newseasonhw2015 Hier klicken mrp_family lagercrantz Cloud Drive Photos WHDsFly Learn More praktisch UrlaubundReise Shop Kindle Shop Kindle Sparpaket Autorip SummerSale
Profil für Martin Schlu > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Martin Schlu
Top-Rezensenten Rang: 55.269
Hilfreiche Bewertungen: 265

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Martin Schlu (Bonn)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5
pixel
The Story of Pop
The Story of Pop
von Karl Bruckmaier
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 29,99

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Referenzbuch der Popgeschichte - doch nix für Anfänger, 15. Januar 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Story of Pop (Gebundene Ausgabe)
Seit Nik Cohns „AWopBopaLooBop ALopBamBoom“ und Joachim Behrends „Jazzbuch“ ist mir nichts dergleichen mehr unter die Augen gekommen. Dieses Buch ist die ultimative Zusammenfassung der letzten tausend Jahre Popkultur, wobei der Autor den Schwerpunkt ab dem 19. Jahrhundert gelegt an (die Quellenlage davor ist auch etwas schwieriger). Das Buch ist nichts für Anfänger, es ist nichts für die Kids von heute, die Robbie Williams nicht mehr als Mitglied von Take That kennen, es ist auch nichts für die, die glauben, der Pop fange bei Dieter Bohlen und dem Trash-TV wie DSDS an. Man sollte die Namen „Cab Calloway“, „Robert Johnson“ oder die Begriffe „Storyville“ und „Ministrel-Show“ draufhaben und z.B. etwas über New Orleans und Chicago wissen (die Musik, nicht die Städte), dann hat man was davon.

Man kann dieses Buch nicht runterlesen wie Udo Jürgens Autobiographie, sondern schafft - gut ausgeruht - vielleicht zwanzig Seiten am Tag (ich habe Musik und Musikwissenschaft studiert und muß trotzdem ab und zu nachdenken), doch was sich an Erkenntnissen aus diesem Buch mitnehmen läßt, ist einfach umwerfend. Der einzige Pickel im makellosen Bild ist Bruckmaiers manchmal verschwurbelte Ausdrucksweise: wenn die Gedanken frei flossen, ist es bester SPIEGEL-Stil, wenn es zu vielschichtig wird, bespricht er fünf Gedanken gleichzeitig und dann dauert der Satz eine halbe Seite. „Klarere Formulierung!!!“ ruft der Deutschlehrer - aber das sei ihm verziehen - dafür hat das Buch zuviel Substanz.

Für eine zweite Auflage wünsche ich mir noch eine Diskographieliste - ich werde für das Buch noch eine erstellen, die sich dann auf meiner Webseite findet.

Bestnote!


Humperdinck, Engelbert - Hänsel und Gretel
Humperdinck, Engelbert - Hänsel und Gretel
DVD ~ Bernarda Bobro
Preis: EUR 19,99

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Musikalisch toll, dramaturgisch furchtbar, 28. Oktober 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Nix gegen moderne Inszenierungen, aber so ist die Oper mißglückt. Martin Haselböck, das Orchester und die Sänger machen zwar einen tollen Job, aber bei der ersten Szene dieser Inszenierung merkt man schon an der grünen Billig-Einbauküche, mit der „bei Hänsel und Gretel daheim“ die 1. Szene beginnt, daß dies wohl nicht der große Wurf werden wird. Der Inbegriff der kindlichen Ungezogenheit ist erreicht, als die Kinder auf Herd und Spüle tanzen und der einzige inszenatorische Lichtblick ist der auf dem Fahrrad ankommende Vater mit seinen Vorräten im Rucksack. Ganz aberwitzig wird es allerdings beim Abendsegen, wenn der vollbärtige Sandmann im Sopran singt und später anstelle der besungenen vierzehn Engel Engelchen, Gottvater, Rotkäppchen, ein Fiuchs, ein Mönch, der Wolf, seltsame Wesen mit Plastikflügelchen, Sekretärinnen und undefinierbare Figuren aus einer Kiste steigen. Diese Kiste entpuppt sich in der späteren Hexenhausszene als überdimensionaler IKEA-Karton mit Schornstein, der von einer ältlichen Sekretärin als Hexe bewohnt wird. Daß die Hauptsängerinnen für Hänsel und Gretel niemals als Kinder durchgehen und teilweise schon als ihre Großeltern gelten könnten, sei nur noch am Rande erwähnt. Ich habe mich über das rausgeschmissene Geld geärgert, werde meinen Schülern auch in Zukunft die Inszenierung des Züricher Opernhauses von 2001 zeigen(Welser-Möst/Sendak) und genieße diese Aufnahme lieber ohne Bild - wie früher die Schallplatten. Für Kinder ist diese Inszenierung schlichtweg nicht zu verstehen.


Anatevka
Anatevka
Preis: EUR 3,68

1.0 von 5 Sternen Blick ins Buch ist nicht möglich, 28. Oktober 2014
Rezension bezieht sich auf: Anatevka (Kindle Edition)
Wenn ich Noten anschauen will, nützt die Titelseite nichts - hier sollte man vielleicht die ersten paar Seiten ansehen können. Kein Stern!


Die Abenteuer des Baron Münchhausen (20th Anniversary Edition) [Blu-ray]
Die Abenteuer des Baron Münchhausen (20th Anniversary Edition) [Blu-ray]
DVD ~ John Neville
Preis: EUR 14,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ist ein Arzt im Fisch?, 9. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe diesen Film vor etlichen Jahren schon einmal rezensiert und habe dem nichts hinzuzufügen, außer, daß die BD die Qualitäten voll ausspielt. Die Dialoge sind immer noch unschlagbar.


Amadeus [Blu-ray] [Director's Cut]
Amadeus [Blu-ray] [Director's Cut]
DVD ~ F. Murray Abraham
Preis: EUR 7,99

5.0 von 5 Sternen Der Klassiker - Es stimmt fast nichts, aber die Geschichte ist unschlagbar., 9. Juli 2014
Rezension bezieht sich auf: Amadeus [Blu-ray] [Director's Cut] (Blu-ray)
Was soll ich sagen? Ich habe mir den Film von Milos Forman jetzt zum vierten Mal gekauft (VHS, VHS, DVD, BD) und entdecke immer noch neue Details. Der „Amadeus“ ist einer der ganz großen Komponisten-Filme, die anderen berühmten Filmbiographien kommen da nicht heran („Frühlingssinfonie“/Schumann, „Unsterbliche Geliebte“/Beethoven; „Notturno“/Schubert; vielleicht die „Geliebte Clara“/Clara & Robert Schumann). Gibt es ein Weltkulturerbe für Filme? Nur musikwissenschaftlich darf man nicht tiefer graben....


Die Vampirschwestern
Die Vampirschwestern
DVD ~ Marta Martín
Preis: EUR 5,99

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Alternative für Kinder anstelle Stefanie Meyer, 9. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die Vampirschwestern (DVD)
ix. Bei Stefanie Meyer habe ich immer auf den allerletzten Band gewartet: „Biss zum Ende des Holzpflocks“. Bei den Vampirschwestern ist der alte Stoff endlich mal spritzig erzählt und kindgerecht aktualisiert. Ich freue mich auf eine Fortsetzung und erhoffe auf der Filmebene etwas wie Isabel Abedis Lola-Bücher. Nur das Buch zum Film ist nix.


Beethoven: Der einsame Revolutionär
Beethoven: Der einsame Revolutionär
von Jan Caeyers
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 29,95

5.0 von 5 Sternen Das neue Standardwerk, 9. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Es gibt zur Zeit einfach keine bessere Beethovenbiographie als diese. Das kann man drehen und wenden, wie man will, es ist einfach so! Punkt!


Ludwig van B. [Blu-ray]
Ludwig van B. [Blu-ray]
DVD ~ Gary Oldman
Preis: EUR 9,49

4.0 von 5 Sternen Toller Film, aber historisch nicht zu halten, 9. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Ludwig van B. [Blu-ray] (Blu-ray)
Ich kenne den Film schon fast zwanzig Jahre und kann mit den vielen Fakes leben (Bonner Stadtwappen von 1969 an der Wiener Polizeistation, Einspielung der 5. Symphonie, während Beethoven an der dritten den Namenszug ausradiert u.v.m) . Inhaltlich weiß man heute über die in Frage kommenden Damen natürlich mehr als es 1994 der Fall war und ob die These Bernhard Roses stimmt, sage ich jetzt nicht, man kann bei Wikipedia aber einen sehr fundierten Artikel darüber lesen. Wem die Problematik Beethoven und die „unsterbliche Geliebte“ fremd ist, der bekommt hier einen sehr guten Einstieg und wer sich für Biographien interessiert, hat von dem Film ebenfalls sehr viel. Die DVD würde ich heute nicht mehr kaufen, der Bild- und Tonunterschied ist auf der BD um etliche Klassen besser.


Bernstein, Leonard - The Making of: West Side Story
Bernstein, Leonard - The Making of: West Side Story
DVD ~ Kiri Te Kanawa
Preis: EUR 21,99

5.0 von 5 Sternen Referenzaufnahme - am besten zusammen mit der eingespielten CD kaufen., 9. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich hatte in den Achtziger Jahren diese Produktion auf VHS mitgeschnitten und habe sie oft im Unterricht eingesetzt. Endlich hat die DGG begriffen, daß man solche Produktionen neu auflegen muß, denn hier ist es das einzige Mal, daß der Komponist Leonard Bernstein die komplette WSS als Dirigent eingespielt hat. Diese Verfilmung ist einfach zeitlos gut, auch wenn die Schüler fragen, was sich da für merkwürdige Spulen im Studio drehen (es sind noch Tonbänder). Ein paar Namen: Kurt Ollmann als noch fast unbekannter Nachwuchssänger, der den Riff singt, Tatiana Troyanos als hinreißende Anita, Kiri Te Kanawa als Maria, José Carreras als Tony und die besten Studiomusiker New Yorks von der DGG zusammengekauft - da spielte Geld keine Rolle. Ansehen und aufheben!

Jetzt warte ich auf eine andere Jahrhunderteinspielung als Blueray oder DVD, die, als Horowitz mit dem Scala-Orchester unter Carlo Maria Giulini Mozarts KV 488 eingespielt hat. Das gibt es zwar auf Youtube, aber die DGG sollte es auch herausbringen - sie hat in ihrem Fundus viel davon.


Mozart:Don Giovanni
Mozart:Don Giovanni
Preis: EUR 10,85

1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Kann man heute nicht mehr anschauen. Besser mehr ausgeben!, 9. Juli 2014
Rezension bezieht sich auf: Mozart:Don Giovanni (DVD)
Die DVD hat keine Untertitel, so daß man schon genau wissen muß, worum es geht und welche Texte gestrichen wurden (es sind einige, z.B. bei der Friedhofsszene) und wenn man den Giovanni drauf hat, merkt man die Schwächen der Inszenierung - sie ist altbacken, so wie man schon in den 1970ern inszeniert hat und so ist es kein Gewinn. Ich verwende sie, um zu zeigen wie man früher inszeniert hat und wenn man sie nur hört,. ist es ok. dann geht auch der Preis in Ordnung. Musikalisch nicht schlecht, aber die Szene, als der „commendatore“ Don Giovanni besucht, bleibt ein bißchen blass - da braucht man mehr Volumen.
Wenn man die Oper noch nicht kennt, besorge man sich die Verfilmung von Joseph Loosey oder die Salzburger Inszenierung von Martin Kusej. Da hat man mehr von. Hier also immerhin einen Stern für die Musik.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5