Profil für Marko Markosson > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Marko Markosson
Top-Rezensenten Rang: 1.086.475
Hilfreiche Bewertungen: 550

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Marko Markosson "zorapop"

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
pixel
Show Your Bones
Show Your Bones
Preis: EUR 10,28

8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen der zweite geniestreich, 15. April 2006
Rezension bezieht sich auf: Show Your Bones (Audio CD)
so großartig "fever to tell", das dreckige, kantige, garagige debüt der yyys war, so sehr muss man sich davon verabschieden, wenn man sich "show your bones" nähern will. karen o hat sich entschieden, hier mehr auf songwriting zu setzen, und hat dabei bewiesen, dass sie ohne frage wieder einen verdammt eigenes, einzigartiges verständnis für rock hat. die platte ist ruhiger, atmet mehr, eckt weniger an, beliebt aber immer: exzessiv. elektrisch. wild.
"cheated hearts" (welches karen o schon länger mit sich rumtrug) ist das herz dieses meisterwerk und beweist, dass auch mit minimalsten elementen ein großartiger popsong zu machen ist. "honeybear" hat diesen unsterblich ruhigen mittelteil, der an die killer-ballade "maps" von "fever to tell" erinnert. und überhaupt: nach ein paar durchläufen wird klar, dass "maps" quasi der blueprint für das album war. "show your bones" ist quasi "maps" auf albumlänge, und somit eine der wichtigsten platten des jahres. weil karen o eben so kompromisslos rock versteht, zitate bleiben lässt, und trotzdem rockgeschichte durchforstet und schreibt, die keine arctic monkeys oder maximo parks der welt so zur zeit sehen würden. ein "warrior" auf der suche nach dem "gold lion" des rocks. lang lebe sie, karen o, weil sieuns mit jedem mal wieder überrascht. man kann gar nicht dankbar genug sein dafür.


You in Reverse
You in Reverse
Preis: EUR 15,85

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen fünf jahre, fünf sterne, 15. April 2006
Rezension bezieht sich auf: You in Reverse (Audio CD)
alle, die gespannt die letzten fünf jahre seit "ancient melodies..." gewartet haben, sei gesagt: es hat sich gelohnt. doug martsch und seine mittlweile sehr fest und gut eingespielten frende haben sich genug zeit gelassen um sich aus dem strokes- /franzes-revolutionen rauszuhalten, und sich auf ihre stärken zu besinnen. jene stärken, die sie damals zu den göttern des 90er-indierocks gemacht haben.
insofern klingt "you in reverse" wie die perfekt fortsetzung von "perfect from now on" oder "keep it like a secret" (nur ohne die überdicke produktion). den kleinen popsong sucht man hier vergeblich - aber man vermisst ihn auch nicht. die stücke sind lang, erwzingen manchmal die brücke zwischen einem griffigen riff und einem schlängelnd-psychedelischen jam-session, aber reißen so die songs nie in stücke. so bleibt der opener "goin' against your mind" trotz monotoner 8:42 immer spannend. des weiteren sei auf die hymne "coneventional wisdom" als anspieltipp hingewiesen, die elegant diese zwei oben angedachten welten vereint: wunderschöner indierock und minutenlanges gehenlassen. kaum eine band kann das so gut auf einer platte vereinen, wie built to spill. und mit "you in reverse" mehr denn je. schön, dass sie wieder da sind.


Without Feathers
Without Feathers
Wird angeboten von Music-Shop
Preis: EUR 6,66

2 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen fantastischer kanada-indiepop, 15. April 2006
Rezension bezieht sich auf: Without Feathers (Audio CD)
ich hab ehrlich gesagt das debüt der montrealer the stills "logic will break your heart" verpasst. erst nachträglich wurde mir klar, dass es aus kanada neben arcade fire, broken social scene und den anhängenden projekten auch noch andere, ganz eigenständige indie-formationen gibt, die es wert wsind gehört zu werden. das debüt der stills bot in der hinsicht zart melancholischen indie-pop mit traurigen gitarren und drei ziemlichen großartigen hits.
umso überraschender ist es, dass nun mit dem zweitling "without feathers" die stills auf dur statt moll setzen, und ihr repertoir um viele helle töne erweitern. was zu einer fast jauchzend wunderbaren frühlingslatte geführt hat, die gekonnt orgeln und pianos abwechselt, immer wieder dem schlagzeug einen galopp entlockt und teilweise mit opulenten bläsern einem schlicht den atem raubt. als gäste sind jason collett von broken social scene und emily haines, die neben bss auch metric ihre stimme leiht, dabei. neben dem famosen opener "in the beginning" ist noch "the mountain" und die erwähnten kollaborationen mit collett ("oh shoplifter") und haines ("baby blues") sowie der killer-ohrwurm "it takes time" als anspieltipps zu empfehlen. und zu guter letzt: "without feathers" ist ein grower im klassischen sinn. die ersten paar durchgänge offenbaren noch kaum was von dem potential, was das album dann bei einem auslösen kann. also: zeit geben. und dann genießen.


Apologies to the Queen Mary
Apologies to the Queen Mary
Preis: EUR 20,53

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen In der Rumpelkammer, 1. Februar 2006
Rezension bezieht sich auf: Apologies to the Queen Mary (Audio CD)
Wer auf rohen Sound steht, der ist hier richtig.
Wolf Parade stehen auf Ecken und Kanten, so wie sie in den letzten paar Jahren von der Musikwelt weitestgehend missachtet wurden. Jeder hat versucht, den perfekten Klang zu haben, doch gingen dabei alle möglichen Reibungspunkte verloren. Jetzt kommen Wolf Parade und haben genausoviel Pop zu bieten wie eben genannte Experimentierer, jedoch wummst und rummst es bei ihnen auf eine eindringliche, aber sehr angenehme Weise.
Das Schlagzeug ist dabei natürlich das ausdrucksstärkste und simpelste Instrument, um das zu erreichen. Es scheppert leicht und ist ziemlich dumpf, aber es klingt perfekt. Genau dieser Drive fehlt so vielen anderen Bands. Was sich schon auf der selbstbetitelten EP angedeutet hat, wird hier fortgeführt.
Der Gesang und die Texte sind eindringlich, persönlich, zerstörerisch, manchmal melancholisch angehaucht und immer verzweifelt und resigniert. Es ist keinesfalls Depri-Musik, eher noch aufbauende Angst/Verzweiflung, die uns weitertreibt und unsere Ohren gespitzt lässt.
Wer auf anstrengende, inspirierende und auf vielen Ebenen spielende Musik steht, ist hier gut beraten. Also mal Reinhören!


Twin Cinema
Twin Cinema
Preis: EUR 16,20

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Zwillingskino im Kopf, 31. Januar 2006
Rezension bezieht sich auf: Twin Cinema (Audio CD)
Die neuen Pornografen, 7 Stück an der Zahl sind es, machen schon seit einigen Jahren Musik zusammen, doch dieses Album scheint mir wie der Höhepunkt ihres Schaffens. Wenn man mit den anderen Veröffentlichungen vergleichen will, wirkt es wie eine logische Entwicklung: gut, besser, am besten!
Es geht am ehesten darum, Abwechslung zu schaffen und trotzdem ein Prinzip zu verfolgen. Die Melodien sind immer absolut mitreißend und an sich zum Mitsingen perfekt geeignet. Zum einen gibt es diese großen Popsongs, die von der Machart eher an eine Operette aus einem Schwulenviertel in New York erinnern als einen simplen Chartspopsong. Manche Leute wird das vielleicht beim ersten Hören abschrecken, aber keine Angst, es gibt noch den großen Kontrastpunkt dazu: die fast schon a capella gesungenen, kaum instrumentierten Songs/Songteile, die erst nach dem 3. Hören ihre ganzen Qualitäten zeigen und genauso groß wirken können wie die Bombaststücke.
Noch ein besonderer Pluspunkt geht an die Instrumentierung, da wird nämlich an keiner Ecke gespart. Es gibt genug Geigen und so weiter für jeden, die simple Bandstruktur wird endlich auch hier aufgelöst und somit durch Vielfältigkeit erweitert.
Mein persönlicher Lieblingssong von dem Album: "The Jessica Numbers". Das hat so einen unglaublichen Drive und so einen schönen Chor, dass es fast schon ein Jahrhundertstück für mich ist. Anhören!


In Hypnose
In Hypnose
Wird angeboten von mr-corner
Preis: EUR 18,99

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Großartiges Entertainment für die Ohren!, 25. Januar 2006
Rezension bezieht sich auf: In Hypnose (Audio CD)
Jens Friebe hat uns mit seinem zweiten Album nicht enttäuscht! Wer dachte, dass sein erstes Album schon ein großer Wurf war und sich sowas nicht so schnell wieder wiederholen wird, liegt relativ daneben. Zugegeben: die Naivität und die Unbescholtenheit sind Jens verloren gegangen, irgendwo zwischen dem großen Erfolg und der Aufnahme der neuen Stücke. Dafür hat sich mehr Erfahrung in sein Leben geschlichen, was sich vor allem auf das Songwriting auswirkt.
Aber keine Angst: die gewollten, witzigen und irgendwie immer wie die Faust aufs Auge passenden Reime sind ihm erhalten geblieben, genau wie der manchmal versteckte und manchmal zu offensichtliche Humor. Die Themen? Die sind auch die selben, nur jetzt vielleicht durch Schlagwörter wie "Kennedy" etwas mehr ins Rampenlicht gestellt, diese inneren Befindlichkeiten. Eine Coverversion von der Regierung ist übrigens auch dabei: "Es hat keinen Namen".
Wer sich schon live von den Stücken überzeugen konnte, wird wissen, dass es eine gute Mischung aus Romantik und Disko ist. Glamour ist immer mit dabei, genau wie das Spiel mit der Homo-/Metrosexualität.
Ein gelungenes Zweitwerk, dass man als Liebhaber der ersten Platte nicht missen sollte!


The Sunlandic Twins
The Sunlandic Twins
Wird angeboten von musik-markt
Preis: EUR 16,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Pop für eine neue Generation, 25. Januar 2006
Rezension bezieht sich auf: The Sunlandic Twins (Audio CD)
Nein, Of Montreal kommen nicht aus Montreal, auch wenn man das vermuten könnte, da sie im Zuge der "Canadian Invasion", zusammen mit The Arcade Fire und allen anderen Wunderkindern des vergessenen Nordamerikas, aufs europäische Festland gespült worden sind.
Doch Of Montreal halten nicht ganz so viel von Ernsthaftigkeit, Historismus und Zurückgezogenheit wie zB Arcade Fire. Lieber spielen Of Montreal mit Kinderinstrumenten und machen sich einen Spaß daraus, sie nicht zu beherrschen. Alles an ihnen klingt nach Kinderparty, nach Spaß und nach Unbeherrschtheit. Es blubbert und fiept und krakelt an jedem Ende der CD, sie ist durchgängig so gut wie die Single "The Party's crashin us", aber auch genauso "anstrengend" wie eben dies. Wer gut mit guter Laune und himmelhochjauchzenden Gefühlen zurecht kommt, der kann sich die Platte anhören. Wer eher Probleme damit hat, sollte sich vorsichtig annähern.
Auf jeden Fall ist die CD zum Tanzen gut. Die Texte sind nicht immer ganz so fröhlich wie die Musik es vermuten lässt, aber das stört beim Tanzen ja eher nicht. Wer auf guten Pop steht, der sollte sich das Ding mal anhören.


Thunder,Lightning,Strike
Thunder,Lightning,Strike
Wird angeboten von EliteDigital DE
Preis: EUR 18,95

6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Definitiv ein Meisterwerk, 24. September 2005
Rezension bezieht sich auf: Thunder,Lightning,Strike (Audio CD)
the go! team sind drei mädchen und jungen aus england, die eines enorm gut draufhaben: recycling. in diesem fall: melodien und rhythmen, die man den späten 80er-Fersehserien zuordnet. Vermengt und durchgemixt mit einem Songwriting und einer jugendlichen Energie, dass einem schwindlig wird. zwei schlagzeuge, impulsive gesänge, drängende fröhlichkeit und omnipräsente tanzwut zeichnen sie aus.
toll an den meisten songs auch, ist die kunst des aufbaus, der dramaturgie, des sich-steigerns und augenzwinkernd-in-sich-zusammenbrechens. "pantehr dash" oder "everyone's a VIP to someone" als beispiel. unglaublichs chön auch die streicher die letzteres lied als albumauisklang butterweich über den schlagzeugorkan drüberlegt. dreckig klingt es allemal, und das ist vermutlich auch gut so.
"junior kickstart" möchte ich vielleicht noch als herausragenden track erwähnen, da er meiner meinung nach am bösesten das potential und die energie diese albums einfängt. dreckig tropfende gitarre, ein kurzes nicken, und himmelhoch erhebende bläser und schlagzeuge, die die (meist instrumentalen) songs schlichtweg aus unserer galaxie rauskataplutieren. inkl. luftbetriebenen gitarren, logisch.
fazit: eins der besten alben des jahres. endlich auch bei uns.


Broken Social Scene (Lim.ed.)
Broken Social Scene (Lim.ed.)
Wird angeboten von mario-mariani
Preis: EUR 22,90

17 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen meisterwerk part II, 23. September 2005
Rezension bezieht sich auf: Broken Social Scene (Lim.ed.) (Audio CD)
es war bei "you forgot it in people", dem vorgänger, abzusehen, dass dieses kanadische künstlerkollektiv eine sonderrolle in der heutige popwelt innehat. songs, die im postrock anfingen und im indie-pop aufhörten, die berauschend, wild, ruhig, atonal, ungestüm, und oft aber einfach nur harmonisch und schön waren. die brücke zwischen krach und eingängigkeit war da zu ihrer perfektion getrieben.
das neue album macht ungeahnt erfolgreich weiter. das ursprüngliche projekt des post-rock, die klassische (rock)songstrukturen zu überwinden, gelingt hier erstmals plastisch, sprich: es ist eine platte, die zwischen den songs lebt. sie erreicht nie einen guten popsong. was zählt sind die momente, die kleinen ideen drinnen. vielschichtig ist das ganze (wie auf "you forgot it in people") allemal. also braucht es einfach vier oder fünf durchgänge um in den songs die einzelheiten zu entdecken.
womit wir es zu tun haben ist also eine platte, die das gefühl erweckt von vier bands geschrieben worden zu sein. es sind ja auch ungefähr achtzehn menschen dabei (inkl. leuten von den stars, oder leslie feist). wenn man aber mal diese details erforscht eröffenns ich universen. es hat nie so sehr spaß gemacht, nicht auf songs, sondern auf momente zu hören.
"7/4 (Shoreline)" ist ein hit vor dem herrn, "ibi..." ist in seiner verschobenheit, seinem unaustehlichen emo-gesang und diesem unglaublichen aufbau das eigenartigste stück musik, das kanada in der letzten zeit hervorgebracht hat. ach ja, kanada... neben arcade fire und den stars, die heuer schon unglaublich gute alben veröffntlicht haben, steht also hier vor uns die vielleicht erste band, die sich aus dem postrock-umfeld emporheben konnte, um was neues, bedeutendes zu machen. wo arcade fire also das pathos rehabilitierten, rehabilitieren broken social scene hier den postrock. mit diesem album sogar noch mehr als mit dem meilenstein "you forgot it people". es ist eigenartig, komisch, vertrackt, langweilig, kurzweilig, verspielt, sehnsuchtsvoll, aufnahmebvereit, elegant....
vielleicht werden wir erst viel später realisieren, wie großartig das ist, was diese band für uns getan hat. wie sie den song auflöst. wie sie die streicher einsetzt. wie die bläser jedes mal auf neue pathos aufschmieren, des arcade fire in den schatten stellt. wie sie einfach unglaublich gute musik machen, die ihrer zeit weit voraus schient. "innovativ" wäre wohl das wort dafür. aber vergesst es, nichtmal das ist geeignet, diesem album die nötigen loorbeeren zu verpassen....


La Foret
La Foret

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen wie macht der das?, 14. Juli 2005
Rezension bezieht sich auf: La Foret (Audio CD)
jamie stewart aka xiu xiu wurde mir erst letztes jahr mit "fabulous muscles" so richtig bewusst. seine lieder sind verstörend, brüchig, aber nie distanziert, sie sind direkt bei dir, und erzählen von schmerz, trauer, und verzweiflung. jamies stimme ist dabei das brüchigsten element, wenn er wild aufschreit oder zerbrechlich leise flüstert, als ob er sich gearde unter der bettdecke verkriechen würde. die musik ist geprägt von vielen eigenartigen instrumenten, häufig werden triangel, glockenspiele, orgel verwendet. in den wuchtigen liedern übernimmt die drum-machine aber auch gerne techno-beats. ist ganz egal. und ebenso großartig.
"la foret" macht anstandslos weiter. das neue album vereint alles was an xiu xiu toll ist. inklusiver nerviger aber herzenstiefer refrains, wie in "muppet face", oder dem langsamen stehebleiben, in dem sich glocken und streicher sanft über die stille erheben, wie in "colver". düstere synth-beats ("pox") sind ebenso da, wie märchenhaftes songwriting ("bog people"). ein vielschichtige, gute platte, die aber wie meistens bei xiu xiu nicht zu jeder zeit und in jeder verfassung gehört werden kann. dafür ist sie zu nahe.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8