Profil für Bernd Floyd > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Bernd Floyd
Top-Rezensenten Rang: 433
Hilfreiche Bewertungen: 1032

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Bernd Floyd "Kinkdyolf" (Westfalen)
(TOP 500 REZENSENT)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
In The Land Of Grey And Pink
In The Land Of Grey And Pink
Preis: EUR 15,65

5.0 von 5 Sternen Ein Klassiker der Rockgeschichte!!!, 25. Januar 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: In The Land Of Grey And Pink (Audio CD)
Die 70-ziger Jahre waren meinem Erachten nach die wundervollsten Jahre der bisherigen Rockgeschichte. Und das 1971 erschienene Album "In The Land Of Grey And Pink " ist ein gutes Beispiel für die tolle und innovative Musik dieser Zeit. 1974 kaufte ich mir für damalig günstiges Geld die Langspielplatte "This is Caravan". All die Jahre über habe ich mir dieses Album mit Wonne immer wieder hervorgeholt. Erst heute, im Jahre 2015, habe ich mich zum Kauf von "In The Land Of Grey And Pink " von entschlossen. Das lag daran, dass die mich besonders faszinierenden Songs "Golf Girl" und "Nine Feet Underground" (22:44 Minuten) sich bereits auf der LP befanden. Es sind für mich auch nach wie vor die stärksten Lieder auf der CD. Aber auch der Titelsong ist ein sehr hörenswertes Stück. Ein besonderer Genuss ist sicherlich auch das damals nicht veröffentlichte Stück "I Dont Know Its Name".
Pye Hastings und seine Mitstreiter schaffen es mit ihrer Interpretation des Progressiv Rock eine fast heitere Stimmung zu schaffen. Jazz-Einflüsse sind unüberhörbar, sind aber sehr eingängig gehalten und auch für den weniger Jazz interessierten Musikkonsumenten gut zu genießen. Ich habe jedenfalls die Anschaffung dieses Klassikers absolut nicht bereut.


Dream of the Blue Turtles [Vinyl LP]
Dream of the Blue Turtles [Vinyl LP]
Wird angeboten von cd-schlagwein
Preis: EUR 35,60

5.0 von 5 Sternen Ein herausragendes Album!!!, 24. Januar 2015
Rezension bezieht sich auf: Dream of the Blue Turtles [Vinyl LP] (Vinyl)
Nach all den Jahren des Erscheinens dieses herausragenden Albums habe ich mich entschlossen auch ein paar Zeilen hierzu zu verfassen. 1985 war es also. Das Kapitel "Police" war für Sting für Jahre abgeschlossen. Gemeinsam mit ausordentlich begnadeten Musikern entstand "Dream of the Blue Turtles". Omar Hakim - Schlagzeug, Darryl Jones – Bass, Kenny Kirkland – Keyboard, Branford Marsalis – Saxophon, Dollette McDonald - Backgroundgesang, Janice Pendarvis - Backgroundgesang und eben Sting – Gesang, Gitarre und Bass. Musiker, die dem Jazz-Genre eigentlich zuzuordnen sind. Und der Jazz ist es auch, der einen großen Einfluss auf "Dream of the Blue Turtles" hat. Wie bereits gesagt, alles tolle Musiker, aber besonders ragt meinem Erachten nach Brandford Marsalies mit seiner Art Saxophon zu spielen heraus. Er verleiht vielen Songs auf dem Album eine warme und beruhigende Atmosphäre. Sting hat inzwischen viel Musik, bis hin zur Klassik gespielt und geschaffen. Dieses Album ist meiner Meinung nach eindeutig das wichtigste und innovativste in seiner gesamten Karriere. Russians ist der musikalische Ruhepol des Albums. Interessant ist wahrlich die Adaption von Prokofievs "Lieutenant Kije". Aber inhaltlich ist dieser Song einfach nur grandios, denn er befasst sich mit dem Endphase des kalten Krieges. Eine Zeit in der sich der Westen und der Ostblock randvoll mit atomaren Waffen feindselig gegenüberstanden. (Wollen wir hoffen, dass diese Zeiten der bedrohlichen Angst nicht wiederkehren mögen!). Das Album bietet musikalisch weitere geniale Stücke, wie "Moon Over Bourbon Street", "We Work The Black Seam", "Children's Crusade" und "If You Love Somebody Set Them Free". All diese Songs finden sich denn auch auf dem nachfolgenden Live-Album "Bring On The Night" in hervorragender Qualität wieder. Wer einmal hierzu den Konzertfilm gesehen, kann sicherlich meine Begeisterung verstehen.
"Dream of the Blue Turtles" ist für mich ein absolut zeitloses Album, welches sich deutlich von der leider oft weniger guten Musik der achtziger Jahre hervorhebt.


Dark Side of the Mule (Deluxe Edition)
Dark Side of the Mule (Deluxe Edition)
Preis: EUR 18,99

1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Respekt!!!, 14. Januar 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Wahrscheinlich gehöre ich zu den ganz wenigen Menschen denen die Band "Gov'T Mule" bislang kaum etwas sagte. Hierbei merke ich an, dass ich durchaus ein vielseitig interessierter Musikkonsument bin. Besonders hat es mir der "Progressiv-Rock" angetan. Als ich vor Weihnachten dann las, dass "Gov'T Mule" sich an Musik von "Pink Floyd" heranwagt, entschloss ich mich zum Kauf dieses dieser Deluxe Edition. Um es vorweg zu nehmen: Ich habe die Anschaffung nicht bereut. Zugeben muss ich, dass ich mir zunächst die CD's mit den Pink Floyd - Interpretationen angehört habe. Viele Bands haben sich an diese ausgewöhnlich herausragende Musik bereits herangewagt: "Dream Theater", "The Australian Pink Floyd Show", "The Flaming Lips", "The Machine", "Neal Morse", "Transatlantic" u.v.a. Nun auch "Gov'T Mule ". Zu den einzelen Songs, die hier gecovert werden, möchte ich mich nicht ausschweifend äußern, denn die Band hat die Songs sehr gekonnt und gefühlvoll nachgespielt.
Aber richtig überrascht war ich von den eigenen Songs von "Gov'T Mule". Wahrlich, ich gestehe und ich schäme mich dafür, dass ich dieser Band bislang nur so wenig Beachtung geschenkt habe. Absolut überzeugt hat mich die 19 minütige geniale "Trane/Eternity's Breath/St. Stephen Jam". Aber auch solche Songs wie "Child Of The Earth" und "Kind Of Bird" zogen mich völlig in Bann. Und auf der DVD dieser Deluxe Edition kann man auch sehen, dass "Gov'T Mule" absolute Könner ihres Faches sind. Respekt!!!


Storytone
Storytone
Preis: EUR 14,99

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Für mich geht der Daumen hoch!, 14. Januar 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Storytone (Audio CD)
Das die neue CD von Neil Young "Storytone" so kontrovers besprochen wird war mir nach dem ersten Hördurchgang klar. Deshalb habe ich mir einige Wochen Zeit gelassen und mir das Werk immer mal wieder in Ruhe zu Gemüte geführt. Zunächst hält man ein Doppelalbum in seinen Händen. Beide CD's enthalten die gleichen Songs. Es sind nicht dieselben, sondern sie gleichen sich durch die identischen Texte. Musikalisch klaffen Welten zwischen den beiden Silberlingen. Auf der ersten CD bekommen wir die Songs ruhig und in akustischer Form dargeboten. Auf der zweiten CD lässt sich Neil Young von seiner Band, von einem Orchester oder von einer Bigband begleiten. Meinem Erachten nach geht dieses Konzept sehr gut auf. Mir gefiel von Beginn an die zweite CD etwas besser. Neil Young war und ist immer für musikalische Überraschungen bekannt. Seine Songs von einem Orchester gefühlvoll unterstützen zu lassen ist ein Gewinn. Insbesondere bei "Who's Gonna Stand Up?", wo sich Neil Young eindeutig gegen das Fracking bekennt, wird durch das Orchester und dem Chor eine dramatische Stimmung geschaffen, die dem Thema gerecht wird. Die zweite CD besticht durch Abwechslung. Bei "I Want To Drive My Car" ist die Band am Drücker. Mein absolutes Lieblingsstück ist aber "Say Hello To Chicago". Hier fetzt der Meister gemeinsam mit einer Bigband. Ob seine Stimme hierzu geeignet ist oder nicht, spielt für mich dabei eine untergeordnete Rolle, denn der Sound verströmt einen unglaublichen Spaß. Und wer es spartanischer mag, der höre das Stück auf der ersten CD an.
Aber, wie ich bereits eingangs erwähnte, kann ich die sehr unterschiedliche Kritik zu "Storytone" sehr gut nachvollziehen. Dieser Neil Young ist mit den unterschiedlichen Arrangements sicherlich nicht jedermanns Sache. Mir sagt es jedenfalls sehr zu. Deshalb geht bei mir der Daumen der Bewertung hoch!


To The Power Of Three [Vinyl LP]
To The Power Of Three [Vinyl LP]
Wird angeboten von plattenguru, Preise incl. Mwst.
Preis: EUR 15,00

3.0 von 5 Sternen Nicht schlecht! Aber ist nicht mit der P O W E R von ELP zu vergleichen., 14. Januar 2015
Rezension bezieht sich auf: To The Power Of Three [Vinyl LP] (Vinyl)
Nein, 3 hört sich kaum nach Werken von ELP an und dass, obwohl Keith Emerson und Carl Palmer an dem Project beteiligt waren. Als Ersatz für Greg Lake fanden die beiden vorgenannten Robert Berry und dieser ist wahrlich kein schlechter Musiker und Sänger. Aber jedem, der hier Musik im Stil von ELP erwartet, sei gewarnt. Dies mag auch daran liegen, dass die LP aus dem Jahre 1988 stammt.
Aber dennoch ist dieses Album nicht schlecht. Die meisten Songs gehen meinem Erachten nach so in die Richtung von Asia. Als Beispiel für meinen Vergleich höre man sich einmal den Song "Lover To Lover". Mir gefällt der Song sehr. Besser aber ist das dritte Stück des Albums "Desde La Vida". Es ist prima produziert und hat viel Drive infolge Carl Palmers herausragendes Schlagzeugspiel. Wie bereits andere Kritiker bemerkten, ist "Eight Miles Hgh" leider völlig danebengegangen.
Abschließend möchte ich noch einmal betonen, dass "...To The Power Of Three" kein richtig schlechtes Album ist. Man darf sich aber wirklich keine Hoffnungen auf ein ELP Album machen. Für mich als Sammler und Fan von Emerson Lake & Palmer habe ich mir die LP vor Jahren angeschafft und nur selten gehört. Für diese Rezension habe ich es mir noch einmal aufmerksam angehört. War mal wieder ganz nett, aber mit der P O W E R von ELP nicht zu vergleichen!!!


Deep Purple In Concert With The London Symphony Orchestra [DVD] [1999] [UK Import]
Deep Purple In Concert With The London Symphony Orchestra [DVD] [1999] [UK Import]
DVD ~ Deep Purple
Wird angeboten von zoreno-deutschland
Preis: EUR 5,83

5.0 von 5 Sternen Tolle visuelle Darbietung eines Konzertereignisses!!!, 31. Dezember 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
"In Concert With The London Symphony Orchestra" von Deep Purple aus dem Jahre 1999 ist ein absolut gelungener Beweis für ein gelungenes Projekt von Klassik und Rockmusik. Ich besaß vor dem Kauf dieser DVD bereits die Doppel CD, die mir ausgesprochen gut gefällt. Die visuelle Darbietung ist aber noch weitaus imposanter. Die Gesangeinlagen von Miller Anderson, Ronnie James Dio und besonders Sam Brown werden so emotional vorgetragen, dass ich fast bei jedem Hördurchgang eine wohlige Gänsehaut bekomme. Das in der "Big Band" - Version interpretierte "Wring That Neck" ist ebenfalls eine Klasse für sich. Hier setzen sich neben Ian Paice besonders "The Kick Horns" in Szene. Hervorheben möchte ich aber auch das Violinen Solo von Graham Preskett im Song "Love Is All".
Grandios wird es dann bei dem von dem leider verstorbenen Jon Lord komponierten "Concerto For Group And Orchestra". Die hier eingespielte Fassung ist technisch wesentlich besser als die von 1970. Es ist eine Freude sämtlichen Musikern zuzuhören und zuzuschauen. Ian Gillans vokaler Beitrag ist ebenfalls der Musik angemessen sehr feinfühlig.
Ein weiterer Leckerbissen ist "Sometimes I Feel Like Screaming". Hierbei überzeugt besonders die wunderbar ruhig und entspannt gespielte Gitarre von Steve Morse. In diesem Zusammenhang sollen aber auch die Mitglieder von der Steve Morse Band, David LaRue und Van Romaine, erwähnt werden, die tatkräftig bei dem abschließenden "Smoke On The Water" zu Werke gehen.
Es gibt allerdings auch ein Manko zu vermelden. Im Gegensatz zu der Doppel CD fehlen auf der DVD die Aufnahmen von "Via Miami", "That's Why God Is Singing The Blues" und "Take It Off The Top". Schade, Schade!
Dennoch, die visuelle Darbietung dieses Konzertereignisses in der Royal Albert Hall unter der Leitung von Paul Mann ist einfach eine traumhaft schön. "In Concert With The London Symphony Orchestra" bietet ein tolles Orchester, eine tolle Band und tolle Solisten!


Songs from Tsongas-35th Anniversary Concert
Songs from Tsongas-35th Anniversary Concert
Preis: EUR 17,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein sehr gefühlvoller Livemitschnitt!, 27. Dezember 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Meine Rezension von "Songs From Tsongas" bezieht sich auf die 2014 erschienene Dreifach-CD.
"Songs From Tsongas" ist meinem Erachten nach eines der besten Alben der letzten Jahre von Yes. Dies mag daran liegen, dass sich hier die Band noch einmal in der Formation mit Steve Howe, Jon Anderson , Alan White, Chris Squire und Rick Wakeman zusammenfand. Die Aufnahme entstand im Mai 2004 aus der Tsongas Arena in Lowell in Massachusetts, welches anlässlich des 35 jährigen Jubiläums der Band erfolgte.
Die Setlist ist einfach nur großartig. So sind tatsächlich Songs aus sämtlichen Jahrzehnten der band zu hören. Von "Sweet Dreams", "Roundabout" über "Ritual" bis hin zu "Mind Drive". Besonders interessant finde ich zwei Songs der zweiten CD. Hier sind wunderbare Interpretationen von "Roundabout" und "Owner Of The Lonely Heart" in einer akustischen Fassung zu hören. Der absolute Kracher des Albums ist meiner Meinung nach jedoch "Ritual", welches erstmals auf "Tales From Topographic Oceans" zu hören war. Diese Version kommt mit so viel Spielfreude rüber, dass sie mir fast Tränen der Freude in die Augen aufkommen ließ. Man könnte jetzt als Kritikpunkt anführen, dass alles nur aufgewärmt wurde und alles schon zigmal auf anderen Alben zu hören ist. Ja und das trifft zu! Aber mich haben die Interpretationen dieser alt bekannten Songs begeistert und viel Freude beschert. Es ist ein sehr gefühlvoller Livemitschnitt! Wunderbar!


Songs of Innocence (Limited Deluxe Edition)
Songs of Innocence (Limited Deluxe Edition)
Wird angeboten von Super CD's
Preis: EUR 12,99

2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "Songs Of Innocence" ist ein hörenswertes und abwechslungsreiches Album!, 26. Dezember 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Nach den durchwachsenen Kritiken zu dem neuen Album "Songs Of Innocence" von U2 ging ich bei meinem ersten Hördurchgang recht skeptisch zu Werke. Über Geschmack lässt sich bekanntlich streiten. Und das ist auch gut so. Sachliche Kritik, vor allem wenn sie sich negativ äußert, hat deshalb meinem Erachten nach, immer ihre Berechtigung. Da gibt es nichts zu deuteln. Wenn man ein Album aber als Schrott bezeichnet, dann erwarte ich allerdings eine sachliche Begründung, um mich mit dieser pauschalen Einschätzung auseinandersetzen zu können.
U2 haben jedenfalls meinen Geschmack getroffen. Ich mag dieses Album auch nicht mit anderen U2 Alben vergleichen. Es ist halt Musik von U2. Mir gefallen die meisten Songs des Albums richtig gut. Hier möchte ich auf der CD 1 folgende hervorheben und sie als Anspieltipps nennen: "Every Breaking Wave", "Carlifornia", "Volcano" und "Sleep Like A Baby Tonight".
Die zweite CD bietet als besonderen Leckerbissen eine fast 23 minütige "Accoustic Session". Auch das 11 Minuten lange "Sleep Like A Baby Tonight" ist einfach nur traumhaft schön. Ein hitparaden- und partytauglicher Song ist sicherlich "The Crystal Ballroom".
Abschließend möchte ich noch erwähnen, dass der Sound des Albums mir sehr gut gelungen erscheint. Die Songs sind prima aufeinander abgestimmt.
Aus den genannten Gründen schließe ich mich gerne denen an, die "Songs Of Innocence" mögen.


Weihnachten mit den drei Tenören / The Three Tenors Christmas
Weihnachten mit den drei Tenören / The Three Tenors Christmas
Preis: EUR 6,49

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wunderschön und sehr stimmungsvoll!!!, 24. Dezember 2014
Am 24. Dezember eine Rezension schreiben? Ja gibt es denn da nichts Besseres zu tun. Und ob! Nachher ist die Familie beisammen und es gibt einen hoffentlich schönen Abend. Und hierzu wird, wie in den vergangenen Jahren auch, wieder die Musik der drei Tenöre im Hintergrund laufen. Klassik und Junge Leute? Geht denn das? Und ob das geht. Sogar meine inzwischen erwachsenen Kinder hören diese Musik sehr gerne. Hierbei kommt eine wundervolle Weihnachtsstimmung auf. Die Musik ist mal schwungvoll und manchmal angenehm gediegen. Eine sehr gut gewählte Mischung. Ich freue mich schon und wenn jemand diese Zeilen noch heute lesen sollte, dann wünsche ich ein fröhliches Weihnachtsfest. Vielleicht ja auch mit den drei Tenören?


Nessiah
Nessiah
Preis: EUR 7,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Ohrenschmaus!!!, 23. Dezember 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Nessiah (Audio CD)
Vor vielen Jahren habe ich mal ein Konzert von Giora Feidman live erleben dürfen. Seitdem fand ich die musikalische Richtung des Klezmers äußerst interessant, spannend und herzergreifend. Dann habe ich David Orlowsky bei der Verleihung des Echos der Klassik erstmals gehört und gesehen, ihn dann aber wieder aus den Augen verloren. Nun wollte ich mir in der Weihnachtszeit mal wieder entspannende und Musik, die die Seele berührt, anschaffen. Da fiel mir wieder das David Orlowsky Trio ein. Nun habe ich schon einige Durchläufe der CD "Nessiah" gehört. Dass ist die Musik, die ich mir gewünscht und erhofft hatte. Ein Wort wie "super" wäre völlig unzutreffend. Ergreifend, fesselnd, in Bann gezogen werden, herzergreifend, wundervoll - ja, so lässt sich diese Art von Musik eher beschreiben. Das Trio, welches sich aus David Orlowsky - Klarinette, Florian Dohrmann - Bass und Jens-Uwe Popp - Gitarre zusammensetzt, ist so grandios aufeinander eingespielt, dass man den Eindruck haben könnte, die Musik sei kinderleicht zu spielen. Das Gegenteil ist allerdings der Fall. Mit der CD bekommt man sehr anspruchsvolle, aber (im positiven Sinne) eingängige Musik geboten. Ergänzt wird das Trio mit Avi Avital an der Mandoline. Musikfreunde der Klassik, des Jazz, der Folkmusik, ja sogar auch der Rockmusik, können an dieser Klezmer-Musik ihre Freude haben. Ich bin jedenfalls sehr froh, mir die CD "Nessiah" angeschafft zu haben. Ein Ohrenschmaus!!!


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20