Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More sommer2016 Eukanuba Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16
Profil für Steffi > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Steffi
Top-Rezensenten Rang: 2.020
Hilfreiche Bewertungen: 1087

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Steffi

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Shamballa Armband 20 Farben zur Auswahl In Geschenktasche, Unisex Damen/Herren Mit echten österreichischen Kristall-Perlen eingelegt, Macrame Freundschaftsband mit Swarovski Besatz Iced Ball Von KurtzyTM - Weiß
Shamballa Armband 20 Farben zur Auswahl In Geschenktasche, Unisex Damen/Herren Mit echten österreichischen Kristall-Perlen eingelegt, Macrame Freundschaftsband mit Swarovski Besatz Iced Ball Von KurtzyTM - Weiß

5.0 von 5 Sternen Schönes Armband, toller Preis, 11. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ein sehr schönes Armband zu einem wirklich unschlagbaren Preis. Da kann man nicht viel verkehrt machen. Ich kann es nur weiterempfehlen


Passion: Let The Future Begin
Passion: Let The Future Begin
Preis: EUR 13,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfach nur toll, 11. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Passion: Let The Future Begin (Audio CD)
Sehr schöne Lieder die ich sehr gerne höre und auch mitsinge. Diese CD ist sicherlich Geschmacksache, aber mir gefällt sie.


Dr. Oetker Rezeptideen
Dr. Oetker Rezeptideen
Preis: EUR 0,00

5.0 von 5 Sternen total begeistert, 11. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Dr. Oetker Rezeptideen (App)
Über 1000 tolle Back und Kochrezepte wo für jeden das passende dabei ist. Auch für Anfänger sind die Rezepte sehr gut geeignet und leicht zuzubereiten. Ich bin total begeistert von dieser App


Kein Titel verfügbar

5.0 von 5 Sternen Einfach nur toll, 17. Oktober 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die Weste ist sehr schön verarbeitet, sehr kuschelig und hat eine super Passform. Die Öhrchen, der Iro und der Leo-Print in der Kapuze sind ein echter Hingucker. Diese Weste ist ab sofort mein Lieblings-kleidungsstück und ich würde sie nie mehr hergeben


Days of Blood and Starlight: Zwischen den Welten 2
Days of Blood and Starlight: Zwischen den Welten 2
von Laini Taylor
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 16,99

5.0 von 5 Sternen Eine grandiose Fortsetzung, 16. Oktober 2013
Der Inhalt:

Karous Welt ist zusammengebrochen als sie erfahren hat, dass ihre große Liebe, der Seraph Akiva, für den Tod ihrer Familie verantwortlich ist. Jetzt hat sie nur noch ein Ziel: den jahrtausendealten Krieg zwischen den Chimären, zu denen sie selbst gehört, und den Seraphim zu beenden. Gemeinsam mit ihrem einstigen Feind dem weißen Wolf Thiago zieht sich Karou in die Wüste Marokkos zurück, um dort eine neue Armee aus Monstern zu bilden. Karou versucht unter allen Umständen ihre letzte Vertraute, ihre Freundin Zuzana, aus alldem herauszuhalten. Doch wer Zuzana kennt weiß, dass man bei ihr mit allem rechnen muss.

Meine Meinung:

Nach der sehr langen Wartezeit von 1,5 Jahren kam nun endlich die von mir langersehnte Fortsetzung die ich auch gleich verschlungen habe. Erstmal möchte ich das Cover loben, dass schon wie das vom Vorgänger, einfach wunderschön ist. Wo Band 1 noch in einem satten Blau geglänzt hat, dominiert hier eher die Farbe rot. Das Cover gefällt mir wieder einmal sehr gut, da es optisch auffallend, ansprechend und sehr verspielt und mysteriös wirkt.

Trotz der sehr langen Wartezeit zwischen den beiden Bänden, fiel mir der Einstieg sehr leicht, da man nochmals eine kleine Zusammenfassung erhält, was im Vorgängerband geschehen ist. Danach geht es gleich spannend weiter und Laini Taylor lässt den Leser sehr lange im Unklaren darüber, was mit Karou geschehen ist. Sehr interessant fand ich hier die Kapitel aus Zuzanas Sicht, da mir Karous Freundin irgendwie ans Herz gewachsen ist und man sie einfach nur gern haben muss.

Karous Leben hat sich stark verändert. Nach dem Tod ihres Ziehvaters Brimstone ist sie zu ihren Volk zurück gekehrt und erweckt die gefallenen Chimären wieder. Karou hat sich sehr verändert da sie sich die Schuld am Tod ihres Volkes gibt, da sie sich einst mit dem Feind eingelassen hat. Sehr interessant fand ich hier auch die Szenen mit dem weißen Wolf, oder wie Zuzana ihn nannte, den weißen Hähnchenschenkel. Sehr schnell steht fest das er sein eigenes Ziel verfolgt und nicht daran interessiert ist, sein Volk zu retten sondern wahllos Seraphim niederzumetzeln. Anfangs tat mir Karou richtig leid, da sie sich an der ganzen Situation die Schuld gibt und sehr eingeschüchtert wird. Nach und nach gewinnt sie allerdings wieder an Kraft und wächst über sich hinaus und überrascht mich mehr als einmal.
Sehr ans Herz gewachsen sind mir auch Zuzana und Mik, Karous Freunde. Die beiden wandern durch die Marokanische Wüste, auf der Suche nach ihrer Freundin und finden sich in einem Lager, voller Monster wieder. Sehr interessant war es, ihre Reaktionen zu beobachten, da diese Situation ja nicht allgegenwärtig ist und nicht jeden Tag vorkommt. Trotz allem haben mich die beiden sehr überrascht, da sie diese Lage sehr gut gemeistert haben und mich das ein oder andere mal zum schmunzeln oder zum staunen gebracht haben.

Aber auch Akiva hat sich verändert. Nachdem Karou ihn verlassen hat, da er ihre Familie getötet hat, ist er nun wieder bei seinen Geschwistern und versucht einen Ausweg für diesen Krieg zu finden. Sehr schnell findet er auch Verbündete und schmiedet einen riskanten Plan - er will den Imperator töten.

Insgesamt gibt es in diesem Band mehrere Sichtweisen. Größtenteils wird aus der Sicht von Karou oder Akiva erzählt, aber es gibt auch Kapitel aus Zuzanas Sicht und anderen Charakteren, was das ganze doch noch spannender und unterhaltsamer macht.

Auch wenn die Fortsetzung eher schleppend beginnt, wirkt sie doch zu keiner Zeit langatmig und die Seiten fliegen nur so dahin. Die Schreibweise ist sehr angenehm, locker und jugendlich gehalten, zeitweilig sehr spannend und ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen. Das Ende hat mir sehr gut gefallen, da ich es so nicht erwartet habe und es mich wirklich neugierig auf den letzten Band macht und ich es kaum erwarten kann, bis dieser erscheint. Ich hoffe nur das man uns hier nicht so lange warten lässt, wie zwischen Band 1 und 2.

Mein Fazit:

Zwischen den Welten 2 ist eine grandiose Fortsetzung die alles bietet. Freundschaft, Liebe, Loyalität, Hass und Intrigen. Von der ersten Seite an war ich wieder von dieser wunderbaren Welt von Karou gefesselt und konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Nun hoffe ich das Band 3 sehr schnell erscheint, da ich unbedingt wissen möchte wie es weiter geht. Für Band 2 vergebe ich volle 5 Sterne


Heller als ein Stern
Heller als ein Stern
von Celia Bryce
  Gebundene Ausgabe

5.0 von 5 Sternen Ein emotionaler Jugendroman, 9. Oktober 2013
Rezension bezieht sich auf: Heller als ein Stern (Gebundene Ausgabe)
Der Inhalt:

Als die 13- jährige Megan die Diagnose erhält, dass sie einen Hirntumor hat, bricht sie erstmal in schallendes Gelächter aus und glaubt an eine Verwechslung. Schnell wird aber klar, hier wurde kein Fehler gemacht und Megan ist wirklich krank. Kurze Zeit später findet sie sich im Krankenhaus wieder wo sie zu ihrer Verwirrung auf der Kinderstation untergebracht wurde und sich täglich schreienden Säuglingen, quengelnden Kleinkinder und komischen bunten Figuren an den Wänden stellen muss. Aber dann ist da noch Jackson, der keine Regeln kennt. Langsam freunden sich die beiden an, bis der Tag kommt an dem den beiden die Lebensrettende OP bevorsteht.

Meine Meinung:

Ich muss ehrlich gestehen das ich immer noch etwas fassungslos bin und nicht recht weiß, wie ich die richtigen Worte für diese Rezension finden soll.

Wenn man das Cover sieht, merkt man auf den ersten Blick, dass es sich hierbei um eine Liebesgeschichte handelt. Allerdings keine gewöhnliche, denn die beiden Hauptprotagonisten sind schwer krank und es ist ungewiss ob ihre Liebe überhaupt eine Zukunft hat.

Megan ist ein typisches 13-jähriges Mädchen, dass denkt das ihr im Leben nichts schlimmes passieren kann. Bis die alles entscheidende Diagnose kommt und ihr den Boden unter den Füßen wegreißt. Auch wenn ihre Gefühle anfangs nicht ganz klar waren, was ich allerdings auf den Schock über die Diagnose schiebe, wurde sie mir mit der Zeit immer sympatischer und ich musste regelrecht mit ihr mitfiebern. Ihre Verwirrtheit über die Station, auf alle anderen jünger sind als sie, die Isolation von ihrer Familie und ihren Freunden und die neu gewonnene Freundschaft mit Jackson, jedes Ereignis war so detailliert geschildert sodass ich mich gut in sie hineinversetzen konnte.

Besonders gut gefallen hat mir Jackson, der Wirbelwind und Rebell, der keine Grenzen oder Regeln kennt. Auch wenn er anfangs etwas aufdringlich war, wird einem doch sehr schnell klar, was er möchte: Er möchte sich mit jemanden in seinem Alter unterhalten und hier kommt Megan genau recht. Sehr gut gefallen an ihm hat mir, dass er wirklich alle Register zieht um Megan auf sich aufmerksam zu machen und sich nach und nach eine innige Freundschaft entwickelt.

Von Anfang an war mir eigentlich klar wie die Geschichte endet, trotzdem war ich traurig als es doch so kam und ich habe auch einige Tränen vergossen. Das ein so besonderer Mensch so jung schon aus dem Leben treten muss ist einfach grausam und ich bewundere die Autorin, die es geschafft hat, dies so gefühlvoll und emotional nieder zuschreiben.

Celia Bryce hat einen angenehmen Schreibstil, der die Seiten nur so dahin fliegen lässt. Die interessanten Charaktere, die Liebesgeschichte die sich langsam entwickelt und die unausweichliche OP haben mich nur noch mehr voran getrieben und mich das Buch nicht mehr aus der Hand legen lassen. Die Geschichte ist sehr emotional und gefühlvoll geschrieben und hat mich zum Lachen, Nachdenken und Weinen gebracht.

Mein Fazit:

Heller als ein Stern ist ein sehr gefühlvoller Jugendroman der mich fassungslos zurück gelassen hat. Ich kann nur empfehlen, lest es selbst. Ich vergebe 5 Sterne


Herzblut - Stärker als der Tod
Herzblut - Stärker als der Tod

5.0 von 5 Sternen Gelungene Fortsetzung, 19. August 2013
Der Inhalt:

Savannah hat dem Hohen Rat der Vampire geschworen sich von Tristan zu trennen uns sich von ihm fernzuhalten, da es für ihn und den Waffenstillstand zu riskant ist wenn ihr Blutshunger erwacht. Aber das ist unmöglich, denn jeden Tag sehen sich die beiden in der Jacksonville High, und wenn sich ihre Blicke kreuzen, wissen sie, dass sie doch zusammen gehören. Noch während Savannah versucht, sich an ihren Schwur zu halten, bringt jemand Clann-Mitglieder um und auch Tristan scheint in Gefahr zu sein. Die Gefahr bringt Savannah und Tristan wieder zusammen aber können sie auch mit den Folgen leben?

Meine Meinung:

Oh mein Gott, was für eine Fortsetzung. Vor kurzem habe ich erst den ersten Band der "Herzblut" Reihe verschlungen und habe mich umso mehr auf die Fortsetzung gefreut. Die Geschichte setzt nahtlos da an, wo der erste Band "Gegen alle Regeln" geendet hat und sorgt gleich für einen Schockmoment.

Savannah hat es dem Vampirrat und dem Clann versprochen, sich von Tristan fernzuhalten. Und obwohl ihr dies schwer fällt, trennt sie sich kurzerhand von ihm und geht ihm fortan aus dem Weg. Allerdings ist das nicht ganz einfach, denn ihre Vampirkräfte wachsen und sie muss sich immer mehr in der Öffentlichkeit zusammenreisen um nicht aufzufallen. Aber auch Tristans Gedanken, die sie nun hören kann, machen es Savannah nicht leichter, sich von ihm fernzuhalten oder sich von ihm zu einer Reaktion provozieren zu lassen. Sav hat mir im zweiten Band sehr gut gefallen, da sie doch eine ziemliche Entwicklung hinter sich hat. Sie findet sich langsam mit ihrer Herkunft ab, wird selbstbewusster und lässt sich nicht mehr alles gefallen. Überhaupt ist sie mir hier nur noch sympatischer geworden und ich habe in der schweren Zeit der Trennung richtig mit ihr mitgelitten.

Auch Tristan konnte mich hier sehr überzeugen, da er die Entscheidung von Savannah einfach nicht akzeptieren will und weiter für sie kämpft und einen Weg sucht, damit die beiden doch noch zusammen sein können. Aber auch die anderen bekannten Charaktere waren mir wieder sympatisch wobei zwei mich doch sehr überrascht haben. Zum einen Anne, die beste Freundin von Savannah die doch mehr weiß als sie zugibt und zum anderen Ron, Annes Freund, der Savannah beisteht und auch ein Geheimnis verbirgt.

Im Großen und Ganzen ist der zweite Teil der Herzblut-Reihe düsterer als sein Vorgänger da es sehr viele Verluste gibt und die Trennung von Tristan und Sav nicht einfach ist. Trotzdem hat mir die Geschichte sehr gut gefallen, da sie dadurch nur umso spannender wurde und regelrecht mitgefiebert habe, wer hinter den Clann-Morden steckt und was nun mit Tristan und Savannah wird.

Sehr gut hat mir auch gefallen das ich bis zum Schluss nicht dahinter kam, wer hinter den Clann-Morden steckt und es da erst aufgelöst wurde. Die ganze Zeit hatte ich jemand anderen in Verdacht und war somit umso überraschter als die Lösung präsentiert wurde. Trotzdem sind einige Fragen offen geblieben, zum Beispiel wie eine Person wissen konnte, was mit Tristans Auto war, bevor er es erzählen konnte. Aber hoffentlich werden diese im letzten Band der Herzblut-Trilogie aufgelöst.

Erzählt wird dieser Band auch wieder abwechselnd aus der Sicht von Savannah und Tristan. Das hat mir im Vorgänger schon sehr gut gefallen und auch hier war ich wieder sehr angetan davon, da man so doch beide besser versteht, da man deren Gefühle eher vermittelt bekommt und die Handlungen so nachvollziehbarer waren. Der Schreibstil ist wie im ersten Band sehr locker und flüssig und die düstere Stimmung kommt sehr gut rüber und hat mir mehrmals eine Gänsehaut beschert. Auch das Ende, dass eigentlich sehr vorhersehbar war, hat mir sehr gut gefallen und macht wirklich neugierig auf den letzten Band, der wirklich ein großes Finale verspricht.

Mein Fazit:

Stärker als der Tod ist eine spannende, düstere und überaus gelungene Fortsetzung, die nach diesem Ende neugierig auf den letzten Band der Trilogie macht. Ich vergebe 5 Sterne


Dark Kiss (DARKISS)
Dark Kiss (DARKISS)
von Michelle Rowen
  Broschiert
Preis: EUR 12,99

3.0 von 5 Sternen Schleppende Handlung und unsympathische Charaktere, 10. August 2013
Rezension bezieht sich auf: Dark Kiss (DARKISS) (Broschiert)
Der Inhalt:

Samantha ist ein ganz gewöhnliches 17-jähriges Mädchen bis ein Kuss ihr Leben verändert, denn dieser Kuss raubt ihr ihre Seele und sie ist von nun an, eine Gray. Langsam verändert sie sich und ein unbekannter Hunger wächst in ihr heran, den kein Essen befriedigen kann. Und dann taucht auch noch ein fremder auf, der Samanthas Hilfe braucht und ihr im Gegenzug dafür, ihre Seele wieder geben will.

Meine Meinung:

Ehrlich gesagt habe ich nach dem Lesen des Klappentextes, eine spannende Story erwartet. Leider wurde ich vollauf enttäuscht und ich habe auch irgendwie mehr von dem Buch erwartet.

Fangen wir bei Samantha, der Hauptprotagonistin, an. Irgendwie konnte ich nicht richtig mit ihr warm werden da sie mir zu oberflächlich und einfach zu teeniehaft war. Eigentlich habe ich erhofft das sie mit ihren 17 Lenzen, doch etwas reifer ist, aber sie verhält sie eher wie ein kleines Kind. Auch ihre Handlungen waren irgendwie nicht nachvollziehbar und ich habe mich mehrmals gefragt, warum sie das jetzt eigentlich macht. Auch ihre Reaktionen waren für mich unverständlich, da sie zum Beispiel als Bishop jemanden ein Messer in die Brust rammt, schreit wie am Spieß, aber bei einem Gespräch mit ihrer Mutter, die ihr das Geheimnis um ihre Vergangenheit offenbart regelrecht ruhig bleibt und das ganze auch schon wenige Seiten später vergessen hat.

Auch Bishop war in meinen Augen zu oberflächlich und ich habe mir auch bei ihm etwas mehr Tiefgang gewünscht. Seine Vergangenheit bleibt sehr lange im dunkeln und er gibt nur wiederwillig etwas daraus Preis, was ihn aber keineswegs interessanter macht. Auch konnte ich ihn die ganze Zeit nicht richtig einschätzen und war mir sehr lange unklar, ob er wirklich auf Samanthas Seite steht oder ob er sie nur benutzt.

Eigentlich hat die Story sehr viel Potenzial und sie wäre durchaus lesbar gewesen, wären da nicht die ständigen Wiederholungen gewesen. Eigentlich alle zwei Seite konnte man den Satz "Du bist etwas besonderes" lesen, aber eine Erklärung, warum Samantha so besonders ist, hat man nicht bekommen. Mit der Zeit habe ich schon einen richtigen Anfall bekommen, wenn ich den Satz auch nur gelesen habe und ich musste regelrecht damit kämpfen, dass Buch nicht in die Ecke zu schmeißen.

Auch die Handlung plätschert nur so dahin und einen wirklichen Spannungsbogen konnte ich nicht finden. Auch das eigentliche Finale, bei dem Gut gegen Böse kämpft, kam so schnell und war auch genauso schnell wieder vorbei. Auch die vielen offenen Fragen, die während des Lesens aufgeworfen werden, haben mir nicht besonders gefallen da ich mir doch schon ein paar Antworten erhofft hätte. Das Ende ist an sich eigentlich abgeschlossen, da der erste Kampf gewonnen wurde, bleibt aber trotzdem noch etwas offen für die Fortsetzung die im Dezember erscheinen wird. Ob ich diese allerdings lese, ist noch unklar, da ich vom ersten Teil nicht besonders angetan war.

Der Schreibstil ist eigentlich sehr locker und flüssig, es stockte aber immer wieder durch die vielen Wiederholungen, die mir nicht besonders gefallen haben. Auch die unsympathischen Charaktere haben nicht sehr zu meinem Lesevergnügen beigetragen und ich musste mich regelrecht durch dieses Buch quälen.

Mein Fazit:

Eigentlich eine sehr gute Grundidee, die allerdings durch die schleppende Handlung und die unsympathischen Charaktere zunichte gemacht wurde. Ich vergebe gerade noch so 3 Sterne


Kindle Paperwhite (5. Generation), 15 cm (6 Zoll) hochauflösendes Display (212 ppi) mit integrierter Beleuchtung, WLAN
Kindle Paperwhite (5. Generation), 15 cm (6 Zoll) hochauflösendes Display (212 ppi) mit integrierter Beleuchtung, WLAN

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ich möchte ihn nicht mehr her geben, 4. August 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Nachdem ich nun Monate erfolgreich einem E-Reader wieder stehen konnte, wurde ich nun doch schwach und habe mir den Kindle Paperwhite bestellt. Warum der Kindle? Erstens wegen den vielen kostenlosen eBooks auf Amazon und zweitens, weil mir der Paperwhite optisch am besten gefallen hat. Am nächsten Tag kam dann auch schon das langersehnte Paket an und ich musste meinen Kindle natürlich erstmal begutachten.

Optisch ist er wirklich ein Hingucker obwohl er eher schlicht gehalten wurde. Das schwarz gefällt mir sehr gut, allerdings sieht man darauf sehr schnell Fingerabdrücke, was doch etwas störend ist und nicht wirklich toll aussieht.

Auch mit der Größe bin ich sehr zufrieden, da er genau die idealen Maße hat um super in der Hand zu liegen. Was mir sehr positiv im Gegensatz zu einem herkömmlichen Buch gefällt, ist, dass er sehr leicht ist und auch nach längerem halten der Arm nicht schwer wird.

Der Anschaltknopf des Gerätes ist sehr leicht zu finden, auch im dunkeln. Diesen einfach kurz drücken und schon fährt der Kindle hoch. Hat man keine Lust mehr zum Lesen kann man entweder den Knopf kurz drücken, dann geht der Kindle in den Stand By Modus und es erscheint eines der vielen Bildschirmschoner. Oder man drückt etwa 5 Sekunden auf den Knopf, dann schaltet sich der Kindle komplett aus. Dies funktioniert alles sehr einfach und reibungslos. Auch im ausgeschalteten Zustand reagiert der Paperwhite sofort nach kurzen Drücken des Einschaltknopfes und er ist wieder Startbereit.

Das Einrichten des Gerätes verlief reibungslos und schnell. Danach gibt man einfach seine Amazon-Kundendaten ein und kann sich alle bereits bestellten eBooks per Cloud auf seinen Kindle laden. Das gefällt mir besonders sehr gut, da ich meine Kindle-Inhalte nun auf meinem Smartphone und auf dem Paperwhite lesen kann.

Das Display ist in Schwarz / Weiß gehalten und vermittelt so das Lesegefühl wie bei einem echten Buch. Sehr gut gefällt mir auch das Display, dass eine Beschichtung hat und es sich wie richtige Buchseiten anfühlt.

Oben im Menü findet man eine kleine Birne. Mit dieser lässt sich die Beleuchtung des Paperwhite ohne Probleme von 0 - 24 einstellen. Meine ideale Leuchtstärke habe ich noch nicht gefunden, aber da es sehr einfach und schnell geht, kann man auch während des Lesens nochmal schnell heller oder dunkler machen. Das Lichtergebnis finde ich sehr in Ordnung, da es gleichbleibend ist und die Beleuchtung nicht nur auf einer Stelle zu sehen ist.

Die Qualität des Displays konnte mich auch sehr überzeugen, da es keine Pixelfehler, Verwacklungen oder anderes aufweisen konnte. Der Bildschirm ist gerade, die Beleuchtung sehr angenehm, der Text lässt sich sehr schön lesen und das Display reagiert sofort bei jeden Touch.

Was mir auch sehr gut gefällt ist die Anzeige am unteren Bildrand. Diese zeigt an, wie lange man noch an diesem Kapitel ungefähr ließt wobei hier auf die individuelle Lesegeschwindigkeit geachtet wird. Außerdem zeigt er an, wie viel Prozent man insgesamt von diesem eBook schon gelesen hat.

Im Lieferumfang ist der Kindle Paperwhite und ein USB-Kabel. Einen passenden Adapter für die Steckdose kann man sich gleich mit bestellen. Wer allerdings ein Smartphone hat, und so einen Adapter schon zuhause hat (wie beim Samsung Galaxy S3), kann sich so getrost Geld sparen.

Das Laden des Kindle Paperwhite dauert ungefähr 4 Stunden, dann ist er komplett geladen. Allerdings kann man ihn auch während des Lesens an der Steckdose lassen, und muss nicht warten bis der Akku voll ist.

Bei Ausgeschaltetem WLAN, Beleuchtungsstufe 0 -10 und ca 8 Lesestunden am Tag hält der Akku etwa eine Woche bis er nachgeladen werden muss.

Mein Fazit:

Ich bin begeistert. Der Paperwhite sieht klasse aus, ist sehr leicht und handlich, man hat seine Bücher immer mit dabei und der Akku hält sehr lange. Ich vergebe volle 5 Sterne und möchte darauf nicht mehr verzichten.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Sep 26, 2013 3:36 PM MEST


Lost Land, Band 2: Lost Land, Der Aufbruch
Lost Land, Band 2: Lost Land, Der Aufbruch
von Jonathan Maberry
  Gebundene Ausgabe

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Was für eine Fortsetzung, 27. Juli 2013
Der Inhalt:

Ein Jahr ist seid den Ereignissen in Gameland vergangen und Benny, Nix, Lilah warten darauf, endlich mit Tom aus Mountainside zu verschwinden. Doch ihre Reise läuft anders als geplant und ihnen werden einige Steine in den Weg gelegt. Als dann auch noch Chong, der sie begleitet, entführt und ins neue Gameland gebracht wird, steht für die anderen fest, dass es sie erst noch etwas zu erledigen haben, bevor sie Mountainside für immer verlassen.

Meine Meinung:

Mit großer Freude habe ich endlich die Fortsetzung von Lost Land erwartet, die ich auch sogleich verschlungen habe. Es ist mittlerweile ein Jahr seid den Ereignissen in Gameland vergangen und Tom, Benny, Nix und Lilah machen sich bereit Richtung Osten aufzubrechen, um den Jet, den sie im Leichenland gesehen haben, zu finden.

Die Charaktere aus "Der Aufbruch" sind zum größten Teil schon aus dem ersten Band bekannt, was sie aber keineswegs langweilig werden lässt, da man immer wieder neues an ihnen entdeckt und regelrecht bei deren Entwicklung dabei ist. Benny ist immer noch auf der Suche nach sich selbst, wächst aber zusehends über sich hinaus. Nix hat eine unbändige Wut in sich und will Mountainside einfach nur verlassen. Lilah, das verlorene Mädchen muss erstmal den Umgang mit anderen Menschen lernen, was doch zeitweise sehr schwierig für sie ist. Chong, der Junge der sehr schlau ist aber im Leichenland eindeutig nicht zurechtfinden und mich mehrmals mit seinen Handlungen und voreiligen Entscheidungen zum Kopfschütteln gebracht hat, dann aber doch noch ungeahntes Potenzial zeigt und mich zum Ende hin wirklich überrascht hat. Und zum Schluss Tom Imura. Der Kopfgeldjäger und Bruder von Benny ist mein absoluter Lieblingscharakter der es wirklich in sich hat.
Wer nicht mehr so genau im Bilde ist, was sich im letzten Band zugetragen hat, dem hilft die kurze Zusammenfassung am Anfang nochmal auf die Sprünge. Ersetzen tut diese den ersten Band allerdings nicht und ich rate jedem, diesen vorher zu lesen. Normalerweise neigen Fortsetzungen dazu, nicht an den ersten Band anknüpfen zu können, dies war hier aber nicht der Fall, denn es wurde zu keiner Zeit langweilig. Die Spannung ist wirklich von Anfang an zum Greifen nah, da immer wieder etwas neues und zeitweise auf unvorhergesehenes passiert, was die ganze Truppe doch arg zurückwirft. Den ersten Band fand ich echt klasse aber die Fortsetzung liebe ich einfach nur, denn sie bietet soviel mehr als sein Vorgänger: Spannung ohne Ende, ungeahnte Wendungen, wiedersehen mit alten Bekannten und jede Menge Zombies.

Durch den bildlichen und detaillierten Schreibstil konnte ich mir nicht nur das Leichenland, sondern auch die Zombies und die Kämpfe sehr gut vorstellen. Einerseits ist der Schreibstil sehr jugendlich, durch Tom mit seiner Erwachsenen Rolle bekommt dieser aber einen reiferen Charakter und macht es auch für ältere Leser ansprechend.
Was mir besonders bei dieser Fortsetzung aufgefallen ist, ist das Ende. Jetzt mal ernsthaft Herr Maberry: Musste das wirklich sein? Das Ende hat mich wirklich sprachlos zurückgelassen und ich muss ehrlich sagen, dass ich ein paar Tränen vergossen habe. Es ist also nichts für zartbesaitete, denn nicht alle kommen lebend aus Gameland heraus. Das allerdings gerade dieser Charakter sterben muss ist für mich unbegreiflich und ich kann mir gar nicht vorstellen wie ohne ihn die Geschichte weitergehen soll.

Mein Fazit:

Lost Land - Der Aufbruch ist eine gelungene Fortsetzung, die den ersten Band nochmal um weiten toppt. Die spannende und unvorhersehbare Handlung hat mich so gefesselt, dass ich das Buch nicht aus der Hand legen konnte und in einem Rutsch durchgelesen habe. Ich vergebe glatte 5 Sterne und bin schon gespannt auf die Fortsetzung.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20