Profil für Christian Doenges > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Christian Doenges
Top-Rezensenten Rang: 8.423
Hilfreiche Bewertungen: 958

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Christian Doenges
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
pixel
Garmin nüvi 2445 LMT CE Navigationsgerät (10,9 cm (4,3 Zoll) Display, 3D Traffic, Zentraleuropa, Lifetime Map Update, Text-to-Speech)
Garmin nüvi 2445 LMT CE Navigationsgerät (10,9 cm (4,3 Zoll) Display, 3D Traffic, Zentraleuropa, Lifetime Map Update, Text-to-Speech)

16 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Gute Idee, aber etliche Schwächen im Detail, 15. Mai 2012
Das Garmin 2445LMT sollte mein uraltes Tomtom Go ersetzen. Besonders gut hat mir bei diesem Gerät das lebenslange Kartenupdate und der TMCpro-Empfänger gefallen.

Nach dem Auspacken habe ich das Gerät zum Kartenupdate erst einmal an den Rechner angeschlossen. Die Software für den Mac ließ sich problemlos runterladen und unter 10.7 installieren und verwenden. Beides ist leider bei Tomtom überhaupt nicht selbstverständlich.

Der Kartendownload dauert eine gefühlte Ewigkeit, danach dauert es eine ganze Weile, bis die Karte an das Gerät übertragen ist. Nach einer knappen Stunde geht es los: USB-Kabel mit TMC-Empfänger an das Navi und den Zigarettenanzünder im Auto anschließen und anschalten. Erst einmal fragt das Navi nach dem aktuellen Ort (Deutschland), anschließend muss man die Lizenzbedingungen akzeptieren und den Sicherheitshinweis abnicken. Letztere beiden Fragen kommen immer, wenn man das Gerät anschaltet und nicht nur aus dem Standby aufweckt. Ziemlich nervig.

Satelliten werden nach dem Kaltstart in wenigen Minuten gefunden, anschließend in ca. 10 Sekunden. Das Suchen einer Route geht schnell (unter eine Minute für ca. 100 km). Beides ist erheblich schneller als das alte Go. Auch der Empfang von Verkehrsdaten geht erheblich schneller, als ich das von fest verbauten Navis kenne.

Der Bildschirm ist hell und gut ablesbar, auch bei Sonneneinstrahlung. Die Bedienung ist eingängig und auch ohne Handbuch leicht nachzuvollziehen. Die Ansagen sind präzise und kommen rechtzeitig.

Leider ist die Tonqualität erbärmlich. Bei 60% der Maximallautstärke sind deutliche Verzerrungen zu hören, bei 80% (Auslieferungszustand) ist die Stimme so blechern, dass man ich sie kaum noch verstehe. Übel.

Etliche Details nerven. Einige Beispiele:

- Wenn man die Zündung abschaltet (z.B. an einer Ampel), schaltet sich auch das Navi ab (es sei denn, man drückt rechtzeitig eine Schaltfläche auf dem Bildschirm). Beim Anschalten wird die Navigation nicht automatisch gestartet, dazu muss man wieder drücken. Tomtom bietet hier eine Einstellung, um das Navi angeschaltet zu lassen.

- Wenn eine neue Route angeboten wird (z.B. auf Grund von Verkehrsdaten), muss diese erst ausgesucht und dann bestätigt werden. Beides erfordert, dass man die Augen von der Straße nimmt.

- Fährt das Auto auf dem Bildschirm nach oben oder unten, bewegt es sich oft so weit auf den Bildschirmrand zu, dass die Abbiegerichtung nicht zu erkennen ist. Auch das erfordert ein genaues hinsehen.

- Bei Tomtom gibt es eine Ansicht, bei der nur die Richtung der nächsten Abbiegung und deren Entfernung angezeigt wird - perfekt um nicht vom Verkehr abgelenkt zu werden. Bei dem Garmin konnte ich so etwas nicht finden.

Toll an diesem Gerät finde ich die völlig stressfreie Anbindung an den Mac, das Display, den GPS- und TMCpro-Empfänger und die gute Bedienung (trotz kleiner Schwächen, die aber Tomtom auch hat).

Richtig nervig ist das dauernde Abschalten und der hohe Aufmerksamkeitsgrad, den man dem Navi widmen muss (statt auf den Verkehr zu achten).

Ausschlusskriterium ist jedoch der Lautsprecher: bei höheren Lautstärken, wie das im Auto manchmal notwendig ist, zur Unkenntlichkeit verzerrte Stimmen empfinde ich als Zumutung.

Insgesamt wirkt das 2445 auf mich wie ein unreifes Produkt, dass lieblos auf den Markt geworfen wurde. Schade, denn bei Outdoor GPS-Empfängern liefert Garmin erheblich besseres.


DOMKE Classic Camera Bags F-5XZ LARGE SHOULDER BAG schwarz
DOMKE Classic Camera Bags F-5XZ LARGE SHOULDER BAG schwarz
Preis: EUR 61,64

4.0 von 5 Sternen Tolle Tasche mit kleinen Detailschwächen, 15. Mai 2012
Die Domke F-5ZB ist aus schwerem Baumwollstoff gefertigt, der sich angenehm auf der Haut anfühlt. Der Deckel hält mit seinem Innenfutter aus Kunstfaser auch stärkere Regenschauer ab (ausprobiert). Die Verarbeitung ist tadellos, hier gibt es nichts zu meckern.

Der Gurt ist breit und auf der Innenseite mit Gummifäden durchwebt, so dass er nicht von der Schulter rutscht. Die Länge des Gurts ist verstellbar und für Menschen zwischen ca. 1,50 und ca. 1,90 cm Körpergröße passend (andere Größen mögen auch gehen, das konnte ich nicht ausprobieren).

Der breite, stabile Reißverschluss hakt und klemmt nicht. Die beiden Gleiter haben breite Metalllaschen, die man auch ohne hinzusehen bedienen kann. Da der Deckel mit einem Klettverschluss gehalten wird, könnte man den Reißverschluss auch offen lassen um noch schneller an den Tascheninhalt zu kommen.

Die Innentasche ist auf allen Seiten (vorne, hinten, links, rechts, unten) gepolstert. Die gepolsterten beiden inneren Trennwände sind individuell verstellbar (Klett). Eine Olympus E-M5, E-P3 oder Panasonic G3 mit zwei zusätzlichen Objektiven passen problemlos hinein, dann ist nach oben noch viel Luft. Eine Canon 5D mit Objektiv passt ebenfalls.

An der Rückseite gibt es eine mit einem kleinen Klettverschluss in der Mitte, in der sich z.B. ein Notizbuch oder Handy verstauen lässt. Ganz schließen lässt sich diese Tasche jedoch nicht. Die beiden kleinen vorderen Taschen werden zwar vom Deckel verdeckt, lassen sich aber nicht schließen. Es gibt somit keine verschließbare Tasche für Speicherkarten und ähnliche Kleinteile. In der Praxis finde ich das sehr störend.

Die Tasche sieht toll aus und fühlt sich sehr angenehm an - kein Vergleich mit den üblichen Kunststoff-Kamerataschen. Sie ist etwas zu groß (die F-5XB ist genau richtig, aber leider an den Seiten nicht gepolstert) aber immer noch akzeptabel für eine immer-dabei Tasche. Die fehlende verschließbare Tasche für Kleinteile ist wirklich nervig und führt zu einem Stern Abzug.


DOMKE Classic Camera Bags F-5XB SHOULDER BELT BAG Kamera Tasche schwarz
DOMKE Classic Camera Bags F-5XB SHOULDER BELT BAG Kamera Tasche schwarz
Preis: EUR 105,14

17 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Sieht gut aus, fühlt sich gut an und ist leider unpraktisch, 15. Mai 2012
Die Domke F-5XB ist aus schwerem Baumwollstoff gefertigt. Der Deckel ist auf der Innenseite mit wasserdichter Kunstfaser gefüttert und hält auch stärkere Regenschauer ab (ausprobiert). Die Verarbeitung ist tadellos.

Der Gurt ist breit und auf der Innenseite mit Gummifäden durchwebt, so dass er nicht von der Schulter rutscht. Die Länge des Gurts ist verstellbar und für Menschen zwischen ca. 1,50 und ca. 1,90 cm Körpergröße passend (andere Größen mögen auch gehen, das konnte ich nicht ausprobieren).

Der Reißverschluss ist breit und robust. Er hakt und klemmt nicht und die beiden Gleiter haben breite Metalllaschen, die man auch ohne hinzusehen bedienen kann. Wer ganz schnell zugreifen können möchte, kann den Reißverschluss auch offen lassen und den Deckel mit dem Klettverschluss geschlossen halten. Das wird in den meisten Fällen reichen, damit nichts hinausfällt.

Die Innentasche ist mit zwei verstellbaren, gepolsterten Trennwänden individuell einstellbar. Eine Olympus E-M5, E-P3 oder Panasonic G3 mit zwei zusätzlichen Objektiven passen problemlos hinein. Ein - für mich - großer Nachteil ist die fehlende Polsterung an den äußeren Seitenwänden. Auf den Seiten, an denen der Gurt befestigt ist, schützt nur der Baumwollstoff den Inhalt. Die Vorder- und Rückseite sind jeweils gepolstert, der Boden ebenfalls, der zusätzlich noch versteift ist, damit die Tasche gut steht.

Es gibt kein verschließbares Fach für Kleinteile, zum Beispiel Speicherkarten oder Akkus. Für den Einen mag das puristisch sein, für mich ist es sehr nervig und macht die ansonsten tolle Tasche deutlich unpraktischer.

Die Tasche sieht toll aus und fühlt sich sehr angenehm an - kein Vergleich mit den üblichen Kunststoff-Kamerataschen. Sie hat die perfekte Größe für eine immer-dabei Tasche und sie schreit nicht "Fototasche". Das wäre 5 Sterne wert. Doch leider weist sie erhebliche Mängel in der Praxistauglichkeit auf (fehlende Polsterung an den Seitenwänden und die nicht vorhandene Möglichkeit Kleinteile zu verstauen), so dass ich sie schließlich zurück geschickt habe. Schade, ich wünsche mir ein Nachfolgemodell ...


JJC Gummi Gegenlichtblende 52mm 3in1 Tiefe verstellbar Rubber Lens Hood Streulichtblende Sonnenblende
JJC Gummi Gegenlichtblende 52mm 3in1 Tiefe verstellbar Rubber Lens Hood Streulichtblende Sonnenblende
Wird angeboten von ares-foto
Preis: EUR 7,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Perfekte Gegenlichtblende - Achtung: nicht für Weitwinkel geeignet, 1. Mai 2012
Die "JJC Gummi Gegenlichtblende 52mm 3in1" entspricht mechanisch der JJC Gummi Gegenlichtblende 37mm 3in1 mit größerem Durchmesser. Sie wird auf das Filtergewinde des Objektivs geschraubt und bei Bedarf ausgeklappt, zum Verstauen wieder einklappen. Das dauert den Bruchteil einer Sekunde. Für die dritte, dazwischen liegende, Stufe habe ich noch keine Verwendung gefunden.

Der Gummi federt Stöße gegen das Objektiv ab und schützt dadurch gegen kleine Missgeschicke. (Wunder sollte man natürlich nicht erwarten ...)

Unangenehme Gerüche, wie sie bei Gummi öfters mal auftreten, habe ich nicht bemerkt.

Der Objektivdeckel passt auf das Filtergewinde der Gegenlichtblende. Dadurch kommt man immer gut an den Objektivdeckel, auch wenn er an der Seite Schnapper zur Entriegelung hat. Das ist bei den harten Kunststoff-Gegenlichtblenden oft sehr schwierig, da zu eng und auch der Hauptgrund, warum ich Gummi gegenüber Hartplastik bei Gegenlichtblenden bevorzuge.

Mit dem Olympus M.Zuiko Digital ED (12-50mm 1:3.5-6.3 EZ) Objektiv habe ich unterhalb ca. 16mm Brennweite (32 mm KB-equivalent) eine deutliche Vignettierung (Abschattung der Randbereiche) festgestellt. Ab ca. 13mm sieht man nur noch durch ein kreisrundes Loch ...

Ich finde die Gegenlichtblende hervorragend (deshalb auch 5 Sterne) nur für den Einsatz mit Weitwinkelobjektiven ist sie nicht geeignet. Bei größeren Brennweiten eine klare Kaufempfehlung.
Kommentar Kommentare (7) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jun 15, 2012 9:30 AM MEST


JJC Gummi Gegenlichtblende 37mm 3in1 Tiefe verstellbar Rubber Lens Hood Streulichtblende Sonnenblende
JJC Gummi Gegenlichtblende 37mm 3in1 Tiefe verstellbar Rubber Lens Hood Streulichtblende Sonnenblende
Wird angeboten von Kruger-tec
Preis: EUR 8,95

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Perfekte Gegenlichtblende, 1. Mai 2012
Die "JJC Gummi Gegenlichtblende 3in1" ist, wie der Name nahe legt, aus weichem Gummi gefertigt. Sie wird auf das Filtergewinde des Objektivs geschraubt und bei Bedarf ausgeklappt, zum Verstauen wieder einklappen. Das dauert den Bruchteil einer Sekunde. Für die dritte, dazwischen liegende, Stufe habe ich noch keine Verwendung gefunden.

Der Gummi federt Stöße gegen das Objektiv ab und schützt dadurch gegen kleine Missgeschicke. (Wunder sollte man natürlich nicht erwarten ...)

Unangenehme Gerüche, wie sie bei Gummi öfters mal auftreten, habe ich nicht bemerkt.

Der Objektivdeckel passt auf das Filtergewinde der Gegenlichtblende. Dadurch kommt man immer gut an den Objektivdeckel, auch wenn er an der Seite Schnapper zur Entriegelung hat. Das ist bei den harten Kunststoff-Gegenlichtblenden oft sehr schwierig, da zu eng und auch der Hauptgrund, warum ich Gummi gegenüber Hartplastik bei Gegenlichtblenden bevorzuge.

Das Filtergewinde ist aus Plastik gefertigt, was möglicherweise Fragen zur langfristigen Haltbarkeit aufwirft. Da ich die Gegenlichtblende fast immer auf dem Objektiv habe, mache ich mir über die Haltbarkeit wenig Gedanken. Aus meiner Sicht ist Kunststoff an dieser Stelle sogar begrüßenswert: falls die Gegenlichtblende mal verkantet aufgesetzt wird, ist hinterher die (billige) Gegenlichtblende und nicht das (teure) Objektiv beschädigt.

Auf das Olympus M.Zuiko Digital 45 mm 1:1.8 Objektiv passt die 37mm Gegenlichtblende perfekt. Eine Abschattung der Randbereiche (Vignettierung) findet nicht statt.


brother Lasertoner TN-135Y/TN135Y gelb Inh.4.000
brother Lasertoner TN-135Y/TN135Y gelb Inh.4.000
Wird angeboten von Frankentoner
Preis: EUR 103,90

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gut und teuer, 5. April 2012
Wie die anderen Kartuschen auch ist der Einbau nach Anleitung sehr einfach. Der Toner passt perfekt in den Drucker, das Druckbild ist einwandfrei. Die Farben sind stabil von Kartusche zu Kartusche.

Es liegt ein Aufkleber bei, mit dem sich die alte Tonerkassette in der Verpackung der neuen kostenlos an den Hersteller zurück schicken lässt. Damit muss man sich keine Gedanken über die Entsorgung machen.

Im Gegensatz zur schwarzen Kartusche verliert diese nur sehr wenig Toner.

Die angegebenen 4000 Seiten habe ich noch nie auch nur Ansatzweise erreicht. Ich drucke etwa 50% Dokumente mit etwas farbiger Auszeichnung, 35% Probeausdrucke für gestaltete Drucksachen (Karten, Flyer, Poster, etc.) und 15% Photos. Wesentlich über 2000 Seiten bin ich mit einer Farbkartusche noch nicht gekommen, meist liege ich knapp unter 2000 - entspricht wohl nicht der Normnutzung :). Das treibt die Kosten in die Höhe.

Fazit: die Tonerkartusche funktioniert einwandfrei und liefert gute Druckergebnisse. Die Kosten sind, vorallem wegen der in der Praxis geringeren Reichweite, ziemlich hoch.


Dill Akku Lenovo ThinkPad R61,R61e,R61i ** Lenovo ThinkPad T61,T61p Laptop Notebook *4400mAh ,10.8V* Akkubezeichnung:40Y6799,ASM 92P1138,ASM 92P1140,ASM 92P1142,FRU 42T4504,FRU 42T4513,FRU 42T5233,FRU 92P1137,FRU 92P1139,FRU 92P1141
Dill Akku Lenovo ThinkPad R61,R61e,R61i ** Lenovo ThinkPad T61,T61p Laptop Notebook *4400mAh ,10.8V* Akkubezeichnung:40Y6799,ASM 92P1138,ASM 92P1140,ASM 92P1142,FRU 42T4504,FRU 42T4513,FRU 42T5233,FRU 92P1137,FRU 92P1139,FRU 92P1141

4.0 von 5 Sternen Günstiger Ersatz für das Original, 5. April 2012
Der Akku sieht aus wie das Original, passt aber nicht ganz in ein T61 hinein: der Schnapper, der den Akku gegen Herausfallen sichert, lässt sich nur schließen, wenn man den Akku mit viel Kraft in das Gehäuse schiebt. Hier ist wohl irgendwo ein Maß nicht ganz eingehalten worden. Dafür gibt es einen Stern Abzug.

Das Notebook erkennt den Akku als Original und verwendet ihn auch so, also keinerlei Einschränkungen.

Bei meinem Exemplar wird der Hersteller mit Sanyo angegeben und die Nennkapazitat mit 56,93 Wh, also etwas über den in der Beschreibung angegebenen 5200 mAh. Der Akku wurde laut Selbstauskunft vor etwa einem halben Jahr hergestellt. Das ist interessant, weil Lithium-Ionen-Akkus bei der Lagerung altern und ein neuer, aber mehrere Jahre alter Akku sicher nicht mehr die Leistung eines jüngeren Exemplars bringt.

Da ich den Akku erst seit ca. einem Monat verwende, kann ich keine Aussage über das Alterungsverhalten machen. Bisher sind keine Auffälligkeiten zu erkennen.

Fazit: ein guter Ersatz für das Original. Wenn die Passform besser wäre, gäbe es nichts zu bemängeln.


Ravensburger 00515 - tiptoi®: Interaktiver Globus puzzleball® (ohne Stift)
Ravensburger 00515 - tiptoi®: Interaktiver Globus puzzleball® (ohne Stift)

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Tolles Lernspielzeug ... wenn es einmal aufgebaut ist, 27. Dezember 2011
= Haltbarkeit:2.0 von 5 Sternen  = Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen  = Pädagogisch wertvoll:4.0 von 5 Sternen 
Am Anfang steht der Frust: die einzelnen Teile des Globus sitzen sehr streng und müssen mit viel Kraft eingesetzt werden. Besser geht das übrigens, wenn man die Teile von innen nach außen statt von außen nach innen drückt. Ob ein handwerklich geschicktes 8-jähriges Kind das kann ... bei uns nicht.

Richtig "lustig" ist das letzte Teil: es lässt sich nur von außen aufdrücken und dann stehen eine oder mehrere Ecken nach oben weg. Drückt man fester, bricht anderes Teil ein und man fängt wieder von vorne an.

Nach etlichen Versuchen habe ich eine feine Feile genommen und nachgebessert. Das Ergebnis ist, dass das letzte Teil jetzt passt und nur noch an einer Ecke etwas hoch steht. Damit kann ich zwar leben, für den Preis hätte ich etwas mehr Passgenauigkeit erwartet.

Wir haben in Summe ca. eine Stunde für den Aufbau benötigt. Einige Rezensenten berichten von einer halben Stunde und schreiben nichts von Problemen. Ich vermute deshalb, dass es gewisse Toleranzen bei der Fertigung gibt und es wohl auch etwas Glückssache ist, wie schwer der Aufbau ist.

Ist der Globus erst einmal fertig zusammengebaut, lässt sich damit, wie von anderen Tiptoi-Produkten bekannt, spielen und entdecken. Meine Kinder beschäftigen sich stundenlang begeistert damit. Besonders gut gefallen ihnen die Spiele, meiner Frau gefällt die Möglichkeit schnell Informationen zu jedem Land abzurufen. :)

Ob und wie haltbar das Ganze ist, wird sich zeigen nachdem der Globus das erste Mal hingefallen ist ...

Ich finde die Verarbeitung unseres Exemplars dem Preis nicht angemessen. Ich würde mir wünschen, dass die Teile auch für ein Kind montierbar sind. Ist der Globus erst einmal aufgebaut, ist der Spielwert hoch und mach viel Spaß und Freude. Also eine Kaufempfehlung mit Vorbehalt: tolle Idee, hoher Spielwert, Puzzle verbesserungsfähig.


Canon Kompakt Batterie Pack CP-E4 für 580EX II
Canon Kompakt Batterie Pack CP-E4 für 580EX II
Wird angeboten von KÖSTER MÜNSTER
Preis: EUR 199,40

13 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Super Leistung mit einigen Schwächen im Detail, 5. November 2011
Das Canon Compact Battery Pack CP-E4 ist eine externe Stromversorgung zum Anschluss an ein Canon EX 580 II Blitzgerät. Dabei wird das Batteriefach mit 8 AA Akkus (oder Batterien) bestückt und versorgt über ein Spiralkabel den Blitz mit Hochspannung.

Die Akkus werden in einen Träger eingelegt, in den sie mit leichtem Druck einschnappen. Löcher auf der Rückseite erleichtern das schnelle Entfernen der leeren Akkus, so dass der Wechsel in unter einer Minute erledigt ist. Wenn der Träger wieder in das Gehäuse eingesetzt wurde, wackelt und klappert nichts.

Mit frisch geladenen Eneloop Akkus und C.Fn12 (interne Akkus werden nur für die Elektronik und nicht zum Blitzen verwendet) ist ein Blitz mit voller Leistung etwa jede Sekunde möglich. Bei konstanter Auslösung mit 3 Bildern pro Sekunde und 1/4 Blitzleistung schafft der Blitz 4 Auslösungen, danach gibt es ein ungeblitztes Bild gefolgt von zwei geblitzten. Dieses Muster (1:2) wiederholt sich, wobei ich nicht ausprobiert habe, wie lange. In der Praxis bedeutet das für mich, dass die Blitzfolge erheblich über der des EX 580 II ohne CP-E4 liegt.

Die Anzahl der Blitze pro Akkusatz hängt natürlich vom Einsatz ab. Ohne CP-E4 erreiche ich in einem Fall ca. 300 Auslösungen mit einem Akkusatz, mit habe ich bei ca. 800 Auslösungen noch keine Ermüdungserscheinungen beobachtet. Die von einem anderen Rezensenten angegebenen 1000 - 1200 Auslösungen halte ich für realistisch.

Wie auch der EX 580 II ist das CP-E4 vor Staub- und Spritzwasser geschützt (letzteres ist bei 300V eine gute Idee ...). Im Gehäuse befindet sich ein Loch um das Batteriepack an einem Stativgewinde befestigen zu können. Die Schraube dazu wird mitgeliefert.

Die (ebenfalls mitgelieferte) Tasche hat eine Schlaufe und kann z.B. an einem Gürtel befestigt werden. Sehr praktisch ist, dass sich die Tasche an beiden Seiten öffnen lässt: an der einen lässt sich das Batteriepack entnehmen, an der anderen können die Akkus gewechselt werden ohne das CP-E4 auszupacken.

Nach so viel Lob auch etwas Kritik: um das Gewicht von Kamera und Objektiv nicht zu erhöhen, trage ich das Batteriepack gerne in einer Hemdtasche oder - noch lieber - am Gürtel. Das Kabel ist dazu lang genug, spannt sich aber recht stark und knickt direkt hinter dem Knickschutz ab (an beiden Enden). Hier wären ein etwas längeres Kabel oder eine andere Konstruktion vertrauenserweckender. Mal sehen, wie lange das gut geht ...

Eines meiner CP-E4 pfeift sehr hochfrequent beim Laden des Blitzkondensators und danach rhythmisch alle paar Sekunden kurz. Das deutet auf eine billige Spule hin (mal wieder 0,01% des Kaufpreises in der Herstellung gespart ...) vor allem aber NERVT es gewaltig.

Eine Anzeige für den Ladezustand der Akkus fehlt. Damit befindet sich das CP-E4 in guter Gesellschaft mit dem EX 580 II.

Fazit: man erhält hier für relativ viel Geld ein Zubehör, das die Einsatzmöglichkeiten des EX 580 II in bestimmten Anwendungsfällen erheblich ausweitet. Wenn man diese Möglichkeiten braucht, ist das Geld gut angelegt, denn das CP-E4 funktioniert trotz kleiner Schwächen hervorragend.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 9, 2012 9:56 PM CET


PMSE Multischalter 5 auf 8 mit integr. Netzteil
PMSE Multischalter 5 auf 8 mit integr. Netzteil
Wird angeboten von HB-DIGITAL
Preis: EUR 36,90

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Solide und unkompliziert, 21. Oktober 2011
Der SMS 5/8 Multischalter 5 hat 5 Eingänge (H/V High Band und H/V Low Band für die LNB und terrestrisch für Antenne) und 8 Ausgänge.

Das Netzteil ist eingebaut, man hat kein sperriges Steckernetzteil, das mehrere Steckdosen verdeckt. Eine Leuchte zur Funktionskontrolle gibt es bei meinem Gerät nicht.

Der Anschluss ist einfach: LNB mit den Eingängen verbinden, Empfänger mit den Ausgängen, Netzstecker in die Steckdose, fertig.

Bei mir war die einzige Schwierigkeit, dass der vorherige Multischalter mit 14V/18V und 0Hz/22kHz beschriftet war. Dazu muss man wissen, dass 14V = V, 18V = H und 0 Hz = Low Band, 22 kHz = High Band. Dann ist es einfach.

Die Schüssel ist auf Astra 19.2°E gerichtet, ein Unterschied im (digitalen) Empfang zu dem vorherigen Multischalter ist nicht festzustellen.

Fazit: Der SMS 5/8 Multischalter ist unkompliziert und tut genau das, was er soll. Eine klare Empfehlung!
Kommentar Kommentar | Kommentar als Link


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8