Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More Slop16 Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16
Profil für J. Lange > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von J. Lange
Top-Rezensenten Rang: 50.824
Hilfreiche Bewertungen: 1482

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
J. Lange (Frankfurt am Main)
(VINE®-PRODUKTTESTER)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-18
pixel
Return of the Son of...
Return of the Son of...
Preis: EUR 5,99

14 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gute Cover-Band spielt Stücke von Frank Zappa, 31. Juli 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Return of the Son of... (Audio CD)
Dweezil Zappa ist nun schon seit ein paar Jahren mit dem Projekt "Zappa Plays Zappa" unterwegs und "Return Of The Son Of ..." ist die zweite Veröffentlichung aus dieser sich ständig fort entwickelnden Konzert-Reihe. Ziel ist es, auch einem jüngeren Publikum die Musik Frank Zappas Live näher zu bringen.

Die auf dieser Doppel-CD vorliegenden Stücke wurden zum größten Teil an drei Abenden im Oktober 2008 in Chicago aufgenommen, "The Torture Never Stops" an Halloween 2008 in New York und "Montana" und "Zomby Woof" stammen von einem Konzert in Manchester, England, aus dem Jahr 2009.

Neben Dweezil Zappa (Gitarre) spielen Joe Travers (Schlagzeug), Scheila Gonzales (Saxophon, Flöte und Keyboards), Pete Griffin (Bass), Jamie Kime (Gitarre), Billy Hulting (Marimba und Percussion) und Aaron Arntz (Keybords - außer auf CD1-7 und CD2-3). Alle Musiker singen auch. Den Lead-Gesang teilen sich Ray White (CD1-2,3,4,5 u. 8, CD2-1,4,5 u. 6) und Ben Thomas (CD1-7 und CD2-3).

Mit "Billy The Mountain" wagte man sich erfolgreich an eines der Parade-Stücke der Mothers in der Kaylan/Volman-Besetzung, "King Kong" entfernt sich bald vom Original und dient als Basis von - leider nicht immer gelungenen - Soli der Band-Mitglieder. Dweezil selbst versucht eigene Stil-Elemente in sein Gitarrenspiel einzubringen, was gelegentlich sehr gut ("Inca Roads") gelingt.

Für mich ist "Zappa Plays Zappa" erst einmal ein empfehlenswerter Live-Act. Die vorliegende CD ist unterhaltsam und gut durch zuhören. Und natürlich wird jedem Zappa-Fan zu jedem Stück eine Version von Frank Zappa einfallen, die er/sie besser findet als das hier gebotene.


USA Union
USA Union
Preis: EUR 6,99

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mayall mit amerikanischer Band, 17. Juli 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: USA Union (Audio CD)
Im Juli 1970 mit Don Harris (Violine, leider schon 1999 verstorben), Larry Taylor (Bass) und Harvey Mandel (Gitarre) in Los Angeles innerhalb von zwei Tagen aufgenommen, ist auch dieses Album ein Beleg dafür, wie weit John Mayall die Grenzen des Blues auslotete und artverwandte Spielarten in seine Musik ein band.

Wie schon bei "The Turning Point" hat John Mayall auch hier auf einen Schlagzeuger verzichtet - auf "Deep Blue Sea" ist allerdings deutlich Schlagwerk zu vernehmen. Mit der Violine von Don Harris erscheint eine im Blues nicht besonders häufig anzutreffende Klangfarbe.

"Nature's Disappearing", "Possesive Emotions" und "My Pretty Girl" werden noch am ehesten die Erwartungshaltung vieler Blues-Hörer erfüllen. Das vom Bass dominierte "Off The Road" nähert sich stark dem Jazz, "Crying" ist ein wunderschöner Slow-Blues, der lange von Don Harris Violinspiel bestimmt wird, bevor dann doch noch John Mayalls klagende Stimme einfällt und das treibende "Deep Blue Sea" tendiert zur Pop-Musik.

Ein hörenswertes Album.

Aber auch eines, welches zum Nachdenken anregen soll: Passend zum Song-Text von "Nature's Disappearing" sind auch noch zehn Vorschläge zur Müllvermeidung im Booklet abgedruckt.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Feb 25, 2014 11:02 AM CET


Closeness Duets
Closeness Duets
Preis: EUR 9,99

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine kreative Sprache namens Jazz, 11. Juli 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Closeness Duets (Audio CD)
Der Bassist Charlie Haden, bekannt geworden als Mitglied des Ornette-Coleman-Quartetts und danach mit vielen größeren (Liberation Music Orchestra) und kleineren Formationen aktiv, hatte schon früh einen Hang zum kammermusikalisch, intimen Spiel, was auch auf dieser CD verdeutlicht wird.

Ursprünglich 1976 als Doppel-LP mit acht Duetten herausgebracht, finden sich auf der vorliegenden CD noch vier Titel. "Closeness" ist für Charlie Haden ein Teil des kreativen Prozesses, das Gefühl dem Leben nahe zu sein, das Bedürfnis zu haben, Gefühle in einer kreativen Sprache, dem Jazz, auszudrücken, dabei eng mit anderen verbunden zu sein, die ebenfalls kreative Musik als Ausdrucksweise verwenden.

Die anderen sind in diesem Fall der Pianist Keith Jarrett, der Saxophonist Ornette Coleman, die Pianistin und Harfenistin Turiya Alice Coltrane, 2007 verstorben, und der Perkussionist Paul Motian.

"Ellen David" ist eine Danksagung an Charlie Hadens Frau, bei der Keith Jarrett maßgeblich zur ruhigen Grundstimmung beiträgt. Mit "O.C." geht es in freiere Gefilde. Die Harfe ist im Jazz nicht besonders häufig anzutreffen. In seiner Komposition "For Turiya" tritt Charlie Haden in einen spannenden Dialog mit John Coltranes Witwe.

Das letzte Stück "For A Free Portugal" basiert auf einer Erfahrung Charlie Hadens, die er 1971 während eines Konzerts im damals diktatorisch regierten Portugal machte. Den Kassetten-Mitschnitt seiner Ansage in Lissabon, die seine Festnahme zur Folge hatte, hat er genauso in diese Aufnahme verwoben wie Aufnahmen, die die angolanische Befreiungsarmee 1968 erstellt hatte. Charlie Haden ist ein politischer Mensch.


Oil City Confidential (Dr.Feelgood)
Oil City Confidential (Dr.Feelgood)
Wird angeboten von cdaudiophile
Preis: EUR 10,78

3 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Der Soundtrack zum Film von Julien Temple, 11. Juli 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die hier vorliegende CD enthält den Soundtrack zu dem am 22. Oktober 2009 uraufgeführten Film "Oil City Confidential" von Julien Temple, der die Anfänge von Dr. Feelgood zum Thema hat. Dr. Feelgood sind eine Blues-Rock-Band, die vor allem durch ihre Live-Auftritte von sich reden machte, dies in gänzlich anderer Besetzung auch heute noch tut und mit den ersten vier Alben , zumindest in Großbritannien, recht erfolgreich war.

Neues bietet diese CD zwar nicht, aber die Mischung ist interessant. Neun der achtzehn den Ur-Feelgoods zuzurechnenden Titel stammen von deren legendären Konzert im Southend Kursaal vom 8. November 1975 (1,2,9,10,13,14,16,17 und 18), das bereits mit der DVD/CD "Going Back Home" dokumentiert worden war. Die übrigen Titel stammen von den ersten vier Alben der Band. Was "Milk And Alcohol", der 19. Dr. Feelgood-Titel dieser CD, in dieser Sammlung sucht, muss wohl der Film zeigen.

Zwei Titel von Johnny Kidd & The Pirates, Dr. Feelgood hatten sich nach einem deren Songs benannt, und ein Titel der Paramounts, die man als frühe Inkarnation von Procol Harum bezeichnen kann, vervollständigen den Soundtrack.

Zusatz: Am 13. August 2010 ist die DVD "Dr. Feelgood - Oil City Confidential" erschienen.


Teatro d'Amore
Teatro d'Amore
Preis: EUR 13,99

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Alte Musik frisch interpretiert, 30. Mai 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Teatro d'Amore (Audio CD)
Christina Pluhar (* 1965) spielt Laute und Harfe und entdeckte früh ihre Liebe zur alten Musik. 2000 gründete sie das Ensemble L'Arpeggiata, mit dem sie unter Beteiligung international bekannter Künstler regelmäßig auf Festivals auftritt und CDs einspielt.

Die hier vorliegenden Einspielungen des italienischen Komponisten Claudio Monteverdi (1567-1643) klingen frisch und man merkt ihnen die Freude an, die die Musiker bei den Aufnahmen hatten. Dass dabei ein Jazz-Zitat auf den Tonträger rutschte, sei verziehen. Besonders beeindruckt bin ich von den Stimmen von Countertenor Philippe Jaroussky und der Sopranistin Nuria Rial. So macht alte Musik Spaß.

Die Liedtexte sind im informativen Booklet abgedruckt.


Hugo Wolf: Lieder
Hugo Wolf: Lieder
Wird angeboten von musikdrehscheibe
Preis: EUR 18,85

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Lieder: Vertonte Lyrik, mit schöner Stimme vorgetragen., 30. Mai 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Hugo Wolf: Lieder (Audio CD)
Angeblich soll Hugo Wolf (1860-1903) ja aus der Mode gekommen sein. Ich kann dies nicht beurteilen, aber als man Dietrich Fischer-Dieskau 2003 anlässlich der Vorstellung seiner Wolf-Biografie fragte, ob er es sich eine Wiederentdeckung des Werks von Hugo Wolf vorstellen könne, antwortete dieser: "Das halte ich durchaus für möglich, auch wenn ich diesen Tag wohl kaum mehr erleben dürfte."

Im Jahr 2003 entstanden die vorliegenden Aufnahmen. Allerdings war sich die Plattenfirma offensichtlich sehr unsicher, ob sie sie auch veröffentlichen sollte, - immerhin dauerte es vom hundertsten Todesjahr bis fast zum hundert fünfzigsten Geburtstag Hugo Wolfs, bis diese CD erschien. Ja, 2010 ist ein Hugo Wolf-Jahr.

Angelika Kirchschlager (* 1965) ist eine Mezzosopranistin, deren Stimme und Stimmlage sich hervorragend für die Interpretation der hier vorliegenden Hugo Wolf-Kompositionen eignet. Neben den häufiger gesungenen Vertonungen von Mörike- und Goethe-Gedichten, hat sie sich auch den selten gesungenen Alten Weisen nach Gottfried Keller zugewandt. Helmut Deutsch am Flügel begleitet gefühlvoll und akzentuiert.

Das Booklet liegt dreisprachig vor, die Liedtexte sind abgedruckt.


D & B Together
D & B Together
Preis: EUR 15,59

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen D & B gerade noch zusammen...., 24. April 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: D & B Together (Audio CD)
"D & B Together" war das letzte gemeinsame Album von Bonnie und Delaney Bramlett. Das singende und komponierende Paar hatte zuvor mit einer großen Zahl von Freunden fünf Alben aufgenommen, alle gespickt mit einer heißen Mischung aus Südstaaten-Rock, Soul, Gospel und Funk, - hervorragend ist das Live-Album "On Tour With Eric Clapton". Bei "Country Life" sollte dies nicht anders sein, doch Label-Boss Wexler sah das Ende der Ehe kommen und verkaufte den Vertrag der beiden an Clive Davis und Columbia Records und aus "Country Life" wurde "D & B Together".

"D & B Together" hinterlässt einen zwiespältigen Eindruck, herausragend sind Aufnahmen, die bereits 1969 ("Comin' Home" b/w "Groupie (Superstar)") beziehungsweise 1971 ("Only You Know And I Know") als Single erschienen waren. Der Rest fällt dann doch etwas ab, auch wenn sich mit "A Good Thing (I'm On Fire)", "Sound Of The City", "Well, Well" und der Ballade "I Know How It Feels To Be Lonely" weitere gute Stücke auf dem Album befinden.

Diese Ausgabe von "D & B Together" enthält als Bonus-Tracks vier Stücke von Delaney Bramletts Alben "Some Things Coming" (13 u. 14) und "Mobius Strip" (16 u. 18) und zwei Titel von Bonnies "Sweet Bonnie Bramlett" (15 u. 17).

Die oben genannten Single-Aufnahmen aus den Jahren 1969 und 1971 finden sich alternativ auch auf "Best of Delaney & Bonnie".


Soulful Questions
Soulful Questions
Wird angeboten von zoreno-deutschland
Preis: EUR 14,67

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bebop, Hardbop, Gitarre und viel Seele, 18. April 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Soulful Questions (Audio CD)
Michael Sagmeister ist wohl derzeit der wichtigste Vertreter des Bebop und Hardbop auf der Gitarre in Deutschland und war dies auch schon 1995, als das vorliegende Album eingespielt wurde. Sein Stil ist flüssig, er spielt aggressiv oder zart, er ist einer, für den das Zusammenspiel wichtig ist, der aber auch solo auf einer akustischen Gitarre überzeugt.

Auf "Soulful Questions" unterstützen ihn Thomas Heidepriem am Bass, Michael Küttner am Schlagzeug und Tony Lakatos am Saxophon, Anette Marquard gibt dem Titelstück ihre Stimme.

"To Like The Bop Is Hard To Be" eröffnet die CD und hinterlässt die Frage: Warum eigentlich? Es gibt selten Musik, die Gefühl und Intellekt gleichermaßen anspricht. Ob ruhige Stücke wie "Each Soul Has Its Song" oder "Repose" oder aggressive wie "Muddleheaded" (= wirrköpfig) oder das vom Duo Sagmeister/Küttner eingespielte "True To The Moment", alle klingen spannend, unterhaltsam. Und das Titelstück? "Soulful Questions" ist für mich eines der schönsten Beispiele für Kommunikation in der (Jazz-) Musik.

Der Klang ist hervorragend, das Album ein Genuß.


Electric Chick (Jazz Club)
Electric Chick (Jazz Club)
Preis: EUR 5,99

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Der elektrische Chick - eine Zusammenstellung, 18. April 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Electric Chick (Jazz Club) (Audio CD)
Diese Zusammenstellung vereint Stücke der Alben "The Leprechaun", "My Spanish Heart (Verve Master Edition)", beide 1976 erstmals erschienen, "Mad Hatter, the [Re-Issue]", "Secret Agent [Re-Issue]" und "Friends" aus dem Jahr 1978. Chick Corea ist meist auf dem Fender Rhodes zu hören, gelegentlich auch auf Moog, Mini Moog oder auf dem Klavier. Als Gäste erscheinen unter anderem Gayle Moran, Al Jarreau, Eddie Gomez und Herbie Hancock. Abwechslungsreicher Fusion Jazz, der mehr zur lateinamerikanischen Musik hin tendiert als zum Rock.

Oben genannte Erscheinungsjahre beziehen sich natürlich auf die Original-Alben und nicht auf die verlinkten Ausgaben.


Antones Collection-Queen Bee
Antones Collection-Queen Bee
Preis: EUR 16,78

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gute Zusammenstellung, 18. April 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Antones Collection-Queen Bee (Audio CD)
Sue Foley begegnete mir 1992 erstmals auf einem Sampler einer texanischen Plattenfirma auf dem Blues-Musikerinnen vorgestellt wurden. Damit war Sue Foley für mich Texanerin, geplante Konzertbesuche wurden verschwitzt und ich vergaß.

Zwischenzeitlich weiß ich, dass Sue Foley Kanadierin ist, eine hervorragende Gitarre spielt, gute Songs schreibt und auch noch singen kann, - man höre sich nur ihre beiden Dylan-Interpretationen auf dieser Zusammenstellung an. Auf diesem Sampler sind alle fünf Alben, die bei Antone's Records erschienen sind, mit je vier Titeln vertreten, wobei "Back To The Blues" eine Sammlung alter Aufnahmen ist, die erst 2000, also lange nach dem Abgang von Sue Foley von diesem Label, erschienen ist. Die Titel der anderen CDs sind "Young Girl Blues", "Without Warning", "Big City Blues" und "Walk in the Sun". Anspieltips: "Love Sick Child", "Queen Bee" und "If You Gotta Go".

Eine von vorne bis hinten hörenswerte Zusammenstellung.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-18