Profil für Karsten Berlin > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Karsten Berlin
Top-Rezensenten Rang: 8.614
Hilfreiche Bewertungen: 1043

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Karsten Berlin
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-15
pixel
Erbarmen
Erbarmen
von Jussi Adler-Olsen
  Taschenbuch
Preis: EUR 14,90

3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der dänische Stieg Larsson?, 27. Dezember 2009
Rezension bezieht sich auf: Erbarmen (Taschenbuch)
Von der ersten bis zur letzten Seite ein absolut fesselndes Buch.
Carl Moerck hat Probleme, viele Probleme; Partner, Ex-Frau, Sohn, Kollegen, Ungehorsam, Motivation, um nur einige zu nennen. Ein undurchsichtiger knurriger Zeitgenosse, der durch einen geschickten Schachzug seiner Kollegen in den Keller verbannt wird und dort auf Dienstschluß wartet. Wenn da nicht die neue Hilfskraft wäre, die ihn durch seine Neugierde und Sturheit zurück in die Spur holt.
Da sind sie, die Helden des neuen dänischen Krmis. Olsen schreibt ähnlich spannend und suchterzeugend wie der Schwede Stieg Larsson; wer dessen Bücher mochte und verschlungen hat, wird hier "endlich" einen würdigen Nachfolger finden. Das Buch ist zu jeder Zeit unterhaltsam, liest sich sehr flüssig und hat mit seinen 400+ Seiten den idealen Umfang eines großen Krimis bzw. Thrillers.


Föhnlage: Alpen-Krimi
Föhnlage: Alpen-Krimi
von Jörg Maurer
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,95

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Zeitweilig kurzweiliger Spaß :-), 23. Dezember 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Föhnlage: Alpen-Krimi (Taschenbuch)
Wer einen amüsanten Krimi lesen will, ist hier an der richtigen Stelle.
Ein haarsträubend unrealistischer Unfall entpuppt sich bei näherem Hinsehen als Kriminalfall, die alteingesessenen Bestatter des Dorfes als Leichenbeseitiger der Mafia. Was schräg klingt, ist es auch. Jedermann und -frau wird aus einer höchst amüsanten Sichtweise charakterisiert, angefangen vom Zufallsbesucher aus dem Land der Fischköppe bis zur karrieresüchtigen Chefärztin mit Hang zur Krankheit mit eigenem Namen.
Gerade zu Beginn des Buches habe ich dauergrinsend da gesessen und mich darüber gefreut, gerade dieses Buch zu lesen. Mit der Zeit ebbt der Enthusiasmus etwas ab; wenn im Kabarett - und nicht viel anders als eine lustige Lesung ist dieses Buch - immer die gleiche Art Witz erzählt wird, ebbt die Begeisterung ja auch etwas ab. Aber die durchaus spannende Komposition der Geschichte ermuntert einen doch zu schnellem Lesen und den Kauf bereuen muss man nun wirklich zu keiner Sekunde, wie ich finde.

Herrliches Geschenk für Spaßleser, die auch noch etwas Krimi haben möchten.


Garmin GPS Forerunner 305
Garmin GPS Forerunner 305

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Klare Kaufempfehlung, weil ..., 10. Dezember 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Garmin GPS Forerunner 305 (Ausrüstung)
Nachdem ich eine Polar SX625 ohne GPS besitze, wollte ich unbedingt als kleine weitere Spielerei eine mit GPS kaufen. Das Durchstöbern vieler Seiten und Angebote hat mich schließlich zum Forerunner 305 gebracht. Da es schon viele Rezensionen gibt, hier meine Erfahrungen in Stichworten:

- der GPS-Empfang ist sehr genau; man sollte seine Uhr allerdings einige Minuten auf Balkon / Terrasse legen, damit die Satelliten gefunden werden und man nicht unnötig warten muss (ich habe mir im Sportgeschäft auch das Nachfolgermodell ausgeliehen und probiert - hier gab es zumindest bei meinem Test deutlich mehr Probleme die Satelliten einzustellen und zu halten)
- die Geschwindigkeitsanzeige ist ziemlich perfekt; bei Problemen mit unregelmäßiger Anzeige kann man einstellen, wie stark die Armbewegungen ausgeglichen werden sollen
- die mitgelieferte Software ist nicht mehr aktuell; ein Update besorgt einem aber leicht einige nette neue Features
- das Kartenmaterial ist sub-optimal; leider werden die Karten auch nicht detaillierter, wenn man die Software auf dem neuesten Stand hat; Positiv ist allerdings, dass man seine Strecken nach GoogleEarth importieren kann - Voraussetzung hierfür ist, dass man GoogleEarth auf seinem Rechner zusätzlich installiert
- im Vergleich zur sehr viel kostenintensiveren Polar halten die Auswertemöglichkeiten locker mit (Strecke, Höhenprofil, Geschwindigkeit in km/h oder min/km, Puls, etc.); vor allem ist hier hervorzuheben, dass die Uhr viel größeren Speicherplatz bietet, so dass man nicht immer gezwungen ist, sofort die Daten auf den Rechner zu überspielen;
- es ist möglich, mehrmals gelaufene Strecken miteinander zu vergleichen -> Stichwort virtueller Partner
- es gibt bereits voreingestellt viele Möglichkeiten, sein Training zu optimieren, in dem man bspw. Koordinationsläufe oder Pulsgrenzen einstellt; zum Beispiel ist es sehr einfach, einen Lauf zu "programmieren", in dem man 10min in Pulsstufe 1, dann 5min in Stufe 2, 5min in Stufe 3 und 5min in Stufe 4 läuft. Auch Ruhepausen sind leicht einstellbar.
- was mir persönlich fehlt ist die Möglichkeit, Puls und Geschwindigkeit kombiniert darzustellen (das ist ein Feature der Polaruhr, auf das zu verzichten aber angesichts der zahlreichen anderen Auswertefunktionen leicht fällt)
- mittlerweile selbstverständlich ist die Anzeige des Kalorienverbrauchs, der angesichts der genauen Einstellung der persönlichen Daten wie Gewicht und Alter sehr genau scheint
- Akku -> natürlich umweltschonend, aber letztlich in der Leistung immer niedriger als herkömmliche Qualitätsbatterien. Zudem, was passiert, wenn der Akku seine Leistungsfähigkeit verliert?!

Insgesamt eine super Motivation für jeden (Hobby-)Sportler!


Milchgeld. Kommissar Kluftingers erster Fall
Milchgeld. Kommissar Kluftingers erster Fall
von Volker Klüpfel
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen "Spoassiger Krimi, gell?", 26. November 2009
Dieses Buch spaltet. Habe es als Nordlicht interessant gefunden und an einer Freundin vereschenkt, die es nach nicht mal 30 Seiten weggelegt hat mit den Worten "was soll denn der Sch...?" Da sich Geschmäcker unterscheiden, habe ich es mir dann mitgenommen und selber gelesen und NICHT weggelegt und auch nicht bereut. Sicherlich merkt man an einigen Stellen, dass es von zwei Autoren geschrieben wurde und manchmal ist es auch nicht besonders gut geschrieben, aber mal ehrlich, die Münster- oder Eifelkrimis sind auch nicht besser geschrieben und erhalten trotzdem viel Lob.
Das hat dieses Buch auch verdient. Der etwas grobschlächtig und gemütlich daherkommende Kommissar Kluftinger nimmt einen einfach gefangen mit seiner Art. Er steht unter den Pantoffeln seiner Frau, die zu allem Unglück auch noch ohne ihn in Urlaub fährt, ihm aber vorher noch diverse Leckereien vorkocht und einfriert. Er muss sich mit manchmal etwas naiv-dümmlichen aber umso liebenswerteren Mitarbeitern einem dramatischen Fall nähern, ist doch in seinem eigenen Heimatort ein Mord passiert. Die Art und Weise, wie er das löst und hier und da ein paar Spitzen Richtung Bayern und Ostallgäu fallen lässt, ist einfach nett. Hinzu kommt ein relativ spannendes Ende, das auch noch mit der ein oder anderen Überaschung aufwarten kann.
Ein durchaus liebenswertes und interessantes Buch in meinen Augen.


Das verlorene Symbol: Thriller
Das verlorene Symbol: Thriller
von Dan Brown
  Gebundene Ausgabe

0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Mr Langdon rettet die Welt oder nicht?, 8. November 2009
Anfangs sehr spannend erzählte Geschichte, die leider mit jeder Seite immer hanebüchener und abstruser wird und dadurch zusehends an Spannung verliert und Nervigkeit gewinnt.
Sicher weiß Dan Brown, wie man Spannung erzeugt, aber jedes (!) Kapitel mit einem Aufhänger zu beenden, wird halt irgendwann nervig. Hinzu kommt die wirklich arg irrwitzige Geschichte, die dieses Mal so unglaubwürdig ist und dann dermaßen trivial aufgelöst wird, dass mir eine bessere Bewertung als 2 Sterne nicht gelingt.
Klare Nicht-Leseempfehlung! Schade...


Kein Titel verfügbar

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen super leise, super schick, einfach super, 10. Oktober 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Nachdem ich mit anderen Festplatten etwas zwiespältige Erfahrungen gemacht habe (extrem laut, stromfressend und nicht immer besonders zuverlässig) habe ich mich von den guten Rezensionen zum Kauf leiten lassen. Und es stimmt!
Die Festplatte schnurrt sehr leise und ruhig vor sich hin, man nimmt sie nur wahr, wenn man bewusst hinhört. Ich habe sie am Mac über Firewire 800 angeschlossen, was die Datensicherung über die TimeMachine sehr geschmeidig und schnell macht. Dazu kommt noch ein wirklich schickes Design, also einfach ein wirklich guter Kauf.
Der einzige Nachteil ist evtl. der Datentausch mit Windows-/Linux-Rechnern. Hier muss eine Exchange-Platte eingerichtet werden, die maximal 32GB groß sein kann. Das reicht zwar für meine Zwecke locker aus, kann aber dem ein oder anderen ein Dorn im Auge sein.


Away We Go
Away We Go
Preis: EUR 17,99

10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen stiller, toller Soundtrack im Stile von Garden State, 7. Oktober 2009
Rezension bezieht sich auf: Away We Go (Audio CD)
Wer den Soundtrack von Garden State mag, der wird auch diesen hier mögen. Viele ruhige, leicht melancholisch angehauchte Songs tragen die Hauptdarsteller im Film durch ihr Leben und lassen die Erinnerungen hier wieder aufleben. Nahezu der ganze Soundtrack ist von dem hierzulande noch recht unbekannten schottischen Songwriter Alexi Murdoch, dessen eigenes Album sich entsprechend auch lohnen würde. Ich finde aber, dass auf dem Soundtrack die bessere Auswahl seiner Songs getroffen wurde - sie sind melodischer und eingängiger als einige Stücke seines Albums.
In jedem Falle ein guter Kauf.


Humbug
Humbug
Preis: EUR 16,12

0 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Depri-Monkeys, 1. Oktober 2009
Rezension bezieht sich auf: Humbug (Audio CD)
Wer schwungvolle extravagante Musik im Stile der letzten Alben erwartet, wird hier entäuscht werden!
Der generelle Sound ist noch immer gleich, hört man irgendwo ein paar Takte der Musik wird man sofort sagen, "oh, die Arctic Monkeys", aber dieses Album ist schwermütig und kommt in meinen Ohren sehr deprimierend daher. Es fehlt der Schwung und die Leichtigkeit der Voralben.
Wer das mag, wird dem Album sicherlich 5 Sterne geben - es sind die Arctic Monkeys.
Wer aber Musik im Stile der Voralben erwartet, kann nicht mehr als 3 Sterne vergeben - es sind nicht die "alten" Arctic Monkeys.


Kein Titel verfügbar

24 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen erst nach 1000+ Einheiten kaputt, 11. September 2009
Ich habe mir vor einigen Jahren die Polar S625x gekauft, um mich auf Marathons vorzubereiten. Die Uhr gab es zusammen mit dem Laufsensor und da ich in der Regel lieber alleine laufe habe ich mir diesen virtuellen Trainingspartner gegönnt. Zusammen mit der Software von Polar kann man sehr gut seine Fortschritte protokollieren.
Nun, nach gut über 1000 Einheiten ist der Laufsensor kaputt gegangen. Man kann sich natürlich streiten, ob das nicht immer noch zu früh ist, aber ich finde, ein Laufsensor, der bei Wind und Wetter im Sommer wie im Winter immer tadellos funktioniert hat, hat verdient, dass man ihm 5 Sterne gibt.
Ich bin jetzt einige Einheiten ohne gelaufen, nun wieder mit, und ich finde immer noch nicht, dass sein Gewicht negativ auffällt. Er ist leicht anzubringen und für Puristen, die das Gerät nur in Wettbewerben nutzen möchten, ebenso leicht zu entfernen. Daneben ist es sehr leicht, die Batterie zu wechseln und die Genauigkeit ist beeindruckend.


Wovon ich rede, wenn ich vom Laufen rede
Wovon ich rede, wenn ich vom Laufen rede
von Haruki Murakami
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 16,90

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen arg belanglos, aber einfach gut geschrieben, 5. September 2009
Wie ist Murakami zum Schriftsteller geworden?
Was hat er vor dem Schreiben gemacht?
Wie ist Murakami als Mensch?
Wie ist Murakami zum Läufer, zum Marathonläufer, zum Triathleten geworden?

Wer sich diese Fragen stellt, dem wird hier geholfen. In sehr nettem Stil beschreibt Murakami seinen Weg zum Schriftsteller und verliert sich dabei in Beschreibungen seines Lebens und seines Schaffens. Wen das interessiert, wird das Buch verschlingen. Dazu gibt es noch einige Tipps, wie man zum guten Läufer wird. Wen das allerdings nicht interessiert, wird sich des öfteren fragen: WARUM?! Warum lese ich seine Biographie, die habe ich nicht gekauft.
Da es nicht möglich ist, zwei Bewertungen abzugeben, bleibt also ein gut geschriebenes und stellenweise interessantes Buch, das sich leider in zu vielen Belanglosigkeiten aufhält (zumindest für die meisten Leser)


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-15