Profil für Jörg R. > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Jörg R.
Top-Rezensenten Rang: 61.646
Hilfreiche Bewertungen: 130

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Jörg R.

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3
pixel
Cars Toons - Hooks unglaubliche Geschichten
Cars Toons - Hooks unglaubliche Geschichten
von Walt Disney
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 8,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Zum vorlesen nicht geeignet, 27. Dezember 2013
Das Buch wurde meinem Sohn (4.5 Jahre) geschenkt. Er mag Cars sehr und freute sich über ein weiteres Buch der Helden. Verglichen mit anderen Kinderbüchern ( Grüffelo z.B) ist das Buch ein glatter Reinfall. Wenn die Bilder aus den bekannten Filmen nicht wären, wäre es eine glatte Null! Die Geschichten sind derart lieblos, kein roter Faden ist erkennbar, nur eine Aneinanderreihung von Dialogen. Die Dialoge und Hintergründer der Story lassen sich nur erahnen. Ich habe den Eindruck, dass die Übersetzung aus dem Englischen mit einem schlechten Computerübersetzungsprogramm durchgeführt wurde, und diese schlechte Übersetzung dann auf dem Weg nach China (Druck des Buches) auch noch halb verloren ging. Kleine Kinder mögen vielleicht die Bilder, aber eine phantasievolle Geschichte finden sie hier nicht. Als Vorleser dieser Geschichten stolpere ich ständig über Rechtschreibfehler, vom holprigen Ausdruck und den viel zu vielen englischen Begriffen ganz zu schweigen.
Hier wird nur der Kommerz eines erfolgreichen Pixar-Trickfilmes ausgeweitet, liebevolle Umsetzung von Kindgerechten Geschichten rund um das Cars- Thema findet man bei diesem Buch leider nicht. 2 Sterne nur wegen der Bilder.
Prädikat: Geld sparen und Grimms Märchen kaufen sowie vorlesen :)


Freiwild Sleeve classic grau-meliert (anthrazit)
für iPhone 5, 5S & 5C. Filz, Wollfilz, Schutzhülle, Tasche, Case
Freiwild Sleeve classic grau-meliert (anthrazit) für iPhone 5, 5S & 5C. Filz, Wollfilz, Schutzhülle, Tasche, Case
Wird angeboten von my-design-store
Preis: EUR 15,90

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wer sein iPhone liebt, der schützt es mit Freiwild, 13. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Schon am iPhone 4 hatte ich die Variante der Freiwild Sleeve Schutzhülle. Sie sitzt nach fast 3 Jahren immer noch und ist maximal farblich etwas verblasst. Auch die Kritik, dass etwas es aus der Form geht und das Gerät dadurch herausrutscht, kann ich nicht teilen.

Das neue iPhone erforderte nun eine neue Hülle, da das Gerät in seiner Diagonalen etwas gewachsen ist. Und ich kann nach knapp 2 monatiger Benutzung sagen, klasse Qualität. Das Design ist zeitlos.

Wer sein Smartphone liebt, der sollte diesen "Überzieher" kaufen, schick und sicher.


Thomas und seine Freunde (Folge 01) - Freunde helfen Freunden
Thomas und seine Freunde (Folge 01) - Freunde helfen Freunden
DVD ~ Britt Allcroft

5.0 von 5 Sternen Liebevoll und Kindgerecht, 11. April 2013
Über Freunde von uns sind wir in den Genuß von Thomas und seinen Freunden gekommen. Bis Ende letzten Jahres war der Sandmann das Non-plus-Ultra, welcher als Gute-Nacht-Geschichte die Einschlafzeromonie meines jetzt 3 jährigen Sohnes bildete. Dann kam Thomas, und seitdem beherrscht jeden Abend die kleine blaue Lokomotive von der Insel Sodur unsere Abendgestaltung und inzwischen auch das Tagesgeschehen in Form von Büchern, Hörspielen und Spielzeug. Abgesehen davon, dass er sowieso leicht Technik affin zu sein scheint, sind mir die kurzen Thomas-Folgen ebenso ans Herz gewachsen.
Und im Vergleich zum scheinbar allgemein gültigen Schund, welcher als Kindersendung im TV angeboten wird, ist so eine (Retro)-Serie aus den 80ern doch was feines. In den Rezensionen schrieben einige, dass der Sprecher anders wäre (Manfred Steffen anstatt duMont) und das Endlied fehlen würde, tja da kann ich nur sagen, vorher informieren, dann klappts auch mit der Serie.
Das hier ist die erste Staffel, welche eben noch mit einem tollen Sprecher aufwartet (er ist leider Ende der Neunziger verstorben). Er verleiht allen Charakteren eine andere Stimme und sorgt so für eine angenehme Atmosphäre. Die Stopmotion Technik ist wunderbar kindgerecht und vor allem dadurch auch nicht zu schnell geschnitten (die neueren Folgen sind fast ausschliesslich computeranimiert und dadurch geht enorm viel Seele der Serie verloren. Den Kindern ist das aber egal). Die Folgen sind inhaltlich und zeitlich für Kinder ab 2 Jahre zumutbar (eine Folge ist etwa 5 Min), die Kinder können der Geschichte in der Regel folgen. Als Erwachsener sitzt man ja hoffentlich daneben und kann gegebenenfalls auch noch zusätzliches erklären. Die Figuren bei Thomas verfolgen auch eine schöne Moral, welche nicht mit einem erhobenen Zeigefinger rüberkommt.
Alles in allem eine zeitlose schöne Kinderserie, welche ich allen Kindern (also auch den Eltern) empfehlen kann.


Delta Machine
Delta Machine
Preis: EUR 5,99

12 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Vorwärts mit Blick zurück, 22. März 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Delta Machine (Audio CD)
Es bleibt spannend!

Depeche Mode haben jetzt 1 Jahr am neuen Album gearbeitet, jetzt ist es endlich da: DELTA MACHINE! Fast 4 Jahre seit dem letzten Output, und fast auf den Tag genau wie vor 20 Jahren das letzte GROSSE Album mit Alan Wilder auf den Markt kam (SOFAD). Zufall oder Absicht? Es erscheint mir kein Zufall zu sein. Martin Gore gab im Vorfeld in Interviews beiläufig bekannt, dass ihn der Sound der neuen Platte an „Violator“ und an „Songs and Faith and Devotion“ erinnert.

Depeche Mode haben sich zwar denselben Produzenten Ben Hillier (PTA und SOTU) ins Boot geholt (Schade), dafür aber weitere interessante Knöpfchendreher ins Studio eingeladen. Zum einen Christoffer Berg, sicherlich nur den Insidern bekannt für die Alben von The Knife und das kongeniale Projekt Fever Ray. Dazu kam dann zum Abmischen des Albums noch FLOOD dazu, und man hört, dass er nicht nur zum Kaffee trinken und plauschen im Studio vorbei schaute. Gerade letztgenannter ist ja nun eine nicht ganz unwichtige Persönlichkeit im Schaffen von DM. Er war schließlich der Produzent, welcher maßgeblich den Erfolg von Violator und SOFAD mit zu verantworten hatte. Scheinbar hat er seine private Fehde zu DM begraben, denn eigentlich wollte er ja nie wieder mit DM eine Platte produzieren. Danke Flood! Neben den für ihre wichtige Außendarstellung so wichtigen Anton Corbijn, war natürlich auch ihr langjähriger Freund und Produzent Daniel Miller im Entstehungsprozess immer zugegen, so dass eigentlich nichts schief gehen kann.
Soweit zur Vorgeschichte dieses neuen Albums. Fans wissen natürlich darüber bestens Bescheid, ich habs ja nur für die „Unwissenden“ unter den anderen Hörern nochmals zusammengefasst. :)

Meine Rezension bezieht sich auf das normale Album Format, die Deluxe Variante muss mir Amazon erst noch liefern.

Mein erster Eindruck ist der; glücklicherweise; dass Delta Machine nicht auf den schnöden Mammon abzielt, sogenannte Radiohits wird man hier eher nicht finden und das ist auch gut so! Depeche Mode machen die Musik, welche ihnen Spaß macht und nicht, welche die Fans und Radiostationen hören wollen. DM haben sich auch weiterentwickelt. Auch das ist gut so. Wenn sie es nicht getan hätten, dann würden sie weiterhin wie viele ewig gestrige Bands klingen, oder sie wären damit weg von der Oberfläche. Schließlich ist das eines der vielen Gründe, warum es diese Band nach 33 Jahren eben immer noch gibt, auch wenn das einige Fans und nörglige Journalisten nicht wahrhaben wollen. Die ewigen Nörgler rennen bestimmt auch noch in denselben „hippen“ Klamotten aus den bunten 80ern herum und fühlen sich dabei total angesagt.

Lange Rede; die neue Platte muss man sich erarbeiten. Und man wird belohnt. Sofern man sich damit anfreunden kann, dass der massentaugliche Musikgeschmack (ein verstohlener Blick auf die Abgründe der aktuellen Charts genügt) von Delta Machine in keinster Weise erreicht wird, dann hereinspaziert in der Welt von Depeche Mode.
Der Opener „Welcome To My World“ (8/10): Starker sich aufbauender Song mit emotionalen Refrain.
Angel (8/10): Der (schon fast typische) Kontrastsong, wie Dead of Night, Barrel of a Gun, macht auf Dauer sehr viel Spaß.
Heaven (7/10): Sehr ruhiger schöner Song, fast zu harmonisch, auf Dauer vielleicht etwas ermüdend, aber Danke an DM, dass sie wieder einen „anderen“ Song als 1. Single ausgekoppelt haben! Live sicherlich sehr gut.
Secret To The End (8/10): Erinnert ein bisschen an It’s No Good, sehr eingängig. Vielleicht kommt ja noch ein etwas härterer Radioedit dazu. 3. Single?
My Little Universe (4/10): Sehr minimalistisch. Könnte auch ein Ableger von Martin Gore’s und Vince Clarks Projekt VCMG durchgehen. Nervt auf Dauer etwas. Skip!
Slow (4/10): Mir persönlich zu ruhig. Das ist schon fast reiner Blues. Nicht mein Ding. Skip!
Broken (9/10): Großartig.
The Child Inside (6/10): Martin’s einziger Singsangsong. Sehr blass und zu wenig Klangstruktur (hier fehlt definitiv Alan Wilder). Im Vergleich zu Home oder anderen großen Titeln. Könnte auf seiner Soloplatte Counterfeit2 gewesen sein.
Soft Touch / Raw Nerve (9/10): Yeah! Überraschung! Toller Song. Geht sofort ins Ohr.
Should Be Higher (9/10): Bestes Stück, welches Live aufgrund des schwierigen Gesangs im Refrain hoffentlich nicht kommt, weil das schafft Dave nur im Studio. Respektabel!
Alone (9/10) Schöner Bass, Großartiges Stück.
Soothe My Soul (9/10): Die neue Single, kann man bringen, ein Stampfer.
Goodbye (8/10): Anleihen bei Personal Jesus und I Feel You, ansonsten sehr gelassener Song. Klingt anders, aber sehr gelungen.

Fazit (8/10): Überraschend anders, teils mutig, melodiös. Die beste Platte seit ULTRA. Was die Presse erzählt ist Mist, hört bitte selbst. Und bitte nicht auf euren MP3 Playern abspielen, sondern in guten Musikanlagen, weil dafür sind Dave, Martin und Fletch ins Studio gegangen. Der Platte muss etwas Raum und Zeit eingeräumt werden, dann wirkt sie enorm. Sicherlich haben sie ihre Texte etwas anders aufgebaut als zu alten Zeiten, die Refrains gibt es teilweise nicht mehr, aber ich glaube Songs nach altem Muster würden eh schnell langweilig werden. Freut euch drauf! Und jetzt Geld sammeln für die Hallentour….
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 22, 2013 10:43 AM CET


Business Hülle / Tasche für Apple iPad mini mit SmartCover von Adore June
Business Hülle / Tasche für Apple iPad mini mit SmartCover von Adore June
Wird angeboten von Adore June
Preis: EUR 15,86

5.0 von 5 Sternen Praktisch und schick, 17. Februar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Entgegen einigen Vorgängerrezensionen passt das ipad-Mini mit einem Smartcase sehr gut in die Tasche. Kein Verrutschen möglich und trotzdem sind noch einige Millimeter Platz in der Tasche. Die Tasche selbst sieht sehr schick aus und passt sogar zu meinem Fischgräten-Mantel ;) Einen Sturzversuch mit dem technischen Gerät werde ich nicht wagen, aber gegen alltägliche Belastungen scheint das Mini jetzt gut geschützt.
Wenn es stimmt, das die Tasche sogar in Deutschland hergestellt wird, um so besser muss meine Empfehlung ausfallen. Also rundum praktisch, schick aussehend und vom fairen Preis/Leistungsverhältnis.


3 x mumbi Displayschutzfolie iPad Mini / iPad mini 2 mit Retina Display (Modell 2013) Schutzfolie
3 x mumbi Displayschutzfolie iPad Mini / iPad mini 2 mit Retina Display (Modell 2013) Schutzfolie
Wird angeboten von janus net AG / inkl. MwSt Widerrufsbelehrung AGB unter Verkäufer-Hilfe
Preis: EUR 3,99

5.0 von 5 Sternen Passt wie angegossen, 11. Februar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Also die negativen Bewertungen sind für diese Art der Folien in der Härte nicht ganz nachvollziehbar. Nach pünktlichster Lieferung, wurde das i-Padmini saubergeschrubbelt, mittels einfachen Drogerie-Gummi-Handschuhen die Folie angesetzt und mit einem Mikrofasertuch und dazugenommener Kreditkarte (ja die soll sich auch mal nützlich machen) aufgezogen. 1 Minute später saß die Klebefolie wie eine nicht vorhandene Haut auf dem Display. Besser gehts nicht. Keine Luftblasen, keine überstehenden Folienecken oder dergleichen, so muss es sein.
Volle Empfehlung.
PS: Warum man nun unbedingt 6 Folien benötigt, erschließt sich mir nicht, okay vielleicht eine Ersatzfolie für später, aber 6 sind dann doch etwas Verschwendung.


Sony MDRZX600R Monitor Kopfhörer (40mm) schwarz/rot
Sony MDRZX600R Monitor Kopfhörer (40mm) schwarz/rot
Preis: EUR 60,00

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Angenehm dezent, 11. Februar 2013
Meine erste Technikrezension muss etwas kürzer ausfallen als meine sonstigen Besprechungen, da ich kein Technikkenner im Sinne bin. Aber ich habe ein Gefühl dafür, ob etwas praktisch und vor allem elegant ist.

Ich ärgere mich sehr, dass ich seit Jahren meine Ohren mit einfachen Kopfhörern des i-Phones gequält habe.

Sicherlich gibt es weitaus bessere und teuere Kopfhörer, aber ich finde, hier ist ein vernünftiges Mittel zwischen gute/teuer vorhanden. Klanglich bin ich begeistert und ich bemerke, dass ich meine 1000 Alben insbesondere die rein elektronischen von Kraftwerk, Recoil, Depeche Mode, Nine Inch Nails neu "erhören" muß. Die Bässe und Höhen kommen unaufgeregt rüber, aber mit genügend Nachdruck. Sie sitzen angenehm am Kopf und die Ohren schmerzen nach intensiven Hörens auch nicht so. Sie sehen schick aus und besitzen einen abgewinkelten Stecker. Die Länge des Kabels würde ich als ausreichend bezeichnen.

Vor allem ist die Umwelt durch die Kopfhörer ausreichend geschützt.

Also ein Rundum-Sorglos-Produkt, zumal für einen anttraktiven Grundpreis. Wer gerade so etwas sucht, zugreifen.


DJ Westradio: Meine glückliche DDR-Jugend
DJ Westradio: Meine glückliche DDR-Jugend
von Sascha Lange
  Gebundene Ausgabe

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sequenzen eines untergegangenen Jugendalltags, 6. Januar 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Während ich noch überlege, ob ich dem Werk von Herrn Lange 3 oder 4 Sterne vergebe, lese ich mir die bisherigen Rezensionen wie immer gerne durch. 5 Sterne bedeutet, an dem Buch gibt es überhaupt nichts auszusetzen, quasi ein Buch für die Ewigkeit mit anhaltener Motivation es auch später immer wieder zur Hand zu nehmen. 1 Stern bedeutet, das Buch war total am Thema vorbeigeschrieben, es erzeugt beim Leser so gar keine Emotionen und man wirft es nach 5 Minuten in eine Ecke und legt es auf den Recyclingstapel. Die beiden vergebenen Punkte-Kategorien finde ich bei DJ Westradio auch in der Rezensionsliste vor. So weit will ich aber nicht gehen, das hat Herr Lange nicht verdient. Er wollte einfach ein Buch schreiben, welches den jugendlichen DDR-Alltag in Schule und Freizeit in einzelnen Kapiteln beschreibt. Aus der sehr persönlichen Sicht eines kleinen Jungen bis ins nahe Erwachsenenalter. Die Punkte hat er glänzend erfüllt. Ich habe meine persönlichen Erinnerungen in allen Kapiteln wiedererkannt, viele gute Gedanken kamen damit wieder hoch. Herr Lange schreibt vielleicht etwas sehr fragmentarisch, der Rote Faden der die Geschichten zusammenhält, existiert nicht. Aber die einzelnen Geschichten stehen auch allein gut dar. Das Buch beschreibt den DDR-Jugendalltag sehr entspannt ohne in für manche DDR-Bücher so überbordenden Enthusiasmus für das ehemalige Land zu verfallen und auch nicht so negativ. Sprich, es beschreibt viele Situationen die sich genauso auch im restlichen Land so ereignet haben! Wenn man dann den gleichen Musikgeschmack für Depeche Mode, The Cure und dann später die sogenannten anderen Bands wie Die Vision, Die Art oder Sandow mag, ist das Buch schon fast perfekt. Herr Lange hatte vielleicht etwas mehr Glück als viele andere Kinder in der DDR, denn er hatte eine gut funktionierende sogenannte Westverwandschaft, welche ihn gut und viel mit Klamotten und ähnlichen materiellen Werten eindeckte. Das ist auch ein negativer Punkt in seinen Geschichten, da er es etwas überstrapaziert und oft beschreibt.
Vor allem fand ich es sehr schön, dass die Geschichten nicht 1989 aufhörten, sondern auch noch den interessanten und höhepunktreichen Anfang der 90er in emotionsreiche Worte gepackt hatte. Alles in allem ein sehr kurzweiliges Buch, welches hoffentlich auch viele Leser in den westsozialisierten Bundesländern lesen, denn die DDR Geschichte lässt sich nicht auf Sonnenallee, Godbye Lenin, Das Leben der Anderen und ähnliches reduzieren. Schick, schick. 4 Sterne.


Die rechte und die linke Hand der Parodie - Bud Spencer, Terence Hill und ihre Filme
Die rechte und die linke Hand der Parodie - Bud Spencer, Terence Hill und ihre Filme
von Christian Heger
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 24,90

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen 3,5 Sterne wären angebracht..., 1. Dezember 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Das Buch erzählt die Geschichte von Terence Hill und Bud Spencer. Oder besser ihrer gemeinsamen und einzelnen Filme. Soweit, so gut. Ich habe das Buch über die Recherche der Westernfilme von Sergio Leone entdeckt und spontan erworben. Wahrscheinlich erhoffte ich mir etwas Tiefendarstellung der Westernparodien mit Hill/Spencer. Am Ende erhielt ich ein Buch über sämtliche Filme der beiden, sowohl in der Früh- als auch Spätphase. Ok, dann informiere ich mich eben über die anderen unterhaltsamen Filme meiner Kindheit/Jugend. Vielleicht sind ja einige interessante Anekdoten dabei, welche die Filme aus einer anderen Perpektive zeigen.
Der Autor schrieb das Buch im Rahmen seiner Dissertation, welche dieses ungewöhnliche Thema beinhaltete. Doktorarbeiten haben ja den Ruf weg, entweder total kopiert oder total anstrengend, intellektuell und kryptisch daherzukommen. Also war Vorsicht geboten! Aber der Autor hat es geschafft, einen guten Bogen zwischen spannenden und unterhaltsamen sowie intellektuellen Ansprüchen zu spannen. Für mich stellte es einige sehr informative und neue Hintergründe zu den Filmen der beiden "Kult"-Helden her. Filmkritiken, Schauspieler, Regisseure, Produzenten, Einspielergebnisse und mehr lassen das Filmfan-Herz höher schlagen. Sogar die großartigen deutschen Synchronisationen von Rainer Brandt werden kurz angeschnitten! Großartig. Selbst die einzelnen (wiederkehrenden) Nebendarsteller kommen zur Sprache. Also eigentlich alles super, oder? Nein, leider langweilt der Autor mit ellenlangen original italienischen Filmnamen, welche ich als Nicht-Kenner der italienischen Sprache leidlich auseinanderhalten konnte. Es hätte gereicht, sie einmal zu benennen um dann auf die dt. Filmtitelfassung zu verweisen. Aber soll ja "wissenschaftlich" daherkommen und den Ansprüchen einer Uni genügen. Herr Guttenberg hat sich nicht soviel Arbeit gemacht *g*.
Negativ ist auch, dass sich der Autor etwas mehr als die Hälfte des Buches mit der Entstehung der Westernparodie auslässt um dann schnellstmöglich die restlichen (vielen) Filme der beiden Stars abzuhandeln. Schade. Punktabzug in der B-Note.
Alles in allem ein unterhaltsamer Ritt in die glorreiche Zeit der Prügel-Filme, welche heute immer noch unterhalten! Das Buch kann gekauft werden, da trotz der kleinen Mängel, viele Filminfos dargestellt werden.


Mauergewinner oder ein Wessi des Ostens: 30 vergnügliche Geschichten aus dem Alltag der DDR
Mauergewinner oder ein Wessi des Ostens: 30 vergnügliche Geschichten aus dem Alltag der DDR
von Mark Scheppert
  Broschiert
Preis: EUR 14,90

13 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Schwierig, schwierig, 21. September 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Aufmerksam wurde ich auf das Buch durch einen Eintrag aus dem Spiegel-Online "EinesTages"-Forum. Die dort hinterlegte Geschichte war schnell, spannend und humorvoll, gut geschrieben, gab das Lebensgefühl der Jahrgänge 1970 aufwärts gut wieder. Schnell wurde das dazugehörige Buch bestellt und gelesen.
Ich wollte dem Buchrücken glauben schenken, wo "Als Mark Scheppert diese Geschichten 2008 zu schreiben begann, hatte er sich vorgenommen, stellvertretend für seine Generation etwas Neues und Einzigartiges über die DDR zu schreiben." draufstand. Das war ein Grund dieses Buch zu lesen. Zuviel schlechtes, verherrlichendes und banales habe ich über die letzten 20 Jahre der DDR gelesen.
Gleich die ersten Geschichten hatten mich gefangen. Leichte Geschichten, welche ich genauso erlebt haben könnte. (Ich war sogar wie Herr Scheppert am Tag des einzigen Depeche Mode-Konzertes an der W.Seelenbinder-Halle, nur leider davor und nicht drin). Mit der Geschichte der "Stalinallee" konnte ich mich sehr gut identifizieren, die ich mit ähnlichen Partyerlebnissen und westsozialisierten Teilnehmern verbinde.

Aber in vielen weiteren Geschichten konnte ich zunehmend weniger lachen oder schmunzeln. Zuviel wurde dort getrunken, gefeiert und auf andere Leute Scherze gemacht. Ok, Herr Scheppert kam aus einer gediegenden und bevorzugten Familie, dann noch aus Berlin (der Nabel der DDR, wo es alles gab und wo alles an Waren hingefahren wurde), aber sowas geht nun gar nicht. Ok, vielleicht war ich in der Provinz ca. 120 Km südöstlich von Berlin großgeworden, aber viele Dinge haben sich so nicht in der DDR abgespielt. Oder nur in der Rest-DDR und in Berlin sah es eben anders aus. Ärgerlich ist auch, dass Herr Scheppert scheinbar in der heutigen Zeit auch nicht glücklich ist und der alten Zeit dann doch nachtrauert. Ich bin glücklich die "alte" Zeit miterlebt zu haben, aber genauso überglücklich, dass es vorbei war und es heute so ist wie es ist. Etwas Melancholie sei erlaubt, aber man muss nach vorne schauen!

Das Buch ist also mit einigen Geschichten empfehlenswert, man sollte es aber nicht für bare Münze nehmen, dass der DDR-Alltag so aussah , wie bei Herrn Scheppert.


Seite: 1 | 2 | 3