Profil für T. Steinborn > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von T. Steinborn
Top-Rezensenten Rang: 50.384
Hilfreiche Bewertungen: 213

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
T. Steinborn "Lillifee Königin"
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
Ihr Blut so rein: Thriller
Ihr Blut so rein: Thriller
von Sharon Bolton
  Broschiert
Preis: EUR 14,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bolton ist und bleibt meine Lieblings-Krimiautorin!!!, 18. Mai 2014
Rezension bezieht sich auf: Ihr Blut so rein: Thriller (Broschiert)
Eigentlich mag ich es bei Krimis oder Thrillern nicht so gerne blutig. Eigentlich mag ich es nicht, wenn die ermittelnden Detectives "ein bisschen kaputt sind". Warum begeistern mich dann Boltons Bücher so sehr, die einen mit eben genau diesen Dingen bedienen?

Nach den schrecklichen Erlebnissen in Cambridge einen Monat zuvor, hadert DC Lacey Flint damit, ob sie überhaupt noch für den Polizeiberuf geschaffen ist. Sie brauch eine Auszeit, Abstand, sowohl von der Arbeit als auch von ihrem Kollegen Mark Joesbury. Doch dazu soll es nicht kommen. Denn ausgerechnet der etwas sonderbare Nachbarsjunge Barney wird in eine Reihe rätselhafter Morde hineingezogen, die grade ganz London in Atem hält.

Ja, die Geschichte ist blutig und äußerst brutal, es geht schließlich auch um ermordete Kinder.Doch anders als bei vielen anderen Autoren, fließt das Blut hier nie des Schockmoments oder der Effekthascherei wegen, sondern ist nun mal Teil der Geschichte. Genau wie seine Vorgänger punktet Boltons neuester Krimi mit einer ungewöhnlichen, britischen und leicht mysteriös angehauchten Atmosphäre sowie duzender falscher Fährten.
Ich habe all ihre Bücher gelesen, die immer wiederkehrenden und sich ständig weiterentwickelnden Figuren sind mir ans Herz gewachsen und ich muss sagen: Bolton hält nicht nur ihr hohes Niveau, mit jedem neuen Thriller setzt sie noch ein kleines bisschen einen drauf. Ich kann's kaum erwarten, den nächsten Lacey Flint Krimi in den Händen zu halten und würde der Autorin wirklich wünschen, dass sie den ganz großen Durchbruch auf die Bestsellerliste schafft!


Game of Thrones (Music from the HBO® Series) Season 3
Game of Thrones (Music from the HBO® Series) Season 3
Preis: EUR 8,99

11 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Soundtrack wie ihn die beste Serie unserer Zeit verdient!, 6. Juni 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Zugegeben- abgesehen von dem Jon/Ygritte Thema mag es nicht wirklich was neues geben. Doch auch die neuen Interpretationen bewährter Motive schaffen es, mich zu überzeugen.

Bei diesem Soundtrack wurde, für mich doch überraschend, stark auf Chorgesang gesetzt, was ich sehr begrüße (Gänsehautgarantie!). Anspieltipp sind hier ganz klar Nummer 6 und Nummer 18. 5 Sterne auch alleine schon für das unschlagbare Rains of Castamere, was man hier in einer der inzwischen zahlreichen Variationen im Titel "A Lannister always pays his debts" findet. Während "The bear and the maiden fair" zum Schmunzeln anregt, führte mir Titel 16 noch einmal den für mich schmerzhaftesten Moment der Fernsehgeschichte vor Augen.

Auch wenn ich einige sehr eingängige Melodien aus der dritten Staffel doch vermisse (am meisten das Jaime/Brienne Thema, eine Variation von "The old gods and the new" aus Staffel zwei), hat es Ramin Djawadi wieder mal geschafft mich absolut zu begeistern.

Noch eine Folge und dann beginnt das grausame lange Warten auf Staffel 4...:/


Dark Canopy
Dark Canopy
von Jennifer Benkau
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 18,95

5.0 von 5 Sternen Dark Canopy- überraschender Neuzugang in der Riege meiner Lieblingsbücher, 27. Januar 2013
Rezension bezieht sich auf: Dark Canopy (Gebundene Ausgabe)
Großbritannien irgendwann in der Zukunft: Die Menschen werden von den sogenannten "Percents" unterdrückt; Klonsoldaten, einst vom Militär geschaffen um Immunität vor nuklearen und biochemischen Waffen zu erlangen. Da die Haut dieser Soldaten sehr lichtempfindlich ist, wird der Himmel mit Hilfe der Maschine "Dark Canopy" jeden Tag bis auf 2 Stunden verdunkelt.
Entsprechend trostlos ist das Leben, was die zwanzigjährige Joy und der Rebellenclan, der sie und ihre Schwester als Kinder aufgenommen hatte, führen. Als Joys beste Freundin von den Percents gefangen genommen wird, macht sich das Mädchen zu einer Rettungsaktion auf und gerät dabei selbst in die Hände der vermeintlichen Feinde. Doch dort lernt sie schon bald, dass es mit Gut und Böse nicht so einfach ist. Menschen verhalten sich plötzlich grausam und feindselig, der Percent Neél, der Joy beaufsichtigt, ist auf einmal freundlich und humorvoll und erschüttert ihr Weltbild zutiefst. Als Joy und Neél Gefühle füreinander entwickeln, spitzt sich die Lage zu...

Ich hab das Buch lange vor mir hergeschoben (wirklich sehr lange, da ich es als Buchhandels-Vorabexemplar bekommen hatte) und jetzt bin ich froh, dass ich es erst letzte Woche gelesen habe. Wie hätte ich sonst bei dem Ende das Warten bis zum März und dem Erscheinen des zweiten Bandes überstehen sollen?!?

Ich finde den Titel äußerst unglücklich und ja, aus Buchhändlersicht, auch schwer verkäuflich gewählt. Jetzt hatte ich aber noch mal Lust auf eine Dystopie und hatte keine andere daheim und dachte "Hey was soll's, lies mal die ersten hundert Seiten"...und was soll ich sagen außer: es war der Beginn einer wunderbaren Liebesgeschichte. :)
Seit Panem hat mich glaub ich kein Buch aus diesem Genre so gefesselt wie Dark Canopy, die Geschichte hat einfach alles, was ich an Dystopien liebe: ein erschreckendes, sehr düsteres, aber realistisches Zukunftsszenario, ein flottes, spannendes Erzähltempo, einen leicht zu lesenden, aber keinesfalls platten Schreibstil, eine zarte Liebesgeschichte und natürlich allem voran: tolle Figuren!
Besonderes gefällt mir, dass die Heldin gerade zu Beginn der Geschichte durchaus Furcht zeigt, sowie dass die männliche Hauptfigur (zumindest anfangs )äußerlich alles andere als schön ist - das ist mal erfrischend anders, besonders wenn ich da an den gottgleichen Edward oder den starken Peeta oder den schönen Gideon denke.
Und ich liebe es einfach, wenn es in Büchern nicht klar schwarz und weiß gibt- selten werden die Grenzen jedoch so verwischt wie bei diesem. Genau wie in der von Dark Canopy verdunkelten Welt, gibt es nur Grauzonen. Das hat die Autorin super hinbekommen.
Es gibt viele Kraftausdrücke und auch einige sehr brutale Stellen, aber es passt zur Geschichte und wirkt nicht gezwungen, würde jedoch von mir deswegen eine Empfehlung für das Lesealter ab 16 bekommen. Ohnehin richtet sich das Buch nicht unbedingt an ein jugendliches Publikum, was alleine daran zu spüren ist, dass die Hauptcharaktere ein klein wenig älter sind als es sonst bei solchen Büchern üblich.
Die vielen gestreuten kleinen Hinweise und noch offenen Fragen lassen auf einen genauso spannenden zweiten Teil hoffen, den ich wirklich sehnsüchtig erwarte.

Fazit: das Buch hat es geschafft, in die Riege meiner Lieblingsbücher aufgenommen zu werden. Respekt, das schaffen nur wenige.


The Hunger Games
The Hunger Games
Preis: EUR 16,99

19 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Möge das Glück stets mit euch sein-, 9. April 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Hunger Games (Audio CD)
- mit diesem tollen Soundtrack ist es das allemal! Der Score von James Newton Howard trägt immens viel zur Atmosphäre dieses fantastischen Films bei.
Ob bedrohlich wie "Muttations",düster und bedrückend wie "Reaping day", fremd und andersartig wie "Entering the Capitol", bombastisch wie "Horn of plenty", unendlich traurig wie "Rues farewell" oder hoffnungsvoll ohne Kitsch wie "The cave" und "Tenuous winners": der sehr facettenreiche Soundtrack ruft einem noch mal alle wichtigen Momente aus Panem in Erinnerung.

Einziger Wehmutstropfen: ein paar Musikstücke die mir im Film aufgefallen und sehr unter die Haut gegangen sind fehlen. (z.B. die Melodie zu Anfang in Distrikt 12 wenn Katniss jagen geht oder der Originalcountdown). Stattdessen sind einige Tracks, die es nicht in den Film geschafft haben auf der CD zu finden (z.B. "Katniss Afoot"). Das finde ich persönlich etwas schade.

Ansonsten bescherrt mir diese CD immer wieder aufs neue Gänsehautmomente. Alle die den Film toll fanden oder auch nur auf stimmungsvolle Soundtracks stehen- bitte zugreifen!


Cassia & Ky - Die Auswahl: Band 1
Cassia & Ky - Die Auswahl: Band 1
von Ally Condie
  Gebundene Ausgabe

60 von 68 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "Geh nicht gelassen in die gute Nacht,, 27. Januar 2011
brenn, Alter, rase, wenn die Dämmerung lauert.Im Sterbelicht sei doppelt zornentfacht..." Dieses Gedicht von Dylan Thomas spielt in "Die Auswahl" eine große Rolle und trifft wunderbar den Geist der Geschichte. Sich nicht einfach mit den Gegebenheiten und seinem vermeintlichen Schicksal abzufinden, darum geht es in erster Linie in diesem wirklich schönem Buch, mit einem wie ich finde sehr plumpen und unglücklich gewählten Titel.

Natürlich fällt auf dem Umschlag wieder der Name Stephenie Meyer (zumindest auf meiner Vorab- Buchhändlerausgabe )- für mich eigentlich immer ein Grund das betreffende Werk nicht zu lesen. Nicht weil ich die Bücher von Stephenie Meyer nicht mag, im Gegenteil, sondern weil doch das neue Buch so direkt in eine Schublade gedrängt wird, der es nur in den seltensten Fällen gerecht werden kann.
Da ich aber gerne Zukunftsutopien lese, habe ich dem Auftakt zur 'Ky und Cassia'-Trilogie trotzdem eine Chance gegeben. Und ich muss gestehen: tatsächlich liegt der Vergleich mit der Biss-Reihe diesmal nah. Und das obwohl der Inhalt doch so ganz anders ist...

Irgendwann in einer weit (?) entfernten Zukunft gibt es das Zusammenleben, wie wir es heute kennen schon lange nicht mehr. Die Menschen leben in verschiedenen Provinzen einer gut strukturierten und perfekt organisierten Gesellschaft.
Darunter gehört zum Beispiel, das jeder Mensch mit 80 Jahren kontrolliert stirbt, weil dies statistisch gesehen nun mal das beste Alter zum sterben ist: man hatte genug Zeit, ein erfülltes Leben zu führen, aber der Verfall des Körpers und des Geistes ist noch nicht zu stark vorangeschritten.
Für die 17jährige Cassia steht der Höhepunkt ihres gesellschaftlichen Lebens an- ihr Paarungsbanket, jene Feierlichkeit auf der ihr ihr zukünftiger Ehemann zugeteilt wird; der Junge mit dem sie perfekt zusammen passt. Und Anfangs kann sie ihr Glück kaum fassen: der Auserwählte ist Xander, ihr bester Freund seit Kindheitstagen. Doch dann geschieht das unfassbare, der ach so perfekten Gesellschaft unterläuft ein Fehler und auf Cassias Mikrochip erscheint nicht Xanders, sondern Kys Gesicht, ein Junge der am Rande der Gesellschaft lebt und deswegen niemals heiraten darf...Und plötzlich regen sich in Cassia Zweifel. Sind Gefühle kontrollierbar? Kann die Gesellschaft bestimmen, wen man liebt?

Tatsächlich wirkt der erste Band der Trilogie ein bißchen wie ein Prolog, weil eigentlich recht wenig geschieht. Wer also auf Action und große Kämpfe steht, für den ist dieses Buch sicher nicht das richtige. Gegen Ende hin nimmt die Geschichte aber deutlich an Fahrt auf, sodass ich es wirklich gemein finde, dass ich nun über 10 Monate auf den zweiten Teil warten muss.
Die Beschreibung der Gesellschaft finde ich persönlich jetzt gar nicht mal so originell, solche Zukunftsvisionen hat man so oder so ähnlich schon öfter gelesen (Ich denke da an 'Die Tribute von Panem'oder 'Güter der Erinnerung'...ja ich weiß ich bin scheinheilig weil ich jetzt selber Vergleiche ziehe).

Was hat mir dann an 'Die Auswahl' so gut gefallen?
Zum einen ist Ally Condie die Charakterzeichnung sehr schön gelungen. Cassia ist ein Mädchen, was man sehr schnell in sein Herz schließt, weil sie zwar nicht alles bedingungslos schluckt, was die Gesellschaft ihr diktiert, sie aber trotzdem am Anfang noch keine kämpferische Rebellin ist. Dadurch kann man sich gut mit ihr identifizieren. Auch Cassias Familie, ihre beste Freundin Em und der nette Xander sind alles sehr sympathische Figuren, die durchaus ein paar Ecken und Kanten haben. Und grade die Geschichte von Cassias Eltern wirft einige Fragen auf und ich bin sehr gespannt, wie es weitergehen wird.
Die mit Abstand interessanteste Figur ist aber der mysteriöse Ky. Man kann verstehen, warum Cassia so in seinen Bann gerät und genau wie sie fühlt man sich immer mehr zu ihm hingezogen, je mehr man von seiner persönlichen Geschichte erfährt.

Und jetzt kommt der Vergleich zu Stephenie Meyer noch mal ins Spiel:
Was mich an 'Bis(s)' erinnert hat, war die Art und Weise wie Condie die Liebesgeschichte zwischen Cassia und Ky aufgebaut und deren Gefühle beschrieben hat. Dieses vorsichtige Aneinander rantasten, sich langsam öffnen und einander vertrauen hat mich stark an die Entwicklung von Bella und Edward erinnert. Und das meine ich jetzt ganz positiv, da die Geschichte wie schon gesagt an sich ganz anders ist und es nur um das Kribbeln geht, dass ich beim Lesen bei allen Szenen mit Cassia und Ky hatte. Einfach wunderschön geschrieben, es erinnert einen an die eigene erste Liebe.

Und deswegen sage ich allen Romantasy-Fans, für die es nicht immer die ganz große Action sein muss: gebt diesem tollen Buch eine Chance!
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 7, 2012 12:19 PM CET


Die Tribute von Panem. Flammender Zorn
Die Tribute von Panem. Flammender Zorn
von Suzanne Collins
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 18,95

12 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Wenn wir brennen, brennt ihr mit uns! Würdiger Abschluss einer atemberaubenden Trilogie, 20. Januar 2011
Katniss Everdeen steht vor den Trümmern ihres Lebens: nicht nur ihr Heimatdistrikt wurde zerstört, sondern auch ihr Mitstreiter und enger Vertrauter Peeta wurde vom Kapitol gefangen genommen. Nun soll sie als Spotttölpel, Symbol des Widerstands, den Rebellen zum Sieg verhelfen.

Das ist kurz und knapp die Ausgangssituation, in der sich unsere Heldin zu Beginn von 'Flammender Zorn' befindet. Die ersten beiden Bände der Panem-Reihe habe ich mit einer Begeisterung verschlungen, wie selten Bücher zuvor. Da der zweite Teil mit einem unglaublichen Cliffhanger endet, konnte ich den Abschluss der Trilogie kaum erwarten. Und wie immer bei Abschlüssen von geliebten Buchreihen mischt sich in die Vorfreude auch ein bißchen Angst: wird das letzte Buch die hohen Erwartungen erfüllen oder wird er mir im Nachhinein die ganze Serie vermiesen?
Bei dem dritten Teil der Panem-Saga kann ich diese Frage nur in sofern eindeutig beantworten, als dass mir der Band mit Sicherheit nicht die ganze Reihe verdorben hat.

Auch in 'Flammender Zorn', gelingt es der Autorin eine spannende und beklemmende, aber auch realistische Atmosphäre zu schaffen. Es wird reichlich gestorben in diesem Buch und zwar nicht in übertrieben kitschigen und heroischen Momenten, sondern eher nebenbei, so wie es im wahren Leben (und besonders im Krieg) leider auch ist.
Auch die Charaktere entwickeln sich realistisch, besonders die Hauptfiguren Katniss, Peeta und Gale zeigen eine Stärke, manchmal aber auch Härte, die für ihre Situation angebracht, für den Leser manchmal aber dennoch etwas erschreckend ist. Denn so passend ihr Verhalten auch sein mag, ich persönlich konnte in diesem Teil erst spät einen Zugang zu den Figuren finden, weil es nun mal schwer fällt, so teilweise doch extrem unterkühlten und emotionslosen Charakteren Sympathien entgegen zu bringen. Das hat sich bei mir erst langsam ab der Mitte des Buches geändert.

Die Dreiecks-Liebesgeschichte war meiner Meinung nach langsam ausgereizt und ich bin froh, dass dieses Thema im letzten Buch nicht allzu sehr im Mittelpunkt steht.

Gut fand ich, dass es genau wie in den ersten beiden Teilen auch hier keine Schwarz/Weiß Malerei gab und sich gut und böse nicht so einfach definieren lässt. Denn immer wieder fragt sich Katniss, ob sie für die Rebellen nicht ebenso eine Marionette ist wie vorher für das Kapitol...

Was dem dritten Band im Vergleich zu den ersten beiden eindeutig fehlt , ist der besondere Nervenkitzel, den in Band 1 und 2 die Hungerspiele in der Arena ausgemacht haben.
Teil 3 ist letztendlich nicht viel anders als eine 'normale' Kriegsgeschichte, man hat sowas zumindest auf ähnliche Art und Weise schon mal gelesen.
Dennoch würde ich das Buch jedem Panem-Fan uneingeschränkt empfehlen , weil Suzanne Collins, wie bereits erwähnt, einfach sehr spannend schreibt und man unbedingt wissen will, wie es mit den Charakteren weiter geht. Und das Ende hat mich wirklich versöhnt, weil es ziemlich genau meinen Wünschen entsprochen hat. :)

Für die tolle Reihe als ganzes würde ich 5 Sterne geben, für den flammenden Zorn alleine nur 3. Also dachte ich mir, 4 wäre eine gerechte Bewertung. :)


Reckless: Steinernes Fleisch
Reckless: Steinernes Fleisch
von Cornelia Funke
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,95

34 von 57 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Welt hinter dem Spiegel- Märchen werden wahr, 14. September 2010
Lange mussten wir uns gedulden, nun ist das neue Buch von Cornelia Funke endlich da: "Reckless- Steinernes Fleisch". Und wieder ist Frau Funke ein wahres Meisterwerk gelungen!

Erzählt wird die Geschichte von den Brüdern Jacob und Will Reckless (nein, diese Namen sind nicht zufällig gewählt), deren Vater als sie noch Kinder sind spurlos verschwindet. Jacob entdeckt im verlassenen Arbeitszimmer seines Vaters einen Spiegel, durch den er in eine wirklich märchenhafte Welt gezogen wird...
Die eigentliche Handlung setzt 12 Jahre später ein, die beiden Brüder sind inzwischen zum Mann gereift, ihre Mutter tot und Jacob hat in den letzten Jahren immer mehr Zeit in der Spiegelwelt als in der wirklichen Welt verbracht. Will ist dem großen Bruder durch den Spiegel gefolgt und wurde prompt verwundet und nun liegt der Fluch der dunklen Fee auf ihm, welcher seine Haut langsam zu Stein verwandelt und Will immer mehr zu einem grausamen Goyle werden lässt. Jacob will dies natürlich nicht zulassen und setzt alles daran, seinen Bruder zu retten. Und so beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit...

Auf äußerst originelle Art werden nun die gängigen und bekannten Märchen in die Geschichte eingewoben: Ein Lebkuchenhaus, in dem einst eine Kinderfesserin wohnte; einen Dornenschloss, in dem die Prinzessin inzwischen leider tot liegt, weil kein Prinz es geschafft hat sie rechtzeitig zu küssen; Schneewittchen, dass seinen Prinzen verlassen und mit einem Zwerg durchgebrannt ist. Oft muss man schmunzeln, aber noch öfter gruselt man sich, da Frau Funke es sehr gekonnt versteht, die düsteren Aspekte der allseits bekannten Märchen herauszuarbeiten.
Die Charaktere sind alle sehr unterschiedlich, aber gerade deswegen sehr authentisch gezeichnet: der grüblerische Jacob, der sein Päckchen an Ängsten und Problemen zu tragen hat und einem grade weil er kein strahlender Held ist sehr sympathisch ist. Der offene, gutherzige Will, den man sofort ins Herz schließt und den man genauso wenig wie Jacob selbst an die Goyle verlieren will. Fuchs, das Mädchen im Fuchspelz, die so stark für Jacob empfindet und ihm treu ergeben ist und schließlich der gerissene Zwerg Valiant, der einem trotz seiner Verschlagenheit und seines Egoismus einfach nicht unsympathisch sein will. Selbst das Volk der Goyle wird einem vertraut gemacht und bleibt deswegen nicht einfach nur der facettenlose Feind. Leidglich mit Wills Freundin Clara, da muss ich mich den anderen Rezensenten anschließen, konnte ich nicht richtig warm werden. Ihre persönlichkeit wird nur an der Oberfläche gestreift, einen wirklichen dreidimensionalen Charakter hat sie nicht. Vielleicht ist sie einfach zu lieb und nett, ihr fehlen die Ecken und Kanten, die alle anderen Figuren haben.
Auch die Welt hinter dem Spiegel an sich wird sehr glaubhaft zum einem und sehr fantasievoll zum anderen beschrieben: man kann sich dieses Märchenland und seine Bewohner mit all ihren eigenen Geschichten von Anfang an sehr lebhaft vorstellen.

Gar nicht verstehen kann ich die Altersempfehlung des Verlages. Für 12 Jahre ist dieses Buch definitiv noch nicht geeignet, ich bin mir nicht mal sicher ob ich es ab 14 empfehlen würde. Zum einen ist es wirklich düster, grausam und gruselig aber vor allem finde ich es gar nicht so leicht zu lesen. Cornelia Funke hat einen ganz tollen, sehr poetischen Schreibstil, der Kinder aber in diesem Buch teilweise überfordern dürfte. Auch ich musste manche Absätze zweimal lesen, um alles genau zu verstehen, und ich bin allein schon von berufswegen (Buchhändlerin :) ) eine Vielleserin. Auch inhaltlich geht Funke sehr in die Tiefe, wenn sie ihre Charaktere teilweise in Monologen über das Leben, die Liebe und den Tod philosophieren lässt. Ich weiß nicht ob 12jährige damit etwas anfangen können, ich hätte es damals noch nicht gekonnt.

Gesamtfazit: Ein sehr spannendes, unter die Haut gehendes und wirklich originelles Buch von einer Cornelia Funke in Bestform, aber kein Jugendbuch. Ich wage sogar vorsichtig zu behaupten, dass dies das bisher beste Werk der Autorin ist und freue mich sehr auf die Fortsetzungen!


Sturmwarnung: Jimmy Perez ermittelt zuhause
Sturmwarnung: Jimmy Perez ermittelt zuhause
von Ann Cleeves
  Gebundene Ausgabe

8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das Beste kommt zum Schluss - oder?!?, 28. August 2010
Im Fall von Ann Cleeves Shetland- Krimis definitiv!
Ich bin ein alter Krimi und Thriller- Hase und lese schon allein wegen meines Berufs (Buchhändlerin) überdurchscnittlich viel. Und grade im Krimigenre ist es sehr sehr schwer, mich wirklich zu überraschen oder an ein Buch zu fesseln; meistens weiß ich spätestens nach der Hälfte des Buches, wer der Täter ist.
Nicht so bei Ann Cleeves.
In allen 4 Büchern hatte ich bis ganz zum Schluss nicht die geringste Ahnung, wer es getan hat und warum genau der Mord passiert ist. Und trotzdem wirkte keine der Auflösungen für mich an den Haaren herbeigezogen. Ann Cleeves versteht es gerade zu meisterlich, einen kleinen Kreis aus (meistens noch recht kauzigen) Verdächtigen zu bilden und einem mit jedem neuen Kapitel in eine andere Richtung zu locken. Super ist natürlich die Atmosphäre der Shetland-Inseln, mit ihrer Einsamkeit, Düsternis aber irgendwie eben auch Romantik. Seitdem ich angefangen habe, diese Bücher zu lesen, möchte ich unbedingt mal Urlaub auf den schottischen Inseln machen!
Hauptfigur Jimmy Perez ist einem sehr sympathisch: er hat sein Päckchen zu tragen und auch einige Charakterschwächen, ist aber trotzdem keiner dieser klischeehaften, problembeladenen, selbstmordgefährdeten Cops die es in letzter Zeit leider sehr oft in Krimis gibt.
Natürlich ist die Shetland-Reihe nichts für richtige "Hardcore-Thrillerfans", denn allzu viel Blut und Action gibt es nicht. Wer aber klassische englische "Who's done it?"-Krimis mit düsterer Atmosphäre, toller Kulisse und interessanten Charakteren mag, wird hier voll auf seine Kosten kommen.
Nun aber noch ein paar Worte speziell zum Abschluss des Quartetts:
Fair Isle ist ein Heimspiel für Jimmy, das merkt man der Geschichte auch an,da hier noch sehr viel mehr auf die Persönlichkeit der Hauptfigur eingegangen wird als in den anderen Büchern. Die (tatsächlich manchmal unfreiwillig komische) Welt der Vogelkundler erscheint einem wie auch in Ann Cleeves anderem Krimi, "Totenblüte", ziemlich fremd, passt aber perfekt zur Andersartigkeit von Fair Isle. Atmosphärisch ist "Sturmwarnung" der dichteste, spannendste und gewiss auch düsterste Teil der Saga.
Das Ende hat mich wirklich vom Hocker gehauen, damit hatte ich absolut nicht gerechnet. Auch mich würde sehr interessieren, ob die Autorin das von Beginn an so geplant hatte...Jedenfalls hat dieses Buch grade durch den schockierenden Schluss sehr sehr lange bei mir nachgewirkt und mich wirklich nachdenklich und ja, auch ein wenig traurig gemacht. Aber ich tröste mich damit, dass es nach diesem Schluss eigentlich eine Fortsetzung auf irgendeine Art und Weise geben muss... denn wollen wir nicht alle wissen, wie es jetzt mit Jimmy weitergeht?!?


Die Beschenkte
Die Beschenkte
von Kristin Cashore
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,90

5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Dieses Buch lässt mein Buchhändlerherz schneller schlagen!!!, 10. Januar 2010
Rezension bezieht sich auf: Die Beschenkte (Gebundene Ausgabe)
Wow, was Kristin Cashore mit ihrem Debütroman gelungen ist, schaffen andere Autoren auch nach vielen Jahren nicht: eine Jungbuchhändlerin wie mich restlos zu begeistern!!!
Diese Geschichte hat es bei mir auf Anhieb in die Top Drei meiner Lieblingsbücher geschafft . Tatsächlich ähnelt Kristin Cashores Schreibstil ein bißchen dem von meiner anderen Lieblingsautorin, Nina Blazon.
Der Anfang war zwar etwas holprig und wegen der vielen Namen von Ländern, Königen usw. auch ziemlich verwirrend, doch nach den ersten zwei drei Kapiteln bekommt man einen Überblick und die Geschichte kommt so richtig in Schwung. Katsa, die Hauptfigur, ist einfach ein toller Charakter, den man im Laufe der Geschichte immer lieber gewinnt. Anfangs so herrlich störrisch, wild und eigenbrödlerisch entwickelt sich immer mehr ihre weibliche, zarte und verletzliche Seite (auch wenn ihr das gar nicht gefällt ). Dabei wird diese Entwicklung immer realistisch erzählt, weg von jeden Klischees. Bo, der Prinz, (im englischen Original heißt der arme Kerl tatsächlich Po) ist schön geheimnisvoll und ergänzt Katsas Persönlichkeit einfach wunderbar. Die Liebesgeschichte der beiden entwickelt sich langsam, romantisch aber nicht kitschig. Besonders berührt hat mich die Beschreibung der ersten gemeinsamen Liebesnacht: die Autorin hat es einfach auf den Punkt gebracht, wie verwirrend, beängstigend, gefühlvoll und wunderschön eben so eine erste Nacht ist (und das ohne zu sehr ins Detail zu gehen). So hätte ich mir Bellas erstes Mal in Bis(s) auch beschrieben gewünscht!!!
Ganz liebenswert auch die Nebencharaktere wie Raffin, Bos Bruder, Bitterblue usw. Besonders von Raffin hätte ich gerne noch mehr gelesen, der war einfach zu knuddelig und lustig. Die "Bösen", Randa und der andere König (will den Namen jetzt nicht verraten, weil es doch eine wichtige Wendung ist ) waren wirklich gruselig, aber als Bösewichte doch auch irgendwie charismatisch. Die Welt der sieben Königreiche ist originell, wobei ich finde dass ein ein paar Königreiche eindeutig zu kurz gekommen sind, aber da ja noch mehr Bücher in dieser Welt spielen werden ist das zu verschmerzen.
Die Geschichte an sich ist sehr spannend und hat alles was das Leserherz begehrt: Romantik, Action, Politik, Abenteuer, Freundschaft und eine leichte Prise Humor. Die Idee mit den Beschenkten ist wirklich originell und bietet eigentlich unendlich viele Möglichkeiten.
Die Wendungen, die die Geschichte teilweise annimmt sind wirklich der Knaller! Gemeinheit wenn, wie bei mir geschehen, die Mittagspause an einer besonders spannenden Stelle endet und man sich bis zum Feierabend gedulden muss!!!
Das recht offene, leicht melancholische Ende fand ich eigentlich ganz schön, auch wenn zum Schluss schon alles recht schnell ging, ein bißchen mehr hätte da schon noch passieren dürfen.
Habe hier eben gelesen, dass es von der Autorin noch ein Buch gibt , wenn auch bisher nur auf englisch: "Fire". Dies spielt in derselben Welt, aber ca. 30 Jahre vor Katsas Geschichte. Und dann schreibt sie zur Zeit an einem dritten Teil, "Bitterblue". Dieses Buch wird die Geschichte von Prinzessin Bitterblue erzählen und 6 Jahre nach der Beschenkten spielen. Bo und Katsa sollen angeblich auch wieder dabei sein, das wäre sehr schön. Freue mich schon ganz doll und überlege, ob ich mir Fire nicht auf englisch zulegen soll. Ich bin so ungeduldig was gute Bücher betrifft.:)
Ich möchte aber noch anmerken,dass die Geschichte besonders am Anfang doch ziemlich brutal und grausam ist und würde dieses Buch auf keinen Fall für Jugendliche unter 14 Jahren empfehlen.
Fazit: Mir hat das Buch sehr viel besser gefallen als Bis(s)! Kann es kaum erwarten, mehr von der Autorin zu lesen!


Totenbraut
Totenbraut
von Nina Blazon
  Gebundene Ausgabe

63 von 69 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Totenbraut - für mich DIE Neuerscheinung 2009!, 25. Oktober 2009
Rezension bezieht sich auf: Totenbraut (Gebundene Ausgabe)
Grade habe ich die Lektüre von Totenbraut beendet. Ich bin Buchhändlerin und lese dementsprechend viel, Bücher für alle Alters- und Zielgruppen und quer durch jedes Genre. Dieses Jahr war sehr bunt und abwechslungsreich an neuen Büchern und Autoren und es gab von denen, die ich gelesen habe eigentlich kaum Bücher die mir nicht gefallen haben.

An diesem Wochenende kam dann die Totenbraut und ich muss sagen: WOW! Das ist für mich das allerbeste Buch, was ich dieses Jahr gelesen habe . Jasnas Geschichte hat mich gepackt wie selten eine Geschichte zuvor. Die Figuren sind mir vom ersten Kapitel an ans Herz gewachsen, ich habe mit Jasna geweint, gelacht, mich gegruselt und gegrübelt.Sie ist durch ihre schroffe, etwas spröde Art einfach eine wahnsinnig sympathische Heldin. Die Atmosphäre der drei Türme war beklemmend und faszinierend zu gleich, ich konnte das ganze Anwesen vor mir sehen, die Luft riechen, die Tiere hören. Blazons Schreibstil ist einfach einzigartig: poetisch und voller Bilder und dennoch einfach zu lesen.

Herrlich erfrischend auch mal das Thema Vampir von der historischen Seite zu erleben anstatt immer nur die schönen mystischen Superhelden zu zeigen. Die vielen alten Bräuche und Aberglauben mögen für uns heute unverständlich sein, aber die Atmosphäre des Buches gewinnt durch sie ungemein. Schön unverkitscht auch die Liebesgeschichte, die angenehm dezent erzählt wird (und die verbalen Schlagabtausche der beiden Liebenden haben bei all der Düsterniss der Geschichte doch für den ein oder anderen Lacher gesorgt)und sich die Hauptfigur mal nicht in einen schillernden Ritter, sondern in ein richtiges Schlitzohr verliebt. Letzter Pluspunkt auch das (eigentlich offene) Ende: dem Leser bleibt im Prinzip selbst überlassen, ob er an das Übernatürliche oder eine rationale Erklärung für all die Vorfälle glaubt(ich persönlich bin genau wie Jasna selbst hin und hergerissen).

Kurz und knapp: Totenbraut ist für mich DIE Neuerscheinung 2009!
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Apr 3, 2013 3:55 PM MEST


Seite: 1 | 2