Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren calendarGirl Cloud Drive Photos Sony Learn More madamet designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16
Profil für Christian Pohl > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Christian Pohl
Top-Rezensenten Rang: 14.537
Hilfreiche Bewertungen: 485

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Christian Pohl (Hamburg Deutschland)
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-14
pixel
Infernal Rock Eternal
Infernal Rock Eternal
Preis: EUR 13,97

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Geiles Album, 2. Februar 2014
Rezension bezieht sich auf: Infernal Rock Eternal (Audio CD)
Das ist das bisher beste Album der Band. Hier wird auf hohem Niveau dreckiger Rock & Roll gerotzt, und das Teil macht richtig Spaß. Im Gegensatz zu den vorherigen Alben kann der Standard das ganze Album gehalten werden. Bei dem Song "Ol" gibt es dann nochmal richtig einen vor den Bug. Wer auf Motörhead steht, sollte sich dieses Album unbedingt anhören, denn dieses Teil rockt gewaltig. It's just dirty Rock & Roll.


Keep Your Hands to Yourself
Keep Your Hands to Yourself
Preis: EUR 19,96

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Georgia Satellite live, 31. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Keep Your Hands to Yourself (Audio CD)
Hab das Teil heute auf den Tisch bekommen und war ein wenig überrascht. Dies ist keine Best of, sondern ein Live Konzert, welches 2005 aufgenommen wurde und schon 2007 unter dem Namen "Fresh out of Georgia - Live like a satellite" veröffentlicht wurde. Da ich bereits eine Compilation von den Satellites besitze, hat es mich nicht gestört, im Gegenteil. Aufgenommen in einem Club, spürt man förmlich den Südstaaten Schweiß. Dan und seine Mannen rocken sich durch 21 Songs, die Setlist lässt keine Wünsche offen, eine "Best of" halt. Die Jungs mischen den Club richtig auf und man hat beim Zuhören richtig Spaß. Mehr kann man nicht erwarten. Als Bonus gibt es das ganze Konzert dann noch auf DVD. Wer auf diese Mucke steht und sich dieses Package für 13 Euro nicht zulegt, dem ist nicht mehr zu helfen.


Time's Arrow
Time's Arrow
Wird angeboten von Yippiemedia
Preis: EUR 25,00

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Total stark, 25. Dezember 2013
Rezension bezieht sich auf: Time's Arrow (Audio CD)
Female fronted US Power Metal erfreut sich ja großer Beliebtheit. Hier haben wir wieder so eine Combo vorliegen, die die Bude rocken will. Ich fand das Vorgänger-Album schon gut, muss aber sagen, dass hier ein klare Steigerung vorliegt. Die Qualität des Songwritings ist richtig hoch. Die Songs haben einem intelligenten Aufbau, eine sehr gute Instrumentierung sowie richtig gute Melodien. Es sind deutliche Einflüsse der NWOBHM bei einigen Songs zu hören, teilweise bewegen wir uns im Hard Rock und im klassischen US Power metal. Dazu unterschiedliche Grooves und Tempi. Die Sängerin hat eine sehr gute Stimme, kann aber auch richtig shouten. 9 sehr gute Songs und zwei gute Lieder ergeben bei mir 5 Sterne. Sehr zu empfehlen.


Can Do
Can Do
Preis: EUR 21,23

4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen PT is back, 23. Juli 2013
Rezension bezieht sich auf: Can Do (Audio CD)
Pat Travers hatte seine beste Phase zwischen 1976 und 1979. Aus dieser Zeit resultieren 4 Studio Alben sowie 1 Live Album, wobei das Makin' magic Album sicherlich das eindeutig beste Album von ihm ist. In dieser Zeit spielte er Hard-, Blues- und Progressive Rock. Mit Crash and burn (1980) ging der gute Pat dann mehr in die kommerzielle Richtung. Diese Tendenz hielt bis 1984 an. Man muss aber sagen, dass auf den Alben immer sehr gute Songs vertreten waren. Danach war es dann vorbei mit den Verträgen und erst 1990 startete PT ein Comeback Versuch mit einem, meiner Meinung nach, eher mittelmäßigen Album. Danach verschrieb er sich dem Blues und veröffentlichte regelmäßig CD's bis 2012. Auch hier finden sich wirklich tolle Songs auf den Alben. Dann muss Frontiers mal beim guten Pat angefragt haben, ob er nicht mal ein Album mit dem Spirit der Anfangszeit aufnehmen möchte. Die hier vorliegende CD ist nun das Resultat. Und ich bin angenehm überrascht. PT schafft tatsächlich einen Brückenschlag in Richtung 77 - 84. Der Titeltrack und das pumpende "Long time gone" rocken z. B. kräftig drauf los. Bei "Armed & Dangerous" und "Dust & Bone" berieselt uns PT mit coolem Blues Rock. Dazu beglückt er uns noch Melodic Rock, Boogie Rock und einem souligen Instrumental. Hier sind einige Nummern dabei, die live eine Freude sein werden. FAZIT: Pat Travers verfügt immer noch über genug Biss und hat eine Reihe guter, abwechslungsreicher Tracks komponiert. Seine Gitarrenarbeit ist, wie immer, über jeden zweifel erhaben. Trotzdem reiht er sich songdienlich in die Band ein. Der Sound ist ein wenig retro angelehnt, funktioniert mit dieser Art von Musik aber sehr gut. Alle, die den guten alten PT mögen, sollten dieses Teil im Schrank stehen haben


Made in Britain/the World Records
Made in Britain/the World Records
Wird angeboten von hardliner-music
Preis: EUR 13,79

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein volles Brett, 12. Juli 2013
Rezension bezieht sich auf: Made in Britain/the World Records (Audio CD)
Sicher kann man darüber diskutieren, ob man innerhalb kurzer Zeit 2 Live-Alben unter das Volk bringen muss. Aber es wird ja auch, meines Wissens nach, niemand gezwungen alle Alben zu kaufen. Ich gebe aber dem Kollegen Recht, der schrieb, dass dieses Album hätte zu erst erscheinen sollen. Die Setlist ist wesentlich umfangreicher als bei Made in Japan. Zum Album: Es ist alles drauf, was das Herz begehrt (außer " Don't break my heart again" :-( ). Ich finde auch, dass die neuen Songs sich prima in die Setlist einfügen. Es ist da kein Qualitätsverlust fest zu stellen. Wir hören eine Band, die voller Spielfreude agiert. Der Sound der Band ist ein volles Brett. Über die beiden Guitarreros brauch ich kein Wort mehr verlieren. Dass DC nicht mehr singt wie mit 20, ist klar, aber er macht das insgesamt immer noch gut. CD einlegen und abrocken, mnachmal auch mit viel Nostalgie. Wer einfach Spaß haben will, wird hier gut bedient.


Magnus Karlsson's Free Fall
Magnus Karlsson's Free Fall
Preis: EUR 20,99

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Neu: es ist Karlsson drin, und es steht Karlsson drauf, 23. Juni 2013
Rezension bezieht sich auf: Magnus Karlsson's Free Fall (Audio CD)
Beruf: Stuntmusiker. Bedeutet es ist Karlsson drin, aber steht etwas anderes drauf. Ich bin ein Fan der Kompositionen von Magnus Karlsson und besitze fast alles, was er bisher so gemacht hat. Angefangen mit den 3 starken Last Tribe Alben, die Allen/Lande Trilogie oder Starbreaker, The Codex, Tony o'Hora oder Bob Catley. Alle sind hervorragende Alben, aufgrund der großen Songwriter-Qualitäten von Magnus. Uns so serviert er mit der ersten CD unter eigenem Namen genau das, was man erwartet hat. Hochklassige Songs irgendwo im Hardrock/Melodic Metal Bereich. Garniert ist das Ganze mit den Stimmen einiger Spitzensänger, die hier schon mehrmals aufgezählt wurden. CD einwerfen und knapp 55 Minuten tolle Musik genießen. Mehr geht nicht.


Queensryche
Queensryche
Preis: EUR 8,49

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Völlig unerwartet, 23. Juni 2013
Rezension bezieht sich auf: Queensryche (Audio CD)
gibt es mal wieder ein Queensrÿche-Album, dass man nicht nach dem Durchhören bei Ebay wieder verkaufen muss. Denn hier liegt ein richtiges Queensrÿche Album vor, wenn man sich auf die Jahre bis 1993 bezieht. Aber irgendwie scheint ja irgendwie fast jeder der Meinung zu sein, dass nach Promised land nichts mehr Gutes kam. Ich auch. Also war die Erwartungshaltung bei diesem Release eher niedrig, nachdem ich den Output von Herrn Tate ehr als mittelmäßig bezeichnen möchte. Die Band hat aber genau das Richtige getan und den Hebel dort angesetzt, wo es notwendig war. Man hat sich auf alte Stärke besonnen und pendelt hier irgendwo zwischen Promised land und Mindcrime, also Rock und Metal. Die Songs können durchweg überzeugen und machen Lust auf mehr. Der neue Sänger macht einen guten Job, erreicht aber nicht die emotionale Tiefe von GT, was aber auch schwierig sein dürfte. Warum nur 4 Sterne? Es handelt sich hier um ein sehr gutes Album, nicht um ein großes Album. Außerdem finde ich die Spielzeit von 35 Minuten nicht zeitgemäß. 45 Minuten sollte man schon erwarten können. Trotzdem ein sehr guter Startschuss und man ist neugierig auf mehr. Die CD steht im Regal also gleich hinter Promised land :-)


Made in Japan (2cd+Dvd Deluxe Edition)
Made in Japan (2cd+Dvd Deluxe Edition)
Preis: EUR 17,99

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Besser als hier dargestellt, 7. Mai 2013
Wie man lesen kann, war dieses Album gar nicht geplant, sondern entstand auf Grund der starken Nachfrage in Japan. Es scheint also den Japanern gefallen zu haben. Das ist auch mein Eindruck bei diesem Package. Mir gefällt es auch. Anfangen möchte ich mit einigen Kritikpunkten:
1. Nur 12 Songs: Es war ein Konzert als Co-Headliner, Spielzeit begrenzt. Kennt man von Festivals. War auch vorher zu lesen, ich wusste es.
2. David Coverdale's Stimme: Er hat Probleme gegen den Bombast-Sound an zu kommen. Kann er nicht mehr singen, oder war er erkältet? Keine Ahnung, aber so schlecht ist die Darbietung nun auch nicht. Hoffe, die spielen mal wieder in Deutschland, dann werde ich mich selbst überzeugen.
3. Es sind nicht mehr die Whitesnake von 1982: Den Pfad hatten sie schon lange verlassen. Ich mochte die Alben mit Marsden, Moody, Lord & Paice. Konnte die Band auch 2 mal live in dieser Besetzung erleben. War echt klasse. Allerdings ist das 87er Album mein Lieblingsalbum. Ich denke, dass die neuen Sachen nicht so unbluesig sind. Auf jeden Fall mehr, als Slip of the tongue.

Nun zum Konzert: Der Sound ist einfach bombastisch und haut einen vom Hocker. Bei high Volume werden die Nachbarn ihren Spaß haben. Interessant ist bei diesem Auftritt die Setlist. Klar fehlen hier einige Gassenhauer,aber es ist trotzdem interessant zu sehen, dass die neuen starken Songs wie Steal your heart away, Forevermore oder Love will set you free sich super in das Gesamt-Package einfügen. Rundherum also ein gutes Konzert, die Japaner haben sichtlich Spaß. Ich auch, und darauf kommt es an. Persönlich mag ich das Konzert Live: In the still of the night lieber. Es hat mehr Charme, im Publikum grinsen alle, und ich auch:-) Trotzdem möchte ich eine Empfehlung für Made in Japan aussprechen. Das Konzert macht einfach Spaß. Aldrich und Beach sind eh ein Traum-Duo an den Klampfen. Und schön, dass so ein Entertainer wie Coverdale noch auf der Bühne steht. Der Mann hat wirklich Ausstrahlung. Das weiß jeder, der ihn mal live erlebt hat. Wann auch immer.

P.S. Die CD mit den Soundcheck-Aufnahmen ist ein eine tolle Idee. Wirklich hörenswert.


Dig in Deep
Dig in Deep
Preis: EUR 10,99

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Kein Überflieger, aber auch kein Untergeher, 9. Mai 2012
Rezension bezieht sich auf: Dig in Deep (Audio CD)
Ich möchte mich hier der Meinung von Sven anschließen. Die beiden ersten Alben werden hier nicht erreicht, aber es ist wahrlich kein schlechtes Album. Mal ganz ehrlich, Strength in Numbers kam, glaube ich, 1993 raus. Ich liebe dieses Album (den Vorgänger auch). Die Gefühle, die Situationen, wie sie beim Songwriting damals herrschten, kann man nicht ins Jahr 2012 rüberbeamen. Wir alle denken heute anders, empfinden anders und urteilen anders. In so fern finde ich es ziemlich unrealistisch die gleichen Alben zu erwarten, wie vor 19 oder 20 Jahren. Dieses Album beinhaltet ein paar richtig gute Rock-Songs, die ähnliche Vibes beinhalten wie die früheren Alben. Danny Vaughns Stimme ist nach wie vor ein Genuss. Wer auf eingängige Rock Musik steht, wird hier gut bedient. Da nicht alle Songs das obere Level erreichen, vergebe ich hier 4 Sterne.
Übrigens, ich besitze auch alle Tyketto, Danny Vaughn und From The Inside Alben. Dass das 2. From The Inside Album enttäuscht, kann ich gar nicht so sagen. Höre ich mir morgen gleich mal an :-). Übrigens, so ganz nebenbei. 1986 veröffentlichte eine Band namens Waysted ein geiles Rock Album namens "Save Your Prayers". Pete Way (Ex-UFO), Paul Chapman (Ex-UFO)und ein Sänger namens Danny Vaughn. Absolute Empfehlung :-)
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 14, 2012 9:31 AM MEST


It Comes Alive
It Comes Alive
Preis: EUR 26,56

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Volle 5 Sterne, 26. März 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: It Comes Alive (Audio CD)
Volle 5 Sterne für diesen Auftritt. Die Pretty Maids sind seit je her einer meiner Lieblingsbands. Leider verlief die Karriere der Dänen nicht ganz so glücklich, sonst wären sie in den 80ern ganz groß rausgekommen. Es gibt wohl kaum eine Band, die den Spagat zwischen Metal, Hard Rock, Melodic Rock und Balladen so hin bekommt, wie diese Band. Nun zum neuesten Release. Wir sehen hier 5 Männer, die aus dem vollen Schöpfen. Songs von 1984 bis 2010. Egal aus welchem Jahr, alles bewegt sich auf richtig hohem Niveau. Die Band spielt richtig tight, und das Publikum geht toll mit. Bildqualität, Schnitte, Sound, alles perfekt. Das Rockerherz geht völlig auf und man grölt vorm Fernseher mit (arme Nachbarn :-)). Über die Setlist kann man sich immer streiten, jeder vermisst irgendwie Songs, aber ich denke die Auswahl ist gut getroffen. Auch das letzte Album (Pandemonium) kommt nicht zu kurz, und das ist gut so, weil die Scheibe echt klasse ist. Für die alten Fans ein Pflichtkauf, für die Jungen eine Möglichkleit einer der bestem Bands dieses Genres kennen zu lernen. Ich hab die Jungs 2009 in Hörnerkirchen auf dem Festival live gesehen. da gab es voll auf die Zwölf, und hier auch. Reinpacken, abrocken und mucho Gusto.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-14