Fashion Sale Hier klicken Fußball Fan-Artikel calendarGirl Cloud Drive Photos Sony madamet saison Hier klicken Learn More Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16
Profil für Micha > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Micha
Top-Rezensenten Rang: 526.597
Hilfreiche Bewertungen: 283

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Micha

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
Die große Plattfuß-Box [4 DVDs]
Die große Plattfuß-Box [4 DVDs]
DVD ~ Bud Spencer
Preis: EUR 24,99

5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Vier Plattfüße auf einen Streich!, 7. April 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die große Plattfuß-Box [4 DVDs] (DVD)
Endlich möchte man sagen, endlich gibt's alle Plattfuß-Filme mit Bud Spencer und Enzo Cannavale zusammen in einer Box. Anlass zu ungetrübter Freude ... oder doch nicht?!

Zum Inhalt:
Im stabilen Schuber der Box stecken wie bereits erwähnt alle vier Plattfuß-Filme. Jeder Film ist auf einer DVD mit zugehörigem Amaray-Case einschließlich Wendecover für jeden Film. Mittlerweile gehört das eigentlich zum Standard. Die Freude über das Wendecover wird jedoch überschattet vom "FSK-Flatschen" auf der Box selbst. Dieser ist aufgedruckt, weshalb man ihn leider nicht los wird. Ein Sticker wäre da besser gewesen. Aber auch daran hat man sich mittlerweile gewöhnt. Es bleibt unschön.
Auf den Scheiben selbst befinden sich einerseits die gewohnten deutschen Fassungen von "Sie nannten ihn Plattfuß", "Plattfuß in Hong-Kong" (hier: "Plattfuß räumt auf"), "Plattfuß in Afrika" und "Plattfuß am Nil". Daneben gibt's folgende Extras:
1. ungekürzte italienische Langfassung zu "Sie nannten ihn Plattfuß" (deutscher Ton; an den ursprünglich geschnittenen Stellen teils untertitelt)
2. Dokumentation "Bud's Best - Die Welt des Bud Spencer"
3. Langfassung von "Plattfuß in Afrika" (deutscher Ton; teils untertitelt)
4. alle vier Original-Kinotrailer
Der dritte Teil ist allerdings trotz Langfassung nicht komplett. Es fehlen immer noch ca. zwei Minuten Filmmaterial, aber immerhin sind gute zehn Minuten mehr zu sehen als bisher.

Zur Story:
Zu den Filmen selbst muss man nicht viel sagen. Bud Spencer verkörpert in allen vier Teilen den neapolitanischen Kommissar Rizzo, genannt "Plattfuß". Dieser hat im Kampf gegen das Verbrechen seine eigenen Methoden, die vor allem seinen Vorgesetzten nicht passen. Im Kampf gegen illegale Drogengeschäfte durchstreift er Neapel (1. Teil und 2. Teil), Asien (2. Teil) und Afrika (3. Teil) und verteilt schlagkräftige Argumente. Nur "Plattfuß am Nil" schlägt etwas aus der Reihe; hier macht sich Rizzo auf die Suche nach dem verschwundenen schrulligen Professor "Gerullo". Immer mit von der Partie: Assistent Caputo (Enzo Cannavale).

Zum Ton:
Die Tonqualität ist durchgehend in Ordnung. Bei den Übergängen zu den zusätzlichen Szenen ist die Änderung der Tonspur jedoch deutlich zu vernehmen. Zum Teil beeinträchtigt der Sprung sogar den ursprünglichen deutschen Ton (ist mir vor allem gegen Ende von "Plattfuß in Afrika" aufgefallen; da ist der Schnitt sehr knapp). Interessant ist jedoch, dass viele Original-Dialoge, die eigentlich dem Schnitt zum Opfer fielen, trotzdem an anderer Stelle in der deutschen Synchronisation umgesetzt wurden. Man darf sich also nicht wundern, wenn sich der Dialoginhalt plötzlich wiederholt.

Zum Bild:
Alle vier Filme liegen laut Box-Aufschrift als "remastered version" vor. Im Klartext bedeutet das vor allem eine Aufhellung des Bildes im Vergleich zu den Veröffentlichungen von Paramount. Besonders auffällig ist das bei "Plattfuß räumt" auf, da Universum/Tobis hier bei einer Szene gegen Ende des Films einen Ausschnitt von etwa 20 Sekungen schlicht vergessen haben. Hier sieht man den ursprünglichen Gelbstich des Films, den auch die Paramount-DVD wiedergibt. Leider bringt diese Aufhellung den Nachteil mit sich, dass der Himmel meist weiß oder grau ist. Blautöne sind fast völlig verschwunden. Dies gilt wie gesagt für "Plattfuß räumt auf" und ebenso für "Plattfuß in Afrika". Interessanterweise ist das bei letzterem ausgerechnet in der Langfassung extrem ausgeprägt. Die Kinoversion hat deutlich mehr "Restblau". Bei "Plattfuß am Nil" fiel mir an meinem Fernseher (Panasonic LED-Fernseher; 37 Zoll) im Vergleich zum Paramount-Bild wenig bis gar nichts auf. Hier scheint sich die Aufhellung - wenn vorhanden - nur wenig ausgewirkt zu haben. Gute Bild- und auch Farbqualität wurde durch das "Remastering" beim ersten Teil der Serie erreicht. Auch hier hatte die Paramount-DVD noch einen deutlichen Gelbstich. Der ist nun weg und der Himmel ist trotzdem noch blau. ;-)

Fazit:
Ungetrübte Freude ist beim Kauf der Box leider nicht geboten. Positiv zu bewerten sind sicherlich die Extras, auch wenn "Plattfuß in Afrika" noch immer leicht gekürzt ist. Dafür gibt's den ersten "Plattfuß" in ungekürzter Fassung sowie die ebenfalls als separate DVD erhältliche Spencer-Doku. An der Aufmachung der Box gibts bis auf den "FSK-Flatschen" ebenfalls nix zu meckern: 5 Sterne. Auch mit dem Ton kann man leben: 4,5 Sterne. Abzug gibt's allerdings fürs Bild. Das ist bei "Plattfuß räumt auf" und bei "Plattfuß in Afrika" höchstens 3 Sterne wert. "Plattfuß am Nil" sieht besser aus (4 Sterne), reicht aber nicht an den ältesten Teil der Serie heran. Ausgerechnet der kommt mit dem besten Bild daher (im Vergleich 5 Sterne).
In der Summe kommen 4 Sterne für die Box zusammen. Vor allem beim Bild bleibt aber Luft nach oben.


StarCraft II: Heart of the Swarm (Add-On) - Collector's Edition
StarCraft II: Heart of the Swarm (Add-On) - Collector's Edition
Wird angeboten von Moonlight-Flower88
Preis: EUR 54,99

6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Die Weltall-Saga geht weiter ..., 14. März 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
... mit "Herz des Schwarms". :-)

Immerhin zweieinhalb Jahre hat's gedauert, bis wir in den Genuss der Fortsetzung zu 'Wings of Liberty' kamen. Und nur zwei Tage hat's gedauert, bis der Genuss vorbei war. Denn "leider" hab ich die Kampagne schon durch. ;-(
Damit hätten wir schon die erste Schwäche des Spiels: es ist zu kurz. Zwar wurde es durch sogenannte Evolutionsmissionen, an deren Ende man immer aus zwei möglichen Weiterentwicklungen wählen muss, künstlich gestreckt. Da diese aber sehr einfach und auch kurz ausfallen, ist die Streckung nur marginal. Auch die anderen Missionen hat man meist in 20-25 Minuten durch. Lange Missionen sind Mangelware. Langweilig wird's durch den Wechsel zwischen Kommando- und Aufbaumissionen aber nie. Sogar ungewöhnliche Bosskämpfe, die sich mehr wie Geschicklichkeitsspielchen anfühlen, hat Blizzard integriert. Sonst spielt es sich ähnlich wie bereits 'Wings of Liberty'. Einheiten werden nach und nach freigeschaltet und man wird so auf den grundlegenden Basisaufbau aufmerksam. Ebenfalls übernommen hat Blizzard die Notwendigkeit von bestimmten Einheiten zur Erfüllung der jeweiligen Mission. Freies Bauen empfiehlt sich eher selten. Neu ist dagegen die Entwicklung einer Heldenfigur: Kerrigan. Gab es in der Terraner-Kampagne noch den Forschungsbaum, bekommt man nun Fähigkeiten für Kerrigan über das Sammeln von Essenzen. Grundlegend verläuft dies aber nicht anders als bei 'Wings of Liberty'. Die Fähigkeiten sind zum Teil ebenfalls vergleichbar. Neben Fähigkeiten, die den Zergschwarm verbessern, gibt es aber auch andere, von denen nur Kerrigan profitiert. Viel Neues gibt es also nicht, es wird meist nur etwas anders verpackt.

Zur Story:
Hier möchte ich nicht zu viel verraten. Die Story knüpft direkt an das Ende von 'Wings of Liberty' an. Kerrigan ist wieder menschlich. Ihre Verbindung mit den Zerg ist aber nicht gänzlich verschwunden. Ebenfalls geblieben ist ihr das Verlangen nach Rache an Mengsk. Jim gefällt das nicht; er will sie davon abbringen. Auf dieser Basis entwickelt sich die Story, während der man sich auf ein Wiedersehen mit vielen Bekannten freuen darf. :-)
Bahnbrechend ist die Story nicht, dafür aber an den richtigen Stellen mit emotionalen Momenten angereichert. Große Überraschungen gibt's jedoch nicht. Das Ende ist trotz bereits feststehender Fortsetzung keinesfalls unbefriedigend. Man könnte es durchaus so stehen lassen, auch wenn es kein Hollywood-Finale gibt. ;-)

Insgesamt hat mir 'Wings of Liberty' etwas mehr Spaß gemacht, obwohl auch das seine Schwächen hatte. Es spielte sich aber frischer und bot viele Neuerungen im Vergleich zum ersten Teil. Die fehlen jetzt weitgehend. Daher nur 4 Sterne für den Spielspaß. Das Spiel bleibt dennoch gut. Ich als absoluter Zerg-Fan kann über die Unzulänglichkeiten hinwegsehern, weil der Unterhaltungswert stimmt und meine Neugier bedient wurde. Zum Mehrspielermodus sag ich nichts, da ich den kaum nutze. Ich halte 'Warcraft III' für das bessere Echtzeitstrategiespiel, da es durch die Helden-Dynamik mehr Möglichkeiten bietet.

Zur Collector's Edition:
Da ich mir anno 2010 die entsprechende Version auch zu 'Wings of Liberty' besorgt habe, möchte ich an dieser Stelle den direkten Vergleich ziehen. Damals war ich richtig begeistert vom Inhalt, weshalb ich im November 2012 auch sofort die CE zu 'Heart of the Swarm' vorbestellt habe. Geliefert wurde die dann am 09. März. Mehr als rechtzeitig, um sich sofort mit der Bonus-DVD zu spoilern. (Was ich auch getan hab. :-D) Eine solche DVD gehört bei Blizzards CE-Versionen zum Standard; auch 'Diablo III' und 'Starcraft II' hatten sie. Der Inhalt liegt ebenfalls als Blu-ray Disc vor. Neben allen Video-Sequenzen des Spiels findet man hier auch Specials zum Editor, zur E-Sports-Gemeinde und zu den Sprechern sowie das obligatorische "Making-of". Auf deutschen Ton muss man verzichten; die Videosequenzen sind aber zumindest untertitelt.
Ebenso befindet sich das obligatorische Artwork-Buch in gebundener Form mit Hardcover in der Packung sowie der Soundtrack. Beides kennt man so auch schon von 'Diablo III' und 'Wings of Liberty'. Keine Überraschung also. Wer an solchen Dingen Spaß hat, wird hier umfassend bedient. Sonst gibt's zu dieser "Standardware" allerdings nur ein Mousepad, das zwar mit netter Optik überzeugt, aber qualitativ durchfällt. Bei 'Wings of Liberty' war im Aufpreis von 30 Euro noch ein USB-Stick mit dem ersten Teil von "Starcraft" samt Add-on "Broodwar" inklusive. Das war es dann an physischen Inhalten der "boxed version".
Den Rest (ein WoW-Haustier, ein Paar Flügel und einige Banner für 'Diablo III' sowie ein spezielles Aussehen für eine Zerg-Einheit und besondere Porträts) bekommt man auch, wenn man die Download-Version bestellt. Und das um einiges günstiger. Ob man's braucht, muss jeder selbst entscheiden. Mir persönlich liegt mehr an den physischen Boni.
Insgesamt bot 'Wings of Liberty' für die 30 Euro Aufpreis mehr Inhalt, da man dort zwei Vollversionen mitlieferte. Natürlich konnte Blizzard das schlecht wiederholen, aber das Mousepad ist ein schlechter Ausgleich. Ein Handbuch wäre z.B. eine Alternative gewesen. Das kostet einen Stern bei der Ausstattung.

Fazit:
Die Collector's Edition hat einen ordentlichen Aufpreis, dem der Inhalt nur zum Teil gerecht wird. Bei WoL bekam man schlicht mehr fürs Geld. Daher empfehle ich diese Version des Spiels nur Fans der Serie. Wer über das Spielen hinaus gerne in Artwork-Büchern blättert oder eine richtige Soundtrack-CD einlegen möchte, kommt ebenfalls auf seine Kosten. Für Leute ohne Regal gibt's die kleinen Ingame-Spielereien auch als Download-Version zum moderaten Aufpreis. Als Fan bin ich ganz zufrieden mit dem Gebotenen, halte 69 Euro aber dennoch für etwas zu teuer. :-)


Die Unerschrockenen
Die Unerschrockenen
DVD ~ John Wayne

6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen John Wayne als Feuerwehrmann ..., 29. September 2009
Rezension bezieht sich auf: Die Unerschrockenen (DVD)
... im gefährlichsten Job der Welt löscht er weltweit brennende Ölquellen. Die Truppe um Paul "Red" Adair diente hier als Vorbild und Berater für einen tollen und spannenden 60er Jahre Actionfilm mit sanften Zügen einer Dokumentation. :-)

Zur Story:
Chance Buckman (John Wayne) ist Chef eines Unternehmens, das sich auf das Löschen von brennenden Ölquellen spezialisiert hat. Er und sein Team um den Frauenhelden Greg Parker (Jim Hutton) reisen als Feuerwehrmänner um die Welt, um ihrem lebensgefährlichen Beruf nachzugehen. Als Chance eines Tages bei einem Einsatz schwer verletzt wird, treten seine Tochter (Katherine Ross) und seine Ex-Frau (Vera Miles) wieder in sein Leben. Als dann sein frischgebackener Schwiegersohn und Partner Greg beim Löschen einer giftigen Quelle einen Unfall erleidet, will Chance sein Leben völlig umkrempeln ...
Mehr wird nicht verraten. Es soll ja ein wenig Spannung bleiben. ;-)
Insgesamt ist die Story sicherlich nicht sonderlich einfallsreich, aber solide und mit guten Schauspielern umgesetzt. Die Actionanteile sind jedoch grandios und packend in Szene gesetzt; vor allem, wenn man bedenkt, dass der Film von 1968 ist.

Zur DVD:
Bild- und Tonqualität des Films sind ohne Abstriche gut. Man merkt dem Film das hohe Alter nicht wirklich an. Als Bonusmaterial bekommt man ein 10-minütiges Special zum Film mit der Originalstimme von John Wayne und deutschen Untertiteln sowie den deutschen Originaltrailer und eine Bildergalerie. Die Bildqualität des Specials ist leider nicht berauschend, weil sehr unscharf. Die Stimme des "Duke" macht das aber locker wieder wett. ;-)
Die Verpackung wartet mit einem Schuber auf, der den Film in die "John Wayne Collection" als Teil 4 einreiht und in dem ein Amaray-Case steckt. Das Amaray-Cover ist jedoch recht ungewöhnlich gestaltet, im Gegensatz zum schlichten Cover-Motiv des Schubers. Das Motiv könnte ein Filmposter sein, das sich über Vorder- und Rückseite der Hülle erstreckt. Außerdem liegt ein 15-seitiges Booklet mit Informationen zu John Wayne und "Die Unerschrockenen" bei.

Fazit:
Insgesamt eine sehr gute DVD-Präsentation dieses Filmklassikers. Bild und Ton sind toll. Es wird Bonusmaterial mitgeliefert, was bei anderen Filmen dieses Alters nicht unbedingt die Regel ist. Das Booklet ist passend zum Schuber gestaltet, der Kommentar darin deckt sich jedoch nicht mit meiner Meinung zum Film. Die Informationen sind aber nett. Für "Duke"-Fans ist die DVD definitiv ein Muss. Wer John Wayne nur als Westernheld kennt, kann hier einen seiner besten Nicht-Western in wirklich guter Qualität erleben. :-)
Meiner Meinung nach John Waynes bester Film neben "Hatari!".


Mary Poppins [Special Edition] [2 DVDs]
Mary Poppins [Special Edition] [2 DVDs]
DVD ~ Dame Julie Andrews

5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mary Poppins ist so gut wie vollkommen..., 25. April 2008
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Mary Poppins [Special Edition] [2 DVDs] (DVD)
...und das nicht nur im Film sondern auch auf DVD. :)

'Mary Poppins' ist ein tolles Film-Musical für Kinder UND Erwachsene. So schön und perfekt gelingt eine Mischung aus Real- und Zeichentrickfilm angereichert mit sehr vielen musikalischen Einlagen nur selten. Und jedes Lied ist ein Ohrwurm. Ein Film, den man sich immer wieder gerne anschaut, weil er alles bietet, was gute Unterhaltung ausmacht.

Zum Film:
Die beiden Kinder Jane und Michael Banks sind wieder einmal verschwunden und haben damit einmal mehr ihr Kindermädchen vergrault. Da ihre Eltern keine Zeit für die beiden haben, weil ihnen Karriere (Vater Banks ist Bankier) und Politik (Mutter Banks engagiert sich als Frauenrechtlerin) wichtiger sind, muß ein neues Kindermädchen her: Mary Poppins. 'Vom Himmel geschickt' bleibt sie aber nur so lange, 'bis der Wind sich dreht'.
Zusammen mit Mary Poppins (Julie Andrews) und dem Tausendsassa Bert (Dick Van Dyke) erleben Jane und Michael allerhand lustige und lehrreiche Abenteuer, die von einer Teeparty an der Decke bis hin zu einem Pferderennen auf Karussellpferden reichen. Als Mary Poppins Vater Banks (David Tomlinson) dazu überrumpelt, seine Kinder mit zur Bank zu nehmen, lösen Jane und Michael durch eine Kleinigkeit eine große Katastrophe aus, die das Verhältnis zu ihren Eltern für immer (zum Guten) verändern wird. Und der Wind dreht sich...
Mehr wird nicht verraten, sonst geht die ganze Spannung flöten. ;)

Zur DVD:
Die 'Special Edition' kommt auf zwei DVDs mit unzähligen Extras und THX-Sound daher. Mit dabei sind nicht nur der Film (wahlweise auch mit dem neuen Audiokommentar von Dick Van Dyke sowie Julie Andrews u.a.) sondern auch ein langes Making-of (etwa 50 Minuten) sowie (bewegte) Originalbilder und -kommentare von der Filmpremiere 1964. Weitere Extras beinhalten eine Dokumentation zur Filmmusik sowie den Kurzfilm "Eine verblüffend schlaue Katze", in dem Julie Andrews noch einmal in die Rolle von 'Mary Poppins' schlüpft. Außerdem gibt es für Kinder das interaktive Spiel 'Ich lach so gern': hier muß man mit Filmwissen versuchen, Onkel Albert von der Decke runterzuholen. Eine Bildergalerie, verschiedene Kino- und Fernseh-Trailer sowie die Möglichkeit, alle Songs mit Untertitel anzuhören, runden diese 2-Disk-Edition ab.

Fazit:
Absolut empfehlenswerte Neuauflage von 'Mary Poppins' mit brillianter Bild- und Tonqualität und einer Fülle an Extras, wie man sie nur selten angeboten bekommt. Der Zuschauer wird überrascht sein, was man zu diesem über 40 Jahre alten Klassiker noch alles aus dem Archiv gegraben hat. Für mich hielten die Extras auch noch die große Überraschung bereit, wer den alten Mann in der Bank spielt, der kaum die Teppe runterkommt und am Ende 'in die Luft geht'... ;)
Auch wer gerne Filme im Originalton schaut, kommt hier auf seine Kosten. Und alle Extras sind wahlweise deutsch untertitelt. Da kann man eigentlich nichts mehr besser machen: daher uneingeschränkt 5 Sterne.


Basil, der große Mäusedetektiv (Special Collection)
Basil, der große Mäusedetektiv (Special Collection)
DVD ~ Harry Wüstenhagen
Wird angeboten von -uniqueplace-
Preis: EUR 6,99

5.0 von 5 Sternen Walt Disney meets Sherlock Holmes!!, 5. April 2008
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Er ist clever und kombinationssicher, trickreich und besserwisserisch, äußerst exzentrisch und doch irgendwie sympathisch. Er wohnt in der Baker Street und ist...NICHT Sherlock Holmes. Aber fast. Sein Name ist Basil und er ist der weltgrößte Detektiv im ganzen Mäusereich. :)

Der Film macht von Beginn an keinen Hehl daraus, daß er sich an das Setting der Romanfigur 'Sherlock Holmes' im ausklingenden 19. Jahrhundert anlehnt. Im Gegenteil: ganz kurz ist der "echte" Sherlock Homes auch als Silhouette in einem Fenster zu sehen, bevor der Schwenk zur kleinen Wohnung von Basil im gleichen Haus erfolgt. Doch damit ist mit den Parallelen noch lange nicht Schluß. Auch Basil hat einen Mediziner als Helfer an seiner Seite, den er jedoch erst am Anfang des Filmes kennenlernen wird: Dr. David Wasdenn.

Zum Film:
London im Jahre 1897: am Abend von Olivias Geburtstag wird ihr Vater, der Spielzeugmacher Hampelmann, vor ihren Augen entführt. Der Entführer ist eine häßliche Fledermaus und nach Auffinden des Detektivs Basil mit Dr. Wasdenns Hilfe auch schnell identifiziert: Greifer, die rechte Hand von Basils Erzfeind Professor Rattenzahn. Und dieser führt nichts Gutes im Schilde. Er hat Olivias Vater entführen lassen, um mit seiner Hilfe die Königin zu stürzen die Macht über das britische Königreich zu erlangen.
Wie er das schaffen will und was Olivia, Basil und Dr. Wasdenn auf der abenteuerlichen Jagd zur Rettung des Mäusereichs alles erleben, wird nicht verraten. Selbst anschauen!! ;)

Zur DVD:
Bild und Ton sind auf gewohnt gutem Disney-Niveau. Auch blieb dieser Film bisher von einer Neu-Synchronisation verschont. Das ist auch gut so, weil die deutschen Stimmen der Figuren wirklich stimmig und glaubwürdig sind. Original ist und bleibt eben original! Ansonsten gibt es auf der DVD noch ein Making-of des Films (in englischer Sprache mit wählbaren deutschen Untertiteln) von etwa acht Minuten sowie zwei Kurzfilme und einige Trailer. Sicher kein üppiges Bonusmaterial, aber durchaus ausreichend. Für die kleinen Zuschauer gibt es auch noch die Möglichkeit, das Lied "Oh Rattenzahn!" mitzusingen.

Fazit:
Gelungene DVD-Umsetzung ohne große Stärken oder Schwächen eines der besten Disney-Zeichentrickfilme aller Zeiten. Anno 1986 uraufgeführt war dies einer meiner ersten Kinofilme überhaupt (wenn nicht sogar DER erste). Und nicht nur von daher habe ich eine besondere Beziehung zu diesem Film. Leider war er finanziell (wie viele andere Disney-Projekte in den 80er Jahren auch!) nicht sonderlich erfolgreich, weshalb wohl auch bis heute keine Fortsetzung folgte. Eigentlich schade, weil sich gerade hier eine Fortsetzung fast aufdrängt; zumal Dr. Wasdenn am Ende auch davon erzählt, mit Basil "im Lauf der Jahre noch viele Fälle gemeinsam gelöst" zu haben. Aber angesichts der überwiegend lausigen Story-Qualität von überflüssigen Fortsetzungen zu Klassikern wie 'Das Dschungelbuch' oder 'Arielle, die Meerjungfrau' u.a. vielleicht auch besser so!

Oder um es mit den Schlußworten Dr. Wasdenns zu sagen: "Ich werde immer mit der größten Dankbarkeit und Zuneigung auf diesen ersten Fall zurückblicken, bei dem ich IHN damals kennenlernte: Basil, den großen Mäusedetektiv." :)


Hans im Glück 48112 El Grande
Hans im Glück 48112 El Grande

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Grandioses Taktikspiel für lange Spieleabende..., 18. März 2008
Rezension bezieht sich auf: Hans im Glück 48112 El Grande (Spielzeug)
Selten wird man ein Spiel finden, bei dem es so sehr auf taktische Spielereien ankommt wie hier. Glück spielt im Grunde keine Rolle und so ziemlich alles ist planbar: sogar teilweise die Züge der Gegner. Wie das kommt?! Das liegt am wirklich sehr durchdachten Spielsystem, das komplett ohne Würfel auskommt. Stattdessen wird mit Macht- und Aktionskarten gespielt.

Zum Spielerischen:
Jeder Spieler übernimmt einen von maximal fünf Landesherren (Granden) und versucht, im Laufe des Spiels durch den Ausbau seiner Macht- und Einflußbereiche in den Regionen des mittelalterlichen Spaniens möglichst viele Siegpunkte zu erringen. Die Bedingung für das Spielende ist dabei immer dieselbe: nach Beendigung der neunten Runde und der darauf folgenden Abschlußwertung ist das Spiel vorbei. Sieger ist, wer gewinnt; sprich die meisten Siegpunkte ergattert hat. Wer möchte, kann das Spiel auch bereits nach der sechsten Runde abschließen; selbst ein Ultra-Kurzspiel mit nur drei Runden ist machbar, da das Spiel in drei sich wiederholenden Zyklen abläuft. Diese bestehen aus je drei Spielrunden und einer Komplett-Wertung aller Regionen nach der dritten Spielrunde. Danach wieder drei Runden und eine Wertung und schließlich nochmal dasselbe.

In welcher Reihenfolge die Spieler ihre Züge machen, wird durch das Ausspielen der Machtkarten bestimmt. Dabei gilt: wer in der Runde zuvor die niedrigste Machtkarte gespielt hatte, darf seine jetzt als erster ausspielen. Jeder Spieler hat dieselbe Anzahl Machtkarten mit denselben Werten (1-13), aber jede Karte darf nur einmal eingesetzt werden. Wer die höchste Machtkarte spielt, darf zuerst eine der fünf aufgedeckten Aktionskarten spielen; die zweithöchste Machtkarte als nächstes usw. Man muß daher geschickt seine Machtkarten ausspielen, um die gewünschten Aktionskarten zu bekommen. Die Aktionskarten von den fünf Stapeln werden von Runde zu Runde immer zu Beginn neu aufgedeckt (nur die Karte des fünften Stapels ist immer dieselbe: die sogenannte 'Königskarte') und dürfen vor dem Ausspielen der Machtkarten von allen Spielern angeschaut werden. Je nach Nutzen der Aktionskarten (z.B. Sonderwertungen bestimmter Regionen) für den Spieler, muß man jetzt seine Machtkarte möglichst hoch (man will irgendeine bestimmte Karte unbedingt haben!!) oder auch niedrig (keine der Aktionskarten sagt einem wirklich zu oder man will im nächsten Zug unbedingt als erster eine Machtkarte ausspielen!) spielen.
Weiterhin regeln Macht- und Aktionskarten die Menge an Caballeros (eine Art Ritter), die man aus der Provinz an den Hof holen (rekrutieren) bzw. dann vom Hof auf dem Spielfeld einsetzen darf, um seinen Einfluß zu vergrößern.
Wer in einer der Regionen Spaniens die meisten Caballeros besitzt, bekommt im Falle einer Wertung die meisten Siegpunkte. Zusätzliche Möglichkeiten verschaffen die Heimatregion (dort sitzt der Grande des jeweiligen Spielers) sowie die Königsregion, die Bonuspunkte für den entsprechenden Spieler mit dem größten Einfluß versprechen. Diese werden zu Beginn des Spiels zufällig durch Ziehen von Regionskarten ermittelt, können sich aber im Lauf des Spieles verändern (durch Aktionskarten wie z.B. die Königskarte).
Das alles klingt am Anfang sehr kompliziert, spielt sich aber nach ein oder zwei Spielen sehr flott. Etwas länger kann auch später noch das Auswählen der entsprechenden Aktionskarte für den eigenen Zug dauern, weil man da überlegen muß, was einem das meiste bringt oder den anderen am meisten schadet. Schließlich bekommt man nicht immer die Karte, die man sich zu Rundenbeginn überlegt hat. ;)

Zum Inhalt:
Insgesamt liegen dem Spiel sehr viele Holzfiguren bei, die aus kleinen farbigen Würfeln (=Caballeros), größeren Würfeln in fünf Farben (=Granden) sowie einer großen (und ich meine groß!!) schwarzen Königsfigur bestehen. Dazu gibt es noch 13 Machtkarten je Spieler, sowie diverse Aktionskarten. Ebenfalls dabei sind zwei kleine Wertungstäfelchen, mit denen man die Wertungspunkte der einzelnen Regionen verändern kann, sowie ein großes Holz-Castillo (eine Burg), in das nicht in Regionen eingesetzte Caballeros eingeworfen werfen, um später verteilt zu werden. Das alles wie auch der Spielplan ist qualitativ sehr hochwertig und robust.
Leider ist jedoch der Karton nicht mit entsprechenden Fächern versehen, so daß man vor jedem Spiel erstmal mühsam alle Holzsteinchen und Karten sortieren muß. Dies ist ein Umstand, den es leider bei allen älteren Spielen von 'Hans im Glück' zu bemängeln gibt.

Fazit:
Klasse Spiel mit einer unwürdigen Verpackung, die es ziemlich erschwert, sämtliches Spielmaterial zusammenzuhalten. Grade bei so vielen Teilen kann leicht etwas verloren gehen, wenn man immer wieder vor jedem Spiel alles sortieren muß. Entsprechende Fächer im Karton hätten da leicht Abhilfe geschafft. Daher gibt es einen Stern Abzug in der Gesamtwertung!
Wer nicht vor jedem Spiel wieder sortieren mag, besorgt sich besser verschließbare Beutelchen für die Figuren und Gummis für die Karten. ;)


Serenity - Flucht in neue Welten (Limited Edition) [2 DVDs]
Serenity - Flucht in neue Welten (Limited Edition) [2 DVDs]
DVD ~ Nathan Fillion
Wird angeboten von svalv
Preis: EUR 18,00

9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Der letzte Flug der Serenity...?!, 16. März 2008
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Wissen können das letztendlich leider nur die Macher, Financiers und Rechteinhaber. Es scheint aber so, als ob die Geschichte nun endgültig ihr Ende gefunden hat. Wer den Film sieht, wird ganz klar zum Schluß kommen, daß eine Fortsetzung der Serie wohl nie passieren wird, da die Crew der Serenity diese letzte Reise nicht ohne Verluste übersteht. Das ist einerseits schade, aber weitere Fortsetzungen im Filmformat täten dem ganzen Setting auch nicht wirklich gut. Es ist und bleibt nunmal eine (leider gescheiterte) Serie.

Zum Film:
Nachdem sich die Crew der Serenity schon zum Ende der Serie hin aufzulösen beginnt, zeigt sie sich in diesem Kinofilm weiter dezimiert. Die Handlung spielt einige Zeit nach den Geschehnissen der Serie 'Firefly' (benannt nach dem Namen der Raumschiffklasse, der die Serenity angehört). Neben der Companian Inara hat auch Shepherd Book das Schiff verlassen, um in einer Kolonie sein Werk zu tun. Trotz emotional angespannter Lage geht die Jagd nach immer neuen, meist illegalen Jobs für die restliche Mannschaft rund um Captain Malcolm Reynolds weiter, was aber durch die politisch herrschende "Allianz" immer schwieriger wird. Ein neuer Verfolger wird auf die Serenity angesetzt, um das Medium River in ihre Gewalt zu bringen und somit ein verhängnisvolles Geheimnis zu wahren. Und dieser Verfolger ist stärker und mächtiger als jeder andere zuvor...
Mehr zur Story möchte ich hier aber nicht verraten. Nur soviel sei noch gesagt: nicht nur das große Geheimnis um River wird aufgeklärt sondern auch, was es mit den schon in der Serie vorkommenden "Reavern" auf sich hat. Und auch der anfangs ungewöhnlich skrupellose und böse wirkende Captain Reynolds macht im Laufe des Films eine Wandlung zum Besseren durch. Kenner der Serie werden den Gemütszustand des Captains durch mehr Hintergrundwissen natürlich besser verstehen können. ;)

Zur DVD:
Neben dem eigentlichen Film gibt es sehr viel Bonusmaterial, für das man aber schon des Englischen mächtig sein sollte, da es leider keine deutschen Untertitel gibt. Dafür wird man aber wirklich mit sehr viel Material versorgt. Aufpassen muß man beim Kauf der Limited Edition aber dennoch, da es nämlich zwei Versionen davon gibt: derzeit scheint nämlich nur noch die Version ohne Kartonschuber im Handel erhältlich zu sein (auch hier bei AMAZON). Für Sammler und Fans ist aber die Version mit Schuber ein echtes Muß. ;)

Fazit:
Solider Abschluß einer grandiosen Serie im Kinoformat, der in der Limited Edition mit sehr viel Bonusmaterial daherkommt und Fans mit allem versorgt, was es neben der Serien-DVD samt Bonusmaterial wohl noch gibt. Alle Charaktere sind auch wieder mit von der Partie, so daß jeder mitbekommt, was aus seinem Serien-Liebling geworden ist. Insgesamt kommt der Film aber nicht an die Qualität der Serie heran. Einerseits fehlen mir Western-Flair sowie Titelmusik der Serie und andererseits werden mir im Film zu viele Locations einfach nur als "Durchgangsstation" benutzt, ohne daß sich die Handlung dort wirklich angemessen weiterentwickelt.
Für alle Nicht-Kenner dieses Settings empfehle ich daher lieber den Pilotfilm zur Serie. Wer Western und/oder Weltraum-Science-Fiction nicht ausstehen kann, läßt hier besser komplett die Finger weg.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 1, 2009 1:40 AM CET


Trans-Amerika-Express
Trans-Amerika-Express
DVD ~ Gene Wilder

6 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Rasanter Filmspaß mit furiosem Ende..., 2. März 2008
Rezension bezieht sich auf: Trans-Amerika-Express (DVD)
Und dabei fängt dieser Film äußerst gemächlich an. Daß daraus ein richtig gelungener Mix aus Komödie, Krimi, Action- und Katastrophenfilm wird, ahnt man absolut nicht. :)

Zur Story:
Der Autor George Caldwell (Gene Wilder) ist auf dem Weg von Los Angeles zur Hochzeit seiner Schwester nach Chicago. Weil er "sich nur mal richtig langweilen" will, sucht er sich als Beförderungsmittel den 'Silberpfeil' aus, ohne jedoch zu ahnen, daß die Fahrt alles andere als langweilig werden wird. Auf der langen Reise quer durch die USA (herrliche Landschaftsaufnahmen!) lernt er die Sekretärin Hilly (Jill Clayburgh) kennen, was für ihn der Beginn einer gefährlichen Zugromanze wird, während der er mehrmals mehr oder minder freiwillig den Zug verlassen muß. Um seine Liebe vor dem eiskalten Verbrecher und Betrüger Devereau (Patrick McGoohan) und seinen Helfern (u.a. Richard Kiel) zu retten, muß er daher ständig hinter dem Zug herjagen, sei es auf eigenen Füßen, mit einer älteren Lady im Doppeldecker oder mit dem pfiffigen Kleinganoven Grover (Richard Pryor) im eleganten roten E-Type.
Wie die Sache ausgeht, werde ich hier natürlich nicht verraten. Das Ende ist aber in jedem Fall ein Kracher. ;)

Zum Film:
Der Film ist ohne Einschränkung 5 Sterne wert. Der Mix funktioniert bis auf den etwas schleppenden Beginn sehr, sehr gut. Die Landschaftsbilder sind wirklich toll und auch der Zug wird ein ums andere Mal super in Szene gesetzt. Die musikalische Untermalung ist jederzeit stimmig; eine Tatsache, die ob des Einsatzes von nur einer Melodie sehr überrascht. Auch die Schauspieler gehen in ihren Rollen sehr gut auf und wirken jederzeit glaubwürdig.

Zur DVD:
Bild und Ton sind wirklich gut. Zwar ist die Tonspur der DVD bei mir eher leise, was bedeutet, daß ich den Fernseher entsprechend lauter machen muß, aber eine andauernde Verstellorgie bleibt einem erspart, weil Geräusche, Musik und Dialoge von der Lautstärke zusammenpassen. Häufig hat man ja den Fall, daß die Dialoge extrem leise daherkommen und alle anderen Geräusche einem das Trommelfell wegpusten, wenn man lauter gedreht hat. Die technische Umsetzung ist daher für das Alter des Films (1976) einer DVD würdig. Die Extras beschränken sich leider auf den original englischen Filmtrailer; aber immer noch besser als gar nichts.

Warum dann trotzdem nur 4 Sterne?! Ganz einfach: als DVD-Käufer will ich verdammt nochmal KEINE besch***ene Anti-Raubkopier-Werbung auf meiner gekauften DVD sehen! Ich habe mir das Ding doch gekauft, also was soll der Mist?! Wenigstens läßt sich der Spot überspringen...


Kosmos 695514 - Catan - Städte & Ritter Ergänzung für 5 - 6 Spieler
Kosmos 695514 - Catan - Städte & Ritter Ergänzung für 5 - 6 Spieler
Preis: EUR 13,08

10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Komplexes Siedeln für mehr als vier Spieler..., 22. Februar 2008
Das bietet dieses Ergänzungsset; wie auch schon zuvor die Ergänzungen zum Basisspiel und 'Seefahrer'.

Zum Inhalt:
Wie gewohnt gibt es die zusätzlichen Spielfiguren für zwei weitere Mitspieler in den üblichen Farben (grün und braun). Dazu ein paar zusätzliche Handelswaren-Karten sowie Siegpunktkarten 'Retter Catans'. Auch zwei Städteausbau-Tableaus samt Marker sind dabei. Insgesamt eben alles, was man braucht, wenn man mehr als vier Spieler zum 'komplexen Siedeln' versammeln will. Aber eines fehlt: die Baukosten-Karten für die zwei zusätzlichen Siedler. Und das geht absolut gar nicht!! Warum fehlen die in dieser Ergänzung?! Bei der Ergänzung zur 'Seefahrer'-Erweiterung hat man sie für ALLE Spieler sogar extra nachgereicht (wenn auch in sehr mickrigem Format).
Praktischerweise packt man auch hier das Material in den großen S&R-Karton um, wobei sich die schon gewohnten Probleme beim Verstauen ergeben: die Fächer reichen einfach nicht aus, um alles sinnvoll einzusortieren. KOSMOS sollte sich da wirklich mal ein paar Gedanken machen...

Fazit:
Solide Ergänzung mit fast allem, was auch dazugehört. Für die fehlenden Baukosten-Karten gibt es aber einen Stern weniger, weil es absolut keinen vernünftigen Grund gibt, diese nicht mit reinzupacken.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Apr 1, 2008 9:53 PM MEST


Kosmos 6950190 - Die Siedler von Catan Städte & Ritter
Kosmos 6950190 - Die Siedler von Catan Städte & Ritter

52 von 56 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Catan goes complex..., 21. Februar 2008
Auch wenn 'Städte & Ritter' offiziell als Erweiterung betitelt wird, ist es im eigentlichen Sinne keine. 'Städte & Ritter' geht über die Erweiterung des Basisspiels weit hinaus. Da werden hier und da Spielmaterial und Mechanismen aus dem Grundspiel überflüssig und durch neue ersetzt. Wenn man das Ganze grob überblickt, muß man 'S&R' wohl mehr als ein großes und äußerst kompatibles Szenario betrachten. Aber eines mit großem Spielspaß.

Zum Spielerischen:
Mit 'S&R' verändert sich Catan grundlegend. Im Prinzip bleibt fast nichts unverändert, wenn man einmal vom Bau von Straßen, Siedlungen und Städten absieht. Schon in der Gründungsphase beginnen die Veränderungen: das Setzen zweier Siedlungen ist passé. Stattdessen wird jetzt nach gewohntem Modus zuerst eine Siedlung gegründet, danach aber eine Stadt. Für das 'Ersteinkommen' an Rohstoffen hat dies keine Bedeutung; jedoch für den weiteren Spielverlauf. So liefern Städte nun nicht länger zwei Rohstoffe einer Sorte, sondern im Falle von Holz, Schaf und Erz je einen altbewährten Rohstoff plus eine der neuen Handelswaren Papier, Tuch sowie Münzen/Edelsteine. Diese Handelswaren sind je einem bestimmten Landschaftsfeld zugeordnet (Tuch --> Weide, Münzen --> Gebirge, Papier --> Wald) und dienen dem Ausbau der Städte in verschiedenen Bereichen. Der Ausbau der Städte wird notwendig, um an die neuen Entwicklungskarten zu kommen; die alten haben komplett ausgedient. Ebenfalls neu sind die Ritter, die jetzt nicht mehr länger durch Karten auftauchen, sondern richtige Figuren darstellen und allerlei Aufgaben erledigen können und müssen. Die wohl wichtigste ist die Verteidigung Catans gegen das Barbarenheer, das von Zeit zu Zeit über Catan herfällt, um Städte zu plündern und zu zerstören. Sind viele Ritter zur Verteidigung bereit, werden die Angriffe der Barbaren zurückgeschlagen. Ansonsten droht der Verlust von Städten - und damit Siegpunkten. Einzig Städte, die schon zu Metropolen ausgebaut wurden, widerstehen einem erfolgreichen Barbarenangriff. Aber diese sind schwer zu errichten und auf maximal drei begrenzt (eine für jeden Städteausbau-Bereich), bringen dafür aber vier Siegpunkte.
Durch alle diese Neuerungen wird Catan sehr komplex, aber auch wesentlich strategischer. Die Möglichkeiten, seine Siegpunkte aufzustocken (13 werden für den Sieg benötigt!), sind vielfältig und eine Spezialisierung dringend erforderlich. Dafür dauert 'die Siedelei' auch einiges länger als beim Basisspiel.

Zum Inhalt:
Gleich eines vorweg: neue Landschaftsfelder sucht man bei 'Städte & Ritter' vergeblich. Dennoch liegt im Karton zahlreiches neues Material bereit. Handelswaren in drei verschiedenen Sorten, Entwicklungskarten für die verschiedenen Ausbaubereiche der Städte, ein großes Barbarenschiff, sowie Ritterfiguren, Stadtmauern und Metropolaufbauten in den verschiedenen Spielerfarben. Dazu kommt noch eine Art Entwicklungsbaum für die Stadtausbauten, der aus einem Rahmen besteht, in den verschiedene Plättchen gelegt werden. Das zeigt sich im Spiel zwar als einigermaßen übersichtlich, ist aber auch ein wenig fummelig in der Bedienung. Die alten Städteausbau-Kalender der Holzversion waren da etwas komfortabler. Qualitativ ist das Material in Ordnung. Die Ritter der 2003er Version mit den beweglichen Fahnen-Armen wurden 2006 durch Ritter mit Helmen ersetzt, da sich das Bewegen der Arme als nicht so praktisch erwies: nichts für Grobmotoriker! Es besteht die Gefahr, daß die Arme entweder ausleiern und dann die Fahnen nicht mehr oben bleiben (Ritter aktiv!) oder sogar etwas abbricht. Seit 2006 werden bei den Rittern Helme auf- oder abgesetzt (wie praktisch das ist, kann ich leider nicht beurteilen, da ich die 2003er Version habe). Bei mir zuhause werden die inaktiven Ritter praktischerweise einfach hingelegt...die 'Schläfer' von Catan. ;)

Zur Verpackung:
Hier muß ich mit KOSMOS wirklich 'Schlittenfahren'. Was beim Basisspiel im Bezug auf die Unterbringung der Rahmenteile noch wirklich gut und durchdacht war, hat man hier bei den Städteausbau-Tableaus total verpennt. Es gibt in der ganzen Verpackung keinerlei Vertiefung, in der diese sicher unterzubringen wären. Daher fallen sie lose im Karton umher. Das darf nicht sein!! Auch die Unterbringung der Plättchen für die verschiedenen Stadtausbauten ist etwas schwierig: genügend Fächer für eine getrennte Unterbringung gibt es nicht, obwohl der Platz vorhanden wäre. Wer dann auch noch das Material der Ergänzung für fünf und sechs Spieler verstauen will, schickt besser ein Stoßgebet an KOSMOS für eine Restrukturierung der Kartonfächer. Der Platz für entsprechende Fächer wäre vorhanden (wie auch bei 'Seefahrer' sowie dem Basispiel), wird aber nicht genutzt. Sowas ist einfach ärgerlich und erschwert den Spielaufbau sowie das Zusammenhalten aller Kleinteile. Wie schnell geht bei der ständig notwendigen Sortiererei vor jedem Spiel etwas verloren...?! ;(


Seite: 1 | 2