Profil für Dieter Winkler > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Dieter Winkler
Top-Rezensenten Rang: 489.828
Hilfreiche Bewertungen: 132

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Dieter Winkler (Freilassing, Bayern)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
Original Bluedio mini Bluetooth Headset Ultra Slim Kopfhörer für Sony Ericsson Xperia go , P , U , Sola , S / ARC X12 / V LT25i / Lanboo Zubehör
Original Bluedio mini Bluetooth Headset Ultra Slim Kopfhörer für Sony Ericsson Xperia go , P , U , Sola , S / ARC X12 / V LT25i / Lanboo Zubehör
Wird angeboten von Lanboo
Preis: EUR 9,90

1.0 von 5 Sternen Nicht zu empfehlen!, 28. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Am anderen Ende kommt man so leise rüber, dass ein normales Gespräch praktisch nicht möglich ist. Schon gar nicht im Auto, wo die entsprechenden Umgebungsgeräusche noch hinzukommen. Wer billig kauft, kauft teuer. Das bewahrheitet sich immer wieder.


Gefängnistagebuch
Gefängnistagebuch
von Luise Rinser
  Taschenbuch
Preis: EUR 6,95

5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Verwässert, 22. Juli 2007
Rezension bezieht sich auf: Gefängnistagebuch (Taschenbuch)
Luise Rinser gelang ein äußerst interessant zu lesender Bericht über den Alltag von Inhaftierten im Traunsteiner Gefängnis (Oberbayern) zur Zeit des Dritten Reiches. Grundlage für das vorliegende Werk war ihr Tagebuch, das sie während der Zeit ihrer eigenen Inhaftierung (der ihr vorgeworfene Tatbestand lautete auf Hochverrat), in den Wochen vom 22. Oktober bis zum 21. Dezember 1944, heimlich führte. Luise Rinser ließ kein Detail aus; von schikanierendem Gefängnispersonal, über viel zu wenigem und schlechtem Essen, bis hin zur Ausbeutung als billige Arbeitskraft, spannt sich der Bogen ihrer Hafterlebnisse. Zusätzlich erfährt der Leser viele Einzelschicksale, denen sie im Gefängnis in Form ihrer Leidensgenossinnen begegnete und die sie in wenigen und umso treffenderen Worten nacherzählt.

Verwässert wurde die Lektüre für mich jedoch durch den Eindruck, dass sie sich als "Geistesmensch" permanent dem "Pöbel", also ihren Mithäftlingen, überlegen zu fühlen schien; ihr Schreibstil war phasenweise - streng genommen über die gesamte Länge des knapp 160 Seiten umfassenden Buches - in einer Art und Weise besserwisserisch und hochmütig, dass mir dieser von Seite zu Seite immer unerträglicher wurde. Ohne jetzt die Intention der 2002 in München verstorbenen Autorin schmälern zu wollen, so hätte meines Erachtens diesem an sich guten Bericht, der ja erst nach dem Krieg in dieser Form entstand bzw. erschien (1946), ein wenig mehr Bescheidenheit gut getan.


X & Y
X & Y
Wird angeboten von Multi-Media-Trade GmbH - Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Preis: EUR 6,81

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein schönes Stück Musik, 26. Juni 2005
Rezension bezieht sich auf: X & Y (Audio CD)
Zugegeben, anfangs hat sich alles ein bisschen gleich angehört, im Gegensatz zu den beiden früheren Alben fehlten hier die Höhepunkte. Doch wie gesagt: nur anfangs. Denn so nach und nach haben sich auch hier wahre Perlen herauskristallisiert. Ich denke nur an "What If", "A Message", "Low", "The Hardest Part" und den Hidden Track, die Nummer 13. Natürlich, Coldplay haben nichts wirklich Neues erfunden, aber das müssen sie auch nicht. Ihr aktuelles Album macht die Welt auch so ein kleines Stück schöner und schon alleine dieser Verdienst ist es, für den das Album fünf Sterne von mir bekommt. Wer Coldplay schon seit den ersten "Yellow"-Tagen schätzt, wird den Kauf also ganz sicher nicht bereuen; aber auch allen anderen sei dieses schöne Stück Musik ans Herz gelegt!


Mutmaßungen über Jakob. SZ-Bibliothek Band 18
Mutmaßungen über Jakob. SZ-Bibliothek Band 18
von Uwe Johnson
  Gebundene Ausgabe

11 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ein Buch für Literatur-Asketen, 28. August 2004
"Mutmaßungen über Jakob" hat mich sehr enttäuscht. Die Handlung würde ich zwar mit fünf Sternen bewerten, doch da es nie so ganz möglich ist, zu durchschauen, wer von den Handlungsträgern denn gerade handelt, und die Rechtschreibung weder den neuen noch den alten Regeln folgt, kann ich dem Buch am Ende nur drei Sterne geben. (Und davon ist einer geschenkt.) Denn Bücher mit Substanz gibt es viele, vor allem auch solche, die, im Gegensatz zum "Jakob", nicht nur nicht quälend zu lesen sind, sondern sogar auch noch, abseits aller Askese, Freude machen!


New York von oben
New York von oben
von Yann Arthus-Bertrand
  Gebundene Ausgabe

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen New York erleben, 27. Juli 2004
Rezension bezieht sich auf: New York von oben (Gebundene Ausgabe)
Wer dieses Buch durchblättert, wird von den dargebotenen Bildern begeistert sein! Denn die Fotos bestechen nicht nur durch ihre Brillanz, sondern auch durch Perspektiven, wie man diese Stadt so kaum jemals zuvor schon gesehen hat. Der staunende Betrachter verliert sich dabei in dem Gefühl, schwebend durch die grandiose Hochhauslandschaft New Yorks sich zu bewegen, ohne dabei jedoch von seitenlangen Texten erschlagen oder zumindest gelangweilt zu werden. Dennoch hält dieser Bildband viele inhaltliche Details bereit, die sich zum einen an Architekturinteressierte und zum anderen an alle Freunde und leidenschaftlichen Liebhaber dieser Stadt richten. Dieses herrliche Buch sei daher all jenen ans Herz gelegt, die aus der Fülle des Angebots das Beste wählen möchten, denn Bildbände über New York gibt es viele, aber keinen wie diesen!


Als wäre alles das letzte Mal: Erich Remarque. Eine Biographie
Als wäre alles das letzte Mal: Erich Remarque. Eine Biographie
von Wilhelm von Sternburg
  Taschenbuch
Preis: EUR 14,95

14 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Standardwerk, 30. Januar 2004
Wilhelm von Sternburg ist es gelungen, die erste wirkliche Biografie über Erich Maria Remarque zu schreiben und dabei zugleich auch ein Standardwerk zu schaffen. In erster Linie richtet sich sein Buch an jenen Leser, der sich bereits mit den Romanen Remarques vertraut gemacht hat und nun etwas mehr über den Autor und seine Zeit erfahren möchte.
Gerade auch dadurch, dass Wilhelm von Sternburg sehr genau auf den jeweils bestehenden zeitgeschichtlichen Hintergrund eingeht und dazu sowohl Remarques Leben als auch jedes seiner Werke in Bezug stellt, entsteht ein sehr lebendiges Bild über einen Schriftsteller, dessen Bücher auch heute noch - über drei Jahrzehnte nach seinem Tod - Bestseller sind.
Mein Fazit: An dieser spannenden, äußerst informativen Biografie wird niemand, der sich näher mit Leben und Werk Remarques auseinander setzen möchte, vorbeigehen können.


Wüstenblume
Wüstenblume
von Waris Dirie
  Taschenbuch

24 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Plädoyer für eine gerechtere Welt, 11. Januar 2004
Rezension bezieht sich auf: Wüstenblume (Taschenbuch)
Waris Dirie erzählt in ihrem Buch von ihrer Kindheit in Somalia, sie beschreibt die Traditionen, Gebräuche und das Alltagsleben der viehzüchtenden Nomaden. Ein Leben, das von Entbehrungen gezeichnet ist, aber auch viele schöne Seiten hat, die von ihr sehr lebendig geschildert werden. Danach berichtet sie auf sympathische Art und Weise, wie es dazu kam, den unglaublichen Weg vom einfachen Nomadenmädchen der Wüste bis hin zum Topmodel zu schaffen und schließlich sogar Sonderbotschafterin der UNO zu werden, um in dieser Rolle gegen die „Tradition" der Genitalverstümmelung, dessen Opfer auch sie wurde, zu kämpfen.
In Somalia und vielen anderen afrikanischen Staaten müssen Mädchen ab dem Kindesalter die unfassbar grausame Prozedur der Beschneidung über sich ergehen lassen, weil das, was sich zwischen den Beinen befindet, schon seit Jahrtausenden als schlecht und unrein angesehen wird. Andernfalls hätte eine junge Frau auf dem Heiratsmarkt, der ausschließlich von Männern bestimmt wird, keinerlei Chancen ...
„Obwohl ich nach meiner Beschneidung große Schmerzen litt, zählte ich noch zu den Glücklicheren. Es hätte weitaus schlimmer kommen können, wie unzählige andere Mädchen erfahren mussten. Bei unseren Wanderungen durch Somalia stießen wir auf viele Familien und spielten mit ihren Töchtern. Aber wenn wir sie wiedertrafen, waren die Mädchen oft fort. Niemand sagte ehrlich, was mit ihnen geschehen war, manchmal sprach man einfach nicht mehr von ihnen. Sie waren an der willkürlichen Verstümmelung gestorben - gestorben am Schock, an Infektion, an Wundstarrkrampf oder sie waren verblutet. Wenn man betrachtet, unter welchen Bedingungen der Eingriff durchgeführt wird, wundert dies nicht weiter. Es wundert vielmehr, dass einige von uns ihn überlebt haben."
Mit „Wüstenblume" ist Waris Dirie ein sehr packendes und auch sehr mutiges Buch gelungen, denn zum einen macht es den Leser mit der Kultur eines ihm völlig fremden Landes bekannt und zum anderen zeigt es schonungslos jene Verbrechen auf, die schon seit Ewigkeiten den somalischen Mädchen angetan werden. Die Traditionen anderer Länder gilt es selbstverständlich zu respektieren, aber nicht um den Preis von Menschenrechten!


Der Erwählte: Roman
Der Erwählte: Roman
von Thomas Mann
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,95

5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein spätes Meisterwerk, 8. Dezember 2003
Rezension bezieht sich auf: Der Erwählte: Roman (Taschenbuch)
Als ich zum ersten Mal von Thomas Manns "Der Erwählte" hörte, war ich vom Stoff der alten Ödipus-Sage und der auf den ersten Blick stark verwickelten Handlung nur wenig angetan. Aber als ich mich dann doch dazu entschloß, das Buch zu lesen, wurde ich umso begeisterter, je tiefer ich in die Nacherzählung dieses ursprünglich mittelalterlichen Versepos eintauchte. Der Grund für meine Begeisterung liegt zum einen in der äußerst beeindruckenden Fabulierkunst, denn Thomas Mann hat es scheinbar spielend geschafft, seinen Prosatext nicht nur mit viel Geist zu versehen, sondern diesen auch noch mit ebenso viel Humor und Ironie zu würzen, und zum anderen ist es die Handlung (mit teils sehr berührenden Szenen), die einen unheimlich schlüssigen und auch kurzweiligen Eindruck hinterläßt. Für mich zählt dieses Spätwerk zu einem seiner besten Bücher!


Das Karpathenschloss
Das Karpathenschloss
von Jules Verne
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,90

14 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mit Jules Verne nach Siebenbürgen, 28. September 2003
Rezension bezieht sich auf: Das Karpathenschloss (Taschenbuch)
Ich habe die Geschichte um das Karpatenschloss, in dem es - so glauben es zumindest die Bewohner des nahegelegenen Dörfchens Werst - spuken soll, mit großem Vergnügen gelesen! Nicht nur wegen der äußerst detailgetreuen Illustrationen, sondern auch, weil die Story wirklich spannend erzählt war! Möglicherweise zählt "Das Karpathenschloß", wie auch die übrigen Werke von Jules Verne, nicht zu den Büchern, die den Leser zu "verändern" imstande sind, dazu beschränkt sich J.V. wohl viel zu sehr auf die Handlung und lässt zu wenig psychologische Tiefe aufkommen, doch als Zwischendurchlektüre mit gutem Niveau, kann ich "Das Karpathenschloß", dieses französischen Klassikers, ruhigen Gewissens weiterempfehlen!


Im Zauber der griechischen Landschaft
Im Zauber der griechischen Landschaft
von Nikos Kazantzakis
  Taschenbuch

47 von 50 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Reise durch Griechenland, 7. August 2003
Erst vor wenigen Monaten habe ich dieses Buch gelesen, in dem Nikos Kazantzakis von seinen Reisen, als noch ganz junger Mensch, durch seine Heimat Griechenland erzählt und dabei allerlei seltsamen Gestalten, vor allem Mönchen, begegnet ist. Er hat auch viele der antiken Kultstätten besucht, von denen einige, z.B. alte Klosteranlagen, völlig menschenleer waren. Kazantzakis' Pilgerreise fand vor etwa achtzig Jahren statt, also in den 1920ern, das erklärt wohl auch, warum kaum Touristen anzutreffen waren.
Vielleicht liegt es an der Übersetzung, oder ganz einfach an der damaligen Zeit, dass viele seiner Sätze ein bisschen altmodisch klingen und manches gar so blumig umschrieben ist, doch wenn man sich in diesen Stil erst einmal eingelesen hat, dann ist es eine wirklich vergnügliche Reise! Hier eine kleine Kostprobe daraus:
"Ich wandte dem Parthenon den Rücken und versank im herrlichen Anblick des weiten Meeres. Es war Mittag, die höchste Stunde, ohne Schatten und Lichtspiel - streng, senkrecht, vollkommen. Ich schaute mir die weiße Stadt in der Mittagsglut an, das heilige, strahlende Meer von Salamis und die nackten, glücklichen Bäume ringsum, die Sonne tranken: Und ich vergaß, in diesen Anblick versunken, den Parthenon hinter mir. Doch allmählich, nach jeder weiteren Rückkehr vom attischen Olivenhain und vom Meer des Saronikos, enthüllt sich die heimliche Harmonie meinem Geiste, in dem sie Schleier auf Schleier von sich warf; und als ich einmal wieder die Akropolis erstieg, erschien mir der Parthenon, als bewege er sich leicht, wie ein still verharrender Chor, und als atme er. Monatelang dauerte diese Einweihung, vielleicht auch Jahre. Ich erinnere mich nicht genau an den Tag, da ich als vollkommen Eingeweihter vor dem Parthenon stand und mein Herz wie ein Kalb hüpfte ..."
Nackte, glückliche Bäume, die Sonne trinken - was für eine Vorstellung! Dieses Buch wäre sogar imstande, den düstersten Herbsttag aufzuhellen, denn im Rückblick erscheinen mir seine Seiten stets warm und freundlich. Also: Noch rechtzeitig, vor dem Herbst, besorgen!


Seite: 1 | 2