Fashion Sale Hier klicken Sport & Outdoor reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos yuneec Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16
Profil für Tom > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Tom
Top-Rezensenten Rang: 332.424
Hilfreiche Bewertungen: 1080

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Tom "Indiepop1975" (Bonn)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-19
pixel
Meltdown (Limited Edition)
Meltdown (Limited Edition)
Wird angeboten von hifi-max
Preis: EUR 6,96

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Brit-Rock erster Güte..., 16. März 2005
Rezension bezieht sich auf: Meltdown (Limited Edition) (Audio CD)
Ash scheinen ihre Alben immer im Zick-Zack zu veröffentlichen.
Was ich damit meine:
Das Debüt-Album "1977" und Album Nummer 3 "Free all Angels", waren wunderschöne Britpop-Alben mit hang zu oppulenten Melodienarragements, Streichern und insgesamt eher balladenlastig.
Nummer 2 "Nu-Clear Sounds", war dagegen ein richtiges Rockbrett und floppte kommerziell. Genau da machen Ash mit "Meltdown" (zumindest über weite Strecken) weiter.
Gitarren so weit das Ohr reicht, einschließlich grandioser Riffs und Soli. Wesentlich weniger hochglanzpoliert als "Free all Angels" und trotzdem richtig gut.
Bester Song für mich "Evil Eye", in dem die Band ihre Stärken paart und sich nach gefühlvollem Einstieg in einen Gitarrenhagel spielt. Wunderbar.
Weitere Anspieltipps: "Orpheus", "Clones", "Won't be saved".
Mag sein, dass mancher ein paar mehr Durchläufe braucht und das Album als sperrig empfindet. Aber irgendwann setzt es sich so richtig fest.
Wir hören uns wieder bei Album No. 5, das dann ja wieder genau ... eher ruhig und melodisch werden dürfte.


So-Called Chaos
So-Called Chaos
Wird angeboten von GMFT
Preis: EUR 5,47

9 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Nein..., 16. März 2005
Rezension bezieht sich auf: So-Called Chaos (Audio CD)
wir sind nicht mehr in den Neunzigern. Nein, ein Album wie "Jagged little Pill" wird Alanis Morissette nicht mehr veröffentlichen. Nein, "So-called Chaos" ist nicht gelungen.
Meilenweit hat sich die einst so rebellische Alanis von ihren Wurzeln entfernt. Das jüngeste Album rockt zwar wieder deutlich mehr als der Vorgänger, bleibt dabei aber unterm Strich trotz guter Texte äußerst belanglos und austauschbar.
Ausdrücklich ausnehmen davon, möchte ich allerdings den überragenden Single-Release "Everything" und das hervorstechende "This Grudge".
Viel mehr bleibt leider nicht. Vor allem die aktuelle Single "Out is through" ist schönster, bravster Radipop (läuft auch täglich mindestens 5 mal) und unterscheidet Alanis leider nicht mehr von vielen anderen Damen, die uns mit Massenware beglücken wollen.


How to Dismantle An Atomic Bomb
How to Dismantle An Atomic Bomb
Preis: EUR 8,99

7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Große Momente in altem Gewand..., 14. März 2005
Rezension bezieht sich auf: How to Dismantle An Atomic Bomb (Audio CD)
U2 können nach 25 Jahren immer noch eine Ausnahmestellung im Musikbusiness für sich beanspruchen. Welche Band verkauft eine Europatournee innerhalb von wenigen Stunden aus? Keine, außer ihnen.
Sehnsüchtig war das neue Album erwartet worden und schon vorher kursierten Gerüchte, es sollte stark an die 80er-Jahre erinnern.
Weitgehend kann man das auch unterstreichen. U2 gehen konsequent den Weg des Vorgängers "All that you can't leave behind" weiter und verabschieden sich endgültig von den vielschichtigen Experimentierphasen der 90er.
Höhepunkte für mich: Die große Stadionhymne "City of blinding Lights", "Sometimes you can't make it on your own" in dem Bono einen seiner persönlichsten Songs (Vater-Sohn-Verhältnis) überhaupt intoniert und natürlich der Gassenhauer "Vertigo".
Insgesamt knüpft die Band hier stilistisch wieder an ihre ganz
große Zeit an. Ein gutes Album, wenn auch einige Titel etwas zu beliebig ausgefallen sind. U2 können immer noch fesseln - und das gilt für sonst kaum eine Band, die so lange im Geschäft ist.


Singles (Limited Edition inkl. CD-Single
Singles (Limited Edition inkl. CD-Single

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Alles auf einer !!!, 14. März 2005
Ein Travis-Fan und Kenner braucht diese Kopplung eigentlich nicht wirklich. Zugegeben. Lediglich zwei neue Stücke ("Walking in the Sun" / "The Distance") haben uns die Männer um Fran Healy hier beschert. Aber das macht überhaupt nichts. Auf "Singles" findet der Fan von schönen melancholischen Pop-Stücken alles was das Herz begehrt. "Why does it always rain on me?", "Turn", "Driftwood","Sing" und all die anderen Stücke sind eine elementarer Bestandteil der jüngeren Musikhistorie geworden. Die nicht chronologische Abfolge hat durchaus ihren Reiz und wirkt äußerst gelungen. Auch die beiden neuen Songs gehen, wie man ja von Travis eigentlich stets gewohnt ist, sehr schnell ins Ohr.
Für Einsteiger ideal. Wer sich bisher scheute ein Album zu kaufen, weil er "nur" den einen Song mochte, wird hier bestens bedient. Auch wenn das eigentlich schade ist. Denn Travis sind definitiv keine Single, sondern eine Album-Band, die mehr drauf hat als einen Höhepunkt über 3 Minuten.
Für den ruhigen Abend zu Hause oder auch zur Päärchen-Runde auf der Party bestens geeignet.
Ich freue mich jetzt schon auf das nächste Studioalbum.


Faded Seaside Glamour
Faded Seaside Glamour
Wird angeboten von cook29
Preis: EUR 6,68

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Schöner Melancho-Pop..., 14. März 2005
Rezension bezieht sich auf: Faded Seaside Glamour (Audio CD)
Den Delays ist mit "Faded Seaside Glamour" ein formidables Album gelungen. Ich sehe sie in der Tradition von Teenage Fanclub, den Byrds oder zuletzt vielleicht den Thrills.
Wunderschöne Harmonien, schöne Chorpassagen, Refrains mit großer Eingängigkeit.
Zudem gelingt die Kreation eines eigenen Stils durch moderate Synthie-Einsätze und einige rockige Passagen, mit denen man gar nicht rechnen würde.
Wirklich gut, Stern 5 fehlt, weil's zum Ende hin ein klein wenig schwächer wird.
Anspieltipp: "Wanderlust"


The Invitation
The Invitation
Wird angeboten von Bridge_RecordsDE
Preis: EUR 6,93

3 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Leider nur Durchschnitt..., 14. März 2005
Rezension bezieht sich auf: The Invitation (Audio CD)
Zweifellos, die Thirteen Senses sind eine durchaus talentierte Band, die wunderbaren Gitarrenpop zu Stande bringt.
Allerdings haben die Jungs ein Problem:
Ihnen fehlt auf dem Debütalbum einfach etwas markantes, dass Authenzität und Wiedererkennungswert garantiert.
Auch nach mehreren Durchläufen sind die Songs zwar durchaus angenehm, können sich aber nicht im Ohr festsetzen.
So bleibt die Band eine von vielen aus dem Vereinigten Königreich, wie z. B. Haven, Lorien oder dereinst Shed Seven, die zwar gute Musik machen, aber immer im Schatten der Großen stehen werden. Sei's drum. Sie sind ausbaufähig. Vielleicht gelingt der große Wurf ja beim nächsten Mal!


Out of Nothing
Out of Nothing
Wird angeboten von DVD Overstocks
Preis: EUR 7,78

15 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein spätes Meisterwerk..., 11. März 2005
Rezension bezieht sich auf: Out of Nothing (Audio CD)
Embrace sind so ein tragischer Fall der Popgeschichte. Lange bevor eine Welle der leisen Töne, angeführt von Travis und später Coldplay, die Spitzenpositionen der Charts eroberte, legten die Mc Namara-Brüder zwei großartige Alben ("The Good will out"/"Drawn from Memory") und mit "My Weakness is none of your Business" eine der schönsten britischen Balladen überhaupt vor, die nie die verdiente Anerkennung erhielten. Der Fokus der Öffentlichkeit und der geneigten Hörer war viel zu sehr mit Oasis und Blur beschäftigt.
Als ihre große Stunde hätte schlagen können, legten sie mit "If you've never been" ein äußerst introvertiertes Album vor, dessen Ideenarmut und mangelnde Singlehits, die Band an den Rand der Auflösung führten. Bereits danach erschien mit gerade mal 3 Studioalben im Gepäck eine "Greatest Hits" - und das Thema Embrace schien erledigt.
Die Rettung gelang mit Hilfe von Coldplay-Mastermind Chris Martin, der selbst ein großer Embrace-Fan ist und den Jungs seinen Song "Gravity" zur Verfügung stellte.
Doch "Gravity" ist bei weitem nicht der einzige Spitzensong auf dem sehr passend betitelten neuen Album "Out of nothing".
Angesichts perfekter Britpop-Epen wie "Ashes", "Someday", "Wish 'em all away" oder "Keeping", wird sich Martin nun seinerseits
gewaltig anstrengen müssen, um Embrace zu übertrumpfen.
Denn diese CD ist ein wunderbarer, üppig produzierter Klangbaum, der die Band zurecht zurück in die britischen Top 10 geführt hat.
Mit dem Titelstück, gleichzeitig dem Finale des Albums, bieten die Brüder auch einen Song long-timer in der Tradition von "Drawn from Memory", der als ruhige Klavierballade beginnt und sich dann in eine gewaltige Instrumentierung steigert.
Ein krönender Abschluss. Bitte mehr davon !


Lifeblood
Lifeblood
Preis: EUR 8,86

8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Simply great..., 11. März 2005
Rezension bezieht sich auf: Lifeblood (Audio CD)
Ich darf von mir behaupten, ein Fan der ersten Stunde zu sein. Der Fan eines Dinos, der mittlerweile 15 Jahre auf dem Buckel hat und es trotz aller Widrigkeiten immer wieder geschafft hat, sich neu zu erfinden.
Auch ich war mit "Know your Enemy" nicht besonders glücklich, es war ein zusammengewürfeltes Album mit einigen Glanzlichtern und deutlich mehr Füllmasse.
Nach "Forever delayed" der Best-of und der nachgeschobenen B-Seiten/Raritäten-Sammlung "Lipstick Traces" schien mir das Kapitel Manic Street Preachers beendet zu sein.
Doch weit gefehlt - "Lifeblood" ist da - und ich finde es großartig. Ich gehe sogar so weit, es zum zweitbesten Manics-Album überhaupt zu küren.
Ich habe viele Rezensionen, größtenteils voller Beleidigungen und von Unkenntnis geprägt, in der Musikpresse gelesen. Nie zuvor hat man die Manics mehr durch den Kakao gezogen - doch davon sollte man sich nicht irre leiten lassen.
"Lifeblood" enthält einige wunderschöne Songs, wie das überragende "Empty Souls", dass auch gut in den Kontext von "This is my Truth" gepasst hätte, das manics-untypische "The Love of Richard Nixon" in einem Soundgewand, dass überrraschend synthielastig und tanzbar ist. "1985" ist eine Ballade, mit der ich mich textlich voll und ganz identifizieren kann und die ganz wunderbar in 80er-Nostalgie schwelgt("Morrissey and Marr gave me choice").
Die Manics plaudern über ihre Jugend, über Politik, über Watergate - und schwenken dann bei "To repel Ghosts" zu einem bombastischen Gitarrenhagel über, wie man ihn seit den mittleren 90ern nicht mehr von ihnen gehört hat.
"Emily" erinnert mich an "Kevin Carter" von "Everything must go" und lässt den Verdacht zu, der Song könnte schon länger in den Archiven geschlummert haben. Und wenn schon? Trotzdem gut.
Richtig gut finde ich auch noch "A Song for Departure" und "Cardiff Afterlife" (auch sehr "Everything must go"-mäßig).
Der Rest? In Ordnung, ohne besonders zu glänzen.
Glänzend (ganz im Gegensatz zu "Know your Enemy") ist diesmal die Produktion ausgefallen. Schlicht perfekt, bis ins kleinste Detail durchdacht, ohne zu überbordend daherzukommen.
Das mag auch manchen der alten Fans vergraulen, die mit den Manics ausschließlich "Generation Terrorists" und "The Holy Bible" verbinden. Doch die hätten sich ja eigentlich alle schon nach "This is my Truth" verabschieden müssen, die strukturell sehr viele Parallelen zum neuen Album hat.
Ich finde es schön, dass in dieser schnellebigen Zeit wenigstens einige wenige Bands das Format haben, mehr als 10 Jahre zu überstehen.
Die wahren Fans werden den Manics immer die Treue halten, denn die sind mit der Band älter geworden und heute auch größtenteils Ü 30. Und James und Nicky versthen es auf "Lifeblood" einmal mehr zu fesseln. Klare Sache: Kaufen ! ! !


You Are the Quarry
You Are the Quarry
Preis: EUR 7,99

6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Glorious !!!, 11. März 2005
Rezension bezieht sich auf: You Are the Quarry (Audio CD)
Wie sagt man so schön ... ein triumphales Comeback. Doch das ist noch milde ausgedrückt für dieses Monster von Album.
7 lange Jahre sind vergangen seit dem letzten Output, 7 Jahre in denen Morrissey vor allem in der britischen Presse nichts zu lachen hatte.
Um so erstaunlicher das das lang erwartete und seit Ewigkeiten angekündigte Album zu einem der besten Solo-Alben in Moz Karriere geraten ist.
Vor allem textlich sprüht der Altmeister hier nur so vor Kreativität, die man bei folgenden Musikergenerationen leider oft vergeblich gesucht hat.
Da ist die Abrechnung mit dem Amerika unter Bush, seiner heutigen Wahlheimat, direkt zu Beginn. Gefolgt von der Quittung an das United Kingdom und seine Verlogenheit in "Irish Blood - English Heart". So explizit politisch ist Moz/sind selbst die Smiths nie gewesen. Die sehr persönliche Auseinandersetzung mit Glaube und Religion in "I have forgiven Jesus" ist für mich ein weiterer Höhepunkt. "Come back to Camden" ist dann eine richtig schön pathetische Ode an London geworden.
Tja - was soll man noch hervorheben? Ein halber Roman über den "Quarry" wäre durchaus angemessen.
Natürlich die zweite Single "First of the Gang to die", wo eine überaus liebliche Melodie in krassem Gegensatz zu den Lyrics über Kriminalität und Gangs in L.A. steht. Sensationell.
Zu guter Letzt, möchte ich noch "Let me kiss you" erwähnen,
eine klassische Liebesballade, die Moz kürzlich Nancy Sinatra für ihr neues Solo-Album zur Verfügung gestellt hat. Mit Nancy und dem Duett-Chorus geht der Song sogar noch um einiges tiefer.
Resümee: "You are the Quarry" ist ein ganz dicker Fisch. Tiefgründige Texte, teils melancholisch, teils auch radikal und mit großer Ironie vorgetragen. Morrissey kehrt in den Kreis der allerersten Songwritergarde zurück und ist noch längst nicht Geschichte. Auch wenn es bis zum nächsten Mal wieder sehr lange dauern mag - bei so einem Album ist es die Zeit allemal wert.


Franz Ferdinand
Franz Ferdinand
Wird angeboten von MEDIA-MOST-WANTED
Preis: EUR 7,90

4 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wie ein guter Wein..., 8. März 2005
Rezension bezieht sich auf: Franz Ferdinand (Audio CD)
...hat sich Franz Ferdinand nach ziemlich genau einem Jahr bei mir entwickelt. Damals platzierte ich an gleicher Stelle eine Rezension, in der ich die ganzen Lobeshymnen nicht wirklich nachvollziehen konnte. Aber - nachdem die CD einige Wochen später wieder in meinem Player landete, war es um mich geschehen.
FF ist das Album/das Debüt 2004 geworden, über das man noch in Jahren sprechen wird - und das können nicht viele Releases eines guten letzen Musikjahres für sich in Anspruch nehmen. Innerhalb von knapp 40 Minuten ist den Wahlschotten ein Meilenstein gelungen. Hit auf Hit - ein Feuerwerk von "Take me Home", über "The Dark of the Matinée" hin zur ersten Single "Darts of Pleasure". Jeder Song auf dem Album ist ab einem bestimmten Punkt ein unauslöschlicher Ohrwurm - und man beginnt unweigerlich mitzuträllern. Einfach wunderbar.
Und FF ist das gelungen, was man kaum mehr für möglich gehalten hätte: Menschen, die zur Musikrichtung Indie-Rock/Pop keinen Bezug haben für denselben zu begeistern. Was macht ihre Musik aus ? Es ist die fast nie von einer Band erreichte Fähigkeit völlig neu, frisch und unverbraucht zu klingen - sich dabei aber altbewährter Zutaten aus 40 Jahren Rockgeschichte zu bedienen.
Franz Ferdinand haben genau das auf ihrem Erstling prefektioniert. Wo liegt ihre Heimat? Ganz klar, tief in den Siebzigern, aber auch ein bißchen auf der Schwelle von Punk zu New Wave. Also frühe 80er. Und dann die viel bemühte Polka, ja Herr Vorredner die gabs auch bei manchen DDR-Rockern oder bei Herrn Lindenberg. Aber bitte - Franz haben sich ihre Welt erschaffen und nun die turmhohe Bürde der Retter des Rock auf ihren Schultern. Das wird schwer mit dem Zweitling, der wohl im August erscheinen soll. Denn FF ist perfekt. Besser gehts eigentlich nicht. Ich glaube noch nie hat die deutsche Musikpresse so einheitlich ihren Jahresfavoriten gekürt.
Egal - ich freue mich schon jetzt drauf. Denn gut wird das mit Sicherheit auch. Hoffen wir nur, dass der permanente Rummel um die Band ihrer noch jungen Karriere kein baldiges Ende beschert.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-19