MSS_ss16 Hier klicken Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More 30 Tage lang gratis testen designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic GC FS16
Profil für George E. Porge > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von George E. Porge
Top-Rezensenten Rang: 3.106
Hilfreiche Bewertungen: 208

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
George E. Porge "Greg" (Gifhorn)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-12
pixel
Immortal Legacy
Immortal Legacy
Preis: EUR 12,99

4.0 von 5 Sternen leider wenig beachtetes, hervorragendes Speed/Thrash Album, 19. April 2016
Rezension bezieht sich auf: Immortal Legacy (Audio CD)
Hirax sind eine Anfang der 80er gegründete Speed/Thrash Metal Band, der leider nie der große Durchbruch gelang, was sicherlich in erster Linie darin begründet liegt, dass sie mit permanenten Besetzungswechseln zu kämpfen hatten. So war selbst mal Paul Baloff (ex- Exodus, R.I.P) bei den Kaliforniern aktiv, aber auch dieses Line Up hielt nicht lange. Seit einiger Zeit scheint sich nun Kontinuität eingestellt zu haben, denn "Immortal Legacy" aus dem Jahre 2014 ist immerhin schon das zweite Album, welches mit konstanter Besetzung eingespielt wurde.

Was Hirax von der Masse der Haudrauf Bands unterscheidet, sind ganz klar die Vocals von Sänger Katon W. de Pena (das letzte verbliebene Gründungsmitglied), denn sie klingen wie eine Mischung zwischen Blitz (Overkill) und Don Doty (erster Dark Angel Sänger). Das mag nicht jedermanns Sache sein, passt aber ganz hervorragend zur Musik.

Eingebettet in eine super Produktion von Bill Metoyer (hat in der Vergangenheit schon herausragende Alben wie "Show No Mery", "Hell Awaits", "Doomsday For The Deceiver", "Ignorance", "The American Way" oder auch "Warpath" produziert) bietet "Immortal Legacy" gnadenloses old school Killer Riffing und einfaches, aber absolut hörenswertes Songwriting, was einen sofort in die 80er katapultiert. Einige Songs des Albums finde ich wirklich großartig ("Black Smoke", "Hellion Rising", "Victims Of The Dead", "Deceiver" und den alles vernichtenden Titeltrack "Immortal Legacy"), die andere Hälfte ist nicht mehr ganz so fantastisch, allerdings immer noch überdurchschnittlich bis gut. Ich kann jedenfalls nicht verleugnen, dass ich beim Hören dieses Werks immer wieder ein permanentes Grinsen im Gesicht habe.

Fans von Alben wie "We Have Arrived" von Dark Angel, "Taking Over" und "Feel The Fire" von Overkill und "Man Of Straw" von Viking sollten bzw. müssen! hier unbedingt mal ein Ohr riskieren.

Insgesamt hauchdünn an der 5 Sterne Wertung vorbei.

8,5/10


James Bond - Moonraker [Blu-ray]
James Bond - Moonraker [Blu-ray]
DVD ~ Richard Kiel
Preis: EUR 7,97

5.0 von 5 Sternen total unterschätztes Bond Abenteuer mit Roger Moore, 16. April 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: James Bond - Moonraker [Blu-ray] (Blu-ray)
Am Beispiel des insgesamt elften Films der Reihe wird sehr deutlich, was für eine dramatische Wandlung die Figur des James Bond bis heute durchgemacht hat. Im Gegensatz zu Daniel Craig, der sich mit rücksichtsloser Action und dem Flair eines eiskalten Killers durch seine Aufträge mordet, versprühte Roger Moore, der in "Moonraker - Streng Geheim" James Bond zum vierten Mal verkörperte, stets den Charme eines Gentleman mit großartigem Wortwitz. Kaum betrat er den Raum, wurden sämtliche Damen feucht im Schritt und so durfte er alleine in Moonraker gleich drei von ihnen vernaschen.

"Moonraker - Streng Geheim" hat etliche großartige Szenen, die sich bereits beim ersten anschauen des Films ins Gehirn brennen und mich immer wieder dazu verleiten, diesen Film erneut zu sehen, als da wären:

- die Eröffnungsszene, als Bond ohne Fallschirm aus einem Flugzeug gestossen wird (absoluter Kult!)
- die "Fahrt" in der Zentrifuge
- der Schuss auf das Rebhuhn, welches angeblich verfehlt wurde
- die Rottweilerjagd auf Bond Girl Nr.1
- der Kampf mit Chang im Kunstmuseum
- Karneval in Rio mit dem Beisser
- Kampf auf der Seilbahn mit dem Beisser
- die Bootsverfolgungsjagd im Amazonasgebiet
- der Kampf mit der Anaconda

Die ersten 90 Minuten des Films finde ich wirklich atemberaubend gut, die letzten 30 Minuten auf der Raumstation bieten hingegen ein paar Längen und sind nicht mehr ganz so gelungen. Ein weiterer großer Pluspunkt des Films ist Bond Gegenspieler Sir Hugo Drax (Michael Lonsdale), der wirklich äußerst perfide daherkommt. Er ist natürlich nicht ganz so hundsgemein wie Gert Fröbe als Goldfinger oder Mads Mikkelsen als Le Chiffre, aber insgesamt gehört er meiner Meinung nach zu den Top Bösewichten der Bond Reihe.

Ganz klare Kaufempfehlung für James Bond und vor allem Roger Moore Fans!


Mikrofaser Beutel und Tuch - Brillenbeutel / Etui mit Kunststoffschnur zur sicheren Aufbewahrung von 3D Brillen, Sonnenbrillen uvm. - Feines Mikrofasertuch zum Reinigen von feinstem Schmutz und Schlieren
Mikrofaser Beutel und Tuch - Brillenbeutel / Etui mit Kunststoffschnur zur sicheren Aufbewahrung von 3D Brillen, Sonnenbrillen uvm. - Feines Mikrofasertuch zum Reinigen von feinstem Schmutz und Schlieren
Wird angeboten von Schleiter Jauernig 3D
Preis: EUR 2,50

5.0 von 5 Sternen Top Qualität, 15. April 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ein sehr hochwertiger Microfaser Brillenbeutel mit Kordelzug und separatem Putztuch, ebenfalls aus Microfaser, für meine Oakley Brille. Ist deutlich edler als der Beutel, der bei den relativ teuren Oakley Brillen als Zubehör mitgeliefert wird. Entspricht exakt der Abbildung, würde ich mir auf jeden Fall wieder kaufen!


God Says No
God Says No
Preis: EUR 8,99

4.0 von 5 Sternen Ganz okay, aber nur Mittelmaß in der Monster Magnet Diskografie, 14. April 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: God Says No (Audio CD)
Das fünfte Monster Magnet Album "God Says No" aus dem Jahre 2001 wird im Allgemeinen als eher durchschnittliches Werk angesehen, was für mich persönlich zwei Gründe hat. Zum einen ist "God Says No" eingebettet von zwei absoluten Monster Magnet Klassikern ("Powertrip" aus dem Jahre 1998 und "Monolithic Baby!" aus dem Jahre 2004), was dieses Album sicherlich automatisch etwas alt aussehen lässt, zum anderen ist das Songmaterial auf "God Says No" ziemlich durchwachsen. Ist die erste Hälfte des Albums noch sehr gelungen ("Melt", "Heads Explode" und "Kiss Of The Scorpion" sind richtig klasse, der überragende Titelsong hätte auf jedem Soundtrack eines Rodriguez oder Tarantino Films zu den Highlights gezählt), fällt die zweite Hälfte dann doch deutlich ab und ist teilweise erschreckend belanglos. "Gravity Well" langweilt total, der Einsatz des Drumcomputers in "Take It" wirkt völlig deplatziert und auch den Abschlusstrack "Silver Future" hätte man sich besser verkniffen. Immerhin hieven die beiden melancholischen Nummern "Queen Of You" und "Cry" das Album dann doch noch in den leicht überdurchschnittlichen Bereich, deshalb sind knappe 4 Punkte durchaus vertretbar.

7/10


Code Red
Code Red
Wird angeboten von Empor
Preis: EUR 8,69

3.0 von 5 Sternen Zurück zum Thrash, 13. April 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Code Red (Audio CD)
Nachdem Sodom Anfang bis Mitte der 90er eine Phase durchlebten, die von unzähligen Besetzungswechseln an der Gitarre und einigen Abweichungen im Sound geprägt war, gabs auf "Code Red" endlich wieder Sodom typischen old school Thrash Metal zu hören. Mit Bernd 'Bernemann' Kost war wieder ein Gitarrist auf zwei aufeinanderfolgenden Alben zu hören und das schien der Band um Tom Angelripper ganz gut zu bekommen. Dieses 1999 erschienene Album bietet mit dem Titelsong und dem überragenden "The Vice Of Killing" immerhin zwei all time Band Klassiker.

Allerdings gibt es zwei Gründe, warum ich "Code Red" dennoch nur mit 3 Sternen bewerten kann: Das Songmaterial ist zwar durchaus solide, kann aber in keinster Weise mit "Persecution Mania" oder gar "Agent Orange" mithalten. Desweiteren ist der Sound auf "Code Red" alles andere als perfekt, der Gitarrensound ist zu verzerrt und verwaschen, so dass man teilweise nicht im geringsten raushören kann, was Bernemann da eigentlich spielt.

Fazit: Ein mittelmäßiges bis teilweise gutes Sodom Album, welches irgendwo im Mittelfeld der Band Diskografie landet.

6/10


Das Omen [Blu-ray]
Das Omen [Blu-ray]
DVD ~ Gregory Peck
Preis: EUR 7,97

5.0 von 5 Sternen Ein äußerst intensiver Gruselthriller, 13. April 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Das Omen [Blu-ray] (Blu-ray)
Es gibt Filme, die werden einfach nie langweilig. "Das Omen" aus dem Jahre 1976 gehört zweifelsfrei dazu. Regisseur Richard Donner hat mit diesem Film über den wiedergeborenen Antichristen ein zeitloses Meisterwerk geschaffen, welches an Spannung und Intensität wohl kaum zu überbieten ist. Egal ob Gregory Peck als lange ahnungsloser Vater des Jungen, seine Frau Lee Remick, das Kindermädchen Billie Whitelaw, Fotograf David Warner (spielt im 1997er Streifen "Titanic" mit, ist kaum wiederzuerkennen) oder auch Harvey Stephens als Teufelsjunge Damien, alle spielen mit dermaßen viel Hingabe, dass es eine wahre Freude ist. Ebenfalls hervorzuheben ist das sehr gelungene, Hollywood untypische Ende des Films, was dem Ganzen noch die Krone aufsetzt.

Falls es Leute geben sollte, die dieses Meisterwerk der Filmgeschichte noch nicht kennen sollten: "Das Omen" gehört zu den Werken, die man einfach gesehen haben muss!


Nokia 100 Handy (4,6 cm (1,8 Zoll) Display, Radio) phantom schwarz
Nokia 100 Handy (4,6 cm (1,8 Zoll) Display, Radio) phantom schwarz
Wird angeboten von Bellatel
Preis: EUR 43,95

5.0 von 5 Sternen Super Handy für Smartphone Verweigerer, 8. April 2016
Glücklicherweise gehöre ich nicht zur so genannten "Head Down" oder "Smombie" Generation und habe von daher ein einfaches und günstiges Handy gesucht, mit dem ich ausschließlich telefonieren oder simsen kann. Seit ca. 4 Jahren habe ich das Nokia 100 nun in Gebrauch und bin äußerst zufrieden damit. Die Pluspunkte überwiegen bei weitem:

+ sehr klein und handlich, passt in jede Hosentasche
+ einfache Bedienung
+ relativ lange Akkulaufzeit
+ so gut wie immer Empfang, auch im Keller
+ Freisprecheinrichtung wird mitgeliefert
+ viele Zusatzfunktionen (integrierte Taschenlampe, Radio für Kopfhörer mit PC Anschluss + Radiowecker, mehrere Spiele, diverse Klingeltöne, große Auswahl an Displayfarben...)

- wenn das Handy herunterfällt, löst sich meist die hintere Abdeckplatte, das Gerät hat dadurch allerdings noch nie Schaden genommen
- Preis ist mittlerweile deutlich teurer geworden, ich habe es 2012 noch für knapp über 20,00 Euro bekommen

Alles in allem kann ich eine klare Empfehlung aussprechen und würde das Gerät wieder kaufen!


State Of Euphoria
State Of Euphoria
Preis: EUR 8,99

4.0 von 5 Sternen Ein Highlight in der Anthrax Diskografie, 7. April 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: State Of Euphoria (Audio CD)
Ehrlich gesagt überrascht es mich etwas, dass das vierte Anthrax Album "State Of Euphoria" aus dem Jahre 1988 damals wie heute relativ kontrovers diskutiert wird. Vor allem die A Seite finde ich schlichtweg genial, der von Streichern eingeleitete Eröffnungstrack "Be All, End All" geht sofort ins Ohr, "Out Of Sight, Out Of Mind" und "Make Me Laugh" sind typische Anthrax old school Thrasher, wobei gerade "Make Me Laugh" auch mit einem tollen, zynischen Text begeistern kann. Die Trust Coverversion "Antisocial" ist bis heute fester Bestandteil eines jeden Anthrax Konzerts und das düster beginnende "Who Cares Wins" ist ebenfalls ein thrashender Ohrwurm par excellence.

Die 2.Hälfte von "State Of Euphoria" ist sicherlich etwas schwächer, "Now It's Dark" hat eine etwas gewöhnbedürftige Gesangslinie, "Schism" ist leicht punkig angehaucht, "Misery Loves Company" hat einige Längen und ist für meinen Geschmack die schwächste Nummer des Albums. Allerdings entschädigt der treffend betitelte Abschlusstrack "Finale" die Hörerschaft für die nicht ganz so gelungene B Seite, denn dieser ist nicht nur der schnellste Song des Albums, sondern auch einer meiner persönlichen Anthrax Lieblingssongs ever.

A Seite: 10/10
B Seite 7,5/10

Macht summa summarum 8,75/10 Punkten, kratzt damit an der 5 Sterne Marke, erreicht diese aber nicht ganz.


Silent Rage - Das stumme Ungeheuer
Silent Rage - Das stumme Ungeheuer
DVD ~ Chuck Norris

5.0 von 5 Sternen Super Action Film - diese Version ist allerdings ohne deutsche Tonspur, 1. April 2016
Rezension bezieht sich auf: Silent Rage - Das stumme Ungeheuer (DVD)
Silent Rage aka Das stumme Ungeheuer mit Chuck Norris aus dem Jahre 1982 ist einer meiner persönlichen Action Lieblingsfilme, was sicherlich auch daran liegt, dass ich ihn im Kindesalter zum ersten mal sah und solche Filme brennen sich ja bekanntlich am meisten ins Gedächtnis.

Kurz zur Handlung: Ein Psychopath wird nach einem Amoklauf schwerst verwundet. Der behandelnde Arzt will ihn am Leben halten und verabreicht ihm zu Testzwecken ein neuartiges Medikament mit unbekannten Nebenwirkungen, welches aus ihm eine nahezu unverwundbare Killermaschine macht, die fortan von Sheriff Stevens (Chuck Norris) mit allen Mitteln bekämpft wird.

Das mag sich nicht besonders spektakulär anhören, funktioniert aber ganz wunderbar und das hat Gründe. Brian Libby (Action Jackson, Die Verurteilten, Heat, Eraser, Air Force One) verkörpert die Rolle des Irren hervorragend, angsteinflößend und authentisch, es werden Chuck Norris like zahlreiche gute Kämpfe geboten und harte, fast brutale Szenen kommen auch nicht zu kurz. Zudem ist die Schwester einer der Ärzte (Toni Kalem) ein richtiger Augenschmaus.

Die Sache hat nur einen Haken: Bei der hier von amazon verkauften DVD handelt es sich um die USA Version des Films und es fehlt die deutsche Tonspur. In Deutschland gibt es bisher nur eine (illegale) Bootleg Version des Films auf DVD und das wird sich wohl leider so schnell auch nicht ändern. Man sollte also die Augen offen halten, mit etwas Glück lässt sich vielleicht noch die VHS Version dieses Action Kloppers ergattern, einige (wenige) uncut Shops im benachbarten Ausland haben ihn ebenfalls auf DVD im Programm, es lohnt sich!


Trapped in Perdition (inkl. Bonustrack)
Trapped in Perdition (inkl. Bonustrack)
Preis: EUR 16,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Pflichtprogramm für Thrasher, 29. März 2016
Während mir die ersten beiden Longplayer von Fueled By Fire nicht ganz so zusagten, finde ich "Trapped In Perdition" richtig klasse. Den Sound der Kalifornier könnte man am ehesten als eine Mischung aus Demolition Hammer und Death zur "Leprosy" und "Spiritual Healing" Phase bezeichnen, wobei der Gesang natürlich nicht ganz so garstig wie der von Mastermind Evil Chuck ist.

Das Mainriff des Openers "Catastrophe" ist dann auch gleich mal der absolute Killer und hinterlässt nur kreisende Matten. Auf "Trapped In Perdition" wird permanent Vollgas gegeben, der Drummer hört sich teilweise wie der Klon von Death Kult Drummer Bill Andrews an und damit sollte eigentlich schon ein jeder wissen, was hier angesagt ist. Verschnaufpausen gibts so gut wie keine, höchstens mal einzelne Midtempoparts, die für sehr, sehr kurze Verschnaufpausen sorgen.

In einem anderen Review hier wurde der angeblich so schlechte Mix von Erik Rutan (Morbid Angel, Hate Eternal) angeprangert. Nun, dem kann ich überhaupt NICHT zustimmen. Auf meiner Anlage hört sich "Trapped In Perdition" Weltklasse an und nach dem Genuss dieser Killerscheibe musste ich erst mal nach Luft schnappen.

Vielleicht hätten 1-2 etwas langsamere und hooklinelastigere Stücke der Scheibe gut zu Gesicht gestanden, aber mehr gibts hier wirklich nicht auszusetzen. Absolutes Pflichtprogramm für Fans der oben genannten Bands!


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-12