summersale2015 Hier klicken mrp_family studentsignup Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More ssvpatio Fire HD 6 Shop Kindle SummerSale
Profil für AMM > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von AMM
Hilfreiche Bewertungen: 3719

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
AMM

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Proud Mary - Best
Proud Mary - Best
Wird angeboten von jazzfred1975
Preis: EUR 55,00

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Z(s)ounds von CCR, 10. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Proud Mary - Best (Audio CD)
Wenn mich irgendetwas an den Compilations von ZOUNDS gestört und manchmal sogar vom Kauf abgehalten hat, dann war es das Layout der CD-Cover bis ca. Mitte der Neunziger Jahre. Das CD-Cover der Erstauflage von PROUD MARY - BEST ist ein anschauliches bzw. abschreckendes Beispiel dafür. Zum Glück hat sich ZOUNDS irgendwann eines Besseren besonnen. So gibt es diese Compilation auch mit einem zweiten, wesentlich attraktiveren Cover, siehe Produktabbildungen. Am Programm der CD gibt es wenig auszusetzen, neben den obligatorischen Creedence-Klassikern gibt es hier auch, für ZOUNDS typisch, den einen oder anderen weniger geläufigen, aber deshalb nicht zwangsweise weniger attraktiven Song, z.B. TOMBSTONE SHADOW oder (WISH I COULD) HIDEAWAY. I HEARD IT THROUGH THE GRAPEVINE muss ich nicht immer in der über 11 Minuten langen Version hören, insofern würde ich eine Ein-CD-Compilation von Creedence Clearwater Revival wohl nicht wesentlich anders konfigurieren. Eine schöne, weil passende Ergänzung zu dieser Compilation ist übrigens die ebenfalls von ZOUNDS veröffentlichte Bad Moon Rising - Best II. Die speziell für diese CD von den ZOUNDS-Tonmeistern gefertigten Remasters klingen recht transparent und durchweg ansprechend, wenngleich etwas Kompression hin und wieder nicht zu überhören ist. Referenzstatus haben für mich bis heute die beiden Creedence Compilations Chronicle (Gold Disc) und Chronicle Vol.2 (Gold-Disc) in exakt den Gold CD-Versionen von 1996.

Tracklist:

Proud Mary 3:07
Bad Moon Rising 2:18
Green River 2:33
Fortunate Son 2:19
Down On The Corner 2:45
I Put A Spell On You 4:32
Suzie Q (Part 1) 4:34
Born On The Bayou 5:14
Commotion 2:41
Up Around The Bend 2:40
Who' ll Stop The Rain 2:25
Lodi 3:09
Tombstone Shadow 3:35
Night Time Is The Right Time 3:06
Good Golly Miss Molly 2:40
Travelin' Band 2:06
Hey Tonight 2:40
Have You Ever Seen The Rain 2:39
Lookin' Out My Back Door 2:31
Long As I Can See The Light 3:31
I Heard It Through The Grapevine 3:52
Sweet Hitch-Hiker 2:53
Someday Never Comes 3:59
(Wish I Could) Hideaway 3:46


Greatest Hits & All-Time Classics
Greatest Hits & All-Time Classics
Preis: EUR 15,99

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gelungen, 9. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Greatest Hits & All-Time Classics (Audio CD)
Und schon wieder eine neue Compilation von Creedence Clearwater Revival! Wem die Songauswahl der 2008`er Compi Best Of Creedence Clearwater Revival mit "nur" 24 Songs auf einer CD vielleicht etwas zu dürftig war, weil der eine oder andere Lieblingssong außen vor bleiben musste, der findet mit diesem 3 CD-Set eine durchaus lohnende Alternative. "Greatest Hits & All Time Classics" bietet neben allen Single-Hits auch eine recht gelungene Auswahl an Album-Tracks, die man in der Tat mittlerweile als "All-Time Classics" bezeichnen kann. Anders als hie und da zu lesen, gibt es "Proud Mary" und "Bad Moon Rising" hier keineswegs in Wide-Stereomixes, sondern in den gewohnten Fast-Mono-Versionen. Die Live-Tracks auf der dritten CD sind, insofern stimmt die amazon Produktbeschreibung (Stand 9.1.2014) nicht, weder wirklich rar noch unveröffentlicht, sondern bereits als Bonustracks auf dem einen oder anderen im Rahmen der "40th Anniversary Edition" veröffentlichten Studioalbum enthalten oder dem Creedence Live-Album The Concert.
Die Soundqualität ist m.E. dieselbe wie bei der eingangs erwähnten Best Of Creedence Clearwater Revival bzw. den CDs der "40th Anniversary Edition" von 2008. Besser, weil wärmer, erdiger und auch dynamischer, klingende Creedence-Compilations sind nur die beiden mittlerweile raren und daher relativ teuren Chronicle (Gold Disc) und Chronicle Vol.2 (Gold-Disc) von 1996, den seinerzeit speziell für diese beiden Gold Discs produzierten Remasters von George Horn dürfte ihr Referenzstatus kaum jemals zu nehmen sein!


Chronicle - The 20 Greatest Hits (Gold CD)
Chronicle - The 20 Greatest Hits (Gold CD)

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Referenz Chronicle, Vol. 1, 4. Januar 2014
Creedence Clearwater Revival haben in ihrer aktiven Zeit von 1968 bis 1972 ganze sieben Alben veröffentlicht. Die Zahl der seitdem erschienenen Compilations beträgt ein Vielfaches davon. Die beiden Alben Chronicle (Gold Disc) und Chronicle Vol.2 (Gold-Disc) sind in ihrer Gesamtheit bis heute die vielleicht beste Wahl und für mich in all den Jahren ähnlich kultig geworden wie z.B. das rote und blaue Doppelalbum der Beatles. Die speziell für die beiden Gold Discs von George Horn auf Grundlage der originalen Masterbänder produzierten Remasters von 1995 klingen deutlich erdiger und ausgewogener als z.B. die 2001 als Box-Set veröffentlichten 20bitK2-Remasters oder die neueren "40th Anniversary"-Remasters von 2008, z.B. aus dem 40 Anniversary Editions Box Set. Besser klingende Creedence Clearwater Revival gibt es nur noch auf den von Steve Hoffman und Kevin Gray remasterten SACD-Versionen der Creedence Studioalben, einzeln erhältlich oder alle zusammen in der luxuriösen Box Creedence Clearwater Revival - Absolute Originals.


THE ESHER DEMOS - Audio Cd MLPS [Mini Long Play Sleeve]
THE ESHER DEMOS - Audio Cd MLPS [Mini Long Play Sleeve]

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen WHITE ALBUM Demos, 4. Dezember 2013
Die Geschichte der sogenannten Esher Demos, aufgenommen im Mai 1968 in George Harrisons Haus, ist Beatles Fans hinlänglich bekannt. Leider auch die Tatsache, dass von den 27 bekannten Aufnahmen lediglich 7 bislang offiziell veröffentlicht wurden, auf Anthology 3. Während die auf Anthology 3 zu hörenden Demos von den Original-Vierspur-Bändern gemixt wurden, stammen die Bootlegs allesamt von einem von George Harrison gefertigten Monomix, von dem alle vier Beatles seinerzeit eine Kopie erhalten haben. Die John Lennon übergebene Kopie soll die klanglich beste sein, von dieser stammt Angabe gemäß "The Esher Demos - The Acoustic Masterpieces Remastered", so steht es jedenfalls auf der Rückseite des Albumcovers. Und tatsächlich, die 23 Songs dieser CD klingen deutlich offener und atmen mehr als auf den anderen mir bekannten Bootlegs. Von den damals aufgenommenen Songs fehlen hier leider "Polythene Pam", "Mean Mr. Mustard", "Glass Onion" und "Happiness Is A Warm Gun", die jedoch allesamt auf der oben erwähnten Anthology 3 enthalten sind, ebenso auf anderen bekannten Bootleg-Alben, wie z.B. Kinfauns - The Acoustic White Album. Wenn die originalen Vierspur-Bänder tatsächlich noch existieren, ist es vielleicht doch nur eine Frage der Zeit bis zu einer offiziellen Veröffentlichung der kompletten Esher Demos, diese Hoffnung gebe ich nicht auf!

Tracklist:
Cry Baby Cry/Child Of Nature/The Continuing Story Of Bungalow Bill/I'm So Tired/Yer Blues/Everybody's Got Something To Hide Except Me And My Monkey/What's The New Mary Jane/Revolution/While My Guitar Gently Weeps/Circles/Sour Milk Sea/Not Guilty/Piggies/Julia/Blackbird/Rocky Raccoon/Back In The U.S.S.R./Honey Pie/Mother Nature's Son/Ob-La-Di Ob-La-Da/Junk/ Dear Prudence/Sexy Sadie


The Complete Albums 1970-1976
The Complete Albums 1970-1976
Preis: EUR 66,15

13 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Deep Purple, Mk. II - IV, 3. Dezember 2013
Rezension bezieht sich auf: The Complete Albums 1970-1976 (Audio CD)
Diese THE COMPLETE ALBUMS 1970 - 1976 betitelte Box von Deep Purple bietet leider nicht ganz das, was ich mir von einer Veröffentlichung dieser Art erwartet hätte. Auch preislich ist das Teil bei Anschaffungskosten von über 60 Euro nicht sonderlich attraktiv.
Die 10 hier enthaltenen Alben entsprechen hinsichtlich ihrer Tracklists exakt den ursprünglichen LP-Versionen, wobei man sich, da das Box Set für den amerikanischen Markt konzipiert ist, bei DEEP PURPLE IN ROCK und FIREBALL an die U.S.-Versionen (!) gehalten hat, d.h. bei SPEED KING, dem ersten Track von DEEP PURPLE IN ROCK, fehlt das komplette Intro, und FIREBALL enthält statt DEMON`S EYE als Track Nr. 3 STRANGE KIND OF WOMAN. Wenigstens ein kleiner Lichtblick: das Schlagzeugsolo im Third Movement des CONCERTO FOR GROUP AND ORCHESTRA ist im Gegensatz zur Special Edition von 2002 jetzt wieder ungekürzt, allerdings ist das Second Movement analog zur Vinyl-LP wieder in zwei Teile gesplittet. Bonustracks gibt es keine, besonders schmerzlich hier vor allem das Fehlen von Single-Tracks wie HALLELUJAH, BLACK NIGHT, I `M ALONE, WHEN A BLIND MAN CRIES und natürlich DEMON`S EYE. Die CD-Cover bestehen aus Miniaturversionen der jeweiligen Vorder- und Rückseiten der originalen LP-Cover, zu einer vollständigen Reproduktion der originalen LP-Klappcover der Mk. II-Alben im CD-Format konnte oder wollte man sich leider nicht durchringen, diese Tatsache finde ich am bedauerlichsten an dieser Veröffentlichung. Ein Booklet gibt es auch nicht, ebenso keinerlei Angaben über neue oder welche Remasters hier verwendet wurden, es geht jedoch, so mein Höreindruck, nicht ganz so laut zu wie bei den diversen "Anniversary Editions" der einzelnen Alben.
Einen triftigen Grund für Deep Purple-Fans, sich diese Box unbedingt zuzulegen, gibt es im Grunde genommen nicht, daher auch nicht die volle Anzahl an amazon-Sternen. Das Non-plus-ultra i.S. Deep Purple Mk. II sind und bleiben die in den letzten Jahren von Audio Fidelity veröffentlichten Remasters sämtlicher Mk. II-Studioalben, als Einzel-CDs vergriffen, aber als limitierte 4 CD-Box The Audio Fidelity Collection kürzlich wieder erschienen. Und wer gar die 1998 veröffentlichte DCC-Ausgabe von Made In Japan sein eigen nennt, wird sich den Rest seines Lebens ohnehin nach nichts anderem mehr sehnen!
Kommentar Kommentare (5) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 30, 2013 6:58 PM CET


Fireball/Machine Head/in Rock/Who Do You Think...
Fireball/Machine Head/in Rock/Who Do You Think...
Preis: EUR 233,29

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Deep Purple In Gold, 2. Dezember 2013
Weniger als 5 amazon-Sterne bei dieser Deep Purple Mark II-Collection von Audio Fidelity geht natürlich nicht, trotz einiger Kritikpunkte, auf die ich noch näher eingehen möchte! DEEP PURPLE IN ROCK, FIREBALL, MACHINE HEAD und WHO DO WE THINK WE ARE klingen auf CDs nirgends besser als auf diesen goldenen CDs, die als Einzel-CDs schon kurz nach ihrem jeweiligen Erscheinen vergriffen waren. Da Audio Fidelity bei seinen Remasters bekanntlich auf die jeweiligen U.S.-Masters zurückgegriffen hat, gibt es, für Nicht-Amerikaner nach wie vor etwas gewöhnungsbedürftig, FIREBALL mit STRANGE KIND OF WOMAN anstelle von DEMON`S EYE. Hinsichtlich DEEP PURPLE IN ROCK war Audio Fidelity glücklicherweise weniger konsequent, so dass man im Gegensatz zu der 1970 in den USA erschienenen LP-Ausgabe hier nicht auf das Intro von SPEED KING verzichten muss. Abgesehen von der recht ansprechend gestalteten Einschub-Box bietet THE AUDIO FIDELITY COLLECTION im Vergleich zu den Einzel-CDs nichts Neues, also auch keine Bonustracks in Gestalt der Non Album-/Single-Tracks HALLELUJAH, BLACK NIGHT, I`M ALONE, DEMON`S EYE und WHEN A BLIND MAN CRIES, ohne die eine Kollektion der von 1969 bis 1973 veröffentlichten Mark II-Studioaufnahmen von Deep Purple leider nicht vollständig ist. Schade auch, dass Audio Fidelity sich nicht dazu durchringen konnte, bei dieser Gelegenheit SACD-Versionen der Mark II-Studioalben zu produzieren.
Der für diese Box zu berappende Preis entspricht in etwa dem, der vor Jahren in Summe für die vier Einzel-CDs aufzuwenden war. Billig ist diese Box definitiv nicht, ob sie ihr Geld wirklich wert ist, lässt sich nur subjektiv beantworten. Dazu bestens passend, leider aber auch nicht gerade preisgünstig, ist die Gold-CD Made In Japan, 1998 veröffentlicht von (quasi der Vorgängerfirma von Audio Fidelity) DCC, und soundmäßig bis heute ebenfalls Referenz.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 3, 2013 8:58 PM CET


HOT AS SUN (JAPANESE CD)
HOT AS SUN (JAPANESE CD)

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Netter Versuch, 13. November 2013
Rezension bezieht sich auf: HOT AS SUN (JAPANESE CD) (Audio CD)
Seit einem Artikel im "Rolling Stone" 1970 gibt es, so auf dem Text der Coverrückseite von HOT AS SUN, das Gerücht über ein von Februar bis Mai 1969 aufgenommenes Beatles-Album, das HOT AS SUN heißen sollte, dessen Mastertape jedoch von einem unidentifizierten Angestellten der Abbey Road-Studios gestohlen sein soll. Und nicht nur das, jener ominöse Angestellte hätte das entwendete Mastertape gegen Zahlung eines größeren Geldbetrages zurückgeben wollen, war aber leider so ungeschickt, das Tape beim Sicherheitscheck im Flughafen in ein Röntgengerät zu schieben.
Dieses 2010 erstmals und jetzt wiederveröffentlichte Bootleg-Album ist ein Versuch, das angebliche HOT AS SUN-Album zu rekonstruieren. Bedient hat man sich dafür einiger der "Esher Demos" (JUNK, POLYTHENE PAM, WHAT`S THE NEW MARY JANE) von 1968, wohl nach dem Zufallsbetrieb ausgewählter Aufnahmen aus den sogenannten "Get Back"-Sessions Anfang 1969, sowie bei OCTOPUS`S GARDEN und MAXWELL`S SILVER HAMMER Aufnahmen vom 26.4. bzw. 9.7.1969, die offiziell im Prinzip bereits auf Anthology 3 zu hören waren. Tatsächlich aus dem Zeitraum zwischen Februar und Mai 1969 stammt also nur OCTOPUS`S GARDEN, allzu kompetent sind die Macher dieses Albums bei der Trackauswahl also nicht vorgegangen.
Dies alles ist nicht wirklich schlecht, aber definitiv nicht annähernd so spektakulär wie es nach Intention der "Produzenten" wohl sein sollte und nicht einmal für Beatles-Enthusiasten ein unbedingtes Muss!

Tracklist:

01. Maxwell's Silver Hammer (from 'Anthology 3' + extra intro)
02. Don't Let Me Down (from 'Black Album' CD 1, re-equalized)
03. Hot As Sun (from 'Get Back' sessions)
04. Junk (demo from 'White Album' sessions)
05. Polythene Pam (demo from 'White Album' sessions)
06. Octopus's Garden (from 'Anthology 3' + extra intro)
07. I Should Like To Live Up A Tree (improvisation from 'Get Back' sessions)
08. Zero Is Just Another Even Number (improvisation from 'Get Back' sessions)
09. What's The New Mary Jane (demo from 'White Album' sessions)

+ final medley from 'Get Back' sessions:
10. Dirty Old Man (Mean Mr. Mustard)
11. Proud As You Are (Madman)
12. Watching Rainbows


Desire
Desire
Preis: EUR 44,64

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Grandios!, 13. November 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Desire (Audio CD)
Seit einiger Zeit schon erfreut MFSL Bob Dylan-Fans mit High End-Afinität mit ganz exquisiten SACDs von legendären Dylan-Alben. Von dem neuen MFSL-Remastering profitieren m.E. vor allem die aufwendiger arrangierten Dylan-Werke, z.B. Blonde On Blonde oder Blood On The Tracks, der Zugewinn an Dynamik und vor allem Transparenz und Präsenz ist in allen Fällen schlichtweg faszinierend. Dies gilt im Besonderen auch für "Desire". Im Vergleich zum aktuellen Sony Remaster von Desire, das mir bislang soundmäßig eigentlich recht gut gefallen hat, klingt es auf der neuen SACD (Stereo, kein Surround) zudem weniger höhenlastig und damit deutlich wärmer. "Desire" ist und bleibt ein einfach grandioses Album, aus dem MFSL mit dieser SACD jetzt soundmäßig wohl das Bestmögliche herausgeholt hat!


Kum Back
Kum Back

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen DAS Kult-Bootleg von den Beatles, neu veröffentlicht, 13. November 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Kum Back (Audio CD)
KUM BACK, als LP veröffentlicht im September 1969, war das allererste Bootleg-Album der Beatles und ist zweifellos das kultigste. Jetzt gibt es wieder einmal eine neue, scheinbar in Japan produzierte CD-Version. Die auf KUM BACK zu hörenden Aufnahmen wurden im Januar 1969 in den Beatles eigenen Apple Studios in der Londoner Savile Row gemacht und von Glyn Johns auf Azetat geschnitten. Die Aufnahmen wurden im Laufe des Jahres von einigen amerikanischen Radiostationen gesendet, u.a. am 22.9. von WBCN in Boston, um von eben dort - den Bootleggern sei Dank - letztendlich ihren Weg auf KUM BACK zu finden. Mit Ausnahme des kurzen Jams THE WALK (hier CAN HE WALK betitelt) und McCartneys TEDDY BOY handelt es sich bei den Aufnahmen - alle in Stereo und durchgängig erstaunlich guter Soundqualität - um größtenteils noch rohe Fassungen von Songs, deren finale Versionen 1969 als Single GET BACK / DON`T LET ME DOWN bzw. 1970 auf dem letzten Beatles-Album Let It Be veröffentlicht wurden. Lediglich die zweite hier enthaltene Version von GET BACK (GET BACK (MEDLEY) betitelt) ist schon weitgehend identisch mit der auf dem Let It Be-Album zu hörenden Version. Gelegentliches Knistern ist auch bei dieser neuen CD-Ausgabe nicht zu überhören, daran haben Beatles-Fans sich beim Hören von KUM BACK jedoch längst gewöhnt. Muss man als Beatles-Fan einfach haben!
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 16, 2013 12:17 AM CET


Live At The BBC - The Collection  (Vol 1  + 2)
Live At The BBC - The Collection (Vol 1 + 2)
Preis: EUR 44,42

26 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen The Beatles` Radio Days, 8. November 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die in dieser Einschubbox steckenden Live At The BBC, erstmals erschienen 1994, und On Air - Live At The BBC Volume 2 sind identisch mit den auch einzeln erhältlichen Doppel-CDs und enthalten ohne Überschneidungen vor allem 56 bzw. 40 von den Beatles von 1963 bis 1965 für die BBC live eingespielte Songs, angereichert durch zahlreiche Dialoge und Interviewausschnitte. Von den 40 auf On Air - Live At The BBC Volume 2 enthaltenen Songs (HAPPY BIRTHDAY DEAR SATURDAY CLUB mitgezählt) waren 37 bislang offiziell unveröffentlicht. BOYS (aufgenommen am 17.6.1963) und I`LL FOLLOW THE SUN (17.11.1964) gab`s schon auf der 1995 veröffentlichten EP Baby It`s You und LEND ME YOUR COMB (2.7.1963) auf der ebenfalls 1995 erschienenen Anthology 1. Mit moderner Studiotechnik bearbeitet, Live At The BBC wurde für diese Wiederveröffentlichung neu remastert, klingen diese Live-Aufnahmen der Fab Four zwar immer noch Mono und alles andere als audiophil, aber besser als auf allen bislang erhältlichen offiziellen und inoffiziellen Veröffentlichungen. Für Live At The BBC wurde bei einigen Songs wohl auf neue Quellen zurückgegriffen, anders ist die z.T. deutliche Verbesserung der Soundqualität gegenüber der Erstveröffentlichung von 1994 nicht zu erklären. Warum auf On Air - Live At The BBC Volume 2 "nur" 40 Songs gegenüber immerhin 56 auf Live at the BBC? Deutlich mehr "Wortbeiträge" und dazu in den jeweils letzten 16 - 17 Minuten der beiden CDs die langen "Pop Profile"-Interviews mit John, George, Paul und Ringo von 1965 bzw. 1966, die von der BBC aufgenommen und auf Vinyl-Singles gepresst an Radiostationen auf der ganzen Welt versendet wurden. Diese beiden Doppel-CDs, einzeln oder zusammen in dieser Box, sind sicherlich DAS Highlight des Jahres für Beatles-Fans!

Ich hätte nichts gegen ein LIVE AT THE BBC VOLUME 3 irgendwann! Material dafür wäre durchaus reichlich vorhanden, seit 2010 gibt es nämlich die inoffizielle 10 CDs umfassende Reihe THE COMPLETE BBC SESSIONS mit den kompletten BBC-Aufnahmen der Beatles, siehe meine Rezensionen zu den einzelnen CDs von Dezember 2012.
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Apr 17, 2014 2:58 PM MEST


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20