Profil für Belle > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Belle
Top-Rezensenten Rang: 479.597
Hilfreiche Bewertungen: 107

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Belle "jardinbelle"

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
XXL Eichhörnchen Futterautomat Eichhörnchenfutterhaus Futterstation Nussstation
XXL Eichhörnchen Futterautomat Eichhörnchenfutterhaus Futterstation Nussstation
Wird angeboten von Wenka-Tents
Preis: EUR 12,99

9 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen immerhin unbehandelt, aber gefährlich durch den schweren Deckel bündig am Pexiglas, 8. September 2013
Habe mich umgeschaut, wollte ein Eichhörnchenhaus kaufen. War dazu im Gartencenter, welches einen Bereich für Tierbedarf hat. Wollte nichts bestellen. Mir das direkt anschauen. Dort habe ich bereits ein Igelhaus, Insektenhotel, Schmetterlingshaus, und eines für Marienkäfer erstanden.
Ich schwankte zwischen einen kleineren Modell und diesem "Brummer". (hatte ausgemessen, wegen des Platzes, wo es hinsoll, es hatte die Maße, wie dieses; auch mit dem schmalen Vorbrett)

Hatte also grad dieses bollige, schwere Teil in der Hand, gleichzeitig diese winzigen, flinken Tierchen vor Augen, als mich jemand ansprach.
"Das ist nicht ihr Ernst?!", sie muß meine Fragezeichen überm Kopf gesehen haben, wieso?, ja, nein, ich weiß nicht, ich bin mir nicht sicher. "Dann würde ich ihnen gern von beiden abraten." Ahso.

So kamen wir ins Gespräch, sie hat mir Einiges erzählt. Sie war schon etwas Erfahrener, sprich: hat diese Welt schon einige Jährchen länger umrundet, und war im Tierschutz sehr engagiert. Sie hat mich überzeugt
Nein, ich will natürlich nicht, daß sie geschwächt, oder hungrig davor sitzen, nicht drankommen, oder gar g e k ö p f t werden. Und zwar, wie hier bei diesem Odell, durch den dicken, sehr schweren Deckel.
Das habe ich nicht bedacht. Es gibt einfach soviel in der ersten Begeisterung, Tieren was Gutes tun zu wollen, übersieht.

Deshalb schreibe ich zur Abwechslung mal wieder eine Rezension. Ein Paar Kommentare reichen in diesem Falle glaube ich, nicht aus.
Dieses Haus, ja, das Holz ist unbehandelt - immerhin - aber ansonsten ungeeignet - es ist viel zu schwer, der Sitzplatz vorn ist zu kurz. Und die Plexiglasscheibe, sie darf auf keinen Fall - WIE HIER - so nah, sprich bündig am Deckel sein! Eine EINBUCHTUNG, oder zwei Fingerbreiter Spalt sollte es mindestens haben! Vor allem, wie gesagt, bei solch einem schweren Deckel.

Aber ok, da ich das alles selbst nicht wußte, mir die Dame den Tip dazu gegeben hat, würde ich gern hierzu von der Seite der Einhörnchen Notruf e V noch die Information weitergeben: (damit man nich denkt, das ist Quatsch, was ich von mir gebe)

Das Guillotinen Futterhaus: Es wurde handwerklich gut gebaut, nur leider nicht bedacht, dass die vordere Plexiglasscheibe unbedingt abgesenkt werden muss. Da oft zwei oder mehrere Tiere zeitgleich den Futterplatz besuchen, kann man sich vorstellen, was passiert, wenn ein Eichhörnchen mit seiner Nase den Deckel öffnet um an die leckeren Nüsse zu kommen und ein zweites auf den Deckel springt......

Die Schimmelbox:
Ein rundum verdichtetes Futterhaus, Leisten oben, unten, sowie seitlich, oder gar Abdichtung mit Silikon, als vermeintlicher Schutz vor Nässe. Ein Trugschluss, denn allein durch die Luftfeuchtigkeit und den Winddruck kommt es zu Feuchtigkeit im Futterhaus, so wie in jedem Vogelfutterhaus auch. Erst durch die mangelnde oder gar fehlende Belüftung, haben Schimmelpilze ein leichtes Spiel. Nach kurzer Zeit ist nicht nur das komplette Futter verdorben, auch das Futterhaus als solches wird unbrauchbar, die Schimmelpilzsporen sitzen nun in jeder Ritze.

Das Massivhaus:
Konstruktionsfehler der Größe in Höhe und Breite, im Besonderen in der Deckelstärke!
Ein Anbieter wirbt mit 19mm Holzstärke, rechnet man bei diesen unglücklich gewählten Maßen das Gewicht des Deckels aus, so müssten schon zwei Hörnchen in Teamwork den Deckel anheben um an die Nüsse zu kommen. Bei dieser Fehlkonstruktion ist der Deckel einfach zu schwer.

Wenn jemand handwerklich begabt ist, könnte er natürlich dieses Häusel kaufen => einen leichteren Deckel drauf tun; ganz wichtig=> die Plexglasscheibe kürzen, oder einbuchten (scharfe Kante gut abschleifen, nicht vergessen!), dann wäre es was.

Ansonsten, wer kein Händchen dafür hat, nicht noch selber basteln möchte lieber gleich was Fertiges möchte; kuckt doch bitte vielleicht lieber nochmal nach einem anderen Futterhäusel für die flinken, hungrigen Kleinen. Evtl. auf der genannten Seite; oder in anderen Fach-Foren.

Danke,
liebe Grüße, und viel Erfolg,


Im Schatten meines Vaters
Im Schatten meines Vaters
von Guillaume Depardieu
  Taschenbuch

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Immer noch im Schatten? Im Schatten des Mainstream??, 6. Juni 2010
Rezension bezieht sich auf: Im Schatten meines Vaters (Taschenbuch)
Ich möchte mich für die vorangegenagene Rezension an dieser Stelle bedanken, ein wenig Bezug nehmen
Schade, daß es nicht insgesamt mehr Rezensionen bekommen hat. Das Buch, die Person dahinter hätte es absolut verdient. Schade, daß es offensichtlich nicht viel mehr Menschen gelesen haben. Und: noch bedauerlicher - daß es überhaupt nicht mehr aufgelegt wird!!!
Dieses Buch ist so unbedingt lesenswert, und wahrhaft wertvoll für alle, die sich für ihn und sein Schaffen, seine Kreativität, seine Zerrissenheit, seine Impulsivität, sein Gefühlsreichtum; seine Sehnsucht nach Liebe und Anerkennung; seine Unbändigkeit - und mehr - in allem interessieren. Wenigstens einen Teil von ihm erfassen, oder verstehen möchten. Einen kleinen Einblick gewinnen wollen in all das, womit er kämpfte, was ihn zu dem machte, der er war.
Er gibt viele Antworten, erlaubt einen doch sehr nahen Blick auf ihn. Viele seiner ungewöhnlichen Lebensentscheidungen werden nachvollziehbar, nachfühlbar.
Ich persönlich habe ihn sehr bewundert, wenn man so sagen mag, wahrlich verehrt. Wie er das alles gemeistert hat. Was er gewagt hat. Wofür er stand. Er hat mich einfach tief beeindruckt: mit seinem schon so jung gefurchten Gesicht, seiner ganzen rebellischen und gleichzeitig so sanften Art! Es war immer spürbar, daß er viel mitgemacht hat, daß er Ambivalenz und große Tiefe besitzt.
Diese Tiefe brachte er immer mit, egal, wen er verkörperte, welche Rolle er auch annahm - so gab er mit Leichtigkeit einer Figur die nötige Schwere. Oder trug schwer an der Aufgabe, federleicht zu agieren, obschon ihn der Schmerz in seinem Bein fast um den Verstand brachte.

Ich sah ihn als einen der aufrichtigsten, faszinierendesten, facettenreichsten und vielversprechendesten Akteure des neuen französischen Kinos; und ich empfinde seinen Verlust ungeheuer schmerzlich.
Es wundert und betrübt mich, daß selbst seit seines Weggangs so wenig von ihm gezeigt wird, kaum einer seiner Filme auf nun DVD erscheint, oder neu synchronisert wird - und - nochmal an dieser Stelle:
daß dieses Buch kaum noch zu bekommen ist - vor allem ZUM URSPRÜNGLICHEN Preis!, der einmal 8.95 war! (* da der vorherige Rezensent es sagte: "Preiswertes Buch" ... womit Sie ja ursprünglich Recht hatten...)
Ich finds traurig: bei Pop-Größen, die versterben, werden alle Werke noch- und noch aufgelegt, alles wieder ausgegraben, jeder noch so kleine Schnipsel wird verwurstest und vermarktet; wird alles wieder und wieder gezeigt - bei einem so großartigen, wunderbaren Charakter, der mindestens so viele Brüche in seiner Vita erlebt hat, mindestens so kraftvoll und exzentrisch, liebenswert und genauso hochinteressant war, verläuft sein Schaffen fast im Sande.
Wird sein Buch nicht mehr verlegt, ist vergriffen ...
Vielleicht ist es mir nicht ganz gelungen, zu sagen, was ich sagen wollte ... ich scheue mich inzwischen eher Rezensionen zu schreiben - finde oft, andere machen das besser; oder ich möchte mich schlicht raushalten, aus möglichen anschließenden Diskussionen. Diese ufern manchesmal gar so aus.
Und dann gibt es doch ein Buch, einen Film; zu einem Thema, über eine Person, etwas das mich so bewegt; und dann kann ich doch nicht umhin, so ausführlich zu kommentieren ...

Ja, jedenfalls finde ich die Rezensionen zu diesem besonderen Buch sehr wichtig, weil kurz und hilfreich; und die Worte des vorigen Rezensenten hilfreich - hoffentlich können dise, und eventuell meine, dazu beitragen, daß sich mehr Leser für dieses Buch interessieren - und so möglicherweise auch der Preis dadurch wieder auf ein anständiges Maß sinkt: Damit es auch wieder für andere Amazonier zugänglich wird.

Noch besser, noch wünschenswerter wäre allerdings, daß es eine Neuauflage erfährt!
Sicher wird es niemals Auflagenzahlen wie irgendeines der "Harry-Potter"-Bücher erreichen, doch ich finde, echte Lebensläufe, lebendige Portraits von ungewöhnlichen Menschen; also alles gegen den Mainstream sollte auch weiterhin seinen festen Platz in der Literatur erhalten; sie sind doch oft umso vieles wertvoller und bereichernder.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 12, 2011 11:07 AM CET


Requiem for a Dream
Requiem for a Dream
DVD ~ Ellen Burstyn
Preis: EUR 7,99

8 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen geht an die Nieren, 4. Mai 2007
Rezension bezieht sich auf: Requiem for a Dream (DVD)
Zu diesem Film ist eigentlich alles gesagt worden. Und doch möchte ich loswerden, WIE SEHR diese Geschichte an die Nieren geht! Denn weder die Story, noch die exzellente (absolut gnadenlose) Kameraführung, noch die an Selbstaufgabe grenzende Intensität der Schauspieler lassen einen - meiner Meinung nach - unberührt. Selbst gefestigte Charaktere fühlen mit, fühlen, was die Protagonisten durchmachen. Ihre Geschichte geht nah und wirkt nach.

Meiner Ansicht nach sollte dieser Film an Schulen gezeigt werden!

Als Abschreckung, als Diskussionsgrundlage, als ein wertvolles "wake-up"!!! Doch höchstwahrscheinlich wird er eben dort - wo "soetwas" vielleicht für manchen Jugendlichen an der Kippe überlebenswichtig wäre (es lebe der Konjunktiv)nicht gezeigt; vielleicht allein wegen der expliziten, ebenfalls unter die Haut gehenden - weil leider sehr demütigenden Sex-Szenen. (und das zu einer Zeit in der bereits jeder "Pimpf" der gerade mal bis drei zählen kann auf seinem "Fotto-hänndie" bereits längst eine ganze Sammlung ursprünglich "nicht-jugendfreien-Szenen" hat) ... Hey Eltern!, wenn eure Kids schon ein Handy haben müssen/dürfen - BITTE - dann sprecht doch mit Ihnen darüber!!
Es berührt, zu sehen, wie die sehr sympathischen Figuren (Harry mit seinen großen, glänzenden, verträumten Augen, seiner ungelenken Art; wie er leidet; einsam sind; wie sehr die Figuren nach Anerkennung hecheln; wie wenig sie in der Lage sind, auch nur "irgendetwas im Griff zu haben". Und es schmerzt, zu sehen, WIE DÜNN die Trennungslinie ist - vom normalen - weniger essen, sich gesünder ernähren - zum krankhaften, persönlichkeitszerstörenden Anpassungswunsch an überidealisierte Gesellschaftsbilder. Hauptsache schlank!; Hauptsache nicht anders sein; weil die Außenwelt-die Industrie zig-fach und Ü B E R A L L = thousand times a day sagt, "Du mußt soundso sein; ERST dies; und DANN das, (tun, machen, dich zwingen, überwinden, und vor allem GELD AUSGEBEN für unsere Produkte; und wenn Du es nicht schaffst - dann gehst Du zum Doc und er verschreibt dir Pillen, die das für dich machen!" uswusf.) Und wenn du das alles gemacht hast, und ERST DANN bist Du liebenswert. Diese tägliche Gehirnwäsche kann so manchen auf die Dauer schaffen! Wir alle nehmen diese Botschaften ja jeden Tag massiv, aber eben oft sehr UNBEWUSST auf.
Einen sanften, träumerischen; einen lieben, feinen, zarten, herzvollen; einen kreativeren usw. Charakter kann dies sehr schwächen, durchaus sehr negativ beeinflussen. Sodaß er eben aus eigener Kraft nicht mehr herauskommt.
Wie gerne würde man diese beschützen!; i r g e n d e t w a s tun! Das man manchmal etwas, aber manchmal auch nichts tun kann, wie man in das Hamsterrad hineingerät, und wie sehr sich dieses Nicht-wehren-können auswirkt; von der Hilflosigkeit einer Gesellschaft und des Ausgeliefertseins eines alleingelassenen Einzelnen,
davon handelt dieser Film.
Sehenswert - am besten zu mehreren.


Stay
Stay

9 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen selten!-außergewöhnlich-herausragend, 19. März 2007
Rezension bezieht sich auf: Stay (Audio CD)
..wer "BLADE RUNNER" kennt, drauf abfährt, noch im Ohr oder vor Augen hat; und/oder seine Symbolsprache liebt; wer auch oder vor allem die (zu damaliger Zeit) unbestechlich, hypnotschen, mutigen Sounds zu schätzen weiß - wird möglicherweise IN DIESEM FILM und in DESSEN FILLMUSIK einen würdigen Nachfolger finden!

ENDLICH!, sagt man sich; denn man wid sich mit einem, durch dichten Klangteppich die Phantasie-neu-webendenden-Gefühlsbilder, verstrickt finden. Unter Umständen darin VERLIEBEN! :-)

Wer den Duktus der Film-Klangssprache kennt, meint zu wissen, zu ahnen, was kommt; meint vorbereitet zu sein, wird hier jedoch jedesmal wieder überrascht. Denn in dieser Geschichte läßt jemand seiner Phantasie absolut freien Lauf; schafft einer kunstvolle Spannungsbilder; welche von der Musik mehr als unterstrichen - eher getragen werden. Und: O H N E DIESE AUSSERGEWÖHNLICHE MUSIK wären die Szenen und Bilder, die Situationen und Momente nicht h a l b s o c h a r i s m a t i s c h; nicht halb so spannend!; so eindringlich sind sie.

Man rutscht im Sessel, auf seinem Sofa? ;-) fingernägelkauend hin und her; weil man sich frägt, wie?, wieso?, ja, wer kann denn?; ja wieso hat er da?; ja, was macht er denn jetzt??; usw.usf.; weil man der HERZERGREIFENDEN Melodie von :"Leon sees" sowas von "ausgeliefert" ist; weil man in diesen Sog gerät; man sich der durch die Musik ausgelösten Bilder kaum noch erwehren kann...! Ich frage mich dabei oft, wie kann ein Mensch nur solche Musik hervorbringen??!!!
Ich kann - muß! - diese CD - diese "FILMMUSIK" nur JEDEM ans Cineasten-oder- auch "nur" ans musikbegeisterte-Herz legen!!!: Sie können diese "taub" kaufen - allein, lassen Sie sich vom Film, der facettenreichen Geschichte an sich; oder vielleicht von meiner Begeisterung anstecken?... wie auch immer - aber bitte, hören Sie einmal rein, bilden Sie sich Ihre Meinung; und vielleicht - machen Sie sich und anderen das Geschenk dieser geheimen Gedanken-und Klangbilder. Dieser vertonten Reise. Auch wenn Sie den Film nicht kennen. Eventuell macht der Soundtrack ja erst richtig neugierig darauf? Vertrauen Sie sich und Ihren Ohren - Sie werden damit ein ungewöhnliches Hör-Geschenk bereiten!

Sie werden alles - nur eines nicht - es bereuen! Auch wenn kein zweiter `Blade Runner` dabei herauskam, wie gesagt; so wird sich womöglich ein erster Mysterious-Runner hierbei formieren! :-) Mit dieser Scheibe können Sie nicht daneben liegen!, das ist- meinen Ohren zufolge - geradezu UNMÖGLICH! Jaja, ich bin halt eine Schwärmerin, bisweilen. :-)

Denn diese Klänge biedern sich weder einem gängigen Musik-Markt an; noch "klimpern" sie sich zu seicht und unauffällig (wie z.B. die mancher "Bubi-Bands") in diesen hinein! Nein!, das hat diese Musik nicht nötig; ich behaupte, sie hat ihren unveränderlichen Wiedererkennung-Beatles-Wert; ich behaupte sogar, sie hat in vielen, vielen Jahren noch Kult-Status - so großartig, so zeitlos empfinde ich sie!

Von Anfang an, spricht sie ihre eigene (teils stille-märchenhafte, mystisch-dunkle Ton-Sprache) Sperrt sich damit geradezu herrlich gegen den "Haupt-Strom", den gerade angesagten "Hype". Sie wird nie "aktuell" sein. Sie wird, wie gesagt, immer zeitlos ein! Sie wird immer stimmen, wird immer passen, immer ergreifen! Diese Filmmusik ist meines Erachtens nach mehr als KONGENIAL!!!

Dieser Scheibe gebührt ein Platz unter den ersten zehn der Filmmusiken; hören Sie sich allein "Mahlus Gardens" oder "Opening Bridge" an - dann werden Sie vertsehen! So wie diese Klänge einen in Bann ziehen!

Also gut, ich gestehe; ich war und bin a b s o l u t begeistert!
Meine Empfehlung, reinhören und: lassen Sie sich - "ein wenig" anstecken, oder gar verzaubern ;)


Irreversibel
Irreversibel
DVD ~ Monica Bellucci
Wird angeboten von Joe2000
Preis: EUR 22,22

23 von 37 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen sperrig-schwierig-nahegehend-wichtig, 2. Februar 2007
Rezension bezieht sich auf: Irreversibel (DVD)
als Frau in dieser Gesellschaft kommt man an diesem Thema fast nicht vorbei. Heute-hier-zuhause in dieser Welt. Party-alle gut-drauf; gefreut-was schickes angezogen-Freund ist mit von der Partie, man geht zusammen aus. Will sich amüsieren. Geht gemeinsam los. Ist am Anfang der Party noch zusammen.. dann bekommt der Freund im Lauf des Abends seinen Rappel, spinnt rum, besäuft sich, was auch immer, ist jedenfalls ganz anders drauf, als wir selbst.
Und hier wirds realitätsnah-dicht-beängstigend: wir alle kennen diese eine Situation. Diesen Moment, in dem wir uns fragen: bleib ich?, in dem Rauch und Lärm um uns sind, er nicht mehr wirklich ansprechbar, uswusf. In dem wir uns fragen,bleib ich oder geh ich?, weil müde und mein Spaß gehabt-er findet auch allein heim. Banale Alltagsgedanken, verständlich, nachvollziehbar-die Hälfte von uns würden bleiben, weil geduldig oder was auch immer; die anderen 50% treten genervt den Heimweg an.
Nun und hier setzt die Geschichte an; spinnt den "was-wäre-wenn-Faden" aufs allerschlimmste, aufs böseste weiter. Was es - in meinen Augen - erst so "böse" macht, ist die harmlos, belanglose Ausganssituation; wie sie jede/r kennt. DAS ist es, was so einen Schrecken einjagt-es könnte jederzeit-jeder/m passieren-es gibt keine Sicherheit-vom "Guten" zum "Bösen" sind es nur Millisekunden.
Also ich finde, hierin liegt der Schlüssel welcher diesen Film ausmacht, die Geschichte, die Szenen so schmerzhaft, schier unerträglich macht; daß sie einerseits aus heitrem Himmel passieren, passieren können; daß diese unfassbare Gewalt nur wenige Sekunden nach einem leichten, heitren Abend - welchen ein sich liebendes Päärchen einmal "gemeinsam" begonnen hat, geschehen kann. Ganz in der Nähe des Ortes, an dem Menschen sind, feiern, tanzen. Jederzeit, überall, und vor allem, wenn kein Mensch damit rechnet.
Für mich liegt damit die Brutalität eindeutig nicht erst in der vielbeschriebenen Szene an sich - sondern sie beginnt schon lange Zeit vorher. Im Besonderen in dem wie ich finde, tragischen Moment, als er NICHT mitkommt; als sich jemand nur halbherzig anbietet, sie auf dem Heimweg zu begleiten. Hier schneidet ein scharfes Messer in die Herzen der Zuschauer-etwas in uns ruft instinktiv: GEH MIT!, LASS SIE NICHT ALLEIN HEIMGEHEN!!
So ist dieser Film vieles: Provokation, Lehrstück, hartes Abbild einer zunehmend depersonalisierten Welt;
oder aber für manche ein APPELL: zum einen k o n s e q u e n t auf ihr Bauchgefühl zu hören!, ganz egal, was andere sagen!!! Zum anderen: f ü r e i n a n d e r d a z u s e i n ; sich u.a. nicht auf Drogen (WER verdient denn bitte daran???!!!) oder Alkohol einzulassen, wenn man mit dem liebsten Menschen ausgeht; weil diese Genußmittel u.a. das Gefühl für den anderen nehmen. Oder - wenn einem dies nicht gelingen sollte - einen Freund, oder irgendeinem Menschen, welchem man vertraut, zu bitten, den liebsten Menschen sicher nach Hause zu begleiten. (in anderen Situationen: die Verantwortung - so man sie nicht alleine tragen kann - zu teilen)
Ein Aufruf auf die uns allen mitgegebene INTUITION mehr zu hören; auf die Besinnung der Verbundenheit zu einander; zu mehr Verantwortung, mehr PRÄSENZ auch oder BESONDERS in Partylaune!; zu weniger Abhängikeit von kurzen Genußmomenten, hin zur Aufmerksamkeit, zur Wertschätzung - zur LIEBE. Denn was bewahrt uns vielleicht .. vor dem bösen Tier der Gewalt?, was bewahrt davor Gewalt mit Gewalt zu beantworten? ( die zweite rote Faden in diesem Film); was bewahrt eine verletzte Seele vor der beschmutzten, kaputten, materiellen, entseelten, lieblosen Welt? Der Film wirft Fragen dieser Art und mehr auf!

Ein harter Blickwinkel; ein Blick auf eine mögliche - böse Welt. Sehenswert - unter bestimmten Gesichtspunkten.


76:14
76:14

8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen unmöglich sich davon zu trennen!, 17. März 2006
Rezension bezieht sich auf: 76:14 (Audio CD)
Zwar gibt es hierzu schon ein paar Rezensionen, und das hier "kaum Beats verwendet wurden" war mir bis dato nicht bewußt; aber ich kann nicht anders - ich muß nochwas anfügen: diese CD sollte man nie, nie hergeben!!! Weder Umzug noch Feng-Shui-Ausmist-Phasen, noch sonstwas sollten dazu verleiten, sich dieses Geheimtipps zu entledigen.
Und ich weiß, wovon ich spreche: da ich alle Jahre mal wieder einen Rundumschlag mache, sprich Bücher und Platten/CDs aussortiere-den nächsten Umzug schon im Blick; war ich immer mal wieder "gefährdet", diese Scheibe dranzugeben. Hab sie auch einige Jahre nich hören wollen, hat mir zwischendrin nicht gefallen ... was war da los? ... ;-) Doch mittlerweile gefällt sie mir wieder so gut; und jedesmal, wenn sie läuft, werd` ich gefragt - uih, was ist das denn? - wer ist das? - löst sie den sofortigen "haben-will-Reflex" aus.
Also, behalten, unbedingt; oder s o f o r t anschaffen - hat einen unmittelbaren, positiven Effekt - ob für reinen Hintergrund, Meditation- oder Lovemaking - alles ist möglich damit! ... :-)
Nur fürs Autofahren ist sie bedingt geeignet - man verliert mitunter den Realitätsbezug - mit Titel No.10 z.B. (mein momentaner Gänsehaut-Schauer-über-den-Rücken-Favorit) entschwebt man endültig allem Irdischen.


Zwischenstop: Roman (suhrkamp taschenbuch)
Zwischenstop: Roman (suhrkamp taschenbuch)
von Lisa Zeidner
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Faszinierend; facettenreich; außerst unterhaltsam, 25. Oktober 2004
Schon mit dem ersten Satz zieht sie uns mittenhinein, in eine so ungeplante, wie überraschende Story; in einen aus der Not hingeworfenen, scheinbar locker improvisierten Lebensentwurf. Man ahnt, das kann irgendwie nicht gutgehen; man spürt, hier läuft was nicht rund; und so fiebert man mit, mit dieser irriterten, gebeutelten aber sympathischen Frau. Man möchte nicht in ihrer Haut stecken, nein!, wirklich nicht, und doch nichts mehr, als wissen, wie es weitergeht! Was sie als nächstes tun wird; wie um Himmels willen es ihr wieder gelingen wird, "da wieder rauszukommen", oder eben unbemerkt in einem unbezahlten Zimmer einzuchecken...
Ich empfand all das als Lesevergnügen PUR - konnte mich diesen manchmal einfachen, und ins Mark treffenden oder humorvoll bildhaften Sätzen nicht entziehen; fühlte oft mit; konnte mir die Situationen lebhaft vorstellen! Für mich bot dieses Spiel zwischen teils tagebuchartigem Realismus „ich schwöre, der argwöhnische Ausdruck war genau der eines eingefleischten Junggesellen, der heftig überlegt, wie er sich den besitzergreifenden Absichten der grade flachgelegten Mieze zu entziehen vermag" und gekonnter Ironie einen derart gelungenen Spannungsbogen, welcher sich bis zum Schluß aufrechterhielt. Ich saß da, und konnte es nicht fassen, daß das Buch zu Ende ist, oooh!, und jetzt?; s o f o r t hab ich nochmal die ersten paar Zeilen lesen müssen ....sosehr hat mich die Protagonistin fasziniert; sosehr hat ihre Geschichte in mir nachgearbeitet. Das Ende ist überraschend, nicht so, wie man, ich? es gedacht hätte; aber eben, so wirkt diese "Reise" noch echter. (gäbe ein tolles Drehbuch für einen Indie-Film)

Der Schreibstil ist wie gesagt, amüsant und erschütternd treffend zugleich; sie jongliert absolut gekonnt variables Vokabular, schildert mit fast peinlicher Leichtigkeit sexuelle weibliche Erregungszustände, sowie fast unaushaltbare Unsicherheitsmomente. Dezente Ironie und knallharter Sarkasmus „Erdölnebenprodukte statt Blut", wechseln mit Nüchternheit und schrulliger Lässigkeit; " kannst ruhig meine Zahnbürste benutzen, schätze die Keime haben sich schon im großen Stil gemischt".
Im einen Moment spürt man fast selbst "die kühle Berührung des Lakens auf der Haut"; und schon wenige Worte später hat "die Nacktheit unter der Decke die Wundheit des morgendlichen danachs" erreicht. In einem Satz: dieses Buch hat was.
Klasse! Empfehlenswert! Erotisch, frech, wild, teilweises recht schonungslos, weil ehrlich; leidenschaftlich, trocken, und auch tiefsinnig. Es wird schließlich, bei all dem Herumstromern, dem "Abenteuer", der ganze Sexualität, ein Verlust verarbeitet. Aber eben, all dies sehr unterhaltsam, lakonisch, und augenzwinkernd. In meinen Augen, ein Wurf, beneidenswert gut! L E S E N!


Flügel für das göttliche Kind
Flügel für das göttliche Kind
von Rick Phillips
  Gebundene Ausgabe

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Zu Herzen gehend, wunderbar; für die/den einen oder anderen heilsam!, 12. August 2004
Dieses Buch (die Auflage inzwischen mehr als vealtet..), ein Geschenk einer treuen, wissenden Freundin mit ihrem bisherigem und der/oder ihrer? Göttin-sei-Dank, äußerst treffsicherem Gespür für die momentanen Strömungen und Interessen meines Interesses/ Geistes; ist mir durch sie, ein absolut UNVERZICHTBARER Reisebegleiter geworden. Welchen ich Ihnen hiermit sehr ans HERZ legen möchte. Zum einen, da ich mir wie gesagt, persönlich Einiges daraus ziehen konnte; laut ihrer Schilderung einige meiner Klienten sich kleine, aber direkt-und-sofort-funktionierende Heilinseln haben ziehen können;

Hier geht es um Feinstofflichkeit und Multidimensionalität; um das "berühmte" Hier und Jetzt, oder um all das "Alte", (Muster, Kindheitserfahrungen; Situationen in Arbeit, oder Parterschaft), welche uns möglicherweise tiefgreifend bis in "dieses" HEUTE beeinflussen. Um das "Höhere Selbst", welches uns stets leitet; uns an sich, so wir uns dessen bewußt sind, stets zur Seite steht.
In diesem liebevollen, selbst in ernsten Themen immer um Leichtiglkeit bemühten Buch, welches in seiner Tiefe mit einfachen Worten an useren innersten kern rührt, werden wir zu all dem, was uns wandelt, weiterbringt; zu verstehen, zuz verzeihen hilft - geführt. Freundlich und doch bestimmt nimmt uns der Autor an die Hand, zieht uns mit; immer tiefer ins Geschehen. Will uns anfüllen, mit Vertrauen. was ihm immer öfter gelingt, mühelos, meist absichtslos; Rick Phillips schafft es, uns allein durch die ehrlichen, überzeugenden Fallbeispiele; oder einfach die ganz individuellen, ganz und gar menschlichen, persönlichen Erfahrungen einiger uns zunächst unbekannter Menschen, in Kombination mit seiner unprätentiösen Wortwahl, exakt dorthin zu bringen. Wo wir uns schon immer wünschten zu sein. Wo wir einfach verstehen, wo wir die Zusammenhänge; unsere bisherige Entwicklung klar sehen können.

Anders kann ich es nicht formulieren. So angetan, so berührt, wie ich von diesem Buch bin. Verzeihung, aber so kam es mir vor, bereits während des Lesens gelingt einem hier, ganz nebenbei, ein "Sprung von einer Ebene in die andere". Zumindest kam es mir manchmal so vor.
Von daher: für alle "Pfadfinder" :), "Licht-Arbeiter" undundund, aufgemerkt :-)); Nein aber, dies scheint mir ein nahezu Unverzichtbares, wertvolles, bereicherndes, "kleines" Büchlein zu sein. Welches ich hier einfach nur sehr weiterempfehlen möchte.

Praktisch für jede/en, welche//r spirituell arbeitet; oder einfach "nur" Körperarbeit macht/ einsetzt. Für all jene und natürlich andere ebenso ist es eine Art Tafel, auf welcher die eigene Geschichte mit Klarheit und Liebe neu und heilsam stärkend!, geschrieben werden könnte.


State and Main [VHS]
State and Main [VHS]
VHS

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen skurril, eigenwillig, unterhaltsam, 18. Juni 2004
Rezension bezieht sich auf: State and Main [VHS] (Videokassette)
In dieser kleinen "Zufalls-Entdeckung" aus dem vergünstigten Video-Regal ... denn alle haben bereits DVD ... steckte ein herrlich erfrischendes Überraschungspaket!
Was haben wir gelacht, sollte die "Überschrift" sein, denn das trifft es sehr.
Geboten wird viel Kurzweil, Kitsch, heile Welt, Romantik, Provokation - soweit sie die amerikanisch-strenge Rezension überhaupt zuläßt - und es ist dieser Mix aus scheinbar versehentlich gefilmtem Landidyll im Kontrast zu der total ausgeflippten und jeglichem Realitätsbezug verlornen Hollywoodwelt - welche diesen Film; diese Geschichte zu einem Kleinod machen.
Dieser Film amüsiert, berührt ( teilweise unangenehm ), geht nah`: streift grade mal die oberste, Schutz-Schutz-Schicht; irritiert, nervt, beruhigt; um uns am Ende ganz für sich - für die Story einzunehmen ... auch wenn es scheinbar offensichtlich ... ich werde mich hüten, hier das Ende zu verraten!!! Diese kleine Story hat alles, für einen Regentag; für Fragezeichenmomente - ist absolut sehenswert!!


Magnolia [VHS]
Magnolia [VHS]
VHS
Wird angeboten von panamapost
Preis: EUR 6,88

19 von 103 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen unglaublich nervzehrend!, 18. Juni 2004
Rezension bezieht sich auf: Magnolia [VHS] (Videokassette)
Sorry, bei soviel Lob und guten Worten fällt Kritik umso schwerer... dennoch! Im Kino habe ich diesen Film, die unendlichen Selbstbespiegelungen, dieses ständige "sich-um-sich-selbst-drehen", das gekünstelte und konstruierte und vor allem das unaufhörliche, verquaste Gequake ( ich nenne es bewußt so ) nicht mehr ausgehalten! Es war der erste Film, welchen ich mittendrin verlassen habe! (als ich mich aufrappelte - folgte mir ein ziemliches Grüppchen) Zu einem späteren Zeitpunkt habe ich mir den Film mit viel Mühe noch zu Ende angesehen - deshalb auch die Rezi.
Tom Cruise "spielte", und es ist nie schön, wenn ein Schauspieler spielt, er oder sie sollte doch eher die Figur verkörpern, glaubhaft rüberbringen; er ruderte förmlich in diesem Text-überfrachteten, pseudointellektuellem Konstrukt herum; hölzern und an Fäden wie eine Marionette. Es war unangenehm mitanzuschauen, das mitanzusehen. Keine schöne Rolle für einen Schauspieler, wenn man so sehr spürt, wie wenig er in diesen Charakterschnitt "hineinpaßt" (obschon ich nun wirklich nicht zu den Tom-Cruuuz`-FanInnen gehöre, welche bereits in Ohnmacht fallen, wenn sie nur seinen Namen lesen)
Nun, wie gesagt, vieles in seiner Darstellung wirkte derart aufgesetzt, am Text, am Script, an der kruden Story-Idee klebend.

Am "allerschlimmsten" aber, empfand ich den Polizisten! Dessen Figur anfangs seine Kompetenzen, seine Macht schamlos überschritt, ausnutzte, um sich dadurch diesem Mädchen, welches sowohl körperlich als auch seelisch bereits schon so "fertig und am Ende war", zu nähern. Um sie "kennenzulernen". Diese Figur, "seine ganze Geschichte", und seine Sehnsüchte diesem Junkie-Mädchen der Oberlehrer, der Aufpasser, oder Ersatz-Pappa zu sein, waren für mich schwer an der Schmerzgrenze!
das ging mir, für mich über die Grenze des Ertragbaren. Hier wurde "konsumierbares Leid" dargestellt, und das auslösende Machtgefälle. Ich fand das grauslig erzählt; auf diese Weise möchte ich dies nicht präsentiert haben; auf eine distanzierte, gewollt künstlerisch-liberale Art; welche sich anbiedert, so tut, als könne jeder, der nur wolle, JEDERZEIT "heraus aus seinem Elend/Leid" - übrigens typisch amerikanisches Attitude erst ein Dramabad zu nehmen, oder das ganz ganz große Elend auspacken, ausbreiten, aaaber wenn man es nur will, wirklich will, daaaahnn - it`s up to you Baby - don`t take it too serious - klar, everything is possible, you just really have to go for it!

Usw, usf; in Wirklichkeit ist es in Amerika oft nicht "zum Besten bestellt", und einige Menschen verhungern wirklich und tatsächlich quasi vor dem Parliament. So bescheiden, wie das soziale Netz, die Fürsorge oder was auch immer dort organisiert ist - bisher. Darum kann, und will ich solch` einen Film, welcher sich (in der dortigen Presse damit rühmt) nicht unterstützen. Denn er bildet weder die Wirklichkeit ab, noch die Vision eines findigen "Indipendent-Regisseurs", noch unterhält er mich in irgendeiner Weise!!; gar erfüllt er die egozentrischen Sehnsüchte und Wünsche eines verhinderten, homoerotischen, seit Jahrzehnten einen auf Supermacho-machenden Tomas Krause.
Als es zum Ende hin auch noch Frösche regnet, fragte ich mich, was das dem Plot noch helfen soll?! Es ist nur noch widerlich anzusehen. Mag sein, daß hier gezeigt werden soll, wie sehr die Gesellschaft krankt, wie wenig Widerstandskraft die „modernen, amerikanischen Bürger" noch haben?, keine Ahnung ... oder ein Hinweis auf den Zerfall der amerikanischen Helden (Polizisten galten einmal als solche) Wußten Sie z.B.?, daß die Rate, der alkoholkranken Polizisten im Dienst, in Amerika, die weltweit Höchste ist?? Nun, Versuche, die Gesellschaft aufzurütteln, gab/gibt es genügend - es muß nicht gerade dieser sein!

Ich hab mir Mühe gegeben, mir mit Neugier und Offenheit diesen Film angesehen. Doch die Schauspieler fand ich nicht gut, sie haben mich nicht überzeugt, allen voran T.C., manchmal kann ers einfach nicht, überagiert, es wirkt zu gewollt. Die meisten Dialoge zerrten stark an meinen Nerven; die Figuren, die ganze Story, die Machart - es sprach mich einfach nichts an.


Seite: 1 | 2