ARRAY(0xa77b13b4)
 
Profil für J. Lange > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von J. Lange
Top-Rezensenten Rang: 4.722
Hilfreiche Bewertungen: 1344

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
J. Lange (Frankfurt am Main)
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-18
pixel
Post:Gazette Pavilion Pittsbu.
Post:Gazette Pavilion Pittsbu.
Preis: EUR 26,64

4.0 von 5 Sternen Gutes Live-Album der Allman Brothers Band, 27. Januar 2014
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Post:Gazette Pavilion Pittsbu. (Audio CD)
Gute Live-Aufnahmen aus dem Jahr 2003. Enthält auch Kompositionen von Dickey Betts, so eine über halbstündige Version von In Memory of Elizabeth Reed. Für Fans, die etwas mehr haben wollen als das offizielle Live-Album aus dieser Zeit (One Way Out).


Halv Su Wild (Limited Box-Edition / exklusiv bei Amazon.de)
Halv Su Wild (Limited Box-Edition / exklusiv bei Amazon.de)
Wird angeboten von reklovker.we.love.music
Preis: EUR 38,99

5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Halb so wild!, 27. März 2011
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Treibender Midtempo-Rock, ganz nett, aber schon tausendmal gehört, war der erste Eindruck beim Hören der CD "Halv su wild" von BAP. Erst bei der dritten Nummer, "Keine Droppe Mieh", machte es klick, und ich hörte mit mehr Aufmerksamkeit zu.

Die bildhaften Texte von Wolfgang Niedecken regen zum Nachdenken an und sind - wie immer - in Kölsch verfasst. BAP, in der Besetzung, die man seit 1999 kennt, liefern den passenden musikalischen Rahmen dazu. Das geht manchmal ganz schön ab ("Keine Droppe Mieh" oder "Karl-Heinz", - hier ist der Text bei Chuck Berry entlehnt) oder vermittelt eine recht relaxte Stimmung (der Reggae "Chlodwigplatz") oder einfach nur Ruhe ("Waat ens jraad").

Gelungen ist auch Niedeckens Schöpfungsgeschichte ("Verjess Babylon"), die ich denen von Jethro Tull im Cover-Text von "Aqualung (New Edition)" und Frank Zappa auf "You Can'T Do That on Stage Anymore Vol.1" hinzufügen werde. Der Text von "Enn Dreidüüvelsname" ist stark an den von "Sympathy for the devil" der Rolling Stones angelehnt, die Musik verbreitet allerdings nicht die Magie des Stones-Songs.

Die Limited Box-Edition von Amazon enthält neben viel buntem Krimskrams (Bilder, Blech und Schal) eine CD auf der Wolfgang Niedecken im Gespräch mit Oliver Kobold Erklärungen zu den einzelnen Stücken abgibt. "Blonde Mohikaner", in einer Live-Version von WN & Co., das sind Wolfgang Niedecken (Gesang und Gitarre), Anne de Wolff (Mandoline), Rhani Krija (Percussion) und Ulrich Rohde (Bottleneck), schließt diese CD ab.


See My Friends
See My Friends
Preis: EUR 15,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Erfrischender Rückblick, 5. Dezember 2010
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: See My Friends (Audio CD)
Ray Davies hat in seiner Musikerkarriere viele sehr schöne Stücke geschrieben. Einige davon hat er mit Freunden neu aufgenommen. Herausgekommen ist eine unterhaltsame CD, die wieder in Erinnerung ruft, welch guter Beobachter Ray Davies ist.

Die Titel unterscheiden sich meist nicht allzu sehr von den Originalen, aber feine Nuancen, andere Stimmen und die Aufnahmetechnik transportieren sie in die Gegenwart. Dazu kommt, dass viele Texte von Ray Davies auch heute noch aktuell sind - "Dead End Street" ist ein Beispiel.

Meine Lieblingsnummer ist "All Day And All Of The Night/Destroyer". Ebenfalls sehr schön klingt das auf zwei Stimmen und drei Akustikgitarren reduzierte "Waterloo Sunset", überraschend das von Paloma Faith gesungene "Lola". Auf "Till The End Of The Day" ist die Stimme von Alex Chilton (1950-2010) zu hören, der 1966 als Sänger der Box Tops mit "The Letter" einen Riesenhit hatte.

Geschichten - was soll man vom Storyteller auch anderes erwarten - zu den einzelnen Songs sind im Booklet abgedruckt.

"See My Friends" ist eine gelungene Zusammenstellung, die den einen oder anderen sicher dazu bewegen wird, sich (mal wieder) den Originalen zuzuwenden.


Here and now
Here and now

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Akustische Gitarre und Vibraphon, 7. November 2010
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Here and now (Audio CD)
Michael Sagmeister hat mit "Here and now" 1998 den Wechsel zur akustischen Gitarre vollzogen. Kontraste setzt der Vibraphon- und Marimba-Spieler Dave Samuels (John Scofield, Frank Zappa, Spyro Gyra u.a.), unterstützend wirken Michael Küttner am Schlagzeug, Thomas Heideprim am Kontrabass und Frieder Gottwald am E-Bass.

Alle Kompositionen klingen eigenständig, nie gleitet die Musik, obwohl durchgängig sehr ruhig gehalten, in Bereiche ab, die sie zur reinen Hintergrundberieselung degradieren würde. Dafür passiert einfach zu viel zwischen den Musikern. Anspieltips: das über 9-minütige "A Little Blush", "That's Up My Street" und "Silence".

Eine schöne Scheibe zum genussvollen Hören.


Zappa Symphonies
Zappa Symphonies
Preis: EUR 20,43

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen In zweifacher Hinsicht irreführende Verpackung, 21. September 2010
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Zappa Symphonies (Audio CD)
Zappa ist auf dieser SACD enthalten, aber nicht Frank Zappa. Sie enthält auch nur zwei von Zappa komponierte Aufnahmen, der Rest stammt von Wolfgang Amadeus Mozart, Christian Ernst Graaf, Friedrich Schwindl und Carl Stamitz, Musiker und Komponisten, die in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts in Den Haag, Niederlanden, aktiv waren.

Francesco Zappa war ein italienischer Cellist und Komponist, der in den späten 80er-Jahren des 18. Jahrhunderts als Kapellmeister in Den Haag beschäftigt war. Er galt als Virtuose auf dem Violoncello. In den 80er-Jahren des 20. Jahrhunderts hatte Frank Zappa, amerikanischer Musiker und Komponist, dessen Werke "Opus I" und "Opus IV" auf dem Synclavier eingespielt ("Francesco Zappa").

Auf der vorliegenden SACD sind nun die "Cello Sinfonie" und die "Sinfonie in D" von Francesco Zappa enthalten. Mozart ist mit seiner Sinfonie Nr. 5 in B-Dur, KV 22, der Haager Sinfonie, und mit der Arie "Conservati Fedele" für Sopran und Orchester, KV 23, vertreten.

Die Einspielung erfolgte durch das New Duch Academy (NDA) unter der Leitung von Simon Murphy, wobei authentische Instrumente Verwendung fanden. Solisten sind die Sopranistin Elizabeth Dobbin in "Conservati Fedele" und die Cellistin Caroline Kang in Teilen der Kompositionen Zappas (Track 5 und 14).

Der Klang der Aufnahmen ist klar und transparent (Stereo), den Multikanal-Ton konnte ich nicht testen. Die Musik ist hörenswert.


Frank Zappas Hot Licks (and Funny Smells)
Frank Zappas Hot Licks (and Funny Smells)
Preis: EUR 11,98

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Jazz smells funny!, 21. September 2010
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Der Engländer Colin Towns, einst bei der Ian Gillan Band aktiv, hat in den letzten Jahren mehrere Projekte mit den Bigbands deutscher Rundfunkanstalten durchgeführt, darunter auch eines mit der NDR-Bigband, welches sich mit der Musik von Frank Zappa beschäftigte. Der hier vorliegende Mitschnitt vom Moers-Festival im Jahr 2004 ist das Ergebnis dieses Projektes.

Die Arrangements klingen frisch und unterhaltsam, der vielen Kompositionen Frank Zappas innewohnende Witz wurde manchmal sehr gut getroffen ("Let's Make The Water Turn Black"). Angemessen experimentierfreudig zeigt sich Colin Towns bei "Brown Shoes Don't Make It". "A Pound For A Brown (On The Bus)" ist in dieser Hinsicht ebenfalls gelungen, "Stevie's Spanking" rockt auch in dieser Version und "G-Spot Tornado" ist mitreißend wie ein Wirbelwind. Andere Arrangements bewegen sich allerdings für meinen Geschmack etwas zu nahe am Original - "Waka/Jawaka" sei hier genannt.

Im knappen Booklet sind die Titel, die auftretenden Solisten und ein Verweis auf die empfohlene Quelle aufgelistet.

Mehr als eine Stunde guter Unterhaltung.


Journal/Palazzo Blue
Journal/Palazzo Blue
Wird angeboten von ZUMM31
Preis: EUR 13,98

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Schlanker Preis und guter Klang, 15. August 2010
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Journal/Palazzo Blue (Audio CD)
Zum schlanken Preis sind die Alben "Journal" und "Palazzo Blue" von Volker Kriegel (1943-2003) in der 2:1 Edition von inakustik erstmals digital remastered erschienen. Das Remastering von Hans-Jörg Mauksch überzeugt.

"Journal" aus dem Jahr 1981 ist ein schönes Beispiel für Fusion-Musik. Die Inhalte umspannen fernöstliche Klänge, Jazz, Funk und Rock. Sechs der acht Stücke sind Eigenkompositionen von Volker Kriegel, "Am Wörthsee" hat er zusammen mit Hans Peter Ströer verfasst und "Maria Therese" stammt von Hans Peter Ströer.

Die - lange - Besetzungsliste ist im Booklet nicht abgedruckt. Ich möchte hier nur den Vibraphonisten Wolfgang Schlüter hervorheben, der durch seine Zusammenarbeit mit Michael Naura bekannt wurde. Und auf "Notiz für Giorgio Morandi" agieren neben Volker Kriegel mit Martin Kolbe, Ralf Illenberger und Friedemann Witecka noch drei weitere Saitenkünstler.

"Palazzo Blue", 1989 in der Besetzung Volker Kriegel (Gitarre), Thomas Bettermann (Tasteninstrumente), Christof Lauer (Saxophon), Michael Schürmann (Bass) und Thomas Alkier (Schlagzeug) aufgenommen, enthält nur vier Stücke, wobei allerdings das Titelstück mit über sechzehn Minuten Gesamtspielzeit und "Castel Fiora" mit über dreizehn Minuten recht lange, aber nicht langatmig ausfallen.

In "Palazzo Blue" zeigt Volker Kriegel bald nach der Wiedeholung des Eingangs-Riffes mitten im Stück, dass er auch schärfere Töne auf der Gitarre anschlagen kann und in der Bettermann-Komposition "Castel Fiora" findet sich zweimal geschickt verwoben das Zitat eines Beatles-Klassikers.

In der Edition 2:1 von inakustik sind zwischenzeitlich weitere Aufnahmen aus dem Fundus von Mood Records herausgebracht worden.


Daumen im Wind
Daumen im Wind
Preis: EUR 20,98

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Aus den dunklen tefen Gängen der Vergangenheit ..., 7. August 2010
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Daumen im Wind (Audio CD)
... erreichte mich diese CD, die ich dieser Tage erstmals hörte. Dies ist Udo Lindenbergs zweites Solo-Werk und das erste, auf dem er in deutscher Sprache singt. "Daumen im Wind" war bei seinem Erscheinen im Jahr 1971 wenig erfolgreich, - gerade mal so um die 7000 Exemplare fanden damals einen Käufer. "Hoch im Norden" wurde allerdings ebendaselbst häufig im Radio gespielt.

Die Kunstfigur Udo Lindenberg war noch nicht er/gefunden, die einzuschlagende Musikrichtung auch nicht. Und das macht dieses Album so spannend. Udo war sich offensichtlich noch nicht im Klaren, womit er in Zukunft sein Geld verdienen wollte, sollte er den Liedermacher geben ("Daumen im Wind"), den Pop-Rocker ("Good Life City" - dieses Stück gab es bereits auf seiner englischsprachigen LP "Lindenberg (First Album)"), den Kraut-Rocker ("Die Kinder deiner Kinder" - die englische Version klingt allerdings noch krautiger) oder doch den Jazzer ("Meer der Träume" - schöne Begleitung auf E-Piano (Michael Naura) und Posaune (Peter Herbolzheimer)).

In "Hoch im Norden" und "Alkoholmädchen" wird allerdings der zukünftige Weg schon angedeutet.

Das Panik-Orchester gab es auch noch nicht, Thomas - heute Carola - Kretschmer, E-Gitarren und Carl G. Stephan, Bass, waren aber schon bei den Aufnahmen dabei. Roger Hook spielte die Akustikgitarren und Mandoline, Udo sang, spielte Schlagzeug, Klavier und andere Tasteninstrumente und war wohl auch für diverse Sound-Spielereien verantwortlich.

Hörenswertes Frühwerk eines Spätentwicklers.


Best of Immediate Years
Best of Immediate Years

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Veröffentlichungen von Immediate Records komplett, 7. August 2010
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Best of Immediate Years (Audio CD)
Humble Pie in der Besetzung Steve Marriott (1947-1991, ex-Small Faces), Peter Frampton (ex-Herd), Greg Ridley (1947-2003, ex-Spooky Tooth) und Jerry Shirley hatten im Jahr 1969 eine Single und zwei LPs für Immediate Records aufgenommen.

Alle Aufnahmen sind auf dieser Kompilation vorhanden, zusätzlich zwei Live-Tracks eines Konzerts aus dem Jahr 1969, die allerdings auch auf der 2001 veröffentlichten CD "Live at the Whiskey a Gogo 69" zu finden sind, und noch ein paar weitere Bonus-Tracks.

Die Musik von Humble Pie bewegt sich zwischen Rock, Blues-Rock, amerikanischem Country, Folk und Soul, wobei auf dem ersten Album, "As Safe As Yesterday Is" (CD1, 1-10) die lauteren Töne angeschlagen werden. Bei "Town And Country" (CD2, 2-12) dominieren dann die akustischen Elemente.

Selbst die B-Seite der Single "Natural Born Bugie", "Wrist Job" ist ein feines Stück mit einem tollen Orgel-Sound und Marriotts souliger Stimme. Die lässt er auch auf dem akustisch begleiteten "For Your Love", manchen sicher in der Version der Yardbird bekannt, erklingen.

133 starke Minuten. Der große Erfolg kam allerdings erst nach diesen Aufnahmen mit neuer Plattenfirma und neuem Management.


Die Tänzerin
Die Tänzerin
Preis: EUR 7,97

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Label übergreifende Zusammenstellung, 6. August 2010
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die Tänzerin (Audio CD)
Die frühen Aufnahmen von Ulla Meinecke sind häufig nur auf Zusammenstellungen zu haben. Gut ist, dass diese wie die vorliegende meist recht günstig zu haben sind.

Die Kompilation "Die Tänzerin" aus dem Jahr 1995 enthält neben Titeln, die Ulla Meinecke für die BMG Ariola aufgenommen hat, mit "Für dich tu ich fast alles" und "Wenn ich jetzt weiterrede" je einen Titel ihrer ersten beiden LPs und mit "Wir passen nicht zusammen" einen der damals aktuellen CD "An!".

"Die Tänzerin" - hier fasziniert der Klang der Aufnahme immer wieder - ist natürlich dabei und auch "Feuer unterm Eis" mit Herwig Mitteregger. Sehr schön sind auch die Cover-Versionen vom Album "Löwen", zu denen Ulla Meinecke die deutschsprachigen Texte verfasst hat. Meine Anspieltips: "Die Tänzerin", "Ein Schritt vor und zwei zurück" - das Original stammt von Bruce Springsteen - "Hafencafé" und "Heute ziehst Du aus".


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-18