Profil für Lisa Wimmer > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Lisa Wimmer
Top-Rezensenten Rang: 1.142.720
Hilfreiche Bewertungen: 2

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Lisa Wimmer

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Breathless - Gefährliches Verlangen
Breathless - Gefährliches Verlangen
von Maya Banks
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kein Abklatsch von Shades of Grey, 22. August 2013
Mia Crestwell ist 24 Jahre jung und arbeitet übergangsweise in einer Konditorei. Nach ihrem Studium weiß sie nämlich nicht so recht, was sie mit sich anfangen soll. Aber Mia lebt kein schlechtes Leben, ihr Bruder Jace hat ihr bisheriges Leben finanziert und sie in allen Lebenslagen unterstützt. Jace ist ein erfolgreicher Geschäftsmann, der mit seinen zwei besten Freunden Gabe Hamilton und Ash Moreau die Firma HCM leitet. Für Mia ist Jace alles, er ist Vater, Mutter, bester Freund und Bruder in einem, da die Eltern früh starben und Jace sich für sie verantwortlich fühlte.

Um ihren Bruder, den sie schon lange nicht mehr gesehen hatte zu überraschen, taucht Mia auf einem Empfang auf und muss feststellen, dass dieser schon gar nicht mehr anwesend war. Dafür aber Gabe. Sofort bemerkt man die Anziehung der beiden und es kommt zu einem sehr leidenschaftlichen Kuss. Gabe bittet Mia am nächsten Tag bei ihm im Büro vorbeizukommen, da er ihr etwas zu sagen hätte. Als Mia in dessen Büro mit einem sehr skurrilen Vertrag konfrontiert wird und sie ihren bisherigen Job aufgeben soll, weiß sie nicht was sie tun soll. Gibt sie alles auf um bei dem Mann zu sein, der sie schon immer faszinierte oder schlägt sie sein unmoralisches Angebot aus und lebt ihr Leben wie bisher weiter?

Viele von euch werden jetzt sagen: "Man schon wieder so ein "Shades of Grey"-Abklatsch", aber ich kann euch sagen, nein, das ist es nicht. Zwar gibt es gewisse Ähnlichkeiten, aber die Handlung und die Charaktere für sich, sind anders und sehr eigen. Nach den ersten 80 Seiten war ich mir noch nicht ganz schlüssig, wie ich das Buch finden soll, da die Autorin nicht aus der Sichtweise einer der Protagonisten erzählt, sondern aus der eines unparteiischen Erzählers. Doch als ich mich an diese Sichtweise gewöhnt hatte, war ich richtig begeistert, da ich von beiden Hauptprotagonisten erfahren konnte, was sie dachten und was sie fühlten und auch Sympathien konnte ich für beide entwickeln, die bis zum Schluss nur noch weiter anstiegen.

Mia ist ein starker Charakter, man könnte jetzt zwar glauben, dass sie das nicht ist, weil sie sich auf Dinge einlässt, worüber viele nur den Kopf schütteln, aber sie weiß was sie will und sie spricht auch aus was ihr gefällt und was nicht oder worüber sie sich Gedanken macht. Viele Protagonistinnen, sind oft feige oder spielen Spielchen, Mia ist da einfach ehrlich und konnte sich so in mein Herz schleichen. Gabe ist da etwas schwieriger, er ist ziemlich verschlossen, herrisch (aber nicht zu viel) und auch in gewissen Momenten feige. Doch ich konnte ihn auch verstehen, der Vater verließ die Mutter nach 39 Jahren Ehe von jetzt auf nachher und die eigene Frau ließ sich nach 3 Jahren Ehe scheiden und zog ihn der Öffentlichkeit über ihn her und zog ihre Ehe durch den Dreck. Deshalb ist es nur verständlich, dass er sich vor jeglicher Emotion schützen wollte und niemand in sein Herz ließ.

Die erotischen Szenen wurden von der Autorin sehr prickelnd beschrieben und waren zu keinem Moment abstoßend. Es gab zwar wörtliche Wiederholungen, vor allem "unverblümt" ist mir da sehr negativ aufgestoßen, aber darüber kann ich hinwegsehen, da sonst der Schreibstil von Maya Banks sehr fließend und gut war. Sie schaffte es auch für Abwechslung zu sorgen und sogar die ein oder andere nicht vorhersehbare Wendung in die Geschichte einfließen zu lassen. Spätestens beim Schluss war ich dann völlig verzaubert und konnte mir keinen schöneren Schluss für die Geschichte von Mia und Gabe wünschen.

Maya Banks hat in "Breathless - Gefährliches Verlangen" einige unvorhersehbare und wunderschöne Momente geschaffen und konnte mich in ihren Bann ziehen. Zum Schluss musste ich sogar ein paar Tränchen verdrücken. "Breathless - Gefährliches Verlangen" ist in sich zwar abgeschlossen, was ich wirklich toll finde, aber man wird Mia und Gabe wiedersehen, denn in Band 2 und 3 wird die Geschichte von Jace und Ash erzählt, worauf ich mich sehr freue, Band 2 ist bestellt und liegt bei meinem Buchhändler zur Abholung bereit und der 3. Band erscheint auch schon im September. Ich kann "Breathless - Gefährliches Verlangen" allen empfehlen, die Shades of Grey mochten oder gar liebten und eine etwas erwachsenere Version mit einem besseren Schreibstil suchten.


Töchter des Mondes, Band 01: Cate
Töchter des Mondes, Band 01: Cate
von Jessica Spotswood
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 17,99

4.0 von 5 Sternen Eine zauberhafte Geschichte, 7. Mai 2013
MEINUNG:
Man steigt ab der ersten Seite in den Lauf der Geschichte ein. Die Mutter von Cate, Maura und Tess ist bereits tot und Cate, die Älteste der Schwestern, ist die Herrin des Hauses, die in der häufigen Abwesenheit ihres Vaters, die Verantwortung für die Schwestern trägt. Die Geheimhaltung, über das, was die Schwestern sind, ist für Cate das Wichtigste auf der Welt und sie ist bereit alles dafür zu tun, denn Cate, Maura und Tess sind Hexen.

Die Cahill Schwestern leben in Chatham, nahe New London, im späten 19. Jahrhundert. Zu einer Zeit, in der es Hexenverfolgungen gab. Die Bruderschaft ist die größte Bedrohung für Hexen und macht vor nichts Halt. Aber nicht nur die Magie zu verbergen, belastet Cate, sondern die Tatsache, dass sie bald ihre Absichtsbekundung vor der Gemeinde darbringen muss. Entweder entscheidet sie sich für die Schwesternschaft und kann bei ihren Schwestern in Chatham bleiben, oder sie verlobt sich, muss aber dabei das Risiko eingehen, nicht in Chatham bleiben zu können.

Die Schwestern könnten kaum unterschiedlicher sein und hier ist mir dann auch eine starke Paralele zu einer sehr bekannte und von mir heiß und innig geliebten Serie aufgefallen: Charmed - Zauberhafte Schwestern. Wie bei Charmed gibt es hier drei Schwestern, die älteste Schwester Cate mit 16 Jahren, die durch den frühen Tot der Mutter gezwungen wird, bald erwachsen zu werden und die Verantwortung und Erziehung der jüngeren Schwestern zu übernehmen. Die mittlere Schwester Maura mit 15 Jahren, ist eine sehr lebendige junge Frau, die sich in ihrer Magie und in dem was sie will nicht reinreden lässt, weder von Cate noch von sonst jemand und ihren Weg gehen will, ohne Rücksicht auf Verluste. Dann gibt es noch die jüngste der Schwestern Tess mit 12 Jahren, sie ist die Belesene der Familie und der Ruhepol. Sie liebt es Bücher zu lesen, zu Kochen und zu Backen. Meiner Meinung nach, eine wunderbarer Ausgleich und wunderbar ausgearbeitete Charaktere. Mein Liebling war natürlich Cate, denn sie erinnert mich in mancher Hinsicht an mich selbst. Ich bin auch die Älteste Zuhause und konnte somit fast alles was Cate tat oder auch nicht tat, nachvollziehen. Am wenigsten mochte ich Maura, da sie mir einfach zu selbstsüchtig war und bockig.

Natürlich geht es in diesem Buch überwiegend um Cate und ihren Weg. Der für mich sehr spannend war zu verfolgen. Sie wird bald 17 und muss sich entscheiden, wie sie bald leben möchte. Eigentlich ist für sie klar, dass sie alles tun muss, um ihre Schwestern zu schützen, doch dann taucht ein Tagebuch ihrer Mutter mit einer sehr alten Prophezeiung auf und zwei Männer die um ihre Liebe kämpfen. Paul der junge Architekt, den Cate aus Kindertagen kennt, der mit ihr nach New London will, wenn sie ihn heiratet und der junge Finn, Buchhändler und Gärtner bei den Cahills. Es war klasse, wie Spotswood diesen Zwiespalt löste und man mit einer zarten und zauberhaften Liebesgeschichte mitfiebern durfte. Was mir schwer viel war, für wen der Männer nun mein Herz höher schlug. Keiner der beiden war unsympathisch oder verhielt sich in irgendeiner Art daneben, aber letzten Endes war es Finn, der mich für sich gewinnen konnte.

Nun zum Schreibstil der Autorin. Jessica Spotswood hat die Geschichte zu Zeiten der Hexenverfolgung spielen lassen, was die Geschichte noch gefährlicher und beklemmender wirken lässt. Der Verlauf der Geschichte, wird aus Cate's Sicht erzählt. Es wurde alles sehr bildlich beschrieben und ich konnte mir alles gut vorstellen. Vor allem hat mir der Rosengarten gefallen, der Cate's ganzer Stolz ist. Aber auch die Magie, die die Schwestern praktizierten, wurde sehr bildlich beschrieben. Großes Lob auch an die Stellen, in denen geküsst wird. Ich bin dahingeschmolzen *g*. Das Buch war fließend zu lesen und auch der Sprachgebrauch wurde an das späte 19. Jahrhundert angepasst.

COVER:
Habt ihr schon einmal so ein schönes Cover gesehen? Und noch schöner ist es fast ohne Buchumschlag. Ich liebe es, es ist glaube ich das schönste Buch, dass ich besitze! Vorne zusehen ist Cate, die in einer Wiese liegt und einen Blumenkranz auf dem Kopf trägt. Für mich stellt es alles dar, was eine Hexe ausmacht. Die Verbindung zur Erde und der Natur. Der INK EGMONT Verlag hat sich hier sehr an das Originalcover gehalten, wobei mir das vom INK EGMONT Verlag sogar noch etwas besser gefällt, da es etwas düsterer wirkt und einen doch bezaubert.

FAZIT:
Ich freue mich so sehr, dass ich dieses Buch mein Eigen nennen darf. Ich habe schon lange auf eine Geschichte mit Hexen gewartet. Da ich diese noch viel lieber mag, als die über Vampire. Jessica Spotswood erzählt hier eine Geschichte über drei Mädchen, die in einer Zeit leben, in der es schier unmöglich ist eine Hexe zu sein und in der Gesellschaft akzeptiert zu werden. Auf ihrem schweren Weg, fehlt ihnen die mütterliche Hand, da die Mutter leider früh gestorben ist. Auf sich allein gestellt und mit den unterschiedlichsten Charakteren und Ansichten, versucht jede einzelne der Schwestern ihren Weg zu finden und zu gehen. Man bekommt auch eine zauberhafte Liebesgeschichte geboten und ist spätestens ab dem 5. Kapitel so in der Geschichte, dass man nicht mehr aufhören möchte zu lesen. Das Ende hat natürlich einen Cliffhanger, zwar keinen fiesen, aber einen, der einen zwingt, den 2. Band lesen zu wollen. Ich vergebe 4 Sterne an den 1. Band, da ich doch glaube, dass der 2. Band einiges an Potenzial hat mich noch mehr zu begeistern.


Seite: 1