Profil für Rüdiger Sünder > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Rüdiger Sünder
Top-Rezensenten Rang: 153.203
Hilfreiche Bewertungen: 432

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Rüdiger Sünder "rumkugel" (Hessen)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4
pixel
CHEFSESSEL BÜRODREHSTUHL SCHREIBTISCHSTUHL DESIGN KOMFORT
CHEFSESSEL BÜRODREHSTUHL SCHREIBTISCHSTUHL DESIGN KOMFORT
Wird angeboten von schnellundsicher
Preis: EUR 68,90

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gut für kleines Geld, 12. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Von mir eine klare Empfehlung . Er sieht gut aus und sitzt sich sehr bequem. Wer einen guten,preiswerten Sessel sucht,ist hier genau richtig.Der Aufbau ging schnell und leicht vonstatten ,die Teile sind passgerecht und präzise. Ich bin voll und ganz zufrieden mit dem Produkt.


Wand Briefkasten Wandbriefkasten Postkasten Mailbox rund Antik-Look mit Zeitungsrolle Zeitungsfach Zeitungsbox - Bronze
Wand Briefkasten Wandbriefkasten Postkasten Mailbox rund Antik-Look mit Zeitungsrolle Zeitungsfach Zeitungsbox - Bronze
Wird angeboten von Multistore 2002 GbR
Preis: EUR 59,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Toller Briefkasten, 15. Februar 2012
Dieser knuffige Briefkasten sieht im Original noch weitaus besser aus als auf den Fotos und ist in der Tat ein echter Hingucker.Ich freu mich jedes mal,wenn ich nach Hause komme und er mich anlacht.Kein Standardbriefkasten,wie ihn jeder hat.


Empire: Total War - Special Forces (exklusiv bei Amazon)
Empire: Total War - Special Forces (exklusiv bei Amazon)

18 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Total War, 6. Mai 2009
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Nachdem ich hier bei Amazon und in diversen Foren schon so einiges über das Spiel und Steam gelesen hatte und die ganze Aufregung verfolgte,beschloß ich,mit der Installation noch gut einen Monat zu warten.Eine richtige Entscheidung,wie sich herausstellte,denn so entgingen mir ein überlasteter Steamserver und der fehlerhafte Patch und ärgerliche Abstürze.Die Installation funkionierte tadellos und recht schnell,der aktuelle Patch installierte sich ebenfalls zügig und somit war ich nach ungefähr einer Stunde fertig.Da im Vorfeld einige Leute zu berichten wußten,daß man sich angeblich jedesmal vor Starten des Spieles bei Steam registrieren muß,kappte ich erst einmal die Leitung und startete offline.Also Steam gestartet-->Meine Spiele-->rechts unten auf Starten geklickt -- es funktionierte auch hier tadellos.
Zum eigentlichen Spiel: das Spielkonzept dürfte hinlänglich bekannt sein und braucht daher nicht erläutert zu werden.Die Grafik ist wie erwartet sehr gut gelungen,wenn auch die Gesichter der Soldaten fast alle gleich aussehen.Highlight sind für mich natürlich die Seeschlachten,die wirklich toll gelungen sind.Es ist alles drin,was das Admiralsherz höher schlagen läßt:knarrende Planken,das Geräusch sich im Wind blähender Segel,realistisches Vesinken der Schiffe in den Fluten und sogar Matrosen,die über Bord springen.Hier bin ich echt begeistert.
Schwachpunkt ist meiner Meinung nach ganz klar die Darstellung der Städte auf der Gefechtskarte.Eine kleine Ansammlung irgendwelcher Häuser -das wars.Selbst Großstädte sehen aus wie kleine Siedlungen.Der Eindruck einer Metropole kommt nirgends auf.MTW2 war hier um Längen besser.Zumal diese Städte überall auf der Welt fast gleich aussehen und nur wenige kulturelle Eigenarten aufweisen.Das ist mir zu billig und wird in einem Add On hoffentlich nachgebessert.Ist die Stadt mit einem Festungsring umgeben,bleiben seltsamerweise nur noch drei oder vier Häuser übrig,so daß es jetzt nicht mal mehr wie ein Dorf aussieht.Ganz klarer Minuspunkt.
Alles in Allem macht mir das Spiel großen Spaß und wer mit der blöden Pflichtanmeldung bei Steam leben kann,dem sei auch dieses Total War trotz einiger Kritikpunkte wärmstens empfohlen.
Nachtrag: Durch den Patch vom 22.Juni hat sich so Einiges verändert.Neben der spürbaren Performanceverbesserung gibt es jetzt satte 11 neue Einheiten.In den Schlachten geht der Computergegner nicht mehr sofort in den Nahkampf über und ist auf der Strategiekarte wesentlich aggressiver,was die Kampagne deutlich dynamischer und herausfordernder gestaltet.Wer mit dem Kauf bis jetzt noch gewartet hat,kann sich das Spiel langsam vormerken.Aber erst nach dem nächsten Patch,denn eine kleine Nebenwirkung hat sich eingestellt:Der Geschwindigkeitsregler funktioniert nicht mehr.Auch hatte ich schon mehrere Totalabstürze.Ich denke aber,nach dem nächsten Patch läuft das Spiel optimal.


Grand Theft Auto: San Andreas (DVD-ROM)
Grand Theft Auto: San Andreas (DVD-ROM)
Wird angeboten von skgames
Preis: EUR 13,99

13 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mal richtig die Sau rauslassen..., 23. Juli 2008
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Schon lange hat mich kein Spiel mehr so in seinen Bann gezogen wie dieses,obwohl ich anfangs skeptisch war.Denn eigentlich mag ich Hip-Hop nicht und kann mit diesem ganzen Ghetto-Gangsta-Zeugs nicht viel anfangen.Eigentlich.GTA ist dennoch der Hammer.Man hat den Eindruck,in einer lebenden,realen Stadt zu agieren,hat fast völlige Handlungsfreiheit und kann,wenn man will,auch einfach mal die Sau rauslassen und sehen,was passiert.Schon allein das macht irre viel Spaß.Es hat schon was,wenn eine einfache Farbsprühaktion dermaßen eskaliert,daß ich mir am Ende eine wilde Staßenschlacht mit der Polizei liefere,wobei dutzende explodierte Autos einen größeren Schrotthaufen bilden als in allen Bruce Willis-Filmen zusammen.Die Missionen selbst sind teilweise sauschwer,aber zu schaffen.Witzig finde ich auch die Jobmissionen.Ob Einbruch,Zuhälterei oder legale Missionen wie Krankentransport,es ist das abwechslungsreichste,was ich je in einem Spiel gesehen habe.Fahrzeuge gibt es haufenweise und fahren sich nicht alle gleich,was ich prima finde.Toll finde ich auch,daß ich meine eigenen mp3-Dateien ins Spiel kopieren und somit meinen eigenen Radiosender hören kann.Anfangs war ich etwas über die fehlende Synchronisation enttäuscht,doch denke ich,daß kein deutscher Synchronspecher den Afroamerikanischen Ghettoslang richtig hinbekommen hätte.Von daher ist es schon besser so.
Das Einzige,was ich sehr Schade finde ist,daß ich keine neuen Fahrzeuge und Waffen integrieren kann,denn das geht bei dieser Version offenbar nicht.Ich habs versucht,aber das Spiel läuft dann nicht mehr.Wer darauf wirklich Wert legt,sollte sich nach einer anderen Version umsehen.
Trotzdem bekommt das Spiel von mir die volle Punktzahl.
Kommentar Kommentare (5) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Aug 7, 2009 9:51 PM MEST


Ausländer nehmen uns die Arbeitsplätze weg. Rechtsradikale Propaganda und wie man sie widerlegt.
Ausländer nehmen uns die Arbeitsplätze weg. Rechtsradikale Propaganda und wie man sie widerlegt.
von Jonas Lanig
  Gebundene Ausgabe

24 von 33 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Leider nur drei Sterne, 9. November 2005
Nur drei Sterne vergebe ich für dieses an sich gute und wichtige Buch.Ich möchte auch gerne darlegen,warum.Zuerst mal die gute Seite.Es werden Punkt für Punkt einige rechte Parolen oder auch nur vorhandene Vorurteile entkräftet bzw als Lüge entlarvt.Und das ist auch bitter notwendig und bisher auch,soviel ich weiß (ich mag mich auch irren) die einzige Zusammenstellung dieser Art.Dennoch gab es in dem Buch einige Aussagen,auf die ich mit Unverständnis und heftigem Kopfschütteln reagierte.Dabei handelt es sich um Aussagen,die mit den Themen „Bevölkerungsentwicklung“ und „Arbeitslosigkeit“ zu tun haben.
Zum Thema Bevölkerung:Zum Einen merken die Autoren ganz richtig an,dass Deutschland gemessen am Territorium das bevölkerungsreichste Land Europas sei.Gegen Diese Aussage ist ja auch nichts einzuwenden.Doch dann kommen sie mit einem demographischen Horrorszenario,das wieder mal die völlige Entvölkerung Deutschlands prophezeit.Wenn – ja wenn Deutschland nicht endlich zu einem richtigen Einwanderungsland wird.Mit dieser Meinung stehen sie weiß Gott nicht allein,auch andere Horrorautoren dilirieren die faktische Entvölkerung unseres Landes für das Ende noch dieses Jahrhunderts.Ich kanns echt nicht mehr hören.Erstens verläuft eine Bevölkerungsentwicklung nie geradlienig nach oben,sonst hätten wir schon eine viel höhere Bevölkerungsdichte haben müssen.Zweitens kann ich auch als Statistiker nicht einfach an der zur Zeit etwas absinkenden Kurve mein Lineal anlegen,einen Strich nach unten bis 2050 ziehen und vom Aussterben der Deutschen faseln.Das wäre gerade so,als hätte man zu Kaisers Zeiten eine Bevölkerungsprognose für die sechziger Jahre abgegeben.Wie richtig hätten die Statistiker damit gelegen?In zehn Jahren kann die Geburtenrate wieder ganz anders aussehen,aber so weit blicken Statistiker nicht.Die Konsequenz der Autoren ist:Wir brauchen jährlich 3,6 Millionen (!!!!) Einwanderer.Jährlich!!!!!Da kann ich nur die vorsichtige Frage stellen:Werden denn jährlich 3,6 Millionen zusätzliche Arbeitsplätze geschaffen?Wir können noch zehn Millionen Einwanderer ins Land holen und zwanzig Millionen Kinder in die Welt setzen,wenn keine versicherungspflichtigen Arbeitsplätze vorhanden sind,können die nichts in die Rentenkasse einzahlen,selbst wenn sie es wollten.Punkt!Und das ist auch die nächste Aussage in diesem Buch,die ich nicht verstehen kann.Die Autoren gehen nämlich von vier Millionen Arbeitslosen aus und schaffen es tatsächlich,davon noch ein viertel wegzurechnen,so dass sie zum Ergebnis kommen,die Arbeitslosigkeit sei ja gar nicht so hoch.Also wirklich,dass hat noch nicht mal die offizielle Statistik fertiggebracht!Meiner Meinung nach ist Deutschland so lange kein Einwanderungsland,solange sämtliche Voraussetzungen fehlen und viele der Eingewanderten in die Perspektivlosigkeit und Unmenschlichkeit schmutziger Großstadtghettos abgeschoben werden,wo sie zu einem ungeheuren sozialen Sprengstoff heranreifen.In einer ihrem Wesen nach ungerechten Gesellschaftsordnung wird eine Multikulturelle Gesellschaft meines Erachtens nach nicht funktionieren.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Feb 15, 2012 10:42 PM CET


Die römische Armee von Caesar bis Constantin (44 v. Chr. - 333 n. Chr.)
Die römische Armee von Caesar bis Constantin (44 v. Chr. - 333 n. Chr.)
von Michael Simkins
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 12,99

10 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr gute Übersicht, 4. September 2005
Dieses Buch bietet viele interessante Abbildungen römischer Ausrüstung und Bewaffnung von der späten Republik bis ca 400 n.Ch. Leider ist die Seitenzahl nicht sehr hoch (nicht mal hundert),so daß natürlich kein erschöpfender Einblick in alle Facetten römischen Soldatenlebens möglich ist.Dafür bekommt man aber einen guten Überblick über die Aussehen und Herstellung von Rüstungen und Waffen.Als Zusatzlektüre neben tiefergehenden Werken dieses Themas ist es uneingeschränkt zu empfehlen und der Preis von knapp 10 Euro ist in Ordnung.


Hände weg von diesem Buch!
Hände weg von diesem Buch!
von Jan van Helsing
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 21,00

163 von 186 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Na ja..., 12. Juni 2005
Ich muß zugeben,daß dieses Buch tatsächlich unterhaltsam ist.Mehr aber auch nicht.Was fehlt,sind wirklich nachprüfbare Beweise.Meistens führt er seine Behauptungen darauf zurück,mit jemandem gesprochen zu haben,der jemanden kennt,der mal was gesehen hat.Super!Oder er zitiert andere Grenzwissenschaftler bzw Verschwörungstheoretiker wie z.B. Krassa oder Sitchin.Nicht gerade sehr Beweiskräftig.Oder aber er zitiert aus alten Tagebüchern oder Briefen ohne den kleinsten Hinweis darauf,wie er an sie gekommen ist oder wo man sie sich ansehen kann.Des weiteren wundert mich,daß diese großen Geheimnisse überhaupt noch Geheimnisse sind,wenn diverse angebliche Agenten so dermaßen redselig sind.Mir war nicht bewußt ,daß es beim CIA und anderen Geheimdiensten so viele Plaudertaschen gibt.Die Sache mit den reichsdeutschen Flugscheiben halte ich ebenfalls für unglaubwürdig,denn diese Theorie wirft für mich mehr Fragen auf,als sie beantwortet.Wenn der Antigravitationsantrieb schon 1943 erfunden war und die Flugscheiben bereits flogen,wieso wurde dann 1944 noch die ME 262 gebaut?Wäre doch blödsinnig und ein technischer Rückschritt.Wieso wurden die Flugscheiben nicht eingesetzt? Wieso wurden die Bombenangriffe auf deutsche Städte nicht verhindert und überhaupt:Wieso hat Deutschland trotz einer solchen futuristischen Technik eigentlich den Krieg verloren?
Van Helsing gibt keine Antworten darauf.Meine persönliche Schmerzgrenze war jedoch überschritten,als er erklärte,die Gehirne von Neugeborenen wären mit DMT getränkt,weswegen Babys eine direkte Verbindung zum Hyperraum(!!!!) hätten.Auch über die Kreuzritter weiß van Helsing einiges zu berichten,doch frage ich mich,aus welchen Quellen dieses "Wissen" stammt.Davon nämlich steht in dem Buch kein Wort.Die Geschichten bleiben demnach reine Behauptung ohne auch nur den Versuch zu machen,es zu beweisen. Wenn ich das Buch so revuepassieren lasse,muß ich leider sagen,daß es außer vielen Behauptungen nicht viel hergibt,außer eben unterhaltsam zu sein.Ich fürchte,es ist wieder mal nichts weiter als eine große Verarsche.Mir ist es völlig unverständlich,wie leichtgläubig die Menschen sein müssen,die dies alles für bare Münze nehmen.
Kommentar Kommentare (15) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 17, 2013 1:02 PM CET


Feel So Bad
Feel So Bad
Wird angeboten von cdfever
Preis: EUR 21,99

7 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das hat sie mit 13 komponiert?, 3. Juni 2005
Rezension bezieht sich auf: Feel So Bad (Audio CD)
Eigentlich bin ich ja kein Fan von Popmusik aber Valentine hat mich,als sie ihren Auftritt bei Stefan Raab hatte,wirklich beeindruckt."Feel so bad" ist kein kindliches Poptrallalla,sondern ein ausgereifter Song,den man einer 16-jährigen gar nicht zutrauen würde.Dazu eine Stimme,die sich auch ohne Computerbearbeitung klasse anhört."Feel so bad" klingt gefühlvoll und melancholisch,ohne kitschig oder gar schmalzig zu wirken.Für mich ist Valentine einmal mehr der Beweis,daß es echte Künstler nicht nötig haben,sich bei irgendeiner Popshow casten und sich von einem glatzköpfigen Tanzlehrer anbrüllen zu lassen.Valentine ist ein Lichtblick und ich hoffe,sie macht so weiter.Toll!


Nachtgedanken über Deutschland
Nachtgedanken über Deutschland
von Chaim Noll
  Broschiert

6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Manche Wahrheit schmerzt, 25. Januar 2005
Rezension bezieht sich auf: Nachtgedanken über Deutschland (Broschiert)
Wahrheiten sind manchmal schmerzlich.So auch Nolls Buch,das hervorragend geschrieben ist und den Deutschen von gestern und heute einen Spiegel vors Gesicht hält,dessen Bild nicht immer schön ist.Unfähige Politiker,Raffgier,Mitläufertum,Ausländerfeindlichkeit,deutsche Kunst und Architektur,Wiedervereinigung - praktisch alles in unserem Land kriegt sein Fett weg.Dabei liest sich das Buch auch noch gut.Warum dann nur drei Sterne? Drei Sterne wegen dem Thema Golfkrieg.Für Ihn sind die Antikriegsdemos zum Einen eine Form von Antiamerikanismus und gar Antisemitismus,eine Meinung,die ich geradezu unfaßbar finde.Zum Anderen ,meint Herr Noll,wäre es eine Art von "Neid".Neid auf die Amerikaner,weil die Kriege führen "dürfen" und wir nicht mehr? Hier sind mit Herrn Noll ganz eindeutig die Pferde durchgegangen.Würde in diesem Buch nicht dennoch viel (leider)Wahres stehen,hätte ich es aufrund dieser Entgleisung gänzlich abgewertet.Tschuldigung,Herr Noll,aber man kanns auch übertreiben.


Rettet den Kapitalismus!: Wie Deutschland wieder an die Spitze kommt
Rettet den Kapitalismus!: Wie Deutschland wieder an die Spitze kommt
von Christoph Keese
  Gebundene Ausgabe

20 von 67 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen DEN Kapitalismus retten?, 23. Januar 2005
Wieder einer,der den hemmungslosen Kapitalismus predigt,hemmungslose Profitgier ohne jede soziale Sicherung,Menschen verkommen zum "Humankapital",das sich stets den Bedürfnissen des Kapitals unterzuordnen hat.Leuten,die diese Wirtschaftsordnung auch noch für zukunftsfähig halten,sage ich nur Eines:
"Erst wenn der letzte Baum gerodet,der letzte Fluß vergiftet,der letzte Fisch gefangen,dann werdet Ihr feststellen,daß man Geld nicht essen kann"


Seite: 1 | 2 | 3 | 4