ARRAY(0x99c7109c)
 
Profil für Kevin W. > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Kevin W.
Top-Rezensenten Rang: 370.543
Hilfreiche Bewertungen: 10

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Kevin W. (Köln, Deutschland)

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Colours in the Dark (Limited Edition Box Set)
Colours in the Dark (Limited Edition Box Set)
Wird angeboten von intrasound-de
Preis: EUR 52,39

4 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bestes Album seit ihrer Solokarriere!, 4. September 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Nach einer Woche intensiver Hörphase des neuen Albums "Colours in the Dark" muss ich sagen, dieses Album hat mich wirklich sehr überrascht, ich hätte nicht gedacht, dass sich Tarja so steigert und ein solch großartiges Album raus bringt. Ich werde in meiner Bewertung auf alle Songs im Winzelnen eingehen und diese durch meine persönliche Meinung in einem 5 Punkte System bewerten.

Victim of Ritual: 5/5 Punkte
Alle Tarja Fans sollten sie schon kennen: Die erste Single des neuen Albums. Diese neue Richtung, bzw. die neue Inspiration die in diesem Song herrscht, ist einfach überwältigend. Ganz klar einer meiner Favoriten und eine perfekte Wahl für die 1. Single des neuen Albums.

500 Letters: 5/5 Punkten
Dazu kann ich nur eins sagen: Geht ins Ohr, bleibt im Kopf! Ich sitze auf der Arbeit/zu Hause und fange mitten in einer Tätigkeit die Zeilen "500 letters from a stranger at my door" zu singen. auch einer meiner Favoriten und hat durchaus Singlepotenzial. Würde mich freuen wenn dieser Song als 2. Single released wird.

Lucid Dreamer: 3,5/5 Punkten
Ja ja, Lucid Dreamer. Im Ganzen eigentlich ganz gut, nur der 2 1/2 minütige Part, in dem so gut wie nichts geschiet, ist ziemlich langwierig und, naja, schon nervig. Diesen Part überspringe ich eigentlich immer, wenn ich den Lust habe dieses Lied zu hören. Der Refrain ist wirklich gut. Eigentlich würde ich diesem Song nur 2 Punkte geben, aber meine Vermutung, dass die Babylaute in dem 2 1/2 minütigen Part von dem Baby von Tarja stammen, machen dies doch dann wieder gut, eine schöne Idee und sehr gut umgesetzt.

Never Enough: 4/5 Punkten
Kennen auch sogut wie alle Tarja Fans. Zuerst konnte man ihn bei einigen Live Konzerten hören, und da klang er schon sehr gut. Ich finde die rockigere umsetzung in die Studio-Version sehr gut gelungen, doch eins hätten sie von der Live-Version übernehmen können: Und zwar der (auch hier) 2 1/2 minütige lange Part am Ende, der eigentlich auch ziemlich nervig ist. Wenn das eigentliche Lied vorbei ist, überspringe ich diesen Teil sofort, daher auch nur 4/5 Punkten.

Mystique Voyage: 5/5 Punkte
Eine wunderschöne Einleitung, Sehr persönlich und mitreissend, ich bin dabei in Gedanken verfallen und habe echt angefangen zu philosophieren. Die 4 Sprachen harmonieren perfekt miteinander und machen dieses Lied zu einem wirklichen wunderbaren Ganzen. Ganz klar: 5/5 Punkten.

Darkness: 5/5 Punkten
Ein Cover. Ein Cover von Peter Gabriel. Natürlich habe ich mir das "Original" angehört. Ich finde die Umsetzung von Tarja noch irgendwie besser, was (wie ich persönlich finde,) bei Alice Cooper's "Poison" - Cover nicht so gut geklappt hat. Das rauhe, dreckige (was, wie ich finde, Tarja auch neu für sich entdeckt hat), macht das Lied einfach sehr.. ja, ich glaube ich muss "sexy" sagen. Es hat dadurch einen gewissen Charme, den ich nicht beschreiben kann. Alles in einem ein super Cover!

Deliverance: 541865413541/5 Punkten (5/5 Punkten)
Ich konnte es nicht fassen. Als ich merkte, wie sich dieser Song aufbaute, wie sich die Dramatik in diesem Lied so gut äussert, und der Refrain einfach perfekt harmoniert. Wusste ich, das wird mein A-B-S-O-L-U-T-E-R Lieblingstrack! Ein wunderbarer Lovesong, der.. ich kann ihn nicht beschreiben, es tut mir leid. Ich finde dieses Lied einfach PERFEKT!

Neverlight: 5/5 Punkten
Ich weis nicht genau, wass ich dazu sagen soll. Aber dieses Lied klingt voller Hoffnung, was irgendwie durch den Refrain kommt. Auch ein guter Song, der gut abgemischt wurde und einen guten Platz in einem Album mit dem Namen "Colours in the Dark" hat, einen wohl verdienten Platz. Danke für ein weiteres Meisterstück!

Until Silence: 5/5 Punkten
Eine Balade, NEIN! Nicht irgendeine, es ist DIE BALADE! Ich habe schon einige Baladen gehört, doch diese ist einfach der Hammer, solch eine Balade durfte ich leider noch nie hören, ich bin einfach überrascht wie dieses Lied sich in meinen Kopf frisst und mich emotional mitziehen lässt, nicht nur einmal habe ich Tränen kullern lassen als ich diesem wunderbaren Stück lauschte. WUNDERBAR!

Medusa ( feat. Justin Fürstenfeld): 4/5 Sternen ||| Tarja Soloversion: 5/5 Punkten
Wie Tarja schon sagte: "Dieser Song fühlt sich an, als ob er nie enden würde, als ob das Album nie enden würde, man kann die Schlangen förmlich singen hören. Er gibt das Gefühl, dass etwas besseres kommt" - Und Sie hat recht. Ein einzigartiges Stück seiner Klasse, und gut gesungen. Das gefühl dass ich dabei habe, wenn ich mich in diesen Song hineinversetzte, kann ich leider nicht beschreiben, allerdings gefällt mir das Duett mit Justin Fürstenfeld nicht so gut, wie die Soloversion (Erhätlich in der Limited Edition Box.)

Into the Sun: 5/5 Punken
Kannte man auch schon im Voraus, was ich etwas Schade bei Never Enoguh und diesem Song finde, man hatte 2 Songs, die man schon vom neuen Album kannte, aber dazu gleich etwas. Aber die Studio-Version klingt nicht viel anders als die Live-Version, was dieses Lied aber nicht zu einem schlechten macht. Ich bin froh diesen SOng endlich als Studio-Version zur Verfügung stehen zu haben.

Nun zum Fazit:

56,5/60 Punkten. Für mich ein perfektes Album, da gibt's nicht anderes zu sagen. Wie gesagt, das Beste Album seit ihrer Solokarriere. Nur Schade dass man "Never Enough" und "Into the Sun" schon so lange im Voraus kannte. Hätte mir (so gesehen als "Entschädigung" noch vllt 1-2 neue Songs mehr gewünscht. Aber gut! :)

Zur Box gibt es auch nicht viel zu sagen. Ich freue mich diese besitzen zu dürfen und bin mit dem Inhalt zu frieden. Nur Schade, dass der Holi-Farbbeutel entfernt wurde, aber ich nehme an, dass "Holi Paint BOMB" in einigen Ländern nicht gut ankam, und diese so wiederum entfernt werden musste. 5/5 Punkten für die Limited Edition Box.
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Sep 21, 2013 1:47 PM MEST


Victim of Ritual
Victim of Ritual
Preis: EUR 7,64

6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tarja wagt große Schritte - Mit Erfolg!, 12. Juli 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Victim of Ritual (Audio CD)
Vorab: Ich bin ein riesiger Tarja Fan und besitze JEDE CD von ihr. Meine Rezession stützt sich nicht auf mein „Fanboy“ Dasein und ist rein musikalisch. Das mag nun erst mal negativ klingen, was es aber nicht ist.

Das Cover beeindruckt durch die vorher noch nicht dagewesene Farbvielfalt. Hier finde ich persönlich, geht Tarja mit neuen Schritten in die Offensive und probiert neue Dinge aus. Die Alben Cover haben bei den Fans anfangs zu Verwirrung, wenn nicht sogar zu Entsetzten geführt. Kommentare wie „Tarja, ist das dein Ernst?“, „Oh mein Gott, das kann nicht wahr sein.“ oder auch „Was denkt sie sich dabei!?“ waren zahlenreich vertreten, und in noch schlimmeren Ausführungen zu lesen.
Ich selbst finde es eine willkommene Abwechslung. Tarja spiegelt mit jedem Lied ihr Selbst wieder, und dazu gehören natürlich auch Farben, die Emotionen, Lebensinhalte oder verschiedenes beschreiben können. Ihre Vorgängercover waren dunkel, kalt, finster und geheimnisvoll, das soll sich mit dieser Single und dem kommenden Album ändern, sie bringt Farbe ins Dunkeln. Das Leben selbst ist Farbenfroh, manchmal mehr, manchmal weniger. Das ist ein kleiner Leitfaden, der durch das Album gehen soll, wie ich finde.

Die teilweise orchestrale, sehr rockige (für mich etwas orientalisch angehauchte) Single ist ein tolles Opening für das Album. Sie spielt mit Ihrer Stimme und experimentiert viel, um neue Klänge und verzaubernde Töne zu erzeugen. Ich bin sehr auf die anderen Stücke gespannt und kann kaum bis zum 30. August 2013 warten! Als 1. Single und „Albumopening“ finde ich den Song eine gute Wahl. Ich habe zwar noch nicht den Rest gehört, finde es aber grandios. Tarja traut sich mit dieser Single viel und schreitet sicher voran.

„Victim of Ritual“ beschreibt uns alle. Wir alle sind so gesehen Opfer unserer Rituale, unserer täglichen Routine (Arbeit, Familie, etc.), die wir (dadurch, dass es Routine wird) meistens ohne Liebe, ohne Elan und ohne unser vollstes Können betreiben. Durch bunte Farben, durch Liebe, Kraft und Können, können wir diesen Dingen wieder Leben geben, sie schöner gestalten und uns selbst etwas mehr „Leben einflößen“.

Alles in einem: Gut gemacht und gut gelungen! Frischer neuer Wind der uns hoffen lässt, dass wir noch weitere große Stücke von ihr hören werden!


Seite: 1