Profil für Isis > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Isis
Top-Rezensenten Rang: 445.991
Hilfreiche Bewertungen: 222

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Isis (Göttingen)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3
pixel
Der Schöpfung wunderbare Wege. Das Leben des Charles Darwin.
Der Schöpfung wunderbare Wege. Das Leben des Charles Darwin.
von Irving Stone
  Taschenbuch

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Mensch, der die Welt veränderte, 20. März 2010
Als Biologie ist mir die Evolutionstheorie und ihr wissenschaftliches Umfeld gut bekannt. Darwin wird von vielen hochgeschätzt und bewundert, von anderen aber auch oft angezweifelt, kritisiert oder gar angegriffen. Dabei geht es aber eigentlich nicht um Darwin, sondern "nur" um seine Evolutionstheorie. So wusste auch ich bisher kaum etwas über den Menschen Darwin und sein Leben, seine Ideen und sein wissenschaftliches Umfeld. Aus diesem Grund kaufte ich dieses Buch und wurde nicht enttäuscht. Darwins Leben und alles, was dazu gehört, wird gut und ausführlich dargestellt ohne langweilig zu sein.

Nach der Lektüre dieses Buches kann man nachvollziehen, wie Darwin zu der Idee der Evolution gelangte und dass diese Idee so neu und einzigartig eigentlich gar nicht war. Darwin lebte in einer Zeit des naturwissenschaftlichen Umbruchs, in der man die Ergebnisse der Forschung einfach nicht mehr mit der Bibel vereinbaren konnte. Eine Zeit, in der die Menschen anfingen dies auch öffentlich zu machen.

Man erfährt aber auch, dass Darwin nicht einfach eine vorschnelle Idee veröffentlicht hat. Da er nie darauf angewiesen war Geld mit seinen Arbeiten zu verdienen, konnte er sich mit seinen Beobachtungen, Überlegungen und Experimenten viel Zeit lassen und alles ausführlich mit Forscherkollegen diskutieren. Obwohl seine Forscherkollegen ihn weitesgehend unterstützten, wollte Darwin lange Zeit seine Theorie nicht veröffentlichen. Da ihm die Bedeutung und die Folgen seiner Forschungsergebnisse bekannt waren, hat er aus Angst lange gezögert. Denn ein ruhiges Leben und Anerkennung waren ihm sehr wichtig und sicher wird auch seine streng religiöse Ehefrau zu der Verzögerung beigetragen haben.

Ich kann dieses Buch Bewunderern Darwins genauso empfehlen wie Skeptikern. Als Bewunderer lernt man den Menschen Darwin kennen und wie viel Zeit und Anstrengungen und natürlich Mut es gekostet hat eines der berühmtesten Bücher der Welt zu veröffentlichen. Skeptiker werden erfahren, dass die Evolutionstheorie keine spontane Idee eines Verrückten war, sondern solide Wissenschaft und Lebenswerk eines bedeutenden Forschers. Sie werden auch erfahren, dass er schon damals nicht der einzige Mensche war, der so dachte und die Evolutionstheorie auch ohne Darwin veröffentlich worden wäre.

Unglaublich, dass die Diskussion um diese Theorie heute noch genauso stark und teilweise enorm emotional und unwissenschaftlich geführt wird, wie zu Darwins Zeiten.


Hans im Glück 48183 - Stone Age, Strategiespiel
Hans im Glück 48183 - Stone Age, Strategiespiel
Preis: EUR 26,95

11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Lohnenswert - aber mit Schwächen, 20. März 2010
= Haltbarkeit:5.0 von 5 Sternen  = Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen  = Pädagogisch wertvoll:4.0 von 5 Sternen 
Positiv

- Strategie ist nötig, aber auch Glück (so haben auch nicht so erfahrene Spieler eine Chance)
- gute Kombination aus Erwerb von Rohstoffen, Bau von Häusern und Erwerb von Karten, die Punkte erst am Ende bringen
- es besteht die Möglichkeit andere Spieler zu "ärgern" (Blockieren von Karten, Häusern oder Rohstoffen)
- die Optik und das Material sind einfach schön und hochwertig (Holz statt Plastik)
- gut erklärte Spielregeln ermöglichen einen schnellen Einstieg
- das Spiel dauert lange und wird zwischendurch nicht langweilig
- wem der Glücksfaktor nicht ganz so zusagt, kann immer noch auf Werkzeuge setzen (sie werden zu den Würfeln addiert)

Negativ

- bei zwei Spielern sinkt der Spielspaß ernorm, das Spiel ist dann zu einfach (trotz Einschränkungen muss man nach kurzer Zeit nicht mehr auf die Jagd gehen und Karten bekommt man auch sehr einfach, die Punktezahl der Spieler explodiert förmlich)
- bei nicht so erfahrenen Spielern wurde die Karten-Komponente bisher schlecht verstanden und wahllos gekauft oder unterschätzt, was am Ende bei der Punktevergabe zu Enttäuschungen führt (neue Spieler auch darauf hinweisen, dass man Rohstoffe nicht horten sollte)
- die Rohstoffe reichen bei vier Spielern oft nicht aus
- für meinen Geschmack hätte es in der Endwertung etwas weniger Punkte geben können und mehr für den Bau von Häusern

Fazit: Dieses Spiel ist für gemischte Gruppen, aber auch für erfahrene Spieler gut geeignet, wenn man nach einem abendfüllenden Spiel sucht. Die Mischung aus Strategie und Glück ist gut getroffen. Auch wenn man nach mehrmaligem Spielen mit den gleichen Leuten die verschiedenen Grundstategien der Spieler kennt, muss man sich doch jede Runde wieder neu anpassen, weil die Anderen einem eben auch Steine in den Weg legen können.
Für zwei Spieler oder für ungeduldige Menschen kann ich dieses Spiel jedoch nicht empfehlen.


Jägerin der Zeit: Historischer Roman
Jägerin der Zeit: Historischer Roman
von Kathrin Lange
  Taschenbuch

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nicht schlecht, aber leider nicht mitreißend, 1. Februar 2009
Ein historischer Roman um eine junge und mutige Frau, die in die Intrigen um eine gewaltige Geschichtsfälschung gerät, hat mich neugierig gemacht. Erwartet habe ich vor allem Spannung, historischen Hintergrund, eine gute Geschichte in die sich die Intrigen verweben, vermischt mit den Gefühlen einer jungen Frau, die sich in einer Zeit durchschlagen muss, die für Frauen, die ihren eigenen Kopf haben, nicht gerade einfach war.

Ob die erfundenen Jahrhunderte nun im Bereich des tatsächlich Möglichen liegen, war erst einmal unwichtig, da es sich ja um einen Roman handelt.

Leider wurden meine Erwartungen nicht erfüllt. Nur einige der Charaktere sind gut gelungen, vor allem die Protogonistin ist nicht mitreißend, u.a. auch, da sie eine fast schon moderne Frau zu sein scheint, was in den meisten Fällen aber keinerlei Probleme verursacht. Die Geschichte wechselt immer wieder zwischen den verschiedenen Hauptpersonen und ich habe mir öfter gewünscht noch etwas zu verweilen, um mehr über diese Person in der Situation zu erfahren. Auch hatte ich mir deutlich mehr Spannung erhofft. Außer der Flucht aus dem Kloster am Anfang des Buches, ist nur noch das Ende wirklich spannend.
Abzüge gibt es von mir auch für einen logischen Fehler relativ zu Beginn des Buches, auf dem die weitere Geschichte aber aufbaut. Adam, einer der "Bösen" springt aus dem Gebüsch gerade in dem Moment, als das Geheimnis, dessen Bekanntwerden er verhindern soll, weitergegeben werden soll. Obwohl er diese Weitergabe ja selbst verhindert hat, ist er weiterhin überzeugt, dass diese Person das Geheimnis kennt und es auch an eine weitere Person weitergeben hat. Zumindest hat sich auch nach dem zweiten Lesen die Situation für mich so dargestellt.

Drei Sterne gibt es, da die Geschichte um die erfundenen Jahrhunderte sehr interessant ist und auch die Ausführungen über die wissenschaftlichen Probleme, die sich dadurch ergeben. Auch einige der Charaktere sind gut gelungen. Und letztendlich wurde das Buch gegen Ende ja auch noch einmal richtig spannend und auch dramatisch.


Blutspur: Die Rachel-Morgan-Serie 1 - Roman
Blutspur: Die Rachel-Morgan-Serie 1 - Roman
von Kim Harrison
  Taschenbuch
Preis: EUR 13,00

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gutes Buch, das vielleicht falsche Erwartungen weckt, 27. Oktober 2008
Titel, Cover und Beschreibungen von amazon lassen auf einen Vampirroman schließen - düster, unheimlich und mit Erotik. Doch darum geht es in diesem Roman nicht, aber er ist trotzdem oder gerade deshalb gut. Leider trifft er deshalb wohl eher nicht den Geschmack von Vampirroman-Fans, die z.B. Lara Adrian mögen. Zwischen diesen beiden Büchern liegen Welten.

Obwohl Vampire in der Welt von Rachel Morgan vorkommen, sind sie nur eine Form von vielen verschiedenen magischen Wesen. Obwohl die magischen Wesen schon immer die Erde bevölkerten, sind sie erst nach dem sogenannten Wandel an die "Oberfläche" gekommen. Ein Virus hat vor allem Menschen befallen und so ihre Anzahl derart dezimiert, dass die magischen Geschöpfen sich nicht mehr in der Unterzahl befanden und sich aus ihrer Deckung heraus trauten. Doch leider gibt es innerhalb der magischen Gemeinde und vor allem zwischen den magischen Wesen und den Menschen immer noch große Probleme.

Da es sich hierbei um eine Buch-Reihe und die Erschaffung einer anderen Welt handelt, ist einleuchtend, warum das Buch sich am Anfang etwas in die Länge zieht. Totzt der Erklärungen ist mit der Hintergrund zum "Wandel" allerdings zu schwammig (als Naturwissenschaftlerin zumindest), doch darüber konnte ich irgendwie hinwegsehen.
Schade fand ich allerdings, dass in der ersten Hälfte des Buches die Charaktere eher flach zu sein scheinen und mir keiner sympathisch werden wollte. Doch das Durchhalten lohnte sich. Spätestens mit der Verwandlung der Hauptperson in einen Nerz, wird die Geschichte nicht nur wesentlich spannender, sondern auch die Charaktere besser. Vor allem den Pixie Jenks und seine Familie muss man einfach lieben.

Das Buch zeichnet sich vor allem durch Action, Spannung, Humor und die
verschiedenen Charaktere aus, die irgendwie versuchen miteinander klar zu kommen. Obwohl deutlich wird, dass es noch weitere Bücher gibt, ist der Handlungstrang in diesem Buch soweit in sich geschlossen, dass man es auch alleine lesen könnte. Ich möchte die magische Welt von Rachel, Jenks und Ivy allerdings mit diesem Buch nicht abschließen und werde auch das zweite Buch lesen.


Wildlife Park 2
Wildlife Park 2
Wird angeboten von online-shop
Preis: EUR 15,49

7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Leider schlechter als der Vorgänger, 25. April 2008
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Wildlife Park 2 (Computerspiel)
Ich habe den Vorgänger von Wildlife Park 2 sehr gerne und oft gespielt. So musste ich mir natürlich auch den Nachfolger kaufen und wurde leider enttäuscht. Obwohl der Vorgänger grafisch natürlich überhaupt nicht mit diesem Spiel mithalten kann, hat er mir doch deutlich besser gefallen. Nachdem ich mittlerweile am Ende der letzten Mission bin, möchte ich auflisten, was an diesem Spiel besser und schlechter ist als bei Wildlife Park 1.

+ Grafik: super schön gemacht, vor allem die Tiere sind toll animiert
+ Zoospaziergang
+ für den Zoo kann man Werbung machen, so dass mehr besucher kommen
+ Tierhäuser sind nicht nötig: spart Geld, dafür hat man keinen so guten Überblick über die Anzahl der Tiere im Gehege
+ Vögel legen Eier, aus denen die Tiere dann nach einer Weile schlüpfen
+ die Gehege brauchen keine Bepflanzung: im Teil 1 mussten die Gehege manchmal so stark bepflanzt sein, dass man die Tiere kaum noch sehen konnte
+ Beobachtungstunnel für Besucher: sieht toll aus, kann sich aber negativ auf die Tiere auswirken

Nun zu den Verschlechterungen des Spiels:
- Die Absenkung und Anhebung des Geländes: ging im ersten Teil schneller & einfacher, Konstruktion von Bachläufen ist schwieriger
- Wasserfunktion: die Pumpen sind schwieriger, oft kommt es zu ungewollten Überschwemmungen
- Schwangerschaft: die Dauer wird nicht mehr angezeigt
- keine normalen Brücken: Brücken sind nur mit riesigen Türmen zu haben
- wenige Pflanzen bei den Missionen: vor allem wenige kleine Pflanzen (Blumen), so sieht es im Park wenig abwechlungsreich aus
- keine Infos über Gehegegröße und Zauntyp mehr vorhanden
- Futteranlagen für Meerestiere sind problematisch

Was mir vor allem negativ aufgefallen ist, ist die Tatsache, dass der Zoo sich sehr schnell selbst finanziert (durch Eintrittsgelder und Verkaufsstände). Dies war im ersten Teil nicht der Fall, so dass sich die Missionen im zweiten Teil viel schneller durchspielen ließen und generell einfacher waren. Für mich definitiv ein Nachteil, für junge und /oder unerfahrene Spieler vielleicht ein Vorteil.

Auch im ersten Teil gab es so etwas wie ein Tiertraining, allerdings habe ich dieses dort fast nie genutzt. Im zweiten Teil wird sehr viel Wert darauf gelegt und ich muss sagen, dass es mir nicht gefällt. Für jede Trainingsstufe (bis zu 5) muss man ein extra Gerät in das Gehege bauen, das ziemlich groß ist (sieht nicht schön aus). Wenn man viele Tiere hat, die trainiert werden müssen, muss man Unmengen an Tiertrainern (+ deren Häuser) bauen, was zusätzlich Platz wegnimmt.

Aufgrund der schönen Details, der super Grafik und dem immer noch sehr schönen Spielprinzip gibt es hier noch 2 Sterne von mir.


Das Hexen-Amulett
Das Hexen-Amulett
von Susannah Kells
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,95

2 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Guter Auftakt einer Reihe, 24. April 2008
Rezension bezieht sich auf: Das Hexen-Amulett (Taschenbuch)
Campion wächst sehr zurückgezogen im England des 17. Jahrhunderts in einer streng puritanischen Familie auf. Es ist ein Leben der Sünde, der Schande und der Frömmigkeit. Aufgrund ihrer Schönheit und Fröhlichkeit ist sie ein Dorn im Auge ihrer Familie. Immer wieder verstößt Campion gegen die Regeln und wird schwer bestraft, ändern tut sie sich dadurch jedoch nicht. So verliebt sie sich auch heimlich in einen jungen Adeligen, Toby Lazender. Doch ihr Vater will sie endlich verheiraten, natürlich mit einem Mann seiner Wahl. Dieser einfältige Puritaner ist nicht nur von Campions Schönheit angetan, sondern vor allem von dem Geld, das Campion aus einem sogenannten Bund erben wird.
Campion, die diese Heirat auf jeden Fall verhindern möchte, erfährt durch sie von dem Vermögen, das eigentlich ihr zusteht, mit der Heirat aber auf ihren Ehemann fallen würde. Da sie keinen anderen Ausweg sieht, beschließt Campion nach London zu flüchten, um herauszufinden, was es mit dem Bund auf sich hat und um Toby, ihre große Liebe, zu finden.

So beginnt das große Abenteuer von Campion in dem sie immer wieder von höchsten Glück in das schlimmste Unglück stürzt. Die Geschichte rund um den geheimnisvollen Bund ist spannend, leidenschaftlich, mit unerwarteten Wendungen und immer wieder neuen Charakteren, deren Absichten nicht immer klar sind. Auch spielt die Geschichte vor einem sehr interessanten historischen Hintergrund.

Einen Stern Abzug gibt es für die meiner Meinung nach fehlende Charakterentwicklung der Hauptdarstellerin Campion. Als sie am Anfang des Buches aus ihrer unterdrückten Rolle als puritanische Tochter flieht, meint man, sie entwickele sich zu einer Heldin. Aber man muss das ganze Buch über mit ansehen, wie Campion oft nur durch ihre Passivität und Verzweiflung auffällt. Für die glücklichen Wendungen in ihrem Leben ist sie fast nie selbst verantwortlich, immer müssen Andere ihr helfen, sie retten, sich um sie kümmern. Dies führt dazu, dass die interessantesten Charaktere dieser Geschichte nicht Campion und Toby sind (mit denen die Geschichte auf jeden Fall weiter geführt wird), sondern andere.

Man kann gespannt sein auf die weiteren Teile der Reihe um die Familie Lazender. Hofentlich entwickeln sich Toby und Campion hier zu interessanteren Charakteren.


Wilde Zärtlichkeit: Mein Paradies für Bonobos im Herzen Afrikas
Wilde Zärtlichkeit: Mein Paradies für Bonobos im Herzen Afrikas
von Claudine Andre
  Gebundene Ausgabe

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Vorbildlich, 3. Februar 2008
Claudine André, eine leidenschaftliche und mutige Frau, erzählt in diesem Buch viel über ihr interessantes Leben und gibt den Leser dabei sehr persönliche Einsichten. Durch ihre Liebe zum Kongo und der Natur, fühlt sie sich verpflichtet etwas Gutes vor Ort zu tun und lässt sich auch von den politischen Unruhen, den finanziellen Problemen und den vielen Rückschlägen nicht entmutigen.

So erzählt André nicht nur von ihrem Leben mit den Bonobos, sondern erläutert auch ausführlich die Situation im Kongo, vor allem was den Natur- und Tierschutz angeht, aber auch die Politik und das Leben der Menschen kommen nicht zu kurz. Vor allem ist dieses Buch auch den vielen Menschen gewidmet, die sie auf ihrem Weg unterstützt haben.
Durchaus spannend und gefühlvoll erlebt man Seite für Seite das Leben von André und wie sie willensstark schließlich schafft, was sie sich immer erträumt hat - das Paradies der Bonobos zu eröffnen und erfolgreich zu führen.

Das ganze Buch über wünscht man sich, dass es mehr Menschen wie Claudine André geben würde, sie ist wirklich ein Vorbild was den Natur- und Tierschutz in Afrika angeht, nicht nur in Bezug auf die Bonobos. André führt dem Leser auch vor Augen, dass Umwelt- und Tierschutz immer im Einklang mit den Bedürfnisse der Menschen, die dort leben, sein muss, aber dass er es auch sein kann, wenn man sich nur die Mühe macht, die Menschen dort zu verstehen.

Einziges Minus des Buches ist, dass es nicht so viele allgemeine Informationen über Bonobos enthält, was meiner Meinung nach durchaus sinnvoll gewesen wäre, da diese Tiere bei vielen noch unbekannt sind.


Grüne Küche. 250 vegetarische Rezepte
Grüne Küche. 250 vegetarische Rezepte
von Delia Smith
  Gebundene Ausgabe

8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen zuerst begeistert - dann etwas enttäuscht, 6. Januar 2008
Da ich in der Küche gerne Experimente mache, bin ich immer auf der Suche nach besonderen vegetarischen Kochbüchern. Vor dem Kauf habe ich dieses in einer Buchhandlung gründlich durchgeblättert und die Rezepte überflogen. Ich war begeistert, nicht nur von den unterschiedlichen und lecker klingenden Gerichten, sondern auch von den wirklich sehr schönen Fotos.

Nun habe ich schon einiges aus diesem Buch gekocht und meine Begeisterung wurde gedämpft. Es sind durchaus super leckere Gerichte dabei, aber auch durchschnittliche und welche, die leider in den Müll gewandert sind, was bei mir wirklich äußerst selten vorkommt (Piperade mit gerösteter Paprika).

Weitere Nachteile des Buches sind, dass es keine Nährwertangaben gibt und auch nicht, wieviel Zeit für die Gerichte benötigt wird. Einige der Zutaten sind mir gänzlich unbekannt oder in einem normalen deutschen Supermarkt kaum zu bekommen. Gerade in der Kategorie "Gemüse" hätte ich mir Empfehlungen gewünscht, was man am besten dazu servieren kann.

Die Schwierigkeit und der Einfallsreichtum der Gerichte ist ganz unterschiedlich und reicht von "Spaghetti mit Olivenöl und Knoblauch" bis zu aufwendig, interessanten Zusammenstellungen mit mehr als 20 verschiedenen Zutaten.

Ob man Gebäck und Süßspeisen in einem vegetarischen Kochbuch unbedingt benötigt, da diese ja fast immer vegetarisch sind, ist wohl Ansichtssache.


Fabula
Fabula
von Christoph Marzi
  Taschenbuch

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen ungewohnter Marzi, 4. Januar 2008
Rezension bezieht sich auf: Fabula (Taschenbuch)
Nach den Lycidas-Büchern habe ich, was Spannung angeht, ein vergleichbares Buch erwartet - und wurde enttäuscht.

Die Idee, eine Frau könne Geschichten erzählen, die danach für die Zuhöhrer zu einem realen Erlebnis werden, ist eine wirklich gute Idee. Auch finde ich die Einbindung in eine Familiengeschichte gut, in der zwei Söhne unter den Geschichten ihrer Mutter, die sie als Bestrafung einsetzt, leiden. Leider gelang es Marzi nicht, diese Ideen spannend umzusetzen. Über viele Seiten zieht sich die Geschichte des Protagonisten schleppend hin, ohne, dass wirklich etwas passieren würde. Das Buch lebt fast nur von den Rückblicken in die Kindheit der beiden Brüder, in denen die Geschichten geschildert werden, die die beiden damals erlebten. Aber die eigentliche Handlung des Buches ist fast bis zum Ende sehr langweilig. Außerdem ist die Liebesgeschichte im Buch meiner Meinung nach unglaubwürdig, da die beiden, nachdem sie nur als Teenager einige Wochen zusamen waren und sich danach etwa 15 Jahre nicht gesehen haben, sofort in unendlicher Liebe zueinander entbrennen. Der Ausgang des Buches hat mir dann aber doch wieder recht gut gefallen, so dass ich ihm zusammenfassend noch 3 Sterne geben konnte.

Aus dieser Idee hätte man wirklich mehr machen können - schade.


Projekt Menschwerdung: Streifzüge durch die Entwicklungsgeschichte des Menschen (German Edition)
Projekt Menschwerdung: Streifzüge durch die Entwicklungsgeschichte des Menschen (German Edition)
von Gerd-Christian Weniger
  Taschenbuch
Preis: EUR 12,99

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr guter Überlick für Jedermann, 26. Oktober 2007
Der Autor schafft es in diesem Buch alle Bereiche der menschlichen Evolution zu vereinen, wodurch sein Buch für jeden, der sich mit der Entwicklung des Menschen beschäftigen möchte, interessant ist.

In vielen Büchern geht es nur um die biologischen Veränderungen, bei anderen nur um die kulturellen und Glaube & Religion werden auch eher selten angesprochen.
In diesem Buch kann man auf ca. 250 Seiten alles Grundlegende über die Entwicklung des Menschen erfahren.

- Biologische Veränderungen
- Entwicklung von Glaube und religiösem Handeln
- Entstehung einer Werkzeugkultur und Weitergabe von Wissen
- Umweltveränderungen und die Entwicklung der Ernährung
- Entwicklung von Kommunikation, Sozialleben und Rollenverteilung

Dabei kommt es nicht zu einer Aufzählung von Fakten, der Autor schreibt in einem flüssigen Erzählstil, der auch für Laien verständlich ist.
Zwar legt er seinen Schwerpunkt auf die prähistorische Entwicklung des Menschen, aber auch historische und aktuelle Entwicklungen werden angesprochen, so dass es dem Leser möglich ist, direkte Vergleiche zu ziehen.

Einziger Minuspunkt: Die künstlerischen Abbildungen haben nichts mit dem Inhalt des Buches zu tun und hätten lieber durch angemessene Schaubilder ersetzt werden sollen, die den Inhalt des Textes verdeutlichen. (z.B. einen übersichtlichen Stammbaum des Menschen)


Seite: 1 | 2 | 3