Profil für JKH > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von JKH
Top-Rezensenten Rang: 31.005
Hilfreiche Bewertungen: 1152

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
JKH

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-16
pixel
Flatout 2 [Software Pyramide]
Flatout 2 [Software Pyramide]

3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Kracher mit leichten Mängeln, 5. November 2007
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Flatout 2 [Software Pyramide] (Computerspiel)
FlatOut 2 ist ein absolutes Must-Have für jeden Rennspiel-Sympathisant - um diese Aussage kommt man einfach nicht herum, wenn man dieses Spiel bewertet. Das simple Gameplay, die schicke Grafik und die liebevolle Umsetzung machen es zu einer echten Empfehlung. FlatOut 2 wurde von jedem Simulations-Ballast befreit und somit ist der Einstieg schnell vollbracht. Im Vergleich zum Vorgänger sind die Rennen nicht ganz so fordernd und schwierig zu meistern, auch weil sich das jeweilige Gefährt nicht mehr derartig komplex manövrieren lässt. Das nimmt dem Game etwas die Vielschichtigkeit, die auch über längere Zeit Interesse an den Rennen an sich gewährleistet, mindert aber zugleich auch das gewaltige Frustpotenzial, das noch im Vorgänger steckte. Es ist immer ein schmaler Grad, auf dem sich die Entwickler bewegen, wenn es um die Ausbalancierung des Schwierigkeitsgrades geht und die Frage, wie realistisch das Spiel werden soll, beantwortet werden muss; folglich kann man es nicht Jedem recht machen. Wer allerdings dann auf der Strecke steht, wird sich dem unglaublichen Spaßpotenzial der Rennen kaum entziehen können. Gerade der Umstand, das soviel Wert auf Crashs, Rempler und Action auf der Fahrbahn gelegt wurde, machen FlatOut 2 im Singleplayer- und natürlich auch im Mehrspielermodus zu einer Freude. Hinzu kommt die eingangs erwähnte liebevolle Umsetzung, die beim wunderbar detailverliebten Streckendesign beginnt, und bei den kurzweiligen Minispielen und dem perfekt passenden Soundtrack endet. Hier wurde ganze Arbeit geleistet! Leider konnte trotzdem nicht ganz verhindert werden, dass der Karrieremodus nicht den unglaublichen Sucht-Effekt hergibt, der dem Spiel zur Vollkommenheit verholfen hätte. Ist die Mehrzahl der Strecken einmal bekannt und zur Genüge gefahren, verliert die Karriere etwas ihren Kick, da der ultimative Anreiz zum Weiterspielen irgendwie fehlt. Ein Rivalität schaffendes, saisonales Punktesystem für die Fahrer und wirkliche Highlights zum Freischalten oder ähnliches hätten hier vielleicht Abhilfe schaffen können. Die einzelnen Veranstaltungen sind doch etwas uninspiriert aneinander gereiht worden. Letztlich ist das aber schon der einzige Kritikpunkt, der dem Spiel nur das krönende Sahnehäubchen nimmt. Denn ansonsten stimmt fast alles, FlatOut 2 weiß in Sachen Gameplay, Grafik und Sound vollends zu überzeugen.


Tot Oder Lebendig
Tot Oder Lebendig

11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Savas setzt sich die Krone auf, 5. November 2007
Rezension bezieht sich auf: Tot Oder Lebendig (Audio CD)
Man hatte bei Kool Savas fast schon den Eindruck, dass er seinen Zenit überschritten hatte und als bester deutscher Rapper in die Geschichte eingehen würde, der nie ein wirkliches Klassiker-Album zustande gebracht hat. Stattdessen hat er sein Talent auf Nebenprojekte konzentriert wie den Optik-Sampler, das John Bello Mixtape und ähnliches. Man konnte beinahe denken, er würde die Herausforderung, ein richtiges Solo-Album so produzieren und sich daran messen zu lassen, scheuen. Das ist ja bei Samy Deluxe nicht viel anders, der sein Label pusht, Mixtapes veröffentlicht und sich zudem dem Klammottendesign widmet. Doch Kool Savas' Erfolgshunger war wohl noch nicht gänzlich gestillt und er hat sich noch einmal aufs Wesentliche besonnen. Und gibt mit dieser Haltung hoffentlich auch die Richtung für Leute wie Samy vor. Denn an "Tot oder Lebendig" muss sich jeder, in näherer Zukunft veröffentlichende MC und natürlich auch Savas selbst messen lassen.

Das war er sich wohl auch selbst bewusst, denn er hat im Stile eines Perfektionisten an seinem Album gefeilt. Keine zweitklassigen Beats, Lückenfüller-Tracks wurden ersatzlos rausgestrichen, und statt nichtssagende Phrasen zu dreschen, gibt es in jedem einzelnen der 12 Tracks klare Statements. Man kann wirklich bei jedem Song spüren, welchen Ehrgeiz Kool Savas nochmal aus sich herausgeholt hat. Er setzt sich ab von den Rappern, die fünf überflüssige Skits, lieblos hingerotztes Intro und Outro und 10 Mittelmaß-Tracks aufs Album packen, nur um den Eindruck zu erwecken, viel Material am Start zu haben. Savas macht es genau richtig und verzichtet auf all diesen Kram - und nur so kann ein Klassiker entstehen.

Schon die Vorabsingle "Der Beweis", obwohl bei weitem nicht der beste Track des Albums, ist eine klare Ansage, mit welcher Power sich Savas zurückmeldet. Wer den Song laut aufdreht, wird fast in den Sessel gedrückt, so geflasht ist man von Savas' Über-Flow und seinen knallharten Reimen. Auch der Beat mit seiner düsteren Atmosphäre verstärkt die Wirkung dieses Titels. Kein Track auf dem Album fällt wirklich ab, aber es wäre zuviel des Guten, hier jeden einzelnen detailliert zu analysieren. Herauszuheben sind vielleicht noch "Tot oder Lebendig", mit einem Hammer-Beat von Melbeatz ausgestattet, "Mona Lisa", wo der atemberaubende Flow von Kool Savas nochmal perfekt zur Geltung kommt, und "Krank", wo Savas die Missstände in der deutschen Gesellschaft treffend auf den Punkt bringt. Und "On Top" mit Azad ist ebenfalls Gänsehaut pur.

Savas hat mit "Tot oder Lebendig" einfach fast alles richtig gemacht. Keine zweitklassig zusammengewürfelten Beats, die peinlich und krampfhaft versuchen, US-Rap zu imitieren. Keine dürftigen Features, die nicht zu Savas passen oder nicht mit ihm mithalten können. Beat, Hook, Reime, Flow: Bei jedem einzelnen Track sind diese Elemente perfekt abgestimmt und immer weit über dem Durchschnitt. Ohne allgemeingültige Vorgaben aufstellen zu wollen: Das Album zeigt allen MCs in Deutschland, wie man ein richtig gutes Album zu machen hat und ist das Beste was seit langem in Deutschland veröffentlicht wurde. Aus diesem Jahr kann allenfalls Olli Banjos "Lifeshow" noch phasenweise mit "Tot oder Lebendig" konkurrieren. Ich muss sagen, dass Savas bei mir bisher Beachtung fand, weil sein unglaubliches Potenzial und Talent unbestritten waren. Nun, nach "Tot oder Lebendig", habe ich tiefen Respekt vor diesem Mann und seiner Leistung. Und das eingangs erwähnte Klassiker-Album hat er damit auch zustande gebracht.


Die Liebe Zum Detail
Die Liebe Zum Detail
Preis: EUR 9,99

3.0 von 5 Sternen Viel unauffällige Durchschnittskost, 4. November 2007
Rezension bezieht sich auf: Die Liebe Zum Detail (Audio CD)
Laith Al-Deen stand schon immer für recht glatten, kantenlosen, aber trotzdem gut funktionierenden Pop. Diesen Weg geht er auch auf "Die Liebe zum Detail" weiter, vielleicht konsequenter denn je. Doch leider liegen glatt und uninspiriert dichter beieinander, als man oft denkt. "Die Frage Wie", das Vorgängeralbum, ist von der Machart her ähnlich, aber in allen Belangen einfach ein kleines bisschen besser. Und etwas unkonventionellere Songs wie "Damit ich wieder schlafen kann" haben jenem Album dann ein Stück Besonderheit verpasst, dass man auf "Die Liebe zum Detail" schmerzlich vermisst. Dass mit "Keine wie Du" schon ein dermaßen belang- und kraftlos dahinplätschernder Titel als erste Single ausgekoppelt wurde, spricht Bände. Paradoxerweise ist Laith-Al Deen genau da am Besten, wenn er schamlos von sich selbst kopiert, wie z.B. bei "Ich habs dir nie gesagt", dass die Thematik des Songs "Warten und Schweigen" aus dem vorigen Album in anderen Worten wiedergibt, aber wenigstens sonst noch eine Schippe drauflegt. Trotz oder gerade wegen dieser Umstände handelt es sich bei "Ich habs dir nie gesagt" wohl um das beste Lied der CD. Ebenfalls herausstechend ist der Titelsong "Die Liebe zum Detail", einer der wenigen Tracks, der sich textlich nicht zwischen trivial und bemüht bedeutungsschwanger bewegt. Der lyrische Tiefpunkt nämlich wird direkt beim Opener "Alles unter diesem Himmel" durchschritten, wenn mit dem Weitblick eines Sechsjährigen skizziert wird, wie ein Tag sich seinem Ende neigt (Oder gibt es etwa doch noch eine tiefere Bedeutungsebene). Selbst "Stille", eigentlich noch eines der besten Stücke des Albums, wirkt wie die letzte verbleibende Option eines verzweifelten DJs, die spießigen Besucher einer dahinplätschernden Über-30-Party doch noch zum Tanzen zu bringen. Und wenn sich Al-Deen mal nicht im Party-Segment herumtreibt, kann man sich gut vorstellen, wie die gelangweilte Hausfrau "Die Liebe zum Detail" als adrettes Hintergrund-Geplätscher zum Bügeln einlegt. Nicht falsch verstehen: Laith Al-Deen ist mit einer ausgezeichneten, markanten Stimme gesegnet und hat viele professionelle und zurecht hocherfolgreiche Popsongs aufgenommen. Aber ein beträchtlicher Teil aus "Die Liebe zum Detail" kommt sehr bemüht und aufgesetzt daher. Und der Rest des Albums ist gespickt von Songs, die man sich ganz gut anhören kann. Nur: Wenn das Beste, was man über eine CD sagen kann, ist, dass sie nicht unangenehm auffällt, deutet das nicht gerade auf einen zeitlosen Geniestreich hin.


Deluxe Soundsystem
Deluxe Soundsystem
Wird angeboten von Schöne_Klang_Juwelen
Preis: EUR 49,90

5.0 von 5 Sternen "Deluxe Soundsystem" hat Maßstäbe gesetzt, 4. November 2007
Rezension bezieht sich auf: Deluxe Soundsystem (Audio CD)
Ganz klar: "Deluxe Soundsystem" war beim Erscheinen eine echte Revolution des deutschen Hip Hops und hat die Messlatte für die damalige Zeit fast unerreichbar hoch gesetzt. Und auch heute noch ist die Platte ein Hochgenuss und braucht sich nicht vor aktuellen Produktionen zu verstecken. Im Gegenteil: "Deluxe Soundsystem" hebt sich durch die besondere Atmosphäre wohltuend vom heutigen Material ab und bildet einen positiven Kontrast zu vielen neueren Veröffentlichungen. Man merkt der Platte an, dass damals noch nicht alles bis ins letzte Detail professionell glattgeschliffen war, aber auch das ist kein Nachteil. In jedem Fall hat Samy Deluxe mit seinen brillianten Doppelreimen, humorvollen Wortspielen und überirdischem Flow deutschen Battlerap ganz entscheidend geprägt. Hinzu kommt noch seine provozierende, teils ironisch lässig-arrogante Art, die ihn unverwechselbar macht. Ob "Ladies und Gentlemen", "Boom", "Bis Dato" oder "Grüne Brille": Die Platte wimmelt nur so von kreativen, einfallsreichen Tracks, die sich bis heute ihren Klassiker-Status bewahrt haben. Kein Rap-Fan, der "Deluxe Soundystem" noch nicht sein Eigen nennt, sollte zögern, sich diesen Meilenstein ins Regal zu stellen.


Fornika
Fornika
Wird angeboten von gimmixtwo Kontakt Widerrufsbelehrung AGB
Preis: EUR 10,92

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gelassen, reif, zurückhaltend, 21. Oktober 2007
Rezension bezieht sich auf: Fornika (Audio CD)
"Fornika" lässt den Hörer mit jeder Textzeile spüren, dass sich die Fantastischen Vier nichts mehr zu beweisen brauchen. Genau diese gelassene Herangehensweise unterscheidet sie von vielen Rap-Kollegen und macht "Fornika" zu einem Meisterwerk, das sich nur schwerlich in Genre-Schubladen pressen lässst. Ein bisschen Hip Hop, ein bisschen Pop - Nur die Fantas können wohl Herbert Grönemeyer als Gastsänger einladen, ohne dass das Feature dann bemüht oder aufgesetzt wirken würde. Mussten die Fantastischen Vier bei "Viel" noch eine Übergangsphase meistern, sind sie jetzt wirklich angekommen. Sie bemühen sich weder, den restlichen aktuellen Hip Hop nachzuahmen, noch hat man den Eindruck, sie hinken in ihrer Entwicklung irgendwie hinterher. Sie haben sich seit Beginn ihrer Karriere gewaltig weiterentwickelt, ohne einen krampfhaften Umbruch herbeizuführen. "Fornika" lässt sich kaum mit anderen Platten vergleichen, und das ist auch gut so. Die Erfahrenheit und das Selbstvertrauen, aber auch die Entspanntheit der Fantastischen Vier spricht aus jedem Song und nimmt positiven Einfluss auf die lässige Grundstimmung der Platte. Und nur so entstehen zeitlose Klassiker wie "Einfach sein" oder "Mehr Nehmen", die reflektiert, aber nicht altklug vom Leben erzählen. Dabei hält die harmonische und unaufdringliche musikalische Untermalung das Album zusammen. So ist "Fornika" ein entspanntes Album geworden, das sich mit Genuss an einem Stück durchhören lässt.


Premiere Gutschein Prepaid 12 Monate Bundesliga
Premiere Gutschein Prepaid 12 Monate Bundesliga

11 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Premiere Bundesliga - Zweischneidiges Schwert, 20. Oktober 2007
Seit kurzem bin ich Premiere-Abonnement und kann als erstes Zwischenfazit ziehen, dass man mit Premiere Bundesliga-Fußball sehr komfortabel und in erstklassiger Berichterstattung genießen kann, aber durch den hohen Preis und die oftmals nervtötende Aktivierung zwei hohe Einstiegshürden vorhanden sind, die die Lust auf Live-Bundesligafußball trüben. Bei der Anmeldung/Freischaltung wird einem schon einmal die falsche Smartcard zugestellt - und bis dieses Problem erkannt war, hat es in meinem Fall sage und schreibe vier lange und bezahlte Telefonate mit dem zwar freundlichen, aber fachlich und von den Kapazitäten her hoffnungslos überforderten Kundencenter gebraucht. Bis dann alles wirklich läuft, können gut und gerne 1-2 Wochen vergehen bei vollem Preis und Kosten für lanwierige Telefonate. Ist das aber erst einmal alles hinter sich gebracht, überzeugt Premiere vollends mit Optionenreichtum und wirklich hervorragender Berichterstattung. Sehr gute Kommentatoren ergänzen sich mit den vielen Wahlmöglichkeiten, die man hat: Spiele einzeln oder in der Konferenz, mit oder ohne Kommentar. Klar ist aber auch, dass das Programm unter der Woche nur aus Wiederholungen der Wochenend-Spiele besteht. Wem Bundesliga-Fußball das Geld wert ist und wer sich auf eine etwas langwierige Freischalt-Prozedur einlässt, bekommt aber wirklich gute Fußball-Berichterstattung, die keine Wünsche offen lässt.


PES 2008 - Pro Evolution Soccer (DVD-ROM)
PES 2008 - Pro Evolution Soccer (DVD-ROM)
Wird angeboten von Korte-EDV Internetmarketing & Vertrieb, Preise inkl. MwSt.
Preis: EUR 3,01

54 von 69 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Guter, stark veränderter Nachfolger, 4. Oktober 2007
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Beim Spielen der Demo fällt direkt auf, dass Pro Evolution Soccer 2008 - nicht wie sonst meist üblich - ziemlich runderneuert wurde und sich Konami nicht nur auf Detailverbesserungen beschränkt hat. Auch wenn nicht alle Neuerungen nur auf Gegenliebe gestoßen sind, ist es zunächst einmal positiv zu sehen, dass tiefgreifendere Änderungen vorgenommen worden sind und PES 2008 nicht wie ein Ei dem anderen seinen Vorgängern gleicht. Grafik (Besonders die sehr gut gewordenen Gesichter sind hervorzuheben), Animationen, Gameplay, Ballphysik, KI, Schwierigkeitsgrad - alles wurde verändert und dadurch entsteht ein neues Spielgefühl. Dass die Spielgeschwindigkeit erhöht wurde, finde ich im Gegensatz zu den meisten anderen eher positiv. Einerseits konnte man in den Vorgängern das Spiel in aller Ruhe gestalten. Andererseits war gerade die KI sehr behäbig was den Spielaufbau anging und somit entstand ein eher langsames Spiel. Und wenn man sich hin und wieder wirkliche Spiele der Premier League in England oder der Champions League anschaut, muss man zugeben, dass das neue Spieltempo von PES 2008 der schnellen und athletischen Spielweise der Realität eher entspricht.

Die KI wurde, wie bereits angedeutet, deutlich überarbeitet mit Vor- und Nachteilen. Offensiv ist das Spiel der KI realistischer, weil variantenreicher, zügiger und weniger ausrechenbar. Defensiv allerdings herrscht nach wie vor klares Verbesserungspotential. So ist es kein Wunder, dass manche Spiele im Vergleich zu den Vorgängern in ziemliche Torfestivals ausarten, was dem Realismus nicht unbedingt zugute kommt. Das Gewicht hat sich deutlich in Richtung Offensive verschoben, was man allerdings auch als Vorteil sehen kann. Denn besonders bei PES 5 hat die KI gerade schwächere Teams fast schon abnormal mauern lassen und sich mit Mann und Maus im eigenen Strafraum verkrochen. Somit ist PES 2008 der Wandel von einem Extrem ins andere.

Die Ballphysik wurde auch leicht abgeändert. Schüsse aus der zweiten Reihe sind deutlich kraftvoller geworden, was der Wirklichkeit näher kommt. Bei langen, hohen Bällen wie z.B. bei Flügelwechseln entpuppt sich allerdings die Kehrseite: Die Flugkurve mutet dort etwas seltsam an, weil der Ball beinahe raketenartig beim anderen Spieler ankommt. Auch hier also Licht und Schatten, was die Veränderungen betrifft. Dass das Spiel eher leicher geworden ist, wird für die beinharten PES-Fans natürlich auch keine erfreuliche Nachricht sein.

Unterm Strich würde ich persönlich trotzdem ein eher positives Fazit ziehen. Nicht alle Veränderungen sind wirklich Verbesserungen, aber das neue Spielgefühl sorgt für anhaltenden Spielspaß und Vorfreude auf die Vollversion. Grafisch hat das Spiel einen gewaltigen Sprung gemacht (der auch nötig war), auch wenn daraus höhere Hardware-Anforderungen resultieren. Zudem muss noch klargestellt werden, dass sich die ganzen Äußerungen nur auf die Demo-Eindrücke beziehen und sich bis zur Vollversion noch einiges ändern kann und wahrscheinlich auch wird.


Der Letzte seiner Art
Der Letzte seiner Art
von Andreas Eschbach
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,99

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Unterschätzt, 4. Oktober 2007
Rezension bezieht sich auf: Der Letzte seiner Art (Taschenbuch)
"Der Letzte seiner Art" ist meiner Meinung nach einer der besten Romane Eschbachs - daher wundern mich die eher negativen Rezensionen. Zugegeben: Die Idee, über Cyborgs zu schreiben, wirkt zunächst ausgetreten bis albern auf den Leser, handelt es sich doch um ein Thema, das ausgesprochen viel Raum für klischeehaftige und vordergründige Darstellungen bereithält. Doch Eschbach versteht es glänzend - und das ist seine Kunst auch bei einigen seiner anderen Werke - ungeahnte Aspekte aus einem Szenario herauszukitzeln und so auch einen vermeintlich platten Ansatz zu einer tiefgründigen, glaubwürdigen und unkonventionellen Geschichte zu verdichten. Dabei spielt sicher auch eine Rolle, dass Eschbachs Hauptprotagonist so gar nicht in das Raster eines unantastbaren Superhelden passt, sondern das genaue Gegenteil dazu bildet; als ausrangierter Soldat eines gescheiterten Unternehmens wird er ausgerechnet im Alltagsleben mit den Schattenseiten seines sonderlichen Daseins konfrontiert. Dass Eschbach das Cyborg-Leben aus einem eher überraschenden Blickwinkel betrachtet und besonders die Anfälligkeit eines solchen Projektes für diverse Schwierigkeiten beleuchtet, macht die eigentlich eher irreal anmutende Idee doch irgendwie glaubwürdig und authentisch. Klasse ist auch, wie Eschbach eine melancholische, bedrückende und düstere Stimmung verbreitet, die "Der Letzte seiner Art" genau die richtige Atmosphäre verpasst. Auch das kontrovers diskutierte Ende hat mir gut gefallen, auch weil es kein altbekanntes Standard-Happy-End ist, welches die Story auf den letzten Metern noch ins Lächerliche ziehen würde. Natürlich: "Der Letzte seiner Art" ist ein Buch, auf das man sich einlassen muss, das vielleicht etwas andersartig ist. Es ist sicher nicht der von manchen erwartete rasante Thriller, der eine Actionszene an die Nächste reiht und seine Hauptperson zum Übermenschen stilisiert. Aber trotz oder gerade wegen dieser Umstände ist "Der Letzte seiner Art" für mich - und das will was heißen - eines der besten Bücher Eschbachs, das keine Sekunde langweilt.


Ausgebrannt. Roman
Ausgebrannt. Roman
von Andreas Eschbach
  Gebundene Ausgabe

4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Der nächste Volltreffer Eschbachs, 1. Oktober 2007
Rezension bezieht sich auf: Ausgebrannt. Roman (Gebundene Ausgabe)
Mit "Ausgebrannt" liefert Andreas Eschbach beste Unterhaltung ab - wieder einmal, denn auch seine anderen Thriller, u.a. "Das Jesus Video", "Eine Billion Dollar" und "Der letzte seiner Art" wussten bereits ein breites Publikum zu begeistern. Wie von Eschbach gewohnt verschreibt dieser sich wieder einem originellen, aktuellen und hochbrisanten Thema von großer Bedeutung, und wieder gelingt es dem in der Bretange lebenden Autor mit präziser Recherche einen spannenden und realistischen Plot zu entwerfen.

Die ersten 100-150 Seiten wirkten auf mich noch etwas behäbig, was wohl auch an der auf verschiedenen Ebenen angelegten Erzählweise lag, die allerdings im späteren Handlungsverlauf voll zum Tragen kommt. Die Story in verschiedenen Zeitebenen und aus mehreren Perspektiven zu erzählen, drosselt zunächst zwar etwas das Tempo, erweist sich aber nach einiger Zeit als äußerst gelungener dramaturgischer Kniff.

Denn nach Beendigung der angesprochenen ersten 150 Seiten wird der Roman zu einem echten "Pageturner", das typische Eschbach-Gefühl stellt sich beim Lesen wieder ein, und schnell reift im Leser die Erkenntnis, dass auch "Ausgebrannt" seinen Vorgängern in keinster Weise nachsteht. Das liegt auch daran, dass die Handlung immer komplexer und rasanter wird und das extrem interessante Thema des Romans, die kurzzeitige Renaissance und das spätere Ende des Ölzeitalters, nun detailliert und von einem enormen Fachwissen Eschbachs begleitet zur Geltung kommt. "Ausgebrannt" unterhält durch sein realistisches Szenario und das rasante Erzähltempo perfekt, und regt dabei ganz nebenbei auch noch ordentlich zum Nachdenken an. Bemerkenswert ist, dass Eschbach die Ölproblematik nicht einseitig beleuchtet, sondern viele verschiedene Stimmen zu Wort kommen lässt. Gegen Ende fallen leider die Hauptprotagonisten etwas hollywood-like schablonenartig aus: So wird die Angetraute des Hauptcharakters Markus Westermann primär als nette, nachsichtige, mit reichem Vater ausgestattete und letztlich auch rührend ehrliche sowie sexuell unersättliche Schönheit proträtiert, was doch arg eindimensional und eine Spur zu makellos herüberkommt.

Das ist aber auch schon einer der sehr wenigen kleineren Schwächen von "Ausgebrannt", welches beinahe über die volle Distanz prächtig unterhält und dabei inhaltlich ein äußerst hohes Niveau anschlägt. Jedem, der nach einem spannenden, umfangreichen und originellen Thriller sucht, sei darum dieser aktuelle und brisante Roman sowie Eschbachs Gesamtwerk im Allgemeinen ans Herz gelegt.


NBA Live 07 [EA Classics]
NBA Live 07 [EA Classics]
Wird angeboten von Gameland GmbH
Preis: EUR 11,99

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Besser als sein Ruf, 14. September 2007
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: NBA Live 07 [EA Classics] (Videospiel)
NBA Live 07 ist durch und durch ein zweischneidiges Schwert. Ich für mich jedoch bin nach eingängigem Spielen zum Schluß gekommen, dass es sich beim jüngsten Aufleger von EA Sports' Basketball-Serie um ein gelungenes, spielenswertes Sportspiel handelt. Zugegeben: Nicht alles ist perfekt, einige Dinge stoßen einem noch sauer auf und hätten sicher eine Überarbeitung notwendig. Auf der andern Seite lassen sich aber auch die durchaus vorhandenen Stärken nicht kleinreden. Der Spieleindustrie im allgemeinen und Electronic Arts im besonderen wird häufig eine gewisse Lieblosigkeit und Detailschwäche bei der Herstellung ihrer Produkte unterstellt. Es gibt sicherlich mehr als genug Gegenbeispiele, aber wenn man z.B. die Qualität des - wenn auch nur in englischer Sprache vorhandenen - Kommentars mit anderen Sportumsetzungen vergleicht, ist das durchaus ein Klassenunterschied (Hintergrundinformationen!). Oder die Tatsache, dass das komplette All-Star Weekend samt Dunk und 3er Wettbewerb spielbar ist und dabei noch durchaus ansprechend umgesetzt wurde, was noch eine nette Nebenbeschäftigung gewährleistet. Ferner überzeugt größtenteils auch der passende Hip Hop Soundtrack, die tollen Hauptmenü-Hintergrundvideos und die Tatsache, dass auch Allstar-Mannschaften vergangener Jahrzehnte und andere Auswahlen verfügbar sind. Einiges der obengenannten Eigenschaften ist langjährigen NBA-Zockern schon hingänglich bekannt. Aber trotzdem durchaus erwähnenswert im positven Sinne, wie ich meine. Und auch auf dem Hallenparkett selbst weiß NBA Live 07 trotz einiger Schwächen generell zu überzeugen. Die Animationen sind grundsätzlich gemscheidig und ansehnlich (Abgesehen von bestimmten Lauf-Animationen, die reichlich unnatürlich wirken), das Verhalten der Spieler in Korbnähe erscheint durchaus realistisch und komplex (Bei zu großer Bedrängnis kann der ballführender Spieler den Korbleger/Dunk nicht oder nicht erfolgreich abschließen) und auch die Features, dass Starspieler gedoppelt werden und so auch mal die Möglichkeit besteht, denn Ball nach draußen zu passen und somit einen offenen Distanzwurf zu erzwingen, sind sinnvoll und kommen wirklichem Basketball sehr nahe. Was allerdings nicht heißt, dass NBA Live 07 durchweg realistisch ist. Beim benutzergesteurten Teams sind unweigerlich die Dunkings unrealistisch effektiv und überlegen - so häufig kommt es in der Realität selten dazu; Beim Computer dagegen ist der Point Guard, der Spielmacher, zu dominant ausgefallen, denn selbst schwache Vertreter dieser Spielposition reißen das Spiel an sich und erzielen überdurchschnittlich viele Punkte. Des weiteren ist die Trefferquote allgemein zu hoch. In den höheren Schwierigkeitsgraden fällt auch das Betrügen/Cheaten der KI auf, falls man dies so bezeichnen will. Jedenfalls kann es dort durchaus mal etwas frustrierend werden, z.B. wenn der Gegner unnatürlich viele Offensiv-Rebounds bekommt, simple Pässe vom eigenen Team nicht ankommen wollen oder sich die Trefferquote der KI verblüffend in die Höhe schraubt. Dennoch liegt der Schlüssel zum Erfolg in den meisten Fällen natürlich weiterhin in der eigenen Hand. Zur Bug-Thematik kann ich nur folgendes berichten: Ich habe das Spiel direkt mit dem Patch installiert und bei mir ist auch nach langer Spieldauer kein Absturz aufgetreten. Bugs sind mir zwei aufgefallen; der erste ist, dass ein direkt unterm Korb stehender Spieler mal durch das Brett hindurch gedunkt hat und der zweite besteht daraus, dass der Ball-ins-Spiel-Bringer nach einem Punkterfolg des gegnerischen Teams den Ball einmal direkt von hinten ans Brett geworfen hat, was einen Ballverlust nach sich zieht, da der Ball sich danach im Aus befindet. Nicht wirklich toll, aber da die beiden Bugs nur sehr selten aufgetreten sind und nicht wirklich schwerwiegend sind, ist der Spielspaß eigentlich nicht getrübt.

Abschließend würde ich NBA Live 07 unterm Strich als gelungen einstufen. Trotz kleineren Realismusmängeln und einer leichten Frustgefahr hier und da sollte es dem Freund virtuellen Basketballes dank gutem Gameplays, spektakulären Aktionen, einer detailverliebten Gestaltung und der kompletten NBA-Lizenz durchaus Spaß bereiten. Auch die Langzeitmotivation bleibt dank zahlreicher Spielmodi und dem Dynasty-Modus erhalten. Von meinen eigenen Erfahrungen ausgehend (nach dem Patch wohlgemerkt) sehe ich die Bug-Problematik als wenig schwerwiegend an. Wie gut Ihnen NBA Live 07 gefällt, hängt natürlich auch von Ihrer Erwartungshaltung ab. Der eingefleischte Fan, der auch den Vorgänger besitzt und somit auf möglichst viele und innovative Verbesserungen hofft, wird wohl weniger begeistert sein als jemand, der seit 2003 kein NBA mehr gespielt und daher durchaus positiv überrascht ist, wie ich zum Beispiel. Generell kann ich aber PC-Spielern - allein schon aufgrund mangelnder Alternativen - einen Kauf empfehlen.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-16