MSS_ss16 Hier klicken Frühling Cloud Drive Photos OLED TVs Learn More Siemens Waschmaschine A+++ Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic GC FS16
Profil für Janos Joos > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Janos Joos
Top-Rezensenten Rang: 3.308.439
Hilfreiche Bewertungen: 69

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Janos Joos "CDsoph"

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Dreizehn
Dreizehn
Preis: EUR 13,80

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Seelenfänger, 21. August 2009
Rezension bezieht sich auf: Dreizehn (Audio CD)
Schlager? Pop? Liedermacher? Ach, immer diese Schubladen. Wo doch die Grenzen so oft fließend sind.
Nun, das dritte Album von Sängerin Sabine Müller und Bassist Steffen Zickenrott ist erneut zweifellos ein beachtliches Stück Popmusik aus deutschen Landen geworden.
Und wie bereits bei den vergangenen beiden Alben werden sie wohl auch diesmal Nische bleiben, aber das scheint ihnen nicht zu schaden.
Das Duo erinnert mich bisweilen an die Österreicher "Papermoon", die ebenfalls mit einer markanten Frauenstimme, einem bestechenden Melodiegefühl und einer bemerkenswerten Fähigkeit zur (allerdings meist englischsprachigen) Prosa überzeugen. Aber, siehe oben, was helfen Schubladen und Vergleiche? Purpur machen ihr Ding, 13 Songs lang, die niemals langweilig werden.
Nein, das ist kein Album zum Nebenbeihören. Allein die Texte verdienen ungeteilte Aufmerksamkeit. "Schwindelfrei" ist wohl einer der schönsten deutschsprachigen Balladen der jüngsten Zeit, "Zu Fuß" ist ein herrlich relaxter Sommersong, und "Richtung Süden" der gelungene Versuch radiokompatibel zu sein. "Weißes Papier" hat nichts mit dem gleichnamigen Titel von Element Of Crime zu tun, und wer bei abgedruckten (und auch tatsächlich gesungenen) Textzeilen wie "Dudubddudu dudubdu (schwei-----g)" oberflächliche Schlagerseichtigkeit und silbereisenige Schunkelglückseligkeit erwartet, sollte sich einmal mehr überraschen lassen.
"13" ist kein Album für die Charts, vielleicht für Individualisten. Es ist einfach ein niveau- und anspruchsvolles Werk von zwei Künstlern, deren Spaß und Freude an Musik und Text bei jeder Note und jedem Wort hörbar ist. Authentisch. Unangepasst. Schön. So einfach kann gute deutschsprachige Musik aus sein.


Pistola
Pistola
Wird angeboten von hardliner-music
Preis: EUR 8,79

23 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Das letzte Werk, 8. August 2009
Rezension bezieht sich auf: Pistola (Audio CD)
In der Nacht zum 7. August 2009 starb der "Südstatten Sinatra mit schwerer Seele", Willy DeVille, bürgerlich: William Borsay, im Alter von 58 Jahren an Krebs. Will man ihm seine "depressive Musik", die zweifellos dieses Album dominiert, am Ende wirklich vorwerfen? Immerhin: DeVille stammte aus der New Yorker Punk-Szene der späten Siebziger, wurde dann aber zum Latin-Pionier und großen Schmerzensmann der amerikanischen Soulmusik. Sein Major-Label-(Capitol)Debüt-Album "Cabretta" - ist das wirklich schon 30 Jahre her? -, das von Produzentenlegende Jack Nitzsche (Neil Young & Crazy Horse) betreut wurde, ist und bleibt eines meiner all time favourites - ebenso wie sein unumstrittenes Balladen-Meisterwerk "Horse Of A Different Colour", das in der Blues- und Soul-Hauptstadt Memphis produziert wurde. "Pistola" untermauert die Entwicklung deVilles zum großen Soul-Crooner, den der US-Journalist Mark Keresman sogar in die Nähe der ganz Großen rückte: "In gewisser Weise ist DeVille der Rock'n'Roll-Counterpart zu Sinatra - beide können rocken, beide haben persönliche Dämonen niedergekämpft, beide sind fähig, süße wie traurige Erinnerungen hervorzurufen, und beide können sich selbstbewusst auf den mean streets herumtreiben, bevor sie bei Tagesanbruch doch wieder auf der lonely avenue aufkreuzen." DeVille bleibt einer der ganz Großen, jedoch zugleich auch Miss- und Unverstandenen der neueren internationalen Musikgeschichte. "Pistola" beweist dies eindrucksvoll: der leise Abgang eines hervorragenden Künstlers. Ich bin traurig!
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Aug 30, 2009 2:13 PM MEST


Universal Music Collection,the
Universal Music Collection,the

24 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Was lange währt ..., 22. Juli 2009
Rezension bezieht sich auf: Universal Music Collection,the (Audio CD)
Es ist Juli 2009. Seit Wochen listet Amazon Deutschland dieses Produkt. Und seit Wochen scheint es nicht lieferbar. Gibt es diese Box überhaupt? Die gute Nachricht: Ja, es gibt sie. Ich habe sie in Italien erstanden. Die schlechte Nachricht: Es handelt sich um eine auf wenige Tausend Exemplare limitierte Edition. Und doch ist sie Pflicht für alle Branduardi-Fans. Fünf CDs im Papersleeve stecken in einer schlicht gestalteten Papp-Klappbox. Mit Alla fiera dell'est (1978), La pulce d'acqua (1980) und Cogli La Prima Mela (1979) bieten die ersten drei Alben auf den ersten Blick wenig Überraschendes, zumal jegliche Bonustracks fehlen. Doch im Gegensatz zum aktuellen und preisgünstigen Re-Release des TreColori-Labels hat der langjährige Weggefährte Branduardis Maurizio Biancini hier alle Alben von den Universal-Originalbändern liebe- und kunstvoll digital remastert. Den eigentlichen Knüller aber bergen die Alben vier und fünf: Zum ersten Mal erscheinen die englischsprachigen Versionen aus der - wie viele sagen - besten Zeit des LomBarden: Fables and Fantasies (La pulce d'acqua) und Highdown Fair (Alla fiera dell'est) sind, ebenfalls von den Originalbändern digital remastert, ein Ohrenschmaus erster Güte. Völlig unerklärlich nur, warum man uns die englische Version von Cogli la prima mela, nämlich Life is the only Teacher, vorenthält; diesen Faux-pas verstehe, wer will. Doch halten wir uns an das, was wir haben, und wir stellen fest: Obwohl die gleiche Stimme in sympathisch akzentuiertem Italoenglisch die gleichen Melodien singt, vermitteln die beiden englischen Alben doch eine andere Stimmung als die italienischen Originale. Das ging mir damals schon so, als ich im zarten Alter von 16 die Alben immer und immer wieder auf Vinyl hörte; nicht besser, nicht schlechter - anders halt. Auf allen fünf CDs wirkt nichts angestaubt, antik oder nicht state of the art. Vielmehr ist es das Verdienst dieser Box, dass zum ersten Mal deutlich wird, wie reif, kraftvoll, zeit- und grenzenlos die Frühwerke Branduardis - und hier sind ausdrücklich die Alben als Gesamtkunstwerk gemeint - sind. Fazit: Wer die Möglichkeit hat, diese Box zu erwerben: unbedingt zugreifen! Sie ist nicht nur ein wertvolles Sammlerstück, sondern vor allem frühes Reifezeugnis von einem der sicherlich besten Singer-/Songwriter Europas.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Feb 11, 2010 11:00 AM CET


Seine Schönsten Hits (Diamond Edition)
Seine Schönsten Hits (Diamond Edition)
Wird angeboten von Musikmarkt Apolda
Preis: EUR 29,99

3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nichts Neues zum falschen Zeitpunkt, 8. Juli 2009
Auf dieser soundsovielten best of-Compilation des italienischen Barden findet sich in der Tat nichts Neues. Und auch die Song-Auswahl ist sicherlich diskussionswürdig. Dennoch möchte ich betonen, dass das Label TreColori den Fans allein schon deshalb einen großen Gefallen tut, weil es nahezu den gesamten Backkatalog des "fröhlichen Fidlers aus der Lombardei" in den vergangenen Monaten wieder veröffentlicht hat. Und das nicht nur zu überaus erschwinglichen Preisen, sondern auch in vernünftig aufbereiteter Tonqualität. Die Zeiten der Mondpreise, die die alten Branduardi-CDs (z. B. "canta yeats") bis vor kurzem noch erzielten, sind nun glücklicherweise vorbei. Dass der Zeitpunkt für die Veröffentlichung dieser vorliegenden Compilation dennoch eher ungünstig ist, liegt an einem weiteren aktuellen Release, allerdings aus anderem Haus: Denn auch ich muss auf die 5 CD-Box "Universal Music Collection" hinweisen; diese Zusammenstellung beinhaltet neben den Klassiker-Alben "Alla fiera dell'est", "La pulce d'acqua" und "Cogli la prima mela" nämlich zum ersten Mal die englischsprachigen Frühwerke "Highdown Fair" und "Fables and Fantasies" in digitaler Form. Da schmilzt nun wirklich das Herz des "alten" Branduardi-Fans. Denn darauf haben wir lange gewartet!


Continuum
Continuum
Preis: EUR 19,76

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen mit bonus track!, 4. Juli 2009
Rezension bezieht sich auf: Continuum (Audio CD)
Zu der Musik von John Mayer auf dieser CD ist so ziemlich alles gesagt; gerne schließe ich mich den positiven bis überschwänglichen Kritiken an. Eines noch: Nur auf dieser speziellen CD-Version von "Continuum" kann man als Bonustrack Nr. 13 den wunderschönen Song "Say" aus dem Soundtrack zum Film "Das Beste kommt zum Schluss" genießen; das Lied ist meines Wissens noch nicht mal auf dem Original-Soundtrack drauf. Da auch die Single kaum mehr zu bekommen ist, sollte jeder hier zugreifen. Ein anrührendes Stück Musik!


Body Drama: Echte Frauen, echte Körper, echte Probleme, echte Antworten
Body Drama: Echte Frauen, echte Körper, echte Probleme, echte Antworten
von Nancy Amanda Redd
  Broschiert

14 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Alles echt!, 15. Juni 2009
Hm, schon komisch, dass noch niemand hier eine Zeile zu diesem Buch geschrieben hat. Und jetzt kommt die erste Rezension zu allem Überfluss auch noch von einem Mann. Also: Body Drama ist ein gutes Buch. Und zwar für ALLE Frauen (und deren Männer), jeden Alters, jeder sozialen Schicht, jeglichen Intellekts. Das Buch ehrt, erdet und entzaubert die Frau, indem es schonungslos offenlegt, was sonst im Verborgenen bleibt. Das Buch thematisiert in Wort und Bild körperliche Belange, die frau peinlich sind (Haut, Brüste, "unten rum"), Probleme, die frau zu überfordern scheinen (Haar, Nägel, Mund) und Befürchtungen, die frau mit zig anderen Frauen teilt (Figur, Psyche). Wer nun meint, dies alles schon und womöglich viel besser und drastischer in Charlotte Roche's Romanerstling "Feuchtgebiete" zur Genüge studiert zu haben, der irrt. Der Vergleich mit dem Bestseller ist insoweit legitim, weil auch "Body Drama" der Leserin und dem Leser nichts erspart, allerdings nicht aus der sicheren Deckung einer Romanfiktion, sondern als Spiegel der Realität, als kritische Reflexion des "Normalen", dessen Wahrnehmung zunehmend unnormal geworden ist.
Die ehemalige Miss Virginia Nancy Redd liefert gemeinsam mit der Ärztin Angela Diaz tatsächlich einen herrlich unverklärten und alltäglichen Blick auf die Ganzheitlichkeit des Frau seins. Nach dem Motto "No body is perfect - aber jeder Körper ist schön" freut sich die Leserin - und der Leser - über eine geballte Ladung entspannte Normalität inmitten des hierzulande grassierenden medialen "Next Topmodel"- und Schönheitswahns.
Ein pfiffiger Text (Lob an die gelungene Übersetzung) veredelt auch noch das peinlichste Thema zu einem Informationsgewinn. Witzige, enttarnende, außergewöhnliche und aufschlussreiche Fotos machen die Lektüre zudem zu einem Augenschmaus der besonderen Art. Doch Vorsicht: Unretuschierte Nahaufnahmen von "unten rum"-Krankheiten oder die detailliert bebilderten "38 hübschen Namen für die Vulva" sind nicht jederfraus oder -manns Sache. Gleichwohl: Ich wünsche mir ein solch offenes und ehrliches Buch besonders und vor allem besonders dringend auch für meine Spezies - das body drama des Mannes. Bis zu dessen Erscheinen ist Frau auch in dieser Hinsicht einmal mehr im Vorteil. Glückwunsch!
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 17, 2011 9:59 PM CET


Seite: 1