Profil für Teria > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Teria
Top-Rezensenten Rang: 621.674
Hilfreiche Bewertungen: 25

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Teria

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Clatronic EK 3088 Eierkocher für 7 Eier, weiß
Clatronic EK 3088 Eierkocher für 7 Eier, weiß
Wird angeboten von Handybörse DG
Preis: EUR 15,15

1.0 von 5 Sternen Komplette Fehlproduktion, 27. August 2013
Wer dieses Gerät entworfen hat, musste offenbar noch nie im Leben Eier kochen. Die Angaben im Messbecher stimmen nicht, Ausschalten ist nur möglich, wenn man das kochendheiße Gerät per Handtuch festhält und am Wegrutschen hindert, der Griff befindet sich innerhalb der Dampfhaube und wird entsprechend gleich mitgekocht, und ein Anheben des Deckels nach dem Kochen führt zu verbrühten Händen, weil der Wasserdampf, der eigentlich die Eier gekocht haben sollte, beim Alarm noch in Mengen vorhanden ist. Außerdem sammelt sich sofort heißes Restwasser in der Griffmulde. Hat das denn nie irgendwer getestet? Das Gerät ist Müll, anders kann man es nicht beschreiben.


Divinity 2 - The Dragon Knight Saga
Divinity 2 - The Dragon Knight Saga
Wird angeboten von Game World
Preis: EUR 34,95

2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Das Ende, das Ende..., 4. Januar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich fand die Dragon Knight Saga großartig und habe sie sehr gern gespielt - bis auf das Ende im zweiten Teil. Da bastelt man sich in mühevoller Kleinarbeit seinen Charakter, sucht Ausrüstung und Talente zusammen, löst Rätsel, hüpft auf Plattformen rum, bekämpft Monster unter der Erde - und das EINZIGE Mal, dass man in Drachenform kämpfen darf, ist ganz am Ende in einer Selbstmordmission, in der man ohne Rüstung, ohne Fähigkeiten und mit festgelegter (miserabler) HP eine Begleitquest (die ich sowieso wie die Pest hasse) absolvieren muss. Auf den Endkampf kann man sich in keinster Weise vorbereiten, und es zählt nur noch irrsinnige Fingerakrobatik. Was soll das?
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 29, 2013 3:15 PM CET


Die Erdzauber Trilogie (Die Schule der Rätselmeister - Die Erbin von Wasser und Feuer - Harfner im Wind)
Die Erdzauber Trilogie (Die Schule der Rätselmeister - Die Erbin von Wasser und Feuer - Harfner im Wind)
von Patricia A. McKillip
  Taschenbuch

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Klassiker, 4. Januar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Mittlerweile über dreißig Jahre alt, aber meiner Meinung nach immer noch eine der schönsten und einfallsreichsten Fantasygeschichten aller Zeiten in einer großartigen Übersetzung.


Rabenschwärze - Der Grubenmann
Rabenschwärze - Der Grubenmann
Preis: EUR 3,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wunderschön, 24. April 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Mich hat schon lange keine Geschichte mehr so gefesselt. Verstörend und berührend zugleich, Universen entfernt von dem schmachttriefenden Kitsch oder dem hohlen Heldenpathos üblicher Fantasy. Vielen Dank dafür!


Grim: Das Siegel des Feuers
Grim: Das Siegel des Feuers
von Gesa Schwartz
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,95

7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nichts für Fans von Stephenie Meyer - zum Glück!, 14. Juli 2010
Ich habe die negativen Rezensionen gelesen und das Buch daraufhin sofort gekauft. Verwickelter Plot? Eine zarte, behutsame Liebesgeschichte ohne Glitzer und Kitsch? Jede Menge ungewöhnliche Fabelwesen und Einfälle - und dann auch noch ein guter Plot? Her damit! Ich bin den triefenden, nur aufs Geld gezielten Einheitsbrei so unendlich leid!
Und bereut habe ich den Kauf keine Sekunde lang. Gesa Schwartz tut das, was Fantasyautoren in dieser Zeit unbedingt tun sollten: sie korrigiert J.R.R. Tolkiens Irrtum. Die Elben dürfen Mittelerde nicht für immer verlassen. Auch im Zeitalter der Menschen brauchen wir die Magie - es wird Zeit, dass sie zurückkehrt. Zum Beispiel mit so einem Buch.


Hama HS-10 Wood PC-Headset
Hama HS-10 Wood PC-Headset
Wird angeboten von Telehomeshopping24
Preis: EUR 9,95

5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Nach zwei Stunden nur noch Schrottwert, 16. Juli 2008
Rezension bezieht sich auf: Hama HS-10 Wood PC-Headset (Zubehör)
Es tut mir leid, aber ich kann das Produkt nicht positiv bewerten. Das Mikrofon ließ sich exakt EINMAL verstellen, und dann war die Halterung im Eimer, und es hing nur noch labberig nach unten. Trotzdem konnte ich noch damit chatten - etwa zwei Stunden lang, bevor es von einer Sekunde zur nächsten den Geist aufgab. Nachdem ich das Headset auf den Tisch gelegt (nicht etwa geworfen) hatte, brach das Mikro ganz heraus, und seitdem rutscht ein Stück Plastik im Hörer herum und stört bei der geringsten Kopfbewegung. Außerdem drücken die Hörmuscheln nach nur wenigen Stunden ziemlich schmerzhaft auf die Ohren.

Ich gehe wirklich nicht grob mit neuen Sachen um - ein Mikrofonbügel sollte es aushalten, dass man ihn nach oben oder unten bewegt oder leicht verbiegt!

Sound und Schalldämpfung waren okay, aber für mich fällt das Ding unter "sorry, war nichts". Leider habe ich die Frist zur Rücksendung versäumt. Da die Firma aber auf meine Reklamation trotzdem sehr schnell reagiert hat, gebe ich wenigstens zwei Punkte. Und nun gebe ich zum zweiten Mal Geld aus und bekomme hoffentlich etwas, das länger hält.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 6, 2010 6:14 PM CET


Purgatorio
Purgatorio
Wird angeboten von Multi-Media-Trade GmbH - Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Preis: EUR 30,80

10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Elektronik vom Feinsten, 7. März 2007
Rezension bezieht sich auf: Purgatorio (Audio CD)
Eigentlich habe ich 1980 aufgehört, TD-Platten zu kaufen. Die Gruppe hatte diverse personelle Änderungen hinter sich, und mit Edgar Froese als führendem Mann ging es im Galopp ab in die Pop-Ecke - lächerlich kurze, rhythmische Vierminutentracks, nichts mehr mit epischen Klangteppichen, die nur vom Umdrehen der LP unterbrochen wurden. Auf seichten Elektropop hatte ich keinen Bock, also habe ich meine TD-Sammlung verstauben lassen und mich ergiebigeren Feldern wie zB Klaus Schulze zugewandt. (Die alten Alben habe ich natürlich allesamt auf Kassetten bis heute weitergehört und nach und nach auf CD erstanden.)

Aber offenbar habe ich den Augenblick verpasst, als TD neue ANDERE Wege einschlugen - ungefähr 24 Jahre später. Au weia. Ich bin alt. 2004 erschien Purgatorio, nach Inferno (das ich noch nicht kenne) der zweite Teil der TD-Interpretation der Divina Comedia von Dante Alighieri.

Drei der Tracks werde ich wohl ignorieren: ein für meinen Geschmack entschieden zu christliches Gesangsstück (ja, ich weiß, DIVINA Comedia usw., aber in dem Stück ist der Text englisch, ergo verständlich, ergo nicht anhörbar), dann irgendwas Schräges und ein Stück, in dem die Frauenstimme durch elektronisches Geblubber á la Cher versaut wurde.

Der Rest läuft hier gerade auf Dauer-Repeat. Elektronik vom Feinsten, originelle Kompositionen ohne Ende, dazu zwei ausgebildete Opernsängerinnen plus Gänsehautmelodien - das ist absolut MEINZ. Das absolute Highlight ist das zehnminütige "Mountain of Destiny", mit dem ich gestern sechsmal die halbe Nachbarschaft und meine Meerschweinchen terrorisiert habe.

Ich werde mich wohl doch mal an die vergangenen 24 Jahre TD herantasten und gucken, ob ich nicht noch mehr solche Perlen finde


Seite: 1