weddingedit Hier klicken Cloud Drive Photos Kamera16 Learn More muttertagvatertag madamet bruzzzl Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip GC FS16
Profil für AMM > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von AMM
Hilfreiche Bewertungen: 3918

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
AMM

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Help! - O.S.T.(Limited Edition)
Help! - O.S.T.(Limited Edition)
Preis: EUR 7,99

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die US-Version von HELP!, 22. Januar 2014
Rezension bezieht sich auf: Help! - O.S.T.(Limited Edition) (Audio CD)
Dies ist die US-Version des HELP!-Soundtracks. Nicht zu verwechseln mit der UK-Version Help!, die neben den 7 Filmsongs noch 7 weitere Beatles-Songs beinhaltet. Auf der US-Version gibt es neben den 7 Filmsongs dagegen (nur) noch fünf mehr oder weniger spannende, von Ken Thorne arrangierte und vom George Martin Orchestra eingespielte Instrumentals aus dem Filmsoundtrack. Besonderer Gimmick: Der Titelsong HELP beginnt auf der US-Version mit einem kurzen, auf dem James Bond-Thema basierenden Intro. Den HELP-Soundtrack gibt es in Stereo und Mono. Auf der Stereoversion des Original-Albums waren dieselben Stereomixe wie auf dem UK-Album zu hören, Ausnahme war TICKET TO RIDE, hier lag Capitol Records seinerzeit lediglich der auch als Single veröffentlichte Monomix vor, von dem ein Pseudo-Stereomix gefertigt wurde. Obwohl es von allen HELP!-Songs bereits fertige Monomixe gab, kamen diese auf dem US-Album nicht zum Einsatz, stattdessen wurden aus den Stereomixen Pseudo-Monomixe kreiert, indem einfach beide Stereospuren übereinandergelegt wurden.

Auf dem im Rahmen der U.S. ALBUMS jetzt wiederveröffentlichten HELP!-Album gibt es bei den Beatles-Songs dieselben Stereo-Remasters wie bei der UK-Version von 2009, auch die Monofassungen der 7 Beatles-Songs sind identisch mit den in der THE BEATLES IN MONO-Box enthaltenen. Schön finde ich, dass man das Klappalbum im Miniaturformat reproduziert hat, das gab es nur bei der japanischen Edition der 2006 veröffentlichten Capitol Albums Vol.2.

Während man bei RUBBER SOUL durchaus darüber streiten kann, ob die UK- oder die US-Version die bessere ist, bei HELP! ist die US Version gegenüber der UK-Version wohl ohne Chance, obwohl mich die eingestreute instrumentale Filmmusik nicht wirklich stört!


The Early Beatles (Limited Edition)
The Early Beatles (Limited Edition)
Preis: EUR 8,99

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Twist And Shout, 22. Januar 2014
Britische Bands und Interpreten haben es mitunter schwer, in den USA Fuß zu fassen. Auch Capitol Records hatte anfangs nicht an einen Erfolg der Beatles geglaubt und sich daher geweigert, irgendetwas von den Beatles in den USA herauszubringen. Die ersten vier UK-Singles und das erste UK-Album PLEASE PLEASE ME mussten in den USA daher notgedrungen zunächst bei kleineren Plattenlabeln untergebracht werden. Erst ab dem 15.10.1964 lagen die Veröffentlichungsrechte an den insgesamt 18 "frühen" Beatles-Songs uneingeschränkt bei Capitol Records, was natürlich ein guter Anlass war, dies auch finanziell auszuschlachten. THE EARLY BEATLES, veröffentlicht am 22.3.1965, enthält 11 Songs vom PLEASE PLEASE ME-Album, den amerikanischen Beatles-Fans allesamt bereits bekannt von den beiden von Vee-Jay Records am 10.1. und 10.2.1964 veröffentlichten Konfigurationen des ersten US-Albums INTRODUCING...THE BEATLES. Nicht berücksichtigt wurden I SAW HER STANDING THERE (war bereits auf dem ersten Capitol-Album MEET THE BEATLES), MISERY und THERE`S A PLACE. Nicht berücksichtigt wurde auch FROM ME TO YOU, die A-Seite der dritten Beatles-Single, dessen B-Seite THANK YOU GIRL es bereits, zusammen mit der vierten Beatles-Single SHE LOVES YOU / I`LL GET YOU auf das von Capitol Records 1964 veröffentlichte SECOND ALBUM geschafft hatte.

Auf der originalen Mono-Version von THE EARLY BEATLES gab es LOVE ME DO und P.S. I LOVE YOU im UK-Monomix, die übrigen 9 Songs dagegen in von Capitol Records produzierten Mono Type B-Mixen, quasi ein Pseudo-Mono, bei dem die beiden Spuren des Stereomixes einfach übereinandergelegt wurden. Die originale Stereo-Version des Albums hatte sogenannte Pseudo-Stereomixe von LOVE ME DO und P.S. I LOVE YOU, da von diesen beiden Songs nie ein Stereomix kreiert wurde. Bei den übrigen 9 Songs wurden die originalen UK-Stereomixe verwendet. Das im Rahmen der U.S. ALBUMS jetzt wiederveröffentlichte THE EARLY BEATLES enthält die Mono- und Stereomixe der 2009`er Remasters. LOVE ME DO und P.S. I LOVE YOU gibt es jeweils 2 x im selben Monomix, hier hätte man vielleicht darüber nachdenken können, für den Stereopart die Pseudo-Stereomixe zu verwenden, die auch auf dem originalen Stereo-PLEASE PLEASE ME-Album zum Einsatz kamen.

Mit Ausnahme der bereits zuvor als Singles veröffentlichten LOVE ME DO / P.S. I LOVE YOU und PLEASE PLEASE ME / ASK ME WHY hatten die Beatles die Songs für ihr erstes UK-Album PLEASE PLEASE ME in einer einzigen Aufnahmesession am 11.2.1963 quasi live eingespielt. Lediglich bei A TASTE OF HONEY hatte man erstmals etwas getrickst und McCartneys Leadgesang gedoppelt. Trotz dieses Umstandes eine nahezu perfekte Produktion, auch in dieser gekürzten Version.


Rubber Soul (Limited Edition)
Rubber Soul (Limited Edition)
Preis: EUR 7,99

12 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die US-Version von RUBBER SOUL, 21. Januar 2014
Rezension bezieht sich auf: Rubber Soul (Limited Edition) (Audio CD)
RUBBER SOUL, das Ende 1965 veröffentlichte sechste UK-Album der Beatles, war das erste von den Beatles wirklich bewusst als Album konzipierte. Bis dahin waren in der Regel die Beatles-Songs auf einem Album gelandet, die gerade fertig waren. Kein Grund allerdings für Capitol Records, RUBBER SOUL unangetastet zu lassen und exakt wie von den Beatles konzipiert in den USA herauszubringen. Stattdessen wurden mit DRIVE MY CAR, NOWHERE MAN, WHAT GOES ON und IF I NEEDED SOMEONE gleich 4 Songs entfernt und den amerikanischen Beatles-Fans erst ein halbes Jahr später auf dem Album YESTERDAY AND TODAY präsentiert. Mit I`VE JUST SEEN A FACE und IT`S ONLY LOVE wurden zwei durchaus in den Albumkontext passende Songs vom UK HELP!-Album hinzugefügt, so dass wenigstens mal wieder ein Album mit 12 statt wie üblich nur 11 Songs fertig war.

Die Monofassungen der 12 Songs entsprachen seinerzeit mit einer Ausnahme den UK-Mixen, bei MICHELLE waren die Percussions beim US-Mix etwas lauter als beim UK-Mix, auf dieser CD jedoch nur bei sehr genauem Hinhören zu identifizieren. Bei den Stereofassungen gab es dagegen 2 weit prägnantere Unterschiede: bei THE WORD im originalen US-Stereomix ist der mehrstimmige Gesang im Refrain und Lennons gedoppelter Leadgesang in den Strophen praktisch nur im rechten Stereokanal zu hören, erst nach 1:39 setzt links die Falsettstimme ein. Und I`M LOOKING THROUGH YOU beginnt mit einem zweimaligen Fehlstart, der beim UK-Stereomix herausgeschnitten war. Diese beiden speziellen US-Mixe sind auch auf dieser RUBBER SOUL-CD verewigt, ansonsten gibt es die Remasters von 2009, wobei die Stereo-Remasters nicht auf den originalen Stereomixen von 1965, sondern auf den von George Martin für die CD-Erstveröffentlichungen von HELP! und RUBBER SOUL (1987) neu produzierten Stereomixen basieren.

Ob einem nun die UK- oder US-Version von RUBBER SOUL mehr zusagt, ist Geschmacksfrage, immerhin war es aber die US-Version von RUBBER SOUL, die Brian Wilson dazu animierte, mit PET SOUNDS das Meisterwerk der Beach Boys zu kreieren!
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 29, 2014 9:19 PM CET


Yesterday and Today (Limited Edition)
Yesterday and Today (Limited Edition)
Preis: EUR 7,99

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Unverzichtbar (?), 21. Januar 2014
Die Beatles in Fleischerkitteln, mit Fleischstücken und übel malträtierten Spielzeugpuppen auf dem Schoss oder in den Händen, das wäre auch heutzutage noch ein äußerst gewagtes Albumcover. 1966, erst recht im prüden Amerika, war das definitiv zu heftig und wurde noch vor der offiziellen Veröffentlichung von YESTERDAY AND TODAY am 20.6.1966 durch ein weit weniger drastisches Covermotiv ersetzt. Bedeutend wurde das Album auch durch die 3 seinerzeit neuen Songs, die Beatles-Fans außerhalb der USA erst einige Wochen später auf REVOLVER kennenlernen durften, I'M ONLY SLEEPING, DR. ROBERT und AND YOUR BIRD CAN SING. Capitol Records ging es seinerzeit nicht schnell genug mit der Veröffentlichung des Albums, statt auf fertige Stereomixes für diese drei Songs zu warten, entschloss man sich zu den berühmt berüchtigten Duophonic Stereo Mixes (Pseudo Stereo), die auf den ersten Auflagen der Stereoversion des Albums zu hören waren. Erst auf späteren Auflagen wurden diese Duophonic Stereo Mixes durch echte Stereomixes ersetzt, es soll aber auch Chargen geben, wo I'M ONLY SLEEPING und DR. ROBERT (auf Seite 1 der LP) in echtem Stereo und AND YOUR BIRD CAN SING (auf Seite 2 der LP) in Pseudo-Stereo oder umgekehrt verewigt sind. Die übrigen 8 Songs waren seinerzeit noch nicht auf einem US-Album veröffentlichte Songs aus den UK-Versionen von HELP! und RUBBER SOUL sowie beide Seiten der Single DAY TRIPPER / WE CAN WORK IT OUT.

Bei den frühen Mono- und Stereomixen der 3 "REVOLVER"-Songs für YESTERDAY AND TODAY gab es einige Abweichungen gegenüber den finalen UK-Mono- und Stereomixen. Besonders auffällig sind die Unterschiede beim US-Monomix von I`M ONLY SLEEPING, hier beginnen die Overdubs mit den rückwärts laufenden Gitarrensounds erst nach der zweiten Strophe (nach 1:22) und weichen auch im weiteren Verlauf vom UK-Monomix ab. Der US-Monomix von DR. ROBERT fällt durch etwas leiser gemischte Gitarre auf, außerdem dadurch, dass das Ausblenden etwas ungenauer ausfällt als beim UK-Mix, das Ende ist dadurch etwas abrupter, aber den Bruchteil einer Sekunde länger als beim UK-Mix. Beim US-Monomix von AND YOUR BIRD CAN SING fällt in den Bridges eine etwas lautere Gitarre und etwas lauteres Klatschen auf. Diese 3 mehr oder weniger speziellen Monomixe sind auf der CD enthalten. Auch bei den US-Stereomixen für diese 3 Songs gab es gegenüber den späteren UK-Mixen einige Abweichungen, die jedoch zum Teil so marginal waren, dass sie jetzt unberücksichtigt blieben. Bei den US-Stereomixen für zwei andere auf YESTERDAY AND TODAY enthaltene Songs gab es dagegen durchaus markante Unterschiede zu den UK-Mixen: bei WE CAN WORK IT OUT im US-Mix wandert das Harmonium während der Refrains und der beiden "Life is very short..."-Teile in die Mitte des Stereobildes und ist in der Schlusssequenz mittig und rechts zu hören, beim UK-Mix bleibt es dagegen während der ganzen Zeit auf der rechten Stereospur. Beim US-Stereomix von DAY TRIPPER ist das erste Riff praktisch nur auf der linken Stereospur zu hören, zudem ist der Song weniger verhallt als im UK-Mix. Diese beide Mixe wurden für die CD neu remastert. Alle übrigen Tracks sind identisch mit den Mono- und Stereo-Remasters von 2009.

Auch wenn YESTERDAY AND TODAY vor allem durch seine ursprüngliche Covergestaltung Kultstatus erreicht hat, auch die 11 Songs gehören mit Ausnahme vielleicht der von Ringo gesungenen ACT NATURALLY und WHAT GOES ON zu den besten, die die Beatles bis dahin aufgenommen hatten. Im Kontext mit den anderen in meiner Rezension erwähnten US-Alben ist YESTERDAY AND TODAY definitiv unverzichtbar!


Meet the Beatles (Limited Edition)
Meet the Beatles (Limited Edition)
Preis: EUR 7,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das eigentliche "Second Album" der Beatles in den USA, 21. Januar 2014
Rezension bezieht sich auf: Meet the Beatles (Limited Edition) (Audio CD)
Nachdem Capitol Records sich ein Jahr lang beharrlich geweigert hatte, irgendetwas von den Beatles in den USA zu veröffentlichen, sah man sich Ende 1963 dann plötzlich gezwungen, dem kleinen und klammen Vee-Jay Label, das gerade die Veröffentlichung des ersten Beatles-Albums in den USA, INTRODUCING THE BEATLES, angekündigt hatte, nachzueifern. Innerhalb von nur 10 Tagen wurden in den USA dann gleich zwei Beatles-Alben veröffentlicht, am 10.1.1964 Vee-Jay`s INTRODUCING THE BEATLES und am 20.1.1964 Capitol Records' MEET THE BEATLES. Das Album enthält 9 Songs des zweiten UK-Albums WITH THE BEATLES, dazu mit I WANT TO HOLD YOUR HAND und I SAW HER STANDING THERE die erste, am 26.12.1963 von Capitol Records veröffentlichte Single und mit THIS BOY die UK-B-Seite von I WANT TO HOLD YOUR HAND.

Das im Rahmen der U.S. ALBUMS jetzt neu veröffentlichte MEET THE BEATLES enthält dieselben Mono- und Stereomixe wie bei den 2009 veröffentlichten Mono- und Stereo-Remasters der 12 Songs, auch die Pseudo-Stereoversionen von I WANT TO HOLD YOUR HAND und THIS BOY, die auf der Original Capitol-LP zu hören waren, wurden jetzt durch die seit 2009 "offiziellen" Stereomixe ersetzt.

Über Sinn oder Unsinn der von Capitol Records für den US-Markt konfigurierten Beatles-Alben, die bis zum 1966 veröffentlichten REVOLVER nicht mit den UK-Alben identisch waren, wird seit eh und je gestritten. Vergleicht man, was naheliegend ist, MEET THE BEATLES mit WITH THE BEATLES, muss man immerhin zugeben, dass I WANT TO HOLD YOUR HAND ein um einiges attraktiverer Opener ist als IT WON'T BE LONG!


Beatles '65 (Limited Edition)
Beatles '65 (Limited Edition)
Preis: EUR 7,99

9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen I Feel Fine, 20. Januar 2014
Rezension bezieht sich auf: Beatles '65 (Limited Edition) (Audio CD)
BEATLES `65 war eins von zwei Capitol-Alben (das andere war SOMETHING NEW), das von Odeon auch in Deutschland veröffentlicht wurde. Einen triftigen Grund dafür kenne ich bis heute nicht. Von den nur 11 Songs stammen 8 von dem nur wenige Wochen zuvor erschienenen Album BEATLES FOR SALE, I`LL BE BACK war bereits auf dem A HARD DAY`S NIGHT-Album und I FEEL FINE und SHE`S A WOMAN hierzulande bereits als Single erhältlich.

In den USA waren es dagegen bei Erscheinen von BEATLES `65 am 15.12.1964 (insofern ist der gewählte Albumtitel nicht ganz stimmig) tatsächlich neue Songs, lediglich I FEEL FINE und SHE`S A WOMAN kannten die amerikanischen Beatles-Fans bereits von der wenige Wochen zuvor veröffentlichten Single. Aber es war ja seinerzeit Usus von Capitol Records, die Beatles-Alben mit den gerade aktuellen Singles "aufzupeppeln". Diese neue CD-Version enthält größtenteils die Mono- und Stereo-Remasters von 2009, bei 3 Monofassungen wurde jedoch auf die US-spezifischen Mixe zurückgegriffen: da wären zunächst die um etwas Hall "angereicherten" US-Monomixe von I FEEL FINE und SHE`S A WOMAN, hier wurde von den alten Capitol-Bändern remastert. Bei SHE`S A WOMAN im US-Monomix wird schneller ausgeblendet als beim UK-Mix, Pauls "she`s woman" ist am Ende nur 3 mal zu hören, beim UK-Mix dagegen 5 mal. Die ursprünglich mit noch mehr Hall verunstalteten sogenannten Duophonic Stereo Mixe (Fake Stereo) von diesen beiden Songs wurden glücklicherweise durch die Stereo-Remasters von 2009 ersetzt, sind aber offiziell noch auf der in der 2004 veröffentlichten Box THE CAPITOL ALBUMS VOL. 1 enthaltenen BEATLES`65 zu haben. Auch beim für die neue BEATLES`65 neu remasterten US-Monomix von I`LL BE BACK gibt es Abweichungen zum UK-Mix, der US-Mix läuft minimal langsamer als der UK-Mix und ist zudem leicht verhallt.

Braucht man BEATLES`65, wenn man bereits BEATLES FOR SALE oder gar alle UK Beatles-Alben, ev. sogar in der 2009 veröffentlichten ultimativen CD-Box THE BEATLES, hat? Diese Frage würden Alles-von-den-Beatles-Sammler und amerikanische Beatles-Fans, die in den Sechzigern mit den Capitol-Alben der Beatles aufgewachsen sind, sicher bejahen, bei allen anderen wäre ich mir nicht so sicher. Was mich angeht: I feel fine mit BEATLES`65!
Kommentar Kommentare (5) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jul 5, 2015 8:05 AM MEST


Revolver (Limited Edition)
Revolver (Limited Edition)
Preis: EUR 7,99

9 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen US-Version mit 11 statt 14 Songs, 19. Januar 2014
Rezension bezieht sich auf: Revolver (Limited Edition) (Audio CD)
Zweifellos gehört REVOLVER zu den bedeutendsten Beatles-Alben, allerdings nur in der 1966 außerhalb der USA erschienenen Version mit 14 Songs, während die jetzt im Rahmen der The U.S. Albums-Box und auch einzeln erhältliche US-Version von REVOLVER um 3 Songs gekürzt ist. Die Beatles-Fans in den USA werden sich seinerzeit gefreut haben, auf dem wenige Wochen vor REVOLVER dort veröffentlichten Album YESTERDAY AND TODAY mit I'M ONLY SLEEPING, DR. ROBERT und AND YOUR BIRD CAN SING gleich 3 Songs zu finden, auf die der Rest der Welt noch einige Wochen warten musste. Genau diese drei Songs fehlten daher auf der USA-Version von REVOLVER. Zudem: bei allen 3 Songs gehört die Lead-Stimme John Lennon, so dass von den verbliebenen 11 Revolver-Songs nur ganze 2 von John Lennon gesungen wurden, unvorstellbar bei einem Beatles-Album! Diese "kastrierte" REVOLVER funktioniert daher, wenn überhaupt, nur mit der oben erwähnten YESTERDAY AND TODAY!
Die Mono- und Stereo-Remasters entsprechen denen von 2009, in Stereo zu hören auf REVOLVER (Remastered) und in Mono in der Box THE BEATLES IN MONO.

Die US-REVOLVER-Version mit Amazon-Sternen zu bewerten, ist eigentlich unmöglich, die 5 Sterne beziehen sich daher nur auf die musikalischen Qualität der 11 Songs! Wer kein Alles-von-den-Beatles-Sammler ist, sollte vor dem Kauf genau hingucken und dann nach der UK-Version von REVOLVER greifen.


Hey Jude (Limited Edition)
Hey Jude (Limited Edition)
Preis: EUR 7,99

13 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen THE BEATLES AGAIN, 19. Januar 2014
Rezension bezieht sich auf: Hey Jude (Limited Edition) (Audio CD)
Das ursprünglich für den amerikanischen Markt konzipierte Album HEY JUDE, veröffentlicht am 26.02.1970, ist eine Compilation von 10 Beatles-Songs, die bis zu seiner Veröffentlichung auf keinem in den USA von Capitol Records oder Apple Records veröffentlichten Album enthalten waren. Das Soundtrack-Album A HARD DAY`S NIGHT, von dem I SHOULD HAVE KNOWN BETTER und CAN`T BUY ME LOVE stammen, war 1964 nicht bei Capitol Records, sondern bei United Artists erschienen. Bei einer Spielzeit von nicht einmal 32 1/2 Minuten wäre seinerzeit durchaus Kapazität gewesen, auch die übrigen, bis zum damaligen Zeitpunkt auf keinem Capitol- oder Apple-Album enthaltenen Songs zu integrieren, als da wären: MISERY, THERE`S A PLACE, FROM ME TO YOU, SIE LIEBT DICH, A HARD DAY`S NIGHT, I`M DOWN, THE INNER LIGHT und die Single-Version von GET BACK.

Als CD gibt es das HEY JUDE-Album jetzt erstmals offiziell, nicht neu remastert, sondern mit den Stereo-Remasters von 2009. Vielleicht hätte man bei dieser Gelegenheit mal den Stereomix von I SHOULD HAVE KNOWN BETTER überarbeiten und den kurzen Aussetzer gegen Ende von John Lennons Mundharmonika-Intro eliminieren oder einfach den "reparierten" Stereomix verwenden können, der bislang offiziell nur auf der Capitol-Version des 1982 veröffentlichten Albums REEL MUSIC zu hören ist.

Für viele Beatles-Fans gehört das HEY JUDE-Album seit Ewigkeiten zum offiziellen Album-Kanon der Fab Four, höchste Zeit also, dass es das Album auch endlich offiziell auf CD gibt!
Kommentar Kommentare (5) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 25, 2014 1:07 PM CET


The U.S. Albums (13CD Box-Set / Limited Edition)
The U.S. Albums (13CD Box-Set / Limited Edition)
Preis: EUR 109,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen YEAH! YEAH! YEAH! Die US-Alben der Beatles, 18. Januar 2014
Über Sinn oder Unsinn der von Capitol Records seinerzeit speziell für den US-Markt konfigurierten Beatles-Alben ist schon viel geschrieben und vor allem gestritten worden. Fakt ist aber, dass die US-Alben der Beatles ebenso zur Beatles-Geschichte gehören wie die britischen Beatles-Alben, so dass diese Box mit den 13 darin enthaltenen, zwischen 1964 und 1970 veröffentlichten US-Alben der Beatles durchaus ihre Berechtigung hat. Allerdings: wenn es nur eine einzige Box von den Beatles sein soll, dann definitiv die 2009 veröffentlichte 16 CD-Box THE BEATLES (Stereo Box), die im Gegensatz zu THE U.S. ALBUMS auch noch die für eine vollständige Beatles-Sammlung unverzichtbaren Alben SGT. PEPPER`S LONELY HEARTS CLUB BAND, MAGICAL MYSTERY TOUR, THE BEATLES (THE WHITE ALBUM), YELLOW SUBMARINE, ABBEY ROAD, LET IT BE sowie die Non (UK-) Album Tracks-Sammlung PAST MASTERS enthält.

Leider fehlt auch das für eine vollständige Sammlung der US-Alben eigentlich unumgängliche INTRODUCING THE BEATLES, von VEE-JAY Records veröffentlicht am 10.1.1964, 10 Tage vor dem ersten Capitol-Album MEET THE BEATLES, und von Capitol Records 1965 nicht ganz vollwertig durch THE EARLY BEATLES ersetzt.

Glücklicherweise hat man sich bei der Gestaltung der CD-Albumcover an dem Box-Set THE BEATLES IN MONO bzw. den japanischen Ausgaben der beiden CAPITOL-ALBUMS-Boxen von 2004 und 2006 orientiert. Die CD-Albumcover sind etwas größer als heutzutage gewohnt, zudem gibt es Miniaturrepliken der originalen Innenhüllen, und die einzelnen CDs stecken zudem noch in durchsichtigen Schutzhüllen. Für THE BEATLES` STORY und HELP! wurden sogar die seinerzeitigen Klappcover miniaturisiert. Generell gefallen mir diese Miniaturversionen der originalen Albumcover besser als die Klappcover, in denen die Stereo-Remasters von 2009 stecken!

Im Vorfeld der Veröffentlichung der U.S. ALBUMS-Box und auch im Booklet war / ist zu lesen, dass bei einigen "specific mixes and edits", die seinerzeit auf den US-Alben enthalten waren, auf Grundlage dieser neu remastert wurde, es also insofern Abweichungen zu den offiziellen Mono- und Stereo-Remasters von 2009 geben soll. Besonders auffällig sind diese z.B. bei neuen Mono-Remasters von I FEEL FINE und SHE`S A WOMAN, auf BEATLES `65 gibt es bei beiden Songs wieder den von früher gewohnten Halleffekt, der bei den MONO MASTERS von 2009 und auch den UK-Masters von 1964 nicht zu hören ist. YESTERDAY AND TODAY enthält die US-Stereomixe von WE CAN WORK IT OUT, bei dem das Harmonium während der Refrains und der "Life is very short..."-Teile in die Mitte des Stereobildes wandert, und DAY TRIPPER, im Vergleich mit dem UK-Stereomix mit weniger Hall und mit dem ersten Riff praktisch nur im linken Stereokanal, sowie einen vom UK-Mix abweichenden Monomix von I`M ONLY SLEEPING, bei dem die rückwärts eingespielten Gitarrensounds erst ab 1:22 einsetzen. Die US-RUBBER SOUL hat im Stereopart wie gewohnt den (bei der UK-Version herausgeschnittenen) zweimaligen Fehlstart bei I'M LOOKING THROUGH YOU, und bei THE WORD hört man den mehrstimmigen Gesang im Refrain und John Lennons gedoppelte Gesangstimme in den Strophen praktisch nur im rechten Stereokanal.

Insgesamt wurden folgende US-spezifische Mixe bei den U.S. Albums berücksichtigt:

THE BEATLES` SECOND ALBUM:
Long Tall Sally (Monomix)
I Call Your Name (Monomix)

A HARD DAY`S NIGHT bzw. SOMETHING NEW:
I`ll Cry Instead (Monomix)
And I Love Her (Monomix)
Any Time At All (Monomix)
When I Get Home (Monomix)

BEATLES`65:
I`ll Be Back (Monomix)
She`s A Woman (Monomix)
I Feel Fine (Monomix)

RUBBER SOUL:
Michelle (Monomix)
The Word (Stereomix)
I`m Looking Through You (Stereomix)

YESTERDAY AND TODAY:
I`m Only Sleeping (Monomix)
Dr. Robert (Monomix)
And Your Bird Can Sing (Monomix)
We Can Work It Out (Stereomix)
Day Tripper (Stereomix)

Insgesamt weit mehr, als ich vermutet hatte. In meinen Rezensionen für die einzelnen in dieser Box enthaltenen CDs werde ich auf die genauen Unterschiede dieser US-spezifischen Mixe zu den jeweiligen UK-Mixen näher eingehen.

Etwas kurios: obwohl es von I`LL CRY INSTEAD einen Stereomix gibt, enthält der A HARD DAY`S NIGHT-Soundtrack 2 x den Monomix in der auf 2:04 verlängerten Version.

Außer den angesprochenen "specific mixes and edits" gab es auf einigen US-Alben sowohl Pseudo-Monomixe, bei denen die beiden Stereospuren einfach zusammengemischt wurden, als auch Pseudo-Stereomixe, bei denen der Monomix auf zwei Stereospuren kopiert wurde, um daran anschließend dann mittels Equalizing auf der linken Stereospur die tieferen und auf der rechten Stereospur die höheren Frequenzbereiche stärker hervorzuheben. Diese Pseudo-Mono- und Stereomixe wurden jetzt durch die jeweiligen echten Mono- und Stereo-Remasters von 2009 ersetzt, ebenso wie einige von Capitol Records mit Hall "angereicherte" UK-Mixe, die m.E. in den seltensten Fällen wirklich zu einer Soundverbesserung beigetragen haben.

Festzuhalten bleibt an dieser Stelle, dass die beiden Box Sets THE CAPITOL ALBUMS VOL.1 und THE CAPITOL ALBUMS VOL.2 von 2004 bzw. 2006 mit ihren diversen Pseudo-Mono- und -Stereomixen sowie verhallten Songs jetzt nicht gänzlich überflüssig werden. Mir persönlich gefallen die Mono- und Stereo-Remasters von 2009 soundmäßig allerdings um einiges besser als die von Capitol Records bisweilen doch etwas arg aufgemotzten originalen US-Versionen, zumal diese auf den CDs der beiden CAPITOL ALBUMS Box Sets für mein Empfinden stellenweise auch noch recht harsch klingen. Möglicherweise hat man die 2009'er Remasters etwas "aufpoliert", mir scheint, dass zumindest die Monoversionen etwas offener klingen als in der THE BEATLES IN MONO-Box.

Schmunzeln dürfen Beatles-Insider immer wieder über die Geschichtsfälschung auf THE BEATLES' STORY, wenn hier von einem der Erzähler wohl ohne schlechtes Gewissen behauptet wird: "While the formula for Beatlemania was being sampled on the continent, America's first exposure to the Beatles came in short bursts from small record companies unable to marshal the promotional kickoff needed to properly introduce the young singers to America. That's when Capitol Records decided to take over distribution, and planned a full-scale coast-to-coast master plan, ..."! Bekanntlich hat sich dieselbe Firma Capitol Records bis zum 26.12.1963 (Veröffentlichungsdatum von I WANT TO HOLD YOUR HAND in den USA) hartnäckig geweigert, irgendetwas von den Beatles in den USA zu veröffentlichen, nicht an einen Erfolg der Beatles in den USA glaubend, so dass die Beatles bzw. ihr Manager Brian Epstein sich gezwungen sahen, ihre frühen Singles LOVE ME DO, PLEASE PLEASE ME, FROM ME TO YOU und SHE LOVES YOU sowie ihr erstes Album PLEASE PLEASE ME kleineren amerikanischen Plattenfirmen anzubieten.


Bad Moon Rising - Best II
Bad Moon Rising - Best II
Wird angeboten von Sonic-Sound (Preise inkl. MwSt.)
Preis: EUR 24,77

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Z(s)ounds von CCR, die Zweite, 10. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Bad Moon Rising - Best II (Audio CD)
Diese auf den ersten Blick etwas ungewöhnliche Creedence-Compilation von 1998 ist die perfekte Ergänzung zu der 1995 ebenfalls von ZOUNDS veröffentlichten PROUD MARY - BEST. BAD MOON RISING - BEST II konzentriert sich weniger auf die Single-Hits, sondern dokumentiert recht eindrucksvoll, dass Creedence Clearwater Revival auch abseits ihrer Hitsingles durchaus Kreatives und Inspiriertes zu bieten hatten, siehe Tracklist. Während auf PROUD MARY - BEST "nur" die verkürzten Single-Versionen von SUZIE Q. und I HEARD IT THROUGH THE GRAPEVINE zu hören sind, gibt es hier die über 8 1/2 bzw. 11 Minuten langen Album-Versionen und zudem mit EFFIGY, RAMBLE TAMBLE oder PAGAN BABY noch weitere spannende Long-Tracks. Die Liveversionen von BAD MOON RISING, PROUD MARY und GREEN RIVER stammen aus dem 1970 aufgenommenen Live-Album THE CONCERT. Soundmäßig ist das Ganze auf demselben Niveau wie PROUD MARY - BEST, also auch nach heutigen Maßstäben durchaus ansprechend. Beide ZOUNDS-CDs zusammen bilden eine wirklich repräsentative und daher sehr empfehlenswerte musikalische Werkschau der Mannen um John Fogerty.

Tracklist:

It Came Out Of The Sky 2:54
The Midnight Special 4:11
Cotton Fields 2:54
Walk On The Water 4:38
I Heard It Through The Grapevine (Long Version) 11:04
Cross Tie Walker 3:18
Effigy 6:28
Born To Move 5:40
Bad Moon Rising (Live) 3:04
Proud Mary (Live) 3:04
Green River (Live) 3:00
Suzie Q. (Part I & II ) 8:35
Molina 2:41
Pagan Baby 6:23
Ramble Tamble 7:09
Run Through The Jungle 3:07


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20