Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos Inspiration Shop Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16
Profil für Electrohead > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Electrohead
Top-Rezensenten Rang: 2.230
Hilfreiche Bewertungen: 1018

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Electrohead "Morgul" (germoney)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10
pixel
Tiempos de Furia (Ltd.Edt.)
Tiempos de Furia (Ltd.Edt.)

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Oft kopiert aber stets unerreicht, 13. Oktober 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Tiempos de Furia (Ltd.Edt.) (Audio CD)
...so schreibt es das Label.
Und was soll man sagen - natürlich haben sie recht. Dumm ist dabei nur, daß es auch Hocico selbst so geht. Auch sie kopieren sich selbst aber erreichen ihr (meiner Meinung nach) Meisterwerk 'Wrack & Ruin' wieder nicht ganz - aber fast!
War ich beim letzen Album noch fast verleitet, "nur" 4 Sterne zu vergeben so brauche ich mir diesmal keine Gedanken über die Vergabe einer klaren 5 zu machen (W&R hätte eine 6 verdient gäbe es die bei Amazon ;))
Zu den Songs: Wie immer ist die Erst-Auskopplung bei weitem nicht der stärkste Song auf dem Album (meine Meinung). "Dog eat Dog" ist handwerklich ok, ein guter Hocico Song aber die eigentlichen Knaller sind das raffinierte "Flesh to Lacerate" sowie das aufgrund seiner typisch Hocico-genialen Melodie sofort eingängige "Twist the Thorn".
Ersterer hat das Zeug dazu, die Größe des m.E. bisher besten Hocico Song aller Zeiten "Tales from the 3rd world" zu erreichen.
Letzterer wird den DJ's Freude bereiten und sich wunderbar ins hoffnungslos überfüllte Hocico-Live Repertoire einreihen.
Von den beiden als "waschechte Pogo-nummern" angekündigten tracks "Bite me" und dem Titeltrack "Tiempos.." weiß vor allem die Feindflug Interpretation des ersteren zu gefallen, "Tiempos..." geht aber auch gut vorwärts.
Als besonders zu erwähnen bleibt noch der ruhige, meist instrumentale Schlußtrack "los Espejos..:" welcher einen interessanten Spannungsbogen aufbaut aber leider zu kurz geraten ist.
Der Rest ist wie immer gut bis sehr gut aber nicht sonderlich erwähnenswert, eben wie immer ein Album was man komplett durchlaufen lassen kann ohne das es an einer Stelle wehtut.
Noch ein Wort zu Aufmachung: Ich habe mir die ltd. 2-CD Edition zugelegt wegen der coolen 3D-Aufmachung sowie natürlich wegen der Bonustracks (finde allerdings nur "a Call for Destruction" der grüßtenteils ein wenig an "Ladykillers" erinnert - aber diesem natürlich nicht das Wasser reichen kann - und den Feindflug remix gelungen).
(Habe abgesehen davon auch eine der Fehlpressungen erhalten (vertauschte Labels auf den beiden CD's, vielleicht wird's mal ein gesuchtes Sammlerstück, wer weiß ? ;)
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Sep 4, 2011 7:15 PM MEST


Continuum Ride
Continuum Ride
Wird angeboten von zoreno-deutschland
Preis: EUR 21,91

16 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Respekt!, 25. August 2010
Rezension bezieht sich auf: Continuum Ride (Audio CD)
Um einer einflußreichen Band, die für mich persönlich vor ca. 15 Jahren den Einstieg in die schwarze Szene bedeutet hat, endlich mal Tribut zu zollen, möchte ich dieses wirklich gelungene Album jedem Alt-fan der wie ich die Jungs in den letzten Jahren eher links liegen gelassen hat, ans Herz legen!
Es deutete sich schon mit dem gelungenen letzten Album an aber was sie hier abgeliefert haben, ist wahrhaftig das beste seit mindestens 10 Jahren!
Alleine der bereits viel-zitierte song The-dividing-line (eine Ur-typische Pitchfork Nummer die durchaus auf ihren größten Alben wie IO oder Alpha Omega für Veredelung gesorgt hätte läßt einen in Erinnerungen schwelgen wie man in altbekannter 3-Schritte vor und drei Zurück -Manier ;) über die nebelverhangene Tanzfläche schwebte zu den Klängen von 'Requiem' oder "Souls"- beides Pflichtsongs der spät-90iger der meisten schwarzen clubs...

Weitere songs besonders hervorzuheben macht wenig Sinn, sie sind fast alle hochkarätig und decken die ganze Bandbreite des Pitchfork-Spektrums ab! Das Album läuft ohne nennenswerte Schwachpunkte durch und macht Lust auf repeat.

Klare Kauf!-Empfehlung.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 10, 2012 11:42 PM MEST


Take Cair Paramour
Take Cair Paramour
Preis: EUR 8,99

6 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Pop pur, 9. Juli 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Take Cair Paramour (Audio CD)
TCP kommt mir persönlich ein wenig zu sehr poppig daher. Zu wenig wave, zu viel mainstream.
Fängt das Album noch mit einem track an der jedem Fan des 1. Albums und der EP noch gefallen wird, so geht es danach in extreme Pop-Gefilde die mit I can kill you so easily ihren Höhepunkt nehmen.
Diese Nummer hätte das Zeug dazu der neue Nr1 Sommerhit des Jahres 2010 zu werden ;)
Sie ist eingänig aber einfach zu plump finde ich. Lediglich der etwas anspruchsvollere Text würde den 08/15 mainstream Konsumenten wahrscheinlich verwirren... ;)
Mit Hope und vor allem Crescendo folgen wieder zwei rel. starke Stücke bei denen Anders auch wieder mal gesangstechnisch brilliert.
Es folgende durchschnittliche songs die allesamt hörbar sind aber nicht süchtig machen und dann kommen mit track 11-14 wieder einige Hochkaräter die u.a. auch in anderen Versionen auf der (übrigens durchweg gelungenen!) Bonus-CD vorhanden sind in denen sie mir zumeist noch besser gefallen.

Kurzum: Ich hatte nicht erwartet das three cheers noch getoppt werden könnte aber ich hatte zumindest gehofft. daß man nah ran käme aber ich finde das Gespür für weltklasse Pop/Wave songs die sich mit den Größen der 80iger messen können ist auf diesem neuen Album deutlich weniger ausgeprägt.

Die neue Sängerin kann nicht sonderlich überzeugen (was vielleicht auch der Grund ist, warum Anders zu 90% selbst singt, ihre Stimme ist meist nur schwach in Hintergrund zu vernehmen)

Alles in allem ein ordentlich produziertes Album mit ein paar netten songs aber kein Vergleich zum state-of-the-art Debut-Album.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jul 18, 2010 2:34 PM MEST


Misere Mortem
Misere Mortem
Preis: EUR 19,99

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bombast pur! Alte Erinnerugen an große Gothik-Metal Tage werden wach!, 27. Februar 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Misere Mortem (Audio CD)
Morten Veland, einstig Herz und Seele der Ausnahme-Goth-Metaller Tristania (die seit seinem Weggang untergegangen sind...) ist wieder voll zurück - so wie wir ihn kennen und lieben!
Und mehr als eindrucksvoll!
Diese Platte strotzt nur so von Bombast!
Fast jeder Song ist gespickt mit den aus der Tristania-Zeit bekannten Chören, auch die Vielseitingkeit der eingesetzten Instrumente wie Violinen etc... erinnert an alte Tage!
Hätte es Sirenia nicht gegeben so hätte sich diese Platte nahtlos an das letzte großartige Tristania Werk "Beyond the veil" einreihen können!

Wir werden gradezu überwältigt von sensationellen eingängigen Stücke wie dem opener "The one I once was" oder den darauffolgenden 3 songs die allesamt voll überzeugen können in altbewährter Tristania-Manier!

Das einzige Goth-Metal Werk (seit es die Original-Tristania nicht mehr gibt) welches diese Scheibe hier noch toppt ist das unübertreffbare Meisterwerk "An Elxier for Existence" vom selben Künstler.
Wer diese CD verpaßt haben sollte (unwahrscheinlich, daß dies für irgendeinen Tristania Fan zutreffen könnte ;) sollte schleunigst diese Lücke füllen.

Grandioses Comeback eines großartigen Komponisten dem offensichtlich die vom label angelegten Handschellen zu eng wurden und die Sirenia-Mucke unlängst selbst zu seicht wurde (hoffentlich lohnte sich die Kommerzialisierung für ihn wenigstens...;)


Baustoff (Popmusik für Rohrleger)
Baustoff (Popmusik für Rohrleger)
Preis: EUR 13,99

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Value for NO money !!!, 27. Februar 2010
Rezension bezieht sich auf: Baustoff (Popmusik für Rohrleger) (Audio CD)
Vorab erstmal ein herzliches Dankeschön an das Projekt welches den GESAMTEN! Band-Backkatalog inkl. dieses neuen Albums!! kostenlos!!! zum download anbot!
WER macht so etwas sonst noch bitteschön?? Und mal ehrlich, ich habe schon für weitaus schlechtere Musik Geld für CD's ausgegeben, mal so am Rande!

Wo soll ich anfangen? Ich liste mal die Fakten so auf wie sie mir grade einfallen:
1) Das Konzept mit den Baustellen und Kränen finde ich an sich erstmal völlig Banane. Was soll das eigentlich? Soll das signalisieren: Es wurde bereits über alle gesunden also widmen wir mal unsere Energie den Baustellen??
Irgendwie schaden diese teilweise bescheuerten lyrics manchmal ein wenig den songs finde ich.
2) rein musikalisch kann es keinen Zweifel daran geben, daß PW (bzw. die Künstler hinter dem Projekt) zu den großartigsten Pop/wave/Elektro Komponisten der Republik zählen!
Sie haben einfach ein Händchen für eingängige Melodien und Rhythmen und die Musik ist sehr abwechslungsreich!
Abgesehen davon kopiert niemand Kraftwerk besser - songs wie Popmusik für Rohrleger (aber auch einige ältere Stücke wie Mauerradio in der extended Version von der gleichnahmigen single) demonstrieren das einwandfrei!
3) Auch ich fand es bedauerlich das Dust of Basement für dieses Projekt zu Grabe getragen wurde aber teilweise leben sie noch in den Songs von PW weiter. Mir persönlich ist es völlig wurscht was auf dem label steht - hauptsache die Musik stimmt. Im Endeffekt ist PW nichts weiter als eine Erweiterung der Stilrichtungen von DoB.
Hier noch ein paar Anspieltips:
Das Kraftfeld: Super eingängie Tanznummer im Stile von And One und einer ordentlichen Prise New Order
Im Benecke: Coole trance nummer (gut, man muß halt einen breitgefächerten Toleranzbereich für dieses Projekt haben...;)
Fehler 404: Noch so eine eingängige Tanznummer mit klasse Refrain (Hätte auf jedem DoB Album sein können und für Veredelung gesorgt, allerdings könnte man sich die Nummer schon fast im Radio vorstellen, der Grad an Kommerz ist schon recht hoch wie ich finde)
Popmusik für Rohrleger: Beginnt wie eine typische DoB Nummer, wandert dann jedoch mit seiner monontonen Melodie klar in Kraftwerk-Gefilde ab.
Abrissbude: Anfangs treibende Club-nummer, wird dann gegen Ende leider etwas eintönig.

Fazit: Ich finde, für diese Platte (wie auch für einige Altwerke) kann man getrost das Geld für eine CD ausgeben wenn man versäumt hat sie kostenlos runterzuladen.


Grosse Freiheit (Ltd.Special Edition)
Grosse Freiheit (Ltd.Special Edition)
Wird angeboten von Music-Finder
Preis: EUR 22,47

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Erwartungen erfüllt, alles richtig gemacht!, 22. Februar 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Was soll man sagen: Der Graf hat offensichtlich großes vor - und ich glaube, es wird ihm gelingen - vielleicht schon mit dieser Platte.
Der große Durchbruch ?!

Verdient hätte er es denn er hat seine Hausaufgaben gemacht und dürfte die wenigsten seiner Fans enttäuscht aber etliche neue hinzugewonnen haben, was nach der live-tour sicher noch stärker so weitergehen wird denn Unheilig sind eigentlich live die absolute Macht!!

Zum Album:
Alleine schon der Opener "Das Meer" geht voll unter die Haut!
Ich liebe ja solche Bombast-Nummern und gebe offen zu, daß ich auch heute noch bei Stücken wie dem Meisterwerk Conquest of Paradise von Vangalis eine Gänsehaut kriege.
Das Meer schlägt in eine ähnliche Sparte, wird hier zwar nicht die kompositorische Größe der vorher genannten Nummer erreicht was alelrdings durch den markanten Gesang des Grafen wieder wettgemacht wird!
Mit Seenot folgt dann der erste härtere Song der voll und ganz überzeugen kann um dann von meinem persönlichen Lieblingssong des Albums "Für Immer" abgelöst zu werden.
Eine geniale Mitgröhl-live-Nummer! Wahnsinn! Zum ersten mal hört man den Graf hier in einer etwas anderen Tonlage singen. Irgendwo hab ich beim Überfliegen der anderen Rezensionen was von Den Toten Hosen gelesen. Es erfreut mich zu sehen, daß nicht nur ich die Jungs im Hinterkopf hatte als ich diesen song hörte - irgendwie könnte er auch von ihnen sein.
Dann kommt Geboren um zu Leben - Gänsehaut mal wieder angesagt, die Fortsetzung zu 'an deiner Seite'.
Nicht ganz so schnulzig (nicht negativ gemeint) aber genauso emotional. Der Eingesetzte Kinderchor beim Refrain ist auch eine super Idee gewesen, als angehender Vater ist die Wirkung bei mir vielleicht auch gleich doppelt so groß ;)
Es folgt die nächste schnellere, ebenfalls gelungene Nummer und dann das dritte große highlight, 'halt mich' - tolle Melodien, leichte Melancholie.
'Große Freiheit' leutet die zweite Album-Hälfte ein die meines Geschmacks nach nicht mehr an die erste Hälfte rankommt aber immer noch überdurchschnittliche Kost bietet z.B. mit 'Ich gehöre mir'

Fazit: Unheilig haben sich nicht neu erfunden mit dieser CD, aber ein großes Stück Musik abgeliefert an dem es kaum etwas auszusetzen gibt!

Ich hoffe das ich es auch dieses Jahr irgenwie schaffen werde, die Jungs irgenwo live zu erleben - am liebsten auf einem Festival.


In the Eye of the Beholder
In the Eye of the Beholder

6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das Warten hat sich gelohnt!!, 2. November 2009
Rezension bezieht sich auf: In the Eye of the Beholder (Audio CD)
Meine Güte, die Jungs haben es wahrlich verdient hochgelobt zu werden!
Ich fand bereits das letzte Album Mind over Matter göttlich (ehrlich gesagt sogar noch besser) aber das soll die Ausnahmestellung dieser Scheibe in keinster Weise schmälern.
Ich will und kann keinen einzigen Track hervorheben - das Album hat fast nur Hits und jeder der z.B. VNV Nation gerne mag kann hier blind zuschlagen!
Einzig die Bonus-CD fand ich bei besagter Mind over Matter um einiges spannender als dieses Sammelsurium von Remixen (z.B. zigfach den Titeltrack Immortal ausgewählt wovon ich einzig und allein die Version von Heimataerde interessant finde wegen ihrem choralen Gesang und vor allem weil sie sich die Mühe machten, den Text sogar ins Deutsche zu übersetzen ;) sowie ein paar unnötige remixe von anderen songs.
Die Bandbreite der Songs ist gewohnt breit, von der seichten, unter die Haut gehenden Ballade bis zur rythmischen Vorwärts-nummer ist wieder alles dabei!
Es müßte mit dem Teufel zugehen wenn die Jungs mit dem Werk hier nicht endlich mal einen Schritt vorwärts gehen, bisher waren sie m.E. ein total unterbewerteter Act dem keine allzu große Aufmerksamkeit zukam.


The Grey Line
The Grey Line
Preis: EUR 21,64

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Großartige CD!, 28. Januar 2009
Rezension bezieht sich auf: The Grey Line (Audio CD)
Interessant! Kannte diesen Act überhaupt nicht. Habe diese CD jetzt zweimal durch und muß sagen - spitze! Zuerst dachte ich nach den ersten beiden songs: Aha, das 19281 Hocico/SC Plagiat, nett gemacht aber eben noch nicht innovativ - doch weit gefehlt! Diese Platte überrascht mit einer schier bahnbrechenden Vielseitigkeit, fast ALLE tracks zünden auf ihre Art, selbst die ruhigeren.
Für mich sogar eine der besten elektronischen Platten der letzten 2 Jahre!
Das nenne ich mal eine nette Überraschung (Frage mich wie es sein kann, daß dieser act bisher gänzlich an mir vorbeiging..?! Werde mir auch mal die Altwerke zu Gemüte führen müssen!


Darkwar 03. Wrath of a Mad God
Darkwar 03. Wrath of a Mad God
von Raymond E. Feist
  Gebundene Ausgabe

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Endlich die lange ersehnte Aufklärung einiger Fragen..., 16. September 2008
... wenngleich ich mir nicht helfen kann aber ich hege immer noch den Verdacht das Feist, als er vor einigen Jahren mit "Tear of the Gods" einer meiner Lieblingsromane veröffentlichte, noch nicht den Hauch eines Schimmers hatte, in welche Richtung es weitergehen sollte und selbst keine Antworten auf einige Fragen hatte...
Ich unterstelle ihm einfach mal, er hat mal irgendwas ohne großes Konzept angefangen und dann im Laufe der zeit eine passende Story dazugestrickt die jetzt ihr Ende nimmt.
Oder aber ich liege völlig falsch und er ist ein Genie, welches es versteht, einen Spannungsbogen über fast 10 Jahre aufzubauen und aufrecht zuerhalten...;-)

Wie auch immer - nun kommt die Darkwar Saga schließlich zum Ende!
Ich versuche das Buch ohne Spoiler zu kommentieren:
a) es ist meiner Meinung nach von Anfang bis Ende spannend ohne große Aussätzer!
b) Die Anzahl der m.E. überflüssigen Handlungsstränge wurde reduziert - d.h. überflüssige Zwischenparts wie die Entwicklung/Ausbildung der jungen Racker Tad,Zane und wie sie alle heißen spielen eine minimale Rolle
c) manche Handlungsstränge (gerade im ersten Viertel des Buches) scheinen nicht den geringsten höheren Nährwert/Stellenwert zu haben und es bleibt völlig unklar, warum sie überhaupt erzählt wurden. Dazu zählen auch Einsätze von gewissen Protagonisten von denen man viel erwartet, die aber null,nichts zum Geschehen bzw. Ausgang der Geschichte beitragen außer Orakel-mäßigem blabla...
d) Die Geschichte ist als episch zu betrachten. Geht sehr ins Extreme - dürfte nicht jedermann Sache sein aber ich persönlich mag es. Mancherlei Einsatz von Magie mag übertrieben erscheinen (vor allem gegen Ende) aber was solls - Feist hat es ja nie für nötig befunden ein Magiesystem/Konzept/Logik zu erklären, aufzubauen sondern die Magiere machen einfach und dann passiert etwas, scheinbar ohne Grenzen, auch ne Methode Magie zu beschreiben ;-)
e) am Ende werden so ziemlich alle Fragen geklärt, die sich über die Jahre angesammelt hatten. Für mich bleibt keine nennenswerte Fragestellung offen. Es gibt wohl einige Logikfehler oder Dinge, die schlicht falsch sind lt. anderen Rezensionen aber mir ist nicht dergleichen aufgefallen und ich lese auch nicht so mit Argusausgen und suche in den Krümeln... Mein 1. Midkemia-Roman Magician liegt ca. 15 Jahre zurück... da kann man sich eh nicht alle Details so erinnern das einem jede Kleinigkeit auffiele die nicht ganz schlüssig ist...

Kurzum: Ein Werk welches zu unterhalten vermag aber mit etwas mehr Zeit durchaus noch besser hätte werden können indem gewisse Handlungsstränge mehr mit der Auflösung des Ganzen zu tun gehabt hätten anstatt einfach mir nichts dir nichts im Sand zu verlaufen - so als hätte der Autor schlicht und ergreifend vergessen, was er die ersten 200 Seiten geschrieben hatte ;-)

Feist kann mehr! Das hat er einschlägig bewiesen, trotzdem für mich einer seiner besseren Romane der letzten Jahre. Der beste seit dem sensationellen Honoured Enemy - dem einzigen Roman meines Lebens den ich sogar zweimal las und beide Male in vollen Zügen genoß...


Morningstar in a Black Car
Morningstar in a Black Car
Wird angeboten von all my music
Preis: EUR 49,95

5.0 von 5 Sternen "Neue" Gesangskünste und mal richtig gute remixe, 19. Juli 2008
Rezension bezieht sich auf: Morningstar in a Black Car (Audio CD)
Wow - so kurze Zeit ist vergangen seit der letzten Scheibe. Und gleich 5 (naja, vier und ein aufgepäppelter) neue, hochkarätige songs!
Zuerst mal finde ich, daß stellenweise der Gesang von Anders anders ist - (sorry, den konnt ich mir nicht verkneifen ;)... Nein, in der Tat finde ich, daß er gasanglich versucht, ein wenig in Richtung Dave Gahan zu marschieren was ihm auch durchaus gelingt!)

Und genauso interessant finde ich, daß diesmal die remixe (mal abgesehen vom total innovationslosen Aerial Mix von Stormbringer - klingt fast 1:1 wieŽs Original) richtig gelungen sind und sogar bei einigen songs für mich persönlich den Original-track übertreffen!!
Vor allem (und hier bin ich echt Mega-überrascht!) bei "Die by numbers" - hier haben Agonoize (für die ich sonst nicht sehr viel übrig habe) eine absolut geniale Version abgeliefert und auch 'smile' von Marsheaux übertrifft für mich das Original.
Aber das soll die Leistung der Ashburies in keinster Weise schmälern, lieferten sie ja schließlich die ebenfalls tollen Vorlagen!! ;)

Weiter so! Diese beiden werden ihren Weg gehen!


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10