Profil für Niko the Piko > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Niko the Piko
Top-Rezensenten Rang: 1.047.460
Hilfreiche Bewertungen: 22

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Niko the Piko "Zupfheini" (Heubach)

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Ansmann 5035092 Mignon AA 2850mAh NiMH Akku Digital 4er Set
Ansmann 5035092 Mignon AA 2850mAh NiMH Akku Digital 4er Set
Preis: EUR 14,79

0 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Halten nicht was sie versprechen, 22. Januar 2012
Ich kann mich nur der Rezension von F. Menzel anschließen:
Die Akkus erreichen nie die angegebene Ladekapazität und sind nach 1 1/2 Jahren Nutzung im Foto langsam am Ende!


Psychose - Analyse und Therapie
Psychose - Analyse und Therapie
von Ursula Schnieder
  Taschenbuch
Preis: EUR 19,70

14 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Kompakter Ratgeber, 7. Juli 2011
Rezension bezieht sich auf: Psychose - Analyse und Therapie (Taschenbuch)
Für Betroffene und deren Angehörige stellt dieses Büchlein eine gute Hilfe dar, um sich von der Krankheit
ein erstes Bild machen zu können und Ihr ein wenig von Ihrem Schrecken zu nehmen, indem ziemlich pragmatisch
Möglichkeiten vorgestellt werden, wie der Betroffene damit klarkommen kann.
Auf nur wenigen Menschen zugänglichen Fachwortschatz wird weitgehend verzichtet, so dass das Werk auch für Laien
lesbar ist.
Frühwarnzeichen, Symptome,Verlauf und therapeutische Ansätze werden in ihren unterschiedlichen Ausprägungen
kompakt beschrieben und auch der Umgang der Gesellschaft mit bzw. das Leben in ihr mit einer Psychose wird
nicht zu knapp beschrieben.
Auf alternative Therapien wird meiner Ansicht nach zu wenig eingegangen - Hinweise auf körperorientierte
Heilweisen wie Energetisches Heilen, Urschreitherapie u. Ä. fehlen ganz.
Die Ursachen werden stark auf die endogene Schiene reduziert (Umweltschadstoffe, Amalgam ...) bzw. Symptome
(Störungen des Neurotransmitterhaushalts) zu Ursachen gemacht.
Alles in Allem als praktischer Ratgeber durchaus zu empfehlen; ein tieferes Verständnis der Krankheit wird
nicht vermittelt; als wichtigstes Therapieinstrument wird schulmedizinisch die - am Anfang sicherlich meist
notwendige - Unterdrückung der Symptome durch moderne, nebenwirkungsarme Neuroleptika angepriesen.


Hill of Thieves
Hill of Thieves
Preis: EUR 19,99

5.0 von 5 Sternen unvergleichliche Folk-Perle, 13. Februar 2011
Rezension bezieht sich auf: Hill of Thieves (Audio CD)
Schon der erste Song reisst mich vom Hocker: Supertolle Stimme, transparenter, glasklarer Sound, es groovt, sofort entstehen karge grüne Moor- und Grasberge vor dem inneren Auge, authentische Instrumente ohne elektronischen Schnickschnack und ich möchte die Sängerin anhimmeln.

Zur Sängerin:
Cara Dillon hat nicht nur eine glasklare, wunderschöne Stimme, sondern beherrscht auch die für irische Musik typischen, großteils aus der Renaissance stammenden Verzierungen, die eigentlich aus der Instrumentalmusik stammen, perfekt. Daher ist Ihr Gesang nie flach, sondern hat Tiefgang, berührt, geht unter die Haut.
Natürlich klingt sie nicht erdig wie eine Blues-Mama, sondern eher mädchenhaft und luftig, wie Lichtstrahlen, die vereinzelt den Nebel durchbrechen,
aber nichtsdestotrotz aufgrund ihrer Ausdrucksstärke gereift.

Zu den Instrumenten:
Es ist alles vertreten, was guten handgemachten Irish Folk ausmacht: Gitarren, Mandoline, Bodhran, Tin & Low Wistles, eine fantastische Fiddle,
Uillean pipes und nicht zuletzt Piano und Contrabass.
Besonders hervorzuheben sind die 2 Gitarristen, die mit traumwandlerischer Sicherheit zusammenspielen mit improvisatorischen Qualitäten: Die Pickings und Licks wechseln ständig, ändern sich in jeder Strophe, der Sound ist perfekt; Ihr Zusammenspiel klingt gleichzeitig wie aus dem Augenblick, im Spielfluss entstanden - aber in einer Qualität, als wäre es von Meisterhand durchkomponiert. In dieser Qualität ist mir das noch nicht begegnet.

Zu den Arrangements:
Hier ist alles verteten von unheimlich dichten Band-Arrangements, wo in einem Stück alle Instrumente dabei sind über zu sparsm instrumentierte Trios Duos von Stimme und 2 Gitarren/Piano bis hin zu einem puren Gesangsstück. Der Zuhörer ist allerdings gefordert, will er alle Details mitbekommen - manche Stücke muss man 2 mal hören, um z. B. die rhythmisch versetzten 2-stimmigen Parts von Flöte(n) und Dudelsack verfolgen zu können.
Wie heute guten Bands des Genres üblich werden zwischen den Strophen Instrumentaltunes eingewoben.
Wer selbst Irish Folk macht und die Messlatte ans obere Ende legen will ist hier bestens beraten.

Kurz: Soviel Qualität auf so vielen Ebenen kann man lange suchen. Lebendiger, zeitgenössischer Irish Folk auf kaum zu toppendem Niveau.
Die sonst immer noch häufig zu findenden Nerv-Zutaten der Branche - versoffen klingende und falsch intonierende Sänger, sich dröge an die Noten klammernde Klassiker, Standard-Akkorde schruppende Saitenzupfer, mit Wummer-E-Bass und Hämmerschlagzeug zubetonierter Band-Sound - all das wird man hier vergeblich suchen.

Und wer sich wünscht, Flook sollten doch mal noch eine supergeile Vokalistin zu ihrem Instrumentalwahnsinn dazunehmen: reinhören, kaufen...


From a Wooden House
From a Wooden House
Wird angeboten von Music-Club
Preis: EUR 15,96

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Uneingeschränkt empfehlenswert, 8. Februar 2011
Rezension bezieht sich auf: From a Wooden House (Audio CD)
Laras volltönende, warme, kraftvolle Stimme überzeugt vom ersten Augenblick an. Sie hat alles Piepsige und Zaghafte - auf der ersten CD noch gelegentlich zu hören - abgelegt und ihren Weg gefunden. Der läßt den Jazz sausen und siedelt lieber in akustischen Pop- Soul- und Rockperlen.
Trotzdem beherrscht sie auch die leiseren Töne, auch wenn man sich als Hörer lieber der Kraft ihrer kontrollierten Leidenschaft hingibt, die gottlob bei
keinem Song zu Gunsten von Klangfarben wie Zerbrechlichkeit geopfert wird. Bei aller Ausdruckskraft hat man jedoch nie den Eindruck, dass ihre Mittel in erster "erlernt" klingen, sondern dass sie aus dem Bauch kommen und die profunde Technik den Ausdruck unterstützt und nicht zum Selbstzweck wird.

Eddies Gitarrenarbeit ist über jeden Zweifel erhaben, egal ob Nylon, Steel String oder electric - auch wenn mir der klare obertonreiche Sond der Western am liebsten ist. Er schöpft souverän aus allen Stilrichtungen, unterstützt die Sängerin äußerst feinfühlig, ohne sich in den Vordergrund zu drängen; er lässt ihr genug Raum und schafft trotzdem genug harmonische und rhythmische Struktur, um Atmosphäre und druckvollen Groove aufzubauen.
Das ist denn auch der einzige Kritikpunkt an seiner Arbeit: Manchmal wünsche ich mir, er möge die Rolle des perfekten Dienstleisters gelegentlich
verlassen und seine Leidenschaft zeigen, was er in meinem persönlichen Blind Faith-Eric-Clapton Favourite "can't find my way home" dann auch tut. Er kann sich da wohl Laras kulminierter Leidenschaft nicht entziehen und geht - womöglich zwangsläufig - mehr aus sich heraus.

Zweiter Anspieltipp ist Stings "Brought to my senses", wo Lara auch zweistimmig unterwegs ist.


Where the Mangoes Are
Where the Mangoes Are
Preis: EUR 17,78

5.0 von 5 Sternen Sensible Americana Songwriterin, 17. November 2010
Rezension bezieht sich auf: Where the Mangoes Are (Audio CD)
Kate McDonnell ist eine Klasse für sich: Sie tritt sowohl solo als auch - wie hier überwiegend - mit Band auf.
Sie mischt fleißig alle (amerikanischen) Stile wie Oldtimes, Ragtime, Country, Folk und gelegentlich Blues mit Songwriter-Pop,
wobei sowohl Arrangements als auch die fast ausschließlich akustischen Instrumente hier mehr der Tradition als dem
Experiment zuzuordnen sind.

Bemerkenswert ist ihr perfektes Picking, das sie mit stupender Technik linkshändig auf einer Rechtshändergitarre zaubert
und das dadurch (die Höhen spielt der starke Daumen, die Bässe Zeige- und Mittelfinger)einen ganz speziellen Sound bekommt,
der Dank hervorragender Aufnahmequalität auch sehr gut rüber komm.

Natürlich muss man Ihre Stimme mögen. Ich finde sie ausdrucksstark und authentisch, pur und ohne künstlichen Schnickschnack
und eben nach "Country" klingend, ohne je ins Platte abzugleiten.

Als Anspieltipps empfehle ich den Ragtime-Blues mit Band "Railroad Bill" und ihre berührende Ballade "Softhearted Girl".
Live kamen mir bei diesem letzten Song die Tränen.

Nicht alle Songs haben den Schwung bzw. die Intensität der beiden genannten Songs; doch das Niveau ist durchgängig hoch
und so kann ich diese CD ebenso wie die frühere "Next" nur uneingeschränkt empfehlen.


The Living Road
The Living Road
Preis: EUR 14,29

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gänsehaut-Musik, 25. September 2007
Rezension bezieht sich auf: The Living Road (Audio CD)
Mit "Con Toda Palabra" ein fantastischer Opener:
Eine Stimme die sofort unter die Haut geht, das Herz berührt, sinnlich, melancholisch, mystisch, leidenschaftlich, voller Sehnsucht singt hoch poetische Texte (spanisch, französisch und englisch)- hier eine fast schon religiöse Hymne an die Liebe voll schöner Metaphern. Die Stimme - eine Mischung aus brodelnder Leidenschaft und tantrischer Zurückhaltung - klingt leicht rauchig, mal gehaucht, mal klagend mit tief bewegtem, aber nie übertrieben klingendem Vibrato und eher tiefem Timbre.
Die Interpretation der Texte: Eine Meisterin der Verzögerung.
Die Arrangements: Anleihen aus (auch akustisch instrumentiertem) Trip-Hop, kammermusikalisch interpretiertem Chanson, mexikanischer Folklore, Cowboy-Junkies Slide-Gitarre, elekrifiziertem Tango mit Bläsern verwoben - kurz: ein buntes, zeitgenössisches Kaleidoskop.
Das Tempo: nichts für Speed-Freaks - Mut zur Langsamkeit, zur Intensität des einzelnen Tones.
Die Stimmung: Nur wer (wie ich) gerne in Melancholie badet, genießt sie.
Kurz: Toca mi corazon - Reinhören, kaufen


Seite: 1