MSS_ss16 Hier klicken Sport & Outdoor muttertagvatertag Cloud Drive Photos Kamera16 Learn More madamet Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic GC FS16
Profil für Janina Klein > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Janina Klein
Top-Rezensenten Rang: 2.233.928
Hilfreiche Bewertungen: 49

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Janina Klein "janina-klein"
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
Sommersehnsucht: Roman (Der Jahreszeitenzyklus, Band 2)
Sommersehnsucht: Roman (Der Jahreszeitenzyklus, Band 2)
von Nora Roberts
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein kleiner Sommerurlaub, 11. August 2011
Inhalt (gem. Klappentext):
Sie kennt ihn schon seit Jahren: Jack, der ebenso erfolgreiche wie charmante Architekt, ist seit jeher eng mit Emma und ihren drei Freundinnen Parker, Mac und Laurel befreundet. Doch schon bald wird die Floristin der Hochzeitsagentur Vows ihn von einer ganz neuen Seite kennenlernen: Als Emma eines Abends mit dem Auto liegenbleibt, gibt Jack ihr Starthilfe. Nicht nur unter der Motorhaube funkt es sofort ' doch Emma reißt sich zusammen, schließlich handelt es sich bei Jack um einen alten Freund. Aber die Liebe hat ihre eigenen Pläne.
Nach einer leidenschaftlichen Nacht muss Emma sich schließlich die Frage stellen: Kann doch aus Freundschaft Liebe werden? Und was hält der überzeugte Junggeselle Jack davon, dass sie sein Leben immer mehr umkrempelt? Gut, dass die romantische und sensible Emma immer auf ihre drei
besten Freundinnen zählen kann!

Meine Meinung:
Bei 'Sommersehnsucht' handelt es sich um den zweiten Teil des Jahreszeitenzyklus, der sich um die vier Freundinnen Mac, Emma, Laurel und Parker und ihre Hochzeitsagentur Vows dreht.
Nora Roberts startet jeden der Bände mit einem sehr schönen und einfühlsamen Prolog, der sich jeweils näher mit der Kindheit der
Hauptprotagonistin des Bandes beschäftigt. Jede der Freundinnen hat eine eigene Einstellung zum Thema Liebe, Heirat und Ehe, und die Grundsteine hierfür wurden bereits in der Kindheit gelegt. Bei Emma, um die es in diesem Band geht, dreht sich der Prolog um einen Tanz im Mondschein mit ihrer großen Liebe, denn Emma ist hoffnungslos romantisch und träumt schon als Kind von der ewigen Liebe.

Die eigentliche Handlung spielt über 10 Jahre später. Emma ist mittlerweile erfolgreiche Floristin, sie hat mit ihren drei besten Freundinnen eine Hochzeitsagentur gegründet und liebt ihre Arbeit. Auch privat läuft es ganz gut, Emma hat Erfolg bei den Männern, richtig verliebt war sie allerdings noch nie. Trotzdem träumt sie immer noch davon, einmal mit einem Mann so glücklich zu werden, wie ihre Eltern es sind.
Dass ausgerechnet ihr langjähriger Freund Jack, der für sie und ihre Freundinnen wie ein Bruder ist, der Richtige sein soll, glaubt Emma selbst dann noch nicht, als es bei einer Autopanne mächtig zwischen ihnen funkt. Aus diesem Erlebnis heraus entwickelt sich zunächst eine rein körperliche Beziehung zwischen den beiden, womit beide zufrieden und glücklich sind. Doch endgültig kann die romantische Emma ihren Traum von Hochzeit, Kindern und dem ewigen Glück nicht aufgeben, womit der freiheitsliebende Jack einige Probleme hat.

Es ist wohl kein Geheimnis, wenn ich sage, dass die Geschichte natürlich ein Happy End hat. Unvorhersehbar ist die Handlung also nicht. Allerdings schreibt Nora Roberts so überzeugend und aus dem Leben gegriffen, dass das völlig egal ist. Beim Lesen war ich absolut gefesselt und gefangen, weil Nora Roberts ihre Charaktere so liebevoll, authentisch und menschlich gezeichnet hat, dass ich einfach nicht anders konnte, als mit allen mitzufiebern. Sowohl Jack als auch Emma kann man gut in ihren individuellen Einstellungen verstehen und hat sie aufgrund ihrer Art und Weise schnell liebgewonnen. Auch die Nebencharaktere vernachlässigt Nora Roberts nicht, viele der Personen, die schon im ersten Band wichtig waren oder es in den nächsten beiden noch werden, geben ebenfalls Einblicke in ihre Gefühle und Gedanken. Das macht dieses Buch für mich so lebendig, als würde man richtig zum Freundeskreis dazugehören.

Nora Roberts schreibt wunderschön, sehr blumig und mit vielen detailreichen Schilderungen, die mit gut gewählten Vergleichen die Gefühlswelt ihrer Protagonisten für den Leser greifbar macht, ohne jedoch vom Wesentlichen abzulenken und sich in unnötigen Wortschwallen zu verstricken.

Fazit:
Dieses Buch war für mich, genau wie der erste Band, wie ein kleiner Sommerurlaub! Ich bin ein absoluter Fan von Hochzeiten, was diese Buchreihe für mich besonders attraktiv macht, und ich liebe die vier Freundinnen, die Nora Roberts hier als Charaktere geschaffen hat. Eine unvorhersehbare, spannende Handlung mit vielen Wendungen sollte man als Leser nicht erwarten, wer aber leichte, romantische und witzige Unterhaltung mit viel Herz und Menschlichkeit sucht, für den ist 'Sommersehnsucht' absolut das Richtige.

Es ist übrigens meiner Ansicht nach nicht unbedingt notwendig, den ersten Band 'Frühlingsträume' bereits gelesen zu haben, wer aber vorhat, die ganze Reihe zu lesen, dem würde ich auch die 'richtige' Reihenfolge empfehlen, um von Anfang an mit den Freundinnen mitfühlen zu können.


Die Tortenbäckerin
Die Tortenbäckerin
von Brigitte Janson
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,95

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Brigitte Janson - "Die Tortenbäckerin", 17. Februar 2011
Rezension bezieht sich auf: Die Tortenbäckerin (Taschenbuch)
'Die Tortenbäckerin' von Brigitte Janson erzählt die Geschichte einer jungen Frau im Hamburg des neunzehnten Jahrhunderts, die trotz zahlreicher Schicksalsschläge ihren eigenen Weg geht.

Zum Inhalt:
Die junge Greta Voss ist angestellt im Haushalt der reichen Bankiersfamilie Hansen und unsterblich in deren jüngsten Sprössling Christoph verliebt. Doch Greta verbirgt ein dunkles Geheimnis, und die Familie ist zudem gegen die Verbindung. Als Christoph nach Ost-Afrika geschickt wird, um dort eine Filiale der väterlichen Bank aufzubauen, verliert Greta ihre Anstellung und muss sich allein durchs Leben schlagen. Doch sie erhält Unterstützung von ihrer Tante Mathilde, dem Straßenjungen Oliver und dem Fuhrunternehmer Siggo, der Greta mehr in ihr Herz geschlossen hat, als es ihr derzeit lieb ist, da sie ein einschneidendes Erlebnis aus ihrer Vergangenheit noch nicht verarbeitet hat.

Meine Meinung:
Die Leseprobe zu 'Die Tortenbäckerin' war vielversprechend. Zwar ließ sich bereits nach wenigen Seiten erahnen, dass es sich nicht um einen tiefschürfenden historischen Roman handelt, jedoch schien es eine nette und spannende Geschichte zu werden. Ich hatte Lust, Gretas Geheimnis zu erfahren und mitzuerleben, wie sie ihr Leben trotz der Schicksalsschläge meistert.
Wie aufgrund der Leseprobe erwartet, war das Buch flüssig und schnell zu lesen, die Autorin verwendet eine bildhafte und dennoch einfache Sprache, was für mich als Leserin sehr angenehm war. Allerdings habe ich während des ganzen Buches nicht mehr diese fantastischen Schilderungen gefunden wie im ersten Kapitel, als Greta den Braten aus dem Ofen holt und dabei von all ihren Sinneseindrücken erzählt wird. Das fand ich sehr schade, denn es hätten sich noch viele Gelegenheiten zu solchen Schilderungen während des weiteren Handlungsverlaufes ergeben.
Brigitte Janson hat ihre Charaktere liebevoll gezeichnet, allerdings für meinen Geschmack mit zu viel Schwarz-Weiß-Malerei und zu wenig Tiefgang. Greta ist grundsätzlich die Gute, die zwar kleinere und auch größere Fehler macht, die ihr ihre Mitmenschen aber aufgrund ihrer liebenswürdigen Art sofort verzeihen. Auch Leni ist der reinste Engel, mit einer unglaublichen menschlichen Reife trotz ihres zarten Alters und trotz ihrer beschränkten Erfahrungen mit der Außenwelt. Oswald Lohmann, der Siggos Geschäft seit Jahren zu zerstören versucht, ist dagegen durch und durch ein böser, schlechter Mensch, der sowohl seine Tiere als auch seine Mitmenschen gemein und niederträchtig behandelt und dafür auch die entsprechende Strafe erhält. Für Greta hingegen wendet sich immer alles zum Guten. Das war mir persönlich zu flach, etwas mehr Tiefgründigkeit und Vielfältigkeit in den Charakteren hätte ich schon erwartet.
Zudem ist mir aufgefallen, dass der Titel 'Die Tortenbäckerin' nicht viel mit Greta zu tun hat. Sie ist mit Leib und Seele Köchin und baut sich somit ihr eigenes Geschäft auf. Zum Backen kommt sie eher nebenbei und es wird auch nicht sehr oft darauf eingegangen. Ein anderer Titel wäre mir passender erschienen.

Fazit:
Ein netter Liebesroman für zwischendurch ohne viel Tiefgang, der sich aber flüssig und angenehm liest und mich durchaus gut unterhalten hat.


Nach dem Sommer: Band 1
Nach dem Sommer: Band 1
von Maggie Stiefvater
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 18,90

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Berührend, 6. Februar 2011
Rezension bezieht sich auf: Nach dem Sommer: Band 1 (Gebundene Ausgabe)
Inhalt:
Jeden Winter wartet Grace darauf, dass die Wölfe in die Wälder von Mercy Falls zurückkehren ' und mit ihnen der Wolf mit den goldenen Augen. Ihr Wolf.
Ganz in der Nähe und doch unerreichbar für sie, lebt Sam ein zerrissenes Leben: In der Geborgenheit seines Wolfsrudels trotzt er Eis, Kälte und Schnee, bis die Wärme des Sommers ihn von seiner Wolfsgestalt befreit. In den wenigen kostbaren Monaten als Mensch beobachtet er Grace von fern, ohne sie jemals anzusprechen ' bevor die Kälte ihn wieder in seine andere Gestalt zwingt.
Doch in diesem Jahr ist alles anders: Sam weiß, dass es sein letzter Sommer als Mensch sein wird. Es ist September, als Grace den Jungen mit dem bernsteinfarbenen Blick erkennt und sich verliebt. Doch jeder Tag, der vergeht, bringt den Winter näher ' und mit ihm den endgültigen Abschied.
Quelle: [...]

Meine Meinung:
"Nach dem Sommer" ist genremäßig nicht eindeutig einzuordnen, denke ich. Es ist sowohl Jugendbuch, Fantasy-Roman als auch Liebesgeschichte. Die Handlung erstreckt sich in 67 Kapiteln über 421 Seiten, plus zwei Seiten Danksagung. Die einzelnen Kapitel sind dahingehend unterschieden, ob Sam oder Grace erzählen, und es ist immer angegeben, welche Temperatur gerade herrscht. Im Laufe der Handlung versteht man, was es mit dieser Angabe auf sich hat (meiner Meinung nach eine sehr gute Idee).
Zunächst einmal besticht das Buch durch seinen wunderschönen Schutzumschlag, der eine sehr außergewöhnliche Beschaffenheit hat, die Schrift ist leicht erhoben und gibt einem beim Darüberfahren mit dem Finger einfach ein sehr schönes Gefühl.
Die Handlung startet sehr spannend, die ersten zwei Kapitel spielen ungefähr 6 Jahre vor dem Rest der Handlung und erklären, wie Sam und Grace sich das erste mal sahen/trafen. Allerdings wird ansonsten mit Informationen nicht allzusehr ins Detail gegangen, was das Ganze umso interessanter macht, den Start fand ich wirklich fantastisch!
Mittlerweile sind 6 Jahre vergangen, seit dem einschneidenden Ereignis zu Beginn hat Grace jeden Winter auf "ihren" Wolf gewartet und ist von dem gesamten Wolfsrudel fasziniert. Doch dann passiert etwas Schreckliches in Grace's Wohnort, mit dem die Wölfe in Verbindung gebracht werden. Die Einwohner entscheiden sich dazu, Jagd auf das Rudel zu machen, um so die offensichtliche Gefahr, die von diesem ausgeht, zu beseitigen. Daraufhin lernen sich Grace und Sam das erste Mal "wirklich" kennen, und im Laufe der Zeit entwickelt sich zwischen den beiden eine zarte erste Liebe.
Ich muss ehrlich sagen, dass mich die Handlung bis hierhin enttäuscht hat. Maggie Stiefvater schreibt angenehm leicht und verständlich, unterscheidet den Sprachstil dahingehend, ob gerade Grace (eher pragmatisch) oder Sam (blumigere Sprache) erzählen, aber es kam über eine längere Strecke hinweg keine Spannung auf. Ich habe bis gestern Nachmittag über dem Buch gesessen und gedacht "Wird das noch besser? Es sollte doch so ein Highlight sein..."
Aber etwa nach der Hälfte des Buches, und es ging steil bergauf. Mehrere zuvor angedeutete Handlungsstränge kamen nun wirklich zum Tragen, es "passierte" endlich etwas, und endlich hatte das Buch mich auch emotional fest im Griff. Im Endeffekt kann ich sagen, dass dieser gesamte letzte Teil des Buches die lange Durststrecke absolut aufgewogen hat. Ich kann mich nicht erinnern, je bei einem Buch so ergriffen und berührt gewesen zu sein, ich kam aus dem Weinen gar nicht mehr heraus.
Zum Ende möchte ich nur sagen, dass ich die letzten 4 Kapitel grandios finde, ich habe noch nie zwischen so vielen Gefühlen hin und her geschwankt, und das auf so wenigen Seiten.
Allerdings ist das Buch für mich in sich abgeschlossen. Besser kann es nicht sein. Nicht kitschig, sondern einfach nur schön und unfassbar und genau richtig. Daher weiß ich nicht so ganz, wieso es eine Trilogie wird. Ich habe Angst, dass der nächste Band alles kaputt macht...
Ich kann das Buch bedingungslos weiterempfehlen. Wem "Splitterherz" gefallen hat, der wird auch "Nach dem Sommer" lieben. Mir ging es jedenfalls so, nachdem ich die Phase überwunden hatte, wo für mich keine Spannung aufkam. Aber die zweite Hälfte des Buches holt das alles wieder raus, weil mir als Leser dort Handlung und Gefühle so nahe gingen, wie ich es selten erlebt habe. Daher - trotz Durststrecke - von mir volle 5 Sterne.
Wenn man der Homepage von Maggie Stiefvater glauben darf, kommt der zweite Band übrigens im September 2011 heraus.


Lucy in the Sky
Lucy in the Sky
von Paige Toon
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,95

4.0 von 5 Sternen Unterhaltsame Geschichte mit vielseitigen Charakteren, 6. November 2010
Rezension bezieht sich auf: Lucy in the Sky (Taschenbuch)
Eine Kurzbeschreibung möchte ich an dieser Stelle nicht mehr liefern, da diese bereits von Amazon.de zur Verfügung gestellt wurde.
Die Geschichte beginnt meiner Meinung nach Hals über Kopf, direkt auf Seite 2 erhält Lucy die besagte SMS, die in der Kurzbeschreibung bereits enthalten ist. Das ging mir ein bisschen schnell, ich hätte lieber die Charaktere zuerst einmal kennen gelernt, aber dazu ließ mir Paige Toon keine Zeit, denn auch, als Lucy in Sydney ankommt, geht es in rasantem Tempo weiter. Sie trifft Nathan wieder, den kleinen Bruder ihrer (unerwiderten) Jugendliebe, und gerät mächtig ins Schwärmen für ihn, ist aber gleichzeitig unglaublich verwirrt, weil sie nicht weiß, wie es mit James weitergehen wird und was sie noch für ihn empfindet. Wie gesagt, ich finde es schade, dass ich keine Gelegenheit hatte, die Charaktere - und vor allem James - am Anfang kennenzulernen, aber vielleicht konnte ich auch genau aus diesem Grund Lucys Verwirrung und innere Zerrissenheit nachempfinden. Für Lucy ging das Ganze ja genauso Hals über Kopf wie für mich, und diese Gefühle kamen sehr gut bei mir an.

Auch im weiteren Verlauf, wo Lucy immer noch zwischen James und Nathan steht, konnte ich mich absolut mit Lucy identifizieren - obwohl ich noch nie in einer solchen SItuation war und auch hoffentlich nie sein werde. Ich habe den gleichen Zwiespalt gefühlt wie Lucy, habe sowohl Nathan als auch James als sehr liebenswert empfunden, hatte aber genau wie Lucy kein wirkliches Vertrauen zu James. Eine solche Nähe zur Protagonistin habe ich selten erlebt, dabei ist es ja nicht mal wirklich ein tiefgreifender Roman, sondern eine Liebesgeschichte, die einen stellenweise zum Schmunzeln bringt. Auf der anderen Seite kann ich "Lucy in the Sky" aber auch nicht mit anderen Frauenbüchern vergleichen, die ich bisher gelesen habe. Denn die Thematik ist durchaus ernst und nicht ausschließlich romantisch. Es geht hier nicht um den bösen Freund, der Lucy betrügt, sondern auch um Lucys eigene Gefühle einem anderen Mann gegenüber, während sie selbst noch in einer festen Beziehung ist, mit eben jenem Freund, von dem sie nicht weiß, ob er wirklich unehrlich ist oder nicht. Es gibt also keine Schwarz- oder Weißmalerei bei den Charakteren. Das macht die Geschichte sehr viel weniger oberflächlich und seicht als vergleichbare Bücher.

Weniger gefallen haben mir ein paar Details gegen Ende hin, die für mich nicht eindeutig geklärt sind, auf die ich aber nicht weiter eingehen möchte, da ich das Ende sonst komplett verraten müsste.
Aus diesem Grunde gebe ich 4 Sterne. Ich kann das Buch auf jeden Fall weiterempfehlen, und ich werde mir auch noch "Du bist mein Stern" von Paige Toon kaufen und bin sehr gespannt, ob der Schreibstil dort auch so flott und unterhaltsam und die Charaktere vielseitig, komplex und realistisch sind wie bei "Lucy in the Sky".


Kodak EasyShare P725 Digitaler Bilderrahmen (17,8 cm (7 Zoll) Display, 512 MB interner Speicher, 4:3, SD-/SDHC-, MMC-, XD Slot) schwarz
Kodak EasyShare P725 Digitaler Bilderrahmen (17,8 cm (7 Zoll) Display, 512 MB interner Speicher, 4:3, SD-/SDHC-, MMC-, XD Slot) schwarz

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Toller Rahmen mit hervorragendem Preis-Leistungs-Verhältnis, 22. Juni 2010
Ich habe meinem Freund diesen Bilderrahmen anlässlich eines 6-monatigen Auslandsaufenthalts geschenkt, damit ich ihm immer die neuesten Bilder von daheim schicken kann und er sie sofort in einem Rahmen hat. Anfangs war ich digitalen Bilderrahmen gegenüber allgemein sehr skeptisch, aber die Rezensionen für dieses Gerät waren durchweg positiv und haben mich überzeugt. Und als der Rahmen ankam, war ich restlos begeistert. Die Bedienung ist unglaublich einfach, innerhalb weniger Minuten konnte ich die ersten Bilder per SD-Karte auf dem Rahmen bewundern. Die Bildqualität ist ungewöhnlich gut und die Fotos wirken absolut nicht künstlich.
Den internen Speicher finde ich persönlich zwar etwas klein, aber da man die Bilder ja auf einer SD-Karte oder einem USB-Stick speichern und dieses Medium dann im Bilderrahmen stecken lassen kann, ist so für genügend Speicherplatz gesorgt.
Wichtig ist meiner Meinung nach auch, dass der Rahmen absolut nicht billig aussieht, sondern sich wirklich schick auf dem Schreibtisch macht.
Daher kann ich das Gerät wirklich jedem weiterempfehlen und vergebe 5 Sterne.


Schattenwandler: Jacob
Schattenwandler: Jacob
von Jacquelyn Frank
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,95

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Charaktere ohne Tiefgang, 6. März 2010
Rezension bezieht sich auf: Schattenwandler: Jacob (Taschenbuch)
Auch wenn mir die Grundidee für die Handlung und die Hintergrundgeschichte zum Wesen der Schattenwandler (und der Dämonen im Speziellen) sehr gut gefallen hat, bin ich von dem Buch im Gesamten gar nicht überzeugt.
Ich fand den Schreibstil der Autorin zu platt und viele Wendungen an den Haaren herbeigezogen. Die Charaktere waren oberflächlich und gekünstelt, vor allem Isabella hat mich unglaublich genervt. Auf den ersten Seiten ist sie ein erstklassiges Mauerblümchen, eine Bibliothekarin, die nie viel mit Männern am Hut hatte, ganz im Gegenteil zu ihrer Schwester. Und dann fällt sie plötzlich aus dem Fenster, hat von einem auf den anderen Augenblick merkwürdige, übersinnliche Fähigkeiten und ist die toughe, mutige, selbstbewusste Sexbombe schlechthin.
Aufgrund dieser unglaubwürdigen Darstellung der Hauptprotagonistin werde ich mir auch die Fortsetzungen nicht kaufen, obwohl ich die Idee an sich, wie gesagt, sehr gut finde.


Die Rose von Kilgannon: Roman
Die Rose von Kilgannon: Roman
von Kathleen Givens
  Taschenbuch

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Eine herbe Enttäuschung, 24. Januar 2010
Rezension bezieht sich auf: Die Rose von Kilgannon: Roman (Taschenbuch)
Zunächst einmal möchte ich vorneweg sagen, dass ich historische Romane jeder Art liebe und entsprechend geradezu verschlinge. Ich habe auch gar nichts gegen ein bisschen Kitsch hier und da - ein bisschen Romantik gehört für mich zu einem guten Buch einfach dazu.
Dann möchte ich auch sagen, dass ich dieses Buch nicht bei Amazon bestellt habe, sondern auf eigenen Wunsch hin geschenkt bekommen sollte - leider hat der Versand nicht einwandfrei funktioniert und ich habe 2 Monate auf das Buch gewartet. Dementsprechend gespannt und überglücklich war ich, als der Roman nach 2monatiger Verspätung endlich ankam!
Bei "Die Rose von Kilgannon" muss ich aber leider sagen, dass es mit Abstand der langweiligste, langatmigste und schnulzigste Roman ist, den ich jemals gelesen habe. Dabei hat die Handlung durchaus Potential (Mary zwischen zwei Männern, Aufstand gegen die Regierung Englands, das Leben in den Highlands und Lowlands...) - dieses wird aber leider nicht genutzt! Viel zu oft möchte man einfach ein paar Seiten überblättern, damit die Handlung endlich in Gang kommt, viel zu oft wird in den Dialogen außer "Mary, meine Rose!" einfach gar nichts (aus)gesagt (wobei ich an dieser Stelle auch anmerken möchte, dass diese Aussage ganz offensichtlich nur deswegen mitten im Buch auf einmal auftaucht und dann unglaublich oft verwendet wird, um dem Buch seinen Titel zu geben, ein tiefgründiger Zusammenhang zwischen der Hauptakteurin und der Bezeichnung "Rose von Kilgannon" besteht nicht).
Die Buch endet meiner Meinung nach mitten in der Handlung, gerade, wo man eigentlich trotz der ganzen Langeweile gerne wissen möchte, ob Marys angebeteter je wieder nach Hause kommt und wie der Krieg zwischen den Aufständischen und England nun ausgeht. Natürlich ist das ein ganz raffinierter Trick, um den Leser zum Kauf der Fortsetzung zu bewegen. Allerdings habe ich mir zum ersten Mal in meinem Leben die Fortsetzung zu einem Buch NICHT gekauft, um mir diese Enttäuschung ein zweites Mal zu ersparen.
Ich sage das wirklich nur ungern, aber ich kann jedem, der historische Romane (und Bücher im Allgemeinen) so liebt wie ich, von diesem Buch abraten. Der Kauf lohnt sich wirklich nicht.


Party (Trendkochbuch (20))
Party (Trendkochbuch (20))

9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Tolle Rezepte, tolle Bilder, tolles Buch!, 11. März 2009
Rezension bezieht sich auf: Party (Trendkochbuch (20)) (Broschiert)
Ich habe bereits ein anderes Buch aus dieser Reihe (Thailand) und bin von der Qualität, die man zu einem so kleinen Preis bekommt, sehr begeistert.
Die Bilder sind groß, anschaulich und machen Lust aufs Kochen und Probieren. Die einzelnen Schritte zu den leckeren Rezepten sind einfach und verständlich erklärt, sodass auch Kochanfänger damit zurechtkommen. Außerdem gibt es oft Tipps zu Rezeptvariationen oder zu den einzelnen Zutaten, was ich wirklich sehr gelungen finde.
Fünf Sterne gibt es leider trotzdem nicht, da etwas ganz wichtiges fehlt - und zwar die Zubereitungszeit! Man weiß leider bei keinem Rezept, wie lange es dauert, bis man denn endlich das selbst Gekochte probieren kann. Besonders für die Vorbereitung einer Party finde ich das aber sehr wichtig. Außerdem fehlen auch die Nährwertangaben.
Daher 4 Sterne für dieses tolle Buch, das leider aber ein kleines Manko hat.


Über tausend Hügel wandere ich mit dir: Eine erschütternde Kindheit in Afrika
Über tausend Hügel wandere ich mit dir: Eine erschütternde Kindheit in Afrika
von Hanna Jansen
  Taschenbuch

15 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Atemberaubendes Buch und sympathische Autorin!, 10. Juli 2004
Hanna Jansen, die Autorin von "Über tausend Hügel wandere ich mit dir", war vor ein paar Tagen in unserer Schule und hat anlässlich eines Ruanda-Projektes an unserer Schule eine Lesung gehalten. Ich war wirklich fasziniert. Sie war freundlich und aufgeschlossen und konnte uns auf all unsere Fragen antworten. Sie schrieb das Buch über eines ihrer 11 Adoptivkinder namens Jeanne, die während des Genozids 1994 in Ruanda lebte und dort durch den Krieg ihre gesamte Familie verlor. Die Erzählung ist in drei Teile gegliedert. Im ersten Teil geht es um Jeanne und das Leben ihrer Familie vor dem Genozid, damit man einen Einblick in die Lebensumstände bekam. Davon war ich wirklich überrascht, denn nach dem, was ich vorher alles über ruandische Familien erfahren hatte, musste es Jeannes Familie verhältnismäßig gut ergangen sein. Im zweiten Teil wird die Zeit während des Völkermordes erläutert. Dieser Teil ist nicht nur spannend, sondern auch wahnsinnig ergreifend, wenn man bedenkt, dass sich alles wirklich so zugetragen hat, dass Jeanne leibhaftig mitbekommen hat, wie man ihren Bruder, ihre Mutter, ihren Vater und ihre Schwester ermordete. Im dritten Teil wird Jeannes Flucht mit ihren Freunden geschildert. Das ganze Buch ist mit kursiv gedruckten Abschnitten aus der Gegenwart durchgliedert, in denen Hanna Jansen einen Einblick auf Jeannes jetziges Leben in ihrer Familie gibt.
Es war einfach fantastisch, der Autorin zuzuhören, während des Vorlesens und auch, während sie von Jeanne und der restlichen Familie sprach. Ich bin von ihrem Buch, wie auch von ihr maßlos begeistert und finde, dass man ihre Erzählung unbedingt einmal gelesen haben muss!


Eine für vier
Eine für vier
von Ann Brashares
  Gebundene Ausgabe

6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein fantastisches Buch!, 9. Mai 2004
Rezension bezieht sich auf: Eine für vier (Gebundene Ausgabe)
Ich habe mir das Buch von einer Freundin ausgeliehen, die es leider bis heute noch nicht gelesen hat.
Zunächst denkt man, dass es sich einfach nur um eines dieser normalen Teeniebücher handelt. Eine Jeans- schön und gut, aber was soll ein Buch über eine gewöhnliche Hose über das Leben aussagen? Eine Menge, kann ich da nur sagen!
Die Geschichte ist witzig und frisch geschrieben und spricht natürlich auch die gewöhnlichen Teenagerprobleme wie erste Liebe, Ferienjob und Scheidung der Eltern an. Aber am ergreifendsten ist die Story über das krebskranke Mädchen, das Tibby kennen lernt. Ich denke, dass ich mit meiner Meinung nicht alleine stehe, wenn ich sage, dass einem an manchen Stellen, vor allem am Ende, schonmal dicke Tränen über die Wangen kullern. Man kann sich einfach super in das Buch hinein versetzen und fühlt mit den Hauptpersonen, als wäre alles Realität.
Fazit: Dieses Buch muss man gelesen haben. Es öffnet die Augen durch Tragik, aber auch mit Humor und ist wirklich empfehlenswert.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 6, 2011 11:42 PM CET


Seite: 1 | 2