wintersale15_finalsale Hier klicken mrp_family Reduzierte Hörbücher zum Valentinstag Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More vday designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip WSV
Profil für Andreas Neumann > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Andreas Neumann
Top-Rezensenten Rang: 1.495.918
Hilfreiche Bewertungen: 78

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Andreas Neumann "Andreas Neumann" (München)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
Die stille Revolution: Wie Algorithmen Wissen, Arbeit, Öffentlichkeit und Politik verändern, ohne dabei viel Lärm zu machen (edition unseld)
Die stille Revolution: Wie Algorithmen Wissen, Arbeit, Öffentlichkeit und Politik verändern, ohne dabei viel Lärm zu machen (edition unseld)
von Mercedes Bunz
  Taschenbuch
Preis: EUR 14,00

9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Titel hält was er verspricht, 6. Januar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Formen Algorithmen unsere heutige Gesellschaft?
Ja, das tun sie, aber da wir sie schaffen können wir auch festlegen wie.

Dies ist der Kernsatz dieses Buches.

Genau wie die Industrialisierung die Gesellschaft verändert hat, verändern Algorithmen die heutige.
Genau wie bei der Industrialisierung handelt es sich nicht um eine blinde Naturgewalt sondern um etwas von Menschen geschaffenes. Alle negativen und positiven Folgen gehen von menschlichen Entscheidungen aus.

Im Unterschied zur Industrialisierung, in der sich die Stellung des Arbeiters stark verändert hat, ändert sich nun die Stellung der Spezialisten.

War sehr angetan von der breit gestreuten Kenntnis der Autorin, sowohl aus informatisch/technischer als auch geisteswissenschaftlicher Sicht, mit sie ihre Thesen vorträgt.

Für Informatiker: Gute Argumentationsvorlage um mit Mangern/Geisteswissenschaftlern über die Anwendung modernen Methoden in Prozessen zu diskutieren.

Erfrischend für mich als Entwickler war vor allem, dass das Buch sich wie im Titel angekündigt, wirklich um die Auswirkungen des Einsatzes von Algorithmen kümmert und ohne das Thema auf Internet, Apps, Facebook und Co zu reduzieren.


Scala in Depth
Scala in Depth
von Joshua D. Suereth
  Taschenbuch
Preis: EUR 36,95

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Buch für ernsthafte Scala-Programmierung 2.9, 15. Juli 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Scala in Depth (Taschenbuch)
Wie alle Bücher aus der Manning-"in depth"-Reihe richtet sich dieses Buch an Leser, denen das Thema bereits hinreichend bekannt ist.
Die Ausführungen sind stets nachvollziehbar (live in der REPL) und Designentscheidungen gut begründet.
Schwerpunktmäßig werden neben anderen Themen komplexere Sprachelemente wie implicits, das type system, das Zusammenspiel vom implicits und type system beleuchtet.
Die Umsetzung des Sacla-Codes auf der JVM wird bis auf Bytecode-Ebene diskutiert und sogar Auswirkungen von HotSpot werden mit in Betracht gezogen.
Hervorzuheben ist der sehr pragmatische Style Guide (was hier wirklich positiv gemeint ist).
Besonders empfehlenswert macht sich das Buch, da es die Collection-Library in der Version 2.9 beschreibt und die knapp dokumentierten (man könnte auch von fast nicht dokumentiert sprechen) Parallel-Collections beschreibt. (Nachtrag: Mittlerweile gut dokumentiert unter: [...])
Man mag nicht mit allen Empfehlungen des Autors einverstanden sein, das schmälert die Qualität des Werks aber auf keinen Fall.
Fazit: Lesen. Verstehen. Umsetzen oder Variieren.


Programming in Scala
Programming in Scala
von Martin Odersky
  Taschenbuch

5.0 von 5 Sternen Das Scalabuch, aber leider nicht zeitlos, 18. Januar 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Programming in Scala (Taschenbuch)
Wie meinen Vorrezensenten zu entnehmen ist handelt es sich um das Buch zum Thema Scala.
Leider ist es schon etwas in die Jahre gekommen.
Mitlerweile wird meist Scala 2.8.x verwendet. Das Buch in der jetzigen Version beschäftigt sich aber mit Version 2.7.x. Gerade im Breich der Standrabibliotheken (Collection, Source) hat sich einiges geändert.
Das Buch ist trotz einiger langatmiger Passgen gut zu lesen, beschreibt die Sprache außerordentlich gut und geht dabei auch in die Tiefe.

Als Einführung für einen Programmierneuling ist es definitv NICHT zu empfehlen. Es werde solide (Java)-Kenntnisse vorausgesetzt.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Feb 8, 2011 8:38 PM CET


Programming Scala: Scalability = Functional Programming + Objects
Programming Scala: Scalability = Functional Programming + Objects
von Dean Wampler
  Taschenbuch
Preis: EUR 40,32

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Der einfachere Einstieg in Scala, 18. Januar 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Zum Zeitpunkt dieser Rezension gibt es zwei interessante Bücher zum Thema Scala : "Programming in Scala" von Martin Odersky, Lex Spoon und Bill Venders und eben das hier vorliegende "Programming Scala: Scalability = Functional Programming + Objects".

Programming Scala: Scalability = Functional Programming + Objects :
+ Kurz und prägnant
+ gut gewählte Beispiele
+ Beschäftigt sich mit Scala 2.8.x (aktuelle Version)

- manchmal etwas oberflächlich.

Programming in Scala
+ Ausführliche Beschreibung der Sprache
+ Viele Beispiele, manchmal etwas akademisch
+ Hintergrundinfos (wie wird XY in der JavaVM abgebildet, was für Konsequenzen ergeben sich daraus usw.)
+ Odersky

- etwas veraltet Scala 2.7.x (das Update zu 2.8 hat einiges verändert)
- oft langatmig

Kurz gesagt eignet sich "Programming Scala: Scalability = Functional Programming + Objects" für alle die mit der Sprache arbeiten wollen.

Allen Bibliothekenbauern, Sprachpuristen und Leuten die gerne Wissen wollen was Hinter den Kulissen einer Sprache abläuft würde ich eher zu "Programming in Scala" raten.


Das Verbrechen der Vernunft: Betrug an der Wissensgesellschaft (edition unseld)
Das Verbrechen der Vernunft: Betrug an der Wissensgesellschaft (edition unseld)
von Robert B. Laughlin
  Taschenbuch
Preis: EUR 14,00

4 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Essaysammlung mit abnehmendem Gehalt, 11. Februar 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Diese Büchlein hinterläßt einen sehr zwiespältigen Eindruck, was schade ist, denn die ersten Essays sind recht interssant..
Positiv ist der kritische Blick auf gesellschaftliche Normen, welche die Verbreitung von Wissen und den Wert von Wissen an sich steuern. Es wird der Begriff von "gefährlichem Wissen" entwickelt und auf die Stigmatisierung und Behinderung von öffentlicher Forschung und damit letztendlich der Gesellschaft eingegangen die damit einhergeht.
Die ersten sechs Essays entwickeln den Gedankengang, wenn auch ein wenig oberfächlich, konsequent fort.
Negativ fällt ab dem siebten bzw. vor allem achten Essay ein beißender, zynischer Unterton auf. Im gleichen Maß wie die Häufigkeit an Attacken gegen Regierungen, Wirschaft und die Welt an sich zunehmen , nimmt die Qualität der Argumentation ab, es schleichen sich Ungenauigkeiten, Verallgemeinerungen und leider auch Fehler ein.


Suchmaschinen.: Die Welt als Datenbank (edition unseld)
Suchmaschinen.: Die Welt als Datenbank (edition unseld)
von David Gugerli
  Taschenbuch

6 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Suchmaschinen? Nicht in diesem Buch., 2. Januar 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die Anwendung des Terminus "Suchmaschine" auf die in den vier Aufsätzen beschrieben Verfahren kann wohlwollend bestenfalls als metaphorisch bezeichnet werden.
Es werden Verfahren des Suchens beschrieben und nicht, wie die Erwähnung von Google im Kurz- bzw. Rückentext vermuten lässt, Suchmaschinen.
Das Buch bietet einen flüssig zu lesenden und fundierten Rückblick auf maschinen- bzw. medialgestützte Suchverfahren der letzen fünfzig Jahre am Beispiel von "Was bin ich", Aktenzeichen XY, Rasterfandung und der Entwicklung relationaler Datenbanksystemen.
Leider handelt es NICHT von Suchmaschinen.


Kultur als Zwischenwelt: Eine evolutionsbiologische Perspektive (edition unseld)
Kultur als Zwischenwelt: Eine evolutionsbiologische Perspektive (edition unseld)
von Karl Eibl
  Taschenbuch
Preis: EUR 10,00

3 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Biologische Evolutionstheorie für Kulturwissenschaftler, 12. November 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Geistrich. Witzig. Fundiert.
Ein Buch für Kulturwissenschaftler die einen kritischen Blick auf sich selbst und ihre Fachrichtung nicht scheuen.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 20, 2009 1:33 PM CET


Satan und die Satanisten: Satanismus und Freimaurerei - Ihre Geschichte bis zur Gegenwart
Satan und die Satanisten: Satanismus und Freimaurerei - Ihre Geschichte bis zur Gegenwart
von Karl R Frick
  Gebundene Ausgabe

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wissenschaftliches Werk zum Satanismus, 17. Mai 2008
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Information ohne Vorurteil. Definitiv ein empfehlenswertes Werk für alle die an der Entwicklung eines archetypen Nemesis Gottes interessiert sind und sich nicht an vorgefertigte Meinungen halten wollen.
Gerade die volle Darbietung der originalen Quellen erlaubt einen ungetrübten Blick und schränkt persönliche Interpretationen nicht ein.
Der Kritik wegen des (angeblich) zu kleinen Schriftsatzes kann ich mich nach Lektüre des gesamten Werkes keineswegs anschließen, da die Schrifttype und Darreichungsform gewöhnlichen wissenschafttlichen Publikationen entspricht.


Harman Kardon AVR 245 7.1 AV-Receiver silber
Harman Kardon AVR 245 7.1 AV-Receiver silber

7 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Super Ton außer man benutzt HDMI, 17. Januar 2008
Dr Receiver an sich ist super.
Ein Problem: Bei den HDMI-Anschlüssen handelt es sich nur um Weichen, d.h. die Anlage kann ihnen weder Bild noch Ton entnehmen.
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 25, 2010 11:03 AM CET


Eternal Sonata
Eternal Sonata

3 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Anspruchsvolle Fantasy, 24. November 2007
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Eternal Sonata (Videospiel)
Dieses Spiel hat das Flair, welches ich bei Final Fantasy seit Teil X-2 vermisse.
Vom zuckersüßen Äußeren sollte man sich nicht täuschen lassen, vor allem die Dialoge der Charaktäre haben ungeahnten Tiefgang.
Die Grafik ist in wunderbarem Cellshading-Look gehalten und gehört mit zum besten was ich in diesem Stil gesehen habe.
Die Musik passt stets zum Geschehen und die Klavierstücke werden von Stanislav Bunin interpretiert.

Fazit: Ein Gesamtkunstwerk mit Geschmack UND Knuddelfaktor das leider etwas kurz geraten ist.


Seite: 1 | 2