holidaypacklist Hier klicken Kinderfahrzeuge BildBestseller Cloud Drive Photos TomTom-Flyout Learn More saison Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip GC FS16
Profil für Statistikcoach > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Statistikcoach
Top-Rezensenten Rang: 647.137
Hilfreiche Bewertungen: 144

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Statistikcoach (München)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
Kiss Me Once
Kiss Me Once
Wird angeboten von Giant Entertainment
Preis: EUR 6,48

22 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen same same but different, 15. März 2014
Rezension bezieht sich auf: Kiss Me Once (Audio CD)
Liebe Kylie,

als langjähriger Fan freue ich mich über die meisten Deiner Songs und vor allem Deiner Live-Shows.
Aber nun dieses Album....

Der Vorlauf:
Die Stock-Aitken-Waterman-Lieder waren und sind immer noch lustig anzuhören (...step back in time...).
Dein "Kylie Minogue" Album mit einer 180 Grad-Wendung ist episch und für mich fast Dein bestes Album (zumindest das Album mit "confide in me").
Die Rückbesinnung auf das was Du am besten kannst, nämlich Pop-Perlen zu interpretieren, ließ mein Herz noch höher schlagen als sonst. Disco was back! (" I'm spinnig around ... ")
Und mit dem Album "Fever" warst Du einfach Divine.
Danach kamen noch ein paar Pop-Perlen, z.B. "Slow" und "All the lovers", die zum Tanzen einluden. Aber auf den Alben gesellten sich neben den Gassenhauern nun immer mehr Füllsongs.

Zwischengedanke:
Erstmal danke, dass Du immer noch den Newcomern mit Discolastigen-Songs die Stirn bietest, anstatt ins proll-doofe Einerlei abzutauchen mit all dem I-Don't-Care/Bitch/Ich bin der,die Coolste-Getue.
Aber: Du scheinst leider auch Madonna-fiziert zu sein und im Gesamtkonzept langweilige, belanglose Alben zu produzieren, um mal wieder auf Tour gehen zu können. Alles für den großen Reibach? Ich hoffe nicht ...

Kritik:
Nun zum Album: es ist 100% Kylie. Es hört sich toll an. Aber kein Lied bleibt so richtig im Ohr. Die feine, kleine Stimme wird von der hochglanzproduzierten Ware nun entgültig verschluckt. Einfach selbst anhören (evtl. hier auf Amazon im Kurzdurchlauf), um selbst zu beurteilen, ob das kaufenswert ist...ich finde: muss nicht unbedingt sein.

Ausblick:
... vielleicht sollte die liebe Kylie mal wieder einen Abstecher in andere Musikstile machen.... hat ihr damals auch gut getan. und damit meine ich nicht die heutzutage obligatore Verwurstung alter Songs mit Big Band und Jazz ....

Appell:
Kylie, Du kasst das doch besser!!!
Ein Highlight z.B. war die Unterstützung von múm beim Lied "Whistle". Unbedingt anhören!!!
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 21, 2014 6:48 PM CET


Kiss Me Once [Deluxe Version]
Kiss Me Once [Deluxe Version]
Wird angeboten von hardliner-music
Preis: EUR 12,99

5 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen same same but different, 14. März 2014
Rezension bezieht sich auf: Kiss Me Once [Deluxe Version] (Audio CD)
Liebe Kylie,

als langjähriger Fan freue ich mich über die meisten Deiner Songs und vor allem Deiner Live-Shows.
Aber nun dieses Album....

Der Vorlauf:
Die Stock-Aitken-Waterman-Lieder waren und sind immer noch lustig anzuhören (...step back in time...).
Dein "Kylie Minogue" Album mit einer 180 Grad-Wendung ist episch und für mich fast Dein bestes Album (zumindest das Album mit "confide in me").
Die Rückbesinnung auf das was Du am besten kannst, nämlich Pop-Perlen zu interpretieren, ließ mein Herz noch höher schlagen als sonst. Disco was back! (" I'm spinnig around ... ")
Und mit dem Album "Fever" warst Du einfach Divine.
Danach kamen noch ein paar Pop-Perlen, z.B. "Slow" und "All the lovers", die zum Tanzen einluden. Aber auf den Alben gesellten sich neben den Gassenhauern nun immer mehr Füllsongs.

Zwischengedanke:
Erstmal danke, dass Du immer noch den Newcomern mit Discolastigen-Songs die Stirn bietest, anstatt ins proll-doofe Einerlei abzutauchen mit all dem I-Don't-Care/Bitch/Ich bin der,die Coolste-Getue.
Aber: Du scheinst leider auch Madonna-fiziert zu sein und im Gesamtkonzept langweilige, belanglose Alben zu produzieren, um mal wieder auf Tour gehen zu können. Alles für den großen Reibach? Ich hoffe nicht ...

Kritik:
Nun zum Album: es ist 100% Kylie. Es hört sich toll an. Aber kein Lied bleibt so richtig im Ohr. Die feine, kleine Stimme wird von der hochglanzproduzierten Ware nun entgültig verschluckt. Einfach selbst anhören (evtl. hier auf Amazon im Kurzdurchlauf), um selbst zu beurteilen, ob das kaufenswert ist...ich finde: muss nicht unbedingt sein.

Ausblick:
... vielleicht sollte die liebe Kylie mal wieder einen Abstecher in andere Musikstile machen.... hat ihr damals auch gut getan. und damit meine ich nicht die heutzutage obligatore Verwurstung alter Songs mit Big Band und Jazz ....

Appell:
Kylie, Du kasst das doch besser!!!
Ein Highlight z.B. war die Unterstützung von múm beim Lied "Whistle". Unbedingt anhören!!!
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 14, 2014 6:57 PM CET


Around The World
Around The World

2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Gääääääähn, 27. Januar 2012
Rezension bezieht sich auf: Around The World (MP3-Download)
Das Orginal von ATC war schon ein wunderbares, massentaugliches Lied mit Hüpffaktor - damals im Jahr 2000 sogar eine Nummer 1. Aber diese lieblose Cover-Version ist meines Erachtens nicht einen einzigen müden Cent wert. Weniger Tempo, weniger Stimme, weniger Spaß - und sicherlich im Video viel weniger Choreographie als ATC. Aber die Zielgruppe von Discoboys wird das Lied sicherlich lieben und feiern.


Born To Die
Born To Die
Preis: EUR 7,99

2 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Debüt-Album? Debüt-Album?, 27. Januar 2012
Rezension bezieht sich auf: Born To Die (Audio CD)
Im Kritikertext zu dieser CD wird betont, dass es sich hierbei um ein Debüt-Album handelt. Das ist meines Erachtens falsch. Es gibt schon ein Album von Lana del Rey. Und zwar aus dem Jahr 2010 mit dem Titel "Lana del Rey aka Lizzy Grant". Nichtsdestotrotz kann man das Album, das 2. Album von Lana del Rey, als ganz ordentlich bezeichnen.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 27, 2012 3:12 PM CET


Snapshots
Snapshots
Preis: EUR 7,99

12 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Satz mit X: das war wohl niX., 26. August 2011
Rezension bezieht sich auf: Snapshots (Audio CD)
Liebe Kim, das kannst Du doch besser! Nach deiner letzten CD "Come out and play", die wirklich viel Spass gemacht hat, willst Du nun mit Coverversionen punkten und uns bei Laune halten. Das mag generell nicht das Schlechteste sein, siehe Ronan Keating mit "Duets"... und da hört sich sogar "Say, say, say" noch beschwingter an als das Orginal mit Michael Jackson. Aber wer hat Dir geraten mit angezogener Handbremse zu singen?

Das "It's alright" hört sich an, als ob Oma Kim mit Rollator rebellisch die East 17 imitieren will. Langweilige, unnötige Coverversion.
"In between years" - hier linst uns ab und an die freche Kim mit ihren leuchtenden Augen an, aber wenn dann das Lied eingentlich Spass machen würde, geht dem Gesang die Luft aus. Zu monoton. Schade.
"About you now" - dann lieber die Sugarbabes (hört sich nicht viel anders an).
"Sleeping satellite" - sorry, das geht gar nicht. Wenn man sich schon an Tasmin Archer wagt, dann sollte man das auch singen können.
"To France" - passt sehr gut zu Kims Stimme. So lass ich mir das gefallen. Aber was ist anders zur Orginalversion? Mehr la la la? Mehr Schlagzeug? Gitarrensolo?
"A little respect" - wie der Titel des Liedes schon sagt, sollte man auch beim Arrangieren des Liedes und der Interpretation etwas mehr Respekt haben. Laaaaaaaaaaaaaaaaaaangweilig. Das haben Erasure nun wirklich nicht verdient - so grauenvoll interpretiert zu werden. Pfui, pfui, pfui.
"Remember me" - singt da Kim? Könnte auch irgend sone kleine Göre aus DSDS sein.
"Anyone who had a heart" - auch eher ein Lichtblick auf der CD. Hier hat man mal etwas gewagt, sich von der Orginalversion zu lösen.
"Wonderful life" - Nein, nein, nein, nein, ... DAS Lied von Black so zu zerstören. Bitte, liebe Kim, schäme Dich!
... etc. pp.

So, liebe Kim, die Klasse "Coverversionen" wiederholen wir doch gleich nochmal... oder bereite uns doch lieber Freude mit einem neuen Album, das mindestens genau so toll ist wie "Come out and play" ist! Ab jetzt kann alles nur noch besser werden ...
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Aug 27, 2011 7:37 PM MEST


Cafe Del Mar Vol.16
Cafe Del Mar Vol.16
Wird angeboten von la-era
Preis: EUR 6,39

12 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen ... wann kommt sie denn jetzt wirklich?, 24. September 2009
Rezension bezieht sich auf: Cafe Del Mar Vol.16 (Audio CD)
... schon seit Wochen und Monaten wird die Veröffentlichng der neuen Café del Mar verschoben und verschoben und nochmals verschoben. ...passend für die Wintertage dann vor dem Holzofen. ... und der Preis steigt und fällt und steigt und fällt. Ich bin ja mal gespannt, ob sich das Warten wirklich lohnt.

Dafür leider erstmal nur ein Stern!
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jun 15, 2010 5:10 PM MEST


Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels
Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels
DVD ~ Harrison Ford
Preis: EUR 6,99

7 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Doch ein Indiana Jones!, 28. Mai 2008
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe allen Unkenrufen zum Trotz den neuen Indiana Jones gestern im Kino gesehen. Ich war gespannt, ob der neue Indy wirklich so schlecht geraten ist, wie alle Kritiker meinen. Aber ich habe mich köstlich amüsiert und hatte doch das Indiana Jones Gefühl, wie bei den Teilen zuvor.

Auch wenn Herr Lucas und Herr Spielberg mitunter viele ältere Eigenproduktionen zitiert haben und auch bei anderen Abenteuerfilmen (Mumie und Quatermain)geklaut haben, war das insgesamt ein guter Indiana Jones. Sind wir doch mal ehrlich, die Teile vorher sind auch sehr konstruiert und sehr unrealistisch (Geister aus der Bundeslade, Herz-Heraus-Reiß-Szene, Mutproben auf dem Weg zum Heiligen Gral). Auch hat bis jetzt niemand die Tricktechnik gestört, die bisweilen doch sehr plump daher kommt (Tinte im Wasser für den Sturm in Teil 1, zerfließende Wachsgesichter in Teil 1, doch sehr sichtbares Matte-Painting in Teil 2 für die Berg-und-Tal-Fahrt, billigste Aufnahmen der Krokodile in Teil 2, Studio-Flugszene in Teil 3). So hat mich in Teil 4 die doch oft sehr artifizielle Studiokulisse oder PC-Animation kaum gestört. (Einzig vielleicht die auf zu alt getrimmte Filmaufnahmen - 50er Jahre Technicolor Farbgebung - die sehr an Spielbergs "Minority Report" und "Krieg der Welten" erinnert haben - Lichteffekte, Weichzeichner, etc.).

Und ja, die Tarzan-Affen-Szene ist peinlich und der Angriff der Ameisen noch mehr. Aber die Ideen und rasanten Wechsel der Verfolgungsjagd, der Schlagabtausch, sei es mit Fäusten oder Sprache, ist wahrlich ein Genuss.
Hier kann Indy 4 gut mit den anderen Teilen mithalten! "Was sind Sie denn eigentlich für ein Professor?" - "Ich arbeite nur halbtags!" (Very funny!)

Die Schauspieler sind eigentlich alle gut besetzt. Die Chemie stimmte! Und was ich den Herrn Lucas und Spielberg hoch anrechne ist, dass sie nicht höher, weiter, besser werden wollten als die Indy-Teile zuvor. Sondern der Schuster dieses Mal bei seinen Leisten blieb. Danke Herr Lucas, dass sie Indy nicht ruiniert haben, wie Star Wars!!!

...und bitte NIEMALS einen Indiana Jones OHNE Harrison Ford. Vier Teile reichen. Sonst gehen bald mal die Bösewichte aus (Nazis, Russen, fehlen noch die Chinesen, wie wäre es denn mal mit den Amis slbst?!) und ich komme mit all den Dr. Henry Jones durcheinander (Senior, Junior, JuniorJunior !?!?).


Fell - Eine Liebesgeschichte (Ein imaginäres Portrait von Diane Arbus)
Fell - Eine Liebesgeschichte (Ein imaginäres Portrait von Diane Arbus)
DVD ~ Nicole Kidman

17 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Schauen, Betrachten, Erforschen, Staunen!, 19. Oktober 2007
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Der Titel mag zwar nach einem C-Picture klingen, aber Hallo, wir haben hier ein zu Unrecht unbeachtetes Filmjuwel!!
Ich habe den Film im englischen Orginal gesehen. Nicole Kidmann ist wie immer unerreichbar und einfach grandios. Wie macht Sie das bloß immer? Hinzu kommt die präzise ausgewählte weitere Besetzung. Robert Downey Jr.s Augen und seine auf Basstiefe herunter gefahrene Stimme (im Orginal anschauen!) - unvergesslich. In sowas muss man sich trotz Wolfsmensch einfach verlieben.
Die Kameraführung und die Bildsprache erheben den Film zu einem wahren Meisterwerk. Wer ein bisschen voyeuristisch veranlagt ist, wird seine wahre Freude an diesem Film haben. Danach wird man die Welt mit anderen Augen betrachten. Schönheit liegt WIRKLICH im Auge des Betrachters. Schön ist das, was nicht jedem gefällt!
Kommen Sie in die Welt von Diane Arbus. Entdecke und werde das, was Du wirklich bist.
Anschauen, anschauen, anschauen ...


Babel
Babel
DVD ~ Brad Pitt
Preis: EUR 7,49

33 von 41 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein wichtiger Film!, 13. September 2007
Rezension bezieht sich auf: Babel (DVD)
Dieser Film ist unangenehm. Ja, und er geht über 2 Stunden. Und manchmal fühlt es sich an, als ob manche Szenen nie enden wollen. Man möchte einfach vorspulen, um das unangenehme Gefühl im Bauch weg zu bekommen. Die Missverständnisse der Kulturen, die Kommunikationsschwierigkeiten, der Egoismus jeder Persönlichkeit im Film, der Lebenserhaltungstrieb, der fehlende Gemeinschaftssinn, das sind Dinge die "Babel" dem Zuschauer schamlos vor Augen hält. Und der Film gibt dem Zuschauer Raum und Zeit diese Unannehmlichkeiten aus der Sicht der Protagonisten nachzuspüren.

Die fantastischen Bilder, der unglaubliche Schnitt und die immer passende unkonventionelle Musik fügen sich perfekt in die Geschichte ein. Hier ist weniger mehr! Es ist keine leichte Kost und verlangt, dass man sich auf die Geschichte und seine Erzählweise einläßt.

"Sich die Hände reichen" und "und sich umarmen" ziehen sich hier als roter Faden durch den Film. Ist es nicht das, was wir eigentlich wollen? Einfach nur geliebt zu werden, weil wir Mensch sind? So angenommen werden, wie wir sind? Egal mit welcher Sprache wir sprechen, wie wir es gelernt haben uns und unsere Gefühle auszudrücken, welche Hautfarbe wir haben oder aus welcher Kultur oder Religion wir stammen? In "Babel" menschelt es von Anfang bis zum Ende. Und genau das ist es, was wir als unangenehm empfinden. Wir sind es nicht mehr gewohnt, auf einander zu zugehen und für andere da zu sein. Wir wissen nicht mehr, wie wir unsere Liebe zum Ausdruck bringen können. Und das spüren vorallem die Kinder, die in "Babel" die wirklich Leidtragenden sind. Ungeliebt, alleine gelassen, verletzt, nicht verstanden.

Die Schauspieler sind durchweg toll besetzt. Brad Pitt und Cate Blanchett sind zwar die Zugpferde (und sind wirklich sehr gut), aber sind es doch die unbekannten Gesichter, die zu beeindrucken wissen. Ganz vorne die junge japanische Schauspielerin und das mexikanische Kindermädchen. Die Dialoge in Orginalsprache mit Untertitel zu drehen ist großes Kino. Auch hier setzt der Regisseur auf Minimalismus. Weniger Dialog ist mehr. Zwischen den Zeilen und in den Gesichtern wird mehr zum Ausdruck gebracht als tatsächlich geredet wird.

Der Blick auf Japan, für Europäer wohl eines der Länder, deren Kultur nie ganz verstanden werden kann, wird durch die Welt einer gehörlosen Schülerin noch unverständlicher. Die USA, das Land der Unbegrenzten Möglichkeiten, kommt eher als beschränkt auf seine eigene Welt daher. Ein durch unglückliche Zufälle initierte Beschuß amerikanischer Bürger wird zu einem nationalen Angriff aufgebauscht. Amerikanische Beamte kommunizieren nicht, sie beten ihre Texte im Namen von Gesetzen und Erlassen herunter oder schreien mir ihrem Gegenüber, weil sie nicht gelernt haben, zu zuhören. Alles Fremde und Unerklärte wird als absichtlicher Angriff auf die USA gewertet. Die Menschlichkeit bleibt hier "in the name of the lord" auf der Strecke. Marokko, das Land in dem alle Fäden zusammen laufen, wird mit aller wüsten Schönheit und Realität dargestellt.

Subtile und unbeschönigte Sozialkritik an unserer Welt. Ein Aufruf zur Menschlichkeit und zum Hände reichen. Ein wichtiger Film!
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Oct 6, 2010 4:44 AM MEST


Walk the line (Einzel-DVD)
Walk the line (Einzel-DVD)
DVD ~ Joaquin Phoenix
Preis: EUR 6,66

4 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Tolles Ensemble - langweiliger Film, 12. September 2007
Rezension bezieht sich auf: Walk the line (Einzel-DVD) (DVD)
Ich muss zugeben, dass eine Verfilmung einer Biographie sicherlich eine Herausforderung ist. Gerne werden die Ereignisse im Leben einer Persönlichkeit chronologisch erzählt. Viele Fernsehproduktionen warten mit dieser Erzählweise auf. An Kinofilme richtet man schon andere Erwartungen. Doch leider hatte die Erzählstruktur des Films "Walking the line", meiner Ansicht nach, kein höheres Niveau als irgendein nicht schon vorher im Fernsehen gesehener biographischer Film. Niemals mag dieser Film überraschen, sondern erzählt gemächlich Episoden der 30-jährigen Lebensperiode von Johnny Cash. Chronologisch, sauber, zielgerichtet. Einfach konventionell. Einfach langweilig.
Der Film wird nur durch das Ensemble getragen, das wirklich zu überzeugen weiß. Unerreichbar gut der Hauptdarsteller Joaquin Phoenix. Er ist in jeder Szene präsent und spielt seine Mitspieler alle an die Wand (Leider hat er den Oscar nicht bekommen, Philip Seymour Hoffmann war einfach genial in "Capote"!). Robert Patrick, als sein Vater, bietet ihm trotz minimalistischer Spielleistung in so manchen Szenen die Stirn. Toll besetzter Film. Reese Witherspoon ist toll. Ja, ich weiß, Sie hat den Oscar bekommen, aber das muss nichts heißen. Sie hat im Film ihre Glanzpunkte, bei denen ich wirklich nicht die kleine doofe Blonde aus "Natürlich Blond" gesehen habe, sondern eine reife Frau und exzellente Schauspielerein. Aber leider konnte Sie diese Leistung nicht den ganzen Film über durchhalten. Manchmal lachte doch wieder die kleine freche Blonde in die Kamera. Dennoch Hut ab, Frau Witherspoon, für diesen gelungenen Sprung ins "ernste Fach".
Wer Biopics mag, ist hier richtig. Ein schönes Bilderbuch für die autobiographischen Bücher von Johnny Cash. Dem Film fehlt leider das wilde und unbändige Gefühl, das Johnny Cash immer auf der Bühne zu verbreiten mochte. 3 Sterne für das Ensemble und die Ausstattung!


Seite: 1 | 2