Profil für MMNDL > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von MMNDL
Top-Rezensenten Rang: 74.455
Hilfreiche Bewertungen: 26

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
MMNDL (Wien)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
Rehaforum Rollator mit Eurobremse silber
Rehaforum Rollator mit Eurobremse silber
Wird angeboten von Meingesundheitshaus
Preis: EUR 49,00

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen top!, 6. November 2014
Rezension bezieht sich auf: Rehaforum Rollator mit Eurobremse silber
sehr stabil, gute Bremsen (in Sitzfunktion ganz einfach feststellbar), sehr leicht zu bedienen, gut lenkbar, Tragkraft 130kg!,
schöne große Rollen, leicht aufzubauen nach Lieferung (Anleitung, Sicherheitshinweise) - -
durch leichte Handhabung und geringes (doch Stabilität bietendes) Eigengewicht für ältere Personen und solche in Rehabilitation;
als Extra sehr schön auch Multifunktionalität: der Einkaufskorb und ein Abstelltablett, das man zusätzlich auf den Sitz aufstecken kann (etwa für griffbereite Taschen), Schirm- oder Gehstockhalterung - sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis - hervorragend geeignet, jemandem besonders auf der Straße die Mobilität zu erleichtern: höchst empfehlenswert !
Zur Perfektion fehlt nur noch die integrierte Kaffeemaschine. ;)


[ GREER GARSON 139 SUCCESS FACTS - EVERYTHING YOU NEED TO KNOW ABOUT GREER GARSON ] Greer Garson 139 Success Facts - Everything You Need to Know about Greer Garson By Barron, Bryan ( Author ) Jul-2014 [ Paperback ]
[ GREER GARSON 139 SUCCESS FACTS - EVERYTHING YOU NEED TO KNOW ABOUT GREER GARSON ] Greer Garson 139 Success Facts - Everything You Need to Know about Greer Garson By Barron, Bryan ( Author ) Jul-2014 [ Paperback ]
von Bryan Barron
  Taschenbuch

1.0 von 5 Sternen Täuschung und Schlamperei, 1. Oktober 2014
Eigentlich - kein Stern! Das "Buch" ist nichts weiter als ein copy-paste-Werk vieler Suchmaschinen-Ergebnisse aus dem Internet. Wo man sich Details (Jahreszahlen, Geburtsjahre) wünscht, gibt es keine und wo es uninteressant ist, durch fehlenden direkten Bezug auf Garson, wird unnötig ausgeholt (z.B. Biographie von Barbara Lawrence). Wie dieser Autor dazu kommt, sich überhaupt mit Garson zu "befassen" geht aus dem ganzen "Buch" nicht hervor, - muß auch nicht, denn er befaßt sich nicht mit ihr.
Die versprochenen "Success Facts" müssen aus dem völlig ungegliederten Text beliebig zusammengewürfelter Mini-Kapitel (s. Inhaltsverzeichnis!) erst mühevoll herausgesucht werden vom Leser. So ein "Buch" kann auch ein Gymnasiast "verfassen", in dem er nichts selber schreiben muß, sondern nur Textblöcke fremder Autoren aneinanderreiht, allerdings ohne Reihenfolge!!!
Am meisten erkennt man das völlige Unwissen des Autors an der Behauptung auf der Buchrückseite: "Common Sense is not always Common Practice as Greer Garson's story shows." 1. Das Buch bietet gar keine "Story" ihres Lebens. 2. Wie kann dieser Autor etwas (Falsches) über ihre Persönlichkeit behaupten, ohne sich mit ihr überhaupt wirklich befaßt zu haben???
Die größte Impertinenz und Täuschung liegt aber in dem Untertitel: "Everything you need to know" - hier findet man, was jeder selbst im Internet über Garson recherchieren könnte schlampig zusammengefaßt. Wer über sie tatsächlich erfahren möchte, sollte sich UNBEDINGT an Michael Troyans Biographie halten, die auch nicht vollständig, aber gut gearbeitet ist.
Die Frage bleibt: wer braucht solche "Bücher" und sind das überhaupt Bücher, wo sich ein Autor dazu aufwirft ein Fachmann auf einem Gebiet zu sein und sich nicht einmal mit der Persönlichkeit oder Thematik oder Biographie eingehender befaßt hat, geschweige denn, Gedanken dazu gemacht, damit der Leser was davon hätte!!! - Aus tiefster Überzeugung KEINE Kaufempfehlung!!!! Solche "Publikationen" hat das Andenken an diese Schauspielerin NICHT verdient!!!


Wien: Eine literarische Entdeckungsreise
Wien: Eine literarische Entdeckungsreise
von Hedwig Heger
  Audio CD
Preis: EUR 12,90

1.0 von 5 Sternen Ohrenschmerzen, 28. September 2014
Dieses Hörbuch, pardon, verursacht insbesondere dem in Wien geborenen Hörer nicht weniger als Ohrenschmerzen oder zumindest verzweifelte Lachanfälle wegen völlig erkünstelter, gezwungener, fehlerhafter Aussprache und Intonation! Der (in Jena geborene) Sprecher bemüht sich um unausgesetzt nasale Überbetonungen und Längen, die jeden Österreicher befremden.
Das große Versäumnis besteht darin, die Herausgeberin des hochwertig und penibel ausgearbeiteten "literarischen Wienführers" (s. unter Bücher), die selbst langjährige erfahrene Germanistin ist, ihr Buch nicht selbst vorlesen zu lassen, zumal sie als Universitätsprofessorin aller deutschen Sprachstufen (Alt-, Mittelhochdeutsch etc.) mächtig ist, eine gebürtige Wienerin und zudem eine exzellente und angenehme Vortragsstimme besitzt! Das Ergebnis wäre ein Hörbuch-Kleinod geworden! Schade!
Zudem hätte man sich eine weniger offensichtliche billige Aufmachung der CD gewünscht, wie etwa ein Booklet mit den Texten zum Mitlesen und eine Beschriftung zum Inhalt. Zum zweiten Mal: Schade!
Leider geriet diese Hörfassung eines exzellenten Buches völlig daneben und das Druckwerk sei an alle Wien-Interessierten wärmstens weiterempfohlen.


The Snake Pit [UK Import]
The Snake Pit [UK Import]
DVD ~ Olivia de Havilland

5.0 von 5 Sternen Livvi !!!, 23. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Snake Pit [UK Import] (DVD)
Olivia deHavilland und eine ihrer Höchstleistungen. Eine schwierige Rolle, ein heikles Thema ... ein sehr gut ausgearbeiteter Film in jeder Hinsicht: Kamera, Kostüme, Dialoge, stechen hervor.
Trotz des harten Themas deprimiert der Film nicht, sondern behält Lebensfreude und Ironie im Auge.


People Will Talk- Studio Classics [UK Import]
People Will Talk- Studio Classics [UK Import]
Wird angeboten von thebookcommunity
Preis: EUR 27,93

3.0 von 5 Sternen Ausweichmanöver, 23. Juni 2014
Wer erstmals einen schlechten Cary Grant-Film sehen will, dem sei dieser hier anempfohlen.
Aber nicht verzagen, es gibt eine Ausweichmöglichkeit: "People will talk" ist (bis auf Walter Slezaks nette Mitwirkung) NUR ein mißlungenes Remake eines deutschen Klassikers von einem Klassiker: 1949 "Frauenarzt Dr. Prätorius" von und mit dem unvergleichlichen Curt Goetz.
Unbedingt die Originalfassung schauen: Hollywood hat leider nicht verstanden, um welche Themen, Sozialkritik und Charakterisierung seiner Figuren es Goetz ging.


Lou Rawls - North Sea Jazz 1992-95: Live in Concert (DVD + Audio-CD)
Lou Rawls - North Sea Jazz 1992-95: Live in Concert (DVD + Audio-CD)
DVD ~ Lou Rawls
Wird angeboten von lobigo
Preis: EUR 8,99

5.0 von 5 Sternen höchst empfehlenswert, 23. Juni 2014
Sehr liebevoll und gut zusammengestellte DVD mit zwei Konzerten und Bonus: eine live-Audio-CD derselben; Bildqualität und Ton hervorragend; Rawls Live-Band besteht aus großartigen Musikern, das Publikum trägt die exzellente Stimmung bei.
Für eingeschworene Rawls-Fans einfach ein Hochgenuß.
Wer hier ruhig sitzen bleibt, muß tot sein und sollte das mal prüfen. ;)


WHO Won?!?: An Irreverent Look at the Oscars: 1944-1952
WHO Won?!?: An Irreverent Look at the Oscars: 1944-1952
von Robert James Ph.D.
  Taschenbuch

1.0 von 5 Sternen Oh weh, 23. Juni 2014
Wer mit auf zwei Bände verteilter Subjektivität und persönlicher Meinung und bloßen Geschmacksurteilen des Autors kein Problem hat, wird diese Lektüre eventuell interessant finden. Der Schreibstil ist locker, manchmal zu umgangssprachlich und Professionalität geht ein bißchen verloren.
Aber das macht nichts, weil es James mit der Genauigkeit auch nicht so genau nimmt.
James bietet zwar aufschlußreiche Oscar- und Academy-Details, aber seine Angaben zu Filminhalten sind oftmals fehlerhaft und daher auch seine subjektiven Urteile. Woraus man leider schließen muß, er hat nicht immer den Film oder den ganzen Film gesehen über den er schreibt und urteilt.


Betty, Ida und die Gräfin: Die Geschichte einer Freundschaft
Betty, Ida und die Gräfin: Die Geschichte einer Freundschaft
von Claudia Erdheim
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 24,90

0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Schade, 23. Juni 2014
Es wird wohl nie jemanden geben, der Marie von Ebner-Eschenbachs Lebensweg und Wesen korrekt erkennen und darstellen wird können (trotz ausführlichen Abschreibens ihrer Tagebuchnotizen), ganz zu schweigen von den anderen beiden Damen der berühmten fast vergessenen Tarockrunde.
Auch wenn es nur ein Roman ist: Marie Ebners Vater erhielt den Grafentitel als sie noch ein Kind war, sie ist KEINE gebürtige Gräfin. Durch die Heirat mit ihrem Cousin Moritz war sie Baronin, aber niemals Gräfin. Leider ist der Titel des Romans,
der sich angeblich um historische Genauigkeit bemüht, daher irreführend.
Mit freundlichem Gruß aus der Ebner-Forschung!
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Oct 30, 2014 6:22 PM CET


A Strange Eventful History: The Dramatic Lives of Ellen Terry, Henry Irving and their Remarkable Families
A Strange Eventful History: The Dramatic Lives of Ellen Terry, Henry Irving and their Remarkable Families
von Michael Holroyd
  Taschenbuch
Preis: EUR 13,08

1.0 von 5 Sternen terribly disappointing, 25. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Wer Ellen Terrys Memoiren, ihre Briefwechsel, Erinnerungsbücher ihres Sohnes Edward Gordon Craig oder Kommentare ihrer Tochter Edith schon gelesen hat, sollte Holroyds Buch MEIDEN.
Leider ist der Autor offensichtlich daran interessiert, aus sehr subjektiver Sicht und trotz vorliegender eindeutiger Quellen aus erster Hand, unbedingt sexuelle Beziehungen (die es nachweislich gar nicht gab!) und unglückliche Ehen sowie viel Haß und Leidvolles aus den Lebensläufen aller Beteiligten zu berichten und betonen und vernachlässigt darüber deren eigentliche Leistungen und auch Einblicke in die Persönlichkeiten.

Es ist KEINE objektive Darstellung über Irvings Kunst, Theatermanagement, das Lyceum an sich, schon gar nicht über Ellen Terrys Lebenslauf und Person oder ihre Kunst, sondern leider sensationssüchtig und daher einseitig. Obwohl im Titel angekündigt, wird z.B. auf Ellens Familie (allesamt Schauspieler, bis auf einen Bruder, der im Theatermanagement arbeitete) fast nicht eingegangen, zugleich aber Irvings unglückliche Ehe mit Florence überbetont und wiederholt "als roter Faden" erwähnt.

Holroyd zitiert, wie alle seine Vorgänger, sehr viel aus Ellen Terrys Memoiren, die er nicht gut genug auswertet, widerspricht sich jedoch als Autor dadurch: einerseits betont er, was sie alles ausgelassen hätte in ihrem Buch (das ist ihr gutes Recht gewesen!), andererseits ist ihr Buch trotzdem Hauptquelle für SEINE Argumentationen.
Es ist sehr schade und enttäuschend. Man erwartet eine objektive, umfangreiche, vielseitige Darstellung, die aber, für den Laien bezüglich dieses Themas, nur eine Faktenaufzählung ganz im Sinne der Autormeinung und Fehl-Interpretationen der Quellen enthält.

Das Buch ist seines Themas leider nicht würdig. Es wird leider nicht zum modernen, wissenschaftlich aufgearbeiteten Ersatz für all die um 1900 entstandenen Biographien, biographischen Abrisse und Autobiographien, die nach wie vor dem aufmerksamen Leser besten Einblick bieten!


Es war ganz anders, Geheimnisse der österreichischen Geschichte
Es war ganz anders, Geheimnisse der österreichischen Geschichte
von Georg Markus
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 24,95

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen "Es war ganz anders" als Markus schreibt, 25. Januar 2014
Wie die vorangegangenen Rezensionen schon andeuten, der Mangel an adäquater Recherche und Quellenstudium ist eklatant. Und Halbwahrheiten subjektiv dargestellt, damit sie zum Buchprojekt passen, werden deshalb noch lange keine Wahrheiten.
Leider ist vieles auch nicht so wie es sich Hr. Markus oder seine Mitarbeiter denkt/denken. Wieder ein Beweis dafür, daß ein Journalist
kein Historiker ist, auch wenn er sich noch sosehr den Anstrich geben möchte.

Jeder Anfänger in der Österr. Geschichte sollte gleich zu guten fundierten historischen Werken greifen, die immer auch gut geschrieben, unterhaltsam und mit nachweisbaren Anekdoten aufgelockert sein können, anstatt an diese bewußt triviale, sensationssüchtige "fast food"-Lektüre Zeit zu verschwenden.
Der Beweis: kein guter Historiker erhebt den unhaltbaren Anspruch, auch bei bester Quellenlage wissen zu können "wie es wirklich war" oder ob "es ganz anders war". Schon der Titel ist "reißerisch" und nur werbeträchtig, aber inhaltsleer.


Seite: 1 | 2