Profil für ES > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von ES
Top-Rezensenten Rang: 120.756
Hilfreiche Bewertungen: 150

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
ES "E.S."

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Pegasus Spiele 51775G - Im Wandel der Zeiten
Pegasus Spiele 51775G - Im Wandel der Zeiten

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Geniales KARTENspiel mit leider zu hoher Spieldauer, 16. August 2013
= Haltbarkeit:5.0 von 5 Sternen  = Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen  = Pädagogisch wertvoll:5.0 von 5 Sternen 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Über den Spielmechanismus kann man in anderen Rezensionen ja schon einiges lesen.

Man steuert ein Volk und muss es zur Vorherschaft bringen (wieso klingt das bei jedem Aufbaustrategiespiel gleich?).
Hierzu werden Nahrung und Rohstoffe benötigt. Diese beschaffen Arbeiter - diese wiederum benötigen mehr Nahrung. Für die Stimmung der Arbeiter muss man sorgen. Dies geschieht indem man für eine ausreichende Zufriedenheit sorgt. Dies benötigt entsprechende Gebäude. Diese wiederum kosten Rohstoffe. Produziert man zuviele Rohstoffe&Nahrung versickert ein Teil der Rohstoffe in der Korruption. Hat man viele Arbeiter muss man mehr Nahrung produzieren um sie satt zu kriegen.
Zustätzlich kann man noch Militär bilden, welcher jedoch eher defensiv genutzt wird.
Es gewinnt wer am Ende die meisten Kulturpunkte hat - produziert durch Gebäude (z.B. Theater)

Dies ist das Grundgerüst des Spiels. Das alleine wäre schon spielbar und ähnelt dem Einsteigerspiel. Zum erlernen des Spiels (und JA DAS IST EIN LERNEN!) gibt es nämlich 3 Spielvarianten, welche einem erst nach und nach die ganze Komplexität und Vielfältigkeit der eigenen Möglichkeiten näher bringt. Und dies ist auch schon der erste Kritikpunkt. Die länge der Spielanleitung stört mich nicht, über 20 Seiten ist völlig in Ordnung.
Was mich stört ist die Struktur der Anleitung. Bei Regelfragen muss man suchen, weil die Erklärung im Einsteiger- , im Fortgeschrittenen- , oder im Expertenspiel behandelt wird. Ein einfacher Index wäre aureichend gewesen - aber nein, gibts nicht. Also sucht man im Zweifelsfall. Das ist schade und wäre vermeidbar gewesen.

Dieses Spiel ist offiziell ein Brettspiel, aber ich sehe hier eher ein Kartenspiel. Denn auf dieses Grundgerüst kann/muss jeder Spieler Karten ziehen, welche z.B. Gebäude erst ermöglichen. Es gibt eine Militärkartenhand und eine Zivilkartenhand.
Diese Karten bestimmen das Spiel! Die Bretter dokumentieren eigentlich nur was man hat und produziert. Sehr gut dabei gefällt mir, dass die Karten zwar zufällig aufgedeckt werden, die Mitspieler aber beeinflussen können, ob ich Karten leicht oder sehr teuer kriege.

Dieses Spiel hat auch keine Landkarte. Militärische Scharmützel sind eher abstrakt und finden ohne eine solche Landkarte statt.

Dass es ein Kartenspiel ist stört nicht. Durch das viele Klötzchen rücken merkt man das auch anfangs gar nciht wirklich.
ABER! Die Karten sind KLEIN! was soll das? Wieso sind die Karten nur 5 cm groß?

Es werden 4 Zeitalter durchwandert. Man beginnt in der Antike und endet in den 80er/90ern des letzten Jahrhunderts.
Jedes Zeitalter muss komplett durchspielt werden (im Expertenspiel). Dadurch wird das Spiel seeeehr lange. Acht Stunden können da schon mal drauf gehen, wenn man einen "unbewaffneten Denker" als Mitspieler hat. Das ist ein bisschen lange...

Was mir sehr gut gefällt ist, dass hier viel kulturhistorisches Wissen an Kinder en passant weiter gegeben werden kann. Das ist toll fällt aber nicht in die Wertung mit hinein.

4 von 5 Punkten. Tolles Spiel, interessante Spielmechanik, schönes Material, kleine Kritikpunkte wie oben beschrieben. Der Stern geht aber flöten durch die massive Spieldauer. Für einen leider Familienvater nur noch selten spielbar.


Injustice: Götter unter uns - Collector's Edition
Injustice: Götter unter uns - Collector's Edition
Wird angeboten von Gamercube
Preis: EUR 72,85

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Heldenklatsche, 16. August 2013
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Solider Prügler mit vielen Modi, viel Auswahl, usw.

Leider ist die Konkurenz so stark, dass im vergleich nicht ganz mithält. Daher 4 Sterne


Major Dux oder Der Tag, an dem die Musik verboten wurde
Major Dux oder Der Tag, an dem die Musik verboten wurde
von Martin Baltscheit
  Audio CD

4.0 von 5 Sternen Jazz & Surrealismus - toll, 16. August 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Diese CD ist wirklich toll gemacht.

Eine (wenn auch durchschaubare) völlig abgedrehte Geschichte.
Augenzwinkernde Verweise auf Jazzlegenden.
Tolle Musik (das ist halt immer Geschmacksache).
Qualitativ hochwertig produziert.

Die Gründe warum es keine 5 Sterne erhält sind für mich:
Geschichte zu durchschaubar
Für wen ist das jetzt gedacht? Für Kinder zum Teil zu anspruchsvoll. Für Erwachsene manchmal zu fantastisch.

Trotzdem: Tolle CD, tolles Geschenk, tolle Einführung in den Jazz


Drei Magier Spiele 40852 Das Magische Labyrinth: Das Kartenspiel
Drei Magier Spiele 40852 Das Magische Labyrinth: Das Kartenspiel
Wird angeboten von Alles-Gute
Preis: EUR 6,70

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Als Kinderspiel 5 Sterne als Erwachsenenspiel 3 Sterne, 16. August 2013
= Haltbarkeit:4.0 von 5 Sternen  = Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen  = Pädagogisch wertvoll:5.0 von 5 Sternen 
Über die Funktionsweise und die Art des Spiels wurde ja bereits ausreichend viel gesagt.

Ich möchte hier nur noch auf einen Punkt eingehen. Wer als Vielspieler gerne mit seinen Kindern anspruchsvolle Spiele spielen möchte hat meistens ein Problem. Entweder man landet bei (aus Erwachsenensicht - für die Kinder ist's der Hit!) langweiligen Würfelspielen, bei Motorikspielen (Welcher verantwortungsvolle Elternteil zeigt dem Kind, dass es motorisch völlig unterlegen ist? ...man lässt es halt gewinnen) oder bei Memory-Spielen (hier passiert dan das Gegenteil der Motorikspiele - und NEIN die Kinder kennen keine Scham einem zu zeigen, dass ihr Hirn noch aufnahmefähiger ist!).

Ergo: Alle Spiele mit Kindern sind einseitig oder öde.

Und genua hier liegt die große Stärke des mag. Labyrinths. Dieses Spiel kann meine 3 Jährige relativ gut alleine spielen und mein 5 Jahre alter Sohn agiert völlig autonom.

Dieses Spiel hat für Kinder 5 Sterne absolut verdient und für Erwachsene sind 3-4 Sterne realistischer.

ABER! Ich finde selbst 3 Sterne sind nicht schlecht! Somit gibt es hier wirklich ein Spiel, dass Erwachsenen beim Spielen mit ihren Kindern keine langeweile oder einseitige Spielsituation bietet. Und das finde ich macht dieses Spiel zu einem richtig guten Familienspiel.


Lautapelit 827005 - Eclipse - New Dawn for the Galaxy
Lautapelit 827005 - Eclipse - New Dawn for the Galaxy

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Berichte eines Süchtigen..., 16. August 2013
= Haltbarkeit:4.0 von 5 Sternen  = Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen  = Pädagogisch wertvoll:4.0 von 5 Sternen 
Gleich vorweg: Eclipse ist ein Hammerspiel!

Ich habe Eclipse im Österreichurlaub gekauft und mit meiner Schwägerin nachts ausgepackt. Bis wir alles ausgepackt, aufgebaut und gemeinsam die Regeln grob durch hatten vergingen 5,5 Stunden. Plus ein begonnenes Spiel von 2 Std... ...wieso sind Kinder nach solchen Nächten immer besonders früh, besonders laut? :)
Das Spiel besteht aus ca. 900 Einzelteilen. Diversen Tüten zur Sortierhilfe, 6 Spielerbögen, und, und, und...

Wir hatten mit der Menschenrasse wie vorgeschlagen begonnen und manövrierten uns - eher blind - durch die sehr gut aufgebaute Regelerklärung um die einzelnen Aktionsmöglichkeiten kennen zu lernen.
Das Spiel besteht aus 4 unterschiedlichen Phasen, wobei das Hauptaugenmerk auf der Aktionsphase liegt.

In dieser Aktionsphase kann man mit Einflussmarkern Aktionen durchführen. Diese sind:
Neue Sektoren erkunden
Einflussmarker verschieben (und gleichzeitig Kolonieschiffe reaktiveren)
Forschen
Schiffe aufwerten
Schiffe, Sternenbasen, Obelisken oder Monolithe bauen
Schiffe bewegen.

Anschließend folgt die Kampfphase. Diese wird nur gespielt, wenn zwei konkurrierende Schiffe auf einem Sektor sind. Sonst fällt diese Phase einfach weg. Hier können z.B. Sektoren anderer Spieler übernommen werden.

Danach kommt die Abrechnungsrunde (eigentlich Wartungsphase)
Jeder gesetzte Einflussmarker aus der Aktionsrunde kostet mich Geld. In dieser Phase wird zuerst mein Bar-Bestand angeglichen, anschließend erhalte ich meine sonstigen Ressourcen (Technologiepunkte & Rohstoffe).

Die letzte Phase ist die Aufräumphase. Diese setzt eigentlich nur die Spieler wird auf ihre Resetposition, damit die Runde neu begonnen werden kann.

Noch ein Wort zur Aktionsphase. Beim Erkunden der Sektoren werden neue Hex-Felder an den bestehenden Spielplan angelegt. Diese beinhalten (meistens) Kolonien. Durch Besiedlung werden meine Rohstoffe pro Runde erhöht. Auf den Hex Feldern können aber auch Ältestenschiffe stehen. Diese müssen vor einer Besiedlung bekämpft werden. Das Aufdecken solcher Hex Felder kann manchmal sehr schlecht für jemanden laufen, der eigentlich Kämpfe vermeiden möchte. Wer hier jedoch seine Strategie an die Situation anpassen kann (z.B. mehrere kleine Schiffe bauen und einen solchen Sektor einnehmen), hat sehr gute Gewinnchancen.

Denn der Clou ist, dass dieses Spiel sehr Verlierfreundlich ist. Das beste Beispiel ist hierfür der Kampf.

-Jeder Kampfteilnehmer darf eine Siegpunktkarte ziehen
-Jeder der ein kleines oder Ältestesten-Schiff zerstört hat bekommt ein weitere Siegpunktkarte
-Größere Schiffe geben mehr Siegpunktkarten
-Diese Siegpunktarten werden summiert mit einer Maximalgrenze von 5 zu ziehenden Siegpunktkarten
-Von diesen Siegpunktkarten darf jedoch nur eine (idealerweise die höchste) behalten werden.

Wir hatten schon mehrfach die Situation, dass ein Kampfverlierer mehr vom Kampf hatte als der Sieger.

Dieses Spiel ist absoult faszinierend.

Bei diesem Spiel wurde auf sehr vieles verzichtet. Es gibt keine 100.000 Regelfinessen, Tücken, usw. Alles ist so minimalistisch als möglich aufgebaut. Irgendwie fühlt man das während des Spiels auch, aber es ist für den Spielfluss ein ungeheurer Gewinn. Ich finde auch, dass für ein Strategiespiel ein paar Mängel hat. Es hat an mehreren Stellen Glücksfaktoren, was mich bei Strategiespielen stört. Die Kämpfe werden gewürfelt. Erforschbare Technologien werden für alle Spieler vorab gezogen. Meine Aktionsmöglichkeiten sind permanent begrenzt.
Diese ganzen Punkte werden jedoch alle (sogar die Glücksfaktoren) durch andere Möglichkeiten wieder ausgeglichen. Somit muss ich mich permanent der vorherrschenden
Situation anpassen, aber dennoch eine Strategie entwickeln und verfolgen.

Das Spiel ist sehr variabel
Es gibt 7 unterschiedliche Rassen. Somit will man wenigstens alle mal gespielt haben - und zumindest ich will auch wissen wie ich mit einer Rasse gewinne!
Eine 2er Spielerrunde verlangt ganz andere Strategien als eine 3-4 Spielerrunde und zu 6. ist es nochmal anders. Die Spielerzahl verändert somit die strategischen Planungen.
Die Universen werden frei gebildet und bilden allein damit schon immer Neues.

Ein weiterer Pluspunkt ist der Zeitfaktor. Wenn alle Spieler die Regeln beherrschen (nach dem ersten Spiel ist das der Fall) benötigt man pro Spieler 45 Minuten. Das ist im Vergleich mit anderen Strategiebrettspielen extrem kurz! (Im Wandel der Zeiten 6-8 Std. , Civilization 6 Std+, Twilight Empire 6 Std+) Hier können 6 Spieler gemeinsam in
weniger als 5 Stunden stressfrei fertig werden (Sofern wie oben erwähnt alle die Regeln beherrschen). Bei uns hat dieses Spiel eine regelrechte Eclipsesucht ausgelöst, da es zu zweit auch mal kurz zwischendurch gespielt werden kann.

Von meiner Seite eine absolute Kaufempfehlung. Dieses Spiel ist nicht billig, aber es ist häufig im Einsatz. Alle 1-2 Wochen wird Eclipse gespielt und alleine in den ersten 3 Wochen wurde es bereits 5-mal gespielt. Der Faktor Spaß/Kosten ist mehr als hoch. Zumal die fast 900 Teile und 3 Kilo ja auch irgendwas kosten.

Wer Strategiespiele mag: Kaufen!!!


Lautapelit 827011 - Eclipse - Rise of the Ancients, Brettspiele
Lautapelit 827011 - Eclipse - Rise of the Ancients, Brettspiele

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Erweiterung? Erweiterungskompendium!, 25. Juli 2013
= Haltbarkeit:4.0 von 5 Sternen  = Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen  = Pädagogisch wertvoll:3.0 von 5 Sternen 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich bin "ziemlich" zufrieden mit dieser Erweiterung. Ich vergebe eigentlich 4,5 Punkte.

Die Erweiterung teilt sich in zwei Bereiche auf. Spieleranzahl und Spielvarianten.

Erweiterung für bis zu 9 Spieler:
3 weitere Spieler
4 neue Rassen
1 neue Spielvariante Simultanspiel

Die neuen Rassen können direkt in das alte Spiel integriert werden. Dabei bleibt die Augewogenheit der Rassen erhalten.

Die Hüter von Magelan
Diese Technophile Rasse kann 3 x gespielt werden (wie Menschen im Basisspiel) und Kolonieschiffe in direkte Resourcen umwandeln kann.

Die Exilanten
Können Orbitale als stationäre Schiffe verwenden (ähnlich wie Sternenbasis)

Die Syndicatler
Kriegerrasse. Bekommen Geld für zerstörte Schiffe, Verrätermalus greift nicht, usw.

Die Erleuchteten
Diese Rasse hat für mich die coolste Spielmechanik in der neuen Erweiterung.
Kann Schreine errichten, welche dann spontane Boni geben und ein schlechter Würfelwurf kann wiederholt werden - wenn man dafür ein Kolonieschiff umdrehet.

Das Simultanspiel ist zwar eine Variante und gehört eigentlich in die nächste Kategorie, ich schreibe sie aber trotzdem hier hin, weil das Spiel sonst einfach zu lange wird.
Das Simultanspiel erlaubt, dass 2 Spieler gleichzeitig eine Aktionsphase durchführen (nicht immer einer nach dem anderen). Auch für die begehrten Technologien ist hier eine gute Lösung erarbeitet worden. Und auch wenn das Simultanspiel ein 9 Personenspiel (fast schon notwendigerweise) radikal verkürzt gefällt mir diese Variante nicht sonderlich. Es kommt irgendwie Unruhe und Unübersichtlichkeit an den Tisch. Somit ist das 9 Perosnenspiel entweder zu lange oder behagt mir nicht.
(Da mir diese Variante nicht zusagt kommen hier die 0,5 Sterne Abzug her)

Spielvarianten:

Allianzen
Altestenschwärme
Aufgewertete Brettschiffe
Richtungswechsel
Neue Entdeckungen (nach Kampf gg. Ältestenschiffe)
Warpportale
Seltene Technologieen
...

Alianzen
Erweiterte Bündnisse zwischen 3 Spielern.

Ältestenschwärme
Ältestenschiffe greifen benachbarte Sektoren an.

Aufgewertete Brettschiffe
Hier ist einfach deutlich mehr Dampf in den Kanonenrohren

Richtungswechsel
Ermöglicht dass die Spielrichtung gedreht werden kann.

Neue Entdeckungen
z.B. gibt es hier aufsplittungen der Resourcen (statt 6 Rohstoffe z.B. 3 Geld, 2 Forschung, 2 Rohstoffe)

Warpportale
Erlaubt unter bestimmten Voraussetzungen den Sprung über viele Hexfelder

Seltene Technologieen
Das coolste ist hier wohl die Abfängjägerbucht. Erlaubt, dass bei einer Bewegung 2 Abfangjäger aufgeladen werden, welche dann keine Bewegungskosten haben.

Es gibt aus meiner Sicht einfach eine Unmenge an Erweiterungen fürs Geld. Was obendrein auch noch genial abgestimmt ist. Denn: Alle Erweiterungen sind einzeln einsetzbar ohne dass dabei ein Ungleichgewicht erzeugt wird.
Am meisten haben mich die neuen Rassen gefreut. Allein die neuen Spielmechanismen der Rassen erhöhen den Wiederspielfaktor ungemein. Auch die Allianzvariante und die Richtungswechsel zwingen immer wieder zu neue Strategien. Oder die Warpportale: Ich fand es immer schade, dass ich auf der anderen Seite des Universums nicht attackieren konnte. Natürlich bin ich dadurch auch stärker bedroht... ...aber das macht doch die Strategie & Spannung aus oder?

Alles in allem eine Erweiterung welche aus einem guten Dutzend Modulen besteht, welche nach Herzenslust gewählt und kombiniert werden können.

Top!


Die Drachen: Roman
Die Drachen: Roman
von Julia Conrad
  Gebundene Ausgabe

141 von 147 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Unfassbar mit was man Geld machen kann..., 13. Februar 2006
Rezension bezieht sich auf: Die Drachen: Roman (Gebundene Ausgabe)
Ich habe noch nie eine Rezession verfasst, aber dieses Buch ist so unfassbar schlecht, dass ich es nicht einmal verleihen würde!
Auf der Rückseite des Buches wird „ein neuer Bestseller um Mittelerde“ angepriesen.
Diese Aussage ist schlichtweg erlogen. Es hat keinerlei Bezug zu Mittelerde, ausser dass es dem gleichen Genre angehörig ist.
Und ein „Bestseller" sollte nicht so unfassbar SCHLECHT sein!
Die ersten 26.000 Jahre vergehen Detail verliebt in ungefähr 50 Seiten. Leider sind die Details meist nicht von Bedeutung.
Namen kann man entweder aufschreiben, um der Geschichte zu folgen, oder aber getrost vergessen, da die meisten Charaktere nicht länger als 5 Seiten leben und/oder keinerlei Bedeutung für die Geschichte haben.
Falls ein Charakter nicht stirbt, sollte man ihn notieren, da sicherlich 100-200 Blätter später dann seine Geschichte anfängt. :-)
Was ebenfalls negativ auffällt ist das verheerende Desinteresse der Autorin an chronologischen und kausalen Zusammenhängen.
Aber Fehler können ja mal passieren in einem Buch mit über 500 Blättern. Da darf schon ein gutes Dutzend mal vergessen, dass Dinge nicht erwähnt wurden, oder anders beschrieben wurden.
Ich möchte Blätter nicht direkt als Seiten bezeichnen, denn es kommt mehrmals vor, dass 5 Seiten als Platzhalter dienen!
Mal ein paar Beispiele dieses lieblos hingekot...en Machwerks
Eine „reiche junge Edelfrau“ –für die Geschichte mal wieder in keinster weise von Bedeutung- wird von ihrer hysterischen Sklavin in ihren Gemächern geweckt...
...sie sprang aus dem Bett und sah sie [die Sklavin] gerade noch um die Strassenecke verschwinden. ...wir haben ja alle unser Bett auf der Strasse stehen
Wie? Sie nicht? ...sonderbar ...das ist zur Zeit ganz stark in Mode! Wirklich!
Geräuschbeschreibung:
...Knistern, das einem wispernden Lachen ähnelte
...sehr gut vorstellbar oder?
Wer das Buch kauft um die Reihe der Buchrücken (Die Orks, Die Zwerge, Die Elfen) im Regal zu komplettieren hat sicherlich keinen Fehlkauf begangen.
Für alle anderen: FINGER WEG !
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Aug 23, 2011 11:58 AM MEST


Seite: 1