Profil für Pero > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Pero
Top-Rezensenten Rang: 12.669
Hilfreiche Bewertungen: 60

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Pero

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5
pixel
Terminator - Die Erlösung
Terminator - Die Erlösung
DVD
Preis: EUR 5,99

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Weiß nich..., 7. Februar 2015
Also besser als der dritte Teil ist dieser vierte allemal. Wobei das aber auch nicht schwer ist; der dritte Teil ist eines Terminators nicht mal ansatzweise wert.

Beim diesem vierten Teil der Terminator-Reihe bin ich unentschlossen.

Ja, es ist Zeit, die Story in die Zeit nach dem Judgment Day zu verlagern. Das finde ich gut. Und die Umsetzung, die Stimmung, die Zerstörung - das Ambiente im Allgemeinen - finde ich sehr gut getroffen. Die Action-Szenen sind zudem sowas von gelungen und sehenswert: richtig gut! Und schließlich definieren viele aufeinander folgende, gar ununterbrochene Action-Szenen, sodass man kaum Zeit zum Aufatmen hat, einen Terminator. Das alles finde ich gelungen und eines Terminators wert.

Doch mit der Story weiß ich irgendwie nicht so richtig was anzufangen.

Die Story ist ziemlich dünn. Und dann ist da oben drein noch dieser Terminator-Hybrid, womit ich persönlich rein gar nichts anzufangen weiß. Irgendwie passt der nicht dazu. SkyNet ist von der Geschichte her technologisch noch nicht so weit, um fortschrittliche Terminatoren herzustellen. Die T800 befinden sich gerade in Serienfertigung. Was also soll der Terminator-Hybrid? Wie bringt er die Geschichte weiter? Was bringt er zur Geschichte nachhaltig bei? Wozu das Ganze? Wie gesagt, die Story ist ohnehin etwas dünn, da sollte man sich solche Fragen eigentlich nicht stellen. Es wirkt dann schnell gekünstelt - und ehrlich, das tut es auch in der Tat.

Also ich will nicht sagen, der Film sei schlecht. Es ist eine gute Aneinanderreihung effektvoller Action-Szenen und darin ist der Film besser als so manch anderer Action-Streifen. Langweilig ist der Film sicherlich nicht.

Und dennoch fehlt mir das gewisse Etwas, was die ersten beiden Terminatoren ausgemacht hat. Irgendwie ist dieser vierte Teil hier einfach nicht was Besonderes, so wie es die ersten beiden waren.

Nun nehmen wir einmal an, dieser vierte Teil hier soll die Brücke zum fünften und vielleicht sogar sechsten Teil schlagen. Dann kann man schon ein wenig nachsehen, dass die Story nicht ganz das ist, was man von einem Terminator erwartet. Schließlich hätte man in dem oder den nachfolgenden Teilen noch Zeit, die Story zu vollenden und etwaige lose Enden zu verknüpfen.

Zum gegebenen Zeitpunkt aber kann ich dem Film leider nicht mehr als drei Sterne geben. Es ist und bleibt ein durch und durch gewöhnlicher SF-Actionfilm. Dafür aber, dass es ein Terminator sein soll, reicht er einfach nicht an die Messlatte hinauf. Die ersten beiden haben die Messlatte einfach viel zu hoch gesetzt, als dass ein gewöhnlicher SF-Actionfilm da heranreichen könnte.

Doch wenn ein oder zwei weitere Filme folgen sollten, die dann als Ganzes die Story komplettieren und abrunden (so wie seinerzeit die Matrix-Trilogie), dann werde ich meine Bewertung zu diesem vierten Teil hier nach oben korrigieren. Schließlich ist es legitim, ein Wegbereiter zu sein. Nun, hoffen wir, dass dem so sein wird.


District 9
District 9
DVD
Preis: EUR 2,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Intelligentes Science-Fiction, 6. Januar 2015
Rezension bezieht sich auf: District 9 (Amazon Instant Video)
Science-Fiction ist ein Genre, dem ich sehr zugetan bin. Ich schaue sehr genre SF-Filme und ich lese sehr gerne SF-Romane.

Es ist aber so, dass die wirklich guten und intelligenten Science-Fiction Geschichten so gut wie nie verfilmt werden, weil sich nicht massentauglich sind. Wirklich gute Science-Fiction Geschichten, die zugleich verfilmt wurden, sind die absolute Seltenheit.

Hier aber haben wir einen der intelligentesten SF-FIlme der neueren Zeit! Ich weiß nicht, ob es einen Roman dazu gibt. Tatsächlich bin ich völlig zufällig über diesen Film gestolpert und habe ihn mir angesehen. Mein Schluss: Genialer Film.

Der Film ist schwer zu kategorisieren. Ich selbst verstehe ihn als Parabel, die mit komischen, auch parodistischen Mitteln die Dummheit des Rassismus deutlich macht.

Der Film geht aber noch weiter. Durch die Tatsache, dass er in Südafrika spielt, komme ich nicht umhin, ihn auch auf die Apartheid zu beziehen. Der Film will wohl sagen, dass Rassismus nicht eine Eigenschaft einer bestimmten menschlichen Rasse ist (in diesem Fall wohl der Weißen), sondern über alle Rassen und Abstammungen der Menschen hinweg vertreten ist. Er stellt Rassismus als eine menschliche Charakteristik dar. Und ich denke, er hat damit Recht.


Hachiko - Eine wunderbare Freundschaft
Hachiko - Eine wunderbare Freundschaft
DVD
Preis: EUR 7,99

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wow!, 6. Januar 2015
Eine schöne und zugleich traurige Geschichte auf sehr schöne Art erzählt. Die meisten Dramen lassen mich kalt (ist wohl nicht mein Genre :) aber dieser Film hier hat mich sehr berührt.

P.S.: Ich bin ein Mann und wenn ein Mann schreibt, er sei berührt worden, dann hat das schon was zu bedeuten :)


Training Day
Training Day
DVD
Preis: EUR 2,99

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Krass, 6. Januar 2015
Rezension bezieht sich auf: Training Day (Amazon Instant Video)
Ich habe mir diesen Film angeschaut, ohne zuvor gewusst zu haben, was mich erwartet. Und ich muss sagen, der Film hat mich umgehauen. Ich bekam was völlig anderes, als ich erwartet habe.

Es ist zwar eine Geschichte über einen guten und einen bösen Cop, dennoch entspricht die Geschichte nicht dem Standardbrei sondern hebt sich durchaus hervor. Einfach gesagt: mal was anderes und das auch noch gut gemacht. :)

Der Film ist spannend, nicht vorhersehbar und gut erzählt. Ich habe mich nicht einen Moment lang gelangweilt. Super Film.


3 x atFoliX Sony NEX-6 Schutzfolie Folie - FX-Clear kristallklar
3 x atFoliX Sony NEX-6 Schutzfolie Folie - FX-Clear kristallklar
Wird angeboten von @FoliX GmbH
Preis: EUR 7,39

5.0 von 5 Sternen Sehr gut, 25. Dezember 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Sehr gutes Produkt. Kann ich weiter empfehlen.

+ Passt perfekt
+ Hält gut
+ Lässt sich leicht anbringen
+ Verfälscht das Bild nicht (oder zumindest für mich nicht merklich)
+ Zusätzlich im Paket sind ein Reinigungstuch, ein Karton zum Entfernen der Lufteinschlüsse sowie eine verständliche Bedienungsanleitung enthalten

Dem Display ist nun nach Monaten nicht nichts passiert, man sieht auch noch keine Gebrauchsspuren auf der Folie. Ob das der Folie anzurechnen ist oder ob einfach noch nichts passiert ist, weiß ich nicht. Aber ich denke, das ist auch der ureigene Sinn einer Displayschutzfolie. Eben nicht zu merken, wie gut sie schützt (bzw. wie schlecht) da dem Display einfach kein Schaden zugefügt wird :)

Ich habe mir inzwischen dieselbe Folie auch für meine große Spiegelreflexkamera gekauft.


Delock PCMCIA PC-Card Card Reader 38in1
Delock PCMCIA PC-Card Card Reader 38in1

5.0 von 5 Sternen Sehr gut, 25. Dezember 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Funktioniert nun seit über drei Jahren im Dauereinsatz nach wie vor tadellos.

Mein Auto hat einen PCMCIA-Slot für die Musikwiedergabe. Dafür habe ich es gekauft. Ich bin täglich in meinem Auto, habe eine Laufleistung von 20.000 bis 25.000 km pro Jahr. Inzwischen steckten da drin diverse Karten von verschiedenstem Format.

Also mich hat das Produkt überzeugt.


atFoliX Sony SLT-A99 Schutzfolie Folie - 3er Set - FX-Clear kristallklar
atFoliX Sony SLT-A99 Schutzfolie Folie - 3er Set - FX-Clear kristallklar
Wird angeboten von @FoliX GmbH
Preis: EUR 8,09

5.0 von 5 Sternen Sehr gut, 25. Dezember 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Sehr gutes Produkt. Kann ich weiter empfehlen.

+ Passt perfekt
+ Hält gut
+ Lässt sich leicht anbringen
+ Verfälscht das Bild nicht (oder zumindest für mich nicht merklich)
+ Hat einige Extras, wie Folien für LCD-Display, Reinigungstuch, Karton zum Entfernen der Lufteinschlüsse sowie eine verständliche Bedienungsanleitung

Dem Display ist nicht nichts passiert, man sieht auch noch keine Gebrauchsspuren auf der Folie. Ob das der Folie anzurechnen ist oder ob einfach noch nichts passiert ist, weiß ich nicht. Aber ich denke, das ist auch der ureigene Sinn einer Displayschutzfolie. Eben nicht zu merken, wie gut sie schützt (bzw. wie schlecht) da dem Display einfach kein Schaden zugefügt wird :)


6er Set: 6x passgenaue Display Schutzfolie iPhone 4 & 4S, Markenschutzfolie, Sichtschutzfolie, Sichtschutz, Folie zum Schutz vor Staub und Kratzern, Screenguard, Guard, Protector, Screenprotector, Displayfolie, Screen Protection Film, Marke: Incutex
6er Set: 6x passgenaue Display Schutzfolie iPhone 4 & 4S, Markenschutzfolie, Sichtschutzfolie, Sichtschutz, Folie zum Schutz vor Staub und Kratzern, Screenguard, Guard, Protector, Screenprotector, Displayfolie, Screen Protection Film, Marke: Incutex
Wird angeboten von Incutex -Preise inkl. MwSt Widerrufsbelehrung und AGB unter Verkäufer-Hilfe
Preis: EUR 5,49

1.0 von 5 Sternen Hab schon viel bessere gesehen, 25. Dezember 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Diese Displayschutzfolie verfehlt von Anfang die Hälfte der Kriterien, die ich an eine Displayschutzfolie setze.

1. Sie ist NICHT passgenau. Ganz im Gegenteil, die Abrundungen an den Ecken sind zu steil (Radius ist zu klein), weswegen die Displayschutzfolie zu kurz gemacht wurde, damit sie dennoch auf das Display passt. Ich frage mich, wie schwer kann das wohl in unserer Zeit der Industrialisierung sein, eine rechteckige Fläche mit abgerundeten Ecken perfekt zu vermessen und anzufertigen?

2. Sie ist NICHT ergonomisch! Es ist kein geschmeidiges Streichen mit dem Finger über die Folie möglich. Vielmehr bleibt der Finger stets an der Folie kleben und das ganz besonders, wenn man den Druck nur ein wenig erhöht. Ich kann mir vorstellen, dass das auf die Dauer bei steter Verwendung den Fingerkuppen nicht gut tun wird.

3. Wie gut die Folie tatsächlich das Display schützt, kann ich nicht beurteilen, da sie erst seit zwei Tagen auf dem iPhone 4s drauf ist.

4. Wie langlebig und fest die Folie sein wird, kann ich aufgrund der kurzen Zeit auch nicht beurteilen.

Und das wär's dann auch schon. Mehr muss eine Displayschutzfolie auch nicht erfüllen. Ich werde wohl die letzten beiden Kriterien auch nicht weiter austesten können, da ich mir sofort im Anschluss an diese Rezension eine andere Folie bestellen werde.

Alles in Allem reine Geldverschwendung.


Sony SAL-2875 2,8 / 28-75mm SAM Vollformat Objektiv (67 mm Filtergewinde)
Sony SAL-2875 2,8 / 28-75mm SAM Vollformat Objektiv (67 mm Filtergewinde)
Preis: EUR 736,60

9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen DMF fehlt schmerzlich; für den Preis hätte ich eine bessere Verarbeitungsqualität erwartet, 8. Dezember 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe mir dieses Objektiv zusammen mit dem Tamron SP 24-70mm F2.8 Di USD (natürlich für Sony :) gekauft, um mich danach für eines zu entscheiden. Als Kamera benutze ich die Sony SLT-A99V. Tja, entschieden habe ich mich für das Tamron.

Nun zu meiner eigentlichen Bewertung.

1. Bei diesem Objektiv fehlt mir ganz vor Allem der DMF-Modus.

Zur Erklärung: Der DMF-Modus ist ein Modus, in dem der Autofokus die Fokussierung vornimmt und man danach den Fokus noch von Hand nachjustieren kann, ohne den Fokusmodus umzuschalten. In diesem Modus erscheint im Live-View, sofern generell eingeschaltet, stets die Fokushervorhebung. Der DMF ist insofern hilfreich, indem er für einen vorfokussiert. Möchte man aber einen Bereich des Bildes fokussieren, der nicht von der zentral angeordneten Sensorphalanx erfasst wird, oder einen Fehlfokus auszugleichen, kann man das ganz problemlos tun, indem man von Hand nachfokussiert.

Die normale Handhabe bei einem Zoom-Objektiv ist doch, dass man zunächst die Brennweite einstellt und sich danach um den Fokus kümmert. Bei diesem Objektiv kann man so nur im manuellen Fokusmodus verfahren. In der Fokusautomatik geht das nicht. Der DMG würde einem dabei viel Arbeit und Zeit ersparen. Leider steht dieser, wie das bei allen SAM-Objektiven der Fall ist, nicht zur Verfügung.

2. Das zweite Negativkriterium ist die Verarbeitungsqualität.

Das Objektiv sieht nicht nur so aus, als ob es übermäßig aus Plastik gebaut ist, sein Gewicht und das allgemeine Gefühl bei der Handhabung unterstreichen diesen subjektiven Eindruck. Die Verarbeitungsqualität hat mich bei dem Preis nicht im Geringsten überzeugt. Ganz im Gegenteil. Wer das Objektiv Sony DT 16-50mm F2.8 SSM kennt (ein Objektiv von Sony für das APS-C Format), welches dank SSM-Antrieb sogar den von mir geschätzten DMF-Modus unterstützt, dabei aber gut 100 Euro günstiger ist, kann die Preisgestaltung bei dem hier bewerteten Objektiv nicht nachvollziehen. Alleine die Eigenschaft als ein für Vollvormat taugliches Objektiv kann den deutlichen Preisunterschied bei spürbar weniger Leistung nicht rechtfertigen; zumindest bei mir nicht.

3. Der Autofokusantrieb

Der integrierte SAM-Motor, der einem das Fehlen des DMF beschert, ist deutlich lauter als ein SSM (bei Sony), bzw. USD (bei Tamron). Doch nach meinem Urteil nicht allzu laut. Absolut im Bereich des Akzeptablen. Ich würde mich nicht genieren, damit zum Beispiel in einer Kirche zu fotografieren. (Obwohl ein superleiser Antrieb doch angenehmer für alle Beteiligten ist :) Wer aber zum Beispiel alte Minolta-Objektive nutzt, der wird diesen Antrieb geradezu als leise empfinden.

4. Zu guter Letzt Bildqualität.

Ich habe im Vorfeld viel recherchiert, welches Objektiv das beste Standardzoom für die A99 ist. Die Beurteilung der Profis, wie zum Beispiel DxO, kann ich dabei durchaus bestätigen. Eine für den Preis annehmbare bis gute Abbildungsqualität. Scharfe Bilder, in den Ecken aber ein spürbarer Schärfenverlust. So gut wie keine qualitativen Effekte, wie Vignettierung oder Aberration, was dann doch sehr beeindruckend ist. Ghosting und so konnte ich aufgrund kurzer Zeit nicht adäquat testen. Aber heutzutage sollte die Glasveredelung bei allen Herstellern so sein, dass Ghosting gut unterdrückt wird. Alles in Allem ist die Abbildungsleistung dem Preis entsprechend. Laut Recherche aber bekommt man dasselbe zu einem deutlich niedrigeren Preis von Tamron geboten (SP 28-75 F2.8 Di). Mache behaupten sogar, dass es sich dabei um technisch baugleiche Objektive aus der Minolta-Zeit handelt. Kann ich aber nicht bestätigen, da ich das nicht gekauft habe.

5. Fazit.

Im Großen und Ganzen ein für das untere Preisspektrum an Vollformatzooms grundsolides Objektiv mit relativ guter Abbildunsqualität. Doch für meinen Geschmack in Anbetracht der Konkurrenz dennoch viel zu wenig für den Preis. Der eine Vorteil, dass man ein Objektiv von Sony hat, bei dem die Objektivkorrektur greift und man einen AF-D Modus hat, ist meines Erachtens auch des Preisunterschieds nicht wert.

Zum Thema Objektivkorrektur würde ich mir eher die Software DxO Optics Pro kaufen, bei der ich für sehr viele Kameras in Kombination mit sehr vielen Objektiven eine Objektivkorrektur bekomme, anstatt diesen Mehrpreis nur in ein einziges Objektiv zu investieren. Wer Lightroom nutzt, kann auch nach Objektivprofilen suchen oder sich selber eines erstellen.

Und zum Thema AF-D: so wirklich wertvoll scheint mir diese Funktionalität eher bei Telezooms und nicht bei Standardzooms. Ich persönlich nutze sie nicht, da ich eher DMF nutze. Für Fotografen, die sich schnell bewegende Objekte fotografieren (Sportler, Fahrzeuge, Tiere, etc.) kann ich mir aber den als AF-D wirklich nützlich vorstellen. Doch eben nur bei Telezooms.


Tamron SP AF 70-200mm 2,8 Di LD (IF) Macro digitales Objektiv für Sony
Tamron SP AF 70-200mm 2,8 Di LD (IF) Macro digitales Objektiv für Sony
Preis: EUR 528,99

10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mein Urteil als Neuling: Super, 11. Juli 2014
Also erstmal vorweg: Ich bin vor etwa zwei Monaten in die SLR-Fotografie eingestiegen, indem ich in der Bucht eine Sony SLT-A77V (Mark I) mit Kit-Linse SAL1650 F2.8 und dieses Tamron ersteigert habe. Ich bitte daher, mein Urteil entsprechend zu bewerten. Ich habe zuvor noch nie eine Spiegelreflexkamera in der Hand gehalten. Neben der Tatsache also, dass sich meine Erfahrung mit einer Spiegelreflex auf zwei Monate beziffern lässt, habe ich zudem auch keine Vergleichsmöglichkeiten mit ähnlichen Objektiven oder demselben auf anderen Systemen.

Dennoch möchte ich hier zum Ausdruck bringen, wie sehr mich dieses Objektiv umgehauen hat. Egal ob als Macro oder als richtiges Tele, die Ergebnisse, die ich erhalte, betrachte ich als perfekt.

Ich habe früher immer schon gerne fotografiert. Bin wohl der typische Anwender: Urlaubs- und Ausflugsfotos, Fotos von mir selbst und meiner Frau und gelegentlich von kleineren familiären Events. Dafür hat mir meine kompakte Nikon D7000 aber eigentlich immer ausgereicht. Jetzt aber habe ich zwei Kleinkinder (Sohn zweieinhalb, Tochter ein Jahr alt) und ich liebe es, sie abzulichten. Also kaufte ich die a77. Ich schweife wohl etwas ab... :)

Ich habe mit diesem Objektiv bislang Wahnsinns Fotos gemacht. Einige Beispiele:

- Von meinem Sohn, wie er rennt. Perfekt scharf gestellt, ohne Bewegungsunschärfe: 150mm, ISO100, f5,6 1/500s. Nun, ich muss zugeben, war ein sonniger Tag mit sehr guten Lichtverhältnissen.
- Von meiner Frau ein Porträt an einem leicht schattigen Plätzchen. Perfekt scharf gestellt, das Gesicht ist scharf, die Ohren fangen schon an, unscharf zu sein, das Bokeh ist prima: 140mm, ISO100, f4, 1/250s.
- Von meiner Tochter, wie sie im Wasser plantscht. Perfekt scharf gestellt, die Wassertropfen im Flug mit minimalster Bewegungsunschärfe eingefroren: 150mm, ISO100, f5,6, 1/250s. Es war ein bewölkter, aber heller Tag.
- Von einem Kirchenchor in einer Kirche von der Empore aus. Und wieder perfekt scharf gestellt: 70mm, ISO400, f2,8, 1/30s, kein Blitz. Dort herrschten richtig üble Lichtverhältnisse vor. Es war zudem mein erster außerfamiliärer Einsatz mit meiner neuen Kamera. War richtig cool von der Empore aus zu knipsen :)

Zurück zu Bewertung.

Ich kann keine Unschärfen, Verzeichnungen und auch keine Aberration feststellen. Wird wohl daran liegen, dass ich ein Vollformat-Objektiv an einem APS-C Sensor einsetze.

Der Autofokus ist meiner Meinung nach langsam und neigt gelegentlich dazu, keinen Fokus einstellen zu können. Dann muss man den Finger vom Auslöser nehmen und erneut drauf tun, dann fängt sich der Autofokus wieder ein. Irgendwie habe ich das Gefühl, dass es umso häufiger passiert, je heller die Umgebung ist. Wenn der Autofokus aber eingestellt hat, dann hat er perfekt eingestellt.

Der manuelle Fokus läuft sehr angenehm. Die Haptik ist gut. Praktisch finde ich die Art, wie man zwischen manuellem und Autofokus umschaltet. Man schiebt dazu den Fokussierring nach vorne oder nach hinten. Viel praktischer, als so einen kleinen Schalter an der Seite zu suchen. Einziges Manko: Wenn die Streulichtblende umgekehrt drauf ist, überdeckt sie den Fokussierring.

Fazit: Auch wenn ich kein Vergleich habe, beschleicht mich das Gefühl, dass das Preisleistungsverhältins unglaublich gut ist.

Wäre es nicht so groß und schwer, so wäre es mein Immerdrauf. :) Ich habe mir eine Umhängetasche gekauft, mit der ich es immer dabei haben kann.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5