Profil für A. Hoerl > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von A. Hoerl
Top-Rezensenten Rang: 1.323.556
Hilfreiche Bewertungen: 29

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
A. Hoerl
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
LG P990 OPTIMUS Speed Dual-Core Smartphone (10,16cm (4 Zoll) Touchscreen, Android 2.2, 8 MP Full-HD Video, Nvidia Tegra 2, 3.5mm Buchse, HDMI, GPS)  braun
LG P990 OPTIMUS Speed Dual-Core Smartphone (10,16cm (4 Zoll) Touchscreen, Android 2.2, 8 MP Full-HD Video, Nvidia Tegra 2, 3.5mm Buchse, HDMI, GPS) braun
Wird angeboten von mobilplanet-comm
Preis: EUR 139,90

5.0 von 5 Sternen gutes Smartphone, guter Preis, kann ich nur empfehlen, 4. April 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe das LG Optimus Speed (weiß) seit ca. 4 Wochen und bin begeistert. Bisher hatte ich ein Palm Pre mit WebOS-Betriebssystem.
Das Optimus Speed, für das ich mich nach längerer Recherche entschieden habe, war wie ein Quantensprung für mich. Alles läuft flüssig, Fenster bauen sich schnell auf, es ruckelt nichts. Auch hat das LG scheinbar besseren Empfang, auch an Orten, an denen ich früher gar keinen hatte.
Endlich habe ich Zugriff auf viele Apps für verschiedenste Zwecke.

Das Update auf Android 2.3.4. hat problemlos geklappt. Dazu muß man am PC ein Programm von LG herunterladen und installieren, das dann über USB das Handy aktualisiert. Alles zusammen hat ca. eine halbe Stunde gedauert.

Was ich schmerzlich vermisse sind die Wischgesten aus WebOS z. B. zum Minimieren und Beenden von Apps oder zum löschem von Emails.
Aber das liegt wohl an Android 2.3, nicht am Optimus Speed an sich. Deshalb auch kein Punktabzug.
Auch finde ich es schade, dass man den Ton nicht hardwaremäßig per Knopf, Schieber etc. abschalten kann, so dass das Handy wirklich garantiert stumm bleibt. Aber das nur so am Rande.

Die Akkulaufzeit dürfte dem üblichen Smartphone-Standard entsprechen. Wenn man Stromfresser wie WLAN, 3G, Bluetooth etc. nur bei Bedarf einschaltet und die Helligkeit reduziert kann man mit 1-2 Akkuladungen pro Tag hinkommen.

Die Umgewöhnung auf Android ging relativ schnell. Viele Unzlänglichkeiten lassen sich durch geeignete Apps beheben.

Stabilitätsprobleme, regelmäßige Systemabstürze wie sie von anderen Usern mit älteren Android-Versionen berichtet werden, habe ich nicht.

Ich kann das Optimus Speed uneingeschränkt weiterempfehlen.

Pro:
ausreichend großes, gutes 4-Zoll-Diplay (subjektiver Eindruck);
trägt den Namen "Speed" meines Erachtens zurecht;
Update auf Android 4 für 2012 angekündigt;
sehr gutes Preis-/Leistungsverhältnis, ich habe knapp 270,-Euro dafür bezahlt

Contra:
keine Wischgesten wie z. B. bei WebOS;
das Bedienkonzept von Android 2.3.x scheint teilweise noch nicht ganz ausgereift ,


360° Umhängetasche Barkasse Schiff 15 Liter Weiß (grau) 10826
360° Umhängetasche Barkasse Schiff 15 Liter Weiß (grau) 10826
Wird angeboten von homeliving-de
Preis: EUR 129,90

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen originelle Bürotasche, 14. September 2010
Ich nutze seit ca. 3 Jahren eine Barksse (allerding mit Zahlenmotiv) als Bürotasche und bin sehr zufrieden damit.

Din a 4 - Unterlagen oder Leitzordner oder ein Laptop passen problemlos hinein. Das Material wirkt sehr stabil, ebenso wie Verarbeitung und die Nähte. Die Klettverschlüsse haben bisher nicht in ihrer Haftwirkung
nachgelassen, wie ich das bei einer früheren Tasche erlebt hatte.
Ich persönlich finde die Größe und Aufteilung sehr praktisch. Das Eigengewicht ist klein.

Das Innenleben besteht von hinten nach vorne aus: einem schmalen offenen Einsteckfach hinten ( a4-tauglich), darüber einem schmalen Einsteckfach mit Reißverschluß, aus einem großen Hauptfach, einem schmalen Einsteckfach mit Reißverschluß, nochmal einem schmalen offenen Einsteckfach vorne.
Daneben gibt es im Hauptfach noch einige kleine Fächer für Stifte, Handy etc..

Da das Material nicht so steif ist wie z. B. Leder, kann man die Tasche bei Bedarf richtig vollstopfen, der Klettverschluß geht schon irgendwie zu.

Was man auf den Verkaufsphotos nicht erkennt: das gebrauchte Segelmaterial kann u. U. leicht verknittert wirken und auch etwas fleckig sein, sieht also wirklich "gebraucht" aus.
Und bei täglicher Benutzung verstärkt sich der "Used-Look" noch durch Kleidungsabrieb, Berührungen mit Wänden und Böden , schmutzige Finger etc. und läßt sich durch feuchtes Abwaschen nur teilweise wieder aufhübschen; die angeblich mögliche Wäsche bei 30 Grad habe ich noch nicht getestet.

einziger echter Kritikpunkt:
Als reine Laptoptasche ist die Barkasse nur bedingt zu empfehlen, zumindest wenn der Rechenknecht relativ schwer ist. Denn dann schneidet der leider ungepolsterte Tragegurt recht unangenehm an der Schulter ein.


Tamrac 5766 Velocity 6 Tasche blau
Tamrac 5766 Velocity 6 Tasche blau

12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen schicke, praktische Fototasche für kleine Fotoausrüstungen, 24. Juni 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe die Velocity 6x seit einem halben Jahr und benutze sie für meine Nikon D40 mit 2 Zoomobjektiven (18-55, 55-200 mm); zusätzlich habe ich noch etwas Kleinzubehör (Filter, Kabel, Speicherkarte, Sonnenblende, evtl.Taschenlampe ...) mit in der Tasche.
Ich bin mit der Tasche recht zufrieden und nehme sie gerne und oft mit.
Sie ist schön handlich und fühlt sich gut an und sieht außerdem schick
aus. Man kommt recht einfach an die Kamera. Die Verarbeitung scheint ok.

Pro:

Die Tasche läßt sich bequem auf dem Rücken oder an der Seite tragen. Um an die Kamera zu kommen zieht man die Tasche dann einfach nach vorne, evtl. muß man zuerst den Gurt etwas lockern.

Manchmal hänge ich sie sogar kurzzeitig zusätzlich zu einem Wanderrucksack um, z. B. bei Familienausflügen mit Kind und Kegel. Man kann sie bei Bedarf auch in einen Rucksack hineinstecken.

Die Velocity ist der ideale Begleiter, wenn man "schnell mal rausgeht",
einen Familienspaziergang macht uvm.

Contra:

Für größere Kameras und oder eine schnell wachsende Fotoausrüstung ist die Velocity 6x eindeutig zu klein. (Das war mir beim Kauf aber bewußt; ich wollte zum Einstieg eine kleine Tasche.)

Im Gegensatz zu den größeren Schwestermodellen (7x, 8x usw.) hat die Velocity 6x keinen Hüftgurt zur zusätzlichen Fixierung. Das ist sehr nachteilig beim Radfahren oder wenn man z. B. in gebeugter Haltung ein Kinderfahrzeug schiebt. Dann rutscht die Tasche nämlich immer vom Rücken auf den Bauch, egal wie fest man den Schultergurt anzieht. Das trübt meine Freude an der Tasche ein klein wenig. Deshalb ziehe ich einen Punkt ab.

Außerdem ist der einzelne Schultergurt für längere Wanderungen zu unbequem. Aber ich will mir sowieso noch einen richtigen Fotorucksack zum Wandern, Radln etc. besorgen.

Fazit: Ich empfehle die Tamrac Velocity 6x gerne weiter. Potentielle
Käufer sollten sich aber überlegen, ob sie mit den genannten Einschränkungen leben können.


Barbarians Led by Bill Gates
Barbarians Led by Bill Gates
von Jennifer Edstrom
  Gebundene Ausgabe

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Microsoft kocht auch nur mit Wasser., 21. November 2008
Ich hatte mir dieses Buch vor ca. 8 Jahren gekauft und, nachdem es kürzlich beim Umräumen wieder aufgetaucht ist, nun zum zweiten mal gelesen. Das Buch besteht aus mehr oder weniger chronologisch zusammenhängenden Episoden aus der Zeit zwischen 1982 und 1995 und ist sehr unterhaltsam und kurzweilig geschrieben.
Sicher sind die Darstellungen nicht immer 100%-ig objektiv, da sie nur aus der Sicht des Autors erzählt werden. Das ändert aber nichts an den Kernbotschaften "Microsoft kocht auch nur mit Wasser." und "Auch Bill Gates ist nur ein Mensch und nicht unfehlbar."
Meiner Meinung ist dieses Buch, obwohl nicht mehr ganz aktuell, immer noch empfehlenswert.


Philips HQ 8160/16 Herrenrasierer Speed XL Akku/Netz
Philips HQ 8160/16 Herrenrasierer Speed XL Akku/Netz

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Prädikat "empfehlenswert", 11. März 2008
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe mich für den Philips HQ8160 als Nachfolger für meinen mindestens 15 Jahre alten Braun-Rasierer entschieden. Und nach ca. einem Jahr kann ich sagen: es war eine gute Wahl.

Zuerst war ich sehr überrascht, da der HQ8160 im Vergleich zum alten Rasierer extrem leise und viel, viel leichter war. Ich hatte schon befürchtet, daß da gar kein vernünftiger Motor eingebaut ist. Auch schien mir die Mechanik nicht sehr stabil. Daher habe ich den HQ8160 am Anfang nur sehr vorsichtig und zaghaft eingesetzt und war ziemlich enttäuscht über das Rasierergebnis.
Seit ich den HQ8160 jedoch fest in die Hand nehme und richtig aufdrücke, bin ich sehr zufrieden mit dem Gerät.
An die Qualität einer Nassrasur reicht er zwar nicht heran, aber das hatte ich auch nie erwartet.


Kein Titel verfügbar

6 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Viele schöne Bilder, wenig Tiefgang., 15. August 2006
Nachdem ich eine Rezension bzw. Reklame von "Stuka-As Hans-Ulrich Rudel" gelesen hatte war ich sehr neugierig auf diese Bildbiographie. Denn zuvor hatte von Rudel lediglich gewußt, daß er der höchstdekorierte deutsche Soldat des 2. Weltkriegs war und später bis zu seinem Tod Anfang der 80er Jahre eine Art Unperson, weil Ikone der (Neo-)Nazi-Szene.

Zuerst fallen bei dem Buch natürlich die vielen schönen Hochglanzbilder auf, die vermutlich größtenteils aus der NS-Propaganda stammen. Aber es ist ja schließlich auch ein Bildband.

Die Beschreibungen von Rudels Werdegang und seiner schier unglaublichen Erfolge und Leistungen als Kampfpilot und später als Kriegsversehrter Sportler bringen nichts Neues zutage. Man kann das alles genau so im Internet nachlesen, z. B. bei Wikipedia oder bei achtungpanzer.com.

Etwas irritierend ist die Tatsache, daß Rudel scheinbar eine Art Übermensch ohne Fehler und Schwächen war, der obendrein immer unerhörtes Glück hatte. Nach der Lektüre des Buches frage ich mich, ob nicht ein Teil von Rudels Kriegstaten nur eine Erfindung von Göbbels Propagandamaschine war.

Rudels Engagement nach dem Krieg für rechtsextreme Gruppierungen in Deutschland oder Diktatoren in Südamerika ist für den Autor offenbar ebenfalls etwas ganz Normales. Da hätte ich mir mehr Distanz erwartet.

Was ich persönlich vermisse, sind z. B. eine ausführilche Beschreibung der JU 87 mit technischen Daten , sowie eine kurze Beschreibung der damaligen Stuka-Kampftaktik. Auch hätte mich interessiert, wie diese großen Erfolge möglich waren, wo doch die Ju 87 meines Wissens sehr langsam und somit leichte Beute für gegnerische Jagdflugzeuge war.

Mein Fazit: Für Sammler, Fans und Freaks ist das Buch sicher interessant. Leser, die eher seriöse Militär- und Geschichtsliteratur bevorzugen, können sich den Kauf des Buches wohl sparen.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Feb 28, 2012 2:07 PM CET


Memoiren der Zukunft: Deutschland 2050 - ein Rückblick
Memoiren der Zukunft: Deutschland 2050 - ein Rückblick
von Herbert Kremp
  Taschenbuch
Preis: EUR 19,90

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Interessante Idee, aber zu harmlos, 14. August 2006
Herbert Kremp hat eine seht tiefgründige Satire verfaßt, die um das Jahr 2050 spielt und in der rückblickend die fiktiven und tatsächlichen Ereignisse der vergangenen Jahrzehnte in der Rahmenhandlung Revue passieren.

Gerade die Tiefgründigkeit ist m. E. aber ein Hauptgrund dafür, daß die Geschichte häufig zu brav und stellenweise langatmig wirkt. So erkennt der Leser u. U. nicht sofort, daß eine gigantische antifaschistische Gedenkhalle verdächtig an Albert Speers Baupläne erinnert. Oder Seitenhiebe auf aktuelle Gegebenheiten, wie das "Sich aus der Verantwortung stehlen" unserer politischen Klasse, dürften ruhig noch bösartiger ausfallen.

Auch sind viele der Zukunftshandlungen zu "denkbar", wie z. B. der Zusammenbruch der EU nach schweren Wirtschaftskrisen oder der Zerfall des Staates Belgien. Dadurch vergißt man häufig beim lesen, daß das nur Satire ist und keine reale Zukunftsprognose.

Das Buch könnte mehr groteske Ironie vertragen wie z. B. die Verwaltung eines Landes durch einen in Luxemburg ansässigen TV-Sender.

Alles in Allem fand ich das Buch nicht schlecht, vom Hocker gerissen hat es mich jedoch nicht.


Seite: 1