Profil für mrblack > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von mrblack
Top-Rezensenten Rang: 51.258
Hilfreiche Bewertungen: 260

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
mrblack

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3
pixel
AC/DC - Die Biographie (gelesen von Heinz Hoenig)
Hörbuch
AC/DC - Die Biographie (gelesen von Heinz Hoenig) Hörbuch
Preis: EUR 3,99

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen AC/DC - Die Biographie, 1. April 2007
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Bei der Doppel-CD "AC/DC - Die Biographie" handelt es sich um die Hörbuchausgabe eines von Martin Huxley verfassten Buches mit dem Titel "AC/DC - Hammerhart und felsenfest" (OT: AC/DC - The World's Heaviest Rock), das bereits vor einigen Jahren erschienen ist. Das Buch wurde nun gekürzt und von Schauspieler Heinz Hoenig eingelesen. Inwieweit Kürzungen vorgenommen wurde kann ich nicht sagen, denn ich kenne das Original-Buch nicht, aber ich hatte beim Anhören den Eindruck, dass oftmals an den falschen Stellen etwas weggelassen wurde.
Das Hörbuch ist schon interessant, keine Frage, aber viele Informationen werden dem Fan bereits bekannt sein. Dennoch kann man es auch dem Einsteiger nur bedingt empfehlen, denn man braucht schon einige Vorkenntnisse, um alle Zusammenhänge zu verstehen. Stellenweise sind die beiden CDs jedoch wirklich spannend, z.B. werden die Wochen vor und nach Bon Scotts Tod und Brian Johnsons Eingliederung in die Band sehr genau und anschaulich geschildert. Auch aus den Anfangszeiten der Band bekommt man einige interessante Geschichten zu hören, ich hätte mir aber noch mehr Anekdoten gewünscht. Die Touren von AC/DC werden sehr genau beschrieben, eigentlich sogar zu genau. Hier hätte man Einiges kürzen können, vor allem im letzten Segment, in dem der komplette Aufbau der 2000er Tour genau beschrieben wird inkl. Veränderungen der Songauswahl o.ä.. An anderer Stelle fehlen dann einfach wichtige Details und obendrein sind die Jahre von Mitte der Achtziger bis 2000 in dieser Biographie komplett unter den Tisch gefallen. Das ist natürlich schon ärgerlich, denn es gibt auch aus dieser Zeit vieles zu erzählen.
Neben dem Hörbuch selbst befinden sich auf den CDs auch noch sechs Cover-Aufnahmen von AC/DC-Songs gespielt von Musikern von Motörhead, L.A. Guns, Rainbow, Def Leppard, Styx, Foreigner u.a.. Diese Lieder sind eine nette Beigabe, mehr aber auch nicht, denn qualitätsmäßig reichen sie kaum an die Originale heran. Man hätte diese Tracks eigentlich weglassen und der Biographie der Band mehr Platz geben sollen... Noch etwas zur Aufnahmequalität: Man hört zum Teil genau die Schnitte im Ton und Heinz Hoenig nuschelt stellenweise. Seine Aussprache von englischen Ausdrücken und Songtiteln ist auch nicht gerade die beste. Da hätte ich doch mehr Professionalität erwartet. Trotzdem hat Hoenig eine angenehme Stimme und passt auch vom Typ her zu AC/DC. Er spielte früher übrigens selber in einer Band. Insgesamt ist "AC/DC - Die Biographie" kein schlechtes Hörbuch, aber auch nicht essentiell, da einfach Vieles nur oberflächlich erzählt und recht uninteressanten Details über Plattenfirmen und Management zu viel Platz geschenkt wird. Hörenswert ja, aber empfehlenswert nicht unbedingt.


Logitech X 210 2.1 25 Watt RMS PC-Lautsprecher-System
Logitech X 210 2.1 25 Watt RMS PC-Lautsprecher-System

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kompaktes 2.1 Lautsprecher-System zum günstigen Preis, 9. März 2007
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Das Preis-Leistungs-Verhältnis dieses 2.1 PC-Lautsprecher-Systems von Logitech kann man als sehr gut bezeichnen. Für mich waren beim Kauf folgende Kriterien entscheidend: Kompakte Satellitenlautsprecher, kraftvoller Subwoofer und natürlich auch gutes Design. Logitech-Produkte sehen allgemein recht gut aus und dass trifft auch auf das X 210 System zu. Es passt hervorragend zu meinem Cordless Desktop. Die beiden Lautsprecher sind sehr kompakt (nur ca. 15 cm hoch) und finden so perfekt auf jedem Schreibtisch Platz.

Der Klang des 2.1 Systems ist gut: Druckvoller Bass, klare Höhen und ein guter Stereoeffekt fallen positiv auf. Jedoch fehlen im Klangbild etwas die Mitten, aber das ist bei so einem kompakten System bauartbedingt kaum zu vermeiden. Das sollte natürlich vor dem Kauf klar sein. Die Kabelfernbdienung mit Lautstärkeregler, Kopfhörerbuchse und Netzschalter ist praktisch, hätte aber meiner Meinung nach besser in eine der beiden Satellietnlautsprecher eingebaut werden sollen, denn sie verbraucht unnötig zusätzlichen Platz und der entstehende Kabelsalat kann zum Teil schon nervig sein...

Insgesamt kann ich das Logitech X 210 2.1 System auf jeden Fall empfehlen. Für den Betrieb am PC, Laptop, MP3-Player etc. ist es hervorragend geeignet und bietet einen klaren, bassstarken Sound für Musik, Filme und Spiele. Für die Beschallung eines kleinen Zimmers reichen die 25 Watt Sinusleistung allemal aus, für den Musik- und Filmgenuss im Wohnzimmer braucht man aber immer noch ein große, leistungsstarke Anlage ;-)


Full Metal Jacket [HD DVD]
Full Metal Jacket [HD DVD]
DVD ~ Vincent D'Onofrio

16 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Genialer Film - schwache HD-Veröffentlichung, 1. Februar 2007
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Full Metal Jacket [HD DVD] (HD DVD)
Ich glaube zu "Full Metal Jacket" selber muss man nicht mehr viel sagen: Ein geniales Meisterwerk von Regisseur Stanley Kubrick und zweifellos einer der besten Filme aller Zeiten. Meiner Meinung nach neben Shining Kubricks bester Film und einer der wichtigsten Antikriegsfilme überhaupt.

Nun möchte ich aber auf die produktionstechnischen Aspekte dieser HD-DVD von Warner eingehen. Es handelt sich bei "Full Metal Jacket" ja um eine der ersten HD-Veröffentlichungen auf dem deutschen Markt und in dieser Hinsicht ist die High Definition Umsetzung doch eher enttäuschend. Beim Ansehen des Films kommt der Eindruck eines Next Generation Mediums wirklich nur selten auf, da die angepriesene Tiefenschärfe zumindest bei dieser HD-DVD kaum vorhanden ist. Insgesamt wirkt das Bild ziemlich grobkörnig und weich gezeichnet. Das liegt zum Teil sicherlich am bereits 20 Jahre alten Ausgangsmaterial, andere Veröffentlichungen wie "Lethal Weapon" (ebenfalls von 1987) beweisen aber, dass der HighDef-Transfer auch besser machbar ist. Für das Alter des Films ist die Qualität einigermaßen in Ordnung aber bei weitem nicht überragend. Eine Bildverbesserung durch die HD-Auflösung gegenüber der alten DVD erkennt man nicht unbedingt auf den ersten Blick, was mich doch sehr verwundert hat.

Der Film wurde für die HD-Produktion vom Original-Bildformat 1.33:1 auf 1.78:1 aufgezoomt, was einige Filmfans mit Sicherheit stören wird. Klar ist es schön, wenn man den Film auf dem LCD-TV in voller Breite sehen kann, aber "Full Metal Jacket" wurde von Kubrick bewusst aus stilistischen Gründen in dem von ihm bevorzugten Bildformat 4:3 gefilmt. Durch die Maskierung auf 16:9 wird der Film um ein tragendes Element beraubt, nämlich seinen dokumentarischen Charakter. Mich hat das zwar nicht wirklich gestört, da ich sowieso auch die normale DVD besitze, aber im direkten Vergleich der beiden Fassungen kann man zum Teil schon deutliche Unterschiede in der Bildsprache ausmachen. Am besten wäre natürlich eine doppelseitige HD-Disk mit dem Film in der Full Screen Fassung auf der einen und im 16:9 Format auf der anderen Seite, aber das wird derzeit wahrscheinlich noch zu kostspielig sein... Übrigens kommt der Dolby Digital Plus 5.1 Ton auf der HD-DVD nicht so kraftvoll rüber wie der normale DD 5.1 Ton auf der DVD. Extras gibt es bis auf den original Kino-Trailer natürlich auch nicht.

Der Film selber würde von mir auf jeden Fall 5 Sterne bekommen, der HD-DVD gebe ich wegen der schwachen Produktion aber nur 3 Sterne.


Die Simpsons - Die komplette Season 6 (Collector's Edition, 4 DVDs)
Die Simpsons - Die komplette Season 6 (Collector's Edition, 4 DVDs)
DVD ~ Matt Groening
Preis: EUR 15,49

42 von 46 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Simpsons Season 6 im Digipak, 4. Juli 2006
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Endlich! Über ein halbes Jahr nach dem Erscheinen der sechsten Staffel der Simpsons in der umstrittenen Homer Kopf Verpackung gibt es nun auch in Deutschland eine Digipak Version dieser klassischen Season. In Amerika und England sind die beiden Ausgaben damals zeitgleich erschienen. Warum FOX in Deutschland so lange mit der Veröffentlichung gewartet hat bleibt schleierhaft. Alle zukünftigen Staffeln werden wahrscheinlich wie auch bereits Season 7 in einer Plastik-Kopf und in einer Digipak Version auf den deutschen Markt kommen. Die DVDs sind bei beiden Ausgaben immer inhaltsgleich.

Soviel lässt sich zum Season 6 Digipak im Vergleich zum Homer Kopf sagen: Es steht stabiler, sieht besser aus, ist hochwertiger verarbeitet und das Booklet ist größer und handlicher. Das sind die Pluspunkte. Nicht so gelungen finde ich allerdings die neue Aufbewahrungsmethode der DVDs in vier Plastikregistern. Dieses System wurde bereits in der Kopf Version verwendet und ist eindeutig nicht so hochwertig und stabil wie bei einem normalen Digipak, das man mehrmals aufklappen kann (siehe Season 1-5). Hoffentlich wird dieses System wieder verworfen, denn das alte Digipak mit einem großflächigen Bild hinter den vier DVDs war eindeutig besser und schöner anzusehen.

Ansonsten gibt es eigentlich nichts mehr zu sagen, denn die Season 6 ist ein absoluter Klassiker unter den Simpsons Staffeln. Es gibt wirklich keine schlechte Episode, sondern nur gute Gags und Stories auf höchstem Niveau. Das Bonusmaterial ist auch reichhaltig, vor allem die 55 (!) unveröffentlichten Szenen sind sehr interessant. Ich persönlich würde ein Digipak einem instabilen Plastik-Kopf allerdings immer vorziehen, schon alleine, weil es besser ins Regal passt.


We Shall Overcome (CD+Dvd)
We Shall Overcome (CD+Dvd)
Wird angeboten von jazzfred1975
Preis: EUR 35,99

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Springsteen went a courtin'..., 6. Mai 2006
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: We Shall Overcome (CD+Dvd) (Audio CD)
Folk Music ist nicht unbedingt der Musiktstil, den man mit dem Boss Bruce Springsteen in Verbindung setzt, deshalb fand ich die Idee, ein komplettes Album mit Pete Seeger Songs zu veröffentlichen von Anfang an sehr interessant. Springsteens Herangehensweise bei den Aufnahmen zu seinem neuen Album "We Shall Overcome" ist eine völlig andere als man sie von seinen bekannten Veröffentlichungen gewohnt ist. Das komplette Material wurde an lediglich drei 1-Tag-Sessions eingespielt, wobei der Titelsong bereits 1997, also acht Jahre vor den eigentlichen Sessions, für ein Seeger Tribute Album aufgenommen wurde. Damals wollte Springsteen unbedingt mehr über den Musiker Pete Seeger und Folk Music überhaupt erfahren, weshalb er sich einige alte Platten besorgte und schon nach kurzer Zeit die Idee für ein eigenes Folk Album fasste. Dieser Gedanke sollte sich aber erst 2005/2006 umsetzten lassen und hier ist nun das Ergebnis.

Die "Pete Seeger Sessions" fanden in einem kleinen Farmhaus statt, in dem die komplette Band inkl. Streicher und Horn Section auf mehrere Zimmer verteilt war. Das Album wurde also, von einigen Overdubs einmal abgesehen, komplett "live" und nicht in einem professionellen Studio eingespielt, was den Songs mehr Authentizität verleit. Der informelle Charakter einer Home-Session gefällt mir sehr gut, denn beim Folk sind Ecken und Kanten wichtig, eine absolut glatte Produktion hätte in gewisser Weise das Feeling dieser klassischen Songs zerstört. Alle Lieder wurden übrigens ohne Proben eingespielt, die Arrangements entstanden während der Aufnahmen und wurden beim Spielen mit Einbezug der Band weiterentwickelt. Man merkt beim Anhören des Albums einfach, dass diese Musik noch handgemacht ist, die Stimmung erinnert z.B. an kleine irische Pubs.

"We Shall Overcome" ist ein abwechslungsreiches Album, denn bei allen Songs kann man auch andere Stileinflüsse als Folk bzw. Country heraushören. Ein sehr gutes Beispiel dafür ist der Titel "Jacob's Ladder", bei dem Folk mit Gospel und Dixieland Jazz vermischt wurde. Die Horn Section verleit im Grunde fast allen Liedern einen Sound, der auf jeden Fall an Dixieland angelehnt ist. Bruce Springsteens Stimme passt sehr gut zu den Titeln und teilweise erinnert sein Gesang sogar an Bob Dylan, wie beispielsweise bei "My Oklahoma Home". Stimmungslieder wie "John Henry" oder "Pay Me My Money Down" wechseln sich ab mit melancholischen Titeln wie "Oh, Mary, Don't You Weep" und Protestliedern ("We Shall Overcome").

Insgesamt kann ich dieses Album jedem empfehlen, der sich für die Wurzeln der modernen Musik interessiert und etwas für Folk oder Country übrig hat. Auch ist das Album sehr informell, es ist also nicht "durchproduziert" wie die meisten aktuellen Alben, was nicht umbedingt jedem gefällt. Ich persönlich mag aber handgemachte Musik und bei diesem Album hat man das Gefühl, mit Bruce Springsteen in einem Zimmer zu stehen. Übrigens ist die gesamte Tracklist auf der Bonus-DVD noch einmal in PCM Stereo enthalten, daneben gibt es noch die zwei Bonustracks "Buffalo Gals" und "How Can I Keep From Singing". Eine halbstündige Dokumentation über die Sessions mit einigen In-Studio-Performances und Kommentaren komplettiert das Paket.


Night of the Living Dead / Die Nacht der lebenden Toten (UNCUT-Version)
Night of the Living Dead / Die Nacht der lebenden Toten (UNCUT-Version)
DVD ~ Judith O'Dea
Wird angeboten von GMFT
Preis: EUR 10,19

15 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kultfilm des Horrors, 3. April 2006
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Das ist er also, George A. Romeros unsterblicher Kult-Horrorfilm "Night of the Living Dead", der 1968 den Startschuss zur berühmt-berüchtigten Living Dead Tetralogie setzte. In Schwarz-weiss gedreht erzeugt der Low-budget Film eine unglaublich bedrohliche Atmosphäre, wobei die Optik nicht nur zufällig an ältere Meilensteine des Horrorfilms erinnert. Romero hielt seinen ersten Film in schwarz-weiss wohl auch aus dem gleichen Grund wie Hitchcock einige Jahre zuvor: Das Blut (Schokosoße) wirkt nur so richtig gut... Ende der 60er Jahre betrat Romero mit einem Film dieser Art Neuland, denn so detailreichen Horror kannte man bis dahin vor allem im Kino nicht. Zombies beim Menschenverzehr in Großaufnahme hatte bis dahin noch niemand auf der großen Leinwand gezeigt. Natürlich wurde "Die Nacht der Lebenden Toten", wie der Film auf Deutsch auch heißt, von den Kritikern regelrecht zerrissen, doch das Publikum liebte den Streifen. Bis heute hat dieser Klassik nichts an seiner Ausdruckskraft verloren und gewinnt immer wieder ein neues Publikum. Mittlerweile hat die FSK den Film auch noch einmal geprüft, das heißt die neuen 16er Fassungen sind absolut ungekürzt. Diese Freigabe ist meiner Meinung nach zeitgemäß, denn die Nachfolger "Dawn of the Dead" (1978), "Day of the Dead" (1985) und "Land of the Dead" (2005) sind um einiges brutaler. Kurz gesagt "Night of the Living Dead" ist Kult und jeder Horror Fan muss diesen Film gesehen haben.


Collector's Slipcase Box
Collector's Slipcase Box
Wird angeboten von Handy-Serie
Preis: EUR 159,00

8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen AC/DC Collector's Box, 3. April 2006
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Collector's Slipcase Box (Audio CD)
Diese sogenannte "Collector's Slipcase Box" enthält die drei weniger bekannten AC/DC Alben "Jailbreak" (1984), "If You Want Blood... You've Got It" (1978) und "Fly On The Wall" (1985). Natürlich sind das - bis auf das krachige Live Album "If You Want Blood" - nicht unbedingt die besten / wichtigsten Alben der Band, aber ich persönlich halte diese Wahl für sehr gelungen und durchdacht. So eine Sammlerbox soll ja wohl kaum dem gelegentlichen AC/DC Hörer als Starterpack dienen, sonderen eher die Sammlung des Fans komplettieren und in angemessene Ordnung bringen. Viele Fans werden die hier enthaltenen Alben sicherlich noch nicht als Digipak Remasters besitzen, weil sich normalerweise jeder erst die Klassiker wie "Let There Be Rock" (1977), "Highway To Hell" (1979) und "Back In Black" (1980) zulegt. Bei mir war es auf jeden Fall so und da kam mir diese Box doch sehr gelegen, denn man bekommt drei Alben und obendrein eine gut verarbeitete Box (schwarz mit silbernem Schriftzug) zu einem vernünftigen Preis.
Leider bietet die Box nur Platz für die 15 Alben bis einschließlich "Live" (1992), die letzten beiden Veröffentlichungen wurden nicht berücksichtigt. Warum das so ist, kann ich nicht sagen, denn "Ballbreaker" (1995) ist mittlerweile auch als Remaster erschienen. Dafür gibt es einen Stern Abzug. Ansonsten ist die "Collector's Slipcase Box" für den Fan sehr empfehlenswert.
Kommentar Kommentare (4) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 21, 2009 2:18 AM CET


Night of the Living Dead
Night of the Living Dead
DVD ~ Judith O'Dea
Wird angeboten von M_Sucht_nach_Film
Preis: EUR 5,99

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kultfilm des Horrors, 29. März 2006
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Night of the Living Dead (DVD)
Das ist er also, George A. Romeros unsterblicher Kult-Horrorfilm "Night of the Living Dead", der 1968 den Startschuss zur berühmt-berüchtigten Living Dead Tetralogie setzte. In Schwarz-weiss gedreht erzeugt der Low-budget Film eine unglaublich bedrohliche Atmosphäre, wobei die Optik nicht nur zufällig an ältere Meilensteine des Horrorfilms erinnert. Romero hielt seinen ersten Film in schwarz-weiss wohl auch aus dem gleichen Grund wie Hitchcock einige Jahre zuvor: Das Blut (Schokosoße) wirkt nur so richtig gut... Ende der 60er Jahre betrat Romero mit einem Film dieser Art Neuland, denn so detailreichen Horror kannte man bis dahin vor allem im Kino nicht. Zombies beim Menschenverzehr in Großaufnahme hatte bis dahin noch niemand auf der großen Leinwand gezeigt. Natürlich wurde "Die Nacht der Lebenden Toten", wie der Film auf Deutsch auch heißt, von den Kritikern regelrecht zerrissen, doch das Publikum liebte den Streifen. Bis heute hat dieser Klassik nichts an seiner Ausdruckskraft verloren und gewinnt immer wieder ein neues Publikum. Mittlerweile hat die FSK den Film auch noch einmal geprüft, das heißt die neuen 16er Fassungen sind absolut ungekürzt. Diese Freigabe ist meiner Meinung nach zeitgemäß, denn die Nachfolger "Dawn of the Dead" (1978), "Day of the Dead" (1985) und "Land of the Dead" (2005) sind um einiges brutaler. Kurz gesagt "Night of the Living Dead" ist Kult und jeder Horror Fan muss diesen Film gesehen haben.


Burning Love
Burning Love
Preis: EUR 12,47

8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Burning Love and NO Hits from his movies, 13. Februar 2006
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Burning Love (Audio CD)
Diese CD war nach einigen Greatest Hits Collections und dem Konzertfilm "That's The Way It Is" (1970) mein allererstes Elvis Presley Album. Aus diesem Grund hat "Burning Love" einen ganz besonderen Stellenwert in meiner mittlerweile einige hundert Titel umfassenden Sammlung.
Das Album ist im Grunde die LP "Burning Love and Hits from his movies, Vol. 2" (1972), die damals von Col. Tom Parker auf den Markt geworfen wurde, um das schnelle Geld zu machen, nur eben ohne die so genannten "Hits" aus den alten Spielfilmen. Die Platte enthielt neben dem damaligen Top Ten Hit "Burning Love" und "It's A Matter of Time" ausschließlich ältere Songs aus teils über zehn Jahre alten Spielfilmen. Einige der Lieder waren auch bereits veröffentlicht worden. So konnte man den Fans natürlich zweimal das Geld aus der Tasche ziehen und hatte die anderen fünf Songs, die noch im März 1972 aufgenommen wurden, für weitere Billigveröffentlichungen gespart. Obwohl diese LP absolut nicht zeitgemäß war und bei Fans und Kritikern auf Unverständnis traf, ging die Strategie auf. Das Album verkaufte sich über 2 Millionen mal und wurde vor kurzem mit dreifach Platin ausgezeichnet. Das andere hervorragende Material wurde nach diesem Erfolg u.a. auf der Billig-LP "Seperate Ways" (1972) verramscht, alle weitern Singles blieben mehr oder weniger erfolglos.
1999 nahm sich der Elvisarchivar Ernst Jorgensen nun endlich dem hervorragenden Material von 1972 an und veröffentlichte das Album "Burning Love" so, wie es schon damals hätte sein sollen. Die sieben vorhandenen Songs alleine reichten nicht für ein komplettes Album, weshalb auch noch "I'm Leavin'" und "It's Only Love" von 1971 und neun Las Vegas Live Aufnahmen vom Februar 1972 enthalten sind. Die Lieder ergänzen sich aber perfekt, schnelle Nummern wie "Hound Dog" oder "A Big Hunk O' Love" lockern das Album zudem etwas auf.
Als ich die CD zum ersten Mal hörte, war ich von der tollen Zusammenstellung (ich kannte die meisten Lieder noch nicht), der großartigen Tonqualität und Presleys einzigartiger Stimme begeistert. 1972 hatte Elvis stimmlich einen weiteren Höhepunkt erreicht, sein Gesang war zu dieser Zeit voluminöser und gewaltiger als je zuvor. Man vergleiche nur einmal Aufnahmen von 1969, 1970 und 1972. Es ist erstaunlich, wie gravierend sich Elvis Stimme in knapp drei Jahren verändert hat. Die technische Weiterentwicklung hinsichtlich Balladen ist klar zu erkennen. Bei den Sessions im Frühjahr 1972 hat Elvis mit seiner Band fast ausschließlich Balladen eingespielt und seine Stimme zu dieser Zeit verleiht gerade diesen Songs das gewisse etwas. Dieser Eindruck wird noch verstärkt, wenn man weiß, dass Elvis wirklich seine eigenen echten Gefühle in die Songs gebracht hat, denn kurz zuvor hatte seine Frau Priscilla sich von ihm getrennt.
Alles in allem ist "Burning Love" eines der besten Alben mit Elvis Material aus den 70ern und ich kann es sowohl Einsteigern als auch Fans, die vielleicht schon das "Walk A Mile In My Shoes" Box Set haben, empfehlen. Die Zusammenstellung ist großartig und die Tonqualität war bis dato unerreicht, außerdem ist das Cover sehr gelungen. Die Hits "Burning Love" und "Always On My Mind" sind übrigens auf "30 #1 Hits" (2002) bzw. "2nd to Non" (2003) noch besser abgemischt als hier, das aber nur nebenbei bemerkt.


Smokin'o.P.'s
Smokin'o.P.'s
Wird angeboten von Fulfillment Express
Preis: EUR 16,95

25 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Detroit Rock City, 1. Dezember 2005
Rezension bezieht sich auf: Smokin'o.P.'s (Audio CD)
"Smokin' O.P.'s" ist das zweite Solowerk von Bob Seger, insgesamt aber bereits sein fünftes Album. Es erschien 1972, als Seger eher noch ein Geheimtip unter Rock-Fans war, später ab Mitte der Siebziger hatte er mit seiner Silver Bullet Band große Erfolge mit Titeln wie "Night Moves" (1976), "We've Got Tonight" (1978), "Against The Wind" (1980) oder "Roll Me Away" (1982).
Der Stil auf "Smokin' O.P.'s" hat wenig mit dem Heartland-Rock zu tun, der Bob Seger bekannt machte, das Album besteht fast ausnahmslos aus hartem Rock und R&B. Der Sound erinnert an alte Motown-Platten und ist stilistisch angelehnt an Mitch Ryder, MC5 oder James Brown. Es wird viel gejamt mit reichlich Orgel Einsatz und hämmernden Rhythmen. Der Albumtitel steht für "Smoking other people's songs" und das sagt eigentlich schon, was man erwarten darf. Das Album ist bis auf zwei Seger-Originale nämlich ein reines Cover-Album, was es interessant und einzigartig macht, denn die Songs auf Segers anderen Veröffentlichungen sind zum größten Teil Eigenkompositionen. Hier hat er das Konzept umgekehrt und interpretiert einige Songs, die ihm zu diesem Zeitpunkt sehr wichtig waren.
Neben den Klassikern "Bo Diddley" und "Heavy Music", die beide auf dem "Live Bullet" Album von 1976 zu finden sind, ist hier auch die Studioversion des beliebten Chuck Berry Titels "Let It Rock" enthalten. Segers Interpretation des bekannten Tim Hardin Songs "If I Were A Carpenter", der für Bobby Darin und Johnny Cash ein Hit war, ist mit Sicherheit eines der Highlights des Albums. Daneben stechen noch "Love The One You're With", ein Song von Stephen Stills (Crosby, Stills & Nash) und das Traditional "Jesse James" heraus, das u.a. auch von Bruce Springsteen gecovert wurde.
Alles in allem ist "Smokin O.P.'s" ein mehr als gelungenes Album, das jedem Fan von Detroit-Rock im Stil von Mitch Ryder & The Detroit Wheels gefallen wird. Mit Bob Segers späteren Werken wie "Night Moves" (1976) oder "Stranger In Town" (1978) kann man das Album auf keinen Fall vergleichen, denn "Smokin' O.P.'s" zeigt nicht den allgemein bekannten Songwriter, sondern einen ungeschliffenen, harten Rocker. Erst einige Jahre später zeichnete sich ab, in welche Richtung Bob Seger mit seiner Musik gehen würde. Mit "Beautiful Loser" hatte er 1975 schließlich seinen ganz eigenen Stil entwickelt, der ihn weltweit bekannt machte. "Smokin' O.P.'s" bleibt aber eines seiner interessantesten Alben. Das Remastering der CD ist übrigens hervorragend.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Feb 6, 2015 12:25 AM CET


Seite: 1 | 2 | 3