Profil für Grubenhügel > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Grubenhügel
Top-Rezensenten Rang: 2.917.678
Hilfreiche Bewertungen: 39

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Grubenhügel "cartoonak"

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Wasserfestes MP3-Set: Ohrhörer & Schutztasche für Player bis 50x90 mm
Wasserfestes MP3-Set: Ohrhörer & Schutztasche für Player bis 50x90 mm
Wird angeboten von Schwaben-Handel
Preis: EUR 16,90

8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Hat versagt, 30. Juni 2011
Bin immer gern mit Hörbuch geschwommen. Einige Male hat die Tasche mir das auch ermöglicht. Doch eines Tages stellte ich nach dem Schwimmen fest, dass Wasser eingedrungen war. Das Display des MP3-Players ließ sich nicht mehr retten. Nähere Begutachtung im Waschbecken zeigte ein kleines Loch in der Tasche. Ich flickte das Loch, schob das Problem auf unsachgemäße Handhabung der Tasche und ging erneut schwimmen. Einige Male klappte das, doch dann zeigte die Tasche erneut ein kleines Loch an der Naht. Ob mein iPod das Bad überlebt, muss sich noch zeigen. Seit der letzten Nutzung hatte die Tasche ungenutzt im Hotelzimmer gelegen. Jetzt habe ich sie weggeschmissen. Das Risiko, meinen Player zu ertränken, ist mir zu groß.


Trinkgeld vom Schicksal
Trinkgeld vom Schicksal
von Selim Özdogan
  Taschenbuch

20 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Stimmungsvolle Unterhaltung mit Tiefgang, 17. März 2003
Rezension bezieht sich auf: Trinkgeld vom Schicksal (Taschenbuch)
Um es kurz zu fassen: Selim Özdogans Kurzgeschichten bewegen. Die Art, wie das geschieht, mag unterschiedlich sein, doch man kann sich ihrem Bann nur schwer entziehen. Der türkischstämmige Kölner schreibt aus dem Leben, manchmal seinem eigenen und manchmal nicht. Oft muss man lachen oder schmunzeln, oft nachdenken und manchmal einfach nur schweigen. Meist wundert man sich, wie verrückt unsere Welt doch ist und wie einfach zugleich. In diesem gelungenen Balanceakt zwischen Verrücktheit und Glaubhaftigkeit, wie zwischen Autobiografie und Fiktion, schafft der Autor wunderbare, authentische Stimmungen, die sich am besten genießen lassen, wenn Selim selbst liest.
Für all diejenigen, die nicht in den Genuss einer Lesung kommen, ist „Trinkgeld vom Schicksal" mit seinen fast 50 sehr unterschiedlichen Geschichten wärmstens zu empfehlen. Den anderen brauche ich das nicht zu erzählen ;).
Wem ich das Buch nicht empfehlen würde? Allen Menschen, - ich nenne sie mal literarisch verklemmt - für die ein Buch so steril sein muss, wie die Welt nicht ist. Diese Leser seien gewarnt: Selim Özdogans Welt ist die, in welcher wir leben.


Trinkgeld vom Schicksal
Trinkgeld vom Schicksal
von Selim Özdogan
  Taschenbuch

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Unverklemmte Unterhaltung mit Tiefgang, 13. März 2003
Rezension bezieht sich auf: Trinkgeld vom Schicksal (Taschenbuch)
Um es kurz zu fassen: Selim Özdogans Kurzgeschichten bewegen. Die Art, wie das geschieht, mag unterschiedlich sein, doch man kann sich ihrem Bann nur schwer entziehen. Der türkischstämmige Kölner schreibt aus dem Leben, manchmal seinem eigenen und manchmal nicht. Oft muss man lachen oder schmunzeln, oft nachdenken und manchmal einfach nur schweigen. Meist wundert man sich, wie verrückt unsere Welt doch ist und wie einfach zugleich. In diesem gelungenen Balanceakt zwischen Verrücktheit und Glaubhaftigkeit, wie zwischen Autobiografie und Fiktion, schafft der Autor wunderbare, authentische Stimmungen, die sich am besten genießen lassen, wenn Selim selbst liest.
Für all diejenigen, die nicht in den Genuss einer Lesung kommen, ist „Trinkgeld vom Schicksal" mit seinen fast 50 sehr unterschiedlichen Geschichten wärmstens zu empfehlen. Den anderen brauche ich das nicht zu erzählen ;).
Wem ich das Buch nicht empfehlen würde? Allen Menschen, - ich nenne sie mal literarisch verklemmt - für die ein Buch so steril sein muss, wie die Welt nicht ist. Diese Leser seien gewarnt: Selim Özdogans Welt ist die, in welcher wir leben.


Trinkgeld vom Schicksal
Trinkgeld vom Schicksal
von Selim Özdogan
  Taschenbuch

5.0 von 5 Sternen Unverklemmte Unterhaltung mit Tiefgang, 13. März 2003
Rezension bezieht sich auf: Trinkgeld vom Schicksal (Taschenbuch)
Um es kurz zu fassen: Selim Özdogans Kurzgeschichten bewegen. Die Art, wie das geschieht, mag unterschiedlich sein, doch man kann sich ihrem Bann nur schwer entziehen. Der türkischstämmige Kölner schreibt aus dem Leben, manchmal seinem eigenen und manchmal nicht. Oft muss man lachen oder schmunzeln, oft nachdenken und manchmal einfach nur schweigen. Meist wundert man sich, wie verrückt unsere Welt doch ist und wie einfach zugleich. In diesem gelungenen Balanceakt zwischen Verrücktheit und Glaubhaftigkeit, wie zwischen Autobiografie und Fiktion, schafft der Autor wunderbare Stimmungen, die sich am besten genießen lassen, wenn Selim selbst liest.
Für all diejenigen, die nicht in den Genuss einer Lesung kommen, ist „Trinkgeld vom Schicksal" mit seinen fast 50 sehr unterschiedlichen Geschichten wärmstens zu empfehlen. Den anderen bracuhe ich das nicht zu erzählen ;).


Fever Pitch
Fever Pitch
von Nick Hornby
  Taschenbuch

8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gut nicht nur für Fussball-Fans, 1. August 2001
Rezension bezieht sich auf: Fever Pitch (Taschenbuch)
Nick Hornby schafft es, die Faszination des Fußballs außerhalb des tatsächlichen Spielgeschehens sowie das Gefühl der Verbundenheit zu einem bestimmten Verein, die auch in Deutschland so mancher nachempfinden können wird, treffend und lustig zu beschreiben. Dennoch kommt auch die Kritik gegenüber diversen, negativen Entwicklungen der Fußballwelt nicht zu kurz (Kommerzialisierung, Hooligans). Diese besondere Art einer Autobiographie (Hornby sucht Parallelen zwischen Fußballspielen und wichtigen Ereingnissen in seinem Leben)ist sicher eine Abwechselung und deshalb lohnenswert, doch glaube ich der modernen Sprache halber nicht, dass der Unterschied zwischen dem Original und der Übersetzung gravierend ist, weshalb man dieses Buch wahrscheinlich, ohne viel zu verlieren, ebenso gut auf Deutsch lesen kann. Wer Englisch lesen will und kann, ist dieses Buch nur zu empfehlen!


Seite: 1