresa Rhyne um ein selbstbestimmtes Leben machen "Mein Hund hat überlebt" für mich zu einem schönen, lesenswerten Buch.

Fazit: In "Mein Hund hat überlebt" beschreibt eine Frau ihren ganz eigenen Kampf um eine Stellung im Leben und darum, Schicksalsschläge positiv zu wenden. Die Beschreibung des Lebens einer 40-jährigen Anwältin, ihres neuen Hundebegleiters Seamus und des um mehrere Jahre jüngeren Mannes an ihrer Seite hat mir gut gefallen. Der Charakter der Darsteller ist durchweg glaubwürdig. Gefühlvoll und realistisch schildert die Autorin ihr eigenes Leben. Die Geschichte ist nicht im engeren Sinne spektakulär. Und doch ist ihr Kampf um Liebe und Gesundheit doch zutiefst menschlich und für uns alle bedeutsam. An ihr zeigt sich, worum es uns in unserem Leben doch eigentlich geht: Ums Glück, das jeder nur in sich selbst und dann mit anderen Menschen (und/oder geliebten Tieren?) finden kann. Man muss nicht unbedingt "Hundemensch" sein, um diese Geschichte gerne zu lesen. Man muss nur jemand sein, der – wie eine andere Rezensentin schreibt – Geschichten liebt, "die das Leben schreibt".


Die Kochprofis: Unsere Kochschule
Die Kochprofis: Unsere Kochschule
von Ralf Frenzel
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,90

12 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kochbasics, die die Freude am echten Kochen und Experimentieren wecken – richtig gelungen!, 19. April 2014
Man könnte natürlich vermuten, dass die Autoren mit dieser Kochschule aus der beliebten Kochsendung Kapital schlagen wollen und ein zweitklassiges Kochbuch mit dem Logo "Kochprofis" unter die Leute geworfen wird. Das ist ganz klar nicht so! Hier wurde ein professionell geschriebenes, hochwertiges Kochschulenbuch verfasst. Meiner Meinung nach übersteigt es die Qualität der Kochsendung sogar um ein Vielfaches. Originelle Rezepte und Kochtipps laden dazu ein, die Gerichte nachzukochen, zu experimentieren, Neues auszuprobieren … Die Kochschule bietet von der Warenkunde über Utensilien, Kochtechniken und Rezepten meiner Meinung nach alles, was (Hobby-)Köche wissen müssen.

In der Kochschule lernt man zunächst die Basis des Kochens: Saucen, Brühen, Dressings, Pestos und Grundteige … wer dies beherrscht, hat schon den ersten Schritt in den Kocholymp geschafft. Sie/er wird eine ordentliche Lasagne mit Salatbeilage, Spargel mit Sauce hollandaise, eine Quiche oder eine richtig gute, selbstgemachte Suppe auf den Tisch stellen können. Dann wendet sich das Buch den ersten angeleiteten Rezepten zu: Suppen, Salaten, Snacks und kleineren Gerichten. Dort wird von der Kürbiscremesuppe über den Linseneintopf und den Wildkräutersalat bis zu Bruschetta und dem Zwiebelkuchen schon richtig aufgetischt. Dann geht es an die Zubereitung von Gemüse, es wird gezeigt, wie man ganz einfach Nudeln selbst macht und wie man mit Kartoffeln und Reis mehr macht als Pellkartoffeln mit Butter und Risi-bisi-Mischmasch. Dann folgen Fleisch- und Fischgerichte. Außerdem: vegetarische Köstlichkeiten und Wokgerichte. Einige dieser Gerichte haben wir längst in unseren festen Wochenmenüplan übernommen und variieren und experimentieren auf dieser Grundlage super Gerichte zusammen. Und dann dürfen natürlich auch Nachtische aller Art nicht fehlen. Schließlich sind sie die Könige des Menüs. Und auch da hat das Buch wirklich einiges zu bieten – und zwar viel mehr als Eis mit heißen Himbeeren oder Mousse au Chocolat.

Schön ist die Spannbreite der Gerichte und Zubereitungsarten von traditionell bis unkonventionell. Doch selbst die etwas unkonventionelleren Sachen sind nicht so exotisch, dass man die Zutaten nicht problemlos im gut sortierten Supermarkt bekommen könnte. Besonders gut finde ich dann auch die Darstellung notwendiger Küchenutensilien und den Überblick über alle möglichen Zutaten (Kräuter, Gewürze …) und Produkte (Fleisch, Fisch, Gemüse …). Außerdem hilft ein Saisonkalender dabei, zu lernen, welche Gemüse und welches Obst gerade frisch zu haben ist, ohne dass es Hunderte Kilometer weit geerntet und zu uns transportiert werden muss. Gerade für Kochanfänger/innen ist das ein gigantisches Plus. Die Präsentation des Ganzen ist absolut gut gemacht. Gute Rezeptideen wechseln sich mit professionellen Fotos und "typisch" lockere Kochprofisprüche ab. So ist ein rundes Ganzes entstanden, das man gerne in die Hand und in die Küche nimmt.

Fazit: Hier lernt man wirklich kochen – ohne Chemie und Hilfsmittelpülverchen. Diese Kochschule ist richtig gelungen. Sie nicht zu empfehlen, wäre schlicht eine Sünde. Kochanfänger aber auch Fortgeschrittene lernen hier gigantisch viel. Sie bekommen eine Kochschule mit Kräuterkunde, Saisonkalender, massenweise Rezepte … Unkompliziert und anschaulich vermitteln die Kochprofis das Einmaleins des Kochens. Ganz eindeutig weckt dieses Buch die Freude daran, öfters mal am eigenen Herd zu stehen, schnelle und einfache und auch mal etwas anspruchsvollere Gerichte nachzukochen, zu experimentieren. Prädikat: Daumen hoch, fünf Sterne an den Amazon-Himmel.


Muskel-Guide speziell für Frauen: Gezieltes Training · Anatomie
Muskel-Guide speziell für Frauen: Gezieltes Training · Anatomie
von Frédéric Delavier
  Taschenbuch

5.0 von 5 Sternen Informativ, detailliert, übersichtlich, hilfreich, 13. April 2014
Als Sportbegeisterte und Gesundheitsinteressierte schreibe ich seit Jahren zu Sport-, Ernährungs- und Gesundheitsbüchern – vor allem zu solchen, die mir gefallen und die ich deswegen gerne weiterempfehle. Der Muskel-Guide für Frauen ist genau aus dieser Gefällt-mir-Liga. Ich denke, dass man keine passionierte Sportstudiogängerin sein muss, um ein solches Grundlagenbuch im Regal zu haben. Gerade auch für Frauen, die privat, gerne auch draußen Sport aller Art machen (Aerobic, Pilates, Joggen etc.), profitieren von einem Krafttraining oder zumindest vom Wissen über ihre (Muskel-)Anatomie. Weil das Buch sowohl Übungen zeigt, die nur im Sportstudio an Kraftgeräten ausgeübt werden können, als auch viele Übungen für zuhause, eignet es sich sowieso für beide Trainingsvarianten.

Der Muskel-Guide lehrt sehr unkompliziert ein gut handhabbares Grundverständnis der Muskelanatomie der Frau. Gerade wer beim Training aller Art seine Problemzonen gezielt angehen möchte, profitiert von diesem Wissen. (Zum Beispiel wird auch einiges zur spezifischen Fettverteilung bei Frauen geschrieben). Zusammen mit einer guten Darstellung von Übungen in Wort und Bild (Zeichnungen) bietet das Buch alles, was man braucht, um im Fitnessstudio oder daheim gesunde Kraftübungen durchzuführen. Durch Einzelübungen oder durch das Training ganzer Muskelgruppen kann man, so meine Erfahrung, so manche Stelle oder Problemzone straffen, die bisher "trainingsresistent" geblieben ist. Soweit ich es beurteilen kann, eignet sich der Muskelratgeber sowohl für Anfängerinnen als auch für fortgeschrittenere Sportlerinnen.

Kleiner Wunsch aus meiner Sicht: Ich hätte noch gerne ein paar Rückenübungen mehr gehabt. Ich denke, dass dies für Menschen mit "rückenfeindlichen Sitzberufen" sehr interessant ist. Vielleicht kann der Autor für die nächste Ausgabe etwas nachbessern? Außerdem hätten die Übungen, die sich nicht nur auf "Bauch, Beine, Po" konzentrieren noch etwas vielfältiger sein können. Gerade ein paar mehr Übungen für den Rücken hätten dem Buch gutgetan. Wahrscheinlich liegt dies aber daran, dass sich die weibliche Muskelanatomie besonders beim "Unterbau" (Hüfte) von der des Mannes unterscheidet. Ansonsten wird man im "Neuen Muskel-Guide" fündig, wenn man auch nach Übungen für Oberkörper und vor allem Armen sucht. Da ich auch dieses Buch besitze, halte ich den Muskel-Guide für Frauen für die perfekte Ergänzung. Mehr muss man in Sachen Muskel-Bücher eigentlich nicht haben als diese beiden.

Fazit: Ich bin mit diesem "Muskel-Guide" sehr zufrieden. Übersichtlich und detailliert führt es durch die Muskelgruppen unseres Körpers (vor allem Bauch, Beine und Po) und ist eine gute Unterstützung für das gesunde Muskeltraining im Studio oder zuhause. Wer abwechslungsreich und mit Köpfchen trainieren möchte, dem wird dieses Buch ein wertvoller Trainingsbegleiter sein. Die Einführung in die weibliche Muskelanatomie aller denkbaren Körperpartien sowie die kurzen, aber präzisen Erklärungen zu den Übungen und zur Atemtechnik, sind sehr hilfreich.


Den Mutigen gehört die Welt: Der Ratgeber für außergewöhnliche Karrieren
Den Mutigen gehört die Welt: Der Ratgeber für außergewöhnliche Karrieren
von Jens Hilbert
  Taschenbuch
Preis: EUR 17,99

4 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Erfolgsgeschichte eines beeindruckenden Selfmademans und Lifestyle-Unternehmers – mehr als die deutsche Version von "Vom Tellerw, 16. März 2014
Erfolgsratgeber sind nicht jedermanns Sache. Und auch ich denke, dass letztlich jeder im Leben seinen eigenen Weg gehen und seine ganz eigenen Erfahrungen machen muss. Allerdings schöpfe ich aus den Geschichten und Biografien erfolgreicher Menschen sehr gerne Erkenntnisse. Der Autor Jens Hilbert (Unternehmer und Coach) beschreibt, wie er durch seine Zielstrebigkeit und seinen Glauben an sich zu einem Visionär wurde, der seine Träume lebt. Mir tat es gut, von dieser Erfolgs-Geschichte zu lesen, weil es mir Impulse für das eigene Leben gibt, obwohl ich ein ganz anderes Leben führe. Der Autor zeigt hier gelebte Werte, die für alle interessant sind, die den Blick in die Zukunft richten und doch aus vollem Herzen in der Gegenwart leben.

Das Buch steckt voll von positiver Energie, auch wenn die Rückschau ins eigene Leben des Autors auch unschöne Momente bereithielt: Als schwuler Junge in einem kleinen Dorf im Odenwald aufgewachsen, hatte Jens Hilbert einiges an Verletzungen und Niederlagen einstecken müssen. Während andere Jungs gerne auf dem Fußballplatz herumbolzten, spielte er mit Puppen. Das kam wahrlich nicht gut an. Hänseleien wurden zum Alltag und der Weg durchs Schulleben wurde zur unschönen Spießrutenlauferei. Doch genau das ist für ihn offensichtlich zu einem starken Antrieb zu einem dynamischen Leben geworden.

Mir hat gefallen, zu lesen, wie der Autor diese Erfahrungen in positive Energie umlenkt. Sein Blick geht nicht zurück im Zorn, sondern nach vorne. Sehr ehrlich beschreibt hier jemand, wie es ihm gelungen ist, Ängste und Unsicherheiten in Mut und Selbstbewusstsein umzumünzen und sein Unternehmen "hairfree" genauso zielstrebig aufzubauen wie eine aufregende und gleichzeitig authentische Persönlichkeit. Mit ist deutlich geworden, dass dieser Glaube an sich selbst hart erarbeitet wurde. Beeindruckend finde ich die Offenheit, mit der Herr Hilbert sein Innenleben preisgibt, während er seinen Werdegang als Unternehmer beschreibt. Was dabei zutage tritt, ist ein Mensch, der die Tugenden lebt, von denen viele andere immerzu nur sprechen. Ihm ist es gelungen, sich nicht nur Ziele zu setzen, sondern diese – genauso wie die eigenen Werte – auch umzusetzen.

Ich finde, dass dieses Buch mit viel Herzblut geschrieben wurde. Jens Hilbert war nicht nur in der Vergangenheit mutig, er ist es auch mit diesem Buch. Für mich zeigt sich eine sehr interessante und bunte Persönlichkeit abseits der "Norm" – mit ganz eigenem Stil. Vor allem aber hat mir gefallen, wie eigene Erfahrungen zu allgemeinen Überlegungen zum Leben verbunden werden. Hierzu finde ich vor allem das vierte Kapitel sehr interessant. Unter der Überschrift "Was wäre, wenn du nur noch ein Jahr zu leben hättest" geht der Autor ganz existenziellen Fragen auf den Grund. Es ist ihm hier wie im ganzen Buch richtig gut gelungen, den Leser zum Nachdenken über das eigene Leben einzuladen. Eines wird dabei ganz besonders deutlich: Angst ist ein schlechter Ratgeber; wichtig ist es, sich selbst und den eigenen Wünschen treu zu bleiben. Mir gefällt, wie frei Jens Hilbert davon erzählt, wie er Glück und Erfolg definiert. Der Leitsatz "Den Mutigen gehört die Welt" kann ich deswegen nur unterschreiben. Natürlich muss jeder diesen Satz dann für sich selbst mit Leben füllen.

Fazit: Der Inhalt dieses Ratgebers ist so bunt, wie es das Buchcover vermuten lässt. Es verbindet eine interessante Lebensbeschreibung mit Gedanken zu Wünschen, Werten und Zielen, die wir Menschen haben. Doch dieser Ratgeber besticht nicht nur durch ein außergewöhnliches Bild auf dem Cover. Am Beispiel eines Unternehmers in der Beauty-Branche wir gezeigt, wie die Entwicklung eines Menschen vom "hässlichen/schüchterne Entlein" zum schönen Schwan aussehen kann. Ich finde es interessant, zu sehen, wie das Image eines Unternehmens verflochten ist mit einer außergewöhnlichen Persönlichkeit. Auf knapp 200 Seiten zeigt ein Erfolgsmensch wie Mut, Ehrgeiz, Durchsetzungsfähigkeit, Selbstbewusstsein und harte Arbeit zum Erfolg geführt haben. Und es zeigt, wie sich eine Persönlichkeit entwickelt, wenn man den Mut hat "anders" zu sein.


Fit for Fun - Bodyformer & Fatburner intensiv
Fit for Fun - Bodyformer & Fatburner intensiv
DVD ~ Elli Becker
Preis: EUR 14,99

21 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Abwechslungsreiches Training mit sichtbarem Körperformeffekt – so macht mir das Training mit einer DVD Spaß, 9. März 2014
Sehr gerne trainiere ich gerade an Tagen mit schlechtem Wetter zuhause im Wohnzimmer. Dabei lasse ich mich dann auch gerne von einer Trainings-DVD wie dieser inspirieren. Ich mag es, wenn eine flotte, sympathische Trainerin mich am Bildschirm anleitet und motiviert und ich dazu auf eine Landschaft oder auch einen Pool blicken und so beim Training meine Augen und meine Seele entspannen kann.

Meine bisherigen Erfahrungen: Mit diesem Training lassen sich vor allem Bauch (sehr gut das "Bauch-Spezial"!) und Arme sehr intensiv bearbeiten. Als Gerne-Sportlerin und Trainingsgeübte habe ich recht schnell gemerkt, dass die Muskeln ganz schön beansprucht werden. Nach den ersten paar Trainingstagen hieß es für mich dann auch mal eine Pause einzulegen, um meinen Muskeln etwas Entspannung zu gönnen. Danach ging es wieder weiter – und nach zwei Wochen Training habe ich bei mir vor allem an den Oberarmen und am Bauch erste "Straffungen" gesehen. Das motiviert natürlich. Besonders gefällt mir der "Fatburner"-Teil ("Bodyformer intensiv") und dass ins Training auch Tanzbewegungen eingebaut wurden. Für mich als Tänzerin bietet das eine sehr angenehme Abwechslung und garantiert Abwechslung beim Training. Ich bin sicher, dass das auch Frauen zu schätzen wissen, die mit dem Tanzen nicht unbedingt etwas am Hut haben, aber trotzdem gerne mal auf andere Art mit Musikuntermalung und der Stimme der Trainerin die Hüften schwingen.

An der Tonqualität habe ich allerdings etwas zu kritteln: Die Trainerin, Frau Süßbauer, hat die Stimme nachträglich eingespielt, dadurch wirkt das etwas künstlich. Außerdem hätte nach meinem Geschmack die Musik lauter sein dürfen, damit es das Training im Takt besser ermöglicht. Ich finde es schade, dass das sonst so gute Training durch dieses Manko etwas an Qualität einbüßt. Ansonsten: Wie so oft auf solchen DVDs sehen viele Übungen recht einfach aus – unterstützt wird dieser Eindruck von der Trainerin, die das Ganze locker uns spielerisch darstellt. Doch schnell wird klar: Dieses Training ist kein Zuckerschlecken und ist nach dem Motto aufgebaut "Ohne Fleiß kein Preis!".

Die DVD bietet vier herausfordernde Trainingsprogramme von ca. einer Stunde und intensive Einzelübungsmodule ("Easy Moves"), mit denen man unkompliziert einsteigen und die man dann nach eigenem Belieben kombinieren kann. Dazu wird ein Drei-Wochen-Programm vorgeschlagen (Booklett). An dem können vor allem Anfängerinnen ihr Training ausrichten. Allerdings werden Anfängerinnen, die schon seit Monaten oder gar Jahren keinen Sport mehr gemacht haben, bei diesem Training an ihre Grenzen stoßen. Ich würde diesen Leuten Mut machen, dann einfach in etwas langsamerem Tempo mit zu trainieren und einfach etwas Geduld zu haben.

Kombiniert werden Ausdauer- und Kraftübungen, sodass auch regelmäßig Sporttreibende richtig ins Schwitzen kommt. Auch kommt der Fettstoffwechsel in Schwung. Das Trainingsmädel hat einen gigantisch gut geformten Körper, das muss ich einfach zugeben. Ein bisschen Neid kommt also schon auf. Gleichzeitig spornt mich dieser Anblick zusätzlich an ;-). Die Trainingsanleitungen sind sehr gut gemacht. Das Training selbst ist gut aufgebaut. Es bietet die Möglichkeit, Übungen in einem späteren Trainingsstadium nach eigenem Geschmack zusammenzustellen und mit eigenen Übungen zu kombinieren.

Fazit: Langeweile kommt beim Sporteln mit dieser DVD garantiert nicht auf. Das intensive, dynamische Training mit dieser DVD und einer sympathischen Trainerin macht mir viel Freude. Der Körperformeffekt ist schon nach wenigen Trainingseinheiten sichtbar. Eine gewisse Grundfitness ist sicher von Vorteil, aber auch Anfängerinnen werden damit arbeiten können. Das Training selbst ist auch entsprechend intensiv und abwechslungsreich. Die Tonqualität könnte besser sein. Insgesamt gilt aber: Wer es schweißtreibend mag und wer sich gerne auspowert, wird von dieser DVD begeistert sein. Das Kräftigungs-, Straffungs- und Konditionstraining auf DVD finde ich gelungen. Motivation und gute Trainingsmodule bilden eine ideale Einheit.


Murks im Mund: Missstände in der Zahnmedizin
Murks im Mund: Missstände in der Zahnmedizin
von Tanja Wolf
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,99

10 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wenn Profitgier auf Zahnmedizin trifft – für mündige Patient/innen und Leute, die auf ihre Gesundheit achten, 8. März 2014
Immer mal wieder geistern Medizinskandale durch die Medien: Organspende-Betrügereien, Krankenkassenbetrügereien, Ärzte, die unnötige Operationen durchführen, um Geld zu scheffeln, Behandlungsfehler … Und doch sollte man bei all diesen negativen Begleiterscheinungen nicht vergessen, welche wertvolle Arbeit die Ärzte (und das Pflegepersonal) in unserem Land Tag für Tag leisten. Oft gehen die Mitarbeiter in den ärztlichen Berufen und in den Pflegeberufen sogar weit über das hinaus, was ihrer eigenen Gesundheit zuträglich ist. Und trotzdem gibt es eben auch solche Gesellen, die auf Kosten der Gesundheit ihrer Patienten Geld scheffeln wollen und zweifelhafte "Therapiemethoden" anbieten …

Wie überall im Leben gibt es auch unter Zahnmedizinern schwarze Schafe. Dieses Buch zeigt, was diese Spezies Patienten antun, um an Geld zu kommen – teilweise aber auch, um in einer Perfektionsgesellschaft auch unsere Münder den gestiegenen Ansprüchen an Ästhetik und Gesundheit anzupassen. Die Autorin widmet sich bei ihrem Blick auf die Zahnarztbranche auch der Frage nach der Ethik in der Zahnmedizin. Nicht jeder Eingriff ist notwendig und medizinisch sinnvoll. Oft ist es auch eine Gesellschaft, in der Perfektion zu einer immer wichtigeren Eigenschaft geworden ist, die neue Blüten in der Zahnmedizin treibt – mit zweifelhaftem Erfolg und Nutzen: Von der Zahnaufhellung über die "Verkrohnung" eigentlich naturgesunder Zähne bis hin zum unnötigen Implantat oder einer überteuerten Brücke ist alles dabei. Die Autorin Tanja Wolf zeigt, in welchen Bereichen gepfuscht und betrogen wird. Sie zeigt aber auch, dass die Gier einzelner Ärzte und die Faulheit, Nachlässigkeit und Kurzsichtigkeit mancher Patienten oft zusammenkommen, damit Pfusch entsteht.

Gesunder Menschenverstand, offene Augen bei der Zahnarztwahl und vor allem die richtige Zahnhygiene zusammen mit einem gesunden Lebensstil sind eigentlich das Patentrezept für ein gesundes Gebiss. Es ist, so zeigt frau Wolf, wie im Leben überhaupt: Wer gesund bleiben will, muss etwas für sich tun und kann nicht erwarten, dass andere (auch Ärzte nicht!) für die Gesundheit alleine verantwortlich sind. Wir müssen uns selbst guttun, uns bewegen, gesund ernähren, wir müssen Freundschaften und unsere Familie genauso pflegen wie unsere Zähne, dann sollten unsere Zähne und unser Zahnfleisch lange gesund bleiben … Zusätzlich ruft die Autorin dazu auf, mehr Qualitätsstandards in der Zahnmedizin einzuführen und auch mit höherem wissenschaftlichen Anspruch zu forschen. Dies sind ganz sicher gute Ansätze. Wenn mündige Patienten und Zahnärzte mit ethisch hochwertigen Ansprüchen mit einer guten Forschung zusammenkommen, dann hat man sicher viel gewonnen. Ich denke, dass ich in meiner Zahnarztpraxis gut aufgehoben und mit meinem Zahnarzt auf einem guten Weg bin.

Ziel dieses Buchs ist es meiner Meinung nach nicht, dass Patienten zukünftig mit noch mulmigerem Gefühl auf den Zahnarztstühlen dieser Republik den Mund aufsperren. Es zeigt zwar Fälle von krassem Ärztepfusch und von gierigen Zahnmedizinern, die längst eher das eigene finanzielle Wohl im Auge haben als die Gesundheit ihrer Patient/innen. Tanja Wolf macht aber auch Mut, ein mündiger Patient zu werden. Dazu gehört, sich den "richtigen" Mediziner z suchen. Und dazu gehört, sich ihm erst dann anzuvertrauen, wenn die Chemie stimmt – und das bedeutet, auch mal etwas kritischer zu hinterfragen, in welche (Behandlungs-)Hände man sich begibt. Wie so oft spielt eine gesunde Skepsis und eine gute Information eine große Rolle. Ich denke, dass man ziemlich schnell erkennt, ob man seinem Zahnarzt vertrauen kann. Ob die hier aufgezeigten Missstände nur Einzelfälle sind oder ob sich die Zahnarztbranche in eine bedenkliche Richtung entwickelt, kann ich nicht beurteilen. Mit meiner Zahnarztpraxis bin ich jedenfalls zufrieden. Auch meine ich, dass zu einem guten Zahnarzt – wie so oft im Leben und in der Medizin – immer auch ein Patient oder eine Patientin gehört, die mitarbeitet. Wie bei jeder Therapie braucht der Zahnarzt einen Patienten, der sich aktiv in den Therapieprozess einbringt. Wer nur darauf vertraut, dass der Arzt es schon richten möge, braucht sich nicht zu wundern, wenn das schiefgeht.

Fazit: Missstände in der Zahnmedizin spiegeln auch die Ansprüche von Menschen unserer Zeit wider. Sie sind oft nicht bereit, aktiv etwas für ihre Gesundheit zu tun. Falsche Ernährungsgewohnheiten, Stress, Rauchen und nachlässige Mundhygiene sind die Risikofaktoren, denen sich der Einzelne widmen sollte. Wer meint, er müsse sich nur ein oder zwei Mal im Jahr in den Zahnartstuhl legen, dann wäre alles fit im Mund, der/die irrt sich. Wir müssen selbst Verantwortung für unsere Gesundheit übernehmen. Der Zahnarzt kann im besten Fall nur ein guter und kompetenter Partner sein. Dieses Buch zeigt, dass er es nicht immer ist. Also müssen wir uns nach dem richtigen Arzt / der richtigen Ärztin umsehen. Eine gute zahnärztliche Betreuung zusammen mit einem sorgsamen Umgang mit der eigenen (Zahn-)Gesundheit ist dann der richtige Weg.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20