Profil für Stressless > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Stressless
Top-Rezensenten Rang: 324.601
Hilfreiche Bewertungen: 144

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Stressless

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
Ortlieb Regenhut Blau blau Einheitsgröße
Ortlieb Regenhut Blau blau Einheitsgröße

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Fliegt nicht weg..., 29. März 2014
Rezension bezieht sich auf: Ortlieb Regenhut (Sports Apparel)
Ich habe einen Kopfumfang von 56cm, dafür ist der Hut zu groß. Selbst mit einer Neoprenmütze drunter sitzt er nicht wirklich fest. Die Befestigungsschnur ist etwas dünn und ich befürchtete, sie könne drücken, wenn der Wind am Hut reißt. Es wäre fast im Laden geblieben.

Glücklicherweise habe ich ihn doch gekauft- natürlich in gelb. Kurz darauf habe ich ihn beim Paddeln in kräftigem Wind (Windstärke 4-5, kurzfristig 6) und Schneeregen probiert. Mein Begleiter meinte, der Hut sei weithin sichtbar- besser als das ebenfalls gelbe Kajak und die gelbe Schwimmweste! Für den Verwendungszweck ein klares Plus. Der Hut saß gefühlt zu locker, machte aber keine Anstalten, davon zu fliegen, und zog nur gelegentlich mal an seiner Befestigungsschnur. An der Funktion war nichts auszusetzen. Meine Brille blieb fast trocken.

Das Ding erfüllte seinen Zweck. Punktabzug gab es für die Größe und die zu dünne und zu lange Befestigungsschnur.


Die Asozialen: Wie Ober- und Unterschicht unser Land ruinieren - und wer davon profitiert
Die Asozialen: Wie Ober- und Unterschicht unser Land ruinieren - und wer davon profitiert
von Walter Wüllenweber
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,99

7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Blick auf den Wald - statt auf die Bäume, 23. März 2013
Titel und Untertitel ließen mich eine reißerische Polemik gegen eine parasitäre Unterschicht und Manager-Boni erwarten. Ich lag glücklicherweise falsch. Das Buch liest sich wie ein 200 Seiten langer Spiegel-Artikel (auch wenn der Autor beim Stern arbeitet): Durch Zahlen und Fakten gut untermauerte Thesen, flotte Schreibe und bissig formulierte Schlußfolgerungen. "Das Ideal der Paragrafendschungel ist Gerechtigkeit für jeden Einzelfall. Statt ein Gesetz für alle heißt es in Deutschland: allen ein Gesetz", schreibt der Autor etwa über das unüberschaubar komplexe Sozial- und Steuerrecht.

Nicht das mir die Grundthesen des Buches und die wesentlichen Fakten neu gewesen wären. Überrascht hat mich eher das Ausmaß (so hatte die Neuverschuldung des Bundes durch die Bankenrettung 2012 die gleiche Größenordnung wie die Neuverschuldung durch die Wiedervereinigung) und die Tatsache, daß viele der heute unmöglich erscheinenden Maßnahmen schon früher mit Erfolg eingesetzt wurden (das von Clinton 1999 aufgehobene US-Gesetz zur Trennung von Geschäfts- und Investment-Banken wurde als Reaktion auf die Wirtschaftkrise von 1929 erlassen. Das Lastenausgleichsgesetz war ursprünglich eine 50%ige, über 30 Jahre zu bezahlende Steuer auf die 1948 bestehenden Vermögen.) Statt dessen verschwindet das Geld in Maßnahmen, deren Kosten unüberschaubar sind, deren Effekt nicht nachgewiesen ist und auch nicht untersucht wird. Das sollte man sich mal im medizinischen Bereich, in dem ich arbeite, leisten...

Verkürzungen und Zuspitzungen sind bei einer so komplexen Materie unumgänglich. Sonst sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht. Alles in allem ein empfehlenswertes Buch. Wenn das neu erworbene Verständnis und Wissen denn nur was nützen würde...


Samsung Galaxy Note II N7100 Smartphone 16GB (14 cm (5,5 Zoll) HD Super AMOLED Touchscreen, Quad-core, 1,6GHz, 8 Megapixel Kamera, Android 4.1) titanium-grau
Samsung Galaxy Note II N7100 Smartphone 16GB (14 cm (5,5 Zoll) HD Super AMOLED Touchscreen, Quad-core, 1,6GHz, 8 Megapixel Kamera, Android 4.1) titanium-grau

4 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Sprachen für die Handschrifterkennung nicht nachrüstbar!, 20. Dezember 2012
Eigentlich finde ich das Galaxy Note 2 phantastisch.

Mein Problem (deshalb 2 Sterne Abzug) sind die fehlenden Sprachen bei der Handschrifterkennung. Im Prinzip funktioniert die sehr gut. Das Gerät kann meine Handschrift fast besser lesen als ich selbst.

ABER: Leider nur auf deutsch und englisch (und koreanisch, aber das hilft mir nicht weiter). Ich benötige eine weitere europäische Sprache. Und weitere Sprachen sind lt. Samsung-Support nicht als S-Pen-Sprache nachinstallierbar- da muß man sich das Handy im Lande kaufen (und dann fehlt wahrscheinlich Deutsch)!

Stressless

Edit 23.03.2013: Ich hatte kürzlich ein in Norwegen gekauftes Galaxy Note 2 in den Händen. Bei diesem Gerät waren alle von mir probierten Eingabesprachen (Deutsch, Englisch, Französisch und Norwegisch) problemlos als S-Pen-Sprachen installierbar. Angeboten wurden noch viel mehr Sprachen, die ich allerdings nicht testete. Es ist mir völlig unverständlich, warum das bei meinem in Dtschl. gekauften Gerät nicht möglich ist!
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 21, 2012 2:22 AM CET


Akku-Bohrschrauber GSR 12-2, mit 2 x 1,5 Ah NiCd Akku, Handwerkerkoffer
Akku-Bohrschrauber GSR 12-2, mit 2 x 1,5 Ah NiCd Akku, Handwerkerkoffer
Wird angeboten von Baumarkt Bender
Preis: EUR 103,99

8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Grundsolide: Sturz aus 3 Meter Höhe kein Problem, 29. September 2012
Eben ist mein Bosch Akkuschrauber GSR 12-2 bei Dacharbeiten aus ca. 3 Meter Höhe auf den Zementboden gefallen. Kein Problem: Er funktioniert weiter tadellos, nichts ist verzogen, nicht mal Kratzer. Lediglich das bit vom NoName-Hersteller hat einen Schlag bekommen und eiert jetzt. Aber der Bosch Akkuschrauber hat's einwandfrei überstanden und das gefällt mir ausgesprochen gut!

Ich benutze den Akkuschrauber seit ca. 3 Jahren bei allen kleinen und größeren Reparaturen und wurde noch nie enttäuscht. Der Motor ist kräftig - seit dem Kauf habe ich meine Elektro-Bohrmaschine nicht mehr benutzt. Liegt sehr gut in der Hand, Drehzahl läßt sich gut regeln, einfach justierbare Drehmomentbegrenzung, Links/Rechts-Lauf und Schnellspann-Bohrfutter sind selbstverständlich, Ladegerät plus zweiter Akku wird mitgeliefert und läßt sich ruck-zuck wechseln - Kurz gesagt: Ein ausgereifter, durchdachter und solider Akkuschrauber. Auch bei längerem Nachdenken fallen mir einfach keine Schwachpunkte ein. Sollte er doch mal kaputtgehen, würde ich ihn jederzeit wieder kaufen.


Die Rückkehr der Templer (32:30 Stunden, ungekürzte Lesung)
Die Rückkehr der Templer (32:30 Stunden, ungekürzte Lesung)
von Martina André
  Audio CD
Preis: EUR 29,95

5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Selten schlecht..., 2. August 2012
Ich liebe lange, ungekürzte Hörbücher. Das war einer der wichtigsten Gründ dafür, daß ich mir diese Hörbuch- in der Bücherei ausgeliehen habe. Glücklicherweise. Ich hätte mich gewaltig geärgert, wenn ich's gekauft hätte. Beim Kellerstreichen bin ich bis CD 4 gekommen. Jetzt ist Schluß.

Sprachlich ist das Buch unter aller Kanone: Die Sätze sind ellenlang, jedes Substantiv schleppt ein nichtssagendes Adjektiv mit sich rum. An Füllwörtern wird auch nicht gespart. Sprachliche und logische Fehler (ein golden schimmernder Dolch, dessen Klinge so scharf ist, daß man den Schnitt nicht spürt- aus welcher Legierung ist der bitteschön im 12. Jahrhundert? Stahl, Eisen und Damaszenerstahl schimmern nicht golden und Gold oder Messing kriegt man nicht scharf...) sind so häufig, daß man sich fragt, ob der Lektor wegrationalisiert wurde. Wäre es nicht professionell gelesen, hätte ich vermutlich schon bei CD1 aufgegeben und lieber Radio gehört. Die Personen handeln nicht nur mit einer Motivationslage aus dem Heftchenroman- ein Motiv pro Person, Hauptfiguren haben zwei Motive- sie sind schlicht blöd. Schade eigentlich- aus der Zeitreise mittelalterlicher Ritter hätte man viel mehr machen können. Dazwischen gibt es immer mal wieder Softpornoszenen, die schlicht peinlich sind.

Die Idee mit den Zeitreisen ist eigentlich ganz gut. Sie war der zweite Grund, warum ich das Buch auslieh- ich liebe auch Science Fiction. Die Handlung ist (neben dem Sprecher) das beste im Buch. Ich hätte ja zu gerne gewußt, ob die Autorin am Schluß alle Zeitreiseparadoxe auflöst und erklärt, wer den Timeserver eigentlich ERfunden hat- bislang wurde er ja immer nur GEfunden. Aber dafür tue ich mir nicht noch 20CDs dieser Sorte an. "Die Rückkehr der Templer" ist das erste Hörbuch, bei dem ich mir eine Kürzung gewünscht hätte.


Neurologie compact (mit DVD): Für Klinik und Praxis
Neurologie compact (mit DVD): Für Klinik und Praxis
von Andreas Hufschmidt
  Taschenbuch

26 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Unentbehrlich, 3. Januar 2007
Ich benutze Neurologie Compact seit der 2. Auflage zum raschen Nachschlagen bei den nicht so ganz alltäglichen Problemen ("Wie waren nochmal die Diagnosekriterien für chronisch paroxysmale Hemikranie?" "Helfen Betablocker bei orthostatischen Tremor?"). Das Buch ist- nicht zuletzt wegen der raschen Suchmöglichkeiten durch die Volltextsuche- inzwischen unentbehrlich in meinem klinischen Alltag.

Die Darstellung ist gut gegliedert, übersichtlich und sehr kompakt. Statt Fließtext findet man Stichpunkte und Listen. Das Buch ist ideal zum Nachschlagen oder für ein schnelles "Update". Die Grundlagen der Neurologie lernt man besser aus anderen Büchern. Neben Fließtext findet man Tabellen und Flußdiagramme für klin. Entscheidungen ("Clinical Pathways") . Durch verhältnismäßige häufige Neuauflagen (die 3. Auflage erschien im Herbst 03) ist das Buch auch aktuell genug für die meisten Problemstellungen. Inhaltlich deckt es auch seltenere Probleme brauchbar ab. Und sucht man eine gute Übersichtsarbeit, kann man sich vertrauensvoll ans Literaturverzeichnis wenden. Grobe fachliche Fehler habe ich bislang nicht entdeckt.

Das absolute Highlight ist die beiliegende DVD. Früheren Auflagen lag eine CD mit dem Volltext bei, leider in eine proprietäre, installationspflichtige Datenbank verpackt. In der neuesten Auflage hat der Verlag- gegen den Zeitgeist- den Schritt in ein offenes Format (nämlich HTML und Java) gewagt. Damit entfällt nicht nur das lästige Hantieren mit CDs und die Diskussionen mit dem Sysadmin über Programminstallationen- das Buch sollte damit auch unter Linux, Mac und sogar von PDAs mit javafähigen Browsern aus zugänglich sein (nicht selber ausprobiert). Dafür kann man Thieme nicht genug loben.

Das Papier ist dünn, der Druck klein- doch für die Kitteltasche ist das Buch zu schwer und zu groß. Die Volltextsuchfunktion auf der DVD ließe sich verbessern. Man kann leider nur nach ganzen Wörtern suchen. Trunkierungen, Wildcards (* oder ?) und Boolsche Suche sind nicht möglich. Als Suchergebnis werden nur Kapitelüberschriften angezeigt. Es wäre schön, wenn man zusätzlich auch den gefunden Suchbegriff im Kontext (so wie bei Google) zu sehen kriegte. Das Textfenster der HTML-Seiten ist zu klein.

Fazit: Sowohl technisch als auch inhaltlich gelungen und von maximalem Alltagsnutzen für einen Neurologen- 5 Sterne.


Quicken 2007
Quicken 2007

43 von 43 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Vorsicht: Dongleware!, 30. Dezember 2006
Rezension bezieht sich auf: Quicken 2007 (CD-ROM)
Ich habe Quicken 2007 installiert- und nach einigen Tagen wieder deinstalliert. Der Hauptgrund:

Quicken muß jetzt "aktiviert" werden. Das Programm ist dann an die Hardware gebunden. Kauft man einen neuen Rechner (oder installiert Windows neu), muß die Aktivierung wiederholt werden. Es gibt keine Garantie dafür, daß das in z. B. 5 Jahren noch geht (auch Adobe hat schon Aktivierungsserver abgeschaltet und die Kunden freundlich auf ein natürlich kostenpflichtiges Update verwiesen...). Leider ist auch das Dateiformat geändert worden- Quicken 2007-Dateien lassen sich mit dem nicht aktivierungspflichtigen Quicken 2002 nicht mehr lesen. In einer Quicken-Datenbank steckt ein Haufen Arbeit. Wenn man sich darauf einläßt, liefert man sich der künftigen Preisgestaltung von Lexware aus. Auf der Packung steht übrigens nichts vom Registrierzwang.

Die anderen Kritikpunkte sind dagegen schon fast wieder banal:

Quicken 2007 installiert .NET 1.1, selbst auf einem Rechner der schon .NET 2 und 3 enthält. .NET 1.1 wiederum ist ein Sicherheitsrisiko, für das man ein Windows-Update installieren muß. Das Hauptinstallationsverzeichnis läßt sich wählen, allerdings werden Zusatzmodule ohne Auswahlmöglichkeit in C:\Programme verfrachtet.

Fazit: Ich werde Quicken 2002 weiterverwenden und mich nach einem Konkurrenzprodukt umsehen, das Quicken-Dateien importieren kann.


Performance Optimization of Numerically Intensive Codes (Software, Environments and Tools, Band 12)
Performance Optimization of Numerically Intensive Codes (Software, Environments and Tools, Band 12)
von Stefan Goedecker
  Taschenbuch
Preis: EUR 72,80

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Softwareoptimierung für Akademiker, 30. Dezember 2006
Das Buch kommt aus dem akademischen Bereich und ist leider auch nur für diesen Bereich geeignet. Die Optimierungstechniken beziehen sich auf superskalare RISC-Prozessoren, also auf Mainframes und Workstations von z.B. HP, SGI oder SUN, etliche davon aus historischen Zeiten der Entwicklung. Konzepte moderner PCs fehlen dagegen völlig, von heute gängigen Performance-Steigerungen durch SSE / SIMD (Single-Instruction-Multiple-Data) etc. ganz zu schweigen. Die Optimierungen beschränken sich auf die unteren Ebenen der Softwareentwicklung wie z.B. loop-optimization durch loop-unrolling - Techniken, die man heutzutage getrost dem Compiler anvertrauen darf. Alle Beispiele sind in Fortran, etliche Probleme fortran-spezifisch.

Fazit: Für normale Softwareentwicklung auf PCs unbrauchbar.


iRiver iFP 899 Tragbarer MP3-Player 1 GB rot
iRiver iFP 899 Tragbarer MP3-Player 1 GB rot

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nix zu meckern!, 17. Dezember 2006
Ich benutze das Gerät seit einem Jahr, hauptsächlich zum Hörbuchhören- und möchte es nicht mehr missen.

+ Sehr gute Klangqualität

+ Sehr lange Batterielaufzeit, Standard-Batterie (AA)

+ Kann (nach einem Firmwareupdate) als USB-Laufwerk angeschlossen werden

+ Sekundengenaues Resume (Spielt genau da weiter, wo man ausgeschaltet hat oder die Batterie leer wurde)

+ Study-Mode: Das Gerät läßt sich so einstellen, daß es statt auf den nächsten/ vorherigen Track zu springen, innerhalb des Tracks um 5-30 Sekunden vor und zurückspringt. Darauf möchte ich bei Hörbüchern nicht mehr verzichten. Das Springen funktioniert leider nur innerhalb des Tracks, will man in den vorigen Track zurück, muß man spulen.

+ Einstellbare, auch hohe, Spulgeschwindigkeit.

+ Blind bedienbar.

+ Sehr gute Qualität des eingebauten Mikros (bei Sprachaufnahmen, verglichen mit Handy, Diktiergerät und Digicam)

+ Man kann Radio/ Mikrofonaufnahmen per Zeitschaltuhr starten.

+ Die Grundfunktionen des Gerätes sind selbsterklärend.

- Man muß neue Firmware aufspielen um das Gerät als USB-Stick benutzen zu können

- Mit dieser neuen Firmware können eigene Radio- und Tonaufnahmen nur noch mit niedriger Datenrate kodiert werden

- Übertragen von Dateien auf das Gerät ist ziemlich langsam

- Keine Stromversorgung aus dem USB-Anschluß des Rechners.

- Die mitgelieferte Hülle ist billig und schlecht.

- Spielt die Tracks in der Reihenfolge ab, in der sie aufs Gerät überspielt werden. Ignoriert bei der Abspielreihenfolge Dateinamen oder Id3-Tags.

Fazit: Das Gerät kriegt 5 Sterne. Alle Grundfunktionen sind in guter Qualität da- und die Extras sind wirklich nützlich. Ich habe bislang leider noch keinen Festplattenplayer mit ähnlicher Funktionalität gefunden.


Tivoli Audio Model Songbook Outdoorradio mit Weckfunktion schwarz
Tivoli Audio Model Songbook Outdoorradio mit Weckfunktion schwarz

20 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen 30 Euro wären angemessen, 17. Dezember 2006
Ich habe lange nach einem Radiowecker mit AUX-Anschluß zum abendlichen Hörbuchhören vom MP3-Player gesucht. Vor zwei Monaten habe ich mir ein Tivoli Songbook gekauft. Meinen Radiowecker muß ich leider weiter benutzen.

Der Klang ist hervorragend, wenn man hauptsächlich Sprache hört. Die Klangqualität für Musik kann ich nicht beurteilen. Der Radioempfang ist sehr gut. In der Aux-Stellung rauscht das Gerät nicht. Dafür gibt es die zwei Sterne.

Die Liste der Nachteile ist wesentlich länger:

Das Gerät zieht in der "Aux"-Stellung selbst ohne externe Audioquelle Strom. Nach einer Nacht sind die Akkus (6 AA-Batterien) leer. Hört man Radio, halten die Akkus genauso lange! Das können selbst Billig-Aktiv-Boxen vom Media-Markt besser.

Das Gerät hat auch in der Aux-Stellung eine Sleep-Funktion. Es schaltet sich dann nach 20 Minuten selber ab. Leider geht bei dieser Einstellung der Wecker nicht! Das ist der größte Fehler des Gerätes.

Man könnte natürlich auch einfach Strom aus der Steckdose benutzen- wenn denn das mitgelieferte Kabel ausreichend lang wäre. Es ist nur zwei Meter lang, mit einem klobigen Steckernetzteil. In meinem Schlafzimmer kriegt das Ding damit keinen Anschluß. Außerdem wird das Netzteil warm- das möchte man eigentlich nicht schlecht zugänglich hinter Möbeln haben.

Das Tivoli Songbook hat auch noch ein paar kleinere Macken: Man kann nur eine Weckzeit einstellen. Es hat keinen Griff (was ziemlich unpraktisch ist) und die einzige Möglichkeit, es aufzuhängen oder zu befestigen, ist eine Art Schraubenloch auf der Rückseite. Das Gehäuse ist mit irgendetwas Mattem, Gummiartigen beschichtet. Das ist vermutlich gut gegen Kratzer- der Nachteil ist, daß es etwas mühsamer ist, Staub und Fettfinger-Spuren zu entfernen. Auch eine Fernbedienung fehlt. Es wäre auch schön, wenn man einstellen oder wählen könnte, wann sich das Gerät bei der "Sleep"-Einstellung abschaltet.

Mein Fazit: Als reiner Radiowecker brauchbar- aber hoffnungslos überteuert. Alles weitere funktioniert nur eingeschränkt. Mit dem Empfang, dem Klang und dem Marketing hat man sich Mühe gegeben, der Rest scheint billigste Standardware zu sein. Für 30 Euro wäre das Gerät o.k., für 250 nicht. Ich würde es mir nicht nochmal kaufen.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 30, 2011 10:58 AM CET


Seite: 1 | 2