Fashion Sale Hier klicken Sport & Outdoor b2s Cloud Drive Photos Learn More Erste Wahl HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16
Profil für Patrascu Christian > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Patrascu Christian
Top-Rezensenten Rang: 516.494
Hilfreiche Bewertungen: 224

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Patrascu Christian (Wien)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4
pixel
Francesco Napoli, Michele Centonza, Claudia Nova, Ricci Sergio..
Francesco Napoli, Michele Centonza, Claudia Nova, Ricci Sergio..

4.0 von 5 Sternen Nette Zusammenstellung, 23. April 2015
Eine recht nette Zusammenstellung italienischer Musik. Absolutes Highlight dieser Compilation ist: Michele Centonza's "vita" - ein absolutes Hammerstück! Wer diese noch kriegen kann, dann einfach zugreifen.


Blaupunkt MS DVD 36 CD-/DVD-Mikro Anlage
Blaupunkt MS DVD 36 CD-/DVD-Mikro Anlage

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Hände weg davon!!!, 31. Oktober 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Es steht zwar Blaupunkt drauf, jedoch ist billigste China Technologie drinnen. Ein namenloser consumer-electronics Hersteller bedient sich (offiziell) des Namens Blaupunkt launcht ein Produkt, für welches es nach einem Jahr keine Ersatzteile mehr gibt - eine Fernbedienung zum Beispiel...


AKG Home Studio Kopfhörer K172 HD kabelgebunden anthrazit
AKG Home Studio Kopfhörer K172 HD kabelgebunden anthrazit

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super Kopfhörer, 30. Mai 2011
Da ich seit einigen Jahren nicht mehr für Amazon rezensiert habe, habe ich mal beschlossen über Anderes
meine objektive Meinung kund zu tun - diesmal über Hardware - und was für eine :-)

Seit einigen Tagen bin ich stolzer Besitzer dieser Headphones' und muss aus Begeisterung auch die subjektive Meinung zu Papier bringen.
Die Klangqualität dieses Kopfhörers ist im Preis/Leistungsverhältnis mehr als super. Es hätte mich auch gewundert,
wenn AKG ein schlechtes Produkt vermarktet hätte.

Der Einsatzbereich der getesteten Kopfhörer erstreckte sich bei mir im Studio, CD-Player, MP3-Player, Blue-Ray Discs, DVD's, direkter Headphone Ausgang bei Instrumentalverstärkung;

Diese Kopfhörer geben gnadenlos wirklich ALLES wieder, was die Aufnahme so bietet. Für Tontechniker im Studio oder auch bei Live-Gigs, Musikanalytiker oder auch nur Genießer kommt der User auf seine Kosten und kann so in die musikalische Welt eintauchen, ohne zu merken,
dass er die Headphones aufgesetzt hat.
Ein wichtiger und klarer Vorteil, ist speziell im Studio-Engineering, um so schneller Fehler zu erkunden und den/die Musiker/in auf diesen hinzuweisen.
Durch die geschlossene Bauweise filtern diese sämtliche äußeren Klangeinflüsse, sodass der User die Musik so geniessen kann,
wie diese konzipiert wurde.
Die Basswiedergabe ist auch sehr satt, kräftig und dynamisch - hier gibt es nichts zum Meckern.
Im Gesamten ist dieser Kopfhörer in einer sehr umfassenden Frequenzbandbreite unglaublich super konzipiert und optimiert.

Empfehlung: Archivierte Alben und Klangmedien im MP3 Format < 256 KB, sollte man sich mit diesen Kopfhörern allerdings nicht anhören, denn das Rauschen
aufgrund der mangelhaften Komprimierung, kommt mit diesen Headphones sehr zum Tragen - so ergibt sich für den Zuhörer ein falsches Bild
von seinem Künstler und das möchte man doch vermeiden. Die original CD's, DVD's, Blue-Ray's werden sehr gut wiedergegeben und so
ensteht das ideale Klangbild, welches sich der User letztenendes auch erwartet.

Ich würde mal sagen, für schlechte Bands und noch schlechtere Aufnahmen gibt es somit eine Waffe - der K 172 HD.
Hoffentlich werden dadurch manche Leute im wahrsten Sinne des Wortes "hellhörig" und hören sich qualitativere Musik an :-))


The Blair Witch Project
The Blair Witch Project
DVD ~ Heather Donahue
Preis: EUR 4,99

2 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Was soll dieser Film?, 8. Oktober 2008
Rezension bezieht sich auf: The Blair Witch Project (DVD)
Also, die Idee finde ich schon mal total abgekupfert vom klassischen Ultra-Horror Streifen "Cannibal Holocaust". Dass jemand auf die Idee kommt solch dämliche Darsteller zu nehmen - sie machen das nicht einmal
überzeugend muss ich an vielen Stellen dieses Films kritisieren - war
und ist DER Flop einer Horror Doku des letzten und des gegenwärtigen Jahrtausends.
Solltet ihr wirklich etwas schockierendes erleben wollen, dann schnappt euch "Cannibal Holocaust" - diesem Film der schon fast 30 Jahre alt ist,
kann nicht einmal ein hirnrissiges Plagiat wie "Blair witch Project" das
Wasser reichen.
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Sep 16, 2012 1:54 PM MEST


Beyond the Unknown/Serpent Tem
Beyond the Unknown/Serpent Tem

12 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ach du meine Güte..., 14. Juni 2007
Rezension bezieht sich auf: Beyond the Unknown/Serpent Tem (Audio CD)
Also echt Leute: da gibt es tatsächlich ein paar Noobs, die von der wahren Incubus Formation aus den 80-ern keine Ahnung haben und verwechseln diese beinhart mit den neuen Schnulzen-Vögeln...

Ich will hier keinen Forum einrichten und mich auch nicht gegen diese Anti-Musikern auflehnen, welche jeweils einen Stern Bewertung für "Beyond the unknown" hergegeben haben.

"Beyond the unknown" ist ein absoluter Kult. Was diese drei Amerikaner auf diesem Album präsentieren, ist das was wir also groovigen Trash und Death Metal bezeichnen können. Energiegeladen, brutal, extrem, Gitarrensounds scharf wie Rasiermesser, eine absolut einzigartige Stimme, etc. etc. etc.

Viele Metal-Bands aus der damaligen Zeit hat es zum Tempel des Recording-Gottes Scott Burns verschlagen, welcher die Ideen dieser Formationen in einer einzigartigen Mischung produziert hat und neue Maßstäbe für die Metal-Musik gesetzt hat. Denken wir dabei an Deicide, Malevolent Creation, Terrorizer, Dark Angel, Pestilence, Atheist, Death, Cannibal Corpse...

Also Leute, lasst euch von der Unwissenheit irgendwelcher Pogo-Poper nicht beeinflussen und wenn ihr auf die harte Schiene abfährt, dann seid ihr mit "Beyond the unknown" bestens beraten.

Metal on!
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Sep 13, 2012 7:35 AM MEST


Pantera: 3 Vulgar Videos From Hell [Region 2]
Pantera: 3 Vulgar Videos From Hell [Region 2]
Wird angeboten von dvduncuteu
Preis: EUR 59,95

24 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen 5 Sterne, sonst noch fragen?, 21. Oktober 2006
Verehrte Genossen der guten Musik!

Wenn ihr diese Rezension lest, dann stehen drei Dinge fest: ihr habt einen guten Geschmack für Musik, ein Gegenprüfer des Amazon war so freundlich diese Rezension zu veröffentlichen und letztendlich, nachdem ihr diese Rezension fertiggelesen habt, klickt ihr unbewusst auf die Schaltfläche "In den Einkaufswagen"!
Ebenfalls, wie bei Sepulturas Chaos DVD, setzt sich diese Direct Versatile Disc aus vier Veröffentlichungen zusammen, welche vormals nur auf Video erhältlich waren, jetzt jedoch alle auf dieser DVD: Cowboys from Hell, Vulgar Display Of Power, Far Beyond Driven und Pantera Live From Monsters Of Rock In Moscow!
Eines ist anzumerken: diese DVD ist nicht unbedingt nur für die Sammlung der Musikvideos gedacht, vielmehr soll diese einen Einblick in die Privatsphäre dieser genialen Roughnecks erlauben. Solltet ihr euch NUR für die Videos dieser Band interessieren, so kaufet die CD+DVD "Reinventing hell" mit ca. 80% ihrer Videos. Um ein Missverständnis zu vermeiden:
Die "Reinventing hell" DVD ist lediglich ein Auszug von "3 Vulgar Videos".
Leider ist es nicht möglich in einem Chapter zum nächstem Track zu schalten, darauf wurde anscheinend verzichtet. Dies ist mir als Pantera-Fan absolut egal, denn die Features und die ganze Dokumentation welche diese DVD umfasst, macht alles 10- wenn nicht sogar 100-fach wieder gut.
Nachdem diese Leute vier einmalig-gute Studioalben hingelegten hatten, brachten sie auch eine Live-CD raus "Official Live", welche meiner Meinung nach von vielen legendären Livealben (da möchte ich noch keine Namen geben) kaum übertroffen werden kann. Ich finde es absolut Schade, dass dieses Konzert nicht mit auf die DVD durfte (wenn es sowas wie eine Videoaufnahme zu diesem Gig gibt).
Kommen wir zum Sound und zur Videoqualität dieser DVD: grundsätzlich kann man keine Gesamtbewertung für die Aufnahmequalität dieser DVD abgeben. Der Grund liegt darin, dass die Promo-Videos und die Live-Videos sehr qualitativ festgehalten wurden (wie es sich eben gehört), behind-the-scene captures und Privatszenen hingegen nur amateurhaft. Das ist aber nicht abwertend zu betrachten, denn einerseits hat man den Moment festgehalten auf der Kamera, andereseits wäre es auch irrsinnig-dämlich mit einer Proficam all die spontanen Rowdy-Aktionen und Blödeleien von Pantera & Co. zu registrieren.
Im Klartext: was ultrarelevant ist, ist sehr qualitativ aufgezeichnet, was private Eindrücke liefern soll, ist mäßig.
Was unbedingt zu erwähnen ist, dass Titel wie "The art of shredding", "Heresy" und andere Vidoes keinen Platz auf der CD+DVD "Reinventing hell" gefunden haben.
Und glaubt mir, allein wegen "The art of shredding" sind/ist die "3 vulgar videos" der Kauf wert.
Ansonsten bleibt mir über: mein gut gekühltes Sixpack in Reichweite zu platzieren, mich auf die Couch zu stürzen, den Receiver auf zweifache Zimmerlautstärke regeln und
"3 Vulgar Videos" im DVD Player einlegen. Übrigens, dieses Programm ziehe ich seit einigen Monaten durch.


Tornero
Tornero

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gar keine so schlechte Single!, 15. Juni 2006
Rezension bezieht sich auf: Tornero (Audio CD)
Auch die Ausgabe des "Eurovision Song-Contests 2006" hat viele Überraschungen mit sich gebracht. Zum einen haben wir eine irsinnig starke Mischung aus Pop und Balladen und andererseits haben wir einen echten Gewinner, welcher mit einer Rockhymne die Rockmusik in Europa vielleicht wieder auferstehen lässt.

Nun, auch Mihai Traistariu hat an diesem Event teilgenommen mit einer verdammt guten Single, namens "Tornero". Es handelt sich um einen leichten Pop Song mit leichten Disco und orientalischen Einflüssen. Dies allerdings so gut gemacht, dass keines dieser Elemente zu stark dominiert. Der Refrain ist ein absoluter Ohrwurm und ankert sich in eurem Unterbewusstsein schon beim ersten Hinhören.

Leider hat es diese Single nur auf dem vierten Platz geschafft, was ich allerdings nicht verstehe. Die Singles der Plätze 2(Russland) und 3 (Bosnia Herzegovina) können dem Titel "Tornero" und sogar anderen welche schlechter plaziert wurden keineswegs das Wasser reichen. Aber Europa hat entschieden und so soll es auch bleiben.

Tja, diese Single wäre auf jeden Fall der Kauf wert, mit einer schönen Erinnerung an einem netten Samstag Abend, an dem der Eurovision Song Contest stattgefunden hat.


Human
Human

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Oh ja!, 28. Mai 2006
Rezension bezieht sich auf: Human (Audio CD)
An dieser Stelle möchte ich mich den vorherigen Rezensenten anschliessen, in Punkto "Ein progressiver Meilenstein" und "das beste Album überhaupt".
Es ist tatsächlich so: mit Beginn dieses Albums begann für Chucky eine neue Ära in der Death-Karriere. Die Texte wurden immer philosophischer, die Abwechslungen in den Tracks immer häufiger, das Songwriting immer erwachsener und die Auswahl der Musiker immer besser.
"Human" ist für mich die beste Death-Scheibe überhaupt. Wenn ich mir die Kracher wie "Flattening of emotions", "Lack of comprehension", "See through dreams", "Suicide machine" anhöre, dann weiss ich, dass sich in Punkto Geschwindigkeit bei Death viel getan hat.
Die schnellen Drum Parts, hier gespielt vom genialen Sean Reinert oder die fetzigen Bass-Parts vom Steve DiGiorgio oder gar die tighten und verdammt angebrachten Gitarren Soli von Paul Masdival bringen hier eine Stimmung, einen Druck und vor allem eine explosive Energie für den Zuhörer die Schule macht. Produziert wurde das Album natürlich wieder mal von Scott Burns - ich schätze über diesen Burschen braucht man keine Worte zu verlieren - seine Erfolge und Meilensteine in der Metal Geschichte sind wohl jedem Metaller bekannt.
Chuck präsentiert sich auf diesem Album von einer noch nie zuvor dagewesenen Seite: die Kompositionen werden immer progressiver, seine Texte immer philosophischer, er führt den Death-Erfolg weiter und steht mit seinem Namen im vollen Rampenlicht immer noch spektakulär dar.
Kritikpunkte für dieses Album sehe ich überhaupt nicht, hier passt so ziemlich alles.
Chuck war ein Kult, Chuck hat den Death Metal auf neuen Pfaden gebracht, Chuck war ein Genie und somit wird er nicht vergessen.
Abgesehen davon: wie ist es möglich, dass ein solcher Mastermind vor den Pforten des Krankenhauses sterben gelassen wird? Wie war das nochmal mit dem Eid des Hippokrates? Ist es wirklich schon so weit gekommen, dass selbst wenn man im Sterben liegt nur gegen Bares ärztlich behandelt wird?
Das Schicksal hat's leider nicht gut mit Chuck gemeint.
Viele werden ihn nicht vergessen, seine Werke sind mittlerweile schon Kult und "Human" - naja, lest euch die Rezension nochmal durch falls ihr meine Meinung dazu vergessen habt.

May you rest in heavenly peace Chuck - you brought the new dimension of music to the earth, you were the philosopher, you were a genie!


Sepultura - Chaos DVD
Sepultura - Chaos DVD
DVD ~ Sepultura
Preis: EUR 8,99

5.0 von 5 Sternen 5-Sterne, also was noch?, 17. Februar 2006
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Sepultura - Chaos DVD (DVD)
Ein großes Highlight in meiner DVD Sammlung ist die von Sepultura stammende "Chaos DVD". Ein solches Medium ist ein wahrhaftiges Meisterwerk, welches ich nur mehr im Tresor aufbewahren, nachdem ich natürlich eine Sicherheitskopie davon gemacht habe, welche ich bis zur totalen Erschöpfung und Abnutzung des Materials abspielen werde.

Die DVD musste ich in Amerika erwerben, denn in Europa ist sie leider nicht mehr zu haben.

Einige Facts zur DVD: diese setzt sich zusammen aus einer Live-Aufnahme der "Arise Tour" in Barcelona (1991), der "Third world Chaos" und schliesslich der "We are who we are"-Erscheinung.

Das Barcelona Konzert ist ein Konzert erster Sahne: abgesehen davon dass die Audio und Video-Aufnahme schlicht aber verdammt gut gehalten wurde, wird hier auch das Spirituelle bestens auf den Zuschauer mitübertragen. Seit diesem Konzert höre ich Titel wie "Arise", "Dead embryonic cells", "Desperate cry", "Orgasmatron", etc. mit völlig anderen Ohren. Nach diesem Konzert habe ich erst verstanden, wie das Album "Arise" eigentlich klingen soll. Solche Performances von "Innerself" oder "Beneath the remains" und "Troops of doom", habe ich bis jetzt auf keine anderen Sepultura Aufnahmen gehört. Tatsächlich kenne ich fünf Live-Versionen von "Innerself", jedoch klingt keine so gut wie die auf dieser DVD. Interessant sind auch die Kommentare und die Interviews der einzelnen Members welche während des Konzerts dazwischengeschoben wurden. Hier erzählen Max & Co. Einiges über ihre Heimat und Braziliens Armut & Elend, wie sie zur Truppe gestoßen sind, usw. Außerdem kann man einige Spezialaktionen mitverfolgen, wie z.B. die Moshpits, was passiert wenn Fans auf die Bühne stürmen, usw.

Die Zweite Bereicherung ist die "Third world Chaos" Sammlung von Videos. Hier hat man die Möglichkeit offizielle Videos zu geniessen wie "Arise", "Dead embryonic cells", "Refuse/resist",

"Territory", "Slave New World", "Orgasmatron - Live in Donnington" oder das offizielle "Innerself" Video, welches meiner Meinung durch ein anderes sinnvolleres Livevideo ersetzt werden konnte.

Der dritte Teil letztendlich ist eine Mixtur aus Interviews aus der "Roots Ära" und offizielle Musikvideos. Es handelt sich um das genial verfasste "Roots bloody roots" Video, welches sogar nach 10 Jahren von MTV, Onyx, VH1, usw. gespielt wird und niemals altert. Ebenfalls sind die Videos zu "Ratamahatta" und "Attitude" auf dieser Direct Versatile Disc verewigt.

Alles in allem ist dieses Video eine sehr gute Sammlung und Zusammenstellung der damals veröffentlichten Einzeltitel, welches im Regal eines wahren Metal-Fans keineswegs fehlen darf. Da Amazon diese DVD nun (kurz- oder langfristig) nicht mehr vertreibt, genauso wie andere europäischen Anbieter, würde ich mich auf der Suche nach diesem Medium auf amerikanischen Sites oder auf Ebay machen.

Eines steht fest: als Sepultura Fan greife ich immer wieder gerne auf diese DVD zurück, denn die Neuerscheinung "Live in Sao Paolo" ist für mich keineswegs atemberaubend, obwohl die Features auf dieser nicht zu unterschätzen sind.


Slayer - War At The Warfield
Slayer - War At The Warfield
DVD ~ Slayer

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kein Titel mehr notwendig, die 5-Sterne sprechen für sich!, 29. Juli 2005
Rezension bezieht sich auf: Slayer - War At The Warfield (DVD)
So habe ich das große Vergnügen eine Rezension zu diesem Geniestreich zu schreiben, das mich von billigen Metalacts bekehrt hat. Dieses Konzert das 2002 im San Franciscoer Warfield gespielt wurde, lässt mir nicht eine einzige Sekunde Ruhepause.

Ich bin durch Hören/Sagen auf Slayer gekommen und ebenfalls ist mir zu Ohren gekommen, dass ihre Konzerte meist (im übertragenen Sinne) eine Kernexplosion verursachen. Natürlich kannte ich Titel wie "Angel of death", "War ensemble" und "Seasons in the abyss"

Ich hatte die Ehre die vier Herrschaften (Araya, Hannemann, King, Lombardo) 2005 "LIVE - in Wien" zu erleben und wie heißt es noch mal so schön, bei ihrem Konzert brach die Hölle aus.

Nun zur DVD: die Aufnahmequalität dieses Konzerts ist wirklich bestens ausgefallen. Um die 6 verschiedenen Kameras, Schnitte und Schwenkungen im richtigen Augenblick z.B.: bei den Soli von Hannemann/King oder bei den legendären Slayer - Mosh-Pits. Es wurde in der Tat bis zur Veröffentlichung hart an diesem Medium gearbeitet. Der Sound kommt natürlich in bester Qualität rüber, entweder 2-Ch. Stereo oder in Dolby Digital 5.1

Die Energie dieser 4 amerikanischen Thrasher übersteigt bei weitem eure Vorstellungskraft, sowohl LIVE als auch im Studio. Da wir nun aber vom Konzert reden, bleiben wir auch dabei: Araya prügelt ein paar brutale Schreie aus sich heraus wie einst, King und Hannemann legen Stromschlag-verpassende Soli hin (obwohl sie nicht wirklich zu den besten Gitarristen der Welt zählen mögen, aber sie prägen durch ihre eigene Art und Weise Slayer, und das könnte kein anderer Gitarrenvirtuose auf dieser Welt fertig bringen) und Bostaph schlägt auf seine Tamas ein, bis die Skins reißen.

Tatsächlich schaffen es diese Leute soviel Spannung zu erzeugen, dass man diese Interviews dazwischen schieben musste, um von der Überdosis Thrash runterzukommen.

Soviel mal zum Konzert! Gehen wir doch mal zum Bonusmaterial und schauen wir mal was dieses mit sich bringt: einerseits haben wir eine witzige Doku rund um die Slayer Fans und was Slayer für diese Leute bedeuten. Man möge da mal reinschauen und sich so richtig die Seele aus dem Leibe rauslachen. Ein weiteres Feature ist das äußerst gut gelungene "Bloodline" Video. Ich sage nur, es ist kultig, trashig, blutig und es setzt neue Maßstäbe; es ist SLAYER!

So sei ebenfalls gesagt, dass die beiden Erscheinungen "War at the warfield" und "Still reigning" höchsten Anforderungen entsprechen. Soundmäßig und visuell sind beide auf selbem Niveau. Klarerweise unterscheiden sich beide durch den Soundcharakter, jedoch freundet man sich bei beiden Erscheinungen mit dem Bild & Ton leicht an.

Dennoch bevorzuge ich das "War at the Warfield" Konzert mehr, da die Titelauswahl sich nicht ausschließlich auf einen Album beschränkt wie es bei "Still reigning" der Fall ist, sondern es ist eine gerechte Mixtur aus mehr als 20 Jahren Bandbestehen. An dieser Stelle möchte ich nicht missverstanden werden, denn das Album das die Welt mit dem Thrash-Metal bekannt gemacht hat "Reign in blood", ist ein Geniestreich, das keineswegs veralbert oder kritisiert werden darf. Somit bin ich es auch nicht würdig "diese/s Regel/Gesetz" zu brechen!

Nun, da ich ein sehr großer Robbie Williams Fan bin, muss ich auch noch auf seine im 2003-2004 Konzertveröffentlichung mit dem Titel "what we did last summer?" entsprechend reagieren:

Da sage ich nur: We definitely watched Slayer's "War at the Warfield"!


Seite: 1 | 2 | 3 | 4