Profil für Modus > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Modus
Top-Rezensenten Rang: 837
Hilfreiche Bewertungen: 1131

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Modus "Modus" (München, Deutschland)
(TOP 1000 REZENSENT)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Die Sehnsucht der Albatrosse
Die Sehnsucht der Albatrosse
Preis: EUR 3,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Herb-romantische Liebesgeschichte vor historischem Hintergrund, 22. November 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die Sehnsucht der Albatrosse (Kindle Edition)
'Die Sehnsucht der Albatrosse' - dieser ungewöhnliche Titel für ein besonderes Buch enthüllt seine Bedeutung erst, wenn man die letzte Zeile gelesen hat. Und sich befriedigt und angenehm berührt zurücklehnt, um den Nachhall der Geschichte zu genießen.
Denn Sarah, die Protagonistin des Buches, ist eine ganz wunderbare Heldin, eine sympathische, selbstbewusste Frau mit Rückgrat in einer Zeit, in der Frauen gerade erst lernten, für ihre Rechte zu kämpfen.
Im San Francisco des späten 19. Jahrhunderts ist sie ein gefeierter Opernstar, doch ihre Familie billigt diese latent unschickliche Betätigung nur zähneknirschend. Etwas, das Sarah mit Nonchalance übergeht. Als junges Mädchen mit einem sehr reichen, sehr viel älteren Mann verheiratet, ist sie nach seinem Tod nun Witwe mit einer fast erwachsenen Tochter und einem großen Vermögen. Sie geht an Bord eines Schiffes, um nach Hawaii zu segeln und dort eine Auszeit zu nehmen, denn sie fürchtet um ihre Stimme. Doch sie erleidet Schiffbruch und wird von einem Segler aufgefischt, der auf dem Weg in die Beringsee ist, um dort
Robben zu jagen. Brandon, der Kapitän des Schiffes, ist ein harter und rücksichtsloser Mann mit einem Geheimnis, der sich weigert, einen Umweg über Hawaii zu machen, um sie dort an Land gehen zu lassen. Stattdessen sitzt sie für mehrere Monate mit der Mannschaft rauer Männer fest, von denen einige über ihre Anwesenheit nicht begeistert sind. Einer von ihnen, der Schwede Peer Svenson, ein ausgezeichneter Steuermann, der aber als einfacher Matrose angeheuert hat, berührt ihr Herz auf besondere Weise. Doch schon bald kommt es zu gefährlichen Spannungen an Bord ...
'Die Sehnsucht der Albatrosse' ist eine Liebesgeschichte, die gänzlich ohne Kitsch und Klischees auskommt und mit Protagonisten glänzt, die lebensecht und überzeugend gezeichnet sind, so dass man schnell mit ihnen warm wird und bald um ihr Schicksal fiebert. Der Autorin gelingt das Kunststück, mit Sarah eine ganz tolle, kraftvolle Frau zu zeichnen, die sich zu helfen weiß, aber trotzdem nicht aus ihrer Zeit fällt. In der sehr spannenden Handlung gibt es immer wieder Momente mit großem Tiefgang, zum Beispiel wenn Sarah sich über ihren Traum auslässt, dass Frauen einen Beruf lernen und für sich selbst sorgen können sollen, aber Brandon ihr bewusst macht, dass das die Worte und die Luxus-Probleme eines reichen Mädchens sind, das kaum eine Ahnung davon hat, dass die Frauen der Unterschicht schon immer und ganz selbstverständlich von Kindesbeinen an hart arbeiten, gerade weil sonst das Geld des Mannes zum Lebensunterhalt nicht reicht.
Solche ambivalenten Momente heben den Roman über eine bloße Romanze hinaus und machen ihn ein Stück weit zu einem Zeitengemälde. Die Welt ist niemals schwarzweiß, sondern besteht aus tausend Schattierungen von Grau.
Wunderschön ist das Ende des Buches - mit drei Sätzen schließt es einen wunderschönen, bittersüßen Rahmen um die gesamte Geschichte, was einem als Leser das Gefühl gibt, gerade etwas ganz Besonderes gelesen zu haben.
Klare Leseempfehlung.


Microsoft Office Home and Student 2013 - 1PC (Product Key) [Download]
Microsoft Office Home and Student 2013 - 1PC (Product Key) [Download]
Preis: EUR 108,29

2.0 von 5 Sternen Der Gipfel der Kundenunfreundlichkeit, 12. November 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Diese Rezension bezieht sich eher auf den Kaufprozess als auf die Software selbst. Ich bin seit vielen Jahren MS Office - Nutzer, aber mit den Office-Versionen 2013 und 365 (ebenso wie mit Windows 8) hat Microsoft sich und seinen Kunden leider gar keinen Gefallen getan.
Ich habe die Software diesmal nicht für mich selbst, sondern für die Installation auf dem Laptop meiner Mutter erworben. Das heißt, dass ich sie gern auf einem physischen Datenträger zum Ort der Installation getragen hätte. Das aber ist beim neuen Office nicht mehr möglich, da es das Produkt nur noch als Download zu kaufen gibt. Dass die Produktschachteln, die z.B. in MediaMarkt-Regalen stehen, dann leer sind bis auf eine ProduktKey-Karte und den Hinweis zur Download-Location, kommt einem dann vor wie Schikane - da auch noch eine CD hineinzutun, kann ja wohl nicht die logistische Herausforderung gewesen sein.
Also beiße ich in den sauren Apfel und kaufe die Lizenz hier via Amazon, um mir die Installation anschließend herunterzuladen.
Nachdem ich mit einem Mausklick etwas über 100 € ausgegeben habe, bekomme ich einen Link, der mich auf die [...] Seite von Microsoft weiterleitet. Dort kann ich nicht das Installationspaket herunterladen, sondern muss mich zunächst mal mit umfangreichen persönlichen Informationen anmelden, wobei man mir versucht, eine *.hotmail oder *.outlook - Emailadresse aufzudrängen. Wenn man ein bisschen sucht, kann man die aber wegklicken und sich mit der eigenen Emailadresse anmelden. Um das Ganze abzuschließen, erhält man einen Bestätigungslink. Den man nicht anklicken kann. Nach längerem Herumprobieren (nein, auch Weiterleiten an sich selbst als unformatierter Text funktioniert nicht) findet man heraus, dass z.B. die Umwandlung der Email in ein PDF einen anklickbaren Link ergibt - alternativ geht wohl z.B. bei GMX-Emailkunden auch die Umschaltung in die Textansicht. (Das Problem besteht offenbar seit 2 Jahren und niemand bei Microsoft hat es bislang gefixt?!)
Nach einer halben Stunde bin ich also endlich soweit, mein Microsoft-Konto bestätigt zu haben.
Jetzt kann ich mir aber immer noch keine Installation herunterladen, sondern nur direkt auf meinen Rechner installieren lassen.
GRMPFL.
Bestimmt gibt es von hinten durch die Brust ins Auge auch die Möglichkeit, sich die Installation als Paket irgendwo herunterzuladen. Aber das erfordert stundenlange Sucherei. Also muss ich zum Ort des Geschehens fahren, mich an das Laptop setzen, wo die Software drauf soll, die Internet-Leitung aber nur irgendwas um die 1 MBit hergibt (Ja, liebe Microsoft-Kollegen, es gibt zahlreiche Flecken in Deutschland, in denen nicht 50 MBit Breitbandleitung anliegen), und dann setze ich mich zwei Stunden davor und gucke dem Download zu?!
Mag sein, dass mein abwegiger Wunsch - eine Software zu erwerben, um diese dann auf einem zweiten PC an einer langsamen Internet-Anbindung zu installieren - nicht dem Standard-Profil entspricht. Ich weiß auch die wunderbaren neuen Möglichkeiten des Zusammenarbeitens mit meinen siebenhundertfünfzig Freunden an ein und demselben Office-Dokument leider gar nicht zu schätzen. Und nein, ich habe nicht das Bedürfnis, von unterwegs von meinem SmartPhone auf ein Office-Dokument zuzugreifen. Das heißt, dass auch die Cloud-Speicherfunktion das restliche Negativerlebnis wieder ausgleichen kann. Diese ganze Erfahrung ist so unendlich frustrierend, dass ich tatsächlich nach fast 20 Jahren nach Office-Alternativen suche.
Zusammengefasst kann ich nur sagen, dass man wirklich ein sehr dringendes Bedürfnis verspüren muss, sich dieses Produkt zuzulegen, um sich durch den Frustprozess durchzubeißen.
In diesem Sinne hoffe ich, dass die nächste Version wieder etwas freundlicher auch für die Anwender verkauft wird, die nicht 24 Stunden am Tag cloud-basiert arbeiten.


Schwesterlein, komm stirb mit mir
Schwesterlein, komm stirb mit mir
von Karen Sander
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

4.0 von 5 Sternen Solide und unterhaltsame Krimi-Kost, die das Rad allerdings nicht neu erfindet, 12. November 2014
'Schwesterlein komm stirb mit mir' ist ein solide geschriebener, unterhaltsamer und durchaus spannender Roman, irgendwo zwischen Thriller und deutschem Ermittler-Krimi angesiedelt. Man knabbert sich nicht gerade die Fingernägel vor Aufregung ab und die eine oder andere Wendung ist vorhersehbar, trotzdem ist es eine nette Urlaubs- oder Unterwegslektüre, die einen als Leser bei der Stange hält.
Die Handlung erfindet das Rad nicht neu: Eine Kriminalpsychologin, die vor Jahren durch ihre Doktorarbeit einige öffentliche Aufmerksamkeit erlangt hat, aber selbst ein Trauma mit sich herumschleppt, erhält geheimnisvolle Drohbriefe von einem Typen, der ein 'Fang mich bevor ich wieder zuschlage' - Spiel mit ihr spielen will und der sie zuerst für einen Spinner hält, bei dem aber bald klar wird, dass er seinen Worten Taten folgen lässt. Gleichzeitig wird sie von einem Polizeiermittler, der an ihre Fähigkeiten glaubt, bei einem potentiellen Serienmordfall als Beraterin hinzugezogen. Ein Irrer bringt Frauen, die eine Geschlechtsumwandlung haben machen lassen, auf bestialische Weise um und inszeniert die Tatorte.
Solide Unterhaltungsliteratur, die sich kurzweilig weglesen lässt.


Schneefrau küsst Schneemann: Weihnachtlicher Liebesroman mit dänischen Rezepten (Die Madsens 1)
Schneefrau küsst Schneemann: Weihnachtlicher Liebesroman mit dänischen Rezepten (Die Madsens 1)
Preis: EUR 2,68

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Eine romantisch-leichtfüßige Weihnachtsgeschichte, 27. Oktober 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Liv, schwanger und auf der Flucht vor ihrem gewalttätigen Ehemann, kommt im tiefsten dänischen Winter von der Straße ab und landet als Überraschungsgast im Haus des Tierarztes Rune Madsen. Die beiden fangen sofort Feuer füreinander, aber müssen noch einige Hindernisse und die eine oder andere echte Katastrophe überwinden, um zueinander zu finden.
Ein locker-leichtes Weihnachtsmärchen, dessen Wendungen in Anbetracht der kurzen Erzählform rasch aufeinander folgen, auf jeden Fall sehr nett zum Wegschmökern und sich in schneeverträumte Weihnachtsstimmung zu versetzen. Die Rezepte typisch dänischer Weihnachtsgerichte am Ende, von der Weihnachtsente bis zu leckeren Desserts und Keksen sind eine gelungene Extra-Überraschung.


Killing Floor (Jack Reacher, Book 1)
Killing Floor (Jack Reacher, Book 1)
Preis: EUR 5,75

5.0 von 5 Sternen Ein großartiger Thriller mit einem charismatischen Helden, 21. Oktober 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ein brillianter Ex-Cop, ein Rebell, ein rastloser Wanderer, ein kalt kalkulierender Killer mit ausgeprägtem Gerechtigkeitssinn und einem Talent dafür, in Schwierigkeiten zu geraten - das ist Jack Reacher, der Held aus KILLING FLOOR, dem ersten aus einer langen Serie von Thrillern, die zum Besten gehören, was es in diesem Genre zu lesen gibt.

Reacher, seit einem halben Jahr ehrenhaft aus dem Militärdienst entlassen, der sein gesamtes vorheriges Leben bestimmte, genießt seine neue, bis dato unbekannte Freiheit: Er reist durch die Vereinigten Staaten, mit dem Bus oder per Anhalter, bleibt kaum irgendwo länger als eine Nacht, lässt sich treiben und lebt im Moment. Eine Laune bringt ihn in das verschlafene Städtchen Margrave in Georgia, eine fast vergessene Bemerkung seines Bruders vor vielen Jahren, über den Sänger Blind Blake, der hier gelebt haben soll.
Doch kurz nach seiner Ankunft wird er verhaftet, man versucht ihm den Mord an zwei Männern in die Schuhe zu schieben. Der Polizeichef selbst behauptet, ihn in der Nähe der Toten gesehen zu haben. Zusammen mit einem anderen Verdächtigen, der Todesangst hat, aber den Grund nicht angeben will, wird er in Untersuchungshaft ins nahe gelegene Gefängnis gebracht, wo er knapp einer Falle entgeht.
Dann wird sein Alibi bestätigt, aber kurz darauf die Identität des ersten Toten enthüllt - eine Überraschung, die Reacher tief in den Strudel eines Verbrechens von unglaublichen Dimensionen zieht. Praktisch jeder in der Stadt könnte involviert sein, bald gibt es weitere Tote und Reacher kann nicht mehr zurück.

KILLING FLOOR begeistert zunächst durch eine intelligent gewobene, vielfach verschachtelte Story, die immer wieder unerwartete Wendungen nimmt und dadurch die Spannung durchgängig hoch hält. Jack Reacher ist ein unglaublich charismatischer Typ - ein Meister der Improvisation, intelligent, hart und kompromisslos, ein Ex-Militär, der sich seiner Haut zu wehren weiß, dabei aber stets glaubwürdig bleibt. Persönliche Verwicklungen und eine kleine Liebesgeschichte geben ihm Profil und Menschlichkeit. Jack Reacher ist ein Held ohne Pathos, ein pragmatischer Typ, ein Macher. Einer, mit dem man mitfiebert, wenn er die bösen Jungs zur Strecke bringt und bei dem man voller Schadenfreude darauf wartet, dass die, die ihn unterschätzt haben, bald eines Besseren belehrt werden.
Bemerkenswert ist auch Lee Childs ganz eigenständiger, sehr prägnanter Schreibstil. Der Text besteht fast nur aus ganz kurzen Sätzen, oft nur Satzfragmenten, die eine unwahrscheinliche Geschwindigkeit in die Story bringen. Trotzdem liest er sich nicht banal, sondern einfach nur enorm präzise und scharf gestochen. Es gibt praktisch keine einzige Seite im Buch, in der die Spannung nachlässt.

Ich habe schon einige der späteren Jack Reacher Romane gelesen und bin ein Fan der Reihe, aber dieser erste Roman übertrifft die anderen um Längen. Ohne Übertreibung einer der besten Thriller, die ich kenne.


Choice - Wege der Lust
Choice - Wege der Lust
Preis: EUR 9,99

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Heiß, romantisch und charmant - und toll zum Mehrfach-Lesen, 11. Oktober 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Choice - Wege der Lust (Kindle Edition)
'CHOICE - Wege der Lust', ein Erotikroman der amerikanischen Autorin Chris Portman, kommt mit einem für ein Buch ungewöhnlichen Konzept daher: Der Möglichkeit, alternativen Handlungssträngen zu folgen, indem man sich am Ende jedes Kapitels jeweils zwischen zwei oder mehr Alternativen entscheiden kann, wie es weitergehen soll. Das erhöht den Reiz, das Buch mehrmals zu lesen, weil man ja jedes Mal eine etwas andere Geschichte erlebt - die vor allem auch in drei sehr unterschiedliche Enden mündet.
Die gleichnamige Protagonistin des Buchs, Choice, schlägt sich in Los Angeles als Kellnerin durch, nachdem sich ihre großen Hoffnungen auf eine Bühnenkarriere nicht erfüllt haben. Vicente, sexy aber zwielichtig, gerüchteweise ein Gangsterprinz, macht ihr Avancen. Zur gleichen Zeit gelangt sie durch Zufall an eine Einladung in einen luxuriösen Club, der sich als eine Plattform für heiße Blind Dates entpuppt - und wo sie einen geheimnisvollen Mann namens Icarus kennenlernt, mit dem sie eine Affäre beginnt. Bald ist sie hin- und hergerissen zwischen einer süßen Romanze mit Vicente und überwältigend leidenschaftlichen Abenteuern mit Icarus ...

Choice ist ein erotischer Liebesroman mit einer Menge eindeutigen, aber sehr ästhetisch und anregend geschriebenen Bett-Szenen. Daneben erzählt es aber eine süße Love Story, die viel mehr ist als nur ein Aufhänger für aneinandergeklebte Erotik-Szenen. Durch die witzige Erzählweise der Heldin sorgt es immer wieder für ein Schmunzeln und macht richtig viel Spaß beim Lesen. Auch wenn die eine oder andere überraschende Wendung sooo überraschend dann doch nicht ist (weil man vorher schon ahnt, wo die Reise hinführt), ist es trotzdem spannend, den amourösen und auch sonstigen Verwicklungen von Choice zu folgen.
Los Angeles bietet dabei eine atmosphärische Kulisse voller Sommerhitze, aufregender Clubs und romantischer Nächte in der Meeresbrandung.

'CHOICE - Wege der Lust' ist ein anregendes, witzig-romantisches Lesevergnügen für erwachsene LeserInnen, in schöner Sprache geschrieben, und locker-leicht wegzuschmökern. Das Konzept der alternativen Handlungsstränge funktioniert überraschend gut, man sollte aber darauf verzichten, häufig zurückzuspringen, sondern lieber einer einmal getroffenen Entscheidung weiter folgen, sonst gibt es Chaos.
Ich habe die gedruckte Version des Buches gelesen - dort blättert man am Ende eines Kapitels immer ein paar Seiten vor, wenn man sich für eine bestimmte Fortsetzungs-Variante entscheidet. Das geht ganz gut, ich könnte mir aber vorstellen, dass es auf dem eBook sogar noch besser funktioniert.


Sworn in Steel: A Tale of the Kin
Sworn in Steel: A Tale of the Kin
von Douglas Hulick
  Taschenbuch
Preis: EUR 6,24

5.0 von 5 Sternen Mantel-und-Degen-Fantasy mit hohem Unterhaltungswert, 25. September 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
SWORN IN STEEL ist der zweite Band der Tale of the Kin - Serie von Douglas Hulick, deren erster Teil ('Unter Dieben') auch in der deutschen Übersetzung erhältlich ist.
Der aus der ICH-Perspektive erzählende Held der Geschichte ist Drothe, ein in alten Schriften und Geheimnissen bewanderter Artefakt-Schmuggler, früherer Informations-Broker, Dieb und nach den Ereignissen des ersten Bandes aufgestiegen zu einem Grauen Prinzen, einem der mythenumwitterten Bosse der Unterwelt. Doch er hat dafür ein Versprechen gebrochen und darüber seinen besten Freund verloren, Bronze Degan, Mitglied eines alten Schwertkämpfer-Ordens, der sich nun an einen unbekannten Ort zurückgezogen hat. Außerdem ist es nicht leicht, ein Grauer Prinz zu sein. Plötzlich muss sich Degan mit der Bedrohung durch andere Graue Prinzen herumschlagen, gegen die seine zarte neue Organisation nicht gewappnet ist. Und mitten in dieses Chaos hinein erpresst ihn Wolf, ein anderes Mitglied von Degans Orden, sich auf Bronze Degans Spur zu begeben und ihn aufzuspüren.
Zu diesem Zweck reist Drothe getarnt als Patron einer Schauspiel-Truppe ins ferne Djan, ein orientalisch angehauchtes Despotat, denn gerüchteweise wurde Bronze dort gesichtet.
In Djan gerät Drothe in ganz neue Verwicklungen - mit unsichtbaren Assassinen, intriganten Hofschranzen, der lokalen Gangster-Szene und verbotener Magie. Natürlich ist Wolf nicht das, was er scheint und seine Motive alles andere als durchsichtig. Ganz davon zu schweigen, dass auch Degan nicht gefunden werden will...
Mit Witz, Schlitzohrigkeit und einem Quäntchen Glück laviert sich Drothe durch miteinander verkettete Desaster, ohne dabei seinen Kopf zu verlieren. Wer den ersten Teil gelesen hat, erinnert sich vielleicht, dass Drothe dort bei jeder Konfrontation der Unterlegene war und eigentlich ständig von Degan gerettet werden musste. Das hat sich im zweiten Band erfreulicherweise geändert - noch immer ist Drothe kein unverwundbarer Superheld, aber jemand, der sich seiner Haut zu wehren weiß und alle Überlebenskünste mitbringt, die man auf den gefährlichen dunklen Gassen einer heiligen Stadt in Djan braucht. Es macht richtig Spaß, sich mit ihm ins Abenteuer zu stürzen - und die Story bleibt aufgrund einer Reihe unverhoffter Wendungen immer spannend. Die zerbrochene Freundschaft mit Degan, die Drothe um jeden Preis zu retten versucht, bringt zusätzliche Tiefe ins Geschehen und macht die Protagonisten menschlich und liebenswert.

SWORN IN STEEL ist äußerst unterhaltsame, gut geschriebene und actionreiche Mantel-und-Degen-Fantasy, die einfach Spaß macht. Man sollte allerdings den ersten Teil vorher lesen, da die Geschehnisse darauf aufbauen.


Niemand liebt November
Niemand liebt November
von Antonia Michaelis
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 17,99

3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Schwermütig-melancholische Geschichte einer selbstzerstörerischen Heldin, 18. September 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Niemand liebt November (Gebundene Ausgabe)
November, die sich auch Amber nennt, ist siebzehn und eine Ausreißerin. Zusammen mit ihrer Katze ist aus dem Heim abgehauen, um ihre Eltern zu finden, die spurlos verschwunden sind, als sie sechs Jahre alt war.
Ihre Suche führt sie mitten im Winter in eine fremde Stadt, wo sie in einem Hausflur übernachtet und einen Mann namens Katja kennen lernt, Besitzer der Kneipe, in der ihr Vater vor 11 Jahren gearbeitet haben soll. Katja kümmert sich um das wütende, heruntergekommene Mädchen und lässt sie bei sich kellnern, damit sie sich etwas Geld verdienen kann.
Amber ist anders als andere Menschen. Sie hat die Schule abgebrochen, weil sie sie nicht auf die Reihe bekommen hat, wurde aus Pflegefamilien wieder rausgeworfen, weil sie sich abweisend und spröde gibt und die Pflegeeltern bestiehlt, ihre einzige Freundin ist ihre Katze, die sie seit 11 Jahren begleitet und mit der sie sprechen kann. Und sie jagt einem geheimnisvollen Jungen nach, den nur sie sehen kann, der oft in einem rotgelben Iglu-Zelt gerade außerhalb ihrer Reichweite sitzt und liest und verschwindet, wenn sie zu ihm hingehen will.
Ihr ganzes Leben beschäftigt sie schon die Frage, was Furchtbares passiert ist, dass ihre Eltern einfach verschwunden sind. Sie glaubt, dass sie sie ebenfalls suchen und nie gefunden haben, weil sie nach einer Woche im leeren Haus einfach zum Bahnhof lief und in einen Zug stieg und in einer anderen Stadt wieder ausstieg - ein sechsjähriges Mädchen, das den Namen ihres Heimatortes nicht wusste, nur die Straße und Hausnummer. Und die ganze Zeit malt sie sich aus, dass alles gut werden wird, wenn sie nur ihren Vater und ihre Mutter finden könnte, zwei wunderschöne, warmherzige, liebevolle Menschen, von denen sie nur ein verschwommenes Hochzeitsfoto besitzt. Dass sie dann auch endlich jemandem etwas bedeuten wird, dass damit die Wärme in ihr Leben findet.
Aber die Spur ist viele Jahre alt und immer, wenn sie einen Hinweis entdeckt, führt der sie nur in eine neue Sackgasse. Und während sie in Katjas Kneipe bedient und in der Abstellkammer mit Männern schläft, weil sie das Gefühl des Gewolltwerdens spüren will, taucht auch noch eine schattenhafte Bedrohung auf: Jemand steckt ihr alptraumhafte Drohbriefe zu, in denen er ihr ihren Tod androht, am Tag an dem sie ihren Vater findet.

'Niemand liebt November' ist teils Thriller, teils verstörende Psychostudie, teils Drama, geschrieben in der gewohnt schönen, hochpoetischen Sprache der Autorin, die jede Seite, jeden Satz in ein Kunstwerk verwandelt. Der ganze Roman ist aufgeladen mit Melancholie und Schwersinn, die Bilder schmerzlich eindringlich, sehr kalt und sehr ungeschönt. November ist ein wütendes Mädchen, das sich aus Mangel an Liebe selbst zerstört und die sich nicht helfen lassen will vor lauter verletztem Stolz und Eigensinn. Als Leser fällt es einem nicht gerade leicht, sich für diese Protagonistin zu erwärmen, im Gegenteil, man verspürt das Bedürfnis, ihr gelegentlich eine runterzuhauen, und sie anzubrüllen, dass so, wie sie es sich vorstellt, das Leben nicht funktioniert. Aber zugleich weiß man natürlich, dass dieses Gebrüll zu einer wie ihr nie durchdringen könnte, sondern im Gegenteil den Panzer nur noch dicker macht. So gesehen ist November eine verstörend gut gelungene Charakterstudie; man kann sich sehr gut vorstellen, was in ihr vorgeht und warum sie so geworden ist, wie sie ist und warum ein Wunder passieren müsste, um sie in ihrem Weg in den Abgrund aufzuhalten.

Etwas anstrengend lesen sich die surrealen Passagen, in denen November Dinge sieht, die sonst niemand wahrnimmt und mit Personen spricht, die außer ihr niemand sehen kann - und deren Existenz in ihrer Realität so fest verankert sind, dass man als Leser bis zum Schluss nicht sicher ist, ob es Fantasy oder Psychose ist, die man liest.

Nichtsdestotrotz ist das Buch rasend spannend und lässt sich vor allem in der zweiten Hälfte kaum mehr aus der Hand legen. Allerdings macht die Lektüre auch latent depressiv, wer also auf der Suche nach fröhlich-hoffnungsfroher Romantik ist, wäre hier vollkommen falsch.
'Niemand liebt November' läuft unter der Rubrik 'Jugendbuch' - ist aber in der Tat ein sehr anspruchsvoller, poetischer und feinsinniger Thriller, der ebenso im Erwachsenenregal unter 'Gehobene Unterhaltung' stehen könnte.


Friedhofskind
Friedhofskind
von Antonia Michaelis
  Broschiert
Preis: EUR 14,95

1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein feinfühlig-hintergründiger, hoch poetischer, wunderbar geschriebener Krimi, 22. August 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Friedhofskind (Broschiert)
Wer Antonia Michaelis kennt, weiß, dass sie keine alltäglichen Bücher schreibt, dass ihre Geschichten hochspannend, aber auch einen Tick surreal sind, von großer Sprachschönheit getragen und einfach anders als der Mainstream.
FRIEDHOFSKIND macht da keine Ausnahme. Es ist ein Krimi, der in einem kleinen nordostdeutschen Dorf spielt, aber es ist auch ein Sprachkunstwerk, ein großartiges Kammerspiel dörflicher Schrulligkeit (mit hohem Wiedererkennungswert), ein surreales Gemälde und ein sehr psychologischer, sehr spannender Thriller - der zwar seine Leichen hat, aber fast ganz ohne Blut auskommt und nebenbei ganz ohne Kitsch schon schmerzlich-schön romantisch sein kann.

Das Dorf, in dem die Geschichte spielt, ist ein Hundert-Seelen-Nest, mit ein paar Alteingesessenen, mit kuchenbesessenen Dorffrauen, einem pragmatischen Handwerker, einem Fischer, einem übermotivierten Jung-Nazi, die als Wiederhersteller von Recht und Ordnung bewundert werden möchte, ein paar Wochenend-Datschen-Besuchern ... und einem Totengräber.
Der Totengräber heißt Lenz Fuhrmann, ein erwachsener Mann mit kindlichem Gemüt und einer geisterhaften, achtjährigen Freundin, der den Friedhof rund um die kleine Kirche pflegt und der allen Leuten unheimlich ist. Mit den Toten soll er sprechen können. Und Menschen, die böse zu ihm sind, passieren merkwürdige Unfälle.
Dann schneit Siri ins Dorf, eine bunte Blüte Frohsinn in einem geblümten Regenmantel, die sich über den Sommer in der Kellerferienwohnung einer neugierigen Dörflerin einmietet und den Auftrag bekommen hat, die Glasfenster der Kirche zu restaurieren. Vor 30 Jahren sind sie unter merkwürdigen Umständen nämlich alle gleichzeitig gesprungen. Während sie versucht herauszufinden, wie die Fenster aussahen und warum sie kaputt gegangen sind, kommt sie dunklen Geheimnissen so nahe, dass sie die Aufmerksamkeit eines Mörders auf sich zieht. Jemand will nicht, dass sie ausgräbt, was damals geschah. Und jeder, der mit Siri darüber reden will, erleidet merkwürdige Unfälle. Plötzlich gibt es eine Menge Tote, die Lenz Fuhrmann beisetzen muss. Und Siri gerät in eine Dunkelheit, die dreißig Jahre in diesem Dorf geschlafen hat.

FRIEDHOFSKIND ist ganz große Erzählkunst. Der Roman beginnt langsam, fast heiter, und dann zieht er den Leser in einen unbändigen Sog, aus dem er sich nicht mehr befreien kann. In einer wundervoll-farbigen, greifbar dichten Atmosphäre verfolgt man atemlos die Schicksale von Siri und Lenz, wie sie sich kreuzen, ineinander verschlingen, verknoten und miteinander kollidieren. Ihre Skurilität macht sie umso lebensechter, sie sind keine Pappfiguren, keine gestaltgewordenen Klischees, sondern wunderbar atmende und lebende Menschen, mit denen man aus ganzem Herzen mitfiebern kann, in guten wie in schlechten Zeiten. Das Buch ist prallvoll von phantastischen Details, und die surrealen Geistergeschichten, die unter der Oberfläche mitschwingen, sind so gut eingewoben, dass man lange nicht weiß, wie die Auflösung aussehen könnte.
Das ist auch eine weitere Qualität dieses Krimis - dass das Miträtseln ganz besonderen Spaß macht, weil man sich nie über irgendetwas sicher sein kann, weil immer, wenn man eine Ahnung hat, sich wieder alles ändert. Psychologisch wunderbar komplex, sprachlich von großer Schönheit und mit einem unglaublich feinen Gespür für die kleinen Zwischentöne geschrieben - das ist ein ganz besonderer, herausragend guter Kriminalroman, ein echtes Juwel, das man auf keinen Fall verpassen sollte!


Trixie 3979 Midi-Capri Transportbox, 44 × 33 × 32 cm, blau/silber
Trixie 3979 Midi-Capri Transportbox, 44 × 33 × 32 cm, blau/silber
Preis: EUR 13,90

5.0 von 5 Sternen Die Lösung all meiner Katze-in-Transportbox-Stopf-Probleme, 15. August 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Eigentlich packt mich bei Gebrauchsgegenständen nur selten das Bedürfnis, eine Rezension zu schreiben (ich beschränke mich da eher auf Bücher), aber bei diesem hier muss ich eine Ausnahme machen:
Ich habe mir diese Box aus Verzweiflung bestellt, weil ich einen schwierigen Kater dringend zum Tierarzt befördern musste, es aber schier unmöglich war, ihn in eine reguläre Katzenbox zu packen. Vorwärts ins dunkle Loch ließ er sich nicht reinschieben, und von oben hineinheben in die 'Frontlader' scheitert an dem komplizierten Aufsetzen der oberen Hälfte.
Diese Box hier ist im Vergleich praktisch das Paradies. Eigentlich ist es eine Art Wäschekorb mit höheren Wänden und Klappdeckel. Man kann den Kater hineinheben, ohne dass er sich groß wehren oder flüchten kann, und bevor er wieder herausklettert, ist der Deckel schon zu. Ein Traum.
Tragegriff und Trageriemen sind zwar nicht besonders vertrauenswürdig, aber man kann die Kiste auch einfach an den Seiten nehmen. Jedenfalls die perfekte Lösung für jeden, der schon drei Tage vor dem Tierarzt-Besuch Alpträume beim Gedanken daran kriegt, das Katzentier in die Box zu locken. Ich bin, wie man unschwer überlesen kann, vollkommen begeistert und würde dieses 'Toplader'-Modell jederzeit weiterempfehlen.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20