Profil für Philip Mayer > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Philip Mayer
Top-Rezensenten Rang: 46.941
Hilfreiche Bewertungen: 52

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Philip Mayer

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Samsung Galaxy S II i9100 DualCore Smartphone (10.9 cm (4.3 Zoll) Super-Amoled Plus Display, Android 4.0 oder höher, 8 MP Full-HD Kamera, 2 MP Frontkamera) noble-black
Samsung Galaxy S II i9100 DualCore Smartphone (10.9 cm (4.3 Zoll) Super-Amoled Plus Display, Android 4.0 oder höher, 8 MP Full-HD Kamera, 2 MP Frontkamera) noble-black
Wird angeboten von WestCom
Preis: EUR 319,90

5.0 von 5 Sternen Samsung Galaxy S2 - Auch noch ein Smartphone für 2014, 6. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe mein S2 schon seit Januar 2012 und bin damit immer noch zufrieden.
Durch die Möglichkeit, den Akku zu wechseln werde ich es sicherlich noch zwei Jahre oder mehr nutzen.
Ich empfehle aber mittlerweile sich über die Installation von einer CustomROM wie Cyanogenmod zu informieren.
Grund dafür ist der nicht mehr vorhandene Support von neuen Updates durch Samsung.
Somit bleibt man ohne selbst nachzuhelfen immer auf der Android Version 4.1.2 "Jelly Bean" stehen.

Persönlich habe ich schon Android 4.4 "Kitkat" auf dem S2 installiert. Erstaunlicherweise läuft es mit CM11 deutlich flüssiger als mit der Standartoberfläche "TouchWiz" von Samsung. Man merkt damit erst wirklich wie die Hersteller mit ihren eigenen Oberflächen, dass sonst schnelle und Akkuschonende Standartandroid vermüllen.

Technisch ist das Gerät noch immer mehr als ausreichend. Die meisten neuen Smartphones dieser Preiskategorie sind oft immer noch mit schlechterer Hardware ausgestattet, wobie der aktuelle Preis von noch 260€ zu überzogen ist und man daher auf den Nachfolger zurückgreifen sollte, der komischer Weise auch 40€ billiger bei Amazon gelistet ist.


AVM FRITZ!Box 6840 LTE (LTE-Router, 300 MBit/s, DECT-Basis, 4 x Gigabit-LAN)
AVM FRITZ!Box 6840 LTE (LTE-Router, 300 MBit/s, DECT-Basis, 4 x Gigabit-LAN)
Preis: EUR 255,70

32 von 35 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wahrscheinlich bester LTE Rooter auf dem Markt (Telekom-Kunde), 28. September 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
HINWEIS: ICH WOHNE AM RAND DES LTE-FUNKGEBIETES, KANN FÜR LESER WICHTIG SEIN DIE EBENFALLS AM RAND WOHNEN (TELEKOM-KUNDE)!!!

Ich bin schon jahrelanger Kunde von AVM Produkten und war mit der deutschen Qualitätsware bisher immer zufrieden.
Als ich vom lahmen 764kbit DSL auf dem Land auf LTE der Telekom umgestiegen bin musste ich mich vorerst mit dem mitgesandten Speedport II LTE des rosaroten Riesen genügen.

Dann der Schock: Wenn man dieses Gerät überhaupt als Router bezeichnen kann hat es keinerlei erweiterte Einstellungsmöglichkeiten. Weiterhin ist war die Benutzeroberfläche unübersichtlich.
Zudem hatte das Gerät massive Probleme sein WLAN-Funk stabil zu halten und ich musste es oft manuell Neustarten. Zudem erkannte es aus irgendeinem Grund nicht die DLAN-Verbindung vom Router zum PC im Arbeitszimmer (LTE-Router im 1. Stock wegen Verbindung)

Ich kam zum Entschluss: Was will ich mit asiatischem Billigschrott von Huwei? Da muss eine Fritzbox her!

Als das Gerät dann eingerichtet hatte war die Erleichterung groß.
Ich zähle mal alle Verbesserungen zum Telekom Gerät auf.
(Die haben mittlerweile zwar einen Verbesserten Speedport aber ich bezweifle stark das dort alle Probleme gelöst und die Einstellungsmöglichkeiten erweitert wurden)

++Verbesserter Empfang
++Upload: Vor allem der Upload hat sich dank der beiden Antennen um 150kbyte/sek erhöht, der des Speedport war kaum besser als noch mit dem DLS 764
+ Download: Hat sich nur leicht Verbessert, hat aber im gegensatz zum Speedport stabilere Downloadwerte/Schwankt nicht so stark (liegt bei 700kbyte bis 1,3mbyte/sek)

++Benutzerfreundlichkeit
++Empfangseinstellungen: Kein Vergleich zum Speedport, gibt sogar die Möglichkeit die Stellung der LTE-Antennen zu optimieren.
++Heimnetzwerk:
--->Kann jedes mit dem Router verbundene Gerät individuell Einstellen und auch die Verbindung kappen (Vor allem für Eltern die den Kindern nur eingeschränkten Zugang ermöglichen wollen, auch bei Smartphones möglich).
--->Keinerleit Probleme mit LAN, oder DLAN Verbindungen. Erkennt die Geräte sofort nachdem sie angeschlossen wurden.
++Interneteinstellungen: Router-Reconnect ist natürlich Vorhanden, dazu Tarifzähler, Statistiken mit Wochen-Verbrauch und vergleich einzelner Monate.
- Telekom ist noch nicht unter den Internetanbietern vorhanden (Vermutlich da die Telekom zuerst Drittanbieterprodukte gesperrt hat). Man muss daher beim einrichten der LTE-Verbinung "Andere Internetanbieter" auswählen. Gab dann aber keine Schwierigkeiten mit dem Einrichten)

Leider hat das Gerät noch einige technische Schwächen, die aber scheinbar bei allen LTE Routern noch vorkommen.
- WLAN-Verbindung bricht selterner ab: Liegt an dem nahen zusammenliegen der LTE und des WLAN Funknetzes, kommt dort scheinbar zu überschneidungen und das WLAN bricht dann zusammen. Am Gerät per Knopfdruck neustarten und Problem ist gelöst. AVM gelobt aber Verbessrung per Updatet. Ein Update bereits durchgeführt und Problem ist recht selten geworden.
Beim Speedport II LTE hatte ich 10x so viele Verbindungsabbrüche und auch das WLAN war eine Katasrophe.

TIPP: WLAN-Antenne sollte nicht auf einer Horizontale mit den LTE-Antennen sein, dann mindert sich das Problem drastisch.
VERMUTUNG: Ich glaube als einer der ersten LTE-Router wird das Problem wohl nie ganz behebbar sein, ich schätze mal die nächte High-End LTE Fritzbox hat diese Kinderkrankheit nicht mehr.

- LTE Verbindung kann hin und wieder abbrechen. Ist diesmal aber fremdverschulden der LTE-Funkzelle die manchmal willkürlich Internet verteilt (Mit einem Nachbarn gesprochen der sich auch die Fritzbox gekauft hat, bestätigt diese seltsamen Vorkommnisse). Der Negativpunkt ist, dass die Fritzbox es hin und wieder nicht selbt hin bekommt die Verbindung wieder ordnungsgemäß herzustellen. D.h. Entweder Router-Reconnect oder im GAU Fall (LTE und WLAN fallen gleichzeitig aus) per Knopfdruck beide Systeme neustarten. Kommt in vielleicht 1:100 vor, bei mir erst einmal.

Fazit:
Das Gerät ist und bleibt nun mal deutsche Qualität, da kann man nicht mekern.
Wer sich LTE zulegt muss sich einfach bewusst sein, dass es Funk ist. Und Funk ist nun mal kein Kabel welches immer stabil Daten liefert.
Digitale Mobilfunktechnik steckt nun mal immer noch am Anfang des Möglichen. LTE ist und bleibt nur eine Alternative fürs Land und Mobilelektronik.

Die Fritzbox 6840 LTE ist vorerst einfach die beste Lösung im Heimrouting.
Die kleinen schwächen die AVM ja gelobt zu beheben stehen in keiner Relation zu den Vorteilen die sie bietet.
Deshalb empfehle ich jedem der am Rand seines Funkgebietes wohnt sich erst einmal dieses Gerät zu kaufen bevor man sich mit der Problematik einer Außenantenne herumschlagen muss.
Für jeden der gerne Heimadmin spielt bleibt die Fritzbox wohl das liebste Spielzeug um sein Netzwerk an seine Bedürfnisse anzupassen.
Billig war AVM noch nie, die Preis/Leistung ist aber ausgeglichen.
Kommentar Kommentare (8) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Aug 2, 2014 1:10 PM MEST


Gigabyte GV-N66TOC-2GD NVIDIA GTX 660 Ti Grafikkarte (PCI-e, 2GB GDDR5 Speicher, 2x DVI, HDMI, DisplayPort, 1 GPU)
Gigabyte GV-N66TOC-2GD NVIDIA GTX 660 Ti Grafikkarte (PCI-e, 2GB GDDR5 Speicher, 2x DVI, HDMI, DisplayPort, 1 GPU)

5.0 von 5 Sternen Bestes Preis/Leistungsverhältnis bei GraKas, 7. Juli 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich muss hier meinen Vorrednern nur zustimmen.

Die GTX 660 Ti ist sowohl Leistungsstark, zudem Energieeffizient und trotzdem leise.

Da Nvidia es nicht geschafft hat in ihrer aktuellen 700er Reihe ihre GTX 760 auf 450W Netzteile zum Laufen zu bringen musste ich wegen dieser Einschränkung auf diese Karte zurückgreifen.
Der Nachteil hat sich aber dann doch als Vorteil erwiesen.
Zum einen hab ich mir das Geld für ein größeres Netzteil gespart und bei einem Unterschied von gerade mal 200 Zählerpunkten im Leistungstest auf [...] ist es ein wirklich minimales Leistungsdefizit.

Auch bei mir Laufen Battlefield 3 sowie Skyrim mit Highres Texturen, und zahlreichen Grafik und Texturmods (Weitsicht, Himmel, Bäume und Pflanzen, Schnee, Eis, Wasser, Schatten...) auf Sehr hoch + höchster Einstellung der Kantenglättung usw. ohne Ruckler.
Auch das neue Tomb Raider welches ich mit meiner GTX 560 nur mit mittler Grafikeinstellung spielen konnte kann ich nun komplett Ausschöpfen.
Auch bei Langzeitbelastung wird die Karte dank der beiden Lüfter gut gekühlt, sodass man keine nennenswerte Leistungsschwankungen bemerkt.

Zudem sind Nvidiagrafikkarten als Dualbootnutzer mit Linux (Ubuntu 11 mit KDE als GUI) besser Kompatibel als die Konkurrenz von AMD/ATI

Auf die Grafikkarte von Gigabyte bin ich vor allem durch die genauen Angaben der Daten, vor allem welches Netzteil benötigt wird, gekommen. Wenn das wie z.B hier auf Amazon diese Angabe wie bei den GTX 660 Ti's von Asus fehlen, sollte man lieber die Finger davon lassen. Die Verkäufer sind dann selbst Schuld wenn sie nicht alle relevanten Daten mit einstellen. Super ist zudem das zwei 6-Pol Adapterkabel dabei sind, wovon einer auch benötigt wurde.

Wirklich das beste Preis/Leistungsverhältnis zur Zeit


Temper Temper (Deluxe Version)
Temper Temper (Deluxe Version)

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein Mix aus Fever und The Poison, 21. April 2013
Rezension bezieht sich auf: Temper Temper (Deluxe Version) (MP3-Download)
Bullet For My Valentine zeigt mit ihren neuem Album das sie sich verändern können aber dennoch weithin an ihren Wurzeln festhalten.

Für mich ist Temper Temper deshalb eine Mischung aus dem Vorgänger Fever und dem Debütalbum The Poison.
Auch wenn der Stil wieder mehr in Richtung Wurzeln geht sind weiterhin die aus Fever bekannten schnellen Gitarrenriffs vorhanden.
Was viele Fans aber auch kritisieren ist, die fehlende Aggressivität die in manchen Songs durchaus besser hervor gehoben werden könnte.
Dieses Album dann doch etwas ruhiger als The Poison, ich würde es aber dennoch nicht weniger gut betrachten.
Alleine die beiden Livetitel kann ich groß kritisieren, die waren nämlich überflüssig.

Temper Temper ist anders, aber es ist immer noch Bullet For My Valentine.

Ich verstehe deswegen immer noch nicht warum manche es in richtung Mainstream abstempeln, vor allem weil Metalcore und Mainstream ja so viele Gemeinsamkeiten haben.
Es gibt eigetlich viele Bands die sich verändern, Within Temptation oder Evanescence mit ihren neuesten Alben sind dafür gute Beispiele.

Linkin Park dafür zu kritisieren das sie von ihrem Nu Metal abgekehrt sind ist dann doch ein wenig spät.
Immerhin haben sich die mit Minutes to Midnight schon langsam dem Mainstream angenähert.


SimCity [PC/Mac Origin Code]
SimCity [PC/Mac Origin Code]
Preis: EUR 31,37

14 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Schade ums Geld, 9. März 2013
Das neue Sim City hatte so viel potenzial ein gutes Spiel zu werden,
wurde aber als Freund von Städtebausimulationen stark enttäuscht.

Ich lasse jetzt zuerst die Serverprobleme die dieses Spiel hat mal außer acht,
denn diese wurden schon oft genug in den Bewertungen genannt.

Das Spiel ist zwar im Vergleich zum Vorgänger besser geworden, da man weitere Möglichkeiten hat seine Stadt zu spezialisieren.
Größtes Problem dieses Spiel sind aber die viel zu kleinen Karten.
Diese sind maximal 2x2km große Quadrate. Das Enspricht ca. der zweitkleinsten Kartengröße von Sim City 4.
Die größten Karten im 4ten Teil waren mindestens 16km² groß oder sogar noch größer wenn ich mich nicht täusche.
Dadurch hat man im Schnitt 5 Stunden spielzeit bis die komplette Karte bebaut ist.
Maxis hatte diesen Schritt damit begründet damit jeder dieses Spiel spielen kann.
Wegen den doch lieblosen Texturen die nicht nach danach aussehen die heutigen Grafikkarten übermäßig zu belasten
kommt mir das sehr komisch vor.
Die einzige Änderung, die aber noch eher den Prozessor betrifft ist, dass jedes Auto nun einzeln berechnet wird,
in den Vorgängerteilen waren diese Zufallsgeneriert und haben sich nach einer bestimmten Zeit "in Luft aufgelöst".
Ein weiterer Kritikpunkt ist das man nur noch eben bauen kann. Hügel oder Erhebungen werden automatisch eingeebnet wenn
z.b eine Straße gebaut wird.
Ich möchte nur nocheinmal draufhinweisen das die Server von Sim City in einigen Jahren abgeschaltet werden wenn sich
die Kosten für EA nicht mehr decken. Durch den Onlinezwang wird man dieses Spiel irgendwann nicht mehr spielen können
während die Vorgänger noch ohne Probleme laufen.

Wer dieses Spiel aber unbedingt in einer Region mit seinen Freunden spielen will sollte noch eine Origin-Aktion oder
ein Jahr abwarten, denn dieses Spiel ist keine 60€ wert.
Wer darauf verzichten kann ist mit Sim City 4 immer noch gut beraten.


Samsung Star II S5260 Smartphone (7,62 cm  (3 Zoll) Touchscreen, 3MP Kamera, MP3-Player, WLAN, Bluetooth, t9-Trace) onyx-black
Samsung Star II S5260 Smartphone (7,62 cm (3 Zoll) Touchscreen, 3MP Kamera, MP3-Player, WLAN, Bluetooth, t9-Trace) onyx-black
Preis: EUR 82,21

5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Einige gravierende Fehler, 17. März 2011
Habe mir vor ein paar Tagen das Handy zugelegt da es WLAN fähig ist.
Zuerst war ich schon verwundert das nicht sehr viel Zubehör dabei war (nur Akku und Ladegerät, kein USB-Adapterkabel)
Als ich dann anfing im Internet mit dem Handy zu surfen kam nach fast jeder zweite Seite eine Meldung das der Speicher Voll wäre (obwohl er noch mehr als die Hälfte frei war) und die Seite wurde nicht fertig geladen. Außerdem werden Videos auf Youtube nicht geladen. Ich wandte mich an den Samsung Support aber dieser blockte nur mit einer Standart Nachricht ab ich sollte alles nochmal überprüfen obwohl ich dies bereits gemacht hatte und der Fehler immer noch auftrat. Als ich in verschiedenen Foren nachlas ob denn jemand eine Lösung des problem gefunden hat sah ich das schon mehrere Nutzer dieses Handys das gleiche Problem haben. Zudem hat das Handy einen ziemlich kleinen Standartspeicher was einen so oder so zum kauf einer Speicherkarte zwingt.

Persönlich finde ich das Handy schlechter als seinen Vorgänger.


Seite: 1