Profil für Andreas Schmidt (Media-Mania) > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Andreas Schmid...
Top-Rezensenten Rang: 467
Hilfreiche Bewertungen: 1705

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Andreas Schmidt (Media-Mania)
(TOP 500 REZENSENT)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Best of Raw - After the Show  (OmU) [Blu-ray]
Best of Raw - After the Show (OmU) [Blu-ray]
Preis: EUR 30,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Unterhaltende Blu-ray mit bisher ungezeigten Momenten, 4. November 2014
Das 2-Blu-ray-Set "The Best of Raw after the Show" bietet dem Wrestlingfan einige unterhaltende und spannende Momente, die ihm bisher kaum zugänglich gewesen waren. Der Zuschauer merkt schnell, dass diese After-Show-Acts einen sehr viel lockeren Charakter haben als die Shows selbst. Die Wrestler geben sich viel aufgelöster, auch spielen die Storylines nicht immer eine so wichtige Rolle, es geht meistens mehr darum, das Publikum zu amüsieren.

Ein Höhepunkt ist dabei der fast halbstündige Versuch von The Rock, Triple H und Booker T den Undertaker dazu zu bewegen eine Breakdance-Einlage zu geben. Das ist fast bis zum Ende derart unterhaltend, dass es kaum wichtig ist, ob der Undertaker sich am Ende dazu bewegen lässt oder nicht. Ein anderer großer Moment in dem Set ist eine Ehrung Bret Harts nach einer Show in seiner Heimatstadt Calgary, die auch großen Nostalgiewert besitzt.

Diese Blu-ray ist an sich eher auf das Entertainment als auf das Wrestling fokussiert. Die Kämpfe sind weniger spannend als die Promos, die hier geliefert werden und der Zuschauer bekommt mehr einen Eindruck davon, was für gute Entertainer einige Wrestler sind, insbesondere The Rock, Steve Austin und Triple H. Auch spontan und improvisiert machen sie einige lustige Sachen im und außerhalb des Ringes.

Was ein wenig schade ist, ist die fehlende Präsentation auf der Blu-ray. Die After-Show-Acts werden nicht kommentiert, da der Kommentar nur für das Fernsehen gedacht war. Auch gibt es keine kurzen Erklärungen zu den jeweiligen Hintergründen der Kämpfe oder Promos. Einige sind zwar selbsterklärend, aber manches versteht der Zuschauer nicht, wenn er sich nicht noch an alles von damals erinnert. An manchen Stellen wäre daher ein wenig Hintergrundgeschichte schön gewesen.

Auch fehlen der Blu-ray Untertitel, da vieles nur im englischen Original gut rüber kommt und die deutsche Tonspur viel von der Atmosphäre einbüßt. Die Bild- und Tonqualität ist dafür einwandfrei.

Insgesamt lohnt sich der Kauf dieser Blu-ray für den Wrestlingfan. Der Zuschauer lernt manche Wrestler der letzten Dekaden mal ganz anders kennen und bekommt viele lustige und auch ein paar bewegende Momente geboten!


Royal Rumble 2014 [Blu-ray]
Royal Rumble 2014 [Blu-ray]
Preis: EUR 19,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Solider Rumble mit guten Extras, 4. November 2014
Rezension bezieht sich auf: Royal Rumble 2014 [Blu-ray] (Blu-ray)
Royal Rumble 2014 bietet solide Wrestling-Unterhaltung, wird aber sicher nicht als einer der größten Rumbles in die Geschichte eingehen. Dafür passiert zu wenig für die Ewigkeit in diesem PPV.

Das beste Match auf der Blu-ray ist zweifelsfrei Daniel Bryan gegen Bray Wyatt. Die beiden liefern ein hartes und teilweise auch spektakuläres Match ab, das bis zum Schluss spannend bleibt und einen großartigen Höhepunkt in der Fehde der beiden Männer bildet. Dagegen ist das wiederholte Aufeinandertreffen von John Cena und Randy Orten zwar ebenfalls hart, aber wenig kreativ. Wie so oft bei WWE-Kämpfen großer Superstars bei PPVs erschöpft sich das Match gegen Ende in einer wenig spannenden Finisher-Orgie. Brock Lesnar gegen The Big Show enttäuscht leider ebenfalls. Die Auseinandersetzung ist kaum als richtiges Match zu betrachten, sondern dient einzig dazu, die Storyline um Lesnar weiter zu stricken.

Der Rumble selbst weiß durchaus zu überzeugen, auch wenn das Ende wenig überraschend sein dürfte für diejenigen, die die Hausshows regelmäßig verfolgen. Es gibt einige spektakuläre Aktionen und auch komische Elemente. Wie immer wurden auch ein paar Nostalgie-Momente eingebaut. In längerer Erinnerung wird dieser Rumble aber kaum bleiben, dafür ist das Ergebnis zu wenig spektakulär und der Ablauf letztlich zu wenig originell.

Die Extras der Blu-Ray überzeugen dafür! Insbesondere den Gelegenheits-Wrestling-Konsumenten bieten sie einiges. Die ausgewählten Promos und Kämpfe der vergangenen RAW- und Smackdown-Ausgaben sind gut ausgewählt, um in die aktuellen Storylines und Fehden einzuführen. Der Zuschauer sollte sie sich vielleicht vor dem PPV anschauen. Die Bild- und Tonqualität der Blu-ray ist ausgezeichnet, etwas unverständlich ist, warum es an Untertiteln mangelt, die es sonst auch schon in mehreren Sprachen bei WWE-Veröffentlichungen gab.

Insgesamt lohnt sich der Kauf dieser Blu-ray sowohl für Sammler als auch für Fans, die nur gelegentlich mal einen PPV kaufen. Es wird ein solider Royal Rumble in üblicher WWE-Qualität mit sinnvollen Extras geboten.


WWE - Top 50 Superstars Of All Time [3 DVDs]
WWE - Top 50 Superstars Of All Time [3 DVDs]
Preis: EUR 17,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Nettes Paket für Nostalgiker, 4. November 2014
Das DVD-Set "Top 50 Superstars Of All Time" ist ein reines Nostalgie-Paket, das dem Wrestlingfan kaum Neues berichtet, sondern nur an die guten alten Zeiten erinnern soll.

Die Dokumentation auf der ersten DVD reiht dazu anscheinend ziemlich wahllos die Kurzbeiträge zu den angeblich 50 größten Wrestlern aller Zeiten aneinander. Kaum jemand dürfte diesem "Ranking" in Gänze zustimmen, aber es scheint auch keine große Logik dahinter, die der Zuschauer verstehen könnte. Aktuelle und vergangene Stars, mehrfache Champions und nur relativ kurzzeitig Aktive, vergessene und unvergessene Wrestler werden wild durcheinander vorgestellt. Auffällig ist allenfalls, dass die 1990er Jahre besonders auf den vorderen Plätzen stark dominieren.

Die Beiträge selbst sind wenig informativ, höchstens zu einigen Wrestlern aus ferner Vergangenheit, die heute kaum noch jemand kennt, dürfte der eine oder andere Wrestlingfan noch Neues für sich erfahren. Vielmehr bestehen die Beiträge ausschließlich aus einigen spektakulären Bildern aus Promos und Kämpfen sowie Interviews von anderen Workern, die sich gegenseitig nur mit Superlativen überbieten bei der Bewertung des gerade Angesprochenen. Es ist kaum zählbar, wie oft Formulierungen fallen wie "er hat das Business revolutioniert" oder "er hat Wrestling neu definiert".

Trotz allem funktioniert das Konzept irgendwie. Es unterhält auf kurzweilige Weise. Insbesondere für Menschen, die irgendwann während der letzten 30 Jahre Wrestling geschaut haben, dürften viele unterhaltende Momente dabei sein. Für die ausgewählten Kämpfe auf den anderen beiden DVDs gilt das leider nicht. Zunächst einmal sind es sehr wenige mit nicht mal einem Dutzend. Es sind zwar einige interessante Matches dabei wie Bret Harts erster Gewinn des World-Titels gegen Ric Flair oder Gorilla Monsoon gegen André the Giant, aber insgesamt ist die Matchauswahl zu sehr auf die 2000er Jahre fokussiert.

Die Qualität von Bild und Ton ist, wie meistens bei WWE-Paketen, sehr gut.

Insgesamt lohnt sich der Kauf dieses DVD-Sets für den Wrestlingfan und Nostalgiker durchaus. Insbesondere Fans der 90er und 2000er Jahre dürften hier auf ihre Kosten kommen. Viel Neues bietet das Set allerdings nicht.


Die Vereinten Nationen: Aufgaben, Instrumente und Reformen
Die Vereinten Nationen: Aufgaben, Instrumente und Reformen
von Sven Bernhard Gareis
  Broschiert
Preis: EUR 19,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Fundierte und verständliche Einführung, 3. Oktober 2014
Sven Bernhard Gareis' und Johannes Varwicks Buch "Die Vereinten Nationen" richtet sich an ein recht breites Publikum. Das im deutschsprachigen Raum ziemlich konkurrenzlose Handbuch zu den VN will sowohl Nachschlagewerk für Politikwissenschaftler sein als auch Lehrbuch für Studenten und Einführung für interessierte Menschen aus Wissenschaft und Politik.

Diesem Ansatz wird das Buch voll und ganz gerecht. Es gibt einen umfangreichen und verständlichen Einstieg in die Geschichte, Funktion und Problemlagen der Vereinten Nationen. Auch wer sich noch nie mit Völkerrecht, Internationalen Beziehungen oder Organisationen beschäftigt hat, kann dieses Buch problemlos lesen. Die Kapitel sind allesamt problemorientiert geschrieben und vermitteln ein gutes Verständnis für die Herausforderungen und Möglichkeiten, vor denen die VN historisch und aktuell stehen.
Der Text wird nur selten durch Tabellen oder Grafiken ergänzt, aber an den Stellen, an denen es geschieht, passen diese immer sehr gut. Die Autoren haben sich über jede Information, die sie vermitteln wollen, Gedanken gemacht. So ist das Buch weder überfrachtet durch zu viele unnötige Fakten noch weist es Lücken auf, die dem Gesamtverständnis abträglich wären. Auch finden sich die gewünschten Informationen schnell und zuverlässig durch das gute Sachregister und die Absatztitel am Seitenrand. So ist der Band sehr gut auch als Nachschlagewerk zu gebrauchen.

Während die ersten vier Abschnitte eher einen darstellenden Charakter haben, hebt sich der fünfte Abschnitt stark davon ab, da hier die Diskussion um die Zukunft der VN behandelt wird. Dieses Kapitel ist besonders interessant für all jene, die nicht nur ein rein akademisches Interesse an dem Thema mitbringen, sondern auch darüber nachdenken wollen, welche Rolle die VN im 21. Jahrhundert spielen sollten, um die drängenden Probleme der Zeit in den Griff zu bekommen. Neben Friedenssicherung gehören dazu auch die ökonomische und soziale Entwicklung der Welt und der Umweltschutz.

Dieser Band ist allen zu empfehlen, die sich für internationale Politik interessieren und ein systematisches Verständnis der Vereinten Nationen gewinnen wollen. Nicht zuletzt auch der relativ günstige Preis machen das Werk zu einer lohnenden Anschaffung.


Attraktion der NS-Bewegung
Attraktion der NS-Bewegung
von Gudrun Brockhaus
  Broschiert
Preis: EUR 22,95

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Anregender Sammelband, der einige Erkenntnisse bietet, 20. September 2014
Rezension bezieht sich auf: Attraktion der NS-Bewegung (Broschiert)
Gudrun Brockhaus' Sammelband "Attraktion der NS-Bewegung" bietet nicht unbedingt neue Themen oder Aspekte zum Nationalsozialismus, sondern überzeugt vielmehr durch die Konzentration auf sozialpsychologische Analysen, also auf die Frage, wie es dem Nationalsozialiasmus gelang, Menschen und Massen für sich zu gewinnen. Auf welche Bedürfnisse der Zeitgenossen hat er anscheinend erfolgreich reagieren können?

In den ersten Beiträgen des Bandes spielen die Bezüge zum Weltkrieg eine große Rolle. Die Grabenkriege des Krieges boten für die Nazis genügend Stoff, um Helden zu kreieren und eine nationale Sendung zu propagieren. In diesen Beiträgen wird gerade auch die Sehnsucht der Frontkämpfer nach Gemeinschaft untersucht, die die NS-Bewegung befriedigen wollte. Der sehr lesenswerte Artikel von Longerich beschreibt weiter, welche Bedeutung die Massenveranstaltungen der NSDAP für das rechte Milieu in der Weimarer Republik hatten. Sie besaßen Eventcharakter und halfen, eine emotionale Bindung an die Bewegung zu schaffen.

Weitere Beiträge beschäftigen sich mit der Bedeutung der Volksgemeinschaft, die Harmonie und Einheit versprach und damit den Menschen als Instrument erschien, vermeintliche Bedrohungen von innen und außen zu beseitigen. Ein Führer und eine Volksgemeinschaft, die sowohl Klassen, aber auch die Geschlechter umfasste, wie der Beitrag von Maubach herausarbeitet, befriedigten die Sehnsucht nach Harmonie und Einheit und den Wunsch, Spaltung und Zwietracht zu überwinden.

Interessant an diesem Sammelband sind zudem die letzten Beiträge, die der Frage nachgehen, inwiefern sich ähnliche Muster auch heute noch im rechtsextremen Milieu finden. Hierzu werden aktuelle Erfahrungen aus Gewaltpräventionsprojekten analysiert, aber auch rechte Flash Mobs und die Motive vergangener und heutiger rechtsextremer Propaganda. Durch diese Beiträge wird besonders deutlich, dass die Gefahr von Rechts nicht nur eine geschichtliche war, sondern auch immer für die Demokratie existiert.

Insgesamt wird in diesem Sammelband aus einer interessanten und erkenntnisreichen Perspektive auf die NS-Bewegung geschaut. Die sozialpsychologische Analyse der Attraktivität des Nationalsozialismus hilft, seinen Aufstieg aus dem Blickwinkel der Zeitgenossen zu verstehen und bietet auch für den Vergleich zur Gegenwart rechtsextremer Milieus einige hilfreiche Anregungen. Dem Band sind viele Leser zu wünschen.


Außenwirtschaft
Außenwirtschaft
von Oliver Lorz
  Broschiert
Preis: EUR 29,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Kompaktes Lehrbuch für Studenten höherer Semester, 20. September 2014
Rezension bezieht sich auf: Außenwirtschaft (Broschiert)
Oliver Lorz' und Horst Sieberts Lehrbuch "Außenwirtschaft" bietet vor allen Studenten wirtschaftlicher Fächer eine fundierte Einführung in die gängige Außenhandelstheorie. Da einige Grundkenntnisse der Wirtschaftslehre wie das Gleichgewichtstheorem und auch mathematische Vorkenntnisse vorausgesetzt werden, eignet sich das Buch kaum für interessierte Laien oder Erstsemester.

Das Buch leistet für den fortgeschrittenen Studenten eine kompakte und fundierte Aufbereitung des Stoffes. Die verhältnismäßig kurzen Abschnitte und Unterkapitel erlauben die Aufteilung des Lernstoffes in überschaubare Einheiten. Durch zahlreiche Tabellen, Graphiken und Formeln wird der Text sinnvoll ergänzt und Bleiwüsten werden vermieden. Am Ende jedes Kapitels finden sich darüber hinaus Fragen, die dem Studenten ermöglichen zu testen, ob er den Stoff verinnerlicht hat. Auch finden sich dort Literaturhinweise, falls der Leser einen Aspekt vertieft behandeln möchte. Manche Kapitel verfügen auch über eigene Anhänge mit zusätzlichen Abbildungen oder Formeln.

Leider ist der didaktische und inhaltliche Ansatz des Bandes recht konservativ. Das Lehrbuch bleibt zu großen Teilen in der Welt der Theorie und bietet wenige praktische Beispiele. Auch werden kaum konkurrierende Theorieangebote diskutiert, sondern eher die üblichen Theorien in der deutschen Wirtschaftslehre vorausgesetzt. So ist der Band gut geeignet, um sich auf Prüfungen an der Universität vorzubereiten, aber wenig, wenn es darum geht, die aktuellen wirtschaftswissenschaftlichen Diskussionen zu verstehen, die sich gerade auch um Währungsfragen, ökonomische Ungleichgewichte zwischen Volkswirtschaften und Außenhandelsüberschüsse drehen. Allenfalls in den letzten Kapiteln werden hier einige Aspekte angeschnitten, die auch außerhalb des Prüfungsstoffes interessant sind.

Insgesamt lohnt sich der Kauf dieses Lehrbuches nur für Studenten, die sich gerade mit Außenwirtschaft im Rahmen ihrer Lehrveranstaltungen beschäftigen müssen. Der relativ günstige Preis für ein Lehrbuch und die kompakte Aufbereitung des Stoffes dürften hier zu voller Zufriedenheit führen. Interessierte Laien sollten sich nach anderen Werken umschauen.


Berserk - Das goldene Zeitalter 3 [Blu-ray] [Limited Deluxe Collector's Edition]
Berserk - Das goldene Zeitalter 3 [Blu-ray] [Limited Deluxe Collector's Edition]
DVD ~ Toshiyuki Kubooka
Preis: EUR 45,58

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Großartiges Trilogie-Finale, leider schlechte Ausstattung der Blu-ray, 14. September 2014
"Berserk - Das goldene Zeitalter 3" ist ein würdiger und spektakulärer Abschluss der Anime-Trilogie. Die Dreiecks-Beziehung zwischen Guts, Griffith und Casca wird auf eine dramatische Weise in die Höhe getrieben und visuell, insbesondere im letzten Drittel des Filmes, beeindruckend erzählt.

Die Spannung in der ersten Hälfte des Filmes resultiert vor allem aus den Versuchen der Falkenbande, zu überleben und ihren alten Anführer wieder zurückzugewinnen. Sie muss sich ständiger Angriffe erwehren und sehnt sich nach den alten Zeiten unter Griffith. Zugleich kommen sich Casca und Guts endlich näher in seiner Abwesenheit. Als Griffith schließlich befreit wird, ändert sich die Dramaturgie völlig. Die Falkenbande ist enttäuscht und sieht sich geschlagen. Casca fühlt sich Griffith gegenüber verantwortlich und will ihn nicht im Stich lassen, auch wenn das bedeutet, Guts wieder zu verlassen. Die Frage, die sich auch schon in den ersten beiden Teilen stellte, ob Cascas Gefühle für Griffith und die Loyalität der Falkenbande ihm gegenüber berechtigt sind, wird im apokalyptischen Finale schließlich beantwortet.

In einer surrealen albtraumartigen Umgebung, in der der Boden aus stöhnenden Gesichtern besteht, stehen die Protagonisten und die Falkenbande plötzlich mächtigen Göttern und Dutzenden deformierten Monstern gegenüber. Das Gemetzel in dieser Umgebung ist allein optisch schon großartig in Szene gesetzt, drückt auf symbolischer Ebene aber auch eindrücklich das dramatische Schicksal der Hauptfiguren und der gesamten Falkenbande aus. Letztlich bleibt allerdings ungewiss, ob die Berserk-Reihe nun wirklich zu Ende ist. Ein Cliffhanger am Schluss weckt zumindest die Hoffnung auf weitere Teile.

Die Ausstattung der Blu-ray erscheint leider nicht so gut wie der Film. Neben der deutschen Tonspur gibt es noch die japanische sowie deutsche Untertitel. Irgendwelche Extras zum Film finden sich nicht. 45,00 Euro für einen knapp 110-minütigen Film ohne Zusatzmaterial sind daher schon ein wenig teuer. Die Qualität von Ton und Bild ist dafür ausgezeichnet.

Der Film selbst lohnt sich in jedem Fall, wie auch schon die vorhergehenden zwei Teile. Aufgrund des Preises und der schlechten Ausstattung ist der Kauf aber nur etwas für richtige Fans, die ihre Sammlung komplettieren wollen.


Zur Geschichte des politischen Denkens: Denkweisen von der Antike bis zur Gegenwart
Zur Geschichte des politischen Denkens: Denkweisen von der Antike bis zur Gegenwart
von Dirk Lüddecke
  Broschiert
Preis: EUR 49,95

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Viele spannende Beiträge, aber keine inhaltliche Klammer, 14. September 2014
Dirk Lüddeckes und Felicia Englmanns Sammelband "Zur Geschichte des politischen Denkens" bietet fast ein Dutzend spannender Beiträge aus der aktuellen Forschung, allerdings ist das Themenspektrum so breit, dass dem Band ein roter Faden fehlt. Der durchgehende Bezug auf Ottmanns Standardwerk reicht als Aufhänger, aber kaum als Klammer für einen derart breit angelegten Sammelband.

Die meisten Beiträge sind für sich genommen spannend geschrieben und bieten gerade für Philosophen und Politikwissenschaftler einige Anregungen. Allerdings wurden die Themen teilweise auch sehr speziell gewählt. So sind etwa Beiträge zum Pyrrhonismus oder zu den Frontispizen aus frühneuzeitlichen Werken des politischen Denkens fast nur für Studenten und Wissenschaftler mit ähnlichen speziellen Forschungsinteressen spannend. Zumeist dürften dann nur ein oder zwei Beiträge lesenswert sein. Für einen breiteren Leserkreis sind allenfalls die letzten Beiträge interessant, die sich mit modernen Themen wie dem politischen Konservativismus, politischen Slogans während der Prohibition in den USA oder Social Media beschäftigen.

Auch wenn der Band insgesamt eher an Experten der politischen Ideengeschichte gerichtet ist, und auch unter diesen kaum jemand alle Beiträge interessant finden wird, so punktet er doch damit, dass er eine Reihe innovativer Zugänge zum politischen Denken aufzeigt. So bietet zum Beispiel Englmanns Aufsatz zu Titelkupfern politischer Bücher in der frühen Neuzeit eine neue Annäherung an die Ideengeschichte in dieser Epoche. Sehr gelungen ist auch die Einleitung des Bandes, die sehr unterhaltend beschreibt, wie wohl so ein Kupferstich zu diesem Band aussehen könnte. Überhaupt versuchen in diesem Band mehrere Autoren, nicht nur klassische Textgattungen der Ideengeschichte zu verwerten, sondern auch Satiren, Autobiographien, Reiseberichte oder journalistische Texte. Damit wird der Fokus auch auf bisher oft vernachlässigte Quellen gerichtet.

So bietet der Band zwar einige inhaltliche und methodische Anregungen für Experten, aber es fehlt der rote Faden. Die Beiträge stehen alle für sich und bieten kaum Gelegenheit, miteinander in Verbindung gesetzt zu werden. Es fragt sich, ob nicht eine zeitliche, thematische oder methodische Einschränkung sinnvoll gewesen wäre. So wie er geworden ist, besteht er zwar aus einer Reihe interessanter Beiträge, von denen für die meisten Leser aber eben nur ein oder zwei wirklich relevant sein dürften.


Die Experimentelle Philosophie in der Diskussion (suhrkamp taschenbuch wissenschaft)
Die Experimentelle Philosophie in der Diskussion (suhrkamp taschenbuch wissenschaft)
von Thomas Grundmann
  Taschenbuch
Preis: EUR 18,00

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Spannender Sammelband für anayltische Philosophen, 18. August 2014
Thomas Grundmanns, Joachim Horvaths und Jens Kippers Sammelband "Die Experimentelle Philosophie in der Diskussion" gibt einen durchaus interessanten Einblick in die Frage, ob Philosophie durch empirische Studien methodisch erweitert werden sollte oder nicht. Es fällt allerdings auf, dass diese Frage in dem Band nur für wenige Bereiche der Philosophie gestellt wird und mit "experimenteller Philosophie" hauptsächlich Befragungen von Probanden zu Begriffsverständnissen oder moralischen Überzeugungen gehören. Der Titel suggeriert hier vielleicht mehr für einen nicht im Thema befindlichen Leser als im Buch steckt.

Hauptsächlich geht es in diesem Band um Erkenntnistheorie, es kommen aber auch Ethik und in wenigen Beiträgen auch Sprachphilosophie und Phänomenologie vor. In den meisten dargestellten Fällen geht es vor allem darum, durch Befragung von Probanden herauszufinden, ob das Verständnis bestimmter Begriffe von Philosophen überhaupt dem allgemeinen Verständnis dieser Begriffe entspricht und wenn nicht, was das für Folgen für ihre Argumente hat. So zeigt sich beispielsweise durch Studien, dass der Begriff Wissen anscheinend in verschiedenen Kulturen verschieden aufgefasst wird. Haben die Philosophen hier ein besseres Verständnis, das sie durch die Legitimation ihrer Profession aufrecht erhalten können, oder müssen sie zur Kenntnis nehmen, dass es unterschiedliche Intuitionen zu diesem Begriff gibt?

Wer an analytischer Philosophie interessiert ist, wird die Diskussion in diesem Band anregend finden. Eine große Anzahl insbesondere epistemologischer Begriffe wird vor dem Hintergrund experimenteller Philosophie diskutiert. Die Beiträge zeigen, dass diese Diskussion erst am Anfang steht und noch keine abschließende Antwort gegeben werden kann, inwiefern philosophische Intuitionen in der analytischen Philosophie empirischen Erkenntnissen weichen oder sie zumindest ergänzen sollten. Anderweitig interessierte Philosophen finden wahrscheinlich weniger für sie Interessantes in diesem Band. Dabei ist die Frage, ob nicht auch andere Strömungen der Philosophie ebenfalls durch empirische Methoden erweitert werden müssten, nicht uninteressant.

Allerdings stellt sich auch die Frage, ob die Philosophie in der Vergangenheit tatsächlich keine Empirie für sich nutzbar gemacht hat. Viele Philosophen berücksichtigen die Ergebnisse anderer, empirisch arbeitender Wissenschaften für ihre Arbeiten. Wenn experimentelle Philosophie nur bedeutet, Probanden auf Begriffe und Situationen reagieren und Fragebögen ausfüllen zu lassen, also Methoden der Psychologie und Soziologie anzuwenden, dann fragt es sich, ob hier überhaupt von einer empirischen Philosophie die Rede ist. Letztlich scheint es auch in diesem Band nur darum zu gehen, andere Wissenschaften als Hilfswissenschaften heranzuziehen, so wie es viele Philosophen schon immer gemacht haben, nur dass dieses Mal der Philosoph selbst die Fragen stellt. Eine eigenständige empirische Methodik der Philosophie wird hier nicht skizziert.

Dennoch ist der auf hohem philosophischem Niveau gehaltene Sammelband durchaus interessant, vor allem für an analytische Philosophie interessierte Leser. Für diese bietet er einiges!


Enzyklopädie Erster Weltkrieg
Enzyklopädie Erster Weltkrieg
von Gerhard Hirschfeld (Hg.)
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 49,99

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Breites und gut handbares Nachschlagewerk ohne Konkurrenz, 18. August 2014
Gerhard Hirschfelds, Gerd Krumeichs und Irina Renzs "Enzyklopädie Erster Weltkrieg" ist auch in ihrer zweiten Auflage ihr Geld wert. Es gibt im deutschsprachigen Raum kein zweites Nachschlagewerk zum Ersten Weltkrieg mit dieser breiten und internationalen Perspektive.

Die Darstellungen im ersten Teil des Bandes bieten einen guten Einstieg ins Thema für Studenten und Forschende, die sich zum ersten Mal mit dem Krieg beschäftigen. In den einzelnen Beiträgen wird der Kriegsverlauf aus unterschiedlichen Perspektiven dargestellt, sowohl aus derer beteiligter Staaten und Bündnisse als auch gesellschaftlicher Gruppen. Auch finden sich hier Beiträge zu Entwicklungen beispielsweise in der Propaganda oder der Wirtschaft. Die Auswahl der behandelten Themen musste sicher aus Platzgründen begrenzt werden, allerdings fragt sich der Leser dieses international ausgerichteten Nachschlagewerkes, warum hier nur europäische Staaten und die USA mit einem eigenen Beitrag berücksichtigt wurden. Wären nicht auch das Osmanische Reich, China oder Japan interessant gewesen? Auch die restlichen Aufsätze in dem Abschnitt sind recht europafokussiert. Beispielsweise wäre vor dem Hintergrund des gesteigerten Interesses der deutschen Historiographie an Kolonialgeschichte ein eigener Beitrag zu Soldaten aus den Kolonien passend gewesen.

In den anderen Bereichen des Bandes wird die Breite der Perspektiven auf den Ersten Weltkrieg deutlicher. Der lexikalische Abschnitt bietet zu vielen wichtigen Stichworten kurze und lange Artikel, teilweise mit Bildmaterial und Karten. Querverweise zwischen den Beiträgen helfen alle gewünschten Informationen zu finden. Auch wurde die kulturgeschichtliche Forschung der letzten Jahre mit der Aufnahme einiger neuer Beiträge stärker berücksichtigt.

Auch die Forschungsgeschichte sowie der Stand der Forschung haben einigen Platz in dem Band erhalten. So beschäftigen sich zwei Aufsätze im ersten Abschnitt mit der Forschungsgeschichte sowohl im Westen wie im Osten. Im dritten Abschnitt stellen außerdem elf Aufsätze den Forschungsstand zu einigen Phänomenen der Weltkriegszeit dar, die eine breite Palette an Themen abdecken vom Bolschewismus bis hin zur literarischen Kriegsbewältigung.

Durch die Chronologie am Schluss des Bandes als auch die Register im Anhang ist dieses Handbuch leicht und schnell benutzbar. Durch zahlreiche Literaturangaben zu allen Beiträgen findet der interessierte Leser schnell Hinweise zur weiteren Lektüre.

Insgesamt ist diese zweite Auflage der "Enzyklopädie Erster Weltkrieg" ihr Geld ebenso wert wie die erste. Da der Preis für ein Nachschlagewerk dieser Fülle mit 49,99 Euro recht günstig ist, kann der Kauf nur empfohlen werden.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20