Profil für Miro Jan > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Miro Jan
Top-Rezensenten Rang: 31.554
Hilfreiche Bewertungen: 100

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Miro Jan

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3
pixel
WMF 1895946030 Wetzstahl Spitzenklasse Plus 23 cm
WMF 1895946030 Wetzstahl Spitzenklasse Plus 23 cm
Preis: EUR 28,61

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Für das Geld Gut., 4. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Kurz über mich:
Ich bin Autodidakt. Ich lerne gerne aus Workshops,
Bücher und in letzter Zeit aus den zahlreichen Videolehrgängen.
Auch die Deutschsprache habe ich mir selbst angeeignet.
Also bitte schaut nicht auf meine Orthografie und Stilistik Fehler,
sondern sucht , und findet in meinen Berichten etwas was euch bei einem kauf behilflich sein könnte.
Ich versuche meine Rezensionen Objektiv zu schreiben,
so wie mir als Mensch das möglich ist.

Bis Jetzt habe ich immer günstige Welzstahl gehabt, das heißt so bis 15€ stück.
Mit keinen diese Billig Dinger war ich irgendwann zufrieden….
Nun ich habe hier die Rezensionen zur WFM Welzstahl gelesen und habe ich mich auf Grund dessen für mein Letztes Welzeisen entschieden…
In der Tat wusste ich nicht wie viel ich recht hatte mit meinem Satz Formulierung…
Es wird tatsächlich mein Letzte Welzeisen sein, den das Ding hat eine ausreichende Qualität.

Nun für eine schnelle Messerschärfung (Solinger Messer) kann ich als OK bewerten….
Ersetzt aber nicht ein Wasser oder ein Öl Schleifstein…
ZB….
Wenn ich meine Messer auf dem Schleifstein geschliffen habe dann kann ich mich damit Rasieren oder Blattpapier zerschneiden…
Wenn ich dam mit dem Welzstahl drüber gehe sind die Messer danach sofort „stumpf“.
Das heißt man kann sich nicht mehr rasieren oder das Blattpapier frei zerschneiden.
Die Klinge bleibt stumpf.

Dennoch Wenn eine Hausfrau oder Mann keine Schleiftechnik beherrscht
kann mit dem WFM Welzstahl ihre Messer für den Haushaltsbedarf auf die Schnelle nachschärfen. Am besten vor jedem gebrauch schnell mal drüber der Messerklinge gehen.

Wer aber ein Messer Ratenscharf haben möchte,
kommt einen Wasserschleifstein und Technik nicht vorbei.

Bewertung in 5 Sternenmodel:
Das Aussehen trotzt dem Kunststoffgriff bewerte ich mit 5 Sternen.
Es sieht und fühlt sich in der Hand wirklich Edel an.
Das Schleifen Effekt und darauf kommt es wirklich an,
bewerte ich auf eine sehr gestreckte und nur gutgemeinte 4 Sterne.

Aber ich Vergleiche jetzt wirklich mit einen Wasserstein schleifen.
Wenn ich das mit meinen 3 bisherigen Welzstahlen vergleiche,
bekommt das WFM Welzstahl 5 Sterne.

Grundsätzlich kann man folgendes sagen:
Mit dem WFM Welzstahl kann man Messer schnell schärfen aber man soll keine Wunder der Schärfung erwarten denn, das Wunder ist nur dem Schleifstein vorbehalten.

Das war heute von mir.
Jan Miro


Benro Stativ C4580T Classic
Benro Stativ C4580T Classic
Preis: EUR 452,61

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Höher... Stabiler... Besser...Günstiger... Benro, 4. November 2013
Rezension bezieht sich auf: Benro Stativ C4580T Classic (Zubehör)
Kurz über mich:
Ich bin Autodidakt. Ich lerne gerne aus Workshops,
Bücher und in letzter Zeit aus den zahlreichen Videolehrgängen.
Auch die Deutschsprache habe ich mir selbst angeeignet.
Also bitte schaut nicht auf meine Orthografie und oder Stilistik Fehler,
sondern sucht , und findet in meinen Berichten etwas was euch bei kauf behilflich sein könnte.
Lese auch meine andere Rezension, dann weist du auch wie ehrlich meine Rezensionen sind.

Um die Qualität des Carbons korekt darzustellen muss ich etwas mehr aus meiner Vergangenheit ausholen…
Denn… Es ist nicht mein erster Benro Stativ…
Ich habe schon einige Stative gehabt, und unter anderen auch einen Benro C 358 c6t,
der dann durch einen C4589T abgelöst wurde.
Der C358 c6 hatte 32mm starke Beine und ein Alu Body zu damaligen Preis von 230€.
und der 4589T hat 36mm starke Beine mit einem Magnesium Body. (Preis hier und jetzt ca. 460€ kostet).
Der C4580T ist somit noch Stabiler als mein alter…
und stabiler als sein derzeitige kleiner Bruder Benro C3580T
der direkter Nachfolger meines C358 c6 ist.

Apropos meinen alter Benro Stativ…
Mein alte konnte in Vollauszug der beine meinen ganzen Gewicht tragen.
Den Test mit meinem alten Stativ habe ich mehrmals für einige Sekunden
durchgeführt um meine Fotokollegen für den Benro zu begeistern.
Wobei der C358 c6 war damals mit 8kg angegeben.

Wie kam auf so eine Idee, mich an meinem Stativ hängen zu lassen?
Es war glaube ich das Jahr 2005, wo ich mir den C358 c6 gekauft habe…
Und in dieser Zeit waren die Benro Stative noch ziemlich unbekannt wenn es um die Qualität ging.
Zur dieser Zeit habe ich im Net ein Reklamefoto der Fa. Benro gesehen wo ein Chinese sich auf einen Benro
(ein Stativ 1 Nr. Kleiner als meiner) mit ca. 70kg aufgehängt…
Das war für mich der primäre Auslöser, den ich dachte damals dass, es eine Fotomontage ist…
Von der anderer Seite, wollte ich mich selber überzeugen
wie viel "Wahrheit" oder "Lüge" in dem Reklamebild steckt.
Den bis dato, vom Gitzo hörte und sah ich so etwas vergleichbares noch nicht…
Aber nach meinem ersten versuch, konnte ich mich sehr schnell überzeugen dass,
Benro hält das was er verspricht… Und so entstand zum Benro eine liebe auf dem zweiten Blick.
Nun das habe ich in einem Forum bekannt gegeben.
und da hat man mir nicht wirklich geglaubt, das Benro so gut sein sollte…

Mann hat ein Grund gesucht vor allem dem Gitzo alle mögliche Vorteile zuzuschreiben…
Dann hat man gezweifelt in die Tragefähigkeit, dann an die Qualität,
und nicht weniger an den Carbon Herstellungsverfahren und nicht zu Letzt an die Schwingungsfreiheit, und so fort.

Ich kann heute aus Überzeugung sagen das Gitzo hat einen Vorteil gegenüber dem Benro…
Das ist „Sein Name“…

Und ich kann heute aus der Praxis sagen das Benro hat auch seine Vorteile gegenüber dem Gitzo.
Das ist sein Preis … und... Benro kann das alles was Gitzo kann…
Der Grund dafür ist folgend: Benro ist 1:1 nach dem Gitzo Konzept gebaut.

Nun ich hatte meinen Benro C358 c6 ca. 5 Jahre schweren Bedienungen ausgesetzt. Dazu zahlten Sand, Moorwälder, Süß und Salzwasser.
Wo ich im abgegeben habe… Sah er wie am ersten Tag, und ein Qualitätsverlust konnte ich nicht erkennen. Auch nicht auf den Fotos.
Nun…
Wenn man jetzt den Fototest Heft Nr.5 2013 Glauben schenken möchte der meinen direkten Benro 358 c6 Stativ Nachfolger den C3580T Testet,
schneidet er mit einer Urteil „Sehr gut“ und einer Note von 1.1:
Schwingung „Super“ ( 68 Punkte auf 70 mögliche)
Bedienung Befriedigend
Ausstattung gut
Insgesamt 90 Punkte auf 100 Mögliche..

Nun ich glaube auch nicht allem Zeitungstests… Aber ich nutze seit ca. 8 Jahre Benro Stative,
und ich kann folgendes dazu aus meiner Sicht schreiben.

Der C4589T ist C3580T Konstruktionsgleich, nur mit der Unterschied das er Passenden Body und massiveren Carbon Beinsegmente hat.
Somit könnte man den Testbericht auf das neue Model 1:1 übertragen.
Wobei über die Physikalische Gesetze die Schwingung wird hier noch Exzellenter als bei C3580T sein.

Den Fototest Heft, Test könnte ich eigentlich so unterschreiben, ohne rot zu werden.
Die Befriedigende Bedienung lasse ich so im Raum stehen.
Mit Sicherheit gibt es schnellere Verschlüsse, als die Drehverschlüsse…
aber mir gehet es hier doch nicht um 1 oder 3 Sekunden schneller zu sein in Aufbau eines Statives…
Wofür auch… Andersfalls… wenn das so wichtig wäre…
müsste ich doch lieber 3 Sekunden früher zum Foto Set kommen… *lächeln*
Aber zur der Aufbauschnelligkeit komme ich noch…

Lieferungsumfang:
C4580T Stativ mit 8 fachen Carbon lagen.
Eine Hochwertige gepolsterte Tasche.
Spikes mit Passenden Schlüssel.
Stativ Instruktion
Verpackt in einem Stativ Karton.

Die Bedienung:
Ja das stimmt Verschraubung Segmentsystem ist etwas umständlicher als die Konventionelle Schnellverschlüsse… und ist mit Sicherheit Gewöhnungsbedürftig.
Der Beinauszug ist aber so leichtgängig wie bei meinem Vorgänger.
Aufbau des Statives mit Auszug alle Segmente dauert bei mir ca. 20sek… Ein einziger Testversuch.
aber 4 Segmente sind bei mir nicht notwendig und ich habe das nur für diesen Test festgehalten.
Ich nutze den Letzten Segment Auszug nicht aus und somit:
Auf meine Arbeitshöhe nur mit 3 Segmenten brauche ich ca. 8sek. bis er bereit steht.
Diese Zeit muss erst Getoppt werden. bei einen Stativ mit Beinverschraubung der
ca. auf Augenhöhe gebracht werden soll.
So…
Was den Foto Verwackelung angehet (und das ist für mich das Maßgebende )…
die Gibt es nicht…
Die gab‘s auch nicht mal bei meinem alten Stativ.
Auch wenn ich HDR‘s aus 10 Fotos machte, und jedes mall an die Kamera die Zeiteinstellungen vornehmen musste.
Für diese Saison musste ich schätzungsweise 20 bis 30 mal die EOS 10D Kamera per Knopf betätigen.

Die Mittelsäule lässt sich schnell und reibungslos in die Höhe verstellen,
und auch in Umgekehrten Stellung nutzen.

Beine lassen sich in 3 Standard Einstellungswinkel Arretieren. Leider diese Art des Machanismuss ist manchmal etwas Umständlich,
und wirkt nicht optimal auf ein Flüssige Arbeitsvorgang…
Eine Feder unterstützte Arretierung wäre hier sinnvoller und viel komfortabler.

Die Spickes befinden sich in einer Innerer Seitentasche Verschließbar mit einem Reisverschluss,
und lassen sich schnell mit dem mitgelieferten Schlüssel wechseln.
Das mache ich meistens schon zuhause je nach dem wo ich Fotografieren möchte.

Tasche ist so lang dass, ich noch einen Sirui K-30X Kugelkopf in eingebauten zustand unterbringen kann.
In der Tasche ist auch genügend Platz für die verstauung der Langer Mittelsäule, wenn die Kleine im Stativ steckt.

Das Stativ eignet sich für alle mögliche Arten von Fotografieren auch für die Makrofotografie.
Da die Mittelsäule kann ohne weitere Hilfen im umgekehrten Stellung angebracht werden, ist man gleich,
mit der Kamera am Bodennähe: Objektiv = 3cm bei einer EOS 5D Mark II. (Kamera stehet auf dem Kopf).
Wem 3cm immer noch zu hoch ist, kann man natürlich mit Hilfe einer Schiene die Kamera in
normal Waagerechten Stellung und das Objektiv auf ca. 0 cm zum Boden bringen.
Dafür braucht man auch keine Kurze Mittelsäule mehr…
Die kurze Mittelsäule ist eigentlich hier ein Kugel am Bein.
Die habe ich zwar mittgekauft aber ich mache es kein gebrauch, weil sie kaum ein einziges Vorteil mit sich bringen kann.
Also spart euch die 50€, für die Kurze Mittelsäule. Es Lohnt sich nicht und zwar Prinzipiell für keinen Stativ.
Es gibt nichts was mit der Standard Mittelsäule nicht machbar wäre.
An der Standard Mittelsäule ist ein Abschraubbare Hacken an dem man das Stativ beschweren kann ZB mit der Fototasche.
Jeder Beinverschluss lässt sich für die Reinigung demontieren,
und jetzt in diesem Model lässt sich sehr schnell zusammenbauen.

Was ich persönlich toll finde dass ich kaum das Letzte Segment rauszeihen muss,
Also durch Auszug von nur 2 Segmenten habe ich noch größere Stabilität erreicht,
und ich arbeite doch auf annehmbarer Augenhöhe.
Aber Fotos aus 2.2m höhe ergeben wieder eine andere und interessante Perspektive,
auf die ich nicht unbedingt verzichten möchte.
Dafür braucht man aber schon einen Podest, etc.

Die Arbeitshöhe Steuerung über die Beinsegmente Auszug:
Arbeitshöhe bei 1 Segmenten + Kugelkopf + EOS 5D Mark II eignet sich sehr gut für die Hockenstellung.

Arbeitshöhe bei 3 Segmenten + Kugelkopf + EOS 5D Mark II beträgt zum Augensucher 151cm.
Bei meiner 178cm Größe muss ich mich dabei leicht bücken, was ich aber noch als angenehm wahrnehmen kann.

Arbeitshöhe bei allen 4 Segmenten + Kugelkopf + EOS 5D Mark II beträgt zum Augensucher 191cm

Arbeitshöhe bei allen 4 Segmenten + Kugelkopf + EOS 5D Mark II + Mittelsäule raus, beträgt zum Augensucher 220cm.

Vorteile gegenüber der Vorgänger Serie:
Das Magnesium Body macht das Stativ deutlich leichter und beständiger.
Vor allem weil die Verschraubung der Mittelsäule kurzer geworden ist,
konnte man noch einiges an Gewicht sparen.
Die Alte Version der Arretierung der Mittelsäule wurde jetzt um ca. 1.5cm kürzer
Die obere Verschraubung selbst - auch wenn sie dickere Mittelsäule hat– ist von 51g auf 31 gram gesunken.
Der Verschraubung der Beine ist zwar Optisch gleich geblieben,
aber genau hier steckt eine andere und ausgereifte Verschraubung Konstruktion
und eine andere einfachere Abdichtung.
Wo noch bei dem Vorgänger Modellen die Verschraubung Ausbau noch auf Probleme aufwies,
ist jetzt das Ausbau und zusammenbauen der Verschraubung um das Vielfacher einfacher und schneller Geworden.
Vorher gab in einem Segment 3 verschiedene Kunststoffdichtungen,
jetzt die Aufgabe übernehmen 2 Dichtungen die sich sehr schneller zusammen bauen lassen.

Die Verarbeitung:
Meinerseits habe ich nichts zu bemängeln.
Aber wenn man möchte auf Gitzo Niveau meckern würde auch ich einige Verbesserungen der Kunststoff kanten vorschlagen
ZB.: das untere Kunststoff Kantenteil die Aluplatte der Mittelsäule bedeckt.
Die "Scharfe kante" ist nicht wirklich scharf, sondern könnte mehr abgerundet worden sein.
Wem das stört und nicht grade 2 Linke Hände hat, kann er in ca. 1 Minute die Kante abrunden.

Das Design:
Design ist dementsprechend als Modern zu bezeichnen. Aber das sind sie heute alle.
Er sieht sehr nobel aus. Fühlt sich sehr wertig in der Hand. Es ist sehr angenehm mit ihm zu arbeiten.

Test und die Bewertung:
Ein Nummer kleine C3580T Stativ, reicht dicke bis zu 300mm Objektive…
es ist auch dem entsprechend leichter, und noch günstiger.
Auch in dem C3580T stecken viele Reserven die mit 300mm Objektiv nicht ausreizen kann.

Dieser Robuste Benro C4580T Stativ kann man für sehr schwere Kamerasysteme und Videokamera verwenden.
Aber … Es ist auch sehr gut wenn man einen großen Wert auf die Systemreserven liegt.
Wie ZB. bei HDR, Schärfe Bracketing, oder Makro in Größeren Formaten als 1:1.
Die Hersteller Angabe von 25kg Tragefähigkeit ist hier wirklich nicht übertreiben.
Übrigens…
Ich habe auch einen ziemlich genauen Hausmittel Schwingungstest gemacht, in „meiner Stativ Arbeitshöhe“
(C4580T 151cm mit 3 Segmenten) , und 200mm Objektiv. Das Ende des Objektives wird stark angetippt,
und die Ausschwingungszeit des Objektives wird gemessen.
Hausmittel Schwingungstest weil ich habe das Ausschwingen ohne jeglicher Elektronik gemessen.
Aber bekanntlich ist das: 1 Sekunde dauert solange wie eine schnelle Aussprache von „123“….
Bis das Objektiv wieder ruhig steht kann ich nur „ei“ von „Einhundertdreiundzwanzig“ . aussprechen .
Wenn ich mich doch optisch täuschen würde, und die Schwingungszeit wäre doch „ein“ lang dann wäre das grade 1/8 Sekunde dauern.
Ein weiteres Schwingungstest habe ich auf das Stativ selbst angewendet.
Hier stößt man stark an das mittleres Beinsegment und messt man wieder die Ausschwingungszeit…
Die Ausschwingungszeit ist diesmal deutlich länger
Hier kann ich „einhundertundreiun“ bis zum Bild stillstand Aussprechen.
Das würde ca. 2/3 Sekunde in Anspruch nehmen.
Also damit kann ich als Benro Preiszahler wie ne „Made im Speck“ gut leben.

Also … Mit Sicherheit mit einer Guter Pflege, der C4580T Stativ überlebt mich,
und wird noch weiter an die Generationen vererbt…

Und deswegen, von mir :
Qualität: 5 Sterne.
Schwingungsdämmung: 6 Sterne.
Gewicht 2.47kg. bei 25kg Tragkraft und einer 2.2m Arbeitshöhe: 5 Sterne.
Arbeitshöhe von 2.2m möglich (nur das Stativ alleine: 197cm: 5 Sterne.
Pack Maß mit 66cm für diese Auszugshöhe: Standard
Bein Winkelverstellung Arretierungsmechanismus: 4 Sterne.

Insgesamt solide 5 Sterne.

Das war’s von mir für heute…
Miro Jan


SIRUI K-30X Stativkopf (Alu, Höhe: 108mm, Gewicht: 0.5kg, Belastbarkeit: 30kg) schwarz mit Wechselplatte TY-70S
SIRUI K-30X Stativkopf (Alu, Höhe: 108mm, Gewicht: 0.5kg, Belastbarkeit: 30kg) schwarz mit Wechselplatte TY-70S
Preis: EUR 133,47

13 von 36 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Gute Kugelkopf mit einer kleiner Macke, 29. Oktober 2013
Kurz über mich:
Ich bin Autodidakt. Ich lerne gerne aus Workshops, Bücher und in letzter Zeit aus den zahlreichen Videolehrgängen.
Auch die Deutschsprache habe ich mir selbst angeeignet. Also bitte schaut nicht auf meine Orthografie und oder Stilistik Fehler,
sondern sucht , und findet in meinen Berichten etwas was euch bei einem möglichen kauf behilflich sein könnte.
So könntet Ihr euch einiges ersparen, oder vielleicht auch einiges versäumen.
Lese auch meine andere Rezension, dann weist du auch wie Ehrlich meine Rezensionen sind.

Rezension:
Mit dem Kugelkopf arbeite ich seit mehreren Monaten…
Meistens in Outdoor, den er ist klein und passt so grade noch
in die Stativ Tasche meines Benro C 4580T.

Der Kugelkopf an sich ist sehr gut, wenn nicht Nobel verarbeitet. Also alles von feinsten,
wie man auch aus den anderen Rezensionen entnehmen kann…
Es ist schon erstaunlich dass die "Drite Welt" solche Qualität herstellen kann.
Was uns, nicht mal immer gelingt. Nun...
Aber da wo Licht gibt‘s gibt es auch ein Schatten … Dazu komme ich gleich….

Die Festigkeit des Kugelkopfes ist Brillant. Auch die Friktion arbeitet einwandfrei. Auch wenn etwas gewöhnungsbedürftig.
Aber der Kugelkopf bewegt sich sehr frei, ohne jegliche Rückel, oder Kratzen.
Es Schmiert auch nichts bei Sirui K-30X Kugelkopf.
Es fühlt sich in der Hand sehr wertig und schmiegsam, und hat eine Tolle Optik und Haptik.
Es ist meiner Meinung nach, auch mit der "innerer Friktion", sehr gut gelöst. Nachhinein wenn man das bedenkt,
ein Zusätzlicher Friktion Dreheknopf , würde die Arbeit nur unnötig
"erschweren". Sirui zeigt dass, es anders geht!

Und doch der Sirui K-30X ist sie perfekt…
Das Problem entsteht durch den Falschen (zu harten und oder zu dünnen) Gummi Belag auf der Platte
der verhindert eine feste Befestigung der Kamera und oder eines Objektives.
Mit der Schraube alleine so wie ich erwartet habe lässt sich leider nicht sicher befestigen.
Bei einziehen der Schraube kommt man an einem Totempunkt
der eine wackelfreie Verbindung, nicht mehr gewährleistet.
Mann muss wirklich dieses Inbusschlüssel benutzen damit die Platte fest ist.
Und spätestens jetzt fängt die Sucherei des Schlüssels.

Das Problem wird erst in der Vertikaler Position mehr oder weniger wahrgenommen.
Nach festen anziehen der Schraube kann man die Kamera mit etwas kraft weiter drehen.
Erst dachte ich das liegt an der Befestigungsschraube selbst…
Und habe ich andere Schrauben ausprobiert mit dem gleichen Misserfolg.

Das Kugelkopf für seine Verarbeitung und seinen Minimalistischen Preis, verdient 5 Sterne.
Ich habe 2 Kugelköpfe der Firma FLM 58FT gehabt die je ca. 400€ kostete…
und sie können mit der Festigkeit des Sirui K-30X Kopfes nicht mithalten… nicht mal annährend.
Sie rutschten im "Kritischen Punkt" (ca. 45° und weniger) ständig nach bei ca. 2,5 kg, und der Kugelkopf schmierte wie ne "Sau".
habe sie 2 Mal umgetauscht, aber half nichts. Das Problem bestand immer noch wie davor,
und dann hat die FLM 58 FT, ein Manfrotto 405 Getriebe Kopf erfolgreich abgelöst.

Nun warum aber nur 1 Stern?
Und doch vergebe ich nur einen Stern, aus Taktischen Gründen, um den Zukünftigen Käufer aufmerksam machen,
dass die Verbindung des Kopfes mit der Kamera nicht sicher gewährleistet ist.
Oder nur an Hand eines Inbusschlüßels.

Fakt ist:
Ein Hobbyfotograf erwirbt mit Sirui K-30X einen klasse Kugelkopf zur einen Erstklassigen Preis.
Ein Profifotograf, oder ein Motivierter Semiprofi, der sehr sorgfältig arbeitet, stellt mit Sicherheit andere Ansprüche,
für sein Equipment. Normale weise würde ich 4 Punkte vergeben und für diese obergenahnte „Problematik“
faire weise nur einen Punkt abziehen.
Aber… Leider niemand liest doch alle 160 Rezensionen bis er zur dieser Information bekommt,
und somit würde meine "Warnung" für die Katz.

Und es gibt noch ein anders Problem, der meine Bewertung Rechtfertigen soll.
Der fast grotesk ist… Den ich aber kurz aus meiner eigener Erfahrung beschreiben möchte.
Ich bin nicht der einzige der dieses Problem hier schon beschreiben hat…
Leider auf Grund der vielen tollen Rezensionen habe ich diese Warnung nicht wahrgenommen.
Ich war überwältig mit der Maße der "Guten Rezensionen", und habe meine Augen vor der Wahrheit verschlossen.
Wie weit das Problem das Fotografieren Beeinflusst, soll jeder für sich rausfinden, aber bewusst,
ohne sich zu "belügen" wie ich das Tat. Nämlich das kann schnell für einen oder den anderen eine Falle sein.
In jedem Fall, das Problem ist erst dann, ernst zu nehmen wenn man Schwere Objektive nutzt,
ohne eine Schelle, die für eine annehmbaren Gewichtverteilung sorgt.
Ein ungleichmäßiger Gewicht Verteilung kann die Platten Gummi nicht stand halten.

Das war‘s von mir heute.
Miro Jan
Kommentar Kommentare (12) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jul 17, 2014 11:09 PM MEST


hochwertiger brauner Gitarrengurt aus doppellagigem Ochsen-Leder 107 - 135 cm Akustik und E-Gitarre
hochwertiger brauner Gitarrengurt aus doppellagigem Ochsen-Leder 107 - 135 cm Akustik und E-Gitarre

5.0 von 5 Sternen Unschlagbare Preis... Qualität 1 A mit einen Stern drauf!, 17. September 2013
Kurz über mich:
Ich bin Autodidakt. Ich lerne gerne aus Workshops, Bücher und in letzter Zeit aus den zahlreichen Videolehrgängen.
Auch die Deutschsprache habe ich mir selbst angeeignet. Also bitte schaut nicht auf meine Orthografie und oder Stilistik Fehler,
sondern sucht , und findet in meinen Berichten etwas was euch bei einem möglichen kauf behilflich sein könnte.
So könntet Ihr euch einiges ersparen, oder vielleicht auch einiges versäumen.
Lese auch meine andere Rezension, dann weist du auch wie Ehrlich meine Rezensionen sind.

Vorgeschichte:
Ich habe ein Gürtel gesucht für meiner Westerngitarre.
Für diesen Zweck habe ich einige Gitarrengeschäfte besucht.
Aber ich bin nicht wirklich fündig geworden. Alles wirkte irgendwie so billig,
auch wenn mache Gurte schon 40 und 60 Euro gekostet haben.
Eigentlich wollte ich für wenig Geld etwas „besonders“ bekommen…
Zu mindestens Qualitativ gut…
Nun kam ich nach Hause und suchte ich im Internet weiter…
Alles was mir so gefallen hat beginne erst so ab 70-80 Euro und die Grenzen waren da ziemlich offen.

Nun zum Glück habe ich noch meinen besten Freud besucht… den Amazon :)
Und habe dieses Gürtel hier gesehen.
Was mir in der Beschreibung sofort auffiel war: die Dicke des Gürtels von 3,5 mm aus Rinderleder (Ochsenleder).
Auch die Fotos waren sehr ansehnlich.
Ah denke ich mir… komm bestellt dir das Ding… Du brauchst doch eins.
Also bestellte ich mir dieses Teil, und wo es kam glaubte ich meinen Augen nicht…
Also ich muss echt sagen…
Das Teil ist wirklich sehr, sehr Nobel…
Schon die erste Berührung hat mich „Psychisch“ sehr positiv beeinflusst.
Ja … Fast Schockiert… denn…
der Gürtel fühlt sich in der Hand wie Velvet. Schon im ersten Moment dachte ich,
ich halte in der Hand ein Gürtel der 100€ Klasse. *Ups*
Es ist ein Genus im in der Hand zu halten.
Der Gürtel ist außerordentlich schmiegsam. Nicht so ein Hartes Leder der irgendwann brechen würde…. Nein… Nichts dem gleichen…

Diese Gürtel ist außer dem sehr gut Verarbeitet, und hat einen Dicken Dekorativen naht.
Diese Naht veredelt den Schlichten Gürteldesign.

Vielleicht wichtig noch zu erwähnen wäre folgendes denn:
Des öfters habe ich von zu großen Löchern gelesen, für den schlechten Gitarrenhalt.
Nun hier sind die Löcher passend ausgestanzt.
Das heißt der Gitarre ist eine Sichere halt gewährleitet.

Meiner Meinung nach, nach allem dem was ich bis jetzt gesehen habe, ist dieses Preis unschlagbar,
Qualität 1 A mit einen Stern drauf…
Und ich freue mich den Gitarrengurt als eigenen zu nennen.
Als Gitarrengurt erfühlt er seine Aufgabe mit einer Bravur.
Einmal in der Position gesetzt sitzt er richtig, und rutscht nicht mehr nach...
Also von mir ein Uneingeschränktes Kaufempfehlung, für jeden der ein vernünftiges Gitarrengur braucht.

6 Sterne auf 5 Mögliche…

Das war‘s von mir… bis zum nächstem mall.

Gruß


Der Lenormandkarten-Lehrgang, Basiskurs I und II: Kartendeutung mit Lenormand professionell lernen - Band 1
Der Lenormandkarten-Lehrgang, Basiskurs I und II: Kartendeutung mit Lenormand professionell lernen - Band 1
von Kathleen Bergmann
  Taschenbuch
Preis: EUR 21,90

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das beste System für Lenormand, 2. September 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Kurz über mich:
Ich bin Autodidakt. Ich lerne gerne aus Workshops, Bücher und in letzter zeit aus den zahlreichen Videolehrgängen.
Auch die Deutschersprache habe ich mir selbst Eingeignet. Also schaut nicht auf meine Orthografie und Stilistikfehler,
sonder sucht und findet in meinen Berichten etwas was euch den möglichen kauf behilflich sein könnte.
So könntet Ihr euch einiges ersparen, oder vielleicht auch einiges versäumen.
Lese auch meine andere Rezension, dann weist du auch wie Ehrlich meine Rezensionen sind.

Ich beschreibe erst die Bewegungsgründe meiner Rezension und dann vorauf ich mich hier beziehe...
Wen das den Leser nicht interessiert, kann er gerne das hier überspringen und weiter lesen ab
"Rezension der Kathleen Bergmann alle drei Werke: "

Ich lese sehr oft, auch die negative Bewertungen. Es ist für mich so zusagen zum Standard geworden.
Denn bei ehrlichen Bewertungen kann man schon von vorne rein, bestimmte Artefakte ausschließen.
Ich habe hier sehr bewusst "Ehrliche Bewertungen" geschrieben denn, das ist nicht immer so.
Mit Sicherheit nicht jede Rezension kann Objektiv sein. Aber zu mindestens sollte sie Ehrlich sein. Das ist ein Ehrenkodex...
Ein Kartenleger der unehrlich ist... was ist das bitte schön?
Wo möglich greift er noch in seiner bemitleidender Neid, auf schwarze Magie und was weis noch der Teufel...
Nun zum glück findet man verschiedene Bewertungen, die aus verschiedenen Perspektiven geschildert werden.
Nicht selten werden von "Freunden" die Artikel zum Himmeln gelobt... und dann Endtupfen sie sich nach dem Kauf, als ein Fiasko.
Mittlerweile nach einem gewissen zeit, merkt man schon welche Bewertung ist ehrlich gemeint und was nicht.
Nun hier war das sehr ähnlich, viele gute Bewertungen, und eine Negative Bewertung die mir mein Atem geraubt hat.
Da jeder hat ein recht auf seine Meinung, ist auch verständlich dass auch negative Bewertungen geben kann.
Aber Bewertungen die mit Neid und Eifersucht, gespickt sind, sind nicht aussage kräftig,
Geschäft schädigend... Und vor allem für einen Potenziellen Käufer und bestimmt auch für Amazon selbst unerwünscht.
Wir Wünschen uns alle nur Ehrliche Rezensionen, und kein so ein Misst der nicht mal nachvollziehbar, und undokumentierbar ist.
Und Neid und Eifersucht finden wir bei Kartenlegen schon oft, wie man hier schon feststellen kann.
Schwarze Magie entstand auch nur aus Neid und Eifersucht... Wer braucht das schon...?
Bestimmt kein ehrlicher Mensch!
Bei einem Roman, oder einem anderen Fachbuch wäre so eine Rezension unmöglich gewesen.
und auch überflüssig...

Zur Erklärung... damit der Leser weis mit wem Sie zu tun haben.
Sie können dann, selbst beurteilen wie weit meine Wenigkeit hier als "Autorität" wirken kann, oder nicht.
Ich stelle einige Fakten offen.
Ich lege seid einigen Jahren Verschiedenen Kartendecks.
Ich möchte hier bewusst auf das Wort Professionell verzichten. Denn... was heißt es schon Professionell?

Eine Hure ist auch eine Professionelle. Das heißt aber nicht dass sie von liebe Ahnung haben muss,
sonder das sie Geld für ihre dienste verlangt.

Wie wir hier feststellen konnten, das Wort Professionell kann sehr dehnbaren bereich haben,
und kann schnell missbraucht werden.

Mein Spezial gebiet ist vor allem Lenormand und Tarot, Kabbala und Nummerologie,
Nebenbei noch Skat Karten und Kipper Karten, und etwas Astrologie...
Zur meiner Vorausbildung, gehört der Bibel "Verständnis" und die Griechische und Römische Mythologie
In meiner Kartendeuter Karriere, habe ich zwangläufig einige Bücher zur Thema Kartenlegen gelesen.
So insgesamt sind das, über 50 Werke geworden.
Das heißt ich habe diese Bücher nicht nur gelesen sonder auch einige zeit lang in der tiefe studiert. Bis ich meinen "Weg" gefunden habe.
Denn nicht jeden Autor schreibt Klartext. Und ich suchte ständig nach der Wahrheit und Vertiefung meine Künste.
Hier liste ich auf, meine Referenzen auf die ich mich beziehen kann:
Folgende Autoren Werke kenne ich Persönlich:
Für Tarot und Skat:
Arrien, Hajo Banzhaf, Brigitte Theler- Banzhaf, Crowley, Vicki Noble, Rachel Pollack, Steward, R. Waite, Wanless, Wirth, G. B. Ziegler,
Sharman- Bürger, Gerhard von Lentner, Jolanta Ahlers, Miki Krefting, A. F. Glahn, Fiebig- Bürger, Lilo Schwarz, H. H. Pielmeier, P. Scott Hollander,
H. D. Leuenberger, Jana Riley, Hager.

Die Lenormand Autoren:
Elisabeth Drabeck, A. L. Weng, Anne L. Biwer, Christiane Neumann, Bernd A. Merz, A. Schulze, B. Glasser, H. Jösten, Reula E. Fiechter, Valynor,
Iris Treppner, Christiane Schüter, Dietlind H. Schaaf, Jolanta Ahlers, Juta Krüger,
und Natürlich zu letzt Kathleen Bergmann alle Ihre drei Werke. Ich hoffe ich habe keinen aus dem acht gelassen *Lächeln*

Auf Grund der hier mir zur Verfügung stehenden Informationen kann ich mir eine wo möglich Objektive urteil erlauben.
Wobei das Wort Objektiv bezieht sich auf die Ehrlichkeit und weniger auf die Absolute Objektivität.
Den Karten deuten ist eine sehr Persönliche Perspektivensicht wie ich schon des öfters feststellen könnte.
Jeder Buchautor ist von seinem "Weg" sehr überzeugt, auch wenn der "Weg" nicht immer stimmen muss.

Rezension der Kathleen Bergmann alle drei Werke:

Nun zu den eigentlichen Bewertung der Bücher Frau Kathleen Bergmann.
Ich drücke das in einem Satz als Überschrift aus.
und dann versuche ich Nachvollziehbar Schildern was ich damit meine:
Ein Werk der mir als eineinziges Abgeschlossenes System bekannt ist!
Es gibt wie im jedem Fachliteratur gute und schlechte Werke...
Dieses Werk ist für mich besonders denn, er ist als einziger Abgeschlossenes Grundsystem von mir zu bewerten.
Damit ist eigentlich alles schon gesagt.
Das heißt dass, ist das erste System im Deutschsprachigen Raum der Vollkommen Abgeschlossen ist...
Ich verfüge wirklich über einige Informationen, die ich müheselig über alle die Jahre Kartendeuten gesammelt habe.
Ich habe "einige" Autoren lesen können, und niemand, ich wiederhole nochmals... niemand hat einen Vollwertigen abgeschlossenen System hintergelassen.
Dazu Schließe ich sogar Hajo Banzhaf ein, den ich so für seine Lebenswerke schätze. Aber weil er hat in bereich der Hoffkarten zu Schwammige aussagen hintergelassen, betrachte ich seine Werke als noch Unvollständiges Werk.
Nun ....
Nach fast jedem gelesenem Buch stand ich, vor unbeantworteten fragen.
Deswegen sammelten sich die Bücher von Jahr zur Jahr immer mehr...
Ich muss dazu sagen dass aus jedem Buch habe ich etwas dazu gelernt. Und so entstand mein eigener "System".
der auf Wissen von vielen Werken basiert.
Die gelesenen Bücher haben oft mich zum Verwirrung geführt, denn ein Autor schrieb das, was der andere widersprochen hat,
und sehr oft Kolliedierten die aussagen.
Mein Weg war sehr mühselig und Lang gewesen, aber am ende Lohnte sich nur weil man alle möglichen Informationen zur Verfügung hatte.
Und aber alle die Informationen könnten sich nur durch die Zeit erst Rauskristallisieren.
Das Nennt man dann die Erfahrung sammeln.

Da hier zur den Bergmann Büchern schon hervorragende Rezensionen gibt, möchte ich mich hier nicht zwangläufig wiederholen.
Die gute Rezensionen sind sehr Treffend schon hier beschreiben, und sind Meinermeinung nach auch Ehrlich gemeint.
Aus meiner sicht. Die ersten 2 Bücher beschreiben die Lenormand Grundlagen.
Wobei das erste Buch beschreibt jede Karte einzeln. das Zweite Buch geht schon in die Spezifikation des Systems ein.
Und das dritte Buch setzt das Wissen der beiden Bücher in einer Praxis um. Auch hier kommen immer wieder viele neue Tipps dazu.
Die ersten 2 Bücher habe ich sehr locker gelesen, weil sie auch sehr locker geschrieben wurden,
also in 3 Tagen habe ich sie schon durch gehabt.
Nun dachte ich mir Mensch, das alles kenne ich schon... mehr oder weniger...
Nun ich hatte schon vorurteile zur dem dritten Buch. Ich dachte dass auch im dritten Buch "nur" weitere Grundlage geben würde.

Ajajaj... Wie habe ich mich hier geirrt...
Die Konsequenz war...
Das dritte werk habe ich mehrere Wochen gelesen... Und wörtlich auf einzelne Buchstaben, so zusagen zerlegt.
Das Buch ist wirklich gespickt voll mit Informationen, die ich bisher hin, in keinem Buch gefunden habe.
es gab schon Ähnlichkeiten zur anderen Autoren... Und das ist gut so, denn so lässt sich
dieses System mit dem anderen bekannten Systemen erweitern, und Kombinieren.
Also eine gewisse Kompatibilität ist in jedem fall erhalten. Auch wenn Frau Bergmann selbst,
übersieht diese Kompatibilität Ihres Systems zur anderen Systemen...
Aber das ist eine andere Geschichte, die hier zur Klarheit meiner Rezensionen nichts beitragen würde.

Mann braucht aber schon einige zeit um alles aus dem dritten Buch verarbeiten zu können.
Oder ich bin nur einfach zu dumm und bei mir dauerte das etwas länger... aber umso gründlicher...
Weil die Masse der Informationen ist wirklich gewaltig.
Ich möchte hier nicht übertreiben, aber jeder Buchseite ist sehr informativ.
Das Interessante dabei ist das Frau Bergmann öffnet dem Leser, einen neuen Weg des Systematischen Kartenlegens.
Mit Sicherheit, versucht das jeder der Buchautoren auch... sein eigenes System gut zu Präsentieren...
Nur für mich waren wirklich die Systeme nie vollständig.
Hier und da fehlte mir immer etwas, wo ich nirgends wo nachfragen könnte.
Und das Internet "Lügt wie gedruckt" ... Ich muss jetzt selber lachen weil diese Wörter mir jetzt so spontan eingefallen sind.
Aber ist wirklich war... geh mal in eine Kartenforum und frage mal nach... dann kriegst du zig verschiedene antworten...
und jeder behauptet es ist wahr... Also für einige User, nach so einem Forum besuch,
könnte oft vor dem Fragestellung klüger gewesen sein, als nachher.

Wer K. Bergmann liest wird bestimmt keine weitere Fragen offen haben.
Jeder auch so klein detail wird hier gründlich erklärt.
Frau Bergmann macht als erster Buchautor einen Vollständigen "Lenormand Grundsystem".
Wo bei bis Dato... Spricht man, dass Karten haben keinen System, sonder die Intuition ist das Alfa und Omega.
Das man Kartenlegen in einem System nicht erfassen kann. Na.... Stimmt das wirklich so?

Ich habe schon nach 2 Wochen karten legen festgestellt dass, es feste Regeln in Kartenlegen geben muss,
aber niemand hat sie damals so auf dem Papier präsentiert wie heute die Frau Bergmann.
Denn Karten sind in meinen Augen eine Pure Ordnung mit Schematischen Regeln,
und nichts kann hier ohne diese Regeln wahrgenommen werden.
Kartenlegen beginnt vor allem mit erlernen aller Regeln und Endet mit dem "Intuitionsfilter".
Ich schließe hier jetzt aus, die Karteleger die die Hellseherischen Fähigkeiten verfügen.
Das ist wieder ein Kapitel für sich selbst.
Ich rede hier von einem Sterblichen Ottoverbraucher der Kartenlegen lernen möchte.
Nun die Intuition stehe über diese Regeln, denn sie sortieren und Selektiert und filtert genau aus diesen gelernten Regeln heraus.
Ein Kartenleger der nur Intuitiv Karten deutet, kann an hand bestimmten Regeln sein wissen weiter vertiefen. Und umgekehrt.
Die Intuition kann nicht alles erfassen.
Denn über bestimmte Regeln kann die Intuition besser und oder gezielt gelenkt werden.
Den Beweis dazu habe ich auch schon für Euch parat:
Versuche es mal bitte, ein Auto Intuitiv zu reparieren... Na wie sieht denn die Reparatur aus... Schaffst du es nicht?
Ja .... hättest du doch die Regeln der Mechanik gelernt dann wäre die Intuitive Autoreparatur kein Problem für dich.
*Augen zwinkern*
Nun...
Lara Veng die schon hier angesprochen wurde, ist auch ausgesprochen gut. Bis jetzt meine erste Wahl.
Elisabeth Drabeck und Iris Trepner sind auch hervorragender Lecktüren...
Und doch Bergmann ist Meinermeinung nach ein Großer Tick besser. Warum?
Sie macht "Starke Regeln"... Sie beschreibt mit diesen Regeln ein GB wie niemand anderer zuvor.
Auch das Elisabeth Drabeck Arbeitsbuch kann der Bergmann wirklich nicht stand halten.
Drabeck lese ich mehr als quantitativ und Bergman lese ich als Qualitatives Werk.
Drabeck bespricht vieles auch wenn in einfachen fällen ausreichend ist, und doch in meinen Augen aber zu oberflächig...
Mann kann sich bei Drabeck in die Materie des Großen Blattes nicht vertiefen.
Mann findet zwar antworten, die für mich oft zu flach sind, ZB. keine hintergründe sind ausgeschildert,
oder nur zur einem bestimmten maß. Somit hier können entstehen noch neue fragen, warum, und wieso.

K. Bergman setzt Ihr System ein, in mehreren GB auf der gleiche weise... Und Kaut das Problem von vorn bis hinter durch.
Auch hier entstehen Problem Zonen, die aber Besprochen werden. Ich glaube da war in dem Band 1 "Basiskurs 1 und 2" unter Beispiellegungen Kapitel 15.
Da wird erklärt bei Problematischen Karten, welche Karte vor welcher karte den Vorrang hat.
Des weiteren...
Werden fast Penibel verschiedenen mögliche Situationen besprochen, und erst dann wird rausgefiltert was Tatsache ist,
und was nur eine eigene Reininterprätation ist.
Dadurch Bergman lernt gleichzeitig die Kartenlogik, genau das was die anderen Autoren vernachlässigen zu wollen. Bewusst oder Unbewusst.
Bergmann ist die einzige Autorin die eine Logik in Kartendeutung anwendet, ähnlich wie eine Mathematische Formel.
Das ist hervorragend für Menschen die weniger intuitiv arbeiten können. Hier können sie durch die Logik viel mehr erreichen, als bei anderen Büchern.
Bekanntlich Logik verträgt sich selten mit der Intuition.... Denn hier werden 2 verschiedene Gehirnhälften angesprochen, und weil nur man eine der Fähigkeiten immer besser entwickelt kann, als die andere. So sagen zu mindestens die Hirnforscher...
Und doch der, die Logik verstehen kann, eröffnet für seine Intuition einen neuen noch ungenutzten Gehirnbereich.
Weil zwischen den Synapsen Plötzlich mehr Informationen Austausch finden kann.
Bergman zieht in KB einige Möglichkeiten in die Bewegung ein, und dann entscheidet sie nicht nur durch die Intuition sonder durch die Logik was wirklich Los ist.
Dann...
Besonders gut finde ich die Beschreibung der Zukunft und Vergangenheitslinien.
Hier wird ein Großes Spektrum gewidmet. der Parallel mit der Praxis angewendet wird.
Ein Thema der einen Anfänger am meistens ins Verwirrung bringt. Was ist jetzt, was ist schon passiert, und was kommt noch?
Ich finde die Zeitlinien hier fantastisch beschreiben. Auch wenn sie mögen kompliziert zur erscheinen.
Vor kürzen habe ich einen Gespräch mit einer meiner Kundin gehabt, die sich auch für die karten Interessiert.
Sie fragte mich nach Zeitlinien und ich müsste zur Ihrer Enttäuschung sagen dass, die Zeitlinien sich übergreifen können.
Das war natürlich nicht das was die Kundin hören wollte...
Sie sagte mir, Das ist nichts für sie. Sie braucht eine einfache und aussagekräftige Zeitlinien Darstellung.
Nun... Was möchte diese Kundin wirklich? Den von Ihr gemeinten aussagekräftigen Zeitlinien gibt es in Kartenlegen nicht...
Hier muss die Intuition oft entscheiden.
Also sie verlaufen nicht nur von links nach rechts oder umgekehrt. Wer das Glaubt muss auch zwangsläufig an Weihnachtsmann glauben.
Das Mag hier vielleicht ordinär klingen, aber ist Wahrheitsgemäß von mir geschildert... Besser mit Wörtern könnte ich nicht fassen.

Die Zukunft baut auf der Vergangenheit auf, und sie bezieht sich auf die Vergangenheit,
deswegen Zukunft kann sich mir Vergangenheit, und Gegenwart durchaus überschneiden.
Es ist nur die feine Kunstart herauszufiltern, was zum was gehört. Genau hier fängt das Kartendeuten an.
Die Feinarbeit, und nicht die Grobarbeit der aussagen.
Die Lernende Kundin möchte einfach, einfach haben weil, zurzeit ist sie nicht bereit alles zu erfassen,
denn Sie ist noch überfordert mit einer Komplizierten Zeitachse...
Aber das sagt uns auch dass, nicht nur die Zeitachse machen ihr Problem.
Das sagt uns ganz deutlich dass ihre gelernte System hält sie in einem gewissen Verwirrung,
und zurzeit erlaubt ihr keine Weitere Informationsaufnahme, weil sie Überfordert ist.... Warum?
Weil Ihre gelernte System ist sehr wahrscheinlich nicht ausreichend erklärt. Und sie hat keine Möglichkeit jemanden nachzufragen,
weil das was sie gelernt hat stimmt mit anderen bekannten Systemen nicht im Geringsten.

Genau hier macht die Autorin den Zeitachsen Spagat, und Leuchtet dieses Schwierige Thema sehr ausführlich aus.
Wo andere Autoren für ein ganzes GB, 2 oder 3 Blätter zur Erklärung brauchen,
Bemüht sich Frau Bergmann sehr sorgfältig ein GB Schätzungsweise auf 20 oder mehr Seiten zur erklären.
Dabei werden Stück für stück neue Erkenntnisse Präsentiert. Neue Techniken vorgestellt usw. und sofort...
Wer hat das schon als ein Buchautor Gemacht? Niemand von dem hier mir aufgezählten Buchautoren!
Hut ab, meinerseits vor Frau Bergmann.
Somit die 3 Werke Frau Bergmann sind nicht nur für einen Anfänger adressiert.
Ich bin mir auch sicher dass auch ein guter mehrjährige Fortgeschrittener, einige gute Tipps hier für sich rausfischen kann.
Ich dachte dass, es gibt keine Ultimative Kartendeutung Werke. außer einem...
Doch die gibt es...
Hier muss ich das Werk von Gerhard von Lentner dazu einschließen,
der mit seinem Werk von 900 Seiten eine umfangreiche Wissensgrube geschaft hat.
Das wäre für die Skatkarten das einzige mir bekannte Ultimative Werk.

Und als das Ultimative Werk für Lenormand Karten kann ich die 3 Werke Frau Bergmann warmherzlich empfehlen.
Für die Leser, die wirklich Klardenkend Kartendeuten lernen möchten. Und fasbare Regeln zur verfühgung haben.
Ich finde die Genialität Kristallisiert sich heraus,
erst in dem dritten Buch, der aber sehr stark basiert auf den beiden ersten Werken.
So mit nur das Band 3 zu kaufen, hat kein Zweck weil die Grundlagen des Systems fällen würden.
Das habe ich schon oft gemacht um Geld zu sparen ...
manchmal klappte das manchmal musste ich doch auch die andere Grundlagen Werke mit bestellen
Weil eben fehlte mir die Grundlage für die Autor Gedankenverständnis. Also ich denke...
Wenn kaufen... dann schon besser alle 3 Werke. Um gesamten überblick zu behalten, damit keine Fragen mehr offen stehen bleiben.
Hier sind auch ausreichend Personen Beschreiben. Nun gut...
Ich persönlich nutze zwar mehr Personen in einem Lenormand KB, als hier in diesem Werk Beschreiben.
Aber das beschriebene reicht Vollkommen aus. Die Personen kann man später beliebig weiter ergänzen.
Wenn das System schon einmal beherrscht worden ist.
Was ich noch Bemerkungsvoll gut hier finde, ist die Klarstellung, wer aus diesen Personenmenge ein Liebespartner sein kann,
und wer definitiv nicht in die frage kommen kann.

Nun zur dem Preis...
Ja... Alle 3-ei Bücher Kosten zusammen schon einiges...
Aber auch ich persönlich habe mich schon umgeschaut... und die Buch Druckerei Preise sind "Ziemlich hoch".
Unter dem Strich bleibt dem Autor nur sehr wenige Euro pro ein Buch... und die sollen wir dem Autor auch gönnen,
vor allem wenn es sich um ein gutes Buch handelt.
Da ich ein Buchsammler bin, wünschte ich mir Persönlich immer Gebundene ausgaben.
Ich Persönlich mag keine Bücher mit weichem Cover.
Das ist das einzige was ich immer wieder an einem "Guten Buch" bemängele.
Ein Schlechtes Buch mit weichem Cover kann ich zwangläufig akzeptieren... der ist so wie so nichts wert...
Von der anderer Seite sind aber solcher Bücher etwas günstiger im kauf.
Die Qualität des Papiers ist gut. Auch die Seiten sind im Buchrücken gut zusammen geklebt.
Also bis dato fallen mir die Seiten nicht raus.
Und scheint auch so für die Zukunft so zu bleiben.
Das Cover ist auch in dieser 3-er Ausgabe leider kein Hardcover sonder weich, wie bei einem Taschenbuch.
Das Schrift ist gut zum lesen.
Das Band 3 ist auf Grund seiner nicht einfach verdaulichen Informationen für mich schwieriger zu lesen.
Das mag vielleicht sein dass, ich die Deutsche Sprache nicht wirklich Beherrsche.
Trotzdem sollte man sich hier viel mehr zeit nehmen als geplant, um es alles zu Verstehen zu können.

Alle drei Werke bekommen von mir volle 5 Sterne.
Denn nur alle drei können, als eine Trilogie und gemeinsames Werk angesehen werden.
Die 5 Sterne sind
Auf Grund des vermittelten Wissens vergeben, und eines Gutes und vor allem abgeschlossenes Grundsystems, der fast alles umfasst was ein Kartenleger braucht.
Ein Anfänger braucht lange, kein weiteres Buch mehr zu kaufen. Das von mir hier benutzte Wort "Grundsystem" bedeutet hier nicht dass man nur die Grundlagen lernt.
Das bedeutet dass hier eine Gesunde Grundausbildung auf sehr hohem Niveau stattfindet, der sich mit Sicherheit noch beliebig ergänzen lässt.
Nur jemand der sich Spezialisieren möchte, für bestimmte Thematiken wie Krankheiten,
Ortschaften, Personen, Länder, Charakter, Zeiten... usw. wird gezwungen irgendwann sein Wissen durch weitere Bücher zur erweitern... womöglich so wie ich das gemacht habe...

Aber eines ist sicher. Der K. Bergmann Leser braucht nie mehr sein System als solche zu ändern den, dieses System ist nahe Perfekt.
Perfekt weil zurzeit für Lenormandkarten gibt es keinen besser beschriebenen System.
Und vor allem diese System kann weiter ausgefbaut werden. Er Kolliediert nicht mit anderen mir bekannten guten Systemen.
Wobei nicht jeder Karten System lässt sich so erweitern und ausbauen wie ich hier beschrieben habe.
denn manche Systeme sind zu spezifisch, und aber sind nicht ausreichend beschrieben,
und dann Kolliedieren sie mit anderen Bekannten Systemen.
hier kann man schnell in eine Sackgasse enden. Das heißt nicht dass diese Systeme schlecht oder falsch sind. Nein ...
Das hieß nur dass, man dann an bestimmten Autoren gebunden ist, und man kann kaum noch weitere Informationen erwerben,
weil der System ist unkompatibel zu anderen Systemen.
Ein Fortgeschrittener findet in Bergmann Bücher mit Sicherheit einige Impulse,
die sich gut als Erweiterung in eigenen "Kompatiblen System" übernehmen lassen.
Der Anfänger hat hier die beste Wahl aus allen mir bekannten Lenormand Büchern.
Da ich auch die Ehre hatte die Frau Bergmann Persönlich zu kontaktieren, und einige Korrespondenzen mit Ihr auszutauschen,
ist mir bekannt dass Sie an einem Neuen Lenormand Buch arbeitet.
Ich bin sehr gespannt, denn ich erhoffe mir von Ihrem Buch die gleiche Qualität des Inhalts, wie ich von Ihr bis jetzt gewohnt bin.

Ich wünschte mir Frau Bergmann dass, Ihre Buchausgabe diesmal als eine gebundene Ausgabe in die Produktion kommt.

Wenn das Buch nur halb soviel Informationen haben sollte, wie die bisherige Werke
Dann wird das bestimmt wieder für die Leser ein Knaller sein, der Ihren System erweitern wird.
So mit wird er noch lebendiger als er schon ist.

Schlusswort:
Wenn jemand denkt dass mit Vaylinor und oder Schulze schon ein Kartenleger ist, dann irrt er noch,
und hat noch das Kartendeuten nicht Vollbegriffen.
Diese aussage ist von mir nicht Böse gemeint... Nein ... Im Gegenteil.... Es ist nur meinerseits Objektive Fakten Darstellung sagen wir mal... ist ne Offenbarung.
Jeder Motivierter Kartenanfänger, weis genau wo von ich hier spräche... und was bedeutet für ihm der durst nach der Wahrheit...
und die suche nach immer neuen Informationen.
Und ein Erfahrener Kartendeuter weist das umso besser, wenn er schon nicht vergessen hat, wie er angefangen hat.
Und diese Grundinformationen kann uns bei besten willen keine Intuition liefern, sonder nur die Weisheit der Menschheit kann das tun. Also, das Logos, oder ein guter Lehrer.
Und Frau Bergmann scheint mir durchaus ein äußerst guter Lehrer zu sein, die durch ihre Werke spricht.
Ich würde sogar sagen... zurzeit, eine der Besten Buchautoren zum Thema Lenormand....
Nein.. nein ich kriege von Frau Bergmann kein Geld für meine Lobaussagen.
Ich bin nur von dem was ich hier schreibe fest überzeugt, wie die meisten hier.
So mit, die Intuition ist nur der Letzte Filterglied der Kartendeutung, und nicht der Erste.
Die Erste ist... und war schon immer die Logik, in jedem Fachbereich...
Die Logik aber verträgt sich selten mit der Intuition.
Und weil Kartendeuten ein Frauenfach war und noch ist, und meistens Intuitiv betrachtet war...
wurde die Logik im letzten Jahrhundert vernachlässigt.
Bergmann belebt die Logik wieder. Denn die Logik war als erste da. Schon immer,
auch wenn die Logik scheint erst Erfindung des Letztes Jahrhundert zu Sein.
Aber die Logik war schon bekannt in ersten Jahrhundert vor Christus und von Zenon von Kition gelehrt.
Die Kabbala die einer der ältesten Lehren ist, bezieht sich auch auf die Logik der Mathematik und des Wortes.
Das war wo möglich der Ursprung der Logik... aber
Die Logik versteckt sich im schon Biblischen Wort "LOGOS"... Und erst dann erschuf Gott die Himmeln und die Erde.
Alles entstand durch das LOGOS. Durch die GOTTES Logik.
Und auch die Karten entstanden aus Logik, und nicht aus der Intuition *Augen zwinkern*
Auch späteres Kartendeuten entstand aus der Logik und nicht aus der Intuition. Auf die Kartenkunst übertragen wäre...
Das Erste ist die Logik also die Gedanke, und erst dann die Information, dann das System, dann die Vertiefung der Informationen durch Geschichte und Sagen und erst am ende der Kette ist die Intuition.
Und dann ist man hoffentlich ein Verdammt guter Kartendeuter. *Lächeln*

Das war's heute wieder von mir
Miro Jan
Kommentar Kommentare (4) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Apr 30, 2014 3:01 AM MEST


Tarot-/Aufbewahrungsbox "Om" aus geschnitztem Holz
Tarot-/Aufbewahrungsbox "Om" aus geschnitztem Holz
Wird angeboten von Find Something Different
Preis: EUR 13,99

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Stabiles, handwerklich sehr schönes geschnitzte Holzbox, 15. Mai 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Kurz über mich:
Ich bin Autodidakt. Ich lerne gerne aus Workshops, Bücher und in letzter zeit aus den zahlreichen Videolehrgängen.
Auch die Deutschersprache habe ich mir selbst Eingeignet. Also schaut nicht auf meine Orthografie und Stilistikfehler,
sonder sucht und findet in meinen Berichten etwas was euch den möglichen kauf behilflich sein könnte.
So könntet Ihr euch einiges ersparen, oder vielleicht auch einiges versäumen.
Lese auch meine andere Rezension, dann weist du auch wie Ehrlich meine Rezensionen sind.

Ich habe ein Holzkästchen gesucht die für Unterwegsschutz für meine Tarotkarten dienen sollte.
Nach Internet Recherchen, war ich etwas enttäuscht, den ich keinen Passenden Box
finden konnte... Meistens waren die Holzkästchen zu groß oder zu klein.
Nun zum glück habe ich eins gefunden... aber irgendwie haben mir die Angegebene Maße
nicht gepasst, und ich habe den Verkäufer Telefonisch kontaktieren um die Tatsächliche Maße zu erfahren.
Zur meiner Überraschung, war das was ich gesucht habe. Und ich habe es bestellt...

Hier meine Rezension...
Die Holzschachtel ist sehr stabil gemacht, und kann für alles Mögliches
verwenden werden, wie zum Beispiel für Schmuck, ein Armbanduhr oder Geldscheine... usw.
Nach einer Internetrecherche konnte ich das Holz als Sheeshamholz Identifizieren.
Sheeshamholz ist ein Hard holz der in Indien oft vorkommt aus dem man hochwertige Möbel herstellen kann. Härte Ähnlich wie Eiche.
Wer gezielt sucht, nach einer Tarotkarten Box ist mit diesen Indischen Artefakt bestimmt gut bedient.
Das Kästchen hat zwar kein Verschluss, ist aber so konstruiert das der Deckel schliß ziemlich fest. Mit einer zeit könnte sich sehr wahrscheinlich das holz ausarbeiten und wird nicht mehr so fest Abschließen können. Deswegen für ein Transport nicht so gut gelöst.

Das Innere Boden und das Deckel des Boxes ist mir einem Roten Samtähnlichen Stoff ausgelegt. Leider er ist nicht richtig verklebt und man sieht das es beult, ähnlich wie eine Schlechtverlegte Zimmer Tapete. Fehlt aber nicht so auf...
Sonnst ist das Box gut verarbeitet. Und die Schnitzerei ist sehr schön und sehr sauber.
Die Holzoberfläche ist natur belassen und nicht Lackiert... ich denke sie ist mit einem Farbwachs behandelt... oder Öl... und somit fühlt sich in der Hand sehr angenehm. Wenn das Kästchen auf einen weisen Untergrund abgestellt wird, kann passieren dass, das Kästchen färbt, also bitte das in Hinterkopf behalten.
Einen Besonderen Oberflächenglanz kann man zusätzlich durch abbürsten, mit einer weicher Schuhbürste erreichen.

Der Außenmaß ist ziemlich genau angegeben.
Aber die angegebener Innenmaße stimmen nicht so ganz...
Hier sind Korrigiere Innenmaße ohne gewähr: 124 x 77 x 35 mm
Man kann aber mehr als 35mm in die Box reinlegen den, der Deckel hat noch eine tiefe von 20mm. Also Theoretisch wie auch Praktisch könnten 50mm in der Höhe reinpassen.
Da bei der Luftfeuchtigkeit das Holz arbeit. kann sich der Innenmaß gering unterschieden.
Bitte auch bei dem Maß berücksichtigen die Handwerklichen Tolleranzen...
Aber ... eins ist Sicher...
Hier Passen auch die Großformatige Tarotkarten ZB die "Arcus Arcanum Tarot", "Pictoral Key Tarot" oder auch die "Lenormand Tarot".
Was ich gut finde ist das in der Höhe zwei Tarot Kartendecks reinpassen ...

Kontakt mir der Firma, Shinson bei der ich 2 Boxen gekauft habe, war sehr nett, und die Lieferung wie versprochen war sehr schnell.
Da ein diese Boxen beschädigt angekommen ist, habe ich nochmals, den Geschäftsführer kontaktiert.
Nach Aufnahme meiner Reklamation wurde mir gleich versichert das beschädigte Holzkästchen mir sofort zu ersetzen.

Da die Handarbeit sehr schon ist, hat eine Hochwertigen Holz und dabei ist der Preis auch noch sehr Attraktiv,
bekommt das Kästchen von mir insgesamt uneingeschränkte 5 Sterne.

Bastelecke:
Für Die das, OM Verzierung auf dem Deckel nicht so schön finden, lässt sich das auch entfernen.
Da mir die OM Verzierung auf dem Deckel für den Taschentransport gestört hat, habe ich die Aufgeklebte OM Verzierung, mit einem Messer abgetrennt. Unter dem OM Verzierung war das gleiche Symbol OM geschnitzt. Danach habe ich die Oberfläche etwas geschmirgelt und wieder mit Ballistol Öl eingeölt.
Die Oberfläche unterschiedet sich kaum noch von dem Original- wie man auf dem Fotos sehen kann - und fühlt sich in der Trennungsstelle auch in hand weiter geschmeidig, wie das restliche Holz. Da die Deckeloberfläche ist jetzt Flach eignet sich Meinermeinung nach besser für den möglichen Transport. Wenn der Box steht in Schrank braucht er diese "Schönheitsoperation" nicht.

Das war's heute von mir
LG
Miro Jan

Nachtrag: 18.05.13
Das Ersatz Kästchen ist wie versprochen heute angekommen...
Danke für schnellen Service


Der Lenormandkarten-Lehrgang: Aufbaukurs - Die große Tafel - Band 3
Der Lenormandkarten-Lehrgang: Aufbaukurs - Die große Tafel - Band 3
von Kathleen Bergmann
  Taschenbuch
Preis: EUR 27,90

2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Werk der mir als eineinziges Abgeschlossenes System bekannt ist, 11. Mai 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Kurz über mich:
Ich bin Autodidakt. Ich lerne gerne aus Workshops, Bücher und in letzter zeit aus den zahlreichen Videolehrgängen.
Auch die Deutschersprache habe ich mir selbst Eingeignet. Also schaut nicht auf meine Orthografie und Stilistikfehler,
sonder sucht und findet in meinen Berichten etwas was euch den möglichen kauf behilflich sein könnte.
So könntet Ihr euch einiges ersparen, oder vielleicht auch einiges versäumen.
Lese auch meine andere Rezension, dann weist du auch wie Ehrlich meine Rezensionen sind.

Ich beschreibe erst die Bewegungsgründe meiner Rezension und dann vorauf ich mich hier beziehe...
Wen das den Leser nicht interessiert, kann er gerne das hier überspringen und weiter lesen ab
"Rezension der Kathleen Bergmann alle drei Werke: "

Ich lese sehr oft, auch die negative Bewertungen. Es ist für mich so zusagen zum Standard geworden.
Denn bei ehrlichen Bewertungen kann man schon von vorne rein, bestimmte Artefakte ausschließen.
Ich habe hier sehr bewusst "Ehrliche Bewertungen" geschrieben denn, das ist nicht immer so.
Mit Sicherheit nicht jede Rezension kann Objektiv sein. Aber zu mindestens sollte sie Ehrlich sein. Das ist ein Ehrenkodex...
Ein Kartenleger der unehrlich ist... was ist das bitte schön?
Wo möglich greift er noch in seiner bemitleidender Neid, auf schwarze Magie und was weis noch der Teufel...
Nun zum glück findet man verschiedene Bewertungen, die aus verschiedenen Perspektiven geschildert werden.
Nicht selten werden von "Freunden" die Artikel zum Himmeln gelobt... und dann Endtupfen sie sich nach dem Kauf, als ein Fiasko.
Mittlerweile nach einem gewissen zeit, merkt man schon welche Bewertung ist ehrlich gemeint und was nicht.
Nun hier war das sehr ähnlich, viele gute Bewertungen, und eine Negative Bewertung die mir mein Atem geraubt hat.
Da jeder hat ein recht auf seine Meinung, ist auch verständlich dass auch negative Bewertungen geben kann.
Aber Bewertungen die mit Neid und Eifersucht, gespickt sind, sind nicht aussage kräftig,
Geschäft schädigend... Und vor allem für einen Potenziellen Käufer und bestimmt auch für Amazon selbst unerwünscht.
Wir Wünschen uns alle nur Ehrliche Rezensionen, und kein so ein Misst der nicht mal nachvollziehbar, und undokumentierbar ist.
Und Neid und Eifersucht finden wir bei Kartenlegen schon oft, wie man hier schon feststellen kann.
Schwarze Magie entstand auch nur aus Neid und Eifersucht... Wer braucht das schon...?
Bestimmt kein ehrlicher Mensch!
Bei einem Roman, oder einem anderen Fachbuch wäre so eine Rezension unmöglich gewesen.
und auch überflüssig...

Zur Erklärung... damit der Leser weis mit wem Sie zu tun haben.
Sie können dann, selbst beurteilen wie weit meine Wenigkeit hier als "Autorität" wirken kann, oder nicht.
Ich stelle einige Fakten offen.
Ich lege seid einigen Jahren Verschiedenen Kartendecks.
Ich möchte hier bewusst auf das Wort Professionell verzichten. Denn... was heißt es schon Professionell?

Eine Hure ist auch eine Professionelle. Das heißt aber nicht dass sie von liebe Ahnung haben muss,
sonder das sie Geld für ihre dienste verlangt.

Wie wir hier feststellen konnten, das Wort Professionell kann sehr dehnbaren bereich haben,
und kann schnell missbraucht werden.

Mein Spezial gebiet ist vor allem Lenormand und Tarot, Kabbala und Nummerologie,
Nebenbei noch Skat Karten und Kipper Karten, und etwas Astrologie...
Zur meiner Vorausbildung, gehört der Bibel "Verständnis" und die Griechische und Römische Mythologie
In meiner Kartendeuter Karriere, habe ich zwangläufig einige Bücher zur Thema Kartenlegen gelesen.
So insgesamt sind das, über 50 Werke geworden.
Das heißt ich habe diese Bücher nicht nur gelesen sonder auch einige zeit lang in der tiefe studiert. Bis ich meinen "Weg" gefunden habe.
Denn nicht jeden Autor schreibt Klartext. Und ich suchte ständig nach der Wahrheit und Vertiefung meine Künste.
Hier liste ich auf, meine Referenzen auf die ich mich beziehen kann:
Folgende Autoren Werke kenne ich Persönlich:
Für Tarot und Skat:
Arrien, Hajo Banzhaf, Brigitte Theler- Banzhaf, Crowley, Vicki Noble, Rachel Pollack, Steward, R. Waite, Wanless, Wirth, G. B. Ziegler,
Sharman- Bürger, Gerhard von Lentner, Jolanta Ahlers, Miki Krefting, A. F. Glahn, Fiebig- Bürger, Lilo Schwarz, H. H. Pielmeier, P. Scott Hollander,
H. D. Leuenberger, Jana Riley, Hager.

Die Lenormand Autoren:
Elisabeth Drabeck, A. L. Weng, Anne L. Biwer, Christiane Neumann, Bernd A. Merz, A. Schulze, B. Glasser, H. Jösten, Reula E. Fiechter, Valynor,
Iris Treppner, Christiane Schüter, Dietlind H. Schaaf, Jolanta Ahlers, Juta Krüger,
und Natürlich zu letzt Kathleen Bergmann alle Ihre drei Werke. Ich hoffe ich habe keinen aus dem acht gelassen *Lächeln*

Auf Grund der hier mir zur Verfügung stehenden Informationen kann ich mir eine wo möglich Objektive urteil erlauben.
Wobei das Wort Objektiv bezieht sich auf die Ehrlichkeit und weniger auf die Absolute Objektivität.
Den Karten deuten ist eine sehr Persönliche Perspektivensicht wie ich schon des öfters feststellen könnte.
Jeder Buchautor ist von seinem "Weg" sehr überzeugt, auch wenn der "Weg" nicht immer stimmen muss.

Rezension der Kathleen Bergmann alle drei Werke:

Nun zu den eigentlichen Bewertung der Bücher Frau Kathleen Bergmann.
Ich drücke das in einem Satz als Überschrift aus.
und dann versuche ich Nachvollziehbar Schildern was ich damit meine:
Ein Werk der mir als eineinziges Abgeschlossenes System bekannt ist!
Es gibt wie im jedem Fachliteratur gute und schlechte Werke...
Dieses Werk ist für mich besonders denn, er ist als einziger Abgeschlossenes Grundsystem von mir zu bewerten.
Damit ist eigentlich alles schon gesagt.
Das heißt dass, ist das erste System im Deutschsprachigen Raum der Vollkommen Abgeschlossen ist...
Ich verfüge wirklich über einige Informationen, die ich müheselig über alle die Jahre Kartendeuten gesammelt habe.
Ich habe "einige" Autoren lesen können, und niemand, ich wiederhole nochmals... niemand hat einen Vollwertigen abgeschlossenen System hintergelassen.
Dazu Schließe ich sogar Hajo Banzhaf ein, den ich so für seine Lebenswerke schätze. Aber weil er hat in bereich der Hoffkarten zu Schwammige aussagen hintergelassen, betrachte ich seine Werke als noch Unvollständiges Werk.
Nun ....
Nach fast jedem gelesenem Buch stand ich, vor unbeantworteten fragen.
Deswegen sammelten sich die Bücher von Jahr zur Jahr immer mehr...
Ich muss dazu sagen dass aus jedem Buch habe ich etwas dazu gelernt. Und so entstand mein eigener "System".
der auf Wissen von vielen Werken basiert.
Die gelesenen Bücher haben oft mich zum Verwirrung geführt, denn ein Autor schrieb das, was der andere widersprochen hat,
und sehr oft Kolliedierten die aussagen.
Mein Weg war sehr mühselig und Lang gewesen, aber am ende Lohnte sich nur weil man alle möglichen Informationen zur Verfügung hatte.
Und aber alle die Informationen könnten sich nur durch die Zeit erst Rauskristallisieren.
Das Nennt man dann die Erfahrung sammeln.

Da hier zur den Bergmann Büchern schon hervorragende Rezensionen gibt, möchte ich mich hier nicht zwangläufig wiederholen.
Die gute Rezensionen sind sehr Treffend schon hier beschreiben, und sind Meinermeinung nach auch Ehrlich gemeint.
Aus meiner sicht. Die ersten 2 Bücher beschreiben die Lenormand Grundlagen.
Wobei das erste Buch beschreibt jede Karte einzeln. das Zweite Buch geht schon in die Spezifikation des Systems ein.
Und das dritte Buch setzt das Wissen der beiden Bücher in einer Praxis um. Auch hier kommen immer wieder viele neue Tipps dazu.
Die ersten 2 Bücher habe ich sehr locker gelesen, weil sie auch sehr locker geschrieben wurden,
also in 3 Tagen habe ich sie schon durch gehabt.
Nun dachte ich mir Mensch, das alles kenne ich schon... mehr oder weniger...
Nun ich hatte schon vorurteile zur dem dritten Buch. Ich dachte dass auch im dritten Buch "nur" weitere Grundlage geben würde.

Ajajaj... Wie habe ich mich hier geirrt...
Die Konsequenz war...
Das dritte werk habe ich mehrere Wochen gelesen... Und wörtlich auf einzelne Buchstaben, so zusagen zerlegt.
Das Buch ist wirklich gespickt voll mit Informationen, die ich bisher hin, in keinem Buch gefunden habe.
es gab schon Ähnlichkeiten zur anderen Autoren... Und das ist gut so, denn so lässt sich
dieses System mit dem anderen bekannten Systemen erweitern, und Kombinieren.
Also eine gewisse Kompatibilität ist in jedem fall erhalten. Auch wenn Frau Bergmann selbst,
übersieht diese Kompatibilität Ihres Systems zur anderen Systemen...
Aber das ist eine andere Geschichte, die hier zur Klarheit meiner Rezensionen nichts beitragen würde.

Mann braucht aber schon einige zeit um alles aus dem dritten Buch verarbeiten zu können.
Oder ich bin nur einfach zu dumm und bei mir dauerte das etwas länger... aber umso gründlicher...
Weil die Masse der Informationen ist wirklich gewaltig.
Ich möchte hier nicht übertreiben, aber jeder Buchseite ist sehr informativ.
Das Interessante dabei ist das Frau Bergmann öffnet dem Leser, einen neuen Weg des Systematischen Kartenlegens.
Mit Sicherheit, versucht das jeder der Buchautoren auch... sein eigenes System gut zu Präsentieren...
Nur für mich waren wirklich die Systeme nie vollständig.
Hier und da fehlte mir immer etwas, wo ich nirgends wo nachfragen könnte.
Und das Internet "Lügt wie gedruckt" ... Ich muss jetzt selber lachen weil diese Wörter mir jetzt so spontan eingefallen sind.
Aber ist wirklich war... geh mal in eine Kartenforum und frage mal nach... dann kriegst du zig verschiedene antworten...
und jeder behauptet es ist wahr... Also für einige User, nach so einem Forum besuch,
könnte oft vor dem Fragestellung klüger gewesen sein, als nachher.

Wer K. Bergmann liest wird bestimmt keine weitere Fragen offen haben.
Jeder auch so klein detail wird hier gründlich erklärt.
Frau Bergmann macht als erster Buchautor einen Vollständigen "Lenormand Grundsystem".
Wo bei bis Dato... Spricht man, dass Karten haben keinen System, sonder die Intuition ist das Alfa und Omega.
Das man Kartenlegen in einem System nicht erfassen kann. Na.... Stimmt das wirklich so?

Ich habe schon nach 2 Wochen karten legen festgestellt dass, es feste Regeln in Kartenlegen geben muss,
aber niemand hat sie damals so auf dem Papier präsentiert wie heute die Frau Bergmann.
Denn Karten sind in meinen Augen eine Pure Ordnung mit Schematischen Regeln,
und nichts kann hier ohne diese Regeln wahrgenommen werden.
Kartenlegen beginnt vor allem mit erlernen aller Regeln und Endet mit dem "Intuitionsfilter".
Ich schließe hier jetzt aus, die Karteleger die die Hellseherischen Fähigkeiten verfügen.
Das ist wieder ein Kapitel für sich selbst.
Ich rede hier von einem Sterblichen Ottoverbraucher der Kartenlegen lernen möchte.
Nun die Intuition stehe über diese Regeln, denn sie sortieren und Selektiert und filtert genau aus diesen gelernten Regeln heraus.
Ein Kartenleger der nur Intuitiv Karten deutet, kann an hand bestimmten Regeln sein wissen weiter vertiefen. Und umgekehrt.
Die Intuition kann nicht alles erfassen.
Denn über bestimmte Regeln kann die Intuition besser und oder gezielt gelenkt werden.
Den Beweis dazu habe ich auch schon für Euch parat:
Versuche es mal bitte, ein Auto Intuitiv zu reparieren... Na wie sieht denn die Reparatur aus... Schaffst du es nicht?
Ja .... hättest du doch die Regeln der Mechanik gelernt dann wäre die Intuitive Autoreparatur kein Problem für dich.
*Augen zwinkern*
Nun...
Lara Veng die schon hier angesprochen wurde, ist auch ausgesprochen gut. Bis jetzt meine erste Wahl.
Elisabeth Drabeck und Iris Trepner sind auch hervorragender Lecktüren...
Und doch Bergmann ist Meinermeinung nach ein Großer Tick besser. Warum?
Sie macht "Starke Regeln"... Sie beschreibt mit diesen Regeln ein GB wie niemand anderer zuvor.
Auch das Elisabeth Drabeck Arbeitsbuch kann der Bergmann wirklich nicht stand halten.
Drabeck lese ich mehr als quantitativ und Bergman lese ich als Qualitatives Werk.
Drabeck bespricht vieles auch wenn in einfachen fällen ausreichend ist, und doch in meinen Augen aber zu oberflächig...
Mann kann sich bei Drabeck in die Materie des Großen Blattes nicht vertiefen.
Mann findet zwar antworten, die für mich oft zu flach sind, ZB. keine hintergründe sind ausgeschildert,
oder nur zur einem bestimmten maß. Somit hier können entstehen noch neue fragen, warum, und wieso.

K. Bergman setzt Ihr System ein, in mehreren GB auf der gleiche weise... Und Kaut das Problem von vorn bis hinter durch.
Auch hier entstehen Problem Zonen, die aber Besprochen werden. Ich glaube da war in dem Band 1 "Basiskurs 1 und 2" unter Beispiellegungen Kapitel 15.
Da wird erklärt bei Problematischen Karten, welche Karte vor welcher karte den Vorrang hat.
Des weiteren...
Werden fast Penibel verschiedenen mögliche Situationen besprochen, und erst dann wird rausgefiltert was Tatsache ist,
und was nur eine eigene Reininterprätation ist.
Dadurch Bergman lernt gleichzeitig die Kartenlogik, genau das was die anderen Autoren vernachlässigen zu wollen. Bewusst oder Unbewusst.
Bergmann ist die einzige Autorin die eine Logik in Kartendeutung anwendet, ähnlich wie eine Mathematische Formel.
Das ist hervorragend für Menschen die weniger intuitiv arbeiten können. Hier können sie durch die Logik viel mehr erreichen, als bei anderen Büchern.
Bekanntlich Logik verträgt sich selten mit der Intuition.... Denn hier werden 2 verschiedene Gehirnhälften angesprochen, und weil nur man eine der Fähigkeiten immer besser entwickelt kann, als die andere. So sagen zu mindestens die Hirnforscher...
Und doch der, die Logik verstehen kann, eröffnet für seine Intuition einen neuen noch ungenutzten Gehirnbereich.
Weil zwischen den Synapsen Plötzlich mehr Informationen Austausch finden kann.
Bergman zieht in KB einige Möglichkeiten in die Bewegung ein, und dann entscheidet sie nicht nur durch die Intuition sonder durch die Logik was wirklich Los ist.
Dann...
Besonders gut finde ich die Beschreibung der Zukunft und Vergangenheitslinien.
Hier wird ein Großes Spektrum gewidmet. der Parallel mit der Praxis angewendet wird.
Ein Thema der einen Anfänger am meistens ins Verwirrung bringt. Was ist jetzt, was ist schon passiert, und was kommt noch?
Ich finde die Zeitlinien hier fantastisch beschreiben. Auch wenn sie mögen kompliziert zur erscheinen.
Vor kürzen habe ich einen Gespräch mit einer meiner Kundin gehabt, die sich auch für die karten Interessiert.
Sie fragte mich nach Zeitlinien und ich müsste zur Ihrer Enttäuschung sagen dass, die Zeitlinien sich übergreifen können.
Das war natürlich nicht das was die Kundin hören wollte...
Sie sagte mir, Das ist nichts für sie. Sie braucht eine einfache und aussagekräftige Zeitlinien Darstellung.
Nun... Was möchte diese Kundin wirklich? Den von Ihr gemeinten aussagekräftigen Zeitlinien gibt es in Kartenlegen nicht...
Hier muss die Intuition oft entscheiden.
Also sie verlaufen nicht nur von links nach rechts oder umgekehrt. Wer das Glaubt muss auch zwangsläufig an Weihnachtsmann glauben.
Das Mag hier vielleicht ordinär klingen, aber ist Wahrheitsgemäß von mir geschildert... Besser mit Wörtern könnte ich nicht fassen.

Die Zukunft baut auf der Vergangenheit auf, und sie bezieht sich auf die Vergangenheit,
deswegen Zukunft kann sich mir Vergangenheit, und Gegenwart durchaus überschneiden.
Es ist nur die feine Kunstart herauszufiltern, was zum was gehört. Genau hier fängt das Kartendeuten an.
Die Feinarbeit, und nicht die Grobarbeit der aussagen.
Die Lernende Kundin möchte einfach, einfach haben weil, zurzeit ist sie nicht bereit alles zu erfassen,
denn Sie ist noch überfordert mit einer Komplizierten Zeitachse...
Aber das sagt uns auch dass, nicht nur die Zeitachse machen ihr Problem.
Das sagt uns ganz deutlich dass ihre gelernte System hält sie in einem gewissen Verwirrung,
und zurzeit erlaubt ihr keine Weitere Informationsaufnahme, weil sie Überfordert ist.... Warum?
Weil Ihre gelernte System ist sehr wahrscheinlich nicht ausreichend erklärt. Und sie hat keine Möglichkeit jemanden nachzufragen,
weil das was sie gelernt hat stimmt mit anderen bekannten Systemen nicht im Geringsten.

Genau hier macht die Autorin den Zeitachsen Spagat, und Leuchtet dieses Schwierige Thema sehr ausführlich aus.
Wo andere Autoren für ein ganzes GB, 2 oder 3 Blätter zur Erklärung brauchen,
Bemüht sich Frau Bergmann sehr sorgfältig ein GB Schätzungsweise auf 20 oder mehr Seiten zur erklären.
Dabei werden Stück für stück neue Erkenntnisse Präsentiert. Neue Techniken vorgestellt usw. und sofort...
Wer hat das schon als ein Buchautor Gemacht? Niemand von dem hier mir aufgezählten Buchautoren!
Hut ab, meinerseits vor Frau Bergmann.
Somit die 3 Werke Frau Bergmann sind nicht nur für einen Anfänger adressiert.
Ich bin mir auch sicher dass auch ein guter mehrjährige Fortgeschrittener, einige gute Tipps hier für sich rausfischen kann.
Ich dachte dass, es gibt keine Ultimative Kartendeutung Werke. außer einem...
Doch die gibt es...
Hier muss ich das Werk von Gerhard von Lentner dazu einschließen,
der mit seinem Werk von 900 Seiten eine umfangreiche Wissensgrube geschaft hat.
Das wäre für die Skatkarten das einzige mir bekannte Ultimative Werk.

Und als das Ultimative Werk für Lenormand Karten kann ich die 3 Werke Frau Bergmann warmherzlich empfehlen.
Für die Leser, die wirklich Klardenkend Kartendeuten lernen möchten. Und fasbare Regeln zur verfühgung haben.
Ich finde die Genialität Kristallisiert sich heraus,
erst in dem dritten Buch, der aber sehr stark basiert auf den beiden ersten Werken.
So mit nur das Band 3 zu kaufen, hat kein Zweck weil die Grundlagen des Systems fällen würden.
Das habe ich schon oft gemacht um Geld zu sparen ...
manchmal klappte das manchmal musste ich doch auch die andere Grundlagen Werke mit bestellen
Weil eben fehlte mir die Grundlage für die Autor Gedankenverständnis. Also ich denke...
Wenn kaufen... dann schon besser alle 3 Werke. Um gesamten überblick zu behalten, damit keine Fragen mehr offen stehen bleiben.
Hier sind auch ausreichend Personen Beschreiben. Nun gut...
Ich persönlich nutze zwar mehr Personen in einem Lenormand KB, als hier in diesem Werk Beschreiben.
Aber das beschriebene reicht Vollkommen aus. Die Personen kann man später beliebig weiter ergänzen.
Wenn das System schon einmal beherrscht worden ist.
Was ich noch Bemerkungsvoll gut hier finde, ist die Klarstellung, wer aus diesen Personenmenge ein Liebespartner sein kann,
und wer definitiv nicht in die frage kommen kann.

Nun zur dem Preis...
Ja... Alle 3-ei Bücher Kosten zusammen schon einiges...
Aber auch ich persönlich habe mich schon umgeschaut... und die Buch Druckerei Preise sind "Ziemlich hoch".
Unter dem Strich bleibt dem Autor nur sehr wenige Euro pro ein Buch... und die sollen wir dem Autor auch gönnen,
vor allem wenn es sich um ein gutes Buch handelt.
Da ich ein Buchsammler bin, wünschte ich mir Persönlich immer Gebundene ausgaben.
Ich Persönlich mag keine Bücher mit weichem Cover.
Das ist das einzige was ich immer wieder an einem "Guten Buch" bemängele.
Ein Schlechtes Buch mit weichem Cover kann ich zwangläufig akzeptieren... der ist so wie so nichts wert...
Von der anderer Seite sind aber solcher Bücher etwas günstiger im kauf.
Die Qualität des Papiers ist gut. Auch die Seiten sind im Buchrücken gut zusammen geklebt.
Also bis dato fallen mir die Seiten nicht raus.
Und scheint auch so für die Zukunft so zu bleiben.
Das Cover ist auch in dieser 3-er Ausgabe leider kein Hardcover sonder weich, wie bei einem Taschenbuch.
Das Schrift ist gut zum lesen.
Das Band 3 ist auf Grund seiner nicht einfach verdaulichen Informationen für mich schwieriger zu lesen.
Das mag vielleicht sein dass, ich die Deutsche Sprache nicht wirklich Beherrsche.
Trotzdem sollte man sich hier viel mehr zeit nehmen als geplant, um es alles zu Verstehen zu können.

Alle drei Werke bekommen von mir volle 5 Sterne.
Denn nur alle drei können, als eine Trilogie und gemeinsames Werk angesehen werden.
Die 5 Sterne sind
Auf Grund des vermittelten Wissens vergeben, und eines Gutes und vor allem abgeschlossenes Grundsystems, der fast alles umfasst was ein Kartenleger braucht.
Ein Anfänger braucht lange, kein weiteres Buch mehr zu kaufen. Das von mir hier benutzte Wort "Grundsystem" bedeutet hier nicht dass man nur die Grundlagen lernt.
Das bedeutet dass hier eine Gesunde Grundausbildung auf sehr hohem Niveau stattfindet, der sich mit Sicherheit noch beliebig ergänzen lässt.
Nur jemand der sich Spezialisieren möchte, für bestimmte Thematiken wie Krankheiten,
Ortschaften, Personen, Länder, Charakter, Zeiten... usw. wird gezwungen irgendwann sein Wissen durch weitere Bücher zur erweitern... womöglich so wie ich das gemacht habe...

Aber eines ist sicher. Der K. Bergmann Leser braucht nie mehr sein System als solche zu ändern den, dieses System ist nahe Perfekt.
Perfekt weil zurzeit für Lenormandkarten gibt es keinen besser beschriebenen System.
Und vor allem diese System kann weiter ausgefbaut werden. Er Kolliediert nicht mit anderen mir bekannten guten Systemen.
Wobei nicht jeder Karten System lässt sich so erweitern und ausbauen wie ich hier beschrieben habe.
denn manche Systeme sind zu spezifisch, und aber sind nicht ausreichend beschrieben,
und dann Kolliedieren sie mit anderen Bekannten Systemen.
hier kann man schnell in eine Sackgasse enden. Das heißt nicht dass diese Systeme schlecht oder falsch sind. Nein ...
Das hieß nur dass, man dann an bestimmten Autoren gebunden ist, und man kann kaum noch weitere Informationen erwerben,
weil der System ist unkompatibel zu anderen Systemen.
Ein Fortgeschrittener findet in Bergmann Bücher mit Sicherheit einige Impulse,
die sich gut als Erweiterung in eigenen "Kompatiblen System" übernehmen lassen.
Der Anfänger hat hier die beste Wahl aus allen mir bekannten Lenormand Büchern.
Da ich auch die Ehre hatte die Frau Bergmann Persönlich zu kontaktieren, und einige Korrespondenzen mit Ihr auszutauschen,
ist mir bekannt dass Sie an einem Neuen Lenormand Buch arbeitet.
Ich bin sehr gespannt, denn ich erhoffe mir von Ihrem Buch die gleiche Qualität des Inhalts, wie ich von Ihr bis jetzt gewohnt bin.

Ich wünschte mir Frau Bergmann dass, Ihre Buchausgabe diesmal als eine gebundene Ausgabe in die Produktion kommt.

Wenn das Buch nur halb soviel Informationen haben sollte, wie die bisherige Werke
Dann wird das bestimmt wieder für die Leser ein Knaller sein, der Ihren System erweitern wird.
So mit wird er noch lebendiger als er schon ist.

Schlusswort:
Wenn jemand denkt dass mit Vaylinor und oder Schulze schon ein Kartenleger ist, dann irrt er noch,
und hat noch das Kartendeuten nicht Vollbegriffen.
Diese aussage ist von mir nicht Böse gemeint... Nein ... Im Gegenteil.... Es ist nur meinerseits Objektive Fakten Darstellung sagen wir mal... ist ne Offenbarung.
Jeder Motivierter Kartenanfänger, weis genau wo von ich hier spräche... und was bedeutet für ihm der durst nach der Wahrheit...
und die suche nach immer neuen Informationen.
Und ein Erfahrener Kartendeuter weist das umso besser, wenn er schon nicht vergessen hat, wie er angefangen hat.
Und diese Grundinformationen kann uns bei besten willen keine Intuition liefern, sonder nur die Weisheit der Menschheit kann das tun. Also, das Logos, oder ein guter Lehrer.
Und Frau Bergmann scheint mir durchaus ein äußerst guter Lehrer zu sein, die durch ihre Werke spricht.
Ich würde sogar sagen... zurzeit, eine der Besten Buchautoren zum Thema Lenormand....
Nein.. nein ich kriege von Frau Bergmann kein Geld für meine Lobaussagen.
Ich bin nur von dem was ich hier schreibe fest überzeugt, wie die meisten hier.
So mit, die Intuition ist nur der Letzte Filterglied der Kartendeutung, und nicht der Erste.
Die Erste ist... und war schon immer die Logik, in jedem Fachbereich...
Die Logik aber verträgt sich selten mit der Intuition.
Und weil Kartendeuten ein Frauenfach war und noch ist, und meistens Intuitiv betrachtet war...
wurde die Logik im letzten Jahrhundert vernachlässigt.
Bergmann belebt die Logik wieder. Denn die Logik war als erste da. Schon immer,
auch wenn die Logik scheint erst Erfindung des Letztes Jahrhundert zu Sein.
Aber die Logik war schon bekannt in ersten Jahrhundert vor Christus und von Zenon von Kition gelehrt.
Die Kabbala die einer der ältesten Lehren ist, bezieht sich auch auf die Logik der Mathematik und des Wortes.
Das war wo möglich der Ursprung der Logik... aber
Die Logik versteckt sich im schon Biblischen Wort "LOGOS"... Und erst dann erschuf Gott die Himmeln und die Erde.
Alles entstand durch das LOGOS. Durch die GOTTES Logik.
Und auch die Karten entstanden aus Logik, und nicht aus der Intuition *Augen zwinkern*
Auch späteres Kartendeuten entstand aus der Logik und nicht aus der Intuition. Auf die Kartenkunst übertragen wäre...
Das Erste ist die Logik also die Gedanke, und erst dann die Information, dann das System, dann die Vertiefung der Informationen durch Geschichte und Sagen und erst am ende der Kette ist die Intuition.
Und dann ist man hoffentlich ein Verdammt guter Kartendeuter. *Lächeln*

Das war's heute wieder von mir
Miro Jan


SanDisk Ultra Class 10 64GB microSDXC-Speicherkarte (volle Kapazität nur mit SDXC kompatiblen Endgeräten)
SanDisk Ultra Class 10 64GB microSDXC-Speicherkarte (volle Kapazität nur mit SDXC kompatiblen Endgeräten)
Wird angeboten von mediaprofi24
Preis: EUR 39,98

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Funktioniert am Samsung Note 2, 23. Januar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Kurz über mich:
Ich bin Autodidakt. Ich lerne gerne aus Workshops, Bücher und in letzter zeit aus den zahlreichen Videolehrgängen.
Auch die Deutschersprache habe ich mir selbst Eingeignet. Also schaut bitte nicht auf meine Orthografie und Stilistikfehler, sonder sucht und findet in meinen Berichten etwas was euch den möglichen kauf behilflich sein könnte.
So könntet Ihr euch einiges ersparen, oder vielleicht auch einiges versäumen.
Lese auch meine andere Rezensionen, dann weist du wie Ehrlich diese hier ist.

Kurzes Bericht:
Die Scan Disk Funktioniert an meinem Note 2.
DIe karte ist Flott...
Also erfühlt sein Zweck.
Die Disk hat eigenen Format.
genau diesen Originalen Format nutze ich am Note 2.
Natürlich kann sie auch in Fat32 Formatiert werden

Mehr braucht man dazu nicht sagen.

Aus diesem Grund Bewertung 5 Sterne.

Bis zum nächsten mal ...

Miro Jan


M&L Mobiles® | OTG [on the go] - USB HOST Kabel / Adapter wie ET-R205U ETR205U für Samsung Galaxy Note GT-N7000 | Galaxy S2 / SII GT-i9100 | Galaxy Nexus GT-i9250 | Galaxy R GT-i9103 | Galaxy S3 / SIII GT-i9300 | Galaxy Note 2 / Note II GT-N7100 | Samsung Galaxy S4 / SIV GT-i9500 - micro USB - USB
M&L Mobiles® | OTG [on the go] - USB HOST Kabel / Adapter wie ET-R205U ETR205U für Samsung Galaxy Note GT-N7000 | Galaxy S2 / SII GT-i9100 | Galaxy Nexus GT-i9250 | Galaxy R GT-i9103 | Galaxy S3 / SIII GT-i9300 | Galaxy Note 2 / Note II GT-N7100 | Samsung Galaxy S4 / SIV GT-i9500 - micro USB - USB
Wird angeboten von AM GmbH und Co. KG
Preis: EUR 5,09

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Günstig und Funktioniert mit Note 2 und DSLR Remote Controller in verbindung mir EOS 5D Mark 2 Kamera, 23. Januar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Kurz über mich:
Ich bin Autodidakt. Ich lerne gerne aus Workshops, Bücher und in letzter zeit aus den zahlreichen Videolehrgängen.
Auch die Deutschersprache habe ich mir selbst Eingeignet. Also schaut nicht unbedingt auf meine Orthografie und Stilistikfehler, sonder sucht und findet in meinen Berichten etwas was euch den möglichen kauf behilflich sein könnte.
So könntet Ihr euch einiges ersparen, oder vielleicht auch einiges versäumen.
Lese auch meine andere Rezensionen, dann weist du wie Ehrlich diese hier ist.

Kurzes Bericht:
Es ist schon fast lächerlich ein Bericht über einen USB Kabel hinterzulassen...
Aber ich habe mich doch Entschlossen das zu tun.
Denn das ist kein normales USB Kabel sonder ein Spätzieles To Host Kabel .
Und ich habe so vieles schlechtes über nicht funktionierende USB To Host Kabel
gelesen für diese Anwendung.... Deswegen finde ich diesen bericht sogar Legitim.

Ich habe das USB Host Kabel gekauft um meinen Samsung Note 2 mit meiner EOS Canon 5D Mark 2 Kamera zu verbinden.
Um ein geniales DSLR Controller app zu nutzen.
So habe ich ZB. für Makro (und viel mehr) aufnahmen ein großes Scharfes Bildschirm mit alle Remote Funktionen.

Ich kann hier für diesen vorhaben, das günstige Kabel als Funktionierenden Zertifizieren.
Andere mögen mehr Geld für so ein Kabel zu verlangen...

Muss nicht sein, der hier Tut's auch!

Bewerttung natürlich 5 Sterne.
Mehr gibt es meiner sei's nicht zu berichten.
Bis zum nächsten mal ...

Miro Jan


Delock USB 1.1 Floppy Laufwerk
Delock USB 1.1 Floppy Laufwerk
Preis: EUR 19,50

0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Prinzipiell gesamt Note Gut., 23. Januar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Kurz über mich:
Ich bin Autodidakt. Ich lerne gerne aus Workshops, Bücher und in letzter zeit aus den zahlreichen Videolehrgängen.
Auch die Deutschersprache habe ich mir selbst Eingeignet. Also schaut nicht unbedingt auf meine Orthografie und Stilistikfehler, sonder sucht und findet in meinen Berichten etwas was euch den möglichen kauf behilflich sein könnte.
So könntet Ihr euch einiges ersparen, oder vielleicht auch einiges versäumen.
Lese auch meine andere Rezensionen, dann weist du wie Ehrlich diese hier ist.

Kurzes Bericht:
Das teil habe ich vor einiger zeit mir geholt, damit ich noch bestimmte
Disketten am Laptop und meinen 2 Keyboards nutzen kann.

Es gibt meiner Ansicht nach, 4 Sachen die wert der anspräche sind.
1. Das erste ist der Günstige Preis.
2. Das zweite ist seine Arbeit: Ja.. Er tut es auch, aber die Mechanik beim Lesen ist ziemlich laut.
3. Und dritte Sache ist sein Äußeres.
Ich bin Positiv sehr überrascht, wie gut die Oberfläche
des Diskettenlaufwerk ist.
Sie fühlt sich sehr angenehm in der Hand ähnlich ein Samtmaterial.
4. Der Anschluss. Das USB Kabel ist direkt an dem Diskettenlaufwerk angebracht,
und kann nicht abgemacht werden.
Bei dem Preis würde ich das als normal bezeichnen.

Ein Sternabzug aber nur wegen laut sein.

Mehr gibt es meiner sei's nicht zu sagen.
Bis zum nächsten mal ...

Miro Jan


Seite: 1 | 2 | 3