Profil für AMM > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von AMM
Hilfreiche Bewertungen: 3516

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
AMM

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Original Album Classics 1971-1976
Original Album Classics 1971-1976
Preis: EUR 17,98

9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Von Mr. Paul McCartney zu den Liedern der Nacht, 13. September 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Original Album Classics 1971-1976 (Audio CD)
Am 18. April 1970 habe ich, nicht ganz 11 Jahre alt, zum ersten Mal die ZDF-Hitparade gesehen, u.a. mit Marianne Rosenberg und ihrer ersten Single "Mr. Paul McCartney". Wer jener Paul McCartney war, wusste ich damals noch nicht, das Lied hatte es mir jedoch sehr angetan, wie auch nicht wenige in den Folgejahren von Marianne Rosenberg veröffentlichte Lieder. Dass deutschsprachige Popmusik nicht schlechter ist als z.B. englischsprachige, dafür war und ist Marianne Rosenberg für mich ein gutes Beispiel. Ihre ersten fünf Alben, veröffentlicht zwischen 1971 und 1976, gibt es nun in einer handlichen CD-Box, darauf enthalten viele Hits, neben "Mr. Paul McCartney" z.B. "Fremder Mann", "Warum gerade ich", "Er Gehört Zu Mir" oder "Marleen". Auf Bonustracks wurde verzichtet, so fehlen hier leider einige in jenen Jahren lieb gewonnene Singlehits, nämlich "Er Ist Nicht Wie Du" (1971), "Jeder Weg Hat Mal Ein Ende" (1972), "Lass Dir Zeit" (1973) und "Karneval" (1974). Trotzdem schön, und irgendwie zeitlos!
"Im Zeitalter anonymer Schlagerproduktionen, bei denen mehr der Titel und weniger der Interpret zählt, haben Künstler mit einer stimmlichen Erkennungsmarke eine echte Chance. Auf dieser Basis hat Marianne Rosenberg als Sängerin eine erfolgversprechende Zukunft", so heißt es auf der Rückseite von Marianne Rosenbergs erstem Album "Fremder Mann". Dem ist mehr als 40 Jahre später nichts mehr hinzuzufügen!
Kommentar Kommentare (7) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 25, 2014 5:49 PM CET


Berliner Philharmoniker-Jahrhundert-Edition
Berliner Philharmoniker-Jahrhundert-Edition
Preis: EUR 79,99

42 von 43 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Berliner Philharmoniker, das erste Jahrhundert, 9. September 2013
Diese CD-Box mit 50 CDs der Berliner Philharmoniker ist Angabe gemäß das Ergebnis einer Abstimmung, an der sich mehr als 37.000 Klassik-Fans beteiligt haben und ihre Lieblingsaufnahmen gewählt haben. Allzu subjektiv dürfte diese Werkauswahl aus 100 Jahren Berliner Philharmoniker somit nicht ausgefallen sein. Natürlich dürfen aus historischen Gründen die ersten 1913 von der Deutschen Grammophon produzierten Tonaufzeichnungen der Berliner Philharmoniker nicht fehlen, Orchesterstücke aus Wagners Parsifal unter dem Dirigat von Alfred Hertz und Beethovens 5. Sinfonie unter Arthur Nikisch, deren vier Sätze seinerzeit auf 8 Schellackplatten-Seiten verteilt wurden. Geradezu ehrfürchtig habe ich diesen historischen Klängen gelauscht, trotz digitaler Restauration knistert es reichlich. Das Knistern lässt im weiteren Verlauf des 20. Jahrhunderts dann schnell nach, und spätestens mit den ersten Stereo-Aufnahmen aus den fünfziger Jahren wird es in jeder Hinsicht berauschend. Brahms erste Sinfonie unter Wilhelm Furtwängler (1952), Beethovens Neunte unter Ferenc Fricsay (1958) und Herbert von Karajan (1962), Richard Wagners Götterdämmerung (Auszüge) mit Karajan (1969), Dvoraks Sinfonie Nr. 9 "Aus der neuen Welt" unter Rafael Kubelik (1972) oder Mahlers neunte Sinfonie mit Leonard Bernstein (1979) hätte ich selbst vielleicht gewählt, wenn ich von der eingangs erwähnten Abstimmung rechtzeitig gewusst hätte. Da ich die Box beim Web Shop der Berliner Philharmoniker vorbestellt hatte und die Box bereits ca. 2 Wochen vor dem offiziellen Erscheinungsdatum geliefert wurde, konnte ich schon eine ganze Reihe der CDs hören. Bin vollauf begeistert von dem Gebotenen, nicht zuletzt auch von der Klangqualität der CDs, wobei die meisten der alten Analogaufnahmen keineswegs schlechter klingen als die seit den achtziger Jahren produzierten Digitalaufnahmen!
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Sep 13, 2013 7:59 AM MEST


Sonaten und Arien des Barock
Sonaten und Arien des Barock

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Barockmusik aus der Schlosskapelle Burgrain, 6. September 2013
Rezension bezieht sich auf: Sonaten und Arien des Barock (Audio CD)
Beim Hören dieser CD fühle ich mich fast, als wäre ich bei den Aufnahmen dieses Barock-Programms in der Schlosskapelle Burgrain live dabei. Das aus Regina Maier (Blockflöten), Masako Goda (Sopran), Till Neumann (Barockoboe), Philipp von Morgen (Barockcello) und Max Hanft (Cembalo) bestehende Ensemble führt in unterschiedlicher Besetzung Sonaten von Antonio Vivaldi, Arcangelo Corelli und Johann Christian Schickhardt auf, dazu Arien und eine Kantate von Georg Friedrich Händel und Georg Philipp Telemann. Das Zusammenspiel des Ensembles fasziniert mich ebenso wie die sehr gut eingefangene Akustik in der Schlosskapelle. Im Booklet der CD wird u.a. auf die spannende, erfrischende Klangfarbe aus der Kombination von Blockflöte und Barockoboe hingewiesen, was ich nur unterstreichen kann. Über weitere Veröffentlichungen von Regina Maier und ihrem Ensemble in den nächsten Jahren würde ich mich sehr freuen!

Programm der CD:
Vivaldi: Trio g-Moll, RV 103 (Altblockflöte, Barockoboe, B.c.)
Händel: Arie "Meine Seele hört im Sehen" aus "Neun Deutsche Arien", HWV 207 (Sopran, Altblockflöte, B.c.)
Corelli: Sonate G-Dur, op. 5 Nr. 10 (Voiceflute, B.c.)
Telemann: Kantate "Seele, lerne dich erkennen", aus "Harmonischer Gottesdienst" (Sopran, Altblockflöte, B.c.)
Schickhardt: Sonate B-Dur, op. 14 Nr. 6 (Altblockflöte, Barockoboe, Barockcello, Cembalo) - Ur-Einspielung dieses Werkes
Händel: Arie "Flammende Rose, Zierde der Erde" aus "Neun Deutsche Arien", HWV 210 (Sopran, Voiceflute, B.c.)
Vivaldi: Sonata a-moll, RV 86 (Altblockflöte, Barockcello, Cembalo)
Telemann: Arie "Mich tröstet die Hoffnung" aus der Oper "Der geduldige Sokrates" (Sopran, Altblockflöte, B.c.)


Bert Kaempfert in London
Bert Kaempfert in London
Preis: EUR 20,97

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen One Night Only, 3. September 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Bert Kaempfert in London (Audio CD)
Dem Booklet-Text von BERT KAEMPFERT IN LONDON ist zu entnehmen, dass Bert Kaempfert sich jahrelang dagegen gewehrt hat, mit seinem Orchester live aufzutreten, weil zum einen der im Studio produzierte Kaempfert-Sound live nicht wiedergegeben werden könnte und zum zweiten die Mitglieder seines Orchesters aufgrund vertraglicher Verpflichtungen keine länger andauernden Tourneen absolvieren könnten. Erst 1974 ließ Bert Kaempfert sich dann doch zu zwei Konzerten am 22. April 1974 in der Londoner Royal Albert Hall überreden, sowohl mit Mitgliedern seines Orchesters als auch mit britischen Orchestermusikern. Von den insgesamt 26 aufgeführten Titeln wurden ganze 12 ein Jahr später als LP Live in London veröffentlicht, die übrigen sollten fast 30 Jahre in den Archiven von Polydor lagern, bis 2003 mit dieser Doppel-CD endlich das komplette Konzert aus der Royal Albert Hall erschienen ist. Das Konzert wurde auf einer 16-Spur-Maschine mitgeschnitten und für diese Veröffentlichung neu abgemischt. Peter Klemt, der jahrelang viele Kaempfert Studio-Alben abgemischt hatte, hat wohl versucht, den typischen Kaempfert Studio-Sound zu reproduzieren. Wenn man zwischen den einzelnen Titeln oder hin und wieder am Anfang eines Titels nicht den Applaus des Publikums hören würde oder die eine oder andere Ansage von Bert Kaempfert, käme man kaum auf die Idee, dass es sich hier um einen Live-Mitschnitt handelt. Die Aufnahmen klingen sehr dynamisch, es fehlt ihnen jedoch etwas an der Kompaktheit von Bert Kaempferts einfach genialen Studioproduktionen, auch klingen die Bläser m.E. häufig etwas schriller als von den (durchweg audiophilen) Studioaufnahmen gewohnt. Ich bin sicher, dass es seinerzeit in der Royal Albert Hall anders geklungen hat und finde es etwas schade, dass man nicht versucht hat, die spezielle Live-Atmosphäre in der Royal Albert Hall etwas mehr hörbar zu machen. Da sind mir die jeweiligen Studioversionen der einzelnen Titel dann doch lieber.

Nachtrag: die alte CD-Ausgabe von Live in London klingt übrigens so, wie ich es mir von der BERT KAEMPFERT IN LONDON gewünscht hätte, und hat v.a. auch das Maß an Kompaktheit, ohne das der Kaempfert-Sound nicht funktioniert.


Rarities
Rarities
Preis: EUR 6,99

24 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Seems Like A Long Time, 30. August 2013
Rezension bezieht sich auf: Rarities (Audio CD)
It seems like a long time, dass Rod Stewart ein wirklich gutes Album abgeliefert hat. Seine vielleicht besten stammen aus der Zeit von 1969 bis 1974 und wurden bereits komplett zusammengefasst in dem Ende 2002 erschienenen Boxset Reason to Believe: The Complete Mercury Studio Recordings. Die 24 Tracks von RARITIES stammen ebenfalls aus jenen "Mercury"-Jahren, sind aber mit Ausnahme der beiden bislang unveröffentlichten BBC-Aufnahmen von COUNTRY COMFORTS und MAGGIE MAY keine wirklichen Raritäten, da allesamt bereits veröffentlicht auf Reason to Believe: The Complete Mercury Studio Recordings und dem 2009 erschienenen Boxset The Rod Stewart Sessions 1971-1998. RARITIES ist daher zweifellos eine herausragende Auswahl an Non Album- oder alternativen Tracks von Rod Stewart in seinen kreativ vielleicht besten Jahren, aber kein wirkliches Muss für Fans, die die beiden erwähnten Boxsets bereits besitzen.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jul 22, 2014 7:55 AM MEST


Love,Elvis-K2hdcd
Love,Elvis-K2hdcd
Preis: EUR 39,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Elvis (nicht nur) zum Kuscheln, 26. August 2013
Rezension bezieht sich auf: Love,Elvis-K2hdcd (Audio CD)
Warum Elvis King of Rock`n`Roll geworden ist, lässt sich mit den 24 Songs von LOVE, ELVIS definitiv nicht erleben, aber Elvis als Interpret von Liebesliedern ist nicht weniger überzeugend. Die hier zu hörenden Aufnahmen stammen von 1955 (I WANT YOU, I NEED YOU, I LOVE YOU) bis 1977 (UNCHAINED MELODY), decken somit fast die gesamte musikalische Schaffenszeit von Elvis ab. Diese erstmals 2005 veröffentlichte Compilation klingt in dem neuen K2 HD-Remaster deutlich präsenter und dynamischer, geradezu SACD-mäßig. Lt. Produktbeschreibung des deutschen Importeurs "ein Muss für romantische Momente", aber m.E. viel mehr als das, nämlich ein wirklich audiophiles Sahneteil!


King Creole
King Creole
Preis: EUR 29,99

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kurz, aber knackig, 23. August 2013
Rezension bezieht sich auf: King Creole (Audio CD)
Elvis hat keineswegs nur anspruchslose Filme produziert, auch manche seiner zahlreichen Soundtrack-Alben oder -EPs sind durchaus besser als ihr Ruf. "Mein Leben ist Rhythmus", unter diesem Titel lief der Film in Deutschland, gehört zweifellos zu Elvis` wirklich guten Filmen, das gilt auch für das Soundtrack-Album, das musikalisch bis dahin sogar sein musikalisch vielseitigstes Album überhaupt war, zumindest waren jazzige Bläser wie bei HARD HEADED WOMAN, DIXIELAND ROCK oder NEW ORLEANS ein Novum auf Elvis` Platten. Das für diese SACD produzierte Remaster von Kevin Gray (in mono) klingt enorm druckvoll und für Monoaufnahmen erstaunlich transparent. Bonustracks wie bei der CD-Version von 1997 gibt es keine, dafür jedoch einen Nachdruck der Autogrammkarte mit Elvis in Uniform, die seinerzeit der US-LP beigelegen hat. Bei einer Spielzeit von gerade einmal 21 1/2 Minuten kann man diese SACD durchaus als kurz, aber knackig beschreiben.


Doors Singles Box,the
Doors Singles Box,the
Preis: EUR 118,92

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen People Are Strange, 22. August 2013
Rezension bezieht sich auf: Doors Singles Box,the (Audio CD)
LIGHT MY FIRE (mono) 2:54
THE CRYSTAL SHIP (mono) 2:32 *

PEOPLE ARE STRANGE (mono) 2:11 *
UNHAPPY GIRL (mono) 1:56 *

LOVE ME TWO TIMES 3:15
MOONLIGHT DRIVE 3:02

THE UNKNOWN SOLDIER (mono) 3:13 *
WE COULD BE SO GOOD TOGETHER (mono) 2:24 *

HELLO, I LOVE YOU 2:15
LOVE STREET 2:50

TOUCH ME 3:13 *
WILD CHILD 2:37

TELL ALL THE PEOPLE 3:33 *
EASY RIDE 2:41

RUNNIN` BLUE 2:26
DO IT 3:09

LAND HO! 2:57 *
YOU MAKE ME REAL 2:51

LOVE HER MADLY 2:52 *
(YOU NEAD MEAT) DON`T GO NO FURTHER 3:40

RIDERS ON THE STORM 4:57 *
CHANGELING 3:27 *

TIGHTROPE RIDE 3:38 *
VARIETY IS THE SPICE OF LIFE 2:49 *

GET UP AND DANCE 2:37 *
TREETRUNK 3:00 *

THE MOSQUITO (mono) 2:48 *
IT SLIPPED MY MIND 3:11 *

Dieses sehr edle, in Japan veröffentlichte Boxset enthält 14 Maxi-CDs mit den 14 zwischen 1967 und 1972 in Japan veröffentlichten Doors-Singles. Die US-Debut-Single BREAK ON THROUGH (TO THE OTHER SIDE) / END OF THE NIGHT und noch einige andere Singles der Doors waren seinerzeit nicht in Japan erschienen und sind daher auch kein Bestandteil dieses Boxsets. Inhalt und Ausstattung sind anhand der diversen Produktabbildungen recht gut erkennbar. Für die einzelnen Singles gibt es originalgroße Repliken der damaligen japanischen Single-Cover (für LIGHT MY FIRE / THE CRYSTAL SHIP gar 2 Versionen), auf deren Rückseiten jeweils die Songtexte abgedruckt sind. Das Booklet ist wie nicht anders zu erwarten in japanischer Sprache abgefasst, enthält aber immerhin zahlreiche Abbildungen von nicht nur in Japan seinerzeit veröffentlichten Singles der Doors. Verwendet wurden, sofern existierend, die speziellen Single-Versionen, von denen Angabe gemäß ein großer Teil (*) jetzt zum ersten Mal auf CD erhältlich ist, mit TREETRUNK feiert gar ein Song seine CD-Premiere.
Bei allem Respekt vor Ray Manzarek, Robby Krieger und John Densmore, ohne Jim Morrison waren die Doors ein Auslaufmodell, wie bei den letzten drei Singles dieses Boxsets deutlich wird. Garantiert kein Auslaufmodell sind CD-Boxsets wie dieses, solange es Fans geben wird, die bereit sind, dafür zu investieren! Natürlich hätten die insgesamt 28 Tracks Geld und Platz sparend auch auf eine Doppel-CD gepasst, damit wäre die CD-Sammlung aber um einen Blickfang ärmer. Und Fans bzw. People are strange, manchmal!
Kommentar Kommentar | Kommentar als Link


The Polydor Singles Collection 1958-1972
The Polydor Singles Collection 1958-1972
Preis: EUR 12,97

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Audiophiles Easy Listening, 21. August 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Als Fan von audiophilen Tonträgern kommt man früher oder später nicht an Bert Kaempfert und seinem Orchester vorbei. THE POLYDOR SINGLES COLLECTION 1958 / 1972 ist ein sehr guter Einstieg in den Kaempfert-Sound. Für simples Easy Listening ist das eigentlich viel zu dynamisch und zudem faszinierend transparent, egal ob in Mono (CD 1, Tracks 3-13) oder Stereo (alle übrigen Tracks auf CD 1 und CD 2), wovon man sich beim Hören der insgesamt 57 (!) Tracks dieser beiden randvollen CDs am besten selbst überzeugt. Angabe gemäß, so steht es im Booklet, sind jeweils die Original-Single-Versionen zu hören, wenngleich ich mich etwas darüber wundere, dass es Ende der 50`er bzw. in den frühen 60`er Jahren bereits Stereo-Singles gegeben haben soll. Egal, mich begeistert der Sound dieser Aufnahmen ungemein, und ich habe sehr erfreut zur Kenntnis genommen, dass in den letzten Jahren auch Bert Kaempferts Alben als schöne CD-Editionen veröffentlicht wurden!


Brothers in Arms
Brothers in Arms
Preis: EUR 41,85

12 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Money for nothing?, 17. August 2013
Rezension bezieht sich auf: Brothers in Arms (Audio CD)
BROTHERS IN ARMS war seinerzeit, 1985, in den Anfangsjahren der CD, ein höchst willkommenes Beispiel für notorische Vinyl-Fans, die mit dem digitalen sterilen Sound von CDs nichts anfangen konnten oder wollten. Auch ich muss zugeben, dass mir damals die Vinyl-Version dieses Dire Straits-Klassikers soundmäßig mehr zugesagt hatte und ich daher verschmerzen konnte, dass einige der neun Songs von BROTHERS IN ARMS auf der Vinyl-LP z.T. drastisch kürzer waren als auf der CD-Version. Das neue SACD-Remaster von MFSL ("nur" Stereo, kein Surround) klingt deutlich wärmer (analoger) als alle bislang erhältlichen CD-, XRCD- oder SACD-Ausgaben. Gleichzeitig vermag es i.S. Transparenz und Prägnanz meine bisherige Referenz, die vor einigen Jahren erschienene XRCD2-Version deutlicher als von mir erwartet zu übertrumpfen, auch wenn MFSL beim Remastern Angabe gemäß aus klangkosmetischen Gründen minimal mit Kompression gearbeitet hat. Wer`s nicht glaubt, möge sich einfach mal das Intro von YOUR LATEST TRICK unter einem High End-Kopfhörer anhören, und wird, Augen zu, sich mitten zwischen Trompete, Saxophon und Keyboards wähnen. Die restlichen ca. 53 Minuten klingen nicht weniger spektakulär. Money for nothing für diese SACD? Definitiv nicht!
Kommentar Kommentare (7) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 17, 2014 11:27 AM MEST


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20