ARRAY(0xb13f7c6c)
 
Profil für depatsy > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von depatsy
Top-Rezensenten Rang: 225.207
Hilfreiche Bewertungen: 53

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
depatsy (Saarburg)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
Mendelssohn: Elijah (1846)
Mendelssohn: Elijah (1846)
Preis: EUR 25,66

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen große Leinwand, aber gewöhnungsbedürftig, 24. Juli 2013
Rezension bezieht sich auf: Mendelssohn: Elijah (1846) (Audio CD)
Mccreesh malt das bildreiche Oratorium im Breitwandformat mit beeindruckender Klangfülle und Klanggewalt, unter anderem durch den stellenweise sehr prominanten Einsatz der großen Orgel. Das erzeugt bei mir zwar an einigen Stellen Gänsehautmomente, gewöhnungsbedürftig finde ich die Aufnahme mit englischem Text dennoch, da ich den Elias sehr gut kenne und der deutsche "Film" quasi immer parallel dazu in meinem Kopf läuft. Das dürfte vielen Liebhabern des Werks wohl ähnlich gehen. Dennoch: sehr hörenswert!


Sinfonie 2
Sinfonie 2
Preis: EUR 23,70

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Mit SACD ein absolutes Erlebnis!, 5. August 2011
Rezension bezieht sich auf: Sinfonie 2 (Audio CD)
Das phänomenalste an dieser CD ist sicher das Surround-Erlebnis. Ich habe viele Aufnahmen der 2. von Mahler, darunter 2 weitere SACDs (Kaplan und Zinman) aber in Sachen Live-Erlebnis bläst die Aufnahme alle anderen vom Tisch. Endlich mal ein Label, dass die Möglichkeiten des neuen Mediums voll ausschöpft. Bei einem solchen Live-Erlebnis sehe ich gerne darüber hinweg, dass mir die Solistinnen bei anderen Aufnahmen viel besser gefallen und darüber dass es einige kurze unausgewogene Stellen, z.B. in den Blechbläsern gibt. Dafür einen Stern Abzug. Ansonsten: Tolle CD!


Vespro della Beata Vergine (Marienvesper)
Vespro della Beata Vergine (Marienvesper)
Preis: EUR 21,09

4.0 von 5 Sternen Klasse Aufnahme mit einem kleinen Makel..., 5. August 2011
...und das ist die Aufnahmequalität. Bei einer Besetzung wie dieser hätte ich mir wirklich bessere Aufnahmebedingungen gewünscht. Einige Solostellen klingen sehr direkt, während andere etwas dumpf und zu weit vom Mikrophon entfernt klingen. Da habe ich schon einige bessere Live-Mitschnitte gehört, was die reine Klangqualität angeht. Interpretatorisch gefällt mir die Aufnahme ausgesprochen gut. Vor Allem prächtig trotz hörbar kleiner Besetzung und homogener Ensembleklang trotz zusammengewürfelter Sängerschaft. Alles in Allem eine Empfehlenswerte Aufnahme.


Kantaten Vol.13: BWV 61/62/36/70/132/147
Kantaten Vol.13: BWV 61/62/36/70/132/147

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Grandiose Einspielung, die jedoch polarisieren wird, 28. Oktober 2009
Mit Spannung habe ich die Veröffentlichung der Adventskantaten von John Eliot Gardiners Cantata Pilgrimage erwartet - heute ist sie nun bei mir eingetroffen. Hier mein erster Eindruck:

CD1
Beim ersten Ton der CD1 fällt sofort der große Nachhall der Aufnahme auf. Die Akustik ist bei allen SDG-Kantaten-CDs etwas anders, da es sich ausnahmslos um Live-Aufnahmen aus unterschiedlichen Kirchen handelt. Nirgens habe ich jedoch einen derartigen Hall wahrgenommen wie bei dieser Aufnahme aus St. Maria im Kapitol / Köln. Auf der positiv-Seite wäre zu verbuchen, dass die Aufnahme insgesamt etwas räumlicher klingt als viele der anderen SDG-Einspielungen. Was die erhabene Wirkung der französischen Ouvertüre im Eingangssatz von BWV61 noch verstärkt, verursacht jedoch beispielsweise im Rezitativ "Siehe, Siehe, ich stehe vor der Tür" den Eindruck, der Solist stehe irgendwo im Hintergrund. -Möglicherweise ein dramaturgischer Ansatz Gardiners, die Stimme Jesu wirklich "vor der Tür" singen zu lassen, den ein oder anderen mag das stören.
Ansonsten ist das Klangbild neben "hallig" als sehr räumlich und durchaus brilliant zu bezeichnen.

Die Tempi zügig, aber viel weniger auf Geschwindigkeit drängend als bei seinen älteren Bach-Einspielungen. Daneben legt er großen Wert auf die musikalische Deutung der Texte. Mal zurückgenommen innig, mal rythmisch beschwingt, dabei immer sehr kontrolliert.

Die Solisten sind erstklassig:
Joane Lunn absolut klar, mühelos und brilliant in "Öffne dich, mein ganzes Herze".
William Towers sehr hell und in sehr angenehmem Zusammenklang mit dem Sopran im Duett "Nun komm der Heiden Heiland" (BWV36)
Jan Kobow mit der Klarheit und Eleganz eines vorzüglich geführten barocken Streichinstruments
Dietrich Henschel von zarter Mystik bei "Siehe, siehe" bis kraftvoll souverän bei "Streite, siege, starker Held".

Der Monteverdi Choir ist in seinen Barock-Interpretationen ohnehin über jeden Zweifel erhaben. Was Kritiker sicher wieder anführen könnten wäre, das die Interpretation der Choräle bei Koopman, Suzuki und Herreweghe etwas vornehmer ist. Mir gefällt diese kraftvolle, britische Singweise.

Alleine CD1 rechtfertigt die Investition in Folge 13 der Gardiner-Kantateneinspielungen.
So will ich meinen Eindruck von CD2 auch etwas knapper halten:

CD2
Der Eingangssatz von BWV70 stößt in seiner Geschwindigkeit an seine Grenzen. Etwas weniger wäre mehr gewesen und wäre besonders den Trompeten zugute gekommen!
Es fällt auf, dass BWV70 bei Gardiner viel mehr als Musiktheater behandelt wird, als als protestantische Gottesdienst-Musik Ein großen Anteil daran hat der Opern-erprobte Dietrich Henschel, der dem Libretto eine beeindruckende emotionale Bandbreite verleiht. Alles in allem trägt die Kantate den Stempel "opernhaft", was wiederum Freunde und Kritiker finden wird.

Brigitte Geller, meines Wissens Debütantin bei den SDG-Kantaten, singt virtuos und kann insgesamt durchaus begeistern.
Michael Chance, wahrlich kein unbekannter in der Alten Musik, fehlt im Vergleich zu den übrigen Solisten etwas an klanglicher Fülle. Bedenkt man die nicht immer glückliche Wahl der Countertenöre bei Gardiners Kantaten, kann man hier jedoch nicht meckern, gehört Chance doch eindeutig zu den besseren.
---

Insgesamt ist SDG162 eine Veröffentlichung, die mich begeistert, die im Vergleich zu den Konkurrenten an einigen Stellen extreme Positionen einnimmt und daher interessant, aber nicht unumstritten bleiben wird.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Apr 15, 2010 11:50 AM MEST


Kantaten Vol.9: BWV 148/114/47/226/96/169
Kantaten Vol.9: BWV 148/114/47/226/96/169
Preis: EUR 32,99

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Highlight der Serie!, 16. September 2009
Wie alle Veröffentlichungen dieser Serie handelt es sich auch hier um Live-Mitschnitte der Konzerte während der Cantata-Pilgrimage des Jahres 2000, während der John Eliot Gardiner mit seinen Ensembles alle Bach-Kantaten innerhalb des Jubiläumsjahres aufführte und aufnahm. Für dieses tolle Projekt gebührt ihm Lob und Anerkennung, zumal viele der Einspielungen von ertaunlicher Qualität sind. Doch hier und da gibt es immer wieder kleine "Unschönheiten": Countertenore, die nicht in die erste Reihe ihres Faches zu gehören scheinen, zu wenig Feingefühl und Klarheit in dem ein oder anderen Choral, usw. Als Sammler der SDG-Gardiner-Kantaten kann ich sagen, dass die vorliegende Folge 9 schon beim ersten Hören begeistert und zu den Highlights der Serie gehört. Warum? - Über Solisten wie Mark Padmore, Katharine Fuge und Co. muss man nicht viel schreiben, die haben in den vorigen VÖs schon gezeigt, was sie können. Aber beispielsweise Nathalie Stutzmann - auch keine Unbekannte - scheint hier geradezu aufzublühen. Ihre weiterhin herbe Stimme zeigt hier mehr zarte Saiten und mehr Kontrolliertheit als gewohnt, was Bachs Musik sehr gut tut. Auch der Monteverdi-Choir ist hier wieder voll auf der Höhe, was besonders in der Motette "Der Geist hilft unser Schwachheit auf" und im Choral BWV 668 deutlich wird. Auch auf anderen Folgen wurde das Kantatenprogramm schon mit Motetten komplettiert, aber leider oft zu rau, laut und inhomogen. Bei Vol.9 zeigt der Monteverdi-Choir endlich wieder, was in ihm steckt und singt runder, homogener und mit mehr Gefühl als auf einigen anderen Folgen der Serie, ohne dabei insgesamt die Kraft einzubüßen, die den Charakter dieses Chores ausmacht. Danke für diese tollen Aufnahmen, Mr. Gardiner!


Mendelssohn: Elias, Op. 70
Mendelssohn: Elias, Op. 70
Wird angeboten von Bessere_Musik
Preis: EUR 49,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wunderbar detailreich in Klang und Interpretation, 13. September 2009
Rezension bezieht sich auf: Mendelssohn: Elias, Op. 70 (Audio CD)
Ich bin absolut kein Freund von älteren Aufnahmen. Diese Aufnahme ist von 1968 und ist eine große Ausnahme! Zunächst ist die Klangqualität herauszuheben. Kein knistern, kein Rauschen - sehr detailreich und sehr plastisch. Ebenso detailreich die Interpretation von Sawallisch und seinen Musikern: Kleinste dynamische Veränderungen werden hörbar dargestellt, kein Stimmungs- oder Gefühlswechsel in der Musik wird übergangen und zügige, flexible Tempi tragen mit dazu bei, dass man permanent die Ohren auf vollem Empfang behält. Ungewöhnlich gut für eine Aufnahme dieses Alters auch der Chorklang! Homogen, gute Textverständlichkeit und sehr nyancereiche Umsetztung der einzelnen Stimmungen. Wenn überhaupt, dann wäre nur die fehlende Präzision in den Absprachen zu bemängeln. Angesichts der Gesamtleistung aber absolut zu vernachlässigen.

Alles in Allem vermag einen diese Aufnahme wirklich zu fesseln. Sie kann sich mit den neueren Referenzen von Herreweghe und Bernius durchaus noch messen.


Elias (Ga) (Eloquence)
Elias (Ga) (Eloquence)
Preis: EUR 10,99

18 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wunderbar detailreich in Klang und Interpretation, 13. September 2009
Rezension bezieht sich auf: Elias (Ga) (Eloquence) (Audio CD)
Ich bin absolut kein Freund von älteren Aufnahmen. Diese Aufnahme ist von 1968 und ist eine große Ausnahme! Zunächst ist die Klangqualität herauszuheben. Kein knistern, kein Rauschen - sehr detailreich und sehr plastisch. Ebenso detailreich die Interpretation von Sawallisch und seinen Musikern: Kleinste dynamische Veränderungen werden hörbar dargestellt, kein Stimmungs- oder Gefühlswechsel in der Musik wird übergangen und zügige, flexible Tempi tragen mit dazu bei, dass man permanent die Ohren auf vollem Empfang behält. Ungewöhnlich gut für eine Aufnahme dieses Alters auch der Chorklang! Homogen, gute Textverständlichkeit und sehr nyancereiche Umsetztung der einzelnen Stimmungen. Wenn überhaupt, dann wäre nur die fehlende Präzision in den Absprachen zu bemängeln. Angesichts der Gesamtleistung aber absolut zu vernachlässigen.

Alles in Allem vermag einen diese Aufnahme wirklich zu fesseln. Sie kann sich mit den neueren Referenzen von Herreweghe und Bernius durchaus noch messen.


Matthäus-Passion (Ga)
Matthäus-Passion (Ga)
Preis: EUR 35,97

13 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr gute Aufnahme, jedoch nicht ohne Alternative, 23. Juli 2009
Rezension bezieht sich auf: Matthäus-Passion (Ga) (Audio CD)
Gardiners Aufnahme gehört sicher in die erste Reihe der Aufnahmen des Werks. Chor und Orchester schaffen es wunderbar, die wechselnden Stimmungen und den Wechsel zwischen Jenseits und Diesseits zu zeichnen. Einige Stücke werden in keiner anderen mir bekannten Aufnahme derart überzeugend dargeboten.

Beispiel: So ist mein Jesus / Lasst ihn! Haltet! / Sind Blitze, sind Donner.
-besser kann man den Umschwung von Entsetzen und Fassungslosigkeit in Wut und Hass nicht darstellen. Weltklasse!

Solisten mag es heute bessere geben, es mag auch zum Zeitpunkt der Aufnahme schon bessere gegeben haben. Gardiner entschloss sich hier (wie auch bei anderen seiner Aufnahmen aus dieser Zeit) jedoch offenbar dafür, die Riege der Solisten zugunsten des Gesamtbildes und der Einheit sehr zurückhaltend zu besetzen. Aufnahmen mit einzelnen, sehr markanten Solisten, die aus dem Gesamt-Ensemble herausragen gibt es genug, daher kann man diese Entscheidung zumindest respektieren.

Vielen Kritikern der Aufnahme ist das Tempo entschieden zu hoch. Diese Meinung kann ich nicht Teilen, an manchen Stellen wünschte ich mir jedoch einen etwas ruhigeren Atem, was z.B. allein schon durch etwas längere Pausen zwischen einigen Stücken zu erreichen wäre.

...nicht ohne Alternative...
Diese Aufnahme gehört ohne Zweifel zu den besten, jedoch gab es seit ihrer Veröffentlichung einige andere Einspielungen, die auf ähnlichem oder gleichem Niveau liegen. Daher ist sie für mich nicht "DIE" Aufnahme der Matthäus-Passion, sondern eine Aufnahme in einer Reihe von sehr sehr guten. (Herreweghes 2., Koopmans 1., Harnoncourts 2.,... )
Trotzdem: 5 von 5 Punkten!
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 11, 2010 6:44 PM CET


Requiem KV 626
Requiem KV 626
Preis: EUR 18,26

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Brillianz, Energie und Tiefe..., 6. Februar 2009
Rezension bezieht sich auf: Requiem KV 626 (Audio CD)
...mit diesen drei Worten würde ich diese Aufnahme beschreiben. Der Kammerchor Stuttgart singt glasklar und brilliant, ohne analytisch zu klingen. Im Gegenteil! - Diese Einspielung ist derart packend und energiegeladen, hat auf der anderen Seite eine solche emotionale Tiefe und ist doch nicht romantisierend. Man kann sie nicht oft genug hören!


Matthaeus-Passion
Matthaeus-Passion
Preis: EUR 22,31

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Top Aufnahme für kleines Geld!, 7. Juli 2008
Rezension bezieht sich auf: Matthaeus-Passion (Audio CD)
Ich kann mich der positiven Rezension nur anschließen. Wer sich erstmals mit Bachs großer Passion beschäftigen will und nicht so viel Geld für die "Star"-Aufnahmen zahlen möchte, der muss hier einfach zugreifen. Ich kann versprechen, dass man diese Aufnahme immer wieder aus dem Rwegal nehmen wird, auch wenn sich Aufnahmen von Herreweghe und Co. dazu gesellt haben. Fantastischer Chor, sehr gute Solisten, zeitgemäßes musizieren der alten Musik auf neuen Instrumenten. Diese Einspielung ist rundum super!


Seite: 1 | 2