wintersale15_finalsale Hier klicken mrp_family studentsignup Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Einfach-Machen-Lassen Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip WSV
Profil für Han Solo > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Han Solo
Top-Rezensenten Rang: 488.355
Hilfreiche Bewertungen: 177

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Han Solo (Berlin)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
pixel
Blood In Blood Out
Blood In Blood Out
Wird angeboten von nagiry
Preis: EUR 10,30

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die alten Exodus sind zurück, 17. Oktober 2014
Rezension bezieht sich auf: Blood In Blood Out (Audio CD)
Um es kurz zu machen: Der Rauswurf von Rob Dukes ist ein Segen für die alten Fans und mit der Rückkehr von Steve Souza sind Exodus endlich wieder die klasse Band, die sie zuletzt auf 'Tempo of the Damned' waren. Dukes konnte einfach nicht singen, wohlgemerkt gemessen an Thrash Metal Standards...einzige Entschädigung für diese mageren Jahre waren die beiden 'Hatriot' Alben von Souza, die einem vor Augen führten, wie Exodus eigentlich klingen müssten und wie die Exodus Alben der vergangenen Jahre hätten werden können. Offenbar haben Gary Holt und Co. das endlich auch erkannt und damit die Weichen gestellt für 'Blood in blood out', das in meinen Augen ein fantastisches Comeback-Album ist, und nichts weniger!


Colored Sands
Colored Sands
Preis: EUR 11,99

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Unbeschreiblich gut, 14. September 2013
Rezension bezieht sich auf: Colored Sands (Audio CD)
Da ist es nun...das Album des Jahres 2013. Schöner wird das Jahr also nicht mehr, aber das ist bereits die einzige schlechte Neuigkeit, die diese Platte begleitet. Lange zwölf Jahre ist es her, dass die Kanadier uns mit einer Veröffentlichung begeisterten und ja, die Erwartung war hoch bei mir. Luc Lemay, der eine komplett neue Truppe um sich geschart hat, hat Wort gehalten - nämlich einerseits etwas komplett Neues zu machen und dennoch ein typisches und sehr hartes Gorguts Album einzuspielen, und ich möchte fast sagen, es ist sein bislang reifstes Werk geworden.
Gorguts waren seit Beginn ihrer Karriere immer eine ebenso technisch beschlagene wie brutale Band, die Kombination aus Death Metal und atonalen Strukturen allerdings, die erstmals 1998 auf "Obscura" zu hören war, machte das Unmögliche möglich, nämlich einen eigentlich recht -im eigentlichen Sinne- konservativen Stil wie Death Metal mit Avantgarde Elementen zu vermischen. Ein Album, das man häufig hören musste, um richtig begeistert zu sein. Trotz aller Begeisterung blieb es jedoch ein anstrengendes Album, das volle Aufmerksamkeit vom Hörer verlangt. Und da wären wir dann schon bei "Colored Sands", denn auch hier sind technische Finesse, durchdachtes Songwriting, Dissonanzen und musikalische Schachtelsätze ineinander verwoben - nur anstrengend ist das Ganze diesmal eben nicht...sondern einfach nur saugut und perfekt arrangiert.
Das Ganze ist zudem ein Konzeptalbum, das sich um Tibet dreht, ebenso wie die Musik selbst ungewöhnlich für ein Death Metal Album, und ebenfalls ein deutliches Indiz dafür, das Luc Lemay und seine Mitstreiter clevere und enorm fähige Musiker sind, die willens sind, die beschränkenden Genrekonventionen zu ignorieren und ihren Hörern etwas Neues zuzumuten. Auch dafür wäre der sechste Stern verdient.
Um es kurz zu machen: Falls Du die Band kennst und mit Alben wie "Obscura" oder "From Wisdom to Hate" etwas anfangen konntest, dann ist dieses Album definitiv auch für Dich!


Death Sentence
Death Sentence
Preis: EUR 18,20

4.0 von 5 Sternen Good old times, 24. September 2012
Rezension bezieht sich auf: Death Sentence (Audio CD)
Hinter dem nicht sonderlich griffigen Bandnamen verbergen sich gute alte Bekannte aus der Bay Area Thrash Szene der vergangenen Jahrzehnte, allem voran die beiden (!) Leadsänger Chuck Billy (Testament) und Zetro Souza (vormals Exodus). Wer also auf den guten alten Bay Area Metal im Midtempobereich steht, kann hier zugreifen und sich freuen, denn das Album klingt weder antiquiert noch gewollt modern, sondern verlässt sich voll zu Recht auf seine beiden Frontröhren und deren Duette im Brüllen und Keifen. Besonders Souza kann hier erneut unterstreichen, dass er ein echt herausragender Metalsänger mit Ausstrahlung ist. Wen also (wie mich) die neue Testament Scheibe wegen des lauen Songwritings und die letzten Exodus Platten wegen des umstrittenen Sängers nicht zufrieden stellten, sollte hier mal unbedingt reinhören. Anspieltipp: Blood Sirens


Frozen Moments Between Life
Frozen Moments Between Life

5.0 von 5 Sternen ...as time goes by, 29. November 2011
Rezension bezieht sich auf: Frozen Moments Between Life (Audio CD)
Nun ist es tatsächlich schon ein paar Jahre her, dass eine neue Loudblast CD durch meinen Player ging (das war glaub ich die "Cross The Threshold" Mini LP so um 95 rum) und mir war zwischenzeitlich ganz entfallen, was es für einen Spass machte, den Franzosen bei ihren anspruchsvoll vertrackten und irgendwie doch eingängigen Songs zu folgen. "Frozen Moments" setzt eigentlich ohne wenn und aber da an, wo ich die Band aus den Augen verlor, technisch klingt das Ganze natürlich reifer und die Produktion ist wesentlich druckvoller als früher. Die grosse Stärke des Albums ist ohne Frage das Songwriting und die zahlreichen Ideen, die den Songs eine ausgewogene Balance zwischen roher Brutalität und technischer Finesse sichern. Das einzige Manko könnte für den einen oder anderen der Gesang sein, der ohne Abstriche als Death-Metal-Röhre durchgeht. Wer die Band noch von früher kennt, erwartet nichts anderes, wer neu hinzukommt, sollte mal lieber vorher reinhören. Unter dem Strich also ein äusserst geniales, sehr abwechslungsreiches und trotzdem eingängiges Death Metal Album. Wer die Band nicht kennt aber etwas mit Atheist oder den späteren Gorguts anfangen konnte, oder generell auf etwas anspuchsvolleren Death Metal steht, dem dürfte diese Scheibe Glückshormone mitbringen.


Infidel
Infidel
Preis: EUR 16,82

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Die wesentlichen Dinge des Lebens, 26. Juli 2010
Rezension bezieht sich auf: Infidel (Audio CD)
Einigen älteren Fans könnten "At War" noch ein Begriff sein, denn die Band veröffentlichte Mitte der 80er Jahre zwei hörenswerte Alben, die weniger durch technische Finessen als den direkten Angriff auf die Lauscher in Erinnerung blieben. Nun, die Band ist nach 20 Jahren Pause wieder im Studio gewesen und hat ein Album vorgelegt, das man jedem Freund des Hartmetalls and Herz legen darf. Stilistisch hat sich eigentlich nichts verändert, es ist ein Album im Geiste der 80er, allerdings mit zeitgemässem Sound, ohne Schnörkel oder Spirenzien voll auf die Rübe. Die Songs erinnern mich an eine härtere Variante von Venom oder Motörhead, deren Reiz ja ebenfalls in der Reduktion auf's Wesentliche liegt. Wer's gerne auch mal einfach mag, sollte unbedingt reinhören.


Kill
Kill

5.0 von 5 Sternen In gewohnter Qualität, 22. Juli 2010
Rezension bezieht sich auf: Kill (Audio CD)
Eine weitere klasse Scheibe liefern die Detroiter hier ab, die auf gleichem Niveau wie ihre Vorgänger daherkommt. Eine wilde Mischung aus dreckiger Rockmusik und groovigen Discobeats, das ganze zusammengehalten von dem sehr markanten Gesang Dick Valentines (wobei der Rockanteil diesmal etwas stärker ausfiel). Schade, dass diese fantastische Combo in Deutschland nicht so richtig populär ist, vielleicht weil der schräge Humor der pointierten Texte nicht so offensichtlich ist. Einige erinnern sich vielleicht noch an "Gay Bar" (i wannna spend all your money in the gay bar!!!), doch hat die Band seither ihren Stil noch verfeinert. Uneingeschränkte Empfehlung.


The Evolution of Chaos
The Evolution of Chaos
Preis: EUR 12,98

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Klasse Platte, 22. Juli 2010
Rezension bezieht sich auf: The Evolution of Chaos (Audio CD)
Wie die meisten zu Recht bemerkten, ist die neue Heathen ein sehr gelungenes Album geworden. Ich würde es sogar für ihr bestes halten. Es ist eigentlich ein ganz klassisches 80er Jahre Thrash Album geworden, freilich mit einer zeitgemässen Produktion und den ohne Frage verbesserten technischen Fähigkeiten der Musiker. Beim Hören wurde mir sofort wieder klar, warum ich in den späten 80ern nur solche Musik gehört habe, ein schönes Gefühl, das auch darüber hinwegzutrösten vermag, das die artverwandten Nachbarn von Exodus sich jede neue Scheibe von ihrem ebenso unfähigen wie unsympathischen Sänger verhunzen lassen.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Feb 12, 2014 1:50 AM CET


Stauffenberg
Stauffenberg
DVD ~ Sebastian Koch
Wird angeboten von malichl
Preis: EUR 9,99

1 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Ziemlich grauenhaft, 17. Juli 2010
Rezension bezieht sich auf: Stauffenberg (DVD)
Zugegeben habe ich diesen Film erst nach dem Walküre-Film mit Tom Cruise gesehen. Auch wenn ich mit dem Cruise Film schlimmste Erwartungen hatte, war der doch ganz ordentlich gemacht, vor allem wegen der Dramaturgie. Dieser Film hingegen offenbart so eklatante Mängel im Drehbuch und vor allem bei den (manchmal unfreiwillig komischen) Dialogen, dass man peinlich berührt sein darf. Es erinnert an einen Schüler, der im Geschichtsunterricht einen Vortrag halten muss: "und dann hat er das gemacht, und dann hate dies gemacht, und dann sagte er das, und dann..." Grauenvoll.(Inwieweit man einen Stauffenberg zum Helden stilisieren sollten, lassen wir mal aussen vor, denn ein Faschist war der schon). Dann: Unendlich schlimm, die Szene von Becks Selbstmord darstellen zu wollen, die nur ein debiler Regisseur in einem Film hätte zeigen wollen. Hitler wäre begeistert gewesen. Ich bin's nicht. Der Film: Irgendwo zwischen Peinlichkeit und Positivismus. Durchaus verständlich, dass die Nachfahren der Verschwörer weitere Filmprojekte zu dem Thema ablehnten.
Kommentar Kommentare (4) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 2, 2011 1:51 PM CET


Eva Braun: Leben mit Hitler
Eva Braun: Leben mit Hitler
von Heike B. Görtemaker
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 24,95

9 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Weitgehend sinnloses Unterfangen, 16. Juli 2010
Wie viele kritische Rezensenten bereits bemerkten, ist das Unterfangen von Frau Görtemaker eigentlich von vornherein zum Scheitern verurteilt gewesen. Natürlich ist es schwer als Wissenschaftler im Bereich des Dritten Reiches noch zu Meriten zu kommen, in den Knopp'schen Fernsehdokus wurde ja nun auch bereits jede heulende Omi schon drei Mal ausgequetscht, um von Hitlers Hundes Tante zu plaudern. Das dieses Buch also mit vielem, aber eben nicht mit der Person Eva Braun gefüllt werden könnte, hätte sich Frau Görtemaker bereits bei der Lektüre von Albert Speers Verhörprotokollen 1945 durch die Alliierten klarmachen können..."für alle Historienschreiber wird sie eine Enttäuschung sein." Dem ist nichts hinzuzufügen.


Hearts of Iron 2: Arsenal of Democracy
Hearts of Iron 2: Arsenal of Democracy
Wird angeboten von Game World
Preis: EUR 14,95

16 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Mit Vorsicht, 2. Juli 2010
Arsenal of Democracy ist keineswegs ein neues Spiel sondern eigentlich eine Modifikation (Mod) für ein im Prinzip nunmehr acht Jahre altes Spiel. Gewöhnlich werden solche Mods von der Community (also uns Verbrauchern) für die Community gebastelt um ein Spiel entweder zu verändern oder zu verbessern. Dies ist prima, kostet aber nichts, dementsprechend sind dann auch die Erwartungen, denn einem geschenkten Gaul schaut man ja bekanntlich nicht.... Hier verhält es sich freilich anders, denn der Gaul ist nicht umsonst und das ganze wird dann auch über den Hersteller vertrieben, der also einmal für das ursprüngliche Hearts of Iron 2 abkassiert hat, dann für die Erweiterungen "Doomsday" und "Armageddon" und nun also "Arsenal". Möglicherweise muss hier auch die Kuh gemolken werden, weil der Nachfolger "Hearts of Iron 3" als kompletter Rohrkrepierer gilt, vor allem wegen der unendlichen Fehleranzahl und der schlampigen Programmierung. Ich würde mich darüber nicht aufregen, denn das Spiel ist natürlich ein Strategieklassiker, allerdings sind auch bei "Arsenal" so viele Fehler früherer Versionen enthalten (auch wenn die Entwickler nun schon vieles behoben haben), oder neue dazu gekommen, dass man schon wirklich seeeehr viel Zeit mitbringen muss und am Besten auch etwas programmieren können sollte, um das Spiel den eigenen Bedürfnissen anzupassen (es ist inzwischen schon wieder ein Patch rausgekommen). Hersteller Paradox wirbt ja damit, dass Arsenal nun komplett "moddable" ist, was eine Frechheit ist, denn das Spiel war vom ersten Tag genau so modifizierbar, wie es das jetzt ist. Viele Programmierbefehle, die damals schon nicht funktionierten, bringen das Spiel auch nach wie vor zum Absturz, da hat sich gar nichts geändert. Natürlich sind einige feine Neuerungen dazugekommen, die den Erwerb für den speziell interessierten Fankreis trotz allem rechtfertigen, aber die Vermarktung des ganzen ist meiner Meinung nach auf juristisch dünnem Eis.

Was gibt's also Lohnendes für die Insider?
- neue Missionstypen (Artilleriebeschuss)
- genauere Missionen (zielgenaue Bombardierungen usw.)
- ein paar neue Brigaden und Einheiten
- eine bessere KI
- neues Konvoi- und Versorgungssystem
- neues Kampfsystem & Balancing

Das alles macht das Spiel wesentlich interessanter, es stellt sich allerdings die Frage warum das Ganze immer noch mit den völlig lahmen Grafiken von vor acht Jahren rauskommt und auch ansonsten viel Potential auf der Strecke gelassen wurde.
Kommentar Kommentare (4) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Feb 27, 2011 11:34 PM CET


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6